Hinterhandmuskeln

Dieses Thema im Forum "Pferde & Ponys" wurde erstellt von Lancelot275, 16 Juli 2012.

  1. Lancelot275

    Lancelot275 Bekanntes Mitglied

    Hallo,

    meine Pferde haben viel zu wenig Hinterhandmuskeln und ich weiß einfach nicht wie ich diese aufbauen soll.
    Weil wir ja ziemlich an den Alpen (Bayern) wohnen gibt es viele Hügel und berge bei uns über dich ich auch oft reite, auch im trab und Galopp.
    Stangenarbeit und freispringen hilft auch nicht wirklich und ich fahr fast jeden tag zu ihnen und arbeite mit ihnen, aber ihre Hinterhabdmuskeln bauen sei einfach nicht auf, dafür bekommen sie immer einen viel zu stark ausgebildeten muskel an der schluter :/
    Wisst ihr wie man sowas am besten ausgleicht und wie man ein Pferd dazu motiviren kann mehr aus der Hinterhand zu gehen?

    LG Anna
     
  2. Parole

    Parole Aktives Mitglied

    Viel Versammeltes Reiten hilft dazu sehr gut. Also öfters mal versammelten schrit/trab/galopp gehen :D
    Lg
     
    1 Person gefällt das.
  3. Hedone

    Hedone Die, deren Name nicht genannt werden darf

    Treiben, treiben, treiben.
    Lass sie übertreten, in allen Gangarten. Und versammelt reiten, aber auch v/a, dabei immer auf ein gutes Grundtempo und korrektes Reiten achten. Und an Hügeln longieren. In allen Gangarten, auch hier ordentlich nachtreiben. Abraten würde ich von den berühmt- berüchtigten "Longierhilfen". :D
     
    1 Person gefällt das.
  4. Chequille

    Chequille Sandy Erdbeerkäse!

    Geh die Berge lieber im Schritt, das ist viel anstrengender, als mit viel Schwung da hochzudüsen ^^
    Und überleg vielleicht mal, spazieren zu gehen, anstatt zu Reiten, und dabei dann richtig unebenes Gelände, wo das Pferd richtig klettern muss. Das ist für alle Muskeln gut und stäkrt auch den Rücken.

    Ansonsten schau, dass du v/a reitest und deine Pferde mit dem Rücken hochkommen und mehr aus der Hinterhand arbeiten. Schön vorwärts reiten, aber nicht rennen lassen, schieb das Pferd in die Bewegung, damit diese langgezogener wird.
    Also, ich bin schlecht im erklären. Ich hoffe mal, dass ist halbwegs verständlich xD
    Leg die Trabstangen 'nen Ticken weiter, damit sich das Pferd ordentlich strecken muss und auch eher langgezogen wird. Und halt ansonsten immer aktiv bleiben und treiben, aber eben nicht unbedingt vom Grundtempo abweichen.
     
    1 Person gefällt das.
  5. Chequille

    Chequille Sandy Erdbeerkäse!

    Wenn dein Wallach versammelt laufen kann, sollte er keine Probleme damit haben, seine Hinterhand einzusetzen..
    Ich hoffe mal, dass du weißt, dass Versammeln nicht 'langsamer reiten' heißt, sondern 'vermehrte Lastaufnahme von Pferde- und Reitergewicht auf die Hinterhand' bedeutet?
     
    1 Person gefällt das.
  6. CatyCat

    CatyCat Bekanntes Mitglied

    Ich stimme dem, was die anderen sagen voll und ganz zu, allerdings hilft auch Rückwärtsrichten ;) Einfach aus dem Trab oder so mal anhalten und eine Pferdelänge rückwärtsrichten ;)
     
  7. Lexx

    Lexx Klick' auf die Signatur!

    Ich stimme den anderen vollkommen zu.
    Am besten du richtest dein Pferd die Hügel auch rückwärts, soll angeblich auch sehr helfen. Und wie Chequi schon sagte: Bei den Hügel ruhig und konzentriert, das ist viel anstrengender
     
  8. Hedone

    Hedone Die, deren Name nicht genannt werden darf

    Die Hügel rückwärts hoch ist aber auf die Vorhand, weil die dann schiebt, also höchstens rückwärts runter, wobei sowas mir persönlich zu gefährlich wäre...
     
  9. Lexx

    Lexx Klick' auf die Signatur!

    Ich meinte schon rückwärts runter, keine Sorge. Ich denke es hängt davon ab was für ein Hügel es ist. Der Hügel muss ja jetzt nicht 100m Durchmesser haben und eine Steigung von 70°.
     
  10. Lancelot275

    Lancelot275 Bekanntes Mitglied

    Danke erstmal für eure Tipps :)
    Ich probiere sie morgen gleich aus :)

    LG Anna
     

Diese Seite empfehlen