1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[FS 218] Schecken

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von deivi, 5 Dez. 2013.

?

Welches Fohlen soll gewinnen?

  1. HGT's Celebrity Girl

    3,1%
  2. Caletta

    21,9%
  3. Valentine´s Candy Fireflies

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Miss Holly Golightly

    3,1%
  5. Surely not Pointless

    31,3%
  6. Little Askim

    6,3%
  7. Valentines Tinúviel

    3,1%
  8. Counting Stars

    6,3%
  9. Picture of a Ghost

    12,5%
  10. San Salvador

    3,1%
  11. Unannounced Pleasure

    9,4%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. deivi

    deivi Don't drink and daif Staff

    Hier findet die 218. Fohlenschau für Schecken statt


    Regeln:
    -Es dürfen nur Fohlen teilnehmen die Schecken sind​
    -Man darf mit 2 Fohlen teilnehmen​
    -Es dürfen maximal 20 Teilnahmen sein
    -Stargeld von 50 Joellen pro Fohlen werden an mich (deivi) überwiesen
    -Zahlungsgrund: 218. Fohlenschau
    -Bei Betteln in jeglicher Form wird disqualifiziert
    -Der Text darf höchstens 3.000 Zeichen haben (prüfbar bei http://www.lettercount.com/ )
    -Das Startgeld wird nicht zurücküberwiesen, sollte der Text bis zur Abstimmung nicht fertig sein
    -Originalbild, Text und Link zum Steckbrief muss gegeben sein


    Aufgaben:
    -Führt eine selbstausgedachte Kür vor


    Überwiesen haben:
    -NoraLeggins​
    -Mongofisch​
    -kira​
    -Veija​
    -Occulta​
    -Rajandra​
    -Fuchsl​
    -Salera​
    -Tequila​
    -Abajo​
    -Sammy(2x)​
     
  2. NoraLeggins

    NoraLeggins Neues Mitglied

    [​IMG]
    Aus der: Call me bubble
    Von: Donnerschall




    [​IMG]

    Rufname:
    Rasse: Trakehner
    Geschlecht: Stute
    Geburtstag: 26. September 2010
    Fellfarbe: Rappschecke mit leichter Tigerung
    Abzeichen: Blesse, h.l. halbweißer Fuß, h.r. weißer Fuß, Scheckung und Dots
    Stockmaß: im Wachstum
    Charakter: zurückhaltend, menschenbezogen


    Besondere Eignung: Springen & Dressur

    Besitzer: NoraLeggins
    Pferd erstellt von: Stelli

    Vkr: Stelli lebenslang

    Zucht: Hofgut Tannenheide
    Zuchtzulassung: ja [ ] nein [x]


    [​IMG]

    Qualifikationen
    Dressur Klasse:
    Springen Klasse:
    Distanz Klasse:
    Western Klasse:
    Galopprennen Klasse:
    Military Klasse:

    Fahren Klasse:

    Erfolge
    -
    Die Kür
    Heute war der große Tag endlich gekommen und Celli und ich durften uns endlich in einer Fohlenschau vorstellen und hofften natürlich beide das wir es schaffen würden. Am Stall machte ich sie dann fertig, flechtete Ihre Mähne ein und schrubbte sie schön mit den Bürsten sauber bis sie strahlte. Danach verlud ich sie in den Hänger und wir machten uns auf den Weg zum Fohlenschau. Auf dem Weg dorthin waren wir beide wohl sehr nervös denn sie trampelte im Hänger hin und her und ich hatte schon schweiß nasse Hände. Am Platz angekommen sah ich die anderen Leute mit ihren Fohlen schon dort stehen und machte mir vorrab schonmal ein kleines Bild was an Konkurrenz auf mich zukommen würde. Wir parkten und ich lud die kleine Maus schonmal aus. Sie wiehrte natürlich da sie die anderen Fohlen alle sah und tippelte ein bisschen hin und her. Dann machten wir uns auf den Weg zur Halle denn als ich auf die Uhr schaute sah ich das wir bald dran waren. Vor dem Tor stehend, war Celli schon wieder ganz die Ruhe selbst nur ich war noch ein wenig nervös und atmete einmal tief ein und aus. Als wir aufgerufen wurden, lief ich mit ihr in die Halle und stellte Celli neben mir bei X auf. Sie stand schön geschlossen, was in der Übung daheim anfangs nicht so gut geklappt hatte. Dann grüßte ich die Richter und lief mit ihr im Schritt auf beiden Händen auf dem Zirkel vor den Richtern her. Anschließend trabte ich mit ihr an der Hand an und ließ sie hier auch wieder neben mir auf dem Zirkel laufen. Sie hatte heute besonders raumgreifende Gänge und ich spürte ein klein wenig Stolz in meinem Herzen, und musste grinsen. Ich parierte sie wieder durch in den Schritt und machte sie vom Strick ab und ließ sie ein paar Runden galoppieren um mal ihre tollen Gänge im Galopp zu präsentieren. Als sie sich toll aufgebäumt zeigte, ließ ich sie zum Abschluss noch einmal über die Sprünge gehen um auch ihre Sprunggewalt zeigen zu können und wie auch in den Übungen zeigte sie sich am Sprung sehr elegant und dennoch gewaltig mit mindestens einem Meter über der Norm. Danach parierte sie selbst schon wieder durch in den Schritt und ich nahm sie wieder an den Strick. Als Letztes stellte ich mich bei X wieder vor den Richtern auf, verabschiedete mich und verließ somit die Halle.
    2260 Zeichen geprüft mit Lettercount.com
     
    1 Person gefällt das.
  3. Mongofisch

    Mongofisch Bekanntes Mitglied

    Meine Teilnahme mit Caletta
    [​IMG]
    Die Kür

    Aufgeregt stand ich neben meiner Stute Calacirya, der Ersatzmutter von Caletta. Es war meine erste Fohlenschau und ich war gespannt, wie es verlaufen würde.
    Die kleine Scheckstute stand mit gespitzten Ohren neben Calaciyra und beobachtete das Geschehen aufmerksam, dann wurden wir auch schon aufgerufen: „Als nächsten Teilnehmer sehen wir nun Lisa mit ihrem Fohlen Caletta.“ Mit zitternden Händen führte ich die Stute in die Halle. Caletta folgte ihr brav und staunte nicht schlecht, als sie die hübsch geschmückte Halle erblickte. Einen Moment zögerte sie, hüpfte dann aber fröhlich hinter uns her. Die Zuschauer applaudierten, während ich mich mit der Stute und dem Fohlen bei X aufstellte, um die Richter zu grüßen. Caletta musterte die Menschen ganz genau, schien aber nicht ängstlich zu sein. Die Richter gaben mir das Zeichen zum Starten, also führte ich meine Stute im Schritt los. Während Caletta aufgeregt durch die Halle trabte, ertönte erneut die Stimme aus den Lautsprechern. „Caletta wurde am 04.12.2013 in Finnland geboren und lebt auch zur Zeit dort. Das Tinkerfohlen wird mit der Flasche aufgezogen, hat aber eine besondere Bindung zu der hier zusehenden Calacirya. Caletta wird einmal ca. 1,55m Stockmaß erreichen und hat damit eine Ideale Größe. Nun wollen wir uns das Fohlen aber einmal in Bewegung betrachten.“ Die Stimme verstummte, dass war mein Zeichen. Ich trabte Calacirya an, um auch das Fohlen zum traben zu animieren. Es klappte perfekt und Caletta trabte dicht neben ihrer Ziehmutter her. Sie präsentierte ihren schönsten Trab, raumgreifend und fleißig, dabei aber nicht hektisch. Ich parierte zum Schritt durch und wechselte die Hand. Etwas außer Atem trabte ich auf der neuen Hand wieder an und hoffte, dass Caletta nun ihren Galopp zeigen würde. Als würde sie Gedanken lesen können, galoppierte sie neben der trabenden Calacirya her. Mit hoch erhobenem Schweif präsentierte der kleine Falbschecke den Galopp. Sie schien etwas aufgeregt zu sein, meisterte die Situation trotzdem souverän. Mit meiner Stimme lobte ich Caletta und parierte dann zum Schritt durch, um mich wieder bei X aufzustellen. Zum Abschied grüßte ich die Richter erneut und verließ dann unter Applaus die Halle.
    „Das hast du super gemacht“, knuddelte ich mein Fohlen und gab ihr ein Leckerli. Auch die große Stute lobte ich für ihre Gelassenheit. Die erste Fohlenschau hatten wir nun hinter uns und freuten uns auf das Ergebnis.
    2431 Zeichen geprüft mit Lettercount.com | © Mongofisch
     
  4. kira

    kira Ponys an die Macht!!

    Meine Teilnahme mit Valentine´s Candy Fireflies

    [​IMG]

    Steckbrief

    Die Fohlenschau
    „Und nun sehen wir Kira mit dem Holsteinerfohlen Valentine's Candy Fireflies!“ tönte es aus den Lautsprechern. Ich zupfte einmal kurz am Führstrick des Fohlens und schon fiel Valentine in einen fließenden Trab. Ich joggte möglichst elegant neben ihm her und lenkte den kleinen Scheckhengst durch die großen Türen der Halle zu X. In der Halle saßen viele Menschen und Valentine schaute sich neugierig um. Bei X blieb er geschlossen stehen, so wie wir es geübt hatten. Freundlich grüßte ich die Richter und wartete noch bis alle Leute aufgehört hatten zu klatschen. Dann führte ich Valentine im Trab auf den Hufschlag und nach der nächsten Ecke lief ich mit ihm durch die Diagonale der Bahn und wurde immer schneller. Valentine's Trabschritte dagegen wurden immer fliegender und er berührte kaum mehr den Boden. Kurz vor der Bande wurde ich langsamer und ging wieder ordentlich auf dem Hufschlag. Als Verschnaufpause für mich lief Valentine nun in seinen federnden Schritt neben mir her. Der Scheckhengst schaute sich neugierig, mit gespitzten Ohren um. Sein braunes Fell glänzte heute besonders schön. Ich führte Valentine dann auch noch auf einen Zirkel um zu zeigen wie gut er sich ohne Mühe biegen konnte und trotzdem in einem eleganten Schritt lief. Dann verließen wir den Zirkel und ich ließ den kleinen Hengst auf der nangen Seite angaloppieren. Während ich neben ihm her rannte galoppierte er mit Leichtigkeit. Je schneller ich wurde, umso mehr verfiel er in einen flachen eleganten Renngalopp. Vor der Ecke nahm ich ihn zurück und parierte zum Schritt durch. Nun atmete ich erstmal dreimal tief durch um wieder zu Atem zu kommen. Nun kam der Gelassenheitsparcour. Zuerst musste Valentine durch eine Gasse aus bunten Regenschirmen laufen und danach gleich über eine knisternde Plane. Doch wegen seines Stolzes ließ Valentine sich nichts anmerken und lief weiter neben mir her. Darauf wurden Bälle geworfen, aber auch davor schreckte Valentine nicht zurück, selbst nicht als er durch die weiß-roten Flatterbänder gehen musste, die sich leicht hin und her bewegten. „Brav.“ Flüsterte ich ihm leise zu und der kleine Hengst ging noch imponierender neben mir her. Ich grinste und führte ihn dann zu X um etwas über ihn zu erzählen. „Valentine's Candy Fireflies stammt von einem bekannten Zuchtgestüt. Seine Eltern sind beide sehr erfolgreich auf Turnieren unterwegs und seine außergewöhnliche Scheckung macht Valentine zu etwas ganz Besonderen. Er weist ein perfektes Exterieur und eine sehr schöne Gangveranlagung auf und ist eine große Hoffnung für mein Gestüt.“ Ich hielt bei X und verabschiedete mich freundlich von den Richtern. Dann ließ ich Valentine wieder antraben und wir verließen anmutig die Halle. Das Publikum klatschte und Valentine spitze neugierig die Ohren während er sich umschaute. „Aufregend was?“, fragte ich ihn lachend als wir wieder draußen auf den Abreitplatz ankamen. Nun würden wir auf unser Ergebnis warten, während Valentine ein wenig grasen durfte und ich entspannte.
    [3000 Zeichen geprüft mit Lettercount.com | © Gwen]
     
  5. Veija

    Veija Bekanntes Mitglied

    Meine Teilnahme mit Miss Holly Golightly

    [​IMG]

    [​IMG]
    Name~ Miss Holly Golightly
    Spitzname~ Holly
    Geschlecht~ Stute
    Rasse~ American Paint Horse
    Alter~ Fohlen
    Geburtstag~ 08.02.2013
    Stockmaß~ 123cm- wächst
    [​IMG]
    Mutter~ Unbekannt
    Vater~ Unbekannt
    Geschwister~ Unbekannt
    Nachkommen~ Keine
    Gekört~ Nein
    Vorgesehen für die Zucht~ Ja

    [​IMG]
    Fellfarbe~ Rappschecke
    Mähne Schwarz
    Schweif~ Schwarz
    Abzeichen~ Gunnerblesse, weiße Beine
    [​IMG]
    Die kleine Holly ist ganz anders als die gleichaltrige und aus der selben Zuchtstammende Lil. Holly geht fleißig am Halfter und freut sich, wenn man sich mit ihr beschäftigt. Sie ist verspielt und findet Freude an allem. Sie ist wahnsinnig neugierig und will immer alles genau betrachten. Schreckhaft ist sie gar nicht, da sie gruselige Sachen immer sofort beschnuppern will.


    [​IMG]
    Besitzer/Besitzerin~ Veija
    Vorbesitzer/Vorbesitzerin~ -
    Ersteller/Erstellerin~ Hafifreund11
    Verkaufsrecht~ Hafifreund11

    [​IMG]
    Die Stute zeigt schon jetzt enorme Freude am Laufen. Sie galoppiert wie verrückt über die Koppel und macht immer wieder Bocksprünge.


    Dressur~ E
    Springen~ E
    Military~ E
    Distanz~ E
    Western~ E
    Galopprennen~ E
    Fahren~E
    Hintergrund by Jackie​

    Die Kür
    „And the next entry is number 24. Miss Holly Golightly and Veija. Entry 25 get ready please“, dröhnte die laute Stimme des Lautsprechers durch die wahsinnig große Reithalle. „Wir sind dran, Holly“, sagte ich lächelnd und kraulte der kleinen Stute den Kopf. Diese schnaubte leise ab und schüttelte kurz ihren Kopf. Ich schnalzte einmal und ging im zügigen Schritt durch das offengehaltene Tor bis in die Mitte. Dort stoppten wir Beide auf gleicher Höhe und ich zog meinen neuen, cremfarbenen Westernhut vom Kopf, um die Richter zu grüßen. Diese saßen genau vor uns. Ein Scheinwerfer war auf sie gerichtet, ein Scheinwerfer auf uns. Vorsichtig setzte ich den Hut wieder auf meinen Kopf. S hatte Stunden gedauert meine Haare so zu richten, wie sie nun letztendlich waren. Meinen Pony fein säuberlich geglättet und gerade nach unten, die anderen Haare zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden. Holly schnaubte erneut kurz. Es wurde langweilig hier so zu stehen und es gab so viel zu schauen. Kurz schnalzte ich und wir Beide trabten an. Holly lief in einem säuberlich getretenen Trab neben mir her und ging jede Kurve perfekt mit, die ich machte. Wieder am Punkt X angekommen, sagte ich leise „Whoa“ zu ihr und sofort stoppte das brave Mädchen. Langsam und vorsichtig stellte ich mich vor die Nase der Stute und nahm den Führstrick in die linke Hand. Mein Blick ging nach rechts und ich stand mit der linken Hand zu der Stute genau vor ihrer Nase. Dann bewegte ich mich langsam um sie herum. Natürlich wusste Holly was sie tun sollte. Sie blieb mit den Hinterbeinen stehen und folgte mit den Vorderbeinen langsam meiner Bewegung. Sozusagen ein Fohlenspin. Als wir wieder genau so standen wie vorher, lobte ich sie kurz mit einem „Brav“, ehe wir das Ganze auf der anderen Hand ausführten. Es klappte genauso gut, wie wir es geübt hatten. Freudig lächelte ich die Stute an, ehe ich mir wieder mit dem Gesicht vor sie stellte. Nun ging es ans Rückwärtsrichten. „Whoa, whoa,whoa,whoa..“, lautete meine leisen und nur für ihre Ohren bestimmten Worte, auf die sie langsam rückwärts ging. Diese Stute war so wahnsinnig talentiert, dass es einem schon fast Angst machen konnte. Nein, keine Angst. Ich konnte froh sein, dieses talentierte Pferd in meinem Stall stehen zu haben. Erneut lächelte ich, ehe ich stehen blieb und sie daraufhin auch stehenblieb. Nur minimal musste ich ihre Stellung korrigieren, ehe ich mich wieder links neben sie stellte und einmal durchatmete. Fast geschafft- nur noch die 4 Zirkel und dann haben wir es. Ich lief los und Holly trabte neben mir her. Zwei kleine Zirkel trabten wir auf der linken Hand, ehe ich wie in einer Acht am Punkt X nach rechts lief und wir zwei kleine Zirkel auf der rechten Hand machten. Wieder in der Mitte angekommen, stoppten wir beide mit einem beinahe lautlosen „Whoa“ von mir und so drehten wir uns zu den Richtern hin. Ich nahm erneut meinen Hut vom Kopf und verabschiedete mich somit. Holly und ich trabten unter lautem Beifall aus der Halle.
    2991 Zeichen - geprüft auf lettercount, by Veija​
     
  6. Occulta

    Occulta Schattenpferd

    Meine Teilnahme mit Surely not Pointless
    [​IMG]
    Steckbrief
    [​IMG]

    Vom: -

    Aus der: -


    [​IMG]


    Rufname: Point
    Geburtstag: 14.03.
    Alter: 1 Jahr
    Stockmaß: wird ca. 1.67 m
    Rasse: Englisches Vollblut
    Geschlecht: Stute
    Fellfarbe: Tigerschecke
    Abzeichen: -
    Gesundheit: Sehr gut


    [​IMG]


    Temperamentvoll, Stur, Sensibel


    [​IMG]

    Pointless ist eigentlich ein Traum vom Exterieur her, aber ihr Charakter macht dieses harmonische Bild zunichte. Mit ihrer temperamentvollen und zugleich sensiblen Art macht sie es den Stallburschen und den Reitern sehr schwehr sie zu händeln. Sie lässt sich oft grundlos erschrecken, ist manchmal unheimlich stur, ab und zu das liebste Engelchen und dann wieder ein Alptraum auf vier Hufen. Da ihre Rennleistung aber bisher äusserst viel versprechend ist (sie zeigt schon jetzt gute Sprinterveranlagung), wird sie später im Training aktiv gefördert werden. Auch jetzt schon wird die kleine Stute vielseitig beschäftigt, sodass sie ihr Verhalten zum positiven verändert.


    [​IMG]

    Besitzer: Occulta
    Ersteller: Occulta
    VKR: Occulta
    Verkäuflich: Nein


    [​IMG]


    Gekört: nein
    Nachkommen: -


    [​IMG]

    Galopprennen Klasse: -
    Western Klasse: -
    Spring Klasse: -
    Military Klasse: -
    Dressur Klasse: -
    Distanz Klasse: -

    Eignung: Galopprennen, Military
    Eingeritten: Nein


    [​IMG]

    [FS 207] Tiger- und Schabrackenschecken

    [​IMG]

    [​IMG]

    Point's Spind
    Die Kür
    Neugierig stupste Point mir in die Seite. Ich stiess die weiche Schnauze jedoch rasch wieder weg, da ich wusste, dass sonst vermutlich ein schmerzhafter Kneifer folgen würde. Die Stute war eben auch nach all den Monaten auf Pineforest Stable immer noch speziell, und das in jeder Hinsicht. Beispielsweise verweigerte sie als nächstes, in die gut beleuchtete Halle zu gehen. Wir waren nämlich gerade an einer Fohlenschau, für Point war es bereits die Zweite. Wir hatten eigentlich extra für diese Situation geübt, aber anscheinend wollte die sture Stute wiedermal austesten, wie weit sie mit uns gehen konnte. Mein Mann versuchte sie mit einem Karottenstück zu locken, erfolglos. Seufzend gab ich auf und eilte davon, um dem Richter bescheid zu sagen, dass doch schon mal die anderen Startnummern drankommen konnten. Dann überlegte ich fieberhaft, wie wir sie doch noch zum laufen bringen konnten. Gewalt – so wusste ich – half bei der sensiblen Stute schon mal gar nicht, aber vielleicht konnte ich sie austricksen. Wir hatten zuhause mit ihr den spanischen Schritt geübt, einfach aus Spass und damit ihr nicht langweilig wurde, denn Point war eigentlich ein überaus verspieltes Fohlen. Kurz nachdem die Startnummer, die eigentlich hinter uns gewesen währe, also fertig war, tippte ich der Stute schnell auf die Schulter, damit sie das Bein hob. Es klappte, sie hob es und ich lockte sie vorwärts. Wir betraten die Halle im spanischen Schritt, wovon das Publikum natürlich begeistert war, wenn es auch die Hintergründe nicht kannte. Die Leute klatschten jedenfalls schon bevor wir unsere Kür überhaupt angefangen hatten. Auch die Richter lächelten, und ich bedankte mich, als wir vor ihnen standen, noch dafür, dass wir nicht disqualifiziert worden waren. Ich grüsste die Richter dann, wie es sich gehörte, und lief anschliessend mit Pointless los. Sie folgte zu meiner Überraschung ganz brav, vermutlich weil sie unsicher war und sich am liebsten hinter mir verstecken wollte. Nach einer ganzen Runde Schritt joggte ich los, sodass sie antrabte. Wir liefen eine Runde auf diese Seite, dann wechselte ich Diagonal und zeigte ihre Gänge auf der anderen Seite. Anschliessend parierte ich zurück in den Schritt und lief mit ihr auf die Volte bei A. Dort liess ich das Seil lang und schnalzte laut mit der Zunge. Nach kurzem Wedeln mit der langen Gerte, die ich auch dabei hatte, galoppierte sie an und flitzte ein paar Runden um mich herum. Dann wechselte ich die Seite und wiederholte das Ganze. Zu guter Letzt trabte ich mit ihr wieder vor die Richter und stellte die Stute mit ein paar eingeübten Sätzen vor: „Der Name des Stutfohlens lautet Surely not Pointless, was auf die zweideutige Übersetzung des englischen Wortes Pointless bezogen ist. Sie hat gute Rennveranlagung und ist schon jetzt äusserst temperamentvoll und lauffreudig. Alles in allem ein aufgewecktes, manchmal aber auch schwieriges Fohlen.“ Dann grüsste ich die Richter erneut und verliess zufrieden die Halle.​
    Text by Occu, 2'978 Zeichen mit Leerzeichen, geprüft mit Lettercount.com
     
  7. Rajandra

    Rajandra Old-Juelie New-Rajandra

    Meine Teilnahme mit Little Askim
    [​IMG]
    Bewegung © Svartur
    Selbstbewusst stand Little Askim neben mir, der den ganzen Trubel um sich schon von der letzten Fohlenschau kannte, die er mit Bravour meisterte und für sich entschied. Auch ich war heute schon etwas sicherer als bei der letzten Fohlenschau, dennoch merkte ich wie meine Nervosität von Minute zu Minute stieg. Dann endlich kam die erlösende Lautsprecherdurchsage: „Bitte Rajandra mit ihrem Trakehnerhengstfohlen in die Halle zur Präsentation!“. Ich schnalzte ein Mal leise und sofort folgte der Hengst mir willig und schien fast stolz neben mir her zu gehen. In der Halle angekommen zogen wir sofort alle Blicke auf uns und die Besucher fingen an miteinander zu tuscheln – ich wusste aus Erfahrung auch warum: Askim hat eine ganz besondere Farbe, die man erst recht nicht bei einem Trakehner erwartet. Sein Fell scheint wie halb in Schokolade getaucht, ein wahrer Blickfang. Ich ließ mich also nicht verunsichern und ging zielstrebig auf die Mittellinie wo ich bei X mit Askim anhielt und die Richter formal grüßte. Dann fragte ich schnell ob das Hallentor bereits geschlossen war und löste dann, als die Bestätigung kam, den Panikhaken des Stricks von Askims Halfter. Auf mein schnalzen hin, trabte der Hengst mit großen Schritten in der Halle herum. Nach knapp zwei Runden animierte ich ihn mit einem weiteren Schnalzen zu einem kurzen Galopp, wobei man schon jetzt eine starke Aufwärtstendenz in den großen Galoppsprüngen erkennen konnte. Auch ein hohes Versammlungspotential zeigte er hier schon, als er im versammelten Galopp, in schöner Selbsthaltung, die lange Seite entlang galoppierte. Anschließend fing ich ihn wieder ein, indem ich leise seinen Namen rief und steckte ihm schnell ein Leckerli zu ehe ich nun seinen Schritt präsentierte. Auch dieser war wie seine anderen zwei Gänge sehr raumgreifend und fast erhaben. Da es auch normal war, dass man das Fohlen auch noch an der Hand im Trab vorführte, wo man das Tempo am besten bestimmen konnte, und somit die Gänge bestmöglich präsentieren konnte. Ich bevorzugte einen flotten Trab, indem Akim seine Beine nur so nach vorne warf – er liebte es einfach sich vor Publikum zu zeigen. Anschließend parierte ich ihn mit einem leichten Zupfen am Strick wieder zum Schritt durch und führte ihn erneut auf die Mittellinie. Bei X angekommen positionierte ich ihn so, dass die Richter sein, meiner Meinung nach hervorragendes, Exterieur bewerten konnten. Wir hatten Zuhause oft diese Stellung geübt, sodass Askim gekonnt seine Beine so platzierte, dass alle Gliedmaßen sichtbar waren. Kritisch schauten sie sich jede Einzelheit seines Körpers an, bevor sie mir ein Zeichen gaben, dass sie ihre Bewertung vorgenommen hatten. Ich grüßte die Richter nochmal zum Abschied und lief dann mit Aksim glücklich hinaus, wo er seine wohlverdienten Leckerlis bekam und wir gemeinsam auf das Ergebnis warteten.
    [Zeichenanzahl: 2861 I geprüft auf lettercount.com I Text ©Svartur]
    [​IMG]

    [​IMG]
    Little Askim ♣
    Rufname: Kimi
    Geburtsdatum:
    *5.04.2009
    Stockmaß: wird ca. 1,80m
    Fellfarbe: Splashed White
    Abzeichen:
    Laterne
    Gesundheit: gesund und gepflegt

    [​IMG]
    Mutter: Light Askim | Trakehner
    Vater: Lady Rose | Trakehner
    Rasse: Trakehner
    Geschlecht:
    Hengst
    Gekört: nein
    Nachkommen: //

    [​IMG]
    Askim ist ein Hengst, der es Faustdick hinter den Ohren hat. Mit seiner Besonderen Farbe zieht er alle Blicke auf sich. Er stammt von sehr guten Eltern ab und hat von ihnen auch seine Talente und seine Farbe geerbt. Ich hoffe, er wird später gekört und gibt seine Farbe weiter.

    [​IMG]
    Besitzer: Rajandra
    Vorbesitzer:
    Muemmi
    Ersteller / Züchter: Muemmi
    VKR:
    Muemmi
    Verkäuflich: Nein
    Kaufpreis: 62 000 J​
     
    1 Person gefällt das.
  8. Fuchsl

    Fuchsl - inaktiv -

    Meine Teilnahme mit Quicky von den Fairfield Stables
    [​IMG]
    Quicky
    Von: Quebeck Man
    ♂Question Sierra ♀ Mama Mana

    Aus der: Quick Dun it
    ♂ Coolness Dun it ♀ Quintira Dun it

    Rasse: Quarter Horse
    Geboren: November 2012
    Geschlecht: Stute
    Stockmaß: zukünftig ca. 1.53m
    Fellfarbe: Brauner, Overoscheckung

    Quicky ist unser Durchstartertalent auf Fairfield Stables. Bevor Sie auf den Hof kam waren die Fairfield Stables auf die englische Reitweise getrimmt, doch durch Sie weht Westernwind ein. Bis Sie eingeritten wird verbringt Sie Ihre Zeit auf der Fohlenweise zusammen mit den Mutterstuten und den anderen Fohlen um Sie sozial einzugliedern. Quicky wird durch Ihre flotten, taktreinen Gänge und Ihren Ehrgeiz ein grandioses Westernpferd.


    [​IMG]

    Springen: E A L M S
    Western: E A L M S
    Military: E A L M S
    Rennen: E A L M S
    Dressur: E A L M S
    Distanz: E A L M S
    Fahren: E A L M S


    Eintragung im Zuchtbuch: Nein
    Zuchtverband: -
    Aufgeregt standen wir vor den großen, dicken Toren der Reithalle. Heute war es endlich soweit, Quicky würde ihre erste Fohlenschau gehen! Nervös spielte die junge Stute mit den Ohren und nahm jedes noch so kleine Geräusch neugierig auf. Als ein langes Dröhnen aus den Hallensprechern kam, war plötzlich alles ganz still. ''Und nun bitten wir Teilnehmerpaar 64 in die Halle, Quicky von den Fairfield Stables!'' sagte eine freundliche Stimme und ich holte noch einmal tief Luft bevor die massiven Tore sich öffneten. Neugierig blickte Quicky in die Halle. Auf den Tribühnen raschelte etwas und sie stieß ein schrilles Wiehern aus. ''Du kleine Naschkatze!'' sagte ich leise und lief mit ihr zusammen im Schritt in die Halle ein. Bei X hielt ich mit Quicky an und die Richter begutachteten sie kurz, ehe sie mir zunickten. Ich löste den Karabiner von Quicky's Halfter und lief mit Quicky auf den gut gekennzeichneten Hufschlag. Mit einem leisen Schnalzen, ließ ich Quicky in einen leichten Trab fallen. Wie von selber zog sich der Hallenboden unter ihren kleinen Hufen weg. Den Kopf in die Höhe gereckt und die Beine hebend, trabte sie durch die Reithalle und aus dem Augenwinkel konnte ich beobachten das ein paar Zuschauer Fotos schossen. Als ich wieder schnalzte, spitzte Nessaja ihre Ohren und blieb stehen. Interessiert sah sie sich um und bot somit den Zuschauern ein wunderbares Bild. Ich konnte mir ein lächeln nicht verkneifen. Quicky war wirklich eine hübsche Stute, selbst wir konnten damals beim Kauf nicht widerstehen und das obwohl wir eigentlich keine Quarterhorses auf dem Hof hatten! Freiwillig lief sie dann neben mir her und fixierte mich, ehe ich ihr das Kommando gab, zu galoppieren. Quicky ließ sich das nicht zweimal sagen und galoppierte im hohen Tempo durch die Halle. Ab und zu bockte sie und quietschte vor Freude auf. Nachdem ich sie auf den Hufschlag schickte, streckte sie ihre Beine weit um ihren federleichten Galopp zu demonstrieren. Nach einem weiteren schnalze verlangsamte sich Quicky und trabte zu mir. Ich empfing sie mit einem Leckerchen und hakte den Karabiner wieder in ihr Halfter ein und lief mit ihr in die Mitte der Halle. Einer der Richter kam auf mich zu und überreicht mir ein Mikrofon. Ich atmete tief durch und sprach dann ''Quicky ist eine talentierte, junge Quarterhorse Stute mit einer Menge Potenzial für den Westernsport! Zusammen mit den Mutterstuten und Fohlen diesen Jahrgangs genießt sie ihr Fohlenleben bevor sie ausgebildet wird. Ihre einzigartige Farbgebung hat Quicky ihrem Vater Quebeck Man zu verdanken, worauf wir sehr stolz sind!'' erleichtert atmete ich aus und übergab das Mikrofon wieder an den Richter der es mir vorher schon übergab. Quicky schien desinteressiert, aber die Show war längt schon vorbei. Beifall wurde uns geschenkt, als wir aus der Halle liefen. Lobend klopfte ich Quicky den Hals, kraulte sie zwischen den Augen und gab ihr ein kleines Stückchen Apfel, welches sie genüsslich verdrückte.
    [2973 Zeichen - Count by lettercount.de - written by Fuchsl]
    [​IMG]
     
  9. Salera

    Salera Beginne jeden Tag mit einem Lächeln

    Meine Teilnahme mit ♥Valentines Tinúviel♥
    [​IMG]
    Valentines Tinúviel auf der Fohlenschau
    Die Kür:
    Heute war es also soweit. Tinny würde heute ihre erste Fohlenschau laufen. Dementsprechend war sie genauso aufgeregt wie ich selbst, als ich noch einmal Hand anlegte. Mein Griff flog zur Bürste und ich fuhr noch einmal über ihr Fell. Dann nahm ich den Kamm und fuhr noch einmal durch Mähne und Schweif, ehe ich mir noch einmal ihr Showhalfter zu Herzen nahm. Den Eimer lauwarmes Wasser hatte ich schon da stehen. Also setzte ich mich auf den kleinen Stuhl, nahm den Lappen und fuhr putzte noch einmal kurz das Halfter. Flink tauschte ich Tinny's normales Stallhafter gegen das blitzblanke Showhalfter. Noch ich klinkte die Longe ein und noch einmal strich ich ihren Pony zur Seite, so wie er sein sollte. Dann horchte ich auf, als der Lautsprecher knackte. „Veija für Salera mit Valentines Tinúviel, bitte fertig werden“, erklang eine Stimme durch den Lautsprecher. „Gut, fertig sind wir“, sagte ich leise zu der Stute. Vorsichtshalber ging ich mit der Stute schonmal zur Halle. Man konnte ja nie wissen. Und gerade als wir da waren, knackte der Lautsrpecher erneut. „Nun sehen wir Nummer 37. Veija mit Valentines Tinúviel.“
    „Na los“, sagte ich zu der Stute, ordnete die Longe und trabte mit der Kleinen in die Halle. Die Tinkerstute trabte schwungvoll neben mir her und blieb sofort stehen, als ich ebenfalls stoppte. „Brav“, flüsterte ich leise und grüßte die Richter, ehe ich die Longe entfernte und auf den Boden legte. Los ging es im Schritt. Auf Schulterhöhe ging die Stute die ganze Zeit neben mir. Nach einer Runde im Schritt ging ich wieder in die Mitte, blieb stehen und hob die Longe auf. Nun wollte ich zeigen wie gut die Stute schon auf die feinsten Körpersignale hörte. Mit leisem Schnalzen schickte ich die Stute von mir weg. Sofort schnaubte sie und sprang in großen, aber eleganten Galoppsprüngen von mir weg. Als ich mich jedoch von der Stute wegdrehte und mich auf den Boden vor meinen Füßen konzentrierte, wurde die Stute langsamer und fiel in einen schwungvollen Trab. Erneut wandte ich mich kurz ab und die Stute fiel in Schritt. Langsam drehte sie ihre Runden um mich herum. Ihre Ohren zuckten wild hin und her- jedoch immer Aufmerksam auf mich gerichtet. Als ich schnalzte, trabte die Stute sofort an und nach abermaligem Schnalzen sprang sie in Galopp. Nach einigen Runden parrierte ich sie wieder zum Schritt durch und die Kleine kam auf mich zu gelaufen. Für diese Fohlenschau war es genug. Für die nächste hatten wir wieder Zeit etwas mehr zu trainieren. Also harkte ich die Longe wieder an ihr Halfter, ehe ich mich von den Richtern verabschiedete und unter lautem Beifall die Halle verlies.
    2619 Zeichen geprüft auf http://www.zeichenzähler.de/ , by Veija
    Tinúviel mit ihrer Mama Tinkerbell
    [​IMG]
     
    3 Person(en) gefällt das.
  10. Tequila

    Tequila Aktives Mitglied

    Meine Teilnahme mit Counting Stars


    [​IMG]
    Counting Stars




    Rufname: Count

    Info:

    Mutter: Nabila
    Vater: Window
    Geburtsdatum: 19.8.2013
    Alter: einige Monate
    Geschlecht: Hengst
    Rasse: Shetlandpony
    Fellfarbe: Rappschecke
    Stockmaß: im Wachstum

    Charakter&Beschreibung

    Charakter: Count ist ein kleiner aufmüpfiger Hengst der überall seine nase reinsteckt. Er muss alles neue erkunden und ausprobieren. Er macht allerlei unsinn und kann einen manchmal echt aufregen. Allerdings hat er manchmal seine Tage an denen er auch nur mit dir kuscheln will. (stur, neugierig, aufgeweckt, freundlich)
    Beschreibung: Der kleine Count ist ein Wunschpferd von mir gewesen. Ich mag den kleinen Racker gerne. Er steht immoment mit seiner Ziehmutter waterline zusammen. Er ist ein schlaues Fohlen und hat schon öfters versucht auszubrechen.

    Besitzerdaten:

    Besitzer: Tequila
    Vorbesitzer: //
    Ersetller: Nuray
    VKR: Nuray
    Reitbeteiligung: //

    Qualifikationen:
    Rennen: E A L M S S* S** S***
    Western: EA L M S S* S** S***
    Springen: E A L M S S* S** S***
    Military: E A L M S S* S** S***
    Dressur: E A L M S S* S** S***
    Distanz: E A L M S S* S** S***

    Zuchtdaten:
    Gekrönt: Nein
    Nachkommen: keine

    Gesundheit:
    Tierarzt: Edfriend
    Letzte Behandlung: 01.01.2014
    Gechippt:

    Hufschmied: Mongofisch
    Letzte Behandlung: 11.11.2013
    Beschlagen: nein




    Endlich kam ich auf dem Turniergelände an. Es war eine längere Fahrt geworden. Schließlich stieg ich aus dem Wagen und ging hinten zum Hänger. Der kleine Shetty-Hengst schnaubte zufrieden als ich in den anhängr kletterte. Er hatte das Heu aufgefressen und nachdem ich die Klappe öffnete und ihn hinunter führte sah der neugierige Count sich erstmal um. Es war noch alles neu für ihn. Er war das zweite mal auf einer Fohlenschau, war dafür aber ganz ruhig. Schließlich putzte ich den kleinen nochmal über, machte seine Mähne und ging dann wieder zum Auto um sein Halfter rauszuholen. Ich hatte es geschenkt bekommen und extra für die Schau aufbewart. Count beschnüffelte es allerdings wurde ihm das schnell langweilig und ich zog es ihm an. Nun war der kleine fertig und ich achte mich auf den Weg zur Halle. Es war schon recht viel los und überall standen Fohlen die nochmal übergeputzt wurden. Dann wandte ich meinen Blick wieder nach vorne. Wir mussten glaich dran sein. Count schaute sich neugierig um aber ich schaffte es recht schnell seine Aufmerksamkeit wieder auf mich zu richten.
    Schließlich schaltete sich der Lautsprecher ein. "Und als nächstes bitte ich Tequila mit Counting Stars auf den Platz". Ich atmete nochmal tief ein und aus und setzte mich dann in Bewegung. Count lief brav neben mir und spitzte aufmerksam die Ohren. Ich lief bis zu X und grüßte dann die Richter. Dann ging ich im Schritt los. Er neigte brav den Kopf und ging einen flüssigen Schritt. Am Hufschlag angekommen lief ich schneller und Count fiel in einen schönen Trab. Er machte große Schritte und schließlich blieb ich stehen und der kleine wendete um mich herum auf die andere Hand. Dann trabte ich auch auf der Seite eine Runde mit ihm. Er machte sich heute sehr gut und ich klopfte ihn kurz. Dann ging ich wieder auf die Mittellienie wo ich ihn schließlich angaloppieren ließ. Er war erst ein bisschen schnell, aber ich hatte ihn schnell wieder unter Kontrolle. Dann wechselte ich nocheinmal die Hand und zeigte seinen Galopp auch auf der anderen Seite. Dann waren wir fast fertig. Ich hielt ihn aus dem Galopp an und richtete ihn nochmal rückwärts. Er hörte heute wirklich super. Ich grinste und schließlich gingen wir in einer schönen Volte wieder auf die Mittellienie und zu X wo ich mit ihm stehen blieb. Ich lobte ihn und verabschiedete dann die Richter. Wir drehten und gingen wieder aus der Halle. Wir hatten es geschafft. Count war toll gewesen und ich streichelte ihn ausgiebig.
    (2520 Zeichen - Tequila - byLettercount)

    [​IMG]
     
  11. Abajo

    Abajo Bekanntes Mitglied

    Picture of a Ghost
    [​IMG]
    [​IMG]
    Picture of a Ghost
    Rufname: Pixel

    Besitzer: Abajo
    Vorbesitzer: -
    Pferd erstellt von: HuskyJenny
    VKR: HuskyJenny
    Kaufpreis: 100.000 Joellen (Erstellerpreis)

    Reitbeteiligung: -
    [​IMG]
    Von: Temptations Pokerface
    -> Von: Tornados Bestside Story
    -> Aus der: Paminas Donnerstar


    Aus der: Miss Independent
    -> Von: Eye of the Storm
    -> Aus der: Rose colored Gun

    zur Zucht zugelassen: Nein

    Nachkommen: -
    [​IMG]
    Geburtstag: 01.01.2014
    Geschlecht: Stute
    Rasse: Paint Horse

    Fellfarbe: Rappschecke
    Stockmaß: wird ca 155-165 cm​
    Abzeichen: /
    [​IMG]
    Picture of a Ghost ist eine Stute aus bester Abstammung. Sie hat den ausdrucksvollen Charakter ihrer Mutter geerbt und die wunderbare Fellzeichnung ihres Vaters. Grundsätzlich ist sie eine sehr aufmerksame Stute, besitzt ein gesundes Selbstbewusstsein und darf eine große Portion Neugier ihr Eigen nennen. Menschen gegenüber ist sie sehr aufgeschlossen, da sie nie etwas Böses widerfahren musste.

    Noch steckt sie in den Kinderschuhen und orientiert sich viel an ihrer Mutter. Da diese aber eine ausgezeichnet gemütliche und verständliche Stute ist, wird Picture sich sicherlich einiges davon abschauen.
    [​IMG]
    Dressur Klasse: E​
    Spring Klasse: E
    Western Klasse: E
    Distanz Klasse: E
    Galopprennen Klasse: E
    Military Klasse: E
    Fahren Klasse: E
    [​IMG]
    /
    [​IMG]
    PNG
    Letzter Tierarztbesuch:
    Letzter Hufschniedbesuch:

    Trainer Berichte:
    Die Kür:
    Neugierig schaute ich mich auf dem Reitplatz um, wo sich die ganzen Fohlen tummelten, die gleich zur Kür in die Halle mussten. Es waren viele tolle Fohlen dabei, die ich selber auch sofort bei mir aufnehmen würde, und die auch vom Gang her ein tolles Erscheinungsbild waren, aber dennoch war ich überzeugt, dass wir ebenfalls eine Chance haben würden. Ich war heute mit meiner noch jungen Paint Horse Stute Picture of a Ghost hier, die schon jetzt ihr Gangpotential deutlich zeigte und auch ruhig genug war um eine Fohlenshow nervlich zu verkraften. Sie tippelte etwas nervös neben mir auf der Stelle, war jedoch keineswegs verängstigt, würde jedoch wahrscheinlich am liebsten mit den ganzen anderen Fohlen spielen, anstatt sich hier zu präsentieren. Ich führte sie ein wenig hin und her im Schritt, damit sie nicht komplett unaufgewärmt gleich in die Halle hinein kommen würde und sich dort beim Laufen eventuell noch eine Zerrung oder Ähnliches zuziehen würde. Wenig später erschallte es auch schon über den Platz: „Bitte Abaja mit ihrem Paint Horse Stutfohlen Picture of a Ghost in die Halle zur Vorstellung kommen!“. Ich folgte dem Befehl aus dem Lautsprecher und ging in die Halle hinein. Pixel lief auf Schulterhöhe neben mir und schaute sich aufmerksam um. Ich führte sie, wie schon oft Zuhause geübt, auf die Mittellinie und hielt sie bei X durch ein leichtes Zupfen am Führstrick an. Etwas unruhig stand sie neben mir, während ich die Richter grüßte, sodass ich kurzerhand meine geplante Kür umdrehte und den Strick vom Halfter löste. So konnte Pixel sich erstmal etwas austoben und sie würde gleich beim Führen konzentrierter auf meine Hilfen achten. Sofort stürmte sie im gestreckten Galopp los und zeigte ihre ganze Power. Nach mehreren Runden des Rennes versuchte ich sie mit meiner Stimme zum Traben zu bringen, was immer nur kurzzeitig klappte, kurz darauf galoppierte sie allerdings erneut an. Glücklicherweise merkten die Richter nicht, dass ich sie eigentlich zum Traben bringen wollte und so lächelte ich einfach und fing sie nun wieder ein. Dies klappte problemlos und nun zeigte ich auch den Trab. Ich lief die lange Seite vor den Richter jeweils ein Mal hoch und runter bevor ich das Gleiche im Schritt tat. Die Stute folgte mir nun aufmerksamer als zu Anfang und so stellte ich sie nun vor die Richter und positionierte sie so, dass alle vier Gliedmaßen gut sichtbar waren. Nun konnten die Richter ihn Exterieur begutachten. Ich beschäftigte sie unterdessen vorne etwas, damit sie still hielt und führte sie dann erneut zu X, nachdem mir die Richter ihr Zeichen gegeben hatten, dass sie fertig waren. Dort hielt ich wieder an und grüßte die Richter das Zweite mal, dieses Mal zum Abschied. Dann gingen wir am losen Strick hinaus, wo ich Pixel lobte und sie etwas grasen ließ, während wir gespannt auf das Ergebnis warteten.
    [Zeichenanzahl: 2847 I geprüft auf lettercount.com I Text by Svartur]
    [​IMG]
     
  12. deivi

    deivi Don't drink and daif Staff

    Mache hier bald die Abstimmung
     
  13. Sammy

    Sammy Bekanntes Mitglied

    Meine Teilnahme mit San Salvador
    [​IMG]
    San Salvador

    --------------------------------------------------

    Spitzname: /

    --------------------------------------------------

    ~ Abstammung ~
    Von: San Tari
    V: Sarangerel
    M: Mayan Sun

    Aus der: Orca
    V: unbekannt
    M: unbekannt


    --------------------------------------------------

    Rasse: Barockpinto x Mawari
    Geschlecht: Hengst
    Geburtsdatum: 22. November 2010
    Stockmaß: wird ca. 1.60m
    Fellfarbe: Smoky Black Tobiano / Kohlfuchsschecke
    Kopfabzeichen: Blesse
    Beinabzeichen: v.l. weißer Fuß, v.r. weiße Fessel, h.l. weißer Fuß, h.r. weiße Fessel

    --------------------------------------------------

    ~ Beschreibung & Charakter ~
    San Salvador ist ein aufgeweckter Junghengst, der Menschen gegenüber jedoch eher misstrauisch und zurückhaltend gegenübertritt. Dennoch ist er sehr verspielt und liebt es im gestrecktem Galopp über die Weide zu toben. Seine Schnelligkeit erbte er von seinem erfolgreichen Vater San Tari, während seine Mutter Orca ihm überdurchschnittlich gute, schwungvolle Grundgangarten vererbt hat.​
    Salvador ist oft sehr ängstlich und braucht daher länger als andere Fohlen, um neue Dinge zu akzeptieren, doch wenn man ihm die Zeit lässt, die er braucht, ist Salvador ein wunderbares Fohlen mit einer vielversprechenden Zukunft.

    --------------------------------------------------

    Besitzer: Sammy
    Vorbesitzer:
    Ersteller: Delilah
    Vkr: ///

    --------------------------------------------------

    ~ Qualifikationen ~
    Dressur: /
    Distanz: /
    Fahren: /

    --------------------------------------------------
    ~ Schleifen ~

    ///
    --------------------------------------------------

    ~ Sonstiges ~
    Zuchtfähig: nein
    Nachkommen: ///
    Geschwister: folgt​
    "Br mein Schatz, reiß dich zusammen, hier frisst dich keiner!", versuchte ich San Salvador zu beruhigen. Der junge Hengst zerrte am Führstrick und rempelte mich immer wieder an, so nervös war er. Ich atmete erleichtert auf, als wir endlich die Halle betreten konnten. Obwohl Salvador vor Aufregung zitterte, hob er seine langen Beine und tanzte beinahe die Mittellinie hinunter. Ich lächelte - Salvador sah einfach immer wie das geborene Showpferd aus. Ich parierte ihn bei X zum Halten durch und grüßte die Richter, während Salvador sie mit hoch erhobenem Kopf anstarrte. Ich musste zweimal am Führstrick zupfen, bis er sich von dem Anblick losreißen konnte und mir folgte. Allmählich begann er sich zu entspannen, bis er bei unserem Handwechsel durch die Bahn auf einmal die ganzen Zuschauer auf den Tribünen wahrnahm. Erschrocken warf er den Kopf nach oben und ging seitwärts. Ich trieb ihn mit einem energischen Zungenschnalzen weiter. So langsam begann mein Arm weh zu tun. "Jetzt beruhige dich doch, mein Süßer, wir haben das so oft geübt und es will dir wirklich niemand etwas tun!", redete ich unablässig auf den Hengst ein. Salvador misstraute Menschen anfangs grundsätzlich, doch da ich ihn in letzter Zeit mit vielen fremden Leuten in Kontakt gebracht hatte, hatte ich gedacht, er würde die Fohlenschau ein wenig gelassener mitmachen. Aber es war wenigstens eine gute Übung. Ich führte Salvador zurück zu X, hakte den Führstrick aus und scheuchte den Hengst von mir fort. Salvador fiel sofort in einen raumgreifenden, schaukelnden Galopp und jagte durch die Halle. Als plötzlich eine Frau von ihrem Sitz aufstand, buckelte Salvador und galoppierte im Seitwärtsgang in die Bitte der Bahn, wobei er andauernd umsprang. Ich unterdrückte ein Grinsen. Immerhin würde ich später keine Probleme haben, ihn ordentlich in der Dressur auszubilden. Als Salvador sich soweit beruhigt hatte, dass ich keine Angst mehr haben musste, dass er sich auf die Nase legte, holte ich tief Luft und begann zu den Richtern gewandt zu erzählen: "San Salvador ist ein Barockpinto-Mawari-Mix und vereint die Eigenschaften dieser beiden Rassen. Er ist zum einen sehr schnell und ausdauernd, weshalb ich mir gut vorstellen könnte, ihn später als Distanzpferd einzusetzen. Zum anderen hat er von seiner Mutter unglaublich tolle Gangarten geerbt, die er in jeder Situation und Gemütslage zur Schau stellt. Trotzdem er mit viel Liebe großgezogen wurde, ist Salvador ein eher ängstliches und zurückhaltendes Fohlen, weshalb er zu Weilen etwas länger braucht, um neue Dinge zu lernen. Dies macht er aber durch seinen Charme und seine Intelligenz wieder wett, weshalb ich mir sicher bin, dass einmal ein großartiges Sport- und Zuchtpferd aus ihm werden kann" Ich rief Salvador zu mir und befestigte den Führstrick erneut an seinem Halfter. Dann verabschiedete ich mich mit einem weiteren Gruß von den Richtern und verließ im Schritt die Halle. Auch wenn mein Kleiner so nervös gewesen war, ich war unglaublich stolz auf ihn!
    [3000 Zeichen | geprüft mit lettercount.com | by Sammy]

    Meine Teilnahme mit Unannounced Pleasure

    [​IMG]
    Besuche Pleasure! =)

    Unannounced Pleasure

    --------------------------------------------------

    [engl.: "Unangemeldetes Vergnügen"]
    Spitzname: Pleasure

    --------------------------------------------------

    ~ Abstammung ~
    Von: Dark Decission
    V: Dark Firestorm
    M: Seference Surpreme

    Aus der: Unwritten
    V: Malibu
    M: Lovely Letter


    --------------------------------------------------

    Rasse: Hannoveraner
    Geschlecht: Stute
    Geburtsdatum: 14.08.2012
    Stockmaß: 1,73m
    Fellfarbe: Buckskin Tobiano
    Kopfabzeichen: ///
    Beinabzeichen: 4x hochweiß gestiefelt

    --------------------------------------------------

    ~ Beschreibung & Charakter ~
    Unannounced Pleasure ist ein absolut außergewöhnliches Fohlen. Die junge Stute besitzt eine hervorragende Abstammung und hat die schwebenden Gänge ihrer Mutter Unwritten geerbt, weshalb sie wohl vor allem für die Dressur geeignet ist. Doch auch väterlicherseits hat die Stute rießiges Potenzial für Springen und Military. Pleasure zeigt schon jetzt großen Ehrgeiz und versucht oft sich gegen andere Pferde und manchmal auch Menschen durchzusetzen. Andererseits hängt die kleine Stute auch sehr an ihrer Bezugsperson und an ihrer Freundin Reminiscent Inspiration. Diese Eigenschaften, gepaart mit Pleasure's Temperament und Hitzigkeit werden sie später wohl zwar zu einem schwierigen jedoch gleichermaßen höchst interessanten Pferd machen, in das ich schon jetzt große Hoffnungen setzte.
    --------------------------------------------------

    Besitzer: Sammy
    Vorbesitzer: Elii
    Ersteller: Elii
    Vkr: Elii

    --------------------------------------------------

    ~ Qualifikationen ~
    Dressur: E
    Springen: E
    Military: E
    Fahren: E

    --------------------------------------------------
    ~ Schleifen ~
    ///
    --------------------------------------------------

    ~ Sonstiges ~
    Zuchtfähig: Nein
    Nachkommen: ///
    Vollgeeschwister: ///

    "Brr Mäuschen, ist ja gut!", sagte ich beruhigend zu meinem Hannoveranerfohlen Unannounced Pleasure. Die kleine Stute drehte aufgeregt den Kopf und wieherte nach ihrer Freundin Inspiration, die bei meinem Hänger wartete. "Startnummer 12, Sammy mit Unannounced Inspiration bitte in die Halle!", schallte es da durch die Lautsprecher. Ich atmete tief durch und betrat mit Pleasure neben mir die Halle, in der heute die FS 218 für Scheckfohlen stattfand.
    Gemeinsam trabten wir die Mittellinie hinunter und hielten bei X an. Ich grüßte die Richter und blieb dann noch kurz stehen, damit die Richter Pleasure schon einmal ein bisschen begutachten konnten. Dann joggte ich wieder los. Pleasure drehte ihre kleinen Ohren in alle Richtungen und starrte das Publikum ziemlich verschreckt an. Kein Wunder, dies war ja auch unsere erste Fohlenschau. Ich bog auf den Zirkel ab und wechselte dann aus dem Zirkel. Nun trabte ich noch eine Runde auf der anderen Hand. Pleasure schwebte neben mir her und schien sich langsam klar zu werden, dass weder die Zuschauer noch die Richter sie fressen würden. Ich merkte förmlich wie die kleine Stute sich entspannte. Bei A hielt ich an, stellte mich vor Pleasure und schüttelte leicht den Strick. Das Stütchen trat ein paar Schritte rückwärts und ich lobte sie, bevor wir wieder losliefen, die Mittellinie hinunter. Bei X ließ ich Pleasure wieder stehen und hakte den Strick aus dem Halfter. Dann schnalzte ich mit der Zunge und schickte Pleasure von mir weg, bevor ich sie angaloppieren ließ. Die junge Stute legte ein paar übermütige Bocksprünge hin und besann sich schließlich doch wieder auf ihre gute Erziehung. Nach zwei Runden, ließ ich Pleasure die Hand wechseln und auch auf der linken Hand noch eine Runde galoppieren. Dann rief ich die Stute mit einem Pfiff wieder zu mir.
    Nun befestigte ich den Strick wieder am Halfter, holte tief Luft und begann zu erzählen:
    "Unannounced Pleasure ist ein vielversprechendes, reinrassiges Hannoveraner-Stutfohlen. Sie hat herausragende Gänge von ihrer erfolgreichen Mutter Unwritten geerbt, doch es ist zu erwarten, dass sie auch für das Springen ein Talent entwickeln wird, was von ihrer Abstammung väterlicherseits herrührt. Pleasure ist ein sehr ehrgeiziges Fohlen, das auch seinen Menschen des öfteren austestet. Meist ist sie jedoch sehr lernbegierig und gibt sich immer große Mühe. Ich setze sehr große Hoffnungen darauf, dass sie später ein erfolgreiches Zucht- und Turnierpferd wird!" Als ich geendet hatte, kraulte ich Pleasure kurz über den Hals, da die kleine Stute so brav stehen geblieben war. Dann verabschiedete ich mich mit einem erneuten Gruß von den Richtern und führte Unannounced Pleasure im Schritt aus der Halle, während das Publikum laut applaudierte. Am Ende musste Pleasure natürlich noch einen großen Satz hinlegen, doch alles in allem war ich unglaublich stolz auf meine süße Maus und ich konnte es kaum erwarten, weiter mit ihr zu arbeiten.
    [2945 Zeichen | geprüft mit lettercount.com | by Sammy]
     
  14. deivi

    deivi Don't drink and daif Staff

    Abstimmung ist da!
    Sie endet am 21.01. um 17:18 Uhr
    Aufgrund der regen Teilnahme gewinnen 2 Fohlen
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen