1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kautätigkeit anregen?

Dieses Thema im Forum "Reiten" wurde erstellt von niolee, 13 Juli 2013.

  1. niolee

    niolee R.I.P Willi

    Hallöchen!
    Ich hab letztens beim Longieren gemerkt, dass wenn ich vom Boden aus bisschen am Gebiss zupfe fängt er an zu kauen und gleichzeitig seinen Kopf runter zu machen.Wenn ich allerdings aufhöre reißt er wieder seinen Kopf hoch und kaut nicht mehr.
    Und auch beim Reiten kaut er kaum und schäumt sogut wie garnicht.Und wenn ich versuche zu zupfen (nein kein Riegeln!) reißt er nur noch mehr den Kopf hoch und kaut natürlich dann nicht..Ich hab einfach schon mehrfach gesehen das wenn er etwas kaut, wenn ich nur vom Boden aus bisschen mim Gebiss spiele, dann macht er seinen Kopf runter.Aber beim Reiten vergisst er das einfach...
    Wie mache ich das er anfängt zu schäumen und zu kauen?
    Habe momentan eine Kupferwassertrense
    (ich weiß grad nicht ob das wirklich Kupfer ist was ich da bei ihm drin hab entweder das oder das, weil das Loesdauer Kupfergebiss sieht etwas komisch aus...ich tippe eher auf das aurigan) drin und überlege schon ein Apfelgebiss zu kaufen...
    Kann mir jemand helfen?
    Lg niolee
     
  2. Lexx

    Lexx Klick' auf die Signatur!

    Warum zupfst du denn am Gebiss rum? Und was soll heißen "zupfen"?
    Geht dein Pferd denn am Zügel oder warum möchtest du unbedingt die Kautätigkeit deines Pferdchens anregen?
     
  3. niolee

    niolee R.I.P Willi

    Nein, ich schiebe zB das Gebiss sanft hin und her (hab ich aus einem Longiervideo oder so) damit er anfängt zu kauen.
    Normalerweise läuft er wie ne Giraffe, aber wenn er anfängt zu kauen, das nur für paar Sekunden, dann macht er den Kopf runter und läuft schön in Anlehnung. Und ich will erreichen das er die ganze Zeit über kaut und dann läuft er schön in Anlehnung.
     
  4. Lexx

    Lexx Klick' auf die Signatur!

    Dann würde ich das aber über viele lockernde Übungen probieren anstatt über verschiedene Hokus Pokus Gebisse. Zudem das Gebiss, welches du bereits hast ja eigentlich das gleiche bewirken soll.
    Die Apple Mouth Gebisse sind auch wirklich dick, obwohl so viel Platz meist nicht im Pferdemaul ist.

    Nimmst du denn Reitunterricht? Dein(e) Reitlehrer(in) kann dir doch sicher Tipps bezüglich dieser Problematik geben, oder?
     
  5. niolee

    niolee R.I.P Willi

    ja nehme ich :) Aber da sie nicht oft zu erreichen ist, frage ich zunächst euch und danach sie :)
     
  6. Hedone

    Hedone Die, deren Name nicht genannt werden darf

    Pferde müssen nicht kauen, um locker zu sein. Das erstmal vorneweg. Kauen bedeutet keine Lockerheit und umgekehrt. Ich würde jegliche Formen von Lockerungsübungen, auch manuelle Kauübungen am Gebiss, ausprobieren. Aber ein Pferd kann auch nicht-kauend locker sein. Das ist wichtig :)
     
    5 Person(en) gefällt das.
  7. niolee

    niolee R.I.P Willi

    und wie bringe ich ihn zum schäumen? Also so richtiges? :)
     
  8. Pepe

    Pepe Pepe

    Meine Rb kaut wenig beim Reiten und schäumen tut der gar nicht! Wieso muss das Pferd so übermäßig schäumen? Er geht locker am Zügel, wölbt den Rücken auf und läuft entspannt. Für mich muss da nix schäumen.
     
    2 Person(en) gefällt das.
  9. Fuchsl

    Fuchsl - inaktiv -

    Wenn er so richtig schäumen soll hilft nur eins. Ahoi Brausepulver aufs Gebiss! :ph34r: :lol:
     
    14 Person(en) gefällt das.
  10. RoBabeRo

    RoBabeRo Mama we all go to hell.

    Ich liebe dich :D


    Wie schon gesagt wurde, Kauen und "schäumen" (das klingt so komisch.. :D) müssen nicht zur Lockerheit führen, mit Gebissen kommste da noch weniger ran. Ich meine ein ganz simples Beispiel: Gebisslos gerittene Pferde laufen ja auch nicht manuell mit erhobenem Kopf rum :D Und schäumen tuen die ja auch nicht :D Übungen zum Lockern und ganz viel Losgelassenheit erarbeiten!
     
    1 Person gefällt das.
  11. Svartur

    Svartur Flying without wings ♥

    Also meiner fängt auch erst an zu kauen, wenn er locker ist. Dann kommt er auch an den Zügel und läuft über den Rücken (wobei man sagen muss, dass der ja auch noch relativ am Anfang der Ausbildung ist, da kann man das noch nicht konstant erwarten ;) ), was ja eig. das Ziel ist. Viel schäumen tut er auch nicht, man sieht es zwar schon, aber es ist nicht viel, aber ich denke auch, dass es nicht auf das schäumen/kauen ankommt, wenn dein Pferd locker läuft. Ich bin ja auch gebisslos geritten und eine bekannte von mir reitet auch Turniere mit ihrer Stute gebisslos, da kauen und schäumen die Pferde ja auch nicht, wie Roxy ja schon gesagt hat. Die Stute läuft eig. immer locker bei Training und wenn nicht, werden einfach Lockerungsübungen gemacht. Das würde ich auch erstmal fast täglich machen, bevor ich das Gebiss wechsel. Dazu kommt eben, wie Roxy ebenfalls gesagt hat, dass die Apfelgebisse sehr dick sind. Generell vermeide ich dicke Gebisse bis jetzt eig. immer, nur beim Svarti machen wir eine Ausnahme, da wir da nur mit einem dicken Gebiss überhaupt einen Nerv treffen (das ist eine laaaange Geschichte, wenn du sie hören willst dann --> PN :)).
     
  12. rawr

    rawr Guest

    Erstens warum soll er denn kauen? - Weil dann der Kopf runter geht? Wieso soll der Kopf denn unten sein?
    Zweitens warum soll er denn schäumen? - Weil das so toll aussieht?!

    Kauen führt nicht zur Losgelassenheit und auch nicht zur Anlehnung. Erst recht nicht wenn das Kauen durch Bewegen des Gebisses hervorgerufen wird, denn an etwas bewegliches kann man sich nicht anlehnen.

    Das "Kauen" das man bei Reitpferden beobachtet ist auch gar kein richtiges kauen sondern der lockere Unterkiefer des Pferdes der dem Druck des Gebisses ausweicht und durch das Reithalfter wieder zum schließen animiert wird, es ist mehr ein "klappern" mit dem Unterkiefer. Bei diesem Klappern entsteht nur ein leichter Speichelfluss welcher einen feinen weißen "Lippenstift" hervorruft.

    Pferde die richtig schäumen und tropfen haben Stress.
    Sie können - meist wegen zu engen Reithalftern - nicht richtig abschlucken, weshalb der Speichel in so großen Mengen aus dem Pferdemaul quillt. Durch die Masse an Speichel kommen ausserdem Atembeschwerden bis hin zur Atemnot hinzu. Nur weil Pferde so nett sind und es uns Reitern recht machen wollen versuchen sie Flucht/Laufen und Ruhe/Fressen/Speicheln gleichzeitig auf die Kette zu bekommen. Bei solchen Pferden wirst du beim Abtrensen auch beobachten, dass sie als erstes den Speichel weglecken oder schnauben und dann tief durchatmen.

    Um dein Pferd locker und in Anlehnung zu bekommen solltest du vor allem richtig Reiten - frage also erst deine Reitlehrerin, während sie da ist und dir Unterricht gibt (von wegen nicht erreichbar...) - und dann vielleicht noch uns.
     
    9 Person(en) gefällt das.
  13. niolee

    niolee R.I.P Willi

    danke an alle,Problem ist gelöst! :)
     
  14. Pepe

    Pepe Pepe

    ....mit? :)
     
  15. Hedone

    Hedone Die, deren Name nicht genannt werden darf

    ..würde mich auch interessieren^^
     
    1 Person gefällt das.
  16. Layabout

    Layabout No squealing, remember that it's all in your head.

    Wüsste ich jetzt auch gern :)

    Also mein Pferd ist absolut durchlässig und losgelassen - und staubtrocken im Maul.
     
    1 Person gefällt das.
  17. niolee

    niolee R.I.P Willi

    ich bin jetzt einfach viele Kurven etc. geritten und das ging auch so.Allmählich lässt er sich viel besser ans Gebiss heranreiten :) Thema war einfach völlig überflüssig. :D
     
  18. Koppelpony

    Koppelpony Bubi♥

    du sollst ja auch nit zupfen sondern annehmen und nachgeben
     
  19. CandySandy

    CandySandy Neues Mitglied

    Ich benutze die Gebisse von Apple Mouth, die schmecken nach Apfel und die Pferde kauen sehr gut!
     
  20. niolee

    niolee R.I.P Willi

    das ist mir bewusst^^
     

Diese Seite empfehlen