Lieblingspferd Gedichte

Dieses Thema im Forum "[Archiv] VRH" wurde erstellt von Yashafreak, 12 März 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Yashafreak

    Yashafreak "Yasha, du bist eine unlösbare Aufgabe"

    Habt ihr schon mal ein Gedicht über euer Lieblingspferd geschrieben?

    Ich hab zwei über Siurl gemacht:


    Erstes Gedicht:
    Als ich zu meiner Reitstund kam
    sah meine Reitlehrerin mich an und sagte dann:
    "Der Siurl der müsst geritten werden
    er steht hinten bei den andern Pferden!"
    Als ich den Siurl dann endlich sah
    da wurden alle Träume war
    denn vor mir stand man glaubt es kaum
    ein braun-weiß gescheckter Tinker-Traum
    von da an warn wir nicht zu stoppen
    denn seinen Trab kann gar nichts toppen
    und wenn ich reiten komm ob Sonn' ob Regen
    wiehert mir mein Liebling schon entgegen
    ich strahl dann wie ein Sonnenschein
    das muss das Glück dieser Erde sein

    Zweites Gedicht:
    WONDERFUL

    It’s wonderful to smooch with youIt’s more wonderful to curry your skewbald coat
    But the most wonderful is to galopp with you
     
  2. Shorny

    Shorny 10 Jahre reiten - und kein Ende in Sicht^^

    gut!!!!!!
    aber, das zweite .... kannst du das übersetzen?
     
  3. Yashafreak

    Yashafreak "Yasha, du bist eine unlösbare Aufgabe"

    WUNDERBAR
    Es ist wunderbar mit dir zu schmusen
    Es ist noch wunderbarer dein geschecktes Fell zu striegeln
    Aber am wunderbarsten ist es mit dir zu galoppieren
     
  4. joe

    joe smile Staff

    Wunderbare Idee. Ich mag Gedichte. :top:
     
  5. Chalyla

    Chalyla Guest

    Cool

    Die Idee ist echt cool:top:
     
  6. Ist wirklich ne prima Idee.
    Leider kann ich kein eigenes Gedicht hier eintragen.
    Aber es gibt einen Vers aus einem Buch,der mehr sagt als tausend Worte.

    "Ich sah auf diesem Turnier viele Pferde und viele Frauen und Männer,die sie ritten.Doch plötzlich schoss ein Shire Horse aus der Reihe.Auf ihm saß ein Junge von vielleicht 10 oder 11 Jahren.
    Er wurde von dem riesigen Pferde so sicher getragen wie kein Mann und keine Frau je zuvor.
    Das Tier scheute nicht und ließ sich lenken,als säße der erfahrenste Reiter auf ihm.
    Es spürte wohl die Kinderhand und gab acht,dass dem Jungen nichts geschah..."
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen