Pferde der Prärie

Dieses Thema im Forum "Rollenspiele" wurde erstellt von Lucy1111, 21 Aug. 2012.

  1. Lucy1111

    Lucy1111 Neues Mitglied

    "Wir sind eine Herde Mustangs. Schon unsere Ahnen lebten in der Prärie. An die harten Bedingungen haben wir uns schon lange gewöhnt. So ist es hier üblich, dass wir auch oft vor Menschen flüchten müssen und meist Tage ohne grünes Gras auskommen müssen. Unseren Kindern geben wir unsere Erfahrungen weiter. Wenn jetzt andere denken, dass wir hier doch ein schlimmes Leben führen ,so kann ich nur meinen Kopf schütteln. Wir haben hier das tollste Leben überhaupt. Wenn du je schon mal einen weißköpfigen Adler über dir hinwegschweben sehn hast oder eine riesige Oase nach langer Wüste siehst, dann verstehst du was uns jeden Tag auf neue Freude bereitet."

    *************************************************************************************

    Figuren:

    Fohlen Ciara
    Wallach Etienne, Attila
    Stute Kleine Wolke, Schneeflocke, Hope of Liberty, Evening Rose
    Hengst RattleSnake, Golden Storm
    Leithengst Golden Storm
    Adler Krabat




    *************************************************************************************
     
  2. Lucy1111

    Lucy1111 Neues Mitglied

    Ich bin kleine Wolke und 5 Jahre alt. Ich bin eigentlich total gelassen. Ich kann sehr gut mit Fohlen um. Ich nehme jüngere in Schutz und komme eigentlich mit jedem klar das muss ich auch da ich die Stute des Herdenanführers bin. Ich war vor einem Jahr fast von Menschen gefangen genommen geworden, aber ich konnte mich aus dem Tau befreien und entfliehen seitdem sollte man mich nicht unwissend am linken Hinterbein berühren. Dann kann ich sehr anstrengend werden, das beachten aber auch alle. Ich habe noch kein Fohlen bekommen.
     
  3. Xion

    Xion Neues Mitglied

    "Ich bin Ciara und bin erst 3 Monate alt. Ich bin wie fast jedes Fohlen noch sehr verspielt und wackelig auf den Beinen, daher kann es oft passieren, dass ich einmal ausrutsche und hinfalle, aber meistens tu ich mir nicht weh. Ich bin sehr frech und spiele oft Streiche, habe aber Respekt vor dem Leithengst und hochrangigen Pferden. Ich wurde in der Herde geboren, habe daher keine Erfahrung mit Menschen gemacht, und hoffe, dass das so bleibt, weil viele Geschichten über die Menschen schlecht sind. Mein bester Freund ist ein Adler. Vielleicht klingt das kindisch, ist aber so. Ich mache mit ihm oft Wettrennen - er in der Luft und ich am Boden. Meistens ist er zwar der schnellere, aber es macht mir trotzdem Spaß."
     
    1 Person gefällt das.
  4. Nachiwa

    Nachiwa Tinker

    Ich bin Etienne und 6 Jahre alt. Noch vor 2 Jahren war ich eine ganze Weile bei den Menschen und konnte nur durch einen Zufall entfliehen. Doch werde ich wohl nie diese Zeit vergessen konnten, denn schließlich haben sie mein Leben für immer verändert. Die Menschen machten mich als 2 jährigen zu einem Wallach und mit diesem Schicksal muss ich nun seid 4 Jahren leben. Ich bin zwar durch die frühe Kastration nicht so groß und stark wie die anderen Hengst doch dennoch würde sich keiner der Herde trauen mir deshalb mit unwürdige Worte gegenüber zu treten. Wäre ich noch ein Hengst, dann wäre ich wohl ein Stutenmagnet, denn mein nachtschwarzes Fell und die wenigen weißen Abzeichen machen mich zu einem echten Hingucker, doch Stuten interessieren mich nicht mehr. Viel mehr beneide ich die anderen Hengste und bin froh einigermaßen gut in der Herde intigriert zu sein. Mein größte Schwäche sind und bleiben die Menschen, ich kann die Herde zwar mit den Anderen vor Raubtieren beschützen doch bei den Menschen ergreift mich die blanke Panik.
     
    1 Person gefällt das.
  5. Aqsher

    Aqsher Legende

    Ich bin Golden Storm und bin 9 Jahre alt.
    -Meistens bin ich sehr genervt und beiße zu wenn ich nicht meine Ruhe habe.
    -Oft passiert es ,dass - ich mich um die Herde kümmern muss daher ich der Leithengst bin. Kleine Wolke ist Stolz darauf, dass ich die Herde so gut im Griff habe, aber sie schüttelt oft den Kopf über mein Benehmen, weil ich Stuten und Hengste oft trenne.
    Sonst bin ich ein netter Kerl, wenn man mich nicht stresst oder herrausfordert, denn dann könnte es ganz schön blutig werden und zwar nicht für mich. Wegen meiner goldenen Fellfarbe und dem weißen Muster auf meiner Hinterhand, das wie 2 auseinandergefaltenden Adlerfügel ausieht, bin ich bei den Jungen stuten vor allem beliebt.
    Viele sagen das ich bei meiner Geburt vom Adler berührt wurde wegen meinem Muster, man sagt ich würde mein Lebenlang frei und unbeschwert leben.
    Mein treuer Gefährte Krabat ist mir eine große Hilfe, er kann von der Luft aus sehen wie weit die nächste Oase ist und wann Gefahr auf uns zu kommt. Wie meine Vorfahren bin auch ich ein Wildpferd.


    Ich bin Kabat und bin 9 Jahre alt..... -Meistens bin ich sehr unruhig und in der Nähe vom Leithengst und der Leitstute. -Oft passiert es ,dass ich die Herde vor Gefahren warnen muss, oder ihnen sage das die nächste Oase nicht weit sei. Beim Schweben in der Luft sieht man mein rein weißes Gefieder was sehr selten ist. Wenn ich müde bin lasse ich mich auf den goldenen Rücken des Leithengstes nieder. Seit Geburt an sind wir gute Freunde, ich bin damals aus mein Nest gefalllen genau auf den Rücken von Golden Storm, er hatte damals nichts unternommen und mich gewähren gelassen. Wie meine Vorfahren bin auch ich ein Adler.
     
    1 Person gefällt das.
  6. MeliAttila

    MeliAttila Neues Mitglied

    ich bin Attila und schon 16 Jahre alt
    Manchmal bin ich sehr genervt und beim satteln beiße ich auch manchmal zu, aber mein Reiter liebt mich trotzdem.
    Wenn ich geritten werde genieße ich das sehr und bin auch meistens sehr brav, ich bemühe mich immer sehr! Beim Springreiten reiße ich selten die Stangen! Auf der Koppel bin ich immer voll gelassen und versteh mich mit fast allen anderen Pferden gut!
    Euer Attila
     
    1 Person gefällt das.
  7. Occulta

    Occulta Schattenpferd

    Ich bin Schneeflocke, werde aber von den meisten Snowy genannt und bin erst 2 Jahre alt. Meistens bin ich sehr Frech und verspielt. Oft passiert es ,dass ich ausversehen jamanden zu stark reize und dann ein wenig zurechtgewiesen werde. Ich liebe meine Freiheit und würde sie für nichts auf der Welt hergeben. Ich bin eine kleine elegante Apfelschimmelstute. Meistens bin ich zwar im ersten Moment frech und neugierig, aber wenn es ernst wird bin ich ein Angsthase und froh, dass die älteren, erfahrenen Stuten auch noch da sind. Mir ist oft langweilig, wesshalb ich ziemlich nervig sein kann. Meistens hab ich Energie ohne Grenzen und bin für jeden Unsinn zu haben.

    (Ach übrigens: meistens sind die Hengste bei den Wildpferden nur zur Vermehrung und zum verteidigen vor anderen hengsten da, die wahren Leiter sind die Leitstuten.)
     
    1 Person gefällt das.
  8. HorseDreamer

    HorseDreamer Neues Mitglied

    Ich bin Hope of Liberty, das heißt Hoffnung der Freiheit, aber meistens werde ich Hope genannt. Ich bin eine 8 jährige Rappstute und stecke voller Energie. Es geht doch nichts über ein Gallopprennen über eine Wiese. Wenn ich nicht gerade irgendeinen Unsinn anstelle dann beschäftige ich mich mit fressen. Besonders gerne mag ich Äpfel. Ich bin immer froh über Abwechslung und liebe es irgendetwas mit meinen Freunden auszuhecken. Mein größter Wunsch ist es ein Fohlen zu bekommen.
     
    1 Person gefällt das.
  9. Lalaweile1

    Lalaweile1 Bekanntes Mitglied

    Ich bin Evening Rose kurz Evening oder Rose und bin inzwischen schon 12 Jahre alt..... -Meistens bin ich sehr nett,aber es kann auch mal passieren das ich sehr gereizt bin.Dort sollte,wenn man keinen starken Zwicker haben wollte,mich in Ruhe lassen, -Oft passiert es ,dass -Ich etwas abseits stehe.Ich mag es nicht so direkt im ganzen Trubel zu stehen,da fühle ich mich immer eingeengt.Ich hasse es,wenn sich die Hengste zur Rosse immer so aufspielen,deshalb ziehe ich mich immer bis zu meiner eigenen Rosse zurück.

    Ich bin Rattlesnake und bin 17Jahre alt..... -Meistens bin ich sehr gereizt,das heißt ich schnappe wenn ich sehr schlecht gelaunt bin nach allem und jeden.Aber die anderen Herdenmitglieder haben sich schon glücklicherweise dran gewöhnt.Ich bin auch noch ziemlich still,das sollte ich dazu sagen. -Oft passiert es ,dass - Ich das Fohlen ein wenig genervt zu seiner Mutter zurückbringe,wenn es total sichtlos rum galoppiert und mich anrempelt.
     
    1 Person gefällt das.
  10. Lucy1111

    Lucy1111 Neues Mitglied

    Pferde der Prärie
    Rollenspiel


    [​IMG]
     
  11. Lucy1111

    Lucy1111 Neues Mitglied

    Ein kalter Wind fegte über die Wüste. Es wurde dunkelund die Pferde fröstelten etwas, aber dann kam die Sonne wieder und der Moment indem die Tiere verharrten wurde vergessen. Die Fohlen tollten weiter in der warmen Mittagssonne ...
     
  12. Lucy1111

    Lucy1111 Neues Mitglied

    "Was haltet ihr davon wenn wir heute abend weiter aufbrechen. Dann sind Snowy und Rose auch wieder zurück. Die beiden wollten etwas Zeit für sich alleine haben" , sagte Kleine Wolke zu dem Rest der Herde.

    Snowy und Rose machten sich währendessen einen schönen Tag alleine etwas Abseits der Herde.
     
  13. Lalaweile1

    Lalaweile1 Bekanntes Mitglied

    (meinst du mich als Rose?)
     
  14. Nachiwa

    Nachiwa Tinker

    Etienne
    Ich stand recht dicht bei kleine Wolke und konnte ihre Worte daher direkt vernehmen. Meine Antworte ließ auch nicht lange auf sich warten, " Wahrscheinlich keine so schlechte Idee.". Desto mehr man sich fortbewegte, desto weniger konnte man aufgespürt werden, ob nun von Raubtieren oder Menschen. Schnaubend ließ ich meinen Blick zu den Anderen gleiten und wartete auch auf ihre Antworten.
     
  15. Aqsher

    Aqsher Legende

    Golden Storm

    Mit angelegte Ohren trabte ich um die Herde herrum und schnaubte ein paar mal genervt wenn die fohlen nicht hören wollten.
     
  16. Lucy1111

    Lucy1111 Neues Mitglied

    Kleine Wolke:
    Sei doch nicht immer so streng zu den Fohlen.
     
  17. Occulta

    Occulta Schattenpferd

    (so endlich da :))

    Ich sah mich nach Rose um, die etwas abseits graste. Ein sanfter wind zerzauste meine Mähne. Ich meinte zu Rose "wir sollten vielleicht langsam zur Herde zurück" und nahmm ein letztes Maul voll trockenes Gras.
     
  18. Occulta

    Occulta Schattenpferd

    Wir machten uns auf den Weg, um die Herde ein zu holen. Durch die steinige, offene Landschaft war es nicht schwer sie zu entdecken. Bald schon sah ich Kleine Wolke und die anderen.
     
  19. Lalaweile1

    Lalaweile1 Bekanntes Mitglied

    Evening Rose:

    "Ja,aber der Tag mal außerhalb der Herde tat auch mal gut."meinte ich zu Snowy,während ich neben ihr her lief.
     
  20. Occulta

    Occulta Schattenpferd

    Schneeflocke:

    "ja da hast du recht. Trotzdem, so alleine hier draussen...mir ist eben doch wohler bei der Herde."
     

Diese Seite empfehlen