1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gebisse? (Western)

Dieses Thema im Forum "Pferde & Ponys" wurde erstellt von Westichan, 28 Apr. 2015.

  1. Westichan

    Westichan Ich putze hier nur. :D

    Hey ihr Lieben!
    Ich bin derzeit dabei mich etwas mit Gebissen zu beschäftigen da Penny ja nun bald eines bekommen soll.
    Bisher hatte ihre Besi sehr oft Gebisse mit Kupfereinlagen, wie dieses hier: *klick*
    Ich habe gehört Kupfer soll die Einspeichelung fördern und dadurch für das Pferd angenehmer sein.
    Außerdem ist klar das wir eines mit D-Ringen holen, damit sie sich das Gebiss nicht durchs Maul zieht, hatten neulich Probehalber ein altes mit Rundringen drinnen und die Ringe hatte sie dann halb im Maul x:
    Ich persönlich finde es sehr gut, ein Gebiss mit D-Ringen zu nehmen. Wir hatten auch so eines schon Probehalber drauf, und das erfüllt den Zweck.
    So, ja ich weiß ihr braucht mir keine Vorträge halten das ich mein Geld nicht für ein Fremdes Pferd ausgeben soll x: Ihre Besi ist schließlich die Mutti meines Freundes und ich Wette sie wird mir das Geld sowieso dann wieder geben, so wie ich sie kenne D: Aber ich möchte, falls sie mich danach fragt mitreden können!
    Es könnte nämlich sogar der Fall kommen, indem ich selbst das Gebiss aussuchen soll. (Ich mag sie super gerne <3)
    So :D und wie die Überschrift schon sagt muss es natürlich ein Westerngebiss sein. Penny wird nämlich Western Pferd und ja, ich lerne jetzt mit ihr Western zu reiten :3 und außerdem werde ich ab dato dann in beiden Reitweisen reiten. Mal sehen was daraus wird, ich werde euch sicher berichten!
    Sou, ich würde jetzt ganz gerne eure Erfahrungen mit solchen Gebissen hören und was ich darüber noch wissen kann.

    LG Westi

    PS: Ich hab vergessen das sie bisher wegen ihrer Stute immer Doppeltgebrochene hate und ich würde auch ganz gerne wissen ob ihr was als Einsteiger Gebiss für die kleine Empfehlen könntet.
    Für die, die es nicht wissen: Sie wird 4 und kennt noch keine Trense, sie hatte sie jetzt 2 mal für vllt 1 min oder 2 auf um es kennen zu lernen. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 Apr. 2015
  2. Sunnyyy

    Sunnyyy Küken (°

    Also, wenn das Gebiss passt und keine zu starke einwirkung darauf ist, rutscht es nicht durch das Maul!
    Dennoch ist D-Ring nicht schlecht, da es dem Pferd eine bessere äußere Begrenzung ist. Meiner Meinung nach, sollte man verschiedene Gebisse ausprobieren und schauen, womit das Pferd am zufriedensten ist. Ansonsten kann ich nur anatomische Gebisse empfehlen, da sie für das Pferd angenehmer sind und bei einem Jungpferd würde ich doppelt-gebrochene Gebisse nehmen, da sie weicher sind.
    Und was Western und nicht Western angeht: Man kann auch mit einer Dressurkandarre Western reiten, wenn man's drauf hat.
     
  3. Westichan

    Westichan Ich putze hier nur. :D

    Ja klar, aber wenn sie komplettes Westernset hat würde ich lieber ein Western Gebiss nehmen. Und Kandare ist sowieso nicht mein Stil :D
    Danke für deine Antwort erstmal! Ja klar, wenn sie am Zügel geht wird es sowieso nochmal anders, aber dadurch das sie das Gebiss ja selber erstmal erkunden muss, dann braucht sie auch etwas das sie sich nicht durchs Maul zieht. :)
    Wie geschrieben, sie hatte er 2 mal ein Gebiss drin und das für sehr kurze Zeit, sie ist ein gnatsche Kind, also beißt da hauptsächlich drauf rum weils anscheinend nicht mal schlimm ist xD außerdem ist die Trense auch nicht 100% passend, dazu brauchen wir aber auch erstmal das richtige Gebiss. 11,5 ist echt nicht leicht zu finden :3
     
  4. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    Ziel der D-Ring Trense ist aber nicht unbedingt erstrangig, dass man das Teil nicht durch's Maul ziehen kann, sondern dass man die Lefzen schont, weil sich die Haut da nicht "verkeilen" kann wie an der Wassertrense, wo die ringe ja frei beweglich sind. Ist also de facto wie die Olivenkopftrense.
    Und jetzt beginne ich, Spielverderber zu sein: Ich finde dieses Kupfer, sweet Iron und was es da nicht noch alles gibt, damit das Pferd angeblich besser kaut, absoluten Schwachsinn. Das ist einfach viel zu sehr am gebiss gedacht. Das Pferd wird sich an jedes Gebiss zunächst gewöhnen müssen und wie gut ein Pferd dann abkaut etc. liegt einzig und allein daran, wie gut das Tier geritten wird. Ein gut gerittenes Pferd wird mit 0815 Edelstahltrense besser abkauen, als eines, welches nicht so kompetent geritten wird mit kupfer etc im Maul. (Und man darf nicht vergessen, dass Kupfer zudem bei manchen Pferden Allergien auslösen kann!)
    Welches Gebiss man im westernsport für was nimmt, hab ich keine Ahnung - ich bin halt eben englischreiter durch und durch. Aber es ist einfach so: Manche Pferde präferieren einfach, manche doppelt gebrochen, andere gehen am besten auf Stange. Das findet man nur heraus, wenn man es ausprobiert.
    Auch die Art des Gebisses kann einen Unterschied machen - kann sein, dass sie mit der D-Ring-Trense immer nörgelig ist und eine Knebeltrense sofort akzeptiert - man steckt da nicht drin.
    (Und wenn das Gebiss schon im Stand ohne große Einwirkung ins Maul rutscht, dann liegt das nicht an der Trensenform, sondern die Ringe waren zu klein. das kann v.a. bei kleinen Größen schonmal passieren, weil die dann eher auf's kleine Ponymaul ausgelegt sind. Und wenn die dann mal richtig sperren, hat man's eben ruckzuck drin. War bei Hekki auch so. Gute (!) gebissscheiben können da abhilfe schaffen.)
     
    Sunnyyy und Elii gefällt das.
  5. Westichan

    Westichan Ich putze hier nur. :D

    Eo, tu mir bitte einen gefallen :D Sag mir Nie wieder(!) das du ein Spielverderber bist :3
    Ich habe nach eurer Meinung gefragt und du weißt das ich auf jede Meinung wert lege! (das hoffe ich zu mindest) Danke für die Aufklärung der D-Ringe. Das wir alles erstmal ausprobieren müssen ist mir bewusst, ich gehe aber gerne auf Erfahrungen auch von euch zurück, ihre Besi hat die Erfahrung gemacht das ihre Stute einfachgebrochen nur Probleme hatte, daher wird der erste Versuch sicher ein doppelt gebrochenes. :)
    Aber warum sollte man nicht auch andere Erfahrungen vergleiche? :3 Klar ist jedes Pferd anders und klar muss man rumprobieren. Ich will ihr ja auch nichts antun das ihr nicht genehm wäre. Hauptsächlich wird es vermutlich eh Gebisslos umher gehen ^^
    Danke auch für die Aufklärung mit den Ringen, Gebissscheiben haben wir auch da :3
    So, jetzt weiß ich nicht mehr was ich noch schrieben wollte x_x
    Danke auch dir! :D
     
  6. LaBimbam

    LaBimbam Bekanntes Mitglied

    Was Eo damit eignetlich ausdrücken wollte ist einfach, dass man nicht zu viel TamTam ums Gebiss machen darf.
    Doppeltgebrochen ist auf jedenfall das klassische Ausbildungsgebiss und somit absolut sinnvoll- ich würde auch erstmal ganz normales Edelstahlgebiss nehmen, D-Ring vllt noch damits eben bisschen schonender fürs empfindliche Maul ist.
    Wirklich unterscheiden kann man bei den Gebissen dann aber ja erst, wenn man wirklich in der Lage ist mit dem Tier zu arbeiten.

    Wenn die Gebisse durchs Maul gezogen werden können, empfehle ich euch ganz dringend eure Ausrüstung auf vollständigkeit zu überprüfen! Es gibt diese wunderbaren Kinnriemen(http://www.profi-tack.de/product/al-dunning-kinnriemen-2-buckle-by-schutz-brothers.23476.html) die an jede Trense gehört, an der kein Reithalfter ist.
     
    Julie gefällt das.
  7. Westichan

    Westichan Ich putze hier nur. :D

    Kinnriemen ist bereits dran gewesen, aber ich denke mal es wird schon wie Eo geschrieben hatte daran liegen das die Ringe zu klein sind :3 Die D-Ringe sind da auch deutlich Größer. :D
    Danke auch für dein Kommentar!
     
  8. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    Jaa genau, Lbb hat sehr gut ausgedrückt, was ich damit sagen wollte! :D
    Ich finde doppelt gebrochen auch immer sehr sinnvoll, werde auch wohl bei Django (von einfach gebrochen) wechseln, wenn ich ein passendes finde. Aber man muss es einfach ausprobieren =)
    Viele Westernreiter sind dann ja gern bei diesen Dingern mit ewig langen Anzügen (Shanks?) - da halte ich recht wenig von bei einem jungen Pferd^^
     
  9. Westichan

    Westichan Ich putze hier nur. :D

    Ohja! Shanks haben an 'meinem' Pferd nichts zu suchen! ^^ Ich finde das schrecklich, ich kann damit zu meinem Gewissen nicht umgehen, daher absolutes Tabu. :D
     
  10. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    In der richtigen Hand haben die sicherlich eine Berechtigung und ihren Sinn, wie eine Kandare eben auch. Aber wie bei einer Kandare eben auch, findet die grundausbildung des Pferdes einfach nicht mit dieser statt.
     
    Westichan gefällt das.
  11. Julie

    Julie Guest

    Shanks sind im Westernreiten das, was in der Dressur die Kandare ist. Ganz einfach.
     
    Westichan gefällt das.

Diese Seite empfehlen