1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pferd "steht es aus" ?

Dieses Thema im Forum "Pferde & Ponys" wurde erstellt von Ravenna, 21 Juni 2015.

  1. Ravenna

    Ravenna I walk her path...

    Huhu!
    Ich hab gestern meine neue PB besucht, eine 1,30 große Schimmelstute, knapp 12/13 Jahre alt.
    Bevor sie zu ihrer jetztigen Besi gekommen ist war sie wohl mal ein Reitschulpferd.

    Ihre Erziehung ist - gelindegesagt, wohl eher was für die Tonne, allerdings freu ich mich darauf mit ihr zu Arbeiten!
    Das größte Problem ist das führen von der Weide bzw. zum Round Pen und Co. - spazieren gehen, sobald sie vom Hofgelände runter ist geht laut Besi gut.

    Gestern nachdem wir dann nach einer Viertelstunde im Zirkel angekommen sind habe ich sie ein wenig dort bewegt - es wurde ordentlich getestet ob sie nicht doch da entlang gehen könne wo sie wollte.
    Die meisten Pferde haben darauf reagiert wenn ich einfach die Peitsche etwas bewegt habe...ich hab sie teilweise touchiert damit - interessierte sie wenig.
    Ich musste ihr wirklich sehr energisch in den Weg treten und sie per Handzeichen(zumindest hab ich solche verwendet) in die andere Richtung geschickt.

    In der ersten Zeit auf dem Hof war die Besi wohl gar nicht in der Lage sie herunter zu führen, da ist der Hofbesitzer mit dem Traktor hinter ihnen her gefahren damit sich Ponylein bewegt.
    Da sie offensichtlich vollkommene Resistenz gegen Gerte/Peitsche zeigt wollen wir es beim nächsten mal mit Tüten versuchen die wir daran knüpfen.

    Da wir hier allerdings unter lauter Pferdemenschen sind wollte ich generell mal fragen wie ihr die Sache angehen würdet? Ob ihr noch andere Tipps für mich habt? ​
     
  2. Vhioti

    Vhioti Guest

    Hm hört sich ja schon mal sehr schwierig an. Die Idee mit den Tüten finde ich grundsätzlich nicht schlecht (solange sie nicht da reinbeißt). Unsere Nachbarin hatte einen alten Wallach (der müsste damals 18 gewesen sein), der auch nichts gemacht hat wenn eine Gerte oder Peitsche genutzt wurde. Mit einer kleinen Tüte hat es dann auch geklappt (die Idee wird bei uns häufiger genutzt), dass der alte Gaul mal läuft. Ob es jetzt bei dem Pony auch funzt, musst du mal ausprobieren, da die Pferde ja darauf unterschiedlich reagieren.
     
  3. Eddi

    Eddi Modi

    Ich würde es bei ihr durch Lob versuchen. So wie es klingt, wurde es ja schon aufs krasseste mit Druck versucht, da wird auch eine neue Art des Drucks bei ihr nicht zwingend Wunder wirken. Mit Lob meine ich zum Beispiel als ersten Schritt: Touchieren der Hinterhand mit Gerte und wenn sie einen Schritt vorwärts macht, muss nicht mal viel sein, loben.
    Gerte etc. soll ja ein Hilfsmittel sein und so willst du es ja auch einsetzen und kein Mittel zum Zwang und ich glaube, dass muss die Kleine erst einmal wieder verstehen :)
     
  4. Ravenna

    Ravenna I walk her path...

    @Eddi
    Sie steht...die Kleine geht weder Rückwärts noch vorwärts noch seitwärts und mit Leckerlie erst Recht nicht.
    Wir haben es mit touchieren ausprobiert und dann jeden Schritt gelobt - nada.
    Nach der Viertelstunde haben wir dann eben einfach die ganze Herde nach vorn getrieben.
    Die Besi hat auch schon ihre gesamte "Gang" mit ans Halter genommen um die Stute mit denen zu motivieren - nada.
    Es liegt denke ich auch stark am Respekt den sie vor der Besi nicht hat (bei mir noch nicht hat).

    Nachdem wir im Round Pen nämlich erstmal geregelt hatten das ich die Richtung angebe wo sie laufen darf ist sie mir hinterher getappert - ich konnte sie zum stehen bringen und durch ein etwas energisches "Lauf" ist sie wieder neben mir gelaufen....dafür gab es stimmliches Lob und natürlich Streicheleinheiten.
    Ich hab versucht sie zurück zum Putzplatz dann mit Volten und Schlangenlinien auszutricksen, aber da hat sie dann auch schnell die Füße in den Boden gesetzt. ^^'
    Ich hab mit der Tütengerte jetzt ja nicht vor wie eine Furie hinter ihr her zu rennen damit sie läuft! Kurze impulse - macht sie einen Schritt Belohnung. ...und wenn ich eben für die knapp 400 Meter ne Stunde brauche...
    Natürlich find ich die Methode Druck auszuüben jetzt nicht so wunderbar...allerdings hab ich gestern mein Repertoire an Ideen verbraucht.
    Es steht überhaupt in den Sternen ob sie auf das Rascheln reagiert...denn in Planen kann man die gute mehrmals einwickeln :, D
     
  5. Eddi

    Eddi Modi

    Wenn ihr so arbeitet ist ja gut, kam oben nur nicht so heraus und mir ist klar, dass du nicht wie eine Furie rumspringst, habe ich auch nicht behauptet :)
    Allerdings dauert das bei einem Pferd auch. Die sprechen natürlich nicht sofort darauf an, ich hatte mit Koko auch mindestens einen Monat zu tun, bis es dann mal lief.
    Dann muss sie es durch dich erstmal anders lernen und das dauert. Das A und O ist eben leider oft die Zeit ^^
     
  6. Waldvoegelchen

    Waldvoegelchen Lebendiges Wasser.

    Kann es sein, dass du ein wenig ungeduldig bist? So wie das klingt, hast du das alles immer nur ganz kurz versucht - klappt nicht - nächste Methode muss her.
    Wenn ein Pferd verzogen ist, dauert das alles eben seine Zeit. Es sei denn, du hörst auf diese bescheuerten Pferdeflüstermethoden á la: Ich hetze das Pferd zu Tode, wenn es nicht macht was ich will. Dann geht es schnell, aber das Pferd ist danach "tot", bzw. hat eigentlich keinen Charakter mehr.

    Du kennst das Pferd noch nicht gut. Du musst ihr zwar schon zeigen, dass du das Sagen hast, aber nicht bösartig werden. Zudem bringt stimmliches Lob bei einem Pferd, dass nicht darauf trainiert ist, meines Wissens überhaupt nichts. Sicher, dass ihr mit Futterlob nichts ausrichten könnt? Natürlich nur mit Futtertraining, sonst führt's nur dazu, dass sie auch noch beißt. :D

    Ich wünsche euch aber viel Erfolg :)
     
    Samarti und Rhapsody gefällt das.
  7. Ravenna

    Ravenna I walk her path...

    @Waldvoegelchen
    Was hat das jetzt mit ungeduld zu tun? o.ö
    Ist ja nicht so als haben wir sämmtliches versucht was uns eingefallen ist - einige Ideen sind von Anfang an schon weg gefallen da die Besi es bereits probiert hat - Futter und das loben jeden Schrittes der Stute den sie vorwärts macht, sowie es Eddi vorgeschlagen hat.
    Ich brauch mich da auch nicht an den Strick hängen oder mit der Peitsche fuschteln damit das Pferd läuft - ich hab sie teilweise austricksen können in dem ich sie einen Schritt rückwärts, dann zur Seite und anschließend nach vorn bewegt habe. Hat ewig gedauert die Distanz von 400 Metern zu überwinden - ist das jetzt auch ungeduldig?

    Hab ich erwähnt das ich das Pferd scheuchen will?
    Und bösartig bin ich/sind wir sicher auch nicht vorgegangen, aber schön das wir darüber geredet haben....ich wusste eigentlich schon fast wieso ich kein Thema aufmachen wollte.

    Aber Danke für die Wünsche. :)
     
  8. Waldvoegelchen

    Waldvoegelchen Lebendiges Wasser.

    Das hast du jetzt total in den falschen Hals bekommen. :D Das war absolut gar nicht auf dich bezogen, da habe ich mich falsch ausgedrückt. Das war eine Kritik an die Allgemeinheit, also daran, wie die meisten vorgehen, wenn sie verzweifelt sind. Mir war schon bewusst, dass du sowas nicht machen würdest.
    Das tut mir Leid, ich hab nur in letzter Zeit so viele Pferdeflüstererreportagen gesehen und mich so über deren Methoden geärgert, dass ich nur mal sagen wollte woran man sich auf keinen Fall wenden soll.


    Okay, das kann ich ja nicht wissen. Also ich hab das bei dir irgendwie so verstanden: Wir haben 15 Minuten versucht, sie zu bewegen, und das hat nicht geklappt, jetzt weiß ich nicht mehr weiter. Dann habe ich das wohl falsch verstanden.
    Aber wenn du schreibt, es sei deine neue PB kannst du ja noch nicht lange mit ihr gearbeitet haben. SOlche Sachen brauchen nunmal ihre Zeit. Das Pferd muss erstmal verstehen, was du von ihm willst, du sprichst immerhin nicht seine Sprache. Sobald es das weiß, also ihr einen Weg findet, zu kommunizieren, dann geht auch alles verhältnismäßig schnell. Den Weg müsst ihr nur erstmal finden.

    Ich will damit nicht sagen, dass ihr die gleiche Übung zum Teufel komm raus üben sollt, ohne dass ihr Erfolge verzeichnet. Das deprimiert dich genauso wie das Pferd. Nur manchmal darf man eben nicht aufgeben, wenn man weiß: Das Pferd kann das.
    Deshalb soll man ja mit kleinen Übungen anfangen, die das Pferd motivieren. Vielleicht mag die Stute den Roundpen auch nicht und keine Stricke, weil sie sich darin eingeengt und nicht fluchtbereit fühlt, dann müsst ihr erstmal eine Umgebung finden, in der ihr euch beide wohl fühlt.


    Und ich entschuldige mich nochmals für meine Ausdrucksweise, das war wirklich nicht auf dich bezogen. So ein Bild hatte ich nie von dir, das war einfach meine Unkonzentriertheit beim Schreiben.
     
    Samarti, Eddi und Ravenna gefällt das.
  9. Pepe

    Pepe Pepe

    Klingt, als hätte die gute kaum Respekt vorm Menschen und akzeptiert kein anderes Leit'tier'.
    Hatte mal als PB für eine kurze Zeit genau das Gegenteil: Die war nur am Rennen, vom Paddock auf den Hof, von der Halle Richtung Paddock; habe wochenlang mit ihr Training basierend auf Respekt und Rücksicht gemacht (damals aber aufgrund von Nichttraining der Besitzer aufgehört). Bei ihr hat auch leider einfach diese Routine (Paddock, Putzplatz, Halle) komplett gefehlt, für das Tier war das damals purer Stress, von den anderen getrennt zu sein. Aber eigentlich ein ähnlicher Fall.

    Das mit dem Rückwärts-Seitwärts schicken war eine gute Idee, in dem Moment hat sie nämlich deinen Anweisung Folge geleistet. Ich würde mit ihr wirklich ganz ganz klein anfangen. Wirklich mal kurz von draußen holen paar Schritte vor der Weide versuchen, egal ob rück-, seit- oder auch vorwärts. Leckerli rein, danach wieder auf die Weide packen und gehen. Vielleicht hat sie auch einfach keine Lust was zu machen, bzw. macht ihr Arbeit keinen Spaß...
     
    Julie und Eddi gefällt das.
  10. Ravenna

    Ravenna I walk her path...

    Oder es liegt an der Uhrzeit ^^´

    Nein, nein - die Besi probiert jetzt eben seit 2 Monaten an dem stehen bleiben....das größte "Problem" besteht wohl auch darin das einfach der ganze Hof die Weide der Pferde ist ^^´
    Bedeutet um zum Platz oder Round Pen zu gelangen müssen wir gezwungener Maßen über die Wiese tappern - der Ort an dem sie sonst von sich aus entscheiden kann wohin sie geht. Wobei in der einen Situation sind zwei der jungen Ponys an uns vorbei gebrettert - Lotti hat geguckt, blieb aber stehen - da wage ich einfach mal zu behaupten das sie zumindest soviel Respekt hat mich/die Besi nicht hinterher zu ziehen.

    Die Besi hat heute eine kleine Gefrierbeuteltüte an die Gerte geklebt - Strick in den rechten Hand, Gerte in der linken und hat dabei das Ende mit der Tüte am Boden entlang streifen lassen - sie hat schonmal fünf Minuten weniger Zeit zum Putzplatz gebraucht ^^´
    Ist natürlich keine Dauerlösung, aber sie hat Lotti gelobt als hätte sie den Friedensnobelpreis gewonnen und ihr eine Möhre gegeben(das einzige was sie nicht wieder ausspuckt - ob die mal gelernt hat keine Leckerlie anzunehmen? XD) und auf dem Rückweg über den Hof hat sie die Gerte am Auto gelassen. Ich denke wenn Schimmelchen erstmal geschnallt hat was genau wir da von ihr wollen und das es entweder "gegen sie" oder mit ihr funktioniert kann das echt was werden.
     

Diese Seite empfehlen