1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[Fs 211] Westernfohlen

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von Elsaria, 22 Juli 2013.

?

Welches Fohlen soll gewinnen?

  1. Quintesse Of Xaras

    28,6%
  2. My sweet little Secret

    10,7%
  3. Outlaw Torn

    21,4%
  4. Ginny My Love

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Cup Cake

    14,3%
  6. Miss Holly Golightly

    7,1%
  7. Snapper Little Lena

    3,6%
  8. Shadowlight

    14,3%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Elsaria

    Elsaria Guest

    Hier findet eine FS für Westernfohlen statt!​
    Regeln:​
    Jeder darf mit 2 Fohlen teilnehmen(Hengst oder Stute egal)​
    der text darf nicht länger als 3000 zeichen haben​
    text wird geprüft durch lettercount.com​
    Kein Betteln​
    50 joellen gehen an mich mit dem Grund FS 211 Westernfohlen​
    Aufgaben:​
    Denkt euch eine Kür aus.​
    Teilnehmer:​
     
    1 Person gefällt das.
  2. Eddi

    Eddi Modi

    Meine Teilnahme mit Quintesse Of Xaras
    [​IMG]
    Quintesse of Xaras
    [​IMG]
    Mutter: Caresse
    MM: Céleste
    VM: Cyclon
    Vater: Fire of Xaras
    VM: Fire
    VV: Xaras

    [​IMG]
    Rasse: Criollo
    Geschlecht: Stute
    Stockmaß/Endmaß: im Wachstum
    Abzeichen:
    //
    Fellfarbe: Falbschecke
    Gesundheit: hervorragend

    [​IMG]


    gelehrig, neugierig, lebendig, stur
    Beschreibung:
    Quintesse of Xaras ist eine sehr lebendige und lebensfrohe Stute. Sie macht jeden Spaß mit und ist für jeden Blödsinn zu haben. Außerdem ist sie sehr gelehrig, ab und an aber sehr stur. Sie hat sehr schöne Gangarten und eine wunderschöne Optik! Durch ihre seltene Farbe die sie durch ihren Vater vererbt bekommen hat, sticht sie sehr heraus. Insgesamt ist sie ein Pferd mit optimalen Vorraussetzungen für eine Tunier- oder Zuchtkarriere!

    [​IMG]
    Besitzer: Edfriend
    Züchter: sweetvelvetrose
    Vorbesitzer: Erdbeertorte
    VKR: //
    Erstellt von: sweetvelvetrose

    [​IMG]
    Western Klasse: Keine
    Military Klasse: Keine
    Distanz Klasse: Keine

    [​IMG]

    Gewinner der [BFS 68] Besondere Schecken

    [​IMG]
    „Meine Damen und Herren, bitte begrüßen sie nun Edfriend mit ihrem Criollofohlen Quintesse Of Xaras! Einen herzlichen Applaus für die Beiden!", verkündete der Ansager und die großen Tore der Reithalle öffneten sich Stück für Stück. Die Scheinwerfer richteten ihr fast schon grelles Licht auf uns, während leise die Musik begann zu spielen. Ich nahm Quinni's dunkelroten Strick fest in die linke Hand und lief zügig los, sodass der jungen Ponystute nichts anderes übrig blieb, als in einem schwungvollen Trab zu folgen. Quinni lief gleich auf mit mir und hielt brav an, als wir zum Punkt X kamen. Dann grüßte ich lächelnd die Richter, die gegenüber vor der Tribüne saßen und lief wieder mit meinem Stutfohlen los. Als wir bei A ankamen, ließ ich meine Criollostute langsam antraben und lief mit ihr eine halbe Runde auf dem Zirkel bei A. Als wir wieder zu der Hallenmitte bei X kamen, parierte ich Quinni vorsichtig zum Halten durch und touchierte sie leicht mit meiner langen Gerte am linken Vorderbein. Mit diesem Bein knickte sie dann auch schon ein und streckte das andere Vorderbein weit nach vorne. Das Kompliment hatte wir schon lange vor der Fohlenschau geprobt und nun klappte es perfekt. Ich streichelte ihr kurz den zierlichen Hals und lief dann weiter, diesmal rannte ich schon fast, sodass Quinni in den Galopp ging. Ich lief mit ihr auf den Zirkel und ging nach zwei Runden wieder auf den Hufschlag. An der Bande entlang ließ ich die junge Stute weiter galoppieren, bis wir zur nächsten, langen Seite kamen. An der langen Seite sollte ich Quinni rückwärts richten. Ich touchierte sie erneut, dieses Mal aber an der Schulter, so dass Quinni langsam rückwärts schritt. Ich ließ den Strick wieder locker und ging weiterhin vorwärts, zwischendurch lobte ich sie kurz. Ich führte sie weiter zur linken Hallenseite, wo eine große, orangene Plane lag. Nur kurz blieb die Stute nervös stehen, spielte aufgeregt mit den Ohren und schnaubte. Ich zupfte leicht am Schritt und ließ dann wieder locker, bis Quinni von selbst vorwärtsging. Nach kurzer Zeit hatte es das kleine Ponystütchen geschafft, die knisternde Plane zu überqueren, ohne allzu nervös auszusehen. Ich ging weiter mit ihr und zwischen zwei nebeneinander liegende Stangen. Im Trab führte ich Quinni zu X, wo ich mich aufrecht mit ihr aufstellte und darauf achtete, das auch sie geschlossen stand. Ich verabschiedete die Richter und lächelte glücklich. Dann ging ich wieder los. Quinni folgte brav im Schritt, immer noch munter und mit gespitzten Ohren. Das Publikum applaudierte lautstark und wurde erst dann leiser, als das nächste Fohlen und dessen Besitzer die Reithalle betraten. Draußen lobte ich meine Kleine ausgiebig, streichelte ihr die Stirn und gab Quinni eines der Leckerlies, die ich in meiner Jackentasche hatte. Jetzt mussten wir nur noch auf die Urteilsverkündung der Richter warten. Wenn wir dieses Mal Erfolg hätten, würde Quinni ihre zweite Fohlenschauschleife besitzen und endlich als Zuchtstute anerkannt werden.
    [3000 Zeichen | Text (c) me]
     
  3. Rajandra

    Rajandra Old-Juelie New-Rajandra

    Meine Teilnahme mit My sweet little Secret
    [​IMG]
    [​IMG]
    My sweet little Secret ♣
    Rufname: Sweety
    Geburtsdatum: *14.02.2012
    Stockmaß: Endstkm. 1,55 m
    Fellfarbe: Rappschecke
    Abzeichen:
    schmale Blesse; v. links weiße Socke; v. rechts weiße Socke
    Gesundheit: gesund und gepflegt

    [​IMG]
    Mutter: Understand me | Paint Horse
    Vater: Every Day | Paint Horse
    Rasse: Paint Horse
    Geschlecht:
    Stute
    Gekört: nein
    Nachkommen: ///​
    Gelassen stand die junge Stute My sweet little Secret neben mir und beobachtete den Trubel. Ich hingegen war ziemlich nervös und zupfte hektisch die letzten Haare ihrer Mähne zurecht. Secret hingegen ließ sich von meiner Nervosität nicht anstecken und stand ganz ruhig. Dann jedoch kam die erlösende Lautsprecherdurchsage: „ Bitte Rajandra mit ihrer Painthorsestute My sweet little Secret in die Halle zur Kür kommen!“. Schnell betrat ich die kleine Halle und ging flott hinein. Die Richter beäugten mich kritisch und augenblicklich wurde ich noch ein wenig nervöser. Ich führte Secret auf die Mittellinie und ließ sie bei X anhalten. Secret stand geschlossen und blickte den Richtern aufmerksam entgegen. Ich grüßte die Richter und führte meine Stute dann im Schritt an. Wegen ihres noch so jungen Alters war der Schritt noch etwas staksig, jedoch trat ihre Hinterhand trotzdem gut unter. Ich ging zwei ganze Runden mit ihr im Schritt, bevor ich den Richtern ein Zeichen gab und schneller lief. Secret fiel in ihren weichen Trab, der mit tollen Bewegungen ausgestattet war. Die einzelnen Tritte waren raumgreifend und von hinten schob die Hinterhand gut mit. Hier stellte ich sie drei Runden vor, danach löste ich den Karabiner von ihrem Showhalfter und schickte sie weg von mir. Schnell wusste die Stute was sie tun sollte und viel in den Galopp. Diesen sprang sie gut durch und zeigte ihn sowohl im sehr versammelten Tempo bis hin in den Renngalopp. Anschließend fing ich sie wieder ein und befestigte den Karabiner wieder. Ich führte sie wieder auf die Mittellinie und hielt sie an. Ich achtete hierbei besonders darauf, dass sie geschlossen stand, was sie aber gut meisterte. Nun mussten die Richter ihr Exterieur bewerten. Hierzu kamen die Richter zu uns und gingen um Secret herum, dann gingen sie wieder zurück zum Richterpult, wo sie sich etwas berieten, bevor sie mir ein Handzeichen gaben, dass sie fertig seien. Nun hatten wir schon fast die ganze Prüfung geschafft und wir mussten nur noch durch einen Planentunnel gehen und ein Mal Slalom laufen. Zuerst nahm ich den Planentunnel in Angriff. Mit forschen Schritten ging Secret hinein und kam auch gelassen wieder heraus. Nun mussten wir noch durch das Slalom. Aufmerksam ließ Secret sich von mir hindurch lenken und arbeitete gut mit. Wir berührten keinen Kegel und nach dem Slamlom lobte ich sie kurz. Dann ging ich mit ihr ein letztes Mal im Schritt auf die Mittellinie und hielt bei X an. Dort grüßte ich die Richter freundlich, bevor ich die Halle verließ und Secret lobte. [2541 Zeichen; geprüft mit lettercount.com]​
     
    1 Person gefällt das.
  4. Citara

    Citara Bekanntes Mitglied

    Meine Teilname mit
    Outlaw Torn
    [​IMG]


    [​IMG]

    von: Nacota
    aus der: Saramont
    Rasse: Paint Horse

    [​IMG]

    Geschlecht: Hengst
    Stockmaß: wird ca. 1,60m

    Farbe: Bay Tovero
    Abzeichen/Erkennungsmerkmale: blaue Augen
    [​IMG]

    Ersteller (mit VKR): Monsterflosse
    Besitzer: Monsterflosse

    [​IMG]
    Der junge Outlaw Torn - benannt nach einem Lied von Metallica - ist ein wahrer Blickfang. Sowohl seine Farbe als auch sein Körperbau ziehen alle Blicke auf sich - und das schon als Fohlen!​
    Doch das weiß er nicht so wirklich: er ist schüchtern. Nicht ängstlich, aber er braucht in den meisten Fällen Warmlaufzeit, bis er vertraut - das gilt sowohl für Meschen als auch für Artgenossen und andere Tiere. Zumindest in den meisten Fällen, es gab auch schon die ein- oder andere Ausnahme.​
    Wenn er einmal vertraut, ist er das schmusigste, treuste und anhänglichste Fohlen dass man sich vorstellen kann. Trotz seines jungen Alters hört er auf jeden Wink und freut sich, wenn seine Lieblingsmenschen ihm beibringen, dass Hufe geben etwas ganz normales, ungefährliches ist und man mit Plastikplanen wunderbar spielen kann.​
    Da er sehr menschenbezogen ist, erschreckt ihn auch nichts - solange der Mensch nicht sichtbar verunsichert ist. Auf einer guten Vertrauensbasis wird er unter dem Sattel sicher einmal ein klasse Gelände-Verlasspferd.​
    Seine Abstammung lässt vermuten, dass er viel Talent für's Westernreiten in sich trägt, insbesondere das Reining könnte ihm später einmal liegen. Dank seiner Schrecklosigkeit wird er sicher auch beim Trail erfolgreich sein können. Durch seine Wendigkeit und seine Geschwindigkeit kann er aber sicher in beinahe allen Westerndisziplinen punkten.​
    Auch Distanzritte könnten ihm Spaß bereiten. Er ist bereits jetzt sehr ausdauernd, doch sollte man nicht erwarten, dass er mit extra für diese Disziplin gezüchteten Vollblütern mithalten kann. Trotzdem besitzt er gute Anlagen, auch höhrere Klassen mitzulaufen.​
    Alles in einem ist er ein Traumfohlen, dem durch seine vielseitigen Talente, seinem wunderbaren Charakter und nicht zuletzt seiner Abstammung auch eine Zukunft als erfolgreicher Zuchthengst bevorstehen könnte. Im Moment wird noch nimmals erwartet, dass er jemals Hengstmanieren entwickeln wird - zumindest hatte diese kaum ein Hengst in seinem Stammbaum. Das wird sich jedoch erst später zeigen.​
    [​IMG]
    Zu jung!
    Vorraussichtlich:
    Distanzreiten - E
    Western - E


    [​IMG]
    [BFS 195] Warmblüter
    [​IMG]
    "And if you see me strut, remind me of what left this outlaw torn!" summte ich leise den Metallica Song vor mich hin, um mich zu beruhigen. Mein Fohlen, Outlaw Torn, war nach eben diesem Lied benannt worden. Der kleine Hengst stand gelassen neben mir, aber ich wusste dass sich dies ändern konnte, sollte er meine Nervosität spüren. Eigentlich war Outlaw nämlich nicht schreckhaft, außer eben "sein" Mensch zeigte Angst. Und genau das versuchte ich gerade zu verbergen. Da ertönte auch schon unser Aufruf. Ich sah Outlaw an und spürte wie meine Aufregung angesichts seiner Ruhe zu schwinden begann. Sogar lächeln konnte ich und so betraten wir die Halle in der die FS für Westerfohlen stattfand.
    Ich joggte die Mittellinie hinunter und Outlaw Torn trabte nebenher. Bei X hielten wir an und ich grüßte die Richter, während Outlaw sich interessiert umsah. Das Hengstchen hatte bereits eine Fohlenschau gewonnen, somit war der ganze Trubel nicht mehr völlig neu für ihn. Ich blieb noch einen kurzen Moment stehen, dann atmete ich tief durch und joggte wieder los. Outlaw folgte mir brav und lief mit gleichmäßigen, schwebenden Tritten neben mir her. Mittlerweile konzentrierte er sich wieder vollkommen auf mich, um auch ja keines der kleinen, beinahe unsichtbaren Zeichen zu verpassen, die ich ihm gab. Wir umrundeten einmal die Bahn und wendeten dann auf den Zirkel ab. Nach zwei Runden wechselten wir aus dem Zirkel, wobei ich Outlaw bei X zunächst zum Halten durchparierte und ihn ein paar Tritte rückwärts gehen ließ. Anschließend umrundeten wir den Zirkel auch auf der anderen Hand, bevor wir wieder auf die Mittellinie abwendeten und ich abermals zum Stehen kam. Nun löste ich den Strick von Outlaw's Halfter und schnalzte auffordernd mit der Zunge. Der junge Hengst wusste was von ihm erwartet wurde und galoppierte sofort von mir weg, auf den Hufschlag zu. Ich achtete darauf immer ca knapp hinter seiner Schulter zu sein, bis ich ihn schließlich - nur durch meine Körpersprache - dazu brachte zu wenden und auf der anderen Hand weiterzugaloppieren.
    Dann stellte ich mich in die Mitte der Bahn und rief Outlaw zu mir. Das gelehrige Fohlen trabte auf mich zu und ich rieb ihm lobend über die Stirn. Outlaw war immer begierig darauf alles richtig zu machen und genoss das Lob, das er dafür bekam, in vollen Zügen. Nachdem ich den Strick wieder an seinem Halfter befestigt hatte, holte ich tief Luft und wendete mich dann an die Richter: "Outlaw Torn ist ein reinrassiger Paint Horse Hengst. Er besticht zum einen mit seiner Fellfarbe, zum anderen mit seinem exzellenten Körperbau. Outlaw ist seiner Bezugsperson gegenüber sehr treu und bemüht sich stehts, alles so auszuführen, wie man es erwartet. Bereits jetzt besitzt er das Aussehen und das Talent um einmal ein erfolgreiches Sport- und Zuchtpferd zu werden!" Als ich geendet hatte, strich ich Outlaw noch einmal lobend durch die Fohlenmähne, da er so brav stillgestanden hatte und verließ dann im Schritt unter donnerndem Applaus die Halle.
    [3000 Zeichen | mit Leerzeichen | geprüft via lettercount.com | by Sammy]
     
    2 Person(en) gefällt das.
  5. Gwen

    Gwen Jolly Tickled Pink!

    Meine Teilnahme mit Ginny My Love
    [​IMG]
    [​IMG]

    Ginny my Love
    [​IMG]



    Mutter : Jade
    Von: TC Colonels smoking Gun V:- M:-
    Aus:
    Miss Independent V:Eye of the Storm M:Rose colored Gun
    Vater: Like Rain in the Desert
    Von:Dust in Desert V:- M: -
    Aus:Rain in Darkness V:- M;-


    Geburtsdatum: 09.07.2012
    Alter: /
    Rasse: Paint horse

    Farbe: Silver Dapple Splashed White
    Stockmaß: aktuell 40 cm erwartetes Endmaß ca 1 .55 m
    Charakter: frech, power, intelligent , sehr selbstsicher
    Gesundheit: perfekt
    Besitzer: Behave
    Ersteller: sweetvelvetrose
    VKR: sweetvelvetrose und Raven

    Pfleger/Reitbeteilligung: Gwen

    [​IMG]


    Nachkommen:
    noch keine

    [​IMG]


    Qualifikationen:
    Galopprennen Klasse: E
    Western Klasse: E
    Spring Klasse: E
    Militairy Klasse: E
    Dressur Klasse: E
    Distanz Klasse: E

    Roh
    [​IMG]

    Beschreibung:
    Ginny ist eine aufgeweckte, fröhliche Stute, die das Temprament des Vater und die Neugier der Mutter geerbt hat . Sie hat eine schnelle Auffassungsgabe und weiß diese auch im Vorteil für sich und im Nachtteil für den Menschen zu nutzen, Doch in die richtigen Bahnen gelenkt, macht ihr das zusammen arbeiten auch viel Spass .
    Die Kleine hat ein klares Gangbild und wird sicher ein super Patner für Sport und Freizeit.
    Ich war total unruhig und musste mich zwingen, nicht wie ein eingesperrtes Tier umherzuwandern. Heute würde ich mit meinem Pflegefohlen an einer Fohlenschau teilnehmen! Laut Behave war das nicht Ginnys erste Fohlenschau, dennoch war sie genauso aufgeregt wie ich. Gemeinsam mit ihrer Besitzerin hatte ich Ginny herausgeputzt, damit sie die Richter überzeugen könnte. Nun stand sie glänzend mit Turnierzöpfchen neben mir und wartete brav auf unseren Aufruf. Die kleine Stute neben mir tänzelte unruhig auf der Stelle und konnte es sichtlich kaum erwarten. Kurz darauf wurde unsere Startnummer aufgerufen und ich zuckte innerlich zusammen. Jetzt gab es kein Zurück mehr. Ich nahm den Führstrick, atmete noch einmal tief durch und wir betraten unter lautem Applaus die Halle. Ginny streckte den Kopf elegant ein wenig höher und sah sich neugierig um. Dann hielten wir auf X und ich grüßte mit einer knappen Bewegung die Richter. Nun konnte unsere Kür beginnen. Aufgrund ihres Temperaments war es schwierig gewesen Ginny die Schritte beizubringen, zum Glück hatte ich mir einige Ratschläge von Behave holen können. Ich führte sie zunächst im Schritt zwei Runden auf dem Zirkel. Ginny genoss die Aufmerksamkeit sichtlich und schritt so selbstbewusst voran. Wir wechselten auf die ganze Bahn. Dort forderte ich Ginny zum Trab auf. Sie kam dieser Aufforderung mit sichtlicher Freude nach. Sie hatte einen sehr schwungvollen Trab bei dem sie die Beine besonders hoch hob und somit zu tänzeln schien, wie eine kleine Ballerina. Nachdem wir durch die ganze Bahn gewechselt hatten und noch ein paar weitere Runden im Trab gelaufen waren, kam nun der Moment, den Richtern Ginnys Galopp zu präsentieren. Bei unserem Training hatte sie dies immer als Chance genutzt sich loszureißen und quer durch die Halle davon zu rasen. Ich hielt die kleine Stute auf dem Zirkel und mit angehaltenem Atem trieb ich sie zum Galopp. Munter galoppierte Ginny los. Obwohl ihr Zirkel etwas größer ausfiel als er hätte sein sollen, blieb sie brav. Schließlich ließ ich sie wieder in den Trab zurückfallen. Für einen kurzen Moment streichelte ich sie am Hals um sie zu loben. Ginny schnaubte zufrieden, sichtlich stolz auf sich. Wir wechselten aus dem Zirkel um noch einmal auf der anderen Hand zu galoppieren. Diesmal legte sie etwas mehr Energie in den Galopp und ich befürchtete wieder einen Ausbruch , sodass ich sie vorher versuchte zu zügeln. Abschließend führte ich Ginny zu X. Dort forderte ich ein schon lange geübtes Kunststück von der kleinen Stute. Wie Behave erzählt hatte, war es eine lange und harte Arbeit gewesen, da Ginny tausendmal lieber durch die Halle gelaufen war als sich dem Menschen zuzuwenden. Trotzdem hatte sie es schnell gelernt und ich hoffte inständig es würde jetzt auch klappen. Ich gab ihr die nötigen Hilfen und Ginny machte eine Verbeugung in Richtung der Jury. Dann verabschiedete ich mich erleichtert von den Richtern und verließ gemeinsam mit der Stute überglücklich im Schritt die große Halle.
    [3000 Zeichen | (c) me | lettercount.com]
     
  6. Friese

    Friese Moderator

    [​IMG]

    Aus der: Tell me
    m.v: Unbekannt
    v.v: Unbekannt

    Von dem: Blackbeard
    m.v: Unbekannt
    v.v: Unbekannt

    Rasse: Paint Horse mix
    Geburtsdatum: 10.10.2012
    Fellfarbe: Sooty Buckskin Appaloosa
    Geschlecht: Stute
    Stockmaß:Endmaß ca. 1,64m

    Züchter:Sweetvelvetrose
    VKR:Sweetvelvetrose
    Besitzer:RoniChoni

    Cup Cake , eine fröhliche und Leistungsbereite Stute. Sie hat ein sehr braven Umgang , im Bezug auf Menschen. Bei Kindern jedoch ist sie noch skeptisch , da ihr die kleinen , Lärm machenden Kreaturen doch nicht geheuer sind. Allgemein ist Cake sehr schrekhaft , weshalb sie einen Besitzer braucht der nicht so schnell aus der Ruhe zu bringen ist. Cake ist ein Pferd , das scher zu überzeugen ist , an der Arbeit willig teilzunehmen. Da sie auch sehr schreckhaft ist muss man zu ihr großes Vertrauen aufbauen , bevor man in irgend einer Art und weise mit ihr Arbeiten kann. Ist ihr "Frauchen" jedoch erst einmal die Person , der Cake vertraut , fühlt sie sich sicher an ihrer Seite und ist sehr Leistungsbereit. Sie mag es wenn man mit ihr kuschelt , jedoch nur wenn man es nicht übertreibt. Cake interessiert sich für alles , egal ob es Atmet oder nicht... Mit anderen Fohlen kommt sie bestens aus , es macht ihr keine Schwierigkeiten sich anzupassen. Sie hat mal das Zeug im Westernsport ganz groß rauszukommen!!!


    Qualifikationen
    Dressur:
    Springen:
    Fahren:
    Military:
    Distanz:
    Western:
    Rennen:

    Gekört: Nein
    Nachkommen: -
    Steht in der Zucht: -
    Zuchtgebiet: Westernpferde
    Decktaxe: -




    Heute stellte ich Cup Cake bei der Fohlenschau für Westernfohlen vor. Seine Besitzerin hatte heute keine Zeit so dass ich mit ihm auf die Schau fahren durfte. In den letzten Tagen hatte ich trainiert und nun standen wir zusammen vor der Halle und wartete auf unseren Auftritt. „AliciaFarina und Cup Cake bitte in die Halle.“ Ich nahm Cup am Strick und führte ihn hinein. Cup Cake kuckte sich aufmerksam um, schnaubte und blieb kurz vor der Halle stehen. Durch mein Zureden kam er mit und trabte aufgeregt neben mir rein. Ich führte Cup zum Mittelpunkt der Halle und blieb dort stehen, Cup blieb aufmerksam stehen und spielte mit den Ohren während er die Richter begutachtete. Beim X angekommen grüßte ich die Richter und führte ihn dann vor den Richtertisch und stellte ihn parallel davor. Anschließend führte ich Cup an und ließ ihn im Schritt neben mir her laufen, Vor dem Ausgang scheute Cup aber ich konnte ihn schnell wieder beruhigen. Wir gingen im Schritt eine Runde und trabten vor den Richtern an, Cup startete sofort durch und rannte neben mir her. Ich lief jeweils an der langen Seite schneller sodass Cup die Schritte verlängern musste. Wieder bei den Richtern angelangt wechselte ich die Hand, in dem ich durch die Ganze Bahn wechselte, beim X wechselte ich die Führende Seite und dann trabten wir wieder vor den Richtern an. Und ich zeigte ebenfalls den Richtern Cup's hervorragenden Schritt und Trab. Daran anschließend ließ ich Cup vom Strick und ließ ihn den Richtern seinen Galopp zeigen. Für ein Fohlen war dieser schon sehr raumgreifend und lang. Als er auf beiden Händen Galoppiert war fing ich ihn wieder ein. Nur wollte Cup nicht so wie ich das wollte sondern er lief noch einige Extrarunden und machte einen auf Araber Hengst. Nach einigen Runden konnte ich ihn einfangen und ich stellte ihn vor dem Richtertisch auf. Da Cup kein richtiges Fohlen mehr ist sondern bereits ein Jährling hatte seine Besitzerin angefangen mit ihm Zirkuslektionen zu machen. Ich schnappte mir meine Gerte und touchierte Cup's Vorderbein sodass sie es anhob und Ansätze des Spanischen Schrittes zeigte. Cup's Kopf lockte ich mit einem Leckerchen herunter und Cup zeigte eine Verbeugung. Dann zeigte ich noch einfache Tricks wie
    Kopfschütteln und Nicken. Danach verabschiedete ich mich von den Richtern und führte Cup aus der Halle. Draußen angekommen lobte ich Cup und steckte ihm ein Paar Leckerlies zu und ließ ihn anschließend grasen während ich auf unser Ergebnis wartete.
    2482 Zeichen geprüft mit Lettercount.com
    by AliciaFarina
     
  7. Veija

    Veija Bekanntes Mitglied

    Meine Teilnahme mit Miss Holly Golightly

    [​IMG]

    [​IMG]
    Name~ Miss Holly Golightly

    Spitzname~ Holly
    Geschlecht~ Stute
    Rasse~ American Paint Horse
    Alter~ Fohlen
    Geburtstag~ 08.02.2013
    Stockmaß~ 123cm- wächst
    [​IMG]
    Mutter~ Unbekannt
    Vater~ Unbekannt
    Geschwister~ Unbekannt
    Nachkommen~ Keine

    Gekört~ Nein
    Vorgesehen für die Zucht~ Ja
    [​IMG]
    Fellfarbe~ Rappschecke
    Mähne Schwarz
    Schweif~ Schwarz
    Abzeichen~ Gunnerblesse, weiße Beine [​IMG]
    Die kleine Holly ist ganz anders als die gleichaltrige und aus der selben Zuchtstammende

    Lil. Holly geht fleißig am Halfter und freut sich, wenn man sich mit ihr beschäftigt. Sie ist verspielt und findet Freude an allem. Sie ist wahnsinnig neugierig und will immer alles genau betrachten. Schreckhaft ist sie gar nicht, da sie gruselige Sachen immer sofort beschnuppern will.

    [​IMG]
    Besitzer/Besitzerin~ Veija
    Vorbesitzer/Vorbesitzerin~ -
    Ersteller/Erstellerin~ Hafifreund11
    Verkaufsrecht~ Hafifreund11

    [​IMG]
    Die Stute zeigt schon jetzt enorme Freude am Laufen. Sie galoppiert wie verrückt über die Koppel und macht immer wieder Bocksprünge.

    Dressur~ E
    Springen~ E
    Military~ E
    Distanz~ E
    Western~ E
    Galopprennen~ E
    Fahren~E
    [​IMG]

    „And the next entry is number 24. Miss Holly Golightly and Veija. Entry 25 get ready please“, dröhnte die laute Stimme des Lautsprechers durch die wahsinnig große Reithalle. „Wir sind dran, Holly“, sagte ich lächelnd und kraulte der kleinen Stute den Kopf. Diese schnaubte leise ab und schüttelte kurz ihren Kopf. Ich schnalzte einmal und ging im zügigen Schritt durch das offengehaltene Tor bis in die Mitte. Dort stoppten wir Beide auf gleicher Höhe und ich zog meinen neuen, cremfarbenen Westernhut vom Kopf, um die Richter zu grüßen. Diese saßen genau vor uns. Ein Scheinwerfer war auf sie gerichtet, ein Scheinwerfer auf uns. Vorsichtig setzte ich den Hut wieder auf meinen Kopf. S hatte Stunden gedauert meine Haare so zu richten, wie sie nun letztendlich waren. Meinen Pony fein säuberlich geglättet und gerade nach unten, die anderen Haare zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden. Holly schnaubte erneut kurz. Es wurde langweilig hier so zu stehen und es gab so viel zu schauen. Kurz schnalzte ich und wir Beide trabten an. Holly lief in einem säuberlich getretenen Trab neben mir her und ging jede Kurve perfekt mit, die ich machte. Wieder am Punkt X angekommen, sagte ich leise „Whoa“ zu ihr und sofort stoppte das brave Mädchen. Langsam und vorsichtig stellte ich mich vor die Nase der Stute und nahm den Führstrick in die linke Hand. Mein Blick ging nach rechts und ich stand mit der linken Hand zu der Stute genau vor ihrer Nase. Dann bewegte ich mich langsam um sie herum. Natürlich wusste Holly was sie tun sollte. Sie blieb mit den Hinterbeinen stehen und folgte mit den Vorderbeinen langsam meiner Bewegung. Sozusagen ein Fohlenspin. Als wir wieder genau so standen wie vorher, lobte ich sie kurz mit einem „Brav“, ehe wir das Ganze auf der anderen Hand ausführten. Es klappte genauso gut, wie wir es geübt hatten. Freudig lächelte ich die Stute an, ehe ich mir wieder mit dem Gesicht vor sie stellte. Nun ging es ans Rückwärtsrichten. „Whoa, whoa,whoa,whoa..“, lautete meine leisen und nur für ihre Ohren bestimmten Worte, auf die sie langsam rückwärts ging. Diese Stute war so wahnsinnig talentiert, dass es einem schon fast Angst machen konnte. Nein, keine Angst. Ich konnte froh sein, dieses talentierte Pferd in meinem Stall stehen zu haben. Erneut lächelte ich, ehe ich stehen blieb und sie daraufhin auch stehenblieb. Nur minimal musste ich ihre Stellung korrigieren, ehe ich mich wieder links neben sie stellte und einmal durchatmete. Fast geschafft- nur noch die 4 Zirkel und dann haben wir es. Ich lief los und Holly trabte neben mir her. Zwei kleine Zirkel trabten wir auf der linken Hand, ehe ich wie in einer Acht am Punkt X nach rechts lief und wir zwei kleine Zirkel auf der rechten Hand machten. Wieder in der Mitte angekommen, stoppten wir beide mit einem beinahe lautlosen „Whoa“ von mir und so drehten wir uns zu den Richtern hin. Ich nahm erneut meinen Hut vom Kopf und verabschiedete mich somit. Holly und ich trabten unter lautem Beifall aus der Halle.
    2991 Zeichen mit Leerzeichen, by Veija



    Und meine Teilnahme mit Snapper Little Lena

    [​IMG]

    [​IMG]
    Name~ Snapper Little Lena

    Spitzname~ Lil, Lena
    Geschlecht~ Stute
    Rasse~ American Quarter Horse
    Alter~ Fohlen
    Geburtstag~ 08.02.2013
    Stockmaß~ 123cm- wächst [​IMG]
    Mutter~ Unbekannt
    Vater~ Unbekannt
    Geschwister~ Unbekannt
    Nachkommen~ Nein
    Gekört~ Nein
    Vorgesehen für die Zucht~ Ja [​IMG]
    Fellfarbe~ Grullo
    Mähne Schwarz/Creme
    Schweif~ Schwarz/Creme
    Abzeichen~ Gunnerblesse, halbweiße Hinterbeine[​IMG]
    Wenn man die kleine Snapper Little Lena sieht könnte man denken, dass sie ein wahrer Schatz wäre. Ein braves und folgsames Pferd. Doch dem ist nicht so. Lil hat vor allem und jedem Angst und vertraut niemandem. Es dauert lange ihr Vertrauen zu gewinnen. Hat man dies jedoch einmal durch viel Arbeit erlangt, ist es durch eine falsche Bewegung oder eine falsche Reaktion sofort wieder weg. Bei ihr muss man wirklich aufpassen, was man tut. Auf jede kleinste Bewegung und jedes Wort achten. Auch tritt die kleine mal gerne. Nicht oft, beziehungsweise immer weniger, doch wenn ihr etwas nicht passt tritt sie sofort aus. Am Halfter führen lässte sie sich kaum und steigt ständig. Viel Arbeit steht an.
    [​IMG]

    Besitzer/Besitzerin~ Veija
    Vorbesitzer/Vorbesitzerin~ -
    Ersteller/Erstellerin~ Hafifreund11
    Verkaufsrecht~ Hafifreund11 [​IMG]
    Die kleine Stute zeigt von sich aus kleinere Stops oder dreht sich flink auf der Hinterhand. Auch steigt sie wahnsinnig gerne.


    Dressur~ E
    Springen~ E
    Military~ A
    Distanz~ E
    Western~ E
    Galopprennen~ E
    Fahren~E

    [​IMG]

    „And the next entry is number 25 Snapper Little Lena and Veija. 26 get ready please“, dröhnte erneut die laute Stimme der Ansagerin durch die Halle. Nun war es also an Lil und mir, etwas zu unternehmen. Lil betrat vorsichtig die Halle. Sie setzte einen Huf vor den anderen. Nervös zuckten ihre Ohren umher und leicht panisch blickte die kleine Stute sich um. „Ruhig, Mädchen. Ruhig“, flüsterte ich leise und kraulte ihr einmal über den Kopf. Mit Lil würde das Ganze sehr viel schwieriger werden, das wusste ich. Aber ich war auch nur hier um zu schauen, wie sie sich anstellte. Als die Scheinwerfer sich auf uns richteten, schnaubte die kleine Stute nervös und trat ängstlich von einem Huf auf den Anderen. Doch sie würde mir wohl heute vertrauen müssen, die kleine Lil. Ich schnalzte dreimal und lief los. Zögerlich lief Lil hinter mir her. Ihre Bewegungen schienen ziemlich abgehackt und ganz und gar nicht flüssig. Doch sie lief hinter mir her, was mich mehr freute als alles andere. Am Punkt X stoppten wir und Lil blieb zögerlich neben mir stehen. Kurz musste ich ihren Stand korrigieren, ehe ich erneut meinen Hut vom Kopf nahm und so die Richter grüßte. Diese grüßten mich erneut, zum zweiten Mal in der letzen Stunde, und schon saß mein Hut wieder perfekt auf meinem Kopf. Mit Lil hatte ich etwas anderes geübt. Da sie sich kaum am Halfter führen ließ, löste ich den Führstrick vom Halfter und schickte sie von mir weg. Lil zuckte nervös mit den Ohren und galoppierte in großen Schritten von mir weg. Ich schlug den Strick einmal gegen mein Bein und schnalzte immer und immer wieder. Lil nahm den Kopf ein kleines Stück runter und beschleunigte den Galopp noch etwas. Mit einem lauten „Easy“ fiel sie in einen lockeren Trab und blickte mich kurz schnaubend an. Erneut gab ich ihr den Befehl zum langsamer werden und schon ging sie ganze Bahnen im langsamen Schritt. Ich lächelte zufrieden. Als ich den Befehl zum Stehen gab, blieb sie zögernd stehen und ich konnte, nachdem ich langsam auf die zugegangen war, den Führstrick wieder einklicken, auf den Punkt X gehen und mich von den Richtern verabschieden. Dann verließ ich unter Beifall die Halle. Draußen angekommen lobte ich die kleine Stute ganz doll.
    2213 Zeichen mit Leerzeichen, by Veija
     
    1 Person gefällt das.
  8. Salera

    Salera Beginne jeden Tag mit einem Lächeln

    Meine Teilnahme mit ~♥Shadowlight♥~
    [​IMG]

    Shadowlight

    Geschlecht:
    Hengst
    Rasse: Quarter Horse
    Geburtsjahr: 2010
    M: Masura
    MM: Golden Eye
    VM: Master
    V: Bucks
    VM: Balance
    VV: Fallow Me
    Stockmaß: im Wachstum
    Fellfarbe: Bay w. Blanket, dark spotted
    Gesundheit: sehr gut
    Beschreibung:
    Ein Charakter muss sich erst noch entwickeln.

    Qualifikationen:
    Galopprennen Klasse: /
    Western Klasse: /
    Spring Klasse: /
    Militairy Klasse: /
    Dressur Klasse: /
    Distanz Klasse: /

    Vorbesitzer: //
    Besitzer: Salera
    Ersteller: Yessenja
    Vorkaufsrecht: Yessenja

    Reitbeteiligung: -/-
    --> Bezahlung: -/-
    Pfleger: Calypso
    --> Bezahlung: Nach Anzahl der Anschläge

    Schleifen:
    //
    Sanft rieb sich Shadowlight an meiner Schulter, während ich ihm sachte über die Stirn strich. ,,Das schaffen wir schon mein Freund!´´, flüsterte ich ihm lächelnd ins Ohr. Strahlend blickte er in mein Gesicht und stupste mich liebevoll an. Shadow zuckte kurz zusammen als ein leichtes Knistern den Vorderraum erfüllte: ,,Nun begrüßen wir Salera mit ihren Hengstfohlen Shadowlight!´´.
    ,,Dann mal los!´´, grinste ich und joggte los, Shadow folgte mir mit federnden Trabsprüngen und wölbte leicht den Hals. In der Mitte der Halle, kamen wir zum Stand und ich grüßte die Richter. Als ein Nicken des Richters zurückkam, machte ich mich gleich daran an den Rand zu gehen und Shadowlight's GGA zu präsentieren. Shadows Hufe wirbelten leicht den Sand auf und sein Kopf war hoch erhoben. Er ging elegant und brav neben mir her, wobei seine Mähne sanft mit wippte. Am Hufschlag angekommen machten wir eine Volte und bewegten uns nun auf dem Zirkel zu. Schnalzend vergrößerte ich meine Schritte und merkte im nächsten Moment wie die Führleine lockerer wurde und Shadowlight temperamentvoll neben mir hertrabte. Kurz wechselten wir durch den Zirkel und gingen auf der linken Hand. Nachdem wir eine weitere Runde gedreht haben vergrößerten wir unsere Schritte und mein kleiner Hengst viel in einen starken und wilden Galopp. Schon ritten wir in die Acht und wirbelten die Menge auf. Sie jubelten und dies ließ Shadowlight noch größere Sprünge machen. Mit Leichtigkeit legte er sich in die Kurven und wieherte laut auf, mir lag mein Stolz ins Gesicht geschrieben, dass der Schecke sich so super anstellte. Die letzte Schlaufe war gezogen und wir erreichten den Mittelpunkt der Halle. Nun ließ ich Shadowlight vom Strick und sah ihm kurz nach, wie er so eine kleine wilde Runde durchzog.
    ,,Sahdowlight's Eltern sind wundervolle Pferde, worunter Masura die Quarterhorsestute, die mit ein paar Westernschleifen in der Klasse M steht und dies durch ihre wundervolle GGA und ihren zauberhaften Charakter. Man kann sich imemr auf sie verlassen und das würde genauso auf Shadowlight treffen, da der kleine Kerl ein liebevolles Hengstchen mit Charakter ist. Sein Vater Bucks ist ein Appaloosa und trotz weniger Schleifen ein super Pferd. Er hat sehr wendige Gänge und ein schönes, dazu ausgeprägtes Temperamenz um eine reife Leistung zu bringen. Wie man auch sehen kann hat Shadowlight seine Wendigkeit geerbt und den ausgeprägten Charakter von beiden Elternteilen.´´, fasste ich mit deutlichen Worten zusammen und rief Shadowlight zu mir zurück.
    Entspannt war er zu mir getrottet und ließ sich wieder brav an den Strick binden. Mit einer Handbewegung von Schulter auf Boden, legte sich Shadowlight sogleich langsam hin. Glücklich schob ich ihm ein Leckerli ins Maul und wand ihn wieder zum aufstehen. Folgsam zog er sich mit aller Kraft nach oben und schüttelte sich ausgiebig. Schon hatte ich wieder Sand auf der Kleidung und gab ihm das Zeichen für den letzten Trick.Sofort beugte er seinen vorderen Körper nach unten und stellte sich auf die Knie. Ich lächelte und verbeugte mich ebenfalls und ließ Shadow wieder hoch kommen.
    Sofort schallte der Applaus der Menge durch die Halle und wir verließen trabend die Halle. Draußen angekommen viel ich dem kleinen Kerl um den hals und liebkoste ihn mit einen Apfel. Gierig biss er in das leckere Obst und schmatzte genüsslich, wobei er mich vollsaute. ,,Na danke auch!´´, lachte ich und kraulte ihn ausgiebig hinterm Ohr. Daraufhin richtete ich mich wieder auf und strich über seine Stirn.​
    by Samsisam​
    2952 Zeichen | ohne Leerzeichen | geprüft mit Charcount.com​
     
    2 Person(en) gefällt das.
  9. Naira

    Naira Neues Mitglied

    Meine Teilnahme mit Highland Moon

    [​IMG]

    https://www.joelle.de/gallery/image/144463-highland-moon/ Besuche sie!

    Rufname: Moon

    Geburtsjahr: 2011


    Von: Golden Sun

    Aus der: Selection


    Rasse: Irish Tinker

    Geschlecht: Stute

    Farbe: Braunschecke

    Stockmaß: wird circa 1.60m


    Beschreibung:

    Highland Moon ist eine ganz liebe Stute, welche einfach einen wunderbaren Charakter besitzt. Sie ist gerne fröhlich und schmiegt sich stets an den Nächstbesten heran. Sie verträgt sich mit allen, nur bei gleichaltrigen Hengsten macht sie eine Ausnahme und kann zickig werden. Auch im Umgang hat die junge Dame noch einiges zu lernen.


    [​IMG]

    Ersteller: Fratzi

    Besitzer: Gwen

    Vorkaufsrecht: -


    Momentan noch nicht eingeritten.


    ------------------------------------


    Letzter Tierarztbesuch: 30.06.2013

    Letzter Hufschmiedbesuch: -
    Die Fohlenschau
    Ich war nervöser als mein Fohlen, als wir in die Halle zur Fohlenschau gerufen wurden:"Bitte Naira mit Highland Moon in die Halle!" Die Hallentür öffnete sich und ich joggte los, Moon trabte ruhig neben mir her, sie sah sehr gelassen aus. Wir trabten gemeinsam zu X, wo ich meine Stute zum Stehen brachte. Ich tippte Moon leicht mit der Gerte ans Vorderbein und sie verbeugte sich, ein wenig wackelig, vor den Richtern und ich tat es ihr gleich. Danach joggte ich wieder mit ihr los und ging mit ihr auf den Zirkel, wo ich lossprintete und Moon angaloppierte. Nach einer halben Zirkelrunde, wieder bei X, blieb ich ruckartig stehen und Moon stoppte aus vollem Tempo zum Stand. Es sah schon fast aus wie bei den großen Pferden, fand ich. "Gut", flüsterte ich leise und streichelte meinem Tinker kurz über ihr weiches Fell. Ich ließ sie zwei Schritte rückwärts richten und trabte dann wieder mit ihr los. Wir trabten halbe Bahn und bei X ließ ich sie wieder halten. Ich stellte mich an ihre Schulter und tippte vorsichtig die Gerte an ihre Flanke. Highland Moon machte eine Vorhandwendung und wir trabten aus dem Stand wieder los, diesmal auf der anderen Hand und ganze Bahn. An der langen Seite ließ ich Moon zum Schritt durchparieren und ging mit ihr zum unteren Zirkel, in dessen Mitte 2 Tonnen aufgestellt waren und Stangen auf dem Boden lagen. Zuerst führte ich Moon rückwärts in die Stangen, die eine Ecke bildeten. Moon sollte rückwärts hindurch, um die Ecke ohne die Stangen zu berühren. Ich schnalzte leise und gab einen leichten Impuls mit dem Strick. Moon spitzte die Ohren, senkte den Kopf und ging vorsichtig rückwärts durch die Stangen. Sie schaffte es knapp, aber sie schaffte es. "Super!", stieß ich stolz aus und strich über Moons Nase. Bis jetzt schien es ja ganz gut zu laufen, doch nun kamen die Tonnen. Ich stellte mich in die Mitte der Tonnen, meine Tinkerstute sollte eine Acht durch die Tonnen traben. Ich hatte das einige Male mit ihr geübt, aber ob es auch vor Publikum klappen würde? "Los, gib alles, Süße", spornte ich meine Stute an. Sie trabte los und ich lenkte sie aus etwas Entfernung durch die Tonnen. Es sah zwar nicht ganz rund aus, aber es kam schon eine acht raus und da wir das nicht so oft üben konnten, war ich zufrieden mit meiner kleinen Stute. "Super, ich bin stolz auf dich", sagte ich lächelnd zu ihr. So, das Schwerste hatten wir hinter uns. Wieder joggte ich los, Moon neben mir hertrabend, bis wir wieder bei X ankamen. Ich tippte Moon wieder leicht mit der Gerte am Vorderbein, sie verbeugte sich und ich auch. Ich lobte sie glücklich und ging im Schritt mit ihr aus der Halle. Mein Fohlen war verschwitzt, aber sie schien ebenfalls erleichtert. Ich gab ihr ein Leckerlie und war sehr stolz auf sie. (2747 Zeichen, geprüft bei lettercount.com, Text by me)
     
  10. Elsaria

    Elsaria Guest

    Irish Tinker sind doch keine Westernpferde? o_O
     
  11. NeverTheLess

    NeverTheLess you can't make a rainbow without a little rain ♥

    Klar, solange man sie Western reitet?
     
  12. Elsaria

    Elsaria Guest

    naja die FS is ja eig, auf die Rase bezogen, da mit fohlen nich reiten kann?
     
  13. NeverTheLess

    NeverTheLess you can't make a rainbow without a little rain ♥

    Ich meinte später, also dass man sie aufs Westernreiten trainiert.
     
  14. deivi

    deivi Don't drink and daif Staff

    Da Angy momentan nur begrenzt Internet hat, mache ich die Abstimmung.

    Sie endet am 10.10. um 18:52 Uhr


    Highland Moon wurde nach Absprache mit Angy disqualifiziert, da es hier um typische Westerrassen ging, die der Tinker leider nicht ist.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen