1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Optimierung des Paddocks

Dieses Thema im Forum "Pferde & Ponys" wurde erstellt von Lunalina, 19 Nov. 2015.

  1. Lunalina

    Lunalina Hundetrainerin, whatever.

    Hallu!

    Durch die Sache mit dem Hufgeschwür bin ich schon seit einiger Zeit am rumplanen für den Paddock.
    Da die Besis immer noch auf Durchzug gestellt, bzw Interesse nur geheuchelt wird, meinte meine Mutter schon das wir die Ponys einfach kaufen. Da wir aber ungefähr genauso wenig Geld wie Melli haben, ist das kein sehr weiser Schachzug und jetzt habe ich gestern schon kurz mit Melli darüber gesprochen, anstatt Regendecken für die Jungs zu kaufen (Ihre Idee), doch lieber Paddockplatten in den Unterstand zu legen um den Boden wenigstens da trocken zu halten. Bzw, nicht matschig.

    Nun kann man aber, mit Einverständnis der Besis, noch mehr dort unten tun. Das größte Problem ist wohl, das wir da nur Erde haben. Die wird bei jedem noch so kleinen Tropfen Wasser sofort matschig und jetzt, nach mehreren Wochen Regen fast, könnt ihr euch ungefähr vorstellen wie es da unten aussieht.
    Seit längerer Zeit besteht auch schon die Überlegung, eine Heuraufe irgendwie aus Europaletten (die haben wir hier, werden für Feuerholz verwendet) zusammenzuschustern und zu hoffen, das sie dann auch verwendet wird, von den Besis. Das Heunetz wird nämlich auch schön ignoriert und ich darf jeden Tag fast die komplette Ration Heu aus dem Matsch in der Box sammeln und die Jungs haben Hunger.

    Frage:
    Kann man auf die Erde einfach Sand drauf kippen? Zur Auswahl steht eigentlich nur Recycling Sand und wir können nicht den kompletten Paddock noch mit Matten auslegen. Das wird zu teuer..

    Habt ihr noch Ideen, Tipps oder Tricks wie man möglichst günstig irgendwas verbessern kann?

    Die Bilder wurden alle an einem Tag aufgenommen, irgendwann im Juli ungefähr

    Box nach ein paar Stunden Regen, hinten links ist das Dach undicht, durch Vertiefung fließt das Wasser vorne rein und läuft nur sehr schlecht ab.
    [​IMG]

    Vor der Box nach ein paar Stunden Regen, jetzt nach mehr als 1ner Woche Regen, stehen die Pferde bis über die Fesseln in der Pampe
    [​IMG]

    Da standen die Pferde erst ein paar Tage wieder dort, vorher in nem anderen Stall und deswegen wächst da dann Gras und Unkraut. Wurde aber nicht gefressen sondern nur zertrampelt.
    [​IMG]

    Von der Box aus gesehen, jetzt ist alles nur noch Erde, keine Pflanzen mehr außer Unkraut vereinzelt
    [​IMG]
    [​IMG]

    Liebe Grüße,
    Lina
     
  2. Auguri

    Auguri Mitglied

    Das Problem kennen wir nur zu gut...
    Wir haben an den schlimmsten Stellen (Heuraufe, Unterstand und am Wasser) die am schnellsten vermatschen, Holzschnitze verteilt. Sind billiger als Matten (die haben wir im Unterstand), aber super billig sind die auch nicht, kommt halt drauf an wo man sie holt.
    Sand wird sehr schnell untergegraben, zumindest haben wir die Erfahrung gemacht und Rindenmulch hat bei uns auch nicht sonderlich lange gehalten, er zersetzte sich recht schnell und Matsche hatten wir trotzdem.

    Eine Heuraufe ist wirklich zu empfehlen, nur matscht der Bereich um sie herum auch schnell zu...

    Ich glaube wirklich matschfrei schafft man es nur, wenn man auch dementsprechend zahlt, ansonsten sollte man Kompromisse eingehen und gucken wo die schlimmsten Stellen sind :)
    Hoffe ich konnte dir helfen :D
     
  3. Flair

    Flair Wunschimaler

    Jaa.. ich Kenne dein Problem sehr gut, gerade da wo es jetzt so ein pampiges Wetter draussen wird. Aber eins kann ich schwören: Matsch und Offenstall gehören zusammen, einen Offenstall ohne Pampe gibt es nicht. Wenn man den Matsch vor dem Stall los werden will, dann muss man den ganzen Stall intelligenter anlegen. So, dass das Wasser möglichst überall hinfließen kann, außer Richtung Stall.
    Ansonsten bringt eine Regenrinne schon einiges. Reduziert das ganze Zwar nur minimal, aber hilft schonmal etwas. Wir hatten das auch so extrem, dass vor/in unserem Stall alles unter Wasser stand, da haben wir eine Regenrinne angebracht, die das Wasser in einem geschlossenen Rohr in ein unterirdisch gelegtes Rohr in einen Bach leitet. War teuer, hat sehr viel Arbeit beansprucht und so wirklich merken tut man davon kaum etwas.
    Dann haben wirs mit Rindenmulch probiert, haben das auf die Matschzone geschüttet. War dann eine ganze Weile lang gut, dann hat sich das Zeug untergetreten und es war wieder matschig. Zudem fügte der untergetretene Rindenmulch zu einer merkwürdigen Konsestenz herrlich für Bakterien aller Art, hatten dann 2, 3 Wochen später einen Maukefall.

    Also.. Ich will dir jetzt nicht die Hoffnung nehmen, aber Matsch kann man in einem Offenstall einfach nicht verhindern, es sei denn man sperrt die Pferde weg, aber dann hat der Offenstall an sich seinen Zweck ja nicht erfüllt.

    Musste mich jetzt auch schon jahrelang darüber aufregen und würde mein Pony auch am liebsten wo anders hinstellen.. Aber ohne Moos nix los, kann ich mir derzeit auch einfach nicht leisten :/

    Liebe Grüße!
     
  4. Ravenna

    Ravenna I walk her path...

    Die Tatsache das einfach das Grundwasser bei euch so niedrig ist ist ja schon doof, das ganze ist ja auch nicht weit von dem Gewässer da weg. Matten könnten wirklich was bringen, denke aber das die einfach irgendwann "überspült" werden. :/

    @Flair Da haben wir richtig Glück, wir haben zwar nasse , pfützige Stellen, aber absolut keine Matschpampe.
     
  5. sweetvelvetrose

    sweetvelvetrose Jeder Tag ist ein neuer Anfang. Thomas Stearns Eli

    viel Sand da wird es dann zumindest nicht mehr so erdig matschig ... und auf den festen sand dann matten ( an den schlammigesten stellen )

    und ja sosnt muss man leider im offenstall mit matsch leben ...
     
  6. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    Also die dauerhafteste Möglichkeit wird sein, da Drainagen drunter zu legen. Wird der Besi aber nicht machen.
    Klingt jetzt doof, aber habt ihr vielleicht einfach die Möglichkeit, den Bereich für Heu - Raufe zu Pflastern?
    Sicher nicht schön, aber das lässt sich abfegen und damit ganz easy reinigen und das Heu läge nicht mehr im Matsch. Denn auch aus der Raufe zutzeln die halt einfach was raus. Und die Pferde stehen beim Fressen nicht im Matsch.
    Es gibt einfaches Rechteckpflaster, das man häufig sehr günstig oder sogar geschenkt bekommt. Da rutschen die Pferde auch nicht drauf aus. Und wenn man sich etwas damit beschäftigt, kann man auch selber Pflastern - hab ich auch schon gemacht.

    Und für den Rest: Kann man da nicht auch einfach Gras einsäen? Das befestigt ja schon ungemein und Grassaat kostet auch echt nicht die Welt.
     
  7. Eddi

    Eddi Modi

    Also wenn Gras einsäen, dann müssen die Pferde da aber für ne Weile komplett runter, sonst wird das nichts :D Ich weiß ja nicht, inwieweit das bei euch möglich ist.

    Ansonsten kann ich wie Auguri solche Holzschnitzel empfehlen. Unsere Besi holt die immer ab Herbst für den Putzplatz & die machen sich da echt gut. Nebenbei riechen sie auch angenehm nach Tanne :D Ich denke mal bei ständiger Nutzung wie bei euch werden sie nicht so lange halten wie bei uns, aber ist halt Mist, wenn die Pferde gefühlt den ganzen Tag auf einer Stelle rumlatschen. Da müsste man dann leider wirklich mit ordentlichen Platten & Drainagen her. Aber so als Zwischenlösung.
    Oh und das Dach würde ich schlichtweg flicken, notfalls tut es da ja auch schon eine Plane :D
     
  8. Lunalina

    Lunalina Hundetrainerin, whatever.

    Natürlich gehört zu nem Offenstall auch Matsch dazu, allerdings wäre es super wenn der sich einfach ein wenig vermindert durch, z.b. das dazumischen von Sand. Das ist da unten nämlich alles schwarze Erde, Mutterboden.

    @Eowin ja, die Möglichkeit hätten wir eventuell und wenn das alles so klappt wie wir uns das vorstellen dann kommt unter die Raufe auch auf jedenfall Stein. Gras können wir nicht sähen, die sind 24/7 da drauf, das würde nicht wachsen. Und hinterher würde es nicht gefressen werden. Es wächst ja Gras, wenn sie für 2-3 Monate woanders stehen im Sommer, aber das ist so schnell wieder weg..

    Nochmal Bilder von heute:
    Eine der Klo Stellen, richtig schwarze Erde, gemischt mit zersetzten Äppeln von vor längerer Zeit. Unkraut wächst dort ganz prächtig, das Gras wird aber nicht gefressen und bei Regen verwandelt es sich in einen Sumpf.
    [​IMG]
    [​IMG]

    Gleiches Spiel, ein wenig weiter nach rechts gedreht..
    [​IMG]

    Vor dem Tor, Monty läuft bei langeweile dort immer Auf und Ab . Dort wo die Blätter liegen ist die Piss-Stelle.
    Es sei den, die Box wird eingestreut, dann wird nur noch darein gemacht..
    [​IMG]

    [​IMG]
    [​IMG]

    Da wo der helle Sand auf dem Boden ist, war eine Knöcheltiefe Pfütze. Man kann eventuell erkennen das ich den Sand da aus der Wand habe..
    [​IMG]
    [​IMG]

    Eine Stelle auf dem Paddock an dem heller Sand ist, der ist natürlich auch nass und es sind Pfützen, man versinkt aber nicht und fliegt fast auf die Schn.. wenn man mit der Schubkarre da lang möchte. Weiter nach rechts ist auch die momentane Schlafstelle der Jungs weil das der einzige Fleck Boden ist, der nicht einem Sumpf gleicht.
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  9. Julie

    Julie Guest

    Ui, das gute alte Matschproblem. Von einem guten Freund, der das Problem, selbst hatte und sehr viel herumprobiert hat, weiß ich, dass Paddockplatten, mit Sand aufgefüllt die einzige langfristige Möglichkeit ist, den Matsch wegzubekommen. Er hat auch schon alles mögliche ausprobiert, seit er diese Platten hat, ist sein Matschproblem Geschichte.
    Zusätzlich müsstet ihr wohl beim Unterstand das Gefälle ändern, sodass dieses "Loch" nicht mehr da ist, und das Wasser aus dem Unterstand rausrinnt. Eine Regenrinne + Regentonne hilft auch ungemein. Können die Ponys denn auch noch woanders hin, oder habt ihr nur diese eine Koppel?

    Kurzfristig, um über den Winter zu kommen, kannst du auch Hackschnitzel kaufen und drüberstreuen. Müsstest du allerdings mindestens zweimal machen, um den Matsch in den Griff zu bekommen. Der m³ Hackschnitzel kostet bei uns ca. 25 Euro. Keine Ahnung wie da die Preise bei euch sind. Würde aber eher bei nem Bauern anfragen als bei nem Händler. Ersteres ist günstiger. Ist zumindest meine Erfahrung. ;)

    Also ich selbst, mache das mit den Hackschnitzel jetzt auch den zweiten Winter. Bis jetzt funktioniert es noch gut, diese Woche kommt noch eine zweite Schaufel davon.
    Langfristig gesehen, möchte ich auch diese Platten haben, damit endlich Ruhe im Karton ist und dieser verdammte Matsch vorm Unterstand (gsd ist es nur da ein Problem) und warte geduldig auf ein günstige Möglichkeit oder bis ich genug angespart habe :D

    Achja bitte kontrolliere die Ponys regelmäßig auf Mauke. Ihr habt hier gerade die idealen Bedingungen für ein ausbrechen dieser Krankheit. :/

    Bezüglich Heuraufe...Wie wärs mit sowas? Die hab ich mittlerweile stehen und meine 3 finden sie klasse. Sie bekommen da draus immer ihr Frühstück und haben über den Tag dann noch die Netze (hab nen schwerfuttrigen hier stehen, der braucht Heu ad lib).
    Das Ding ist super günstig, kann problemlos immer wieder umgestellt werden, bezüglich Matsch und es wird, zumindest von meinem, gerne daraus gefressen. Sogar das Charakterpferd, dass schnell mal was zu mäkeln hat, findet das Ding toll.
     

Diese Seite empfehlen