Pferdekauf

Dieses Thema im Forum "Pferde & Ponys" wurde erstellt von Janina2604, 18 Apr. 2012.

  1. Janina2604

    Janina2604 Bekanntes Mitglied

    Hallo ihr lieben,
    ich muss mal was von meinem Wochenende berichten. Letzte Woche Samstag fragte mich meine Freundin ob ich mit auf den Pferdemarkt möchte. Natürlich hab ich ja gesagt ;D. Allerdings hab ich da noch nicht gewusst, dass ich mich wieder ziemlich aufregen werde. Und zwar sind wir mit einer ehemaligen Mitschülerin und einer ihrer Nachbarskinder dort hin gefahren um nach ein Pferde für eben dieses Nachbarskind Ausschau zu halten. Das Limit lag ziemlich niedrig, bei 700,-€. Außerdem sollte es unbedingt ein älteres Pony sein, wo Sie aber dennoch ein wenig länger drauf reiten konnte. Ihr Traum war dann noch, dass es ein Schimmel sein soll ...
    Nachdem wir dann ein mal die Pferde angesehen hatten fiel uns ein Schimmel Wallach auf. Total niedlicher Kopf und wirkte auch recht friedlich. Ich meinte dann nur:" Schön weiß isser ja, aber Putz den mal wenn der sich in den Dreck gepackt hat." Die Besitzer haben das gehört und meinten dann der währe immer sauber. Wer's glaubt! Allerdings fielen mir und meiner Freundin dann kahle stellen am Bauch auf. Als wir die Besitzer darauf ansprachen sagten die uns, dass diese durch Sporen so kahl sind. Wer reitet bitte sein Pony so schlimm mit Sporen, dass eine große kahle stelle entsteht? Und vor allem WARUM?! Mich machte das schon stutzig. Er währe ja total lieb im Gelände, da die Töchter aber Turniere gehen wollen und er, wenn er keine Lust mehr hat, einfach in der Halle stehen bleibt sollte er kurzer hand verkauft werden. Das Nachbarskind wollte dann ein mal 'Probereiten' also holten die Besitzer die Trense. Sie ging dann einen Feldweg im Schitt rauf und runter und das war das Probereiten ... Nicht getrabt, nichts o_O Als Fahrradfahrer kamen nahm die Besitzerin die Zügel in die Hand. Noch so ein Punkt der mich stutzig machte, wenn er doch soo lieb und geländesicher ist. Naja, als dann der Preis kam war der Traum auch schön so ziemlich ausgeträumt.1.500,- , mit Schmerzgrenze bei 1.000,-€. Wir haben uns dann noch weiter umgeguckt und eine total niedliche 7 jährige Isländer-Norweger Fuchsstute mit Aalstrich gesehen. Diese war aber angeblich zu jung. Ich bin aber die ganze Zeit der festen Überzeugung gewesen, dass Sie sich fest geguckt hatte. Naja, irgendwann meldeten sich dann die Eltern und meinten Sie kommen vorbei, weil wir gar nicht wieder kommen. Diese haben dann mit den Besitzern des 15 Jahre alten Schimmels gesprochen. Ausgehandelt haben sie dann 900,-€ mit Sattel. Keine Probezeit um zu sehen, ob das Tier gespritzt ist und ohne es richtig Probereiten zu haben! Wer bitte macht sowas? Dabei haben meine Freundin und ich denen gesagt, dass die das machen sollten. Ich hab auch Sie Geschichten von meiner Cousine erzählt, aber man hört ja nicht auf mich -_-. Ich warte jetzt nur auf die Nachricht, dass irgendwas mit dem Pferd ist um sagen zu können:"Was hab ich gesagt?!". Die Eltern haben sich von tränen, die falsch sein können, einwickeln lassen."Die wirkten so ehrlich." Ja ne is klar, wenn ich ein Pferd verkaufen will kann ich auch ehrlich wirken ...

    Würdet ihr so blauäugig ein Pferd kaufen?

    GLG von der entsetzen Janni

    PS: Mit Handy geschrieben, das Autokorrektur hat,bdaher seht bitte über Tippfehler usw. hinweg
     
  2. rawr

    rawr Guest

    Also kahle Stellen finde ich jetzt nicht so schlimm, gerade Schimmel sind empfindlich und kriegen von jedem bisschen Haarausfall... kenne einen bei dem war's sogar so schlimm, dass er unter den Riemen der Trense kein Fell hatte.

    Aber die blauäugige Kaufart der Familie ist ja mal wieder Klischee-Pur *augenverdreh*
    lass die mal schön auf die Fresse fliegen mit dem Tierchen. Ohne AKU haben die ja nichtmal rechtlich was in der Hand um nachwirkend vllt. noch was bewirken zu können. Das wird witzig.

    Aber sowas gibts immer, müssen die Leute selber wissen, was sie bereit sind zu tun.
     
    1 Person gefällt das.
  3. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    ich find die verkäufer für pferdemarkt wirklich noch harfmlos.
    wir waren auf nem pferdemarkt - brockumer markt - und ich hab da mehr oder weniger aus spaß etliche angelabert. stand da son 1,20m pony, mähne abgeschoren, offensichtlicher ekzemer.
    "ist der gesund?"
    "jaa, topfit!"
    "ekzemerfrei?"
    "selbstverständlich!"
    klaar!!!
    dann wurde ein minishetty hengst, der mich schon beißen wollte, als ich da vorbei gegangen bin, an ein 4 jähriges mädchen verkauft... und sowas halt. richtig krass!

    ich würde kein pferd so kaufen.
    händler, die authentisch sind und damit ehrlich ihr geld machen, geben visitenkarten aus, sodass man da auf den hof fahren und sich das hotti gescheit ansehen ;)
     
  4. mari

    mari Abwesend

    NIE im Leben würde ich mir auf so eine Art und Weise ein Pferd kaufen, niemals nie. Wenn ich mir jetzt ein fertiges Reitpferd kaufen würde (gut, hab ich nicht :D), würde ich es mir mehrere Male anschauen. Verhalten mit anderen Pferden, fremden Leuten, unterm Sattel, im Gelände,..
    10 Minuten auf dem Feldweg rumzuckeln ist für mich kein Probereiten. Was bringts denn? Dass ich sagen kann "toll, ich bin mal drauf gesessen?" Nene, bestimmt nicht. Und ich würde mir schon gleich gar nicht ein altes Pferd kaufen, und gleich 100x mal nicht aufm Pferdemarkt. Wer weiß wie das gute Pony gespritzt wurde.. ohne AKU geht bei mir sowieso gar nichts. Ziemlich blauäugig, sich als erstes Pferd gleich eins vom Pferdemarkt zu holen. "Hauptsache billig" - was ist denn das bitte für ne Einstellung, wenn man sich ein Pferd kauft?! Und die Folgekosten? Und was ist mit dem Tierarzt? Braucht man dann nicht, oder was? Grade bei einem älteren Pferd ist doch das Risiko ziemlich hoch, dass man den TA öfters braucht. Und wenn er so "geländesicher" ist, dann hätte sich der Besitzer sicherlich anders verhalten.
    Also ich war ja noch nie auf einem Pferdemarkt.. aber da kommen doch nur die hin, die man so quasi sonst nicht los wird, oder? Ich weiß auch nicht, ich wäre da soooo misstrauisch.
     
    3 Person(en) gefällt das.
  5. Bekki

    Bekki Aktives Mitglied

    Wenn ich es mir recht überlege: Ausschließen würde ich nicht, dass ich mir ein Pferd vom Pferdemarkt geholt hätte. Aber ich hab als kleines Kind auch schon versucht, Fliegen mit kaputten Flügeln zu retten.
    An sich muss man sich von Anfang an im Klaren sein, dass das gekaufte Pferd irgendeinen Fehler hat. Aber um Gottes Willen würde ich mir so ein Pferd NIE im Glauben holen, mich da in nächster Zeit raufzusetzen oder einen günstigen Fang gemacht zu haben. Das ist schlichtweg sehr blauäugig. So ein Pferd/ Pony würde ich mir, wenn ich eines brauchen würde, als Beisteller anschaffen. Und das auch nur, wenn ich weiß, dass ich genug Zeit und das nötige Kleingeld hätte.
    Mein Stütchen war, wenn man es so will, auch das "erstbeste", welches ich dann genommen habe. Glück gehabt, dass sich die Trainerin vom Trakki nicht mehr gemeldet hat ^_^ Aber die bin ich über nen Monat im Unterricht und im Gelände probegeritten, hab probegeführt, alle Situationen ausgetestet etc.

    Ich frag' mich gerade echt, was die sich dabei gedacht haben, das Pony einfach so mitzunehmen :'D Wenn man die ganzen Folgekosten bedenkt, wird mir da ganz übel. Denn, wenn ich mal ne Zahl reinwerfen darf, mein Pferd war nie ernsthaft krank, wir hatten kaum größere Nebenkosten (von der Anschaffung des Zubehörs mal abgesehen) und haben dennoch über 20.000€ in 3,5 Jahren Pferdehaltung ausgegeben.
    Jedenfalls würd' ich auch gern wissen, wie's mit dem Pony weitergeht - vielleicht täuschen wir uns ja alle und es ist das Superpony schlechthin :lol:

    LG
     
  6. Puffi

    Puffi Gesperrte Benutzer

    Ich persönlich würde mir kein Pferd kaufen von so einem Markt, aber das muss jeder für sich selber entscheiden. :) Aber mal hingehen, das reizt mich auch, nur leider weiß Ich nicht wo sowas hier in der Nähe ist. :(
     
  7. Janina2604

    Janina2604 Bekanntes Mitglied

    Ich bin halt auch der Meinung, dass auf solchen Märkten nur Pferde landen, die irgendein Manko haben. Außerdem wenn das Pony ja ach so toll ist, warum gibt man es dann für 900,-€ weg? Da muss irgendwas im Busch sein.
    Meine Cousine hat mal Pferde und Ponies ausprobiert immer mit Probevereinbarung. Zwei waren verhaltensauffällig, einer hat gewebt, einer hat gekoppt und eins schien gespritzt gewesen zu sein, denn es war später bei meiner Cousine total wild. Meine Freundin hat auch schon mal einen Fehler gemacht. Bzw. ihre Eltern. Es gab wie's aussieht keine AKU so ist ein Herzfehler unentdeckt geblieben. Der viel erst auf als das Pferd ne Kolik bekommen hatte und der TA ihn gründlich untersucht hatte. Alleine aus diesen Grund hätte ich ein Grundmistrauen.
     
  8. Nigolasy

    Nigolasy Zwergel-pferdchen :)

    Also sooo gut kenn ich mich mit dem Pferdekauf ja nun nicht aus, aber ich weis trotzdem gut genug das man das so nicht macht. Ich hätte das nicht gemacht. Klar Pferdemarkt kann man ja schauen und vill würd ich mir auch ein Pferd von da holen aber nicht so, 10 min drauf gesessen im Schritt. Sag uns bescheid wenn die ersten Beschwerden kommen :'D
     
  9. Chequille

    Chequille Sandy Erdbeerkäse!

    Mein Vater hat mittlerweile schon des öfteren junge Friesen in Holland auf dem Markt gekauft, wobei es bei einigen ein Reinfall war (auch, wenn er letztendlich immer die Kurve gekriegt hat und die dennoch wieder gewinnbringend losbekommen hat) und andere ganz normale Jungtiere waren. Allerdings waren die eben auch jung und vollkommen 'unverbraucht', sprich: wir haben sie erzogen und mit dem Fohlen ABC angefangen, sodass sie sich zu ganz normalen Pferden entwickelt haben, auch wenn ihre Vorgeschichte möglicherweise nicht so angenehm war.
    Bei einem älteren Pferd finde ich so einen Kauf sehr unvernünftig, zumindest wenn er so abläuft und wenn das Pferd für ein Kind sein soll, welches ein absolutes Traumpferdchen im Kopf hat.
    Am Ende leiden nicht nur Käufer & Kind darunter, sondern in erster Linie auch das Pferd, weil es dann auf einmal ja vllt doch nicht mehr so toll ist, wie gedacht. Denn wenn sich erstmal rausstellst, dass es krank ist und/oder gespritzt war, usw. usf., dann steht's garantiert da und wird vernachlässigt, wenn nicht schnellst möglich an irgendwen anders abgeschoben.
    Das finde ich total schrecklich, denn wenn man ein 'perfektes' Pferd erwartet, sollte man nicht mit einem Preislimit von 700€ auf einen Pferdemarkt fahren oder man sollte seine Erwartungen an das Traumpferd enormst eingrenzen.

    Zumal die Leute meiner Meinung nach mehr als unrealistisch sind. Gerade mal 700,- für ein gerittenes, braves Pferd? Wenn man beim Kaufpreis schon so knausert, will ich nicht wissen, wie die das mit dem Unterhalt sehen. Da kann ich nur den Kopf schütteln!


    Ich persönlich habe übrigens bei Nesquik auch keine AKU gemacht, allerdings haben wir ihn gebeugeprobt (xD) und haben Rücken, Beine und alles abgetastet sowie haargenau begutachtet und ihn auf jeglichen Böden vorlaufen lassen. Zudem bin ich vertraglich so abgesichert, dass ich ein halbes Jahr Rückgaberecht hätte, wenn festgestellt wird, dass er vor dem Kauf schon was hatte.
    Das ist meiner Meinung nach das mindeste, was man tun sollte, bei jedem Pferd! Dass man ein Reitpferd zusätzlich vernünftig ausprobieren sollte (und sei es nur einmalig), steht für mich außer Frage. Immerhin muss es auch passen; ich persönlich hätte mir kein Pferd gekauft, bei dem ich null aussitzen kann oder wo ich den Galopp fürchterlich finde.
     

Diese Seite empfehlen