Neue Trense für Lisa?! WELCHE!!

Dieses Thema im Forum "Reiten" wurde erstellt von Eowin, 16 Nov. 2012.

  1. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    Hey!


    Kommenden Montag ist mein Sturz nun 4 Wochen her. Wen da mehr interessiert, kann ja fragen xD

    jedenfalls hoffe ich, dass ich im Januar wieder auf's pferd kann.

    Bis dahin will ich noch eine neue Trense für Lisa haben.

    Derzeit hat sie ein doppelt gebrochenes Argentan gebiss von Pfiff mit ner stärke von 21mm. dachte beim kauf, das wär n 18er. hmm....
    jedenfalls zeigte sie an der Longe ab und an n leichten zungenfehler. bei dem bisschen was ich geritten hab, wirkte sie jedoch entspannt und kauen tut sie da auch drauf - daher vll doch einfach zu dick?

    Und ne trense brauch ich neu, weil ihre jetzige ihr recht groß ist.

    Ist auch standart: englisch kombiniert.

    Und ich war auch immer so: möglichst weich, sanfte einwirkung, das nehmen, was ich kenne und schon x mal mit geritten bin.

    aber jetzt kommen diese was wäre wenn fragen auf.
    was wäre gewesen, wenn ich n schärferes gebiss drin gehabt hätte und ich sie doch rum bekommen hätte? oder wenn n schärferes reithalfter sie vom sperren abgehalten hätte und ich sie dann wiederbekommen hätte?

    und plötzlich such ich nach ner möglichkeit, in solchen durchaus sau gefährlichen situationen was "in der hand" haben zu können, macht zu haben.
    also es geht mir um gottes willen nicht darum, dass ich am zügel bremsen will, dass ich was scharfes drin haben und sie darüber kontrollieren will oder gott weiß was. ich will einfach nur wissen: wenn was ist, dann HAB ich die. versteht ihr, was ich meine?

    ich hab auch überlegt, ob ich dann einfach ne zweittrense fürs gelände hole - denn wär mir DAS im gelände passiert, hätten wir beide tot sein können.

    so viel jedenfalls zur überlegung.

    jetzt hab ich überlegt: was kann ich tun, dass ich weich und sanft einwirken kann, ABER im notfall (und nur dann!) was "in der hand hab"?

    ich hab durch zufall folgendes gebiss gefunden:
    http://www.ebay.de/itm/Stubben-Gebiss-2231-1-2-Schenkeltrense-Easy-Control-doppelt-gebrochen-/321020437914?pt=Zaumzeug&var=510087830265&hash=item4abe4f259a
    da steht ja, das sich die gelenke verkeilen, wenn man recht viel druck aufs gebiss gibt und das dann wie ne stange wirkt. aber würde mir sowas was bringen? erfahrungen? handhabung?

    und was wäre, wenn ich mir n mex. rh anschaffen würde und das dann recht weich verschnallen?! hilft mir das dann in einer echten sperr-situation wie beim sturz noch und erlaubt trd im "normalen" gebrauch, dass es nicht zu scharf ist?

    oder was kann ich sonst tun? oder macht die idee generell keinen sinn?


    freue mich auf eure ideen =)

    liebe grüße, Eo
     
  2. Julia

    Julia Rapante Rapante! Mannooo!

    Hey, also mexikanische sollen ja eigtl schärfer sein, allerdings läuft meiner damit genauso zufrieden wie mit der englischen, ich persönlich kann da keinerlei Unterschied feststellen. Ansonsten, kannst du dir nicht erstmal ne mex. leihen? So zum ausprobieren? Dann musst du nicht gleich kaufen und hinterher läuft sie damit total doof und du hast das Geld umsonst ausgegeben=)
     
  3. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    das hab ich auch schon überlegt, juu, aber ich weiß net woher :/
     
  4. Julia

    Julia Rapante Rapante! Mannooo!

    chrm ok, das doof xD wenn man die bestellt nehmen die die dann bestimmt nicht mehr zurück oder? xD
     
  5. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    ...keeine ahnung xD
     
  6. Chequille

    Chequille Sandy Erdbeerkäse!

    21mm find ich echt sau dick o_O Ich kann mich nicht vorstellen, dass das angenehm ist, da wird was dünneres bestimmt besser sein, vorallem, wenn du eh schon Zungenfehler festgestellt hast.
    Ansonsten kann theoretisch jedes doppelt-gebrochene Gebiss diese Stangenwirkung haben. Ob das wirklich so ist, weiß ich jetzt nicht, irgendwie kann ich mir das nicht so ganz vorstellen, wie sich das dann verkeilen soll..

    Ansonsten ist ein mex. Reithalfter relativ scharf, wenn dein Pferd sperrt. Also da kriegt sie direkt die Quittung für, wenn sie sperren sollte; wenn sie nicht sperrt, ist es aber auch nicht anders, als andere Reithalfter.

    Du solltest -auch wenn es vllt schwer fällt- jetzt aber nicht vordergründig an solche Situationen denken, damit du Macht hast & bremsen kannst. Denn wenn du jetzt hauptsache scharfes RH & dünnes Gebiss, welches sich verkeilen kann, nimmst und Lisa sich damit nicht wohlfühlt, bringt es dir für den Alltag rein gar nichts, außer ein unzufriedenes Pferd..
     
  7. Julia

    Julia Rapante Rapante! Mannooo!

    lol, ich hatte das mal mit Streichkappen :D die wollte ich Iwi zuhause anprobieren, und merke das in der einen voll die Beule ist (also die hatten innenFell und da war irgendwie voll die Außenwölbung drin) Also am nächsten tag wieder hin, will die Dinger umtauschen. "Ja da sind ja Haare dran" Ja? Habe die ja anprobiert xD "Dann sind die ja benutzt" Nein? Nur ANPROBIERT! Nicht mit geritten. Dann hat die erstmal ihren Geschäftsführer angerufen, und meinte zu dem wieder die wären benutzt. Das war der moment wo ich ihr den Hörer aus der Hand genommen habe und selber mit dem guten Mann gesprochen habe xD ich meine, das war Winter, da haart ein Pferd nunmal, sorry das da noch 3 Haare dran geklebt haben xD

    Und in dem Stall wo Inga steht hat auch keiner son Teil?
     
  8. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    che, ich will ja die alternative: lisa soll sich wohlfühlen, aber wenn wieder sowas ist, will ich was machen können. sonst könnte ich ja stange rein, mex rh total scharf verschnallen und fertig. aber genau das will ich ja gerade nicht...

    juu, ich hab mit denen nix mehr am hut...
     
  9. Pharlap

    Pharlap Joelle Galopp

  10. Puffi

    Puffi Gesperrte Benutzer

    Wenn keine Abnutzungsspuren vorhanden sind nehmen die die wieder zurück. Das einzigste was du nicht am Pferd selbst ausprobieren darfst sind Gebisse. Hatte für Wanda damals auch ein western Kopfstück bestellt und anprobiert, hätt mich sehr geärgert wenn Ich das nicht getan hätte weils zu klein war. xD
     
  11. Hedone

    Hedone Die, deren Name nicht genannt werden darf

    .. was ihr aber nichts bringt.
    Wenns dann auf "Wassertrense" steht, kann sies ja im Gefahrfall nicht schnell auf "Hebelwirkung"umstellen (;
     
  12. Leaenna

    Leaenna Killjoy

    Glaube ich nicht. Ich kenn diese "Verkeil-Dinger", hatte selbst schon eins in der Hand und hab dran rumprobiert (Also, "trocken", nicht im Pferdemaul) und ausprobiert, wie es zur Stange wird. Bei einem doppelt gebrochenen ohne diesen eingebauten Mechanismus würde das nicht passieren, das würde bei starkem Zug eher mittig abknicken (?).

    Bei dem Pferd, dem dieses Gebiss gehört, lautet die Begründung auch "Weil der manchmal Momente hat, an denen er unkontrollierbar wird". Ist eine andere Frage, ob da ein schärferes Gebiss wirklich die Lösung ist. Aber wenn ich an Extremfälle wie Eos Unfall denke... der hätte vermieden werden können, wenn auch in dem Moment zum "Nachteil" des Pferdes... hmm =/
     
  13. rawr

    rawr Guest

    Hat eigentlich jemals einer erlebt dass ein schärferes Gebiss mehr bringt wenn ein Pferd in Panik wegwill?
    Das einzige was du damit erreichst ist, dass du ihr zusätzlich noch mehr wehtust und sie noch mehr Angst bekommt und im schlimmsten Falle noch mehr versucht wegzukommen...

    Lass bitte bitte bitte die Finger von solchen Spielereien!
    Gerade bei einem jungen Pferd, was nicht viel kennt, und das sich definitiv noch sehr oft sehr doll erschrecken wird und sehr oft sehr doll durchgehen wird oder bocken oder vllt auch steigen, machst du damit mehr kaputt als dass es hilft.
    Arbeite an ihrer Durchlässigkeit, damit sie auf dich hört wenn "der Fall" eintritt, arbeite daran, dass sie lernt dich zu fragen, bevor sie handelt. Denn das kann man einem Pferd beibringen!
    Und solange du dir unsicher bist geht ihr eben nicht ins Gelände punkt!

    Nimm ein dünnes, einfach gebrochenes Gebiss (16mm finde ich eine gute Dicke bei WBs), vllt eine Knebeltrense mit Stegen, da hast du dann eine leichte Wirkung auf das Genick und dazu ein hannoversches Reithalfter. Und dann arbeite mit der jeden gottverdammten Tag an ihrer Durchlässigkeit!
    Sei es an der Longe, unterm Sattel oder beim Spaziergang. Durchlässigkeit heißt nichts anderes als dass deine hilfen beim Pferd ankommen und prompt umgesetzt werden. Ein Brr ist also ein "langsam jetzt" und zwar jetzt, nicht 5m später. Wenn du an der Longe "haaalt" sagst, hat die zu stehen. Damit gehts dann los, dann wird das aufs Reiten übertragen.

    Und das sind Dinge die kann und muss jedes Pferd lernen. Wie schnell, hängt von der Konsequenz des Lehrenden ab.
     
    13 Person(en) gefällt das.
  14. Julia

    Julia Rapante Rapante! Mannooo!

    rawr, du bist mein Meister :D und darum erklärst du mir jetzt warum ein hannoversches :D ich kann den Teilen nämlich absolut nichts abgewinnen, wo sind da die Vorteile hingegen zu anderen? Vielleicht kannst du meine Meinung dazu ja ändern xD
     
  15. Elsaria

    Elsaria Liebe die welt und die welt liebt dich xD oder so

    Unfall? hab ich was verpasst?.
    Ich hab ne doppelt gebrochene, und hab iwo noch ne kandarre für pony rumfliegen, die ich nich benutze, die ist iwo...
     
  16. Pharlap

    Pharlap Joelle Galopp

    Man könnte aber auf dem Platz mit Wassertrense reiten und im Gelände mit Trense.

    Vielleicht braucht ihr auch einfach noch mehr Zeit um zueinander zu finden. Ich hab drei Jahre gebraucht um Fionas 100% Vertrauen zufinden, bei Diamantas hab ich heute noch manchmal mühe und ich hab den seit 4 Jahren.
     
  17. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    das hatte weder was mit durchlässigkeit, noch vertrauen, noch falsch gegebene hilfen zu tun, leute!

    passt auf: eo steigt auf -> pferd schritt vorwärts (junges pferd, ist eben so!) -> fuß auf kruppe -> lisa denkt "omg hund von hinten!" -> fluchtinstinkt -> richtung baum -> eo lässt sich fallen.

    und jetzt erklärt mir mal, wie ich, die da seitlich (!) am sattel klebte und genug damit zu tun hatte, da dran zu bleiben und den zügel zu angeln, in der hoffnung, dass ich die rumgezogen kriege, irgendwie hätte einwirken sollen. und ich schwör euch: mit einem bein um die kruppe, dem anderen im steigbügel, linke hand greift in den sattel, rechte angelt den zügel - da hab ICH auch keine luft für n brr!!
    hab den zügel gekriegt. hätte ich jz kein doppelt gebrochenes 21mm gebiss und n reithalfter, das die in keinster weise vom sperren abhält drauf gehabt, dann hätte ich die vll am baum vorbei "ziehen" können, dann wär die zu den anderen pferden gerannt und ich wär entweder ganz hoch gekommen oder hätte mich langsam fallen lassen können. wär nix oder nicht so viel passiert.
    und wie soll ich über schenkel und gewicht mein pferd dazu bewegen rechts am baum vorbei zu rennen wenn ich links am sattel klebe?
     
  18. Puffi

    Puffi Gesperrte Benutzer

    Das ist das Problem am Thema gewesen denke Ich, weil du genau das wichtigste weggelassen hast und jetzt Hilfe bekommen hast für ein Thema, was am eigentlichen vorbei ging. Ich möchte dich aber mal fragen, was für ein Gebiss du dir vorstellst, wenn dir nochmal sowas passiert kannst du auch wieder nicht nachgreifen. Gerade jungen Pferden sollte man beibringen dass das Pferd stehen zu bleiben hat wenn du aufsteigst, oder du bindest Sie derweil fest/lässt Sie von jemandem halten. Da ist die geratene Bodenarbeit garnicht mal so verkehrt. Lisa ist jung und gerade deswegen müsstest du den reiten Part dem Bodenarbeits Part gleichstellen, eben weil Sie noch viel lernen muss. Du kannst ein 4 jähriges Kind auch nicht auf ein Fahrrad setzen und verlangen dass es sofort fährt. :)
    Bevor du was falsches denkst, Ich kenn das von dem Pferd auf welches Ich aufpassen musste. Das Pferd wird Immer gegen den Zaun geritten, soweit bis es mit der Brust den Zaun berührt und hat beim Longieren Angst vorm Zaun, springt weg, bekommt Panik. Die Besitzerin longiert das Pferd NUR in der Mitte des Platzes, sodass das Pferd NIE in Berührung mit de Zaun kommt und kennt das Problem natürlich nicht. Ich habs auch versucht zu korrigieren, vom Boden. Danach waren leider alle der Meinung Ich hätte dem Pferd nur geschadet, weil die Hofbesitzerin mich Immer beobachtet hat wie Ich mit Ihr an dem Problem arbeitete und Sie es als Tierquälerei und hetze empfand.
     
  19. Lexx

    Lexx Klick' auf die Signatur!

    Ich denke hier ist das Gebiss garnicht das Problem.
    das mag jetzt doof klingen aber... Ich denke man merkt dir stark an, dass du extrem Angst hast und ich kann das verstehen, aber ein scharfes Gebiss wird dich nicht retten. Kauf dir lieber eine Schutzweste, wenn schon.
    Als aller Erstes würde ich daran arbeiten, dass du keine Angst mehr hast, dass sowas passiert und nebenbei eben daran, dass Lisa nicht mehr aufschreckt wenn sie irgendwas an der Kruppe berüht - bei Nadir ists zB schon fast weg! :)
    Ganz ehrlich? Du kannst dich immer umbringen bei und auf einem Pferd, egal welches scheiß Gebiss du da drin hast und welche Trense drauf, ob mit oder ohne Helm, mit oder ohne Schutzweste. Du kannst dabei nur entscheiden ob du deinem Pferd eventuell wehtust,aber das Gewissen hast angeblich alles mögliche getan zu haben, oder ob dein Pferd so wenig wie möglich davontragen soll.
     
    3 Person(en) gefällt das.
  20. Layabout

    Layabout No squealing, remember that it's all in your head.

    Eowin, dann darfst du bei deinem Pferd ganz einfach nicht beim Aufsteigen die Kruppe berühren. Passiert beim vernünftigen Aufsteigen eh nicht. Darf bei einem jungen Pferd auch nicht passieren, sollte eigentlich klar sein.
    Zur Trense, nimm wie rawr meinte ein dünneres, einfach gebrochenes und gut ist.
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen