1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[FS 244] Mixe

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von deivi, 24 Sep. 2015.

?

Welches Fohlen soll gewinnen?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 13 Jan. 2016
  1. Graceful Eclipse

    20,0%
  2. EBS Velvedere

    20,0%
  3. Striga

    60,0%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. deivi

    deivi Don't drink and daif Staff

    Hier findet die 244. Fohlenschau für Mixe statt


    Regeln:
    -Es dürfen nur Fohlen teilnehmen, die Mixe sind
    -Man darf mit 2 Fohlen teilnehmen
    -Es dürfen maximal 10 Teilnahmen sein
    -Stargeld von 5 Joellen pro Fohlen werden an mich (deivi) überwiesen
    -Zahlungsgrund: 244. Fohlenschau
    -Bei Betteln in jeglicher Form wird disqualifiziert
    -Der Text darf höchstens 3.000 Zeichen haben (prüfbar bei http://www.lettercount.com/ )
    -Originalbild (bitte als Bild über Text posten, Bewegungsbilder darunter oder unter den Text), Text und Link zum Steckbrief muss gegeben sein
    - Inoffizielle Hintergründe sind nicht erlaubt


    Aufgaben:
    -Führt eine selbstausgedachte Kür vor, in der euer Fohlen den Richtern ausreichend präsentiert wird


    Überwiesen haben:
    -Arktiswolf
    -Sevannie
    -Veija​
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 Nov. 2015
  2. Arktiswolf

    Arktiswolf Bekanntes Mitglied

    Meine Teilnahme mit Graceful Eclipse

    [​IMG]

    Ailsa war sichtlich nervös. Sie war mit Cassandra und ihrem Team zu den hiesigen Fohlenschau gekommen, an dem diese teilnehmen wollten und hatten einfach über ihren Kopf hinweg bestimmt, das sie mit Grace doch mit machen könnte.
    Ailsa war nicht böse darum. Im Gegenteil, sie freute sich sogar das man ihr das auch zutraute. Das war dann immerhin mehr als sie es selbst tat. An solch einer Veranstaltung hatte sie noch nie zuvor teilgenommen. Wirklich geübt hatten sie auch nicht. Aber Cassandra beruhigte sie. Es wäre im Grunde nichts anderes, als das was die Zwei auch ständig zu Hause taten.Zu Hause war aber nicht hier. Und schon gar nicht vor so vielen Leuten.
    Das rothaarige Mädchen schluckte leicht und strich Grace über den Hals. Die Stute wusste gar nicht wo sie zuerst hin sehen sollte. Auch für sie war alles noch sehr neu und es gab soviel zu entdecken. Ailsa lies sich von ihren Freunden erklären worauf es ankam und sah sich auch die Anderen an, welche vor ihnen dran waren um sich einen gewissen Eindruck zu verschaffen. Es sah doch ganz leicht aus?
    Dann war es auch schon soweit.
    Ihre Teilnehmernummer und Name wurde aufgerufen. Ailsa fasste den Strick fester und atmete noch einmal tief durch, ehe sie mit Grace in die Halle trat.
    Grace ging federnd neben ihr her und beugte den Hals etwas während sie sich eingehend umsah und die Ohren spielen lies. All die neuen Eindrücke prasselten auf das Jungpferd herab und liesen es aufgeregt schnauben. Ailsa fand sich wie auf dem Präsentierteller. So viele fremde Blicke die auf sie gerichtet waren. Neugierig, kritisch, abschätzend und noch viele mehr. Sie versuchte sich nur noch auf die Stute zu konzentrieren und führte diese erst einmal im Schritt durch die Halle.
    Das Mädchen war angetan von dem Vertrauen welches das Pferd in sie hatte. Trotz dieser neuen Erfahrung blieb Grace bei ihr und fing nicht an Theater zu machen, wie Ailsa zuerst befürchtet hatte. Die Schrittrunde lief soweit sauber und Beide hatten Gelegenheit sich an all das zu gewöhnen.
    Das Mädchen führte ihre Stute dann in die Mitte, wo es nun hieß das sich das Tier im Freilauf zeigen sollte. Kaum hatte Ailsa den Panikhaken gelöst, blieb Grace für einen Bruchteil einer Sekunde ganz still stehen.

    Ailsa pfiff leise durch die Zähne und hob ihre Hand mit dem Strick um Grace zu zeigen das sie nun laufen durfte. In diesem Moment gab Grace fast so was wie ein Quieken von sich, machte auf der Hinterhand kehrt und schoss zuerst buckelnd davon. Ein, zwei Bocksprünge gab sie zum Besten ehe sie mit einem schwungvollem Tab an der Bande entlanglief und sich die vielen Menschen dahinter genauer ansah. Den Kopf hoch erhoben, lies sie sich von Ailsa dann auch zu einem gemächlichem Galopp überreden und zeigte recht raumgreifende Sprünge. Nachdem Ailsa ihr Pferd wieder an den Strick gebunden hatte, kamen dann auch die Richter um sich die Stute nun einmal ganz genau anzusehen. Das Mädchen war stolz auf ihr Stütchen und ihre erste Fohlenschau zusammen.

    2983 Zeichen -> Lettercount.com | Text by- Arktiswolf
     
  3. Sevannie

    Sevannie Great things never came from comfort zones.

    Joyce McConnor mit EBS Velvedere
    [​IMG]
    *besuche sie*

    Die Kür:

    Heute stellte ich EBS Velvedere bei der Fohlenschau für Trakehner und Holsteiner vor. Ich wartete zusammen mit Velvedere vor der Halle und putzte sie noch einmal schnell über bevor wir zusammen auf gerufen wurden. Als wir aufgerufen wurden tauschte ich noch schnell das Halfter gegen einen rein weißes Halfter,welches nur für solche Anlässe bestimmt war, aus und führte Velvedere in die Halle. Ich hielt bei Punkt X an und grüßte die Richter,mit einem Lächelna uf den Lippen. Es war die erste Kür für die kleine Stute. Daher war sie noch recht nervös. Sie tänzelte aber wir hatten ja zum Glück die Mutter dabei die nun,wie verlangt. Später dazu kam. Ich machte das Strich von Velvedere's Halfter ab und nahm die Zügel von der Trense von Valentine's Ke Zee Bonanza. Die Stute lief brav neben mir als ich auf dem unterem Zirkel lang lief. Hier und da fetzte das junge Fohlen an mir vorbei oder blieb auch mal stehen doch sie zeigte von sich aus so wundervolle Gänge. Ein kleiner Traum. Sie war aber auch eine schöne. Ich wechselte die Hand und rannte mittlerweile damit auch die junge Stute neben mir angaloppierte und Velvedere galoppierte vorbei,buckelte mal hier mal da ehe ich sie abbremste und laut sowie quitschig wieherte. Sie war wirklich ein lebensfrohes Fohlen zwar erst ein halbes Jahr alt aber gut. Ganz ohne Mami ging es ja noch nicht. Ich lobte kurz Bonanza ehe ich dann mit ihr in den Schritt fiel. Brav trabte Velvedere neben her und kniff ihre Mutter mal hier mal da locker in das Bein. Ich schmunzelte. Letztendlich lief sie dann auch im Schritt. Kunststücke konnte ich mit Velvedere noch nicht einüben aber ich konnte noch was über sie sagen,so war es bei mir ja auch eingeplant. So lief ich dann wieder zu X. Velvedere galoppierte schreckartig nochmals etwas herum ehe sie einen wunderschönen Trab zeigte. Ich lächelte nur. ,,Veldere stammt aus der Zucht von Joyful und Chequi,diese Zcuht trägt den Namen Emerald Breeding Stud. Der Vater der kleinen Stute heißt Darym. Ist ebenfalls ein Holsteiner-Pinto-MIx. Sowie Ka Zee. Die kleine zeigt,wie ich finde,wunderschöne Gänge. Und hat auch einen wundervollen Charakter. Ich hab mich schon in diese kleine Stute verliebt,ich hoffe sie auch!'',schmunzelte ich und sah zu der Stute. Meine Freundin kam und nahm mir Bonanza ab,ehe ich klein Velvedere einfing. Ich gab ihr ein Leckerli,welches sie hastig kaute und genoss. Ich lobte sie und lief mit ihr im Schritt hinaus.
    [2432 Zeichen mit Leerzeichen / geprüft by lettercount.com / Text by AliciaFarina & Sevannie]​
     
  4. Veija

    Veija Bekanntes Mitglied

    Verena O'Connor mit Striga

    [​IMG]

    Die Kür

    Wie immer nervös zupfte ich Striga ein Blatt aus ihren sonst so makellosen Haaren. Gleich würden wir an der Reihe sein. Das letzte Leckerli aus meiner Jackentasche fand auch noch den Weg ins Maul der jungen Stute und dann wurde auch schon unser Name aufgerufen.
    Ich strich der Stute nochmal eine Strähne aus dem Gesicht und führte sie durch den Eingang in die großzügige Halle. Hinter uns wurde das Tor geschlossen, jetzt war ich auf mich allein gestellt.
    Im Schritt machten wir uns auf den Weg in Richtung Mittelpunkt. Dort angekommen, atmete ich tief durch und brachte die junge Stute mit meiner eigenen Ruhe zum stehen. Freundlich grüßte ich die Richter, welche uns mit ernsten Gesichtern beäugten.
    Nach einem kurzen Moment der Pause setzte ich mich in Bewegung. Striga folgte mir und blieb ruhig an meiner Seite. Ich ging eine halbe Runde im Schritt auf der linken Hand und achtete darauf, dass ihr Schritt kräftig war und die Energie der jungen Stute widerspiegelte. Nach einer halben Runde trabte ich an und lief auf dem Zirkel. Etwas zu übermütig geworden buckelte Striga, doch ich fand schnell die Kontrolle wieder und konnte sie mit ihrem schönen, raumgreifenden Trab präsentieren.
    Nach zwei Runden parierte ich wieder durch, wechselte aus dem Zirkel und lief eine Runde auf der anderen Hand Schritt. Dann trabte ich auch da wieder an, um den Richtern noch den Trab auf der anderen Hand vorzuführen. Striga machte alles wunderbar, ich versagte jedoch nach einer Runde Zirkel, als ich über meine eigenen Beine stolperte. Striga ignorierte das Ganze jedoch und auch ich hatte mein Gleichgewicht schnell wieder gefunden. Ich merkte, wie mir die Röte ins Gesicht stieg und biss peinlich berührt die Zähne zusammen.
    Nach zwei Runden Trab parierte ich wieder durch und führte Striga zum Mittelpunkt. Dort befreite ich sie vom Strick und gab ihr das Kommando zum angaloppieren. Voller Freude stob das Fohlen durch den Sand und selbst ich schaute der Stute bewundernd dabei zu. Nach einer Runde Galopp wurde sie etwas langsamer und entspannter und ich konnte sie ohne Probleme die Hand wechseln lassen. Auf der anderen Hand parierte sie bereits nach einer Runde Galopp durch, aber das würde sicherlich auch reichen. Ich pfiff kurz in die Richtung der Stute, welche Anzeichen machte sich in den Sand zu werfen und nahm sie schnell wieder an den Strick, als sich es sich doch anders überlegte und in meine Richtung getrabt kam. Ich führte sie noch eine Zirkelrunde, damit sie wieder etwas ruhiger wurde und wendete dann zum Mittelpunkt ab. Dort hielt ich an, verabschiedete die Richter, wieder mit einem leichten Lächeln, und begab mich dann in Richtung Ausgang. Das Tor wurde von zwei Helfern geöffnet und ich war wieder im Freien. Die schlaue Striga suchte sogleich nach einem weiteren Leckerli, da sie genau wusste, dass sie es gut gemeistert hatte. In meiner Tasche am Anhänger fand ich tatsächlich noch einen und gönnte der Stute diesen, während ich ihr zufrieden den Hals kraulte.
    2986 Zeichen, gezählt auf zeichenzähler.de, by Canyon
     
  5. deivi

    deivi Don't drink and daif Staff

    Abstimmung ist da. Sie endet nach 3 Tagen
     
    Eddi gefällt das.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen