1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[FS 282] Alle Fohlen

Dieses Thema im Forum "Fohlenschau" wurde erstellt von deivi, 23 Jan. 2022.

  1. deivi

    deivi Don't drink and daif Staff

    Hier findet die 282. Fohlenschau für alle Fohlen statt

    Regeln:
    -Es dürfen alle Fohlen teilnehmen
    -Man darf mit 2 Fohlen teilnehmen
    -Bitte den vollständigen Pferdenamen angeben
    -Es dürfen maximal 10 Teilnahmen sein
    -Stargeld von 5 Joellen pro Fohlen werden an mich (deivi) überwiesen
    -Zahlungsgrund: 282. Fohlenschau
    -Bei Betteln in jeglicher Form wird disqualifiziert
    -Der Text darf höchstens 3.000 Zeichen haben (prüfbar bei http://www.lettercount.com/ )
    -Originalbild (bitte als Bild über Text posten, Bewegungsbilder darunter oder unter den Text), Text und Link zum Steckbrief muss gegeben sein
    - Inoffizielle Hintergründe sind nicht erlaubt


    Aufgaben:
    -Führt eine selbstausgedachte Kür vor, in der euer Fohlen den Richtern ausreichend präsentiert wird


    Überwiesen haben:
    -Stelli
    -Sosox3(2x)
    -Mohikanerin(2x)
    -Wolfszeit​
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 Apr. 2022
  2. Stelli

    Stelli Bekanntes Mitglied

    Meine Teilnahme mit
    Snövit LDS

    [​IMG]


    Kein besonders schöner Tag für eine Fohlenschau. Es war regnerisch und grau, aber wir hofften das Beste aus diesem ekligen Herbsttag rauszuholen. Heute im Gepäck hatte ich Snövit LDS, um sie erstmals an der Fohlenschau vorzustellen. Snövit verhielt sich auf dem Gelände der Fohlenschau erstaunlich ruhig und orientierte sich an mir - sehr angenehm. Kaum Geschrei und wenig gegucke. Bevor es losging putzte ich Snövit noch einmal ordentlich in der Gastbox und fixierte aufgegangene Zöpfchen nochmal mit einem Extragummi. Wir waren das erste Fohlen auf der Liste und machten somit den Auftackt. Ich führte Snövit im Schritt in den Ring und hielt sie vor den Richtern an, damit sie ihr Exterieur begutachten konnten. Währenddessen erzählte der Sprecher etwas über mein Pferd. Das Stutfohlen Snövit LDS kam aus der Lindö Dalen Stuteri-Zucht in Schweden und stammte von Vintage aus der Schneesturm ab. Aufgrund ihrer außergewöhnlichen mausfalbscheckfarbe war sie sehr interessant für die Zucht von selteneren Fellfarben. Als die Richter meine Stute fertig gemustert hatten. Führte ich Snövit im Schritt von ihnen weg. Dann machte ich das Halfter ab und ließ sie frei laufen. Mittlerweile war sie etwas aufgeregter als vorher, was ihrem Gangbild aber nicht schadete. Die Standardbredstute trabte mit elastischen und energischen Tritten durch die Arena und wieherte ab und an nach anderen Pferden. Der Galopp war anfangs etwas stürmisch, aber normalisierte sich recht schnell und konnte ihren schönen Galopp voll und ganz präsentieren. "Vielen Dank!", tönte es durch den Lautsprecher, was für mich das Signal war, Snövit wieder einzufangen. Ich pfiff sie zur mir und sie regarierte promt und kam auf mich zugetrabt. Ich steckte ihr eine kleine Leckerei zu, bevor ich das kleine Lederhalfter wieder aufzog und Snövits Hals tätschelte. Mit einem guten Gefühl verließen wie die Bahn und warteten gespannt auf das Endresultat.
    1915 Zeichen (c) Stelli, www.lettercount.de
     
  3. Sosox3

    Sosox3 Bekanntes Mitglied

    Meine Teilnahme mit
    WHC' Zing

    [​IMG]



    Es war leicht bewölkt als Brooke Scott mit ihrem lackschwarzen Stutfohlen WHC’ Zing, kurz nur Zing genannt den Vorführplatz betrat. Brooke biss sich nervös auf der Lippe rum, als sie sah, wie die Tribünen sich füllten. Es dauerte auch nur einen Moment, da dröhnte schon die helle Frauenstimme aus dem Lautsprecher. “Das ist ein Stutfohlen von ZM’s Zanaro aus einer Mutter von Sir Fashion. Züchter ist Whitehorse Creek Stud und Besitzerin Brooke Scott von den Roanoak Stables.” Neugierig schnupperte sie mit der hellen Schnauze über den sandigen Platz der Location und wedelte aufgeregt mit ihrem Schweif. Mit einem Satz, gefolgt von einem Galoppsprung parierte sie sich selbst in den Trab und federte durch die Länge der Bahn. Zing stach mit ihren blauen Augen und den gleichmäßig weißen Beinen auf, aber nicht nur durch die Fellfarbe bestach sie die Richter, nein, auch mit ihrem leichten Trab und dem starken Bergaufgalopp. Die Zuschauer irritierten sie etwas und so wechselte sie zwischen Trab und Galopp öfter mal die Gangart. Sie war nur etwas nervös, wobei sie sich nach ein bis zwei Runden allmählich beruhigte und sich mutig und temperamentvoll zeigte. Sie war ein Charakterpferd durch und durch und das zeigte sie auch. Beim Einfangen trabte sie lieber noch ein Mal davon bevor sie sich von ihrer Besitzerin einfangen ließ und auch sonst schaute sie sich beim Rausgehen noch einmal um und wieherte der Menge zu. “Das war die Katalognummer 55”, verabschiedete die Rednerin die beiden und nun hieß es für die beiden warten.

    1532 Zeichen (c) Sosox3, www.lettercount.com
     
    Mohikanerin und Wolfszeit gefällt das.
  4. Sosox3

    Sosox3 Bekanntes Mitglied

    Meine Teilnahme mit
    WHC' Poli Knight
    [​IMG]



    Ich war froh, dass ich Caleb zur 282. Fohlenschau hatte begleiten dürfen, auch wenn wir dieses Mal kein Fohlen vorstellten. Er wollte sich ein Bild von der Zukunft machen. Ich fand es zwar sinnvoll, dann selbst auch vorzustellen, aber er hatte nur abgewunken. Ihm fehle im Moment die Zeit, die Fohlen für eine Fohlenschau zu trainieren. Er war viel zu sehr mit den Trainingspferden beschäftigt, um die fürs Derby fertig zu bekommen.
    Wie schon die meiste Zeit saß ich alleine auf der Tribüne, Caleb knüpfte Kontakte, und schaute mir die putzigen Fohlen an. In der jetzigen Kategorie waren bisher zwei Fohlen gestartet. Ein Standarbred aus der Zucht, in die Caleb auch Bree verkauft hatte- und ein Hannoveraner Rappfohlen, dessen Eltern mir sehr bekannt vorkamen.
    Nun betrat Brooke Scott zusammen mit WHC' Poli Knight den Ring. WHC! Es klickte bei mir. Ein Hannoveraner Hengstfohlen aus der Zucht des Whitehorse Creek Stud. Ich streckte den Rücken durch, setzte mich gerade hin, um besser sehen zu können. Aufgeregt blätterte ich in meinem Programmheft hin und her, um die Abstammung dieses Fohlens zu finden, auch wenn sie gerade eben aus dem Lautsprecher zu hören war. "Ein Hannoveraner Hengstfohlen von Acerado aus der Maskotka." Vielversprechend nickte ich. Beides Pferde, die sich (noch) im Besitz des WHC befanden. Ich hörte der Stimme im Lautsprecher aufmerksam zu. Das Pferd befand sich nun im Besitz der Roanoak Stables. Wieder blätterte ich in meinem Heft herum, bis ich die Seite fand, an der der Hof vorgestellt wurde. Ich nickte. Nun wusste ich alles und war gespannt auf die Vorstellung des Fohlens.
    Als aller Erstes stellte Brooke den Hengst an X auf. Sie musste etwas rangieren, bis er mit allen vier Beinen schön geschlossen stand. 'Nur nicht nervös werden', dachte ich mir und beobachtete jeden ihrer Handgriffe, um das Fohlen in Position zu bringen. Die Richter standen auf, gingen langsam um das Tier herum und nahmen es von oben bis unten tunlichst genau unter die Lupe. WHC' Poli Knight blieb artig stehen, drehte nur neugierig den Kopf mit den Richtern mit. Alle drei Richter nickten, begaben sich wieder auf ihre Plätze und zeigten Brooke an, dass sie mit der Vorstellung weitermachen konnte.
    Zunächst begann sie im Schritt und führte Poli Knight außen herum. Nach ein paar Runden auf jeder Hand trabte sie an. Das kleine Pferd schmiss schon jetzt seine Beinchen. Wieder flog mein Blick ins Heft- dressurgezogen. Das erklärte einiges. Für den Galopp klickte Brooke den Strick vom Halfter ab und schickte den Hengst von sich weg. Dieser sprang zwar zunächst mit einem Satz von ihr weg, fing sich allerdings wieder und galoppierte auf der linken Hand schön an der Bande vorbei. Nach zwei Runden fing sie ihn ab, lenkte ihn auf die andere Hand und ließ ihn wieder galoppieren- er buckelte ein paar Mal freudig. Schließlich fing sie ihn wieder ein, stellte sich an X auf und verabschiedete die Richter. Diese nickten zum Abschied und unter Applaus verließen die beiden die Halle.

    2997 Zeichen mit Leerzeichen, gezählt auf zeichenzähler.de, by Veija
     
    Veija und Wolfszeit gefällt das.
  5. Mohikanerin

    Mohikanerin Stalker

    Mohikanerin [Bruce Earle] mit
    Hawking von Atomic

    [​IMG]

    Hawkings Ohren drehten sich in alle Richtung, er wendete sich auf der Stelle und wollte alles genau im Auge haben. Wir standen kurz vor dem Zaun und jeden Moment könnte für die Prüfung beginnen. Der junge Hengst hatte heute seine letzte Materialprüfung, bevor entschieden wurde, was mit ihm passierte. Durfte er unter die Zuchthengste gehen oder eher ein Reitschulpferd? Die Erwartungen langen hoch. Hawking war eins der letzten Fohlen seiner Mutter und bereits eine Prüfung gewonnen.
    “Bruce Earle mit Hawking von Atomic folgt nun”, wurden wir angekündigt und im Trab führte ich den kleinen Isländer hinein. Den Ablauf kannte er. Ich entfernte das Halfter vom Strick und mit hohen Schritten setzte er an. Der Schweif stand leicht in die Luft, während Hawking immer wieder quietschend wieherte. Aus der Ferne antwortete ihm ein anderes Pferd. Nachdem er noch gleichmäßig im Galopp um die Ecken gesaust war, wechselten die Helfer mit einer Peitsche die Hand. Der Hengste präsentierte sich trotzdem schlechtem, verregnetem Wetter von einer guten Seite. Ich, und später auch die Richter, sahen das Potential nach oben. Mit einem Pfiff holte ich ihn wieder zu mir und führte ihn noch einige Male auf die Richter hin und zurück. Dann standen wir eine Weile, um sein Exterieur zu beurteilen.
    “Danke”, sagte einer der beiden und nahm das Mikrofon ab. Etwas verloren stand ich in der Mitte herum, als besagter Richter das Urteil über den Hengst vorlas. Mir schlotterten sogar die Knie vor Aufregung, während Hawking noch immer wie unter Strom neben mir tänzelte. Erst als wir das Viereck verlassen hatte, kam er zur Ruhe.

    1615 Zeichen mit Leerzeichen // geprüft mit zeichenzähler.de // geschrieben von Mohikanerin
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 Apr. 2022
    Wolfszeit gefällt das.
  6. Mohikanerin

    Mohikanerin Stalker

    Mohikanerin [Vriska Isaac] mit
    Ours de Peluche LDS

    [​IMG]

    Um uns herum blieben die Leute stehen, starrten uns an, als hätte ich ein Alien am Strick bei mir. Bärchen interessierte das alles nicht, viel interessanter waren die letzten kleinen Halme am Wegesrand zum Viereck. Der Regen hatte sich verflüchtigt und alles was blieb, war die nasse Landschaft.
    “Komm jetzt”, versuchte ich den Traber vom Rasen zu bekommen, doch er verharrte wie eine Eisskulptur. Mehrmals hatte ich den Kopf oben und funkelte mich mit seinen hellen Wimpern an, als wäre nie etwas passiert.
    “Letzter Aufruf für Vriska Isaac und Ours de Peluche LDS mit der Startnummer 24”, schellte es aus dem Lautsprecher. Energischer zog ich den Strick, bis Ours endlich folgte. Im Kopf klingelte immer noch der falsch ausgesprochene Name, denn auch Tyrell hatte mir Wochenlang in den Ohren gelegen, bis ich ihn korrekt beherrschte.
    “Beim nächsten Mal bitte etwas früher”, sagte einer der Richter zu mir mit harschem Ton und lief zunächst um den jungen Hengst herum. Ich pfiff etwas länger, damit das Pferd stand. Seine Hinterbeine waren leicht nach hinten gerichtet und den Kopf trug er hoch. Mit einem Handzeichen wurde mir vermittelt, dass ich weiter machen konnte. Also nahm ich den Strick vom Lederhalfter ab und scheuchte ihn heraus in den Sand. Er streckte seinen Kopf in die Luft und trabte mit großen Sprüngen. Ich bekam das Gefühl, dass deutlich mehr Dressurpferd als Rennpferd in ihm steckte. Bei jedem Schritt waren die Beine länger in der Schwebephase als auf dem Boden. Würde er gleich abheben?
    Nach dem Trab folgte der Galopp. Auch hier setzte der Hengst locker und leicht ab, hob raumgreifend die Vorderbeine und drückte sich mit den Hinterbeinen ab. Der Schwung kam, gepaart mit Tragkraft. Am Zaun sahen die Menschen noch immer begeistert zu, obwohl der Regen zurückkehrte. Langsam schob ich mir die Kapuze über den Kopf und hoffte, dass wir gleich fertig waren. Geschlagene fünf Minuten in der Kälte und dem Wind vergingen, bis ich Ours wieder einsammelte. Ich war fest davon überzeugt, dass sie nur sehen wollten, wie schön er läuft, aber das Urteil bereits fertig hatten.
    So befestigte ich den Strick wieder und führte den bunten Hengst von den Richtern auf uns ab. Nervös strichen sie auf ihren Blättern herum. Immer wieder sah es so aus, als würde sie etwas durchstreichen und neu aufschreiben.
    “Uns fehlt noch der Gesundheitscheck vom Tierarzt”, sagte schließlich einer. Obwohl ich den schon bei der Ankunft vorgezeigt hatte, holte ich den Zettel erneut raus und gab ihm den beiden Männern. Sie betrachteten diesen sehr genau, verabschiedeten sich dann. Wollten sie nicht glauben, dass der kleine Ours ein Traber war oder gab es etwas anderes?

    2674 Zeichen mit Leerzeichen // geprüft mit zeichenzähler.de // geschrieben von Mohikanerin
     
    Wolfszeit und Sosox3 gefällt das.
  7. Wolfszeit

    Wolfszeit Wolfi❤️

    Wolfszeit
    mit
    WHC' Sunna


    [​IMG]

    “Felix, bist du so weit? Wir sind gleich dran”, fragte ich, während ich die Startnummer an Nurjas Trense befestigte. Die dunkle Mähne der Stute war ordentlich in keine Zöpfchen geflochten, da ich mich strikt geweigert hatte, den traditionellen Kahlschlag, den man an den Freibergern in der Schweiz durchführte, bei Nurja durch zuführen. Schließlich waren wir hier zwar durchaus in den Bergen, aber nicht in der Schweiz. Einzig Sunna hatte Haare lassen müssen, weswegen nun eine ordentliche schwarze Bürste ihre Oberlinie hervorhob.
    “Ja, jetzt sieht das kleine perfekt aus”, entgegnete mein Kollege und warf die Bürste in die kleine Sattelkammer des Transporters.
    “Na dann los”, lächelte ich euphorisch und löste Nurjas Strick von der Anbindestange. Ein wenig nervös tänzelte das kleine Stutfohlen auf der Stelle, als ich Nurja bereits wendete, obwohl sie noch angebunden war. Fachkundig beruhigte mein Kollege das Pferdekind, bevor er den Strick löste. Mit aufgeregt aufgestelltem Schweif tippelte Sunna neben ihrer Mutter her und ließ gelegentlich ein schrilles Wiehern erklingen. Nurja hingegen war die Ruhe selbst als wird die Dreiecksbahn betraten. An der Stange, die unmittelbar vor dem Richtertisch im Sand lag, hielt ich mit der Stute an. Das Fohlen an Felix Hand machte es ihm nicht ganz so einfach, denn im Gegensatz zu seiner Mutter hibbelte es aufgeregt umher und wollte nur unwillig stehen bleiben.
    Nach dem Okay der Richter zeigten wir zuerst den Schritt und dann auch den Trab auf der Bahn.
    “Jetzt in der Bahn sehen wir WHC’ Sunna, das erste Fohlen des wirklich außergewöhnlichen Urfreibergerhengstes HMJ Divine, der mit hervorragenden Noten prämiert wurde. Auch die Mutter, Nurja, kann einige Erfolge in der Vielseitigkeit und der Dressur vorweisen”, drang es scheppernd aus den Lautsprechern. Sunna kam ganz nach ihrem Vater. Ihre Bewegungen waren grazil und leichtfüßig. Gerade für ihr Alter wirkte das Fohlen erstaunlich gut ausbalanciert und wusste sich zu bewegen. Nach einigen Runden hielten wir an und die Stricke von den Tieren zu lösen. Ein Helfer mit einer langen Gerte trieb die Tiere in den Galopp. Wie die Gangarten vorher war auch diese gesetzt und kraftvoll, es bestand kein Zweifel daran, dass dieses Fohlen mal ein hervorragendes Dressurpferd abgeben würde.
    “Das war super”, strahlte ich Felix beim Verlassen des Platzes an, “Ich glaube, die Richter mögen die Kleine.” Dicht an ihre Mutter gedrängt, folgte uns die kleine Stute zurück zum Hänger, jetzt hieß es auf die Ergebnisse warten.

    2517 Zeichen mit Leerzeichen || geprüft mit Zeichenzähler.de || geschrieben von Wolfszeit
    [​IMG]

     
    Mohikanerin gefällt das.
  8. Veija

    Veija Bekanntes Mitglied

    Veija mit BR Wimpys Blue Gun
    [​IMG]


    "Ob das so eine gute Idee ist mit Devil", murmelte Octavia und tätschelte die in alle Richtung wegstehenden Haare des Schopfes von Wimpy. Wimpy war das diesjährige Fohlen von Wimpys Little Devil und Gun and Slide.
    Die Mutterstute schien nicht begeistert von dem Trubel, der sich hier vor ihr abspielte. Immer wieder legte sie die Ohren an und wenn jemand zu nah an ihr vorbeiging schnappte sie auch mal in deren Richtung. "Wenn du kein so gutes Ranchpferd wärst, dann hätte ich dich schon lange aufgegessen." Caleb strich ihr ein letztes Mal durch die Mähne, um sie geordnet auf dem Hals zum Liegen zu bringen. "Gut nur, dass es heute nicht um dich geht... O nimm du Wimpy an den Strick und lass sie einfach locker hinter uns herlaufen."
    Octavia nickte, nahm den Strick der kleinen Stute in die Hand und ging hinter Caleb und Devil her zur Reithalle, in der die Prüfung stattfinden würde. Am Eingang der Halle klickte O den Strick los, so dass Wimpy frei neben ihrer Mutter und Caleb herlaufen konnte. Sobald das Tor geschlossen war wurde auch die Stute befreit, die Caleb mit einer leichten Armbewegung von sich wegschickte. Wimpy trabte sofort los, ehe sie aufgeregt prustend losgaloppierte. Deshalb hasste der blonde Cowboy Fohlenschaus und mied sie, so gut es ging - dass die Stuten sich auch immer so aufregen mussten!
    Nachdem Caleb Stute und Fohlen irgendwie in allen drei Gangarten frei vorgestellt hatte, nahm er Devil wieder an den Strick, um das Fohlen nun auch den beiden Richtern im Schritt und Trab auf gerader Linie vorstellen zu können. Das klappte erstaunlich gut, wer hätte es gedacht. Schließlich wurde noch das Exterieur des Fohlens bewertet und das Gespann konnte die Halle wieder verlassen. Am Ausgang wartete bereits Octvavia, die freudig in die Hände klatschte. "Komm, es hätte schlimmer sein können. Die anderen Pferde vorstellen wir dagegen easy."
    1872 Zeichen mit leerzeichen | geprüft mit zeichenzähler.de | geschrieben von Veija​
     
    Mohikanerin gefällt das.

Diese Seite empfehlen