1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Meine RB ist wasserscheu

Dieses Thema im Forum "Pferde & Ponys" wurde erstellt von Carry, 7 Aug. 2009.

  1. Carry

    Carry Bekanntes Mitglied

    Hi Leute!
    Meine RB (ein 4-jähriger Wallach) ist wasserscheu. Er geht weder in einen Bach, noch durch eine kleine Pfütze.
    Seine Mutter - die beim Ausritt immer vorraus geht - geht problemlos hindurch, doch er weigert sich total!!
    Ihn mit Gewalt (Gerte) zu zwingen, ist wohl auch nicht die richtige Lösung...
    Wir sind auch schon ganz eng hintereinander geritten und dachten, er würde es nicht merken, wenn eine Pfütze am Boden ist^^ Tja, er ist einfach zu schlau...:D

    Habt ihr irgendwelche Tipps für mich?
    Danke im Vorraus für Antworten...=)

    GlG,
    Carry
     
  2. Waiting

    Waiting Hufpflegerin

    das ist bei dem schulpferd das ich reite genauso xD er geht auch nicht durch pfützen geschweigedenn durch bäche :D also ich habs einmal geschafft das er mit beiden vorderhufen im wasser stand. dauerte aber auch mindestens 5 minuten xD und was war eine pfütze die ca. 2 meter lang war, und n halben meter breit und vllt 3 cm tief war xD ich hab ihn direkt drauf getrieben und nich mehr weggelassen. i-wann is er dann mit den vorderhufen drinn gewesen. ausgiebig gelobt und vllt klappts beim nächsten mal besser ^^ ...also so hab ich des gemacht.
     
  3. fire_and_ice

    fire_and_ice Eiskönigin

    ich glaube nicht, dass es mit "direkt drauf treiben und nicht mehr weglassen" getan ist ;) Denn wenn ein Pferd nicht will, dann wirds auch nich klappen, wenn du das ne halbe stunde versuchst...
    Ich schätze mal da fehlt das vertrauen... Was man da machen kann wüsst ich auch ganz gern, da ich mit meiner RB Dienstag Geländetraining habe und sie mit ihrer letzten Bereiterin auch nicht ins Wasser wollte =(
     
  4. Waiting

    Waiting Hufpflegerin

    ja es stimmt schon das es auf das vertrauen ankommt ;) is klar. aber ich hab das ja gar nich so gemeint 'drauf und nich mehr weg' sondern halt so stückchenweise. immer wieder loben wenn das pferd nen schritt vor gemacht hat... usw ^^
     
  5. Carry

    Carry Bekanntes Mitglied

    Hat sonst noch jemand nen Tipp für mich? :D

    Trotzdem Danke Waiting ;)
     
  6. Melina

    Melina Aktives Mitglied

    Wenn jetzt nicht ganz so panisch reagiert den Wasserschlauch ein kleines bisschen anmchen und langsam an die Hufen. Und dann halt immer etwas weiter. Und danach halt belohnen. Also mit ner Pfütze würde ich das nicht üben. Also bei ner Freundin haben wir den mit Leckerlies, Äpfeln, Möhren oder eine kleine Hand Müsli im Eimer abgelenkt und dann. Aber das Problem ist, das es dann in dem Moment vielleicht geht aber die Angst trotzdem nicht besiegt ist. Also ich würde das ehr so wie ichs am Anfang gesagt habe machen. ;)
     
  7. Carry

    Carry Bekanntes Mitglied

    Ach ja, stimmt, vor dem Wasserschlauch hat er auch Angst. Aber wir haben es schonmal hinbekommen, dass er fast 10 Sekunden ruhig stehen blieb und sich brav abspritzen ließ^^ Dann bekam er ein Leckerlie...

    Ich bin aber nicht wirklich sehr begeistert von der Arbeit mit Leckerlies und dem Anlocken, weil das Pferd das ja eigentlich freiwillig und für den Reiter - und nicht für's Futter - tun sollte....oder? Oo
     
  8. rawwrrr

    rawwrrr Guest

    Also meine allererste RB war auch Wasserscheu, aber als Schimmel muss man sich eben ab und an waschen lassen.
    Also haben wir ihn mit zum Waschplatz genommen, nicht angebunden sondern locker am Strick gehalten, mit einem weichen Strahl Hufe nass gemacht, klar er hat gezappelt wie ein Weltmeister ist vor und zurück, hat unglücklich geschaut...
    wir ihn immer konsequent wieder richtig hingestellt, ruhig zugeredet, weitergewaschen.

    Das hat anfangs 1-1 1/2 stunden gedauert weil er eben immer am hin und her zappeln war.
    Aber einfach ruhig bleiben, konsequent bleiben, und vor allem oft üben, wir haben ihn da beinahe täglich abgespritzt - 2003 rekordsommer und er war immer so verschwitzt - und nach dem sommer ging es ohne probleme, mit anbinden usw.

    Ich denke is eine Sache von Gewöhnung, er muss eben merken, das es nichts tut, das er aber auch nicht drum rum kommt.
    Mitm Schlauch gehts wohl leichter als mit ner Pfütze und wichtig immer ruhig bleiben viel reden und streicheln niemals schimpfen! und dann eben so oft wie möglich, anfangs verstehen das es nich sofort gut geht aber nach einiger Zeit stellen sich erfolge ein.
     
  9. juli

    juli BE HAPPY!

    ich denke. wenn es mit leckerlies klappt. warum erstmal nicht?
    wenn er dann begriffen hatt, dass er wenn er lieb ist nen leckerlie bekommt
    und dann auch immer lieb stehen bleibt und sich abspritzen lässt? wenn ers
    dann macht musste ihm die ja nicht mehr füttern.
    aber anfangs ist das immer ein gutes lockmittel ;)
     
  10. Melina

    Melina Aktives Mitglied

    Ja deswegen sag ich ja die erste Möglichkeit is besser. Aber okay. Auch Angst vorm Schlauch.. hm..^^ Ich überleg noch mal und editiere dann xD
     

Diese Seite empfehlen