[FS 201] Deutsche Reitponies und englische Vollblüter

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von deivi, 13 Nov. 2012.

?

Welches Fohlen soll gewinnen?

  1. A Winter's Day

    5,9%
  2. Kabuki

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. NL's Dingo

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Blue Bird

    5,9%
  5. Escaplo

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. Malcolm

    11,8%
  7. For an Angel

    17,6%
  8. Down with the Sickness

    35,3%
  9. River's Radioaktive

    23,5%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. deivi

    deivi Don't drink and daif Staff

    Hier findet die 201. Fohlenschau für deutsche Reitponies und englische Vollblüter statt


    Regeln:
    -Es dürfen nur Fohlen teilnehmen die deutsche Reitponies oder englische Vollblüter sind​
    -Man darf mit 2 Fohlen teilnehmen​
    -Es dürfen maximal 20 Teilnahmen sein
    -Stargeld von 50 Joellen pro Fohlen werden an mich (deivi) überwiesen
    -Zahlungsgrund: 201. Fohlenschau
    -Bei Betteln in jeglicher Form wird disqualifiziert
    -Der Text darf höchstens 3.000 Zeichen haben (prüfbar bei http://www.lettercount.com/ )
    -Das Startgeld wird nicht zurücküberwiesen, sollte der Text bis zur Abstimmung nicht fertig sein
    -Bild, Text und Link zum Steckbrief muss gegeben sein [Steckbrief kann beigefügt werden]


    Aufgaben:
    -Führt eine selbstausgedachte Kür vor


    Überwiesen haben:
    -Occulta(2x)​
    -Boralie(2x)​
    -Cooper​
    -Winniee​
    -Eowin​
    -Stelli​
    -mKay​
     
    1 Person gefällt das.
  2. Occulta

    Occulta actually dead Staff

    Meine Teilnahme mit A Winter's Day

    [​IMG]

    Steckbrief:
    A Winter’s Day


    Abstammung:

    Mutter: //
    Vater: //

    Rufname: Winter
    Alter: 1 Jahr
    (End-) Stockmaß: 1,65
    Rasse: Englisches Vollblut
    Geschlecht: Hengst
    Fellfarbe: Dominant Weiss, wenige schwarze Flecken an den Kronenrändern
    Gesundheit: sehr gut


    Charakter:

    Charakter: Frech, verspielt, verschmust


    Beschreibung:

    Winter ist ein richtiger kleiner Charmeur. Er tut alles um seinem Besitzer zu gefallen, vorausgesetzt dieser kümmert sich ausreichend um ihn. Er liebt es zu spielen und mit seinen Kumpels auf der Weide herum zu tollen. Alles in allem ein sorgloses aufgewecktes Fohlen.

    Besitzerdaten:

    Besitzer: Occulta
    Vorbesitzer: -
    Ersteller / Züchter: Occulta
    VKR: Occulta
    Verkäuflich: Nein


    Sonstiges:

    Gekört: nein
    Vererbung: ///


    Qualifikationen:

    Galopprennen Klasse: E
    Western Klasse: E
    Spring Klasse: E
    Military Klasse: E
    Dressur Klasse: E
    Distanz Klasse: E

    Eignung: Galopprennen, Springen, Gelände


    Erfolge: ///


    Die Kür:

    Ich machte Winter gerade fertig für die Kür. Sein Fell glänzte schon jetzt und die Hufe waren frisch gefettet. Ich kämmte noch kurz seine flauschige Fohlenmähne und das kurze Schweifchen. Winter war nur leicht aufgeregt, denn dies war nicht sein erster Fohlenwettbewerb. Als ich fertig war tätschelte ich seinen Hals. "So mein kleiner, jetzt darfst du zeigen, was du drauf hast!", flüsterte ich ihm beruhigend ins Ohr. Er zuckte kurz, dann liefen wir in Richtung Halle. Alles war spannend für den kleinen Vollblut-Hengst. Er hob aufgeregt den kurzen Schweif etwas höher und zeigte seine tolle Aufrichtung. Ich grinste zufrieden und führte ihn in die Halle, direkt vor die Richter. Ich grüsste sie freundlich, dann fing ich mit der Kür an. Wie üblich begann ich mit einer zügigen Schrittphase, bei der Winter’s Gänge zur Geltung kamen. Gleichzeitig baute das die Nervosität von uns beiden etwas ab. Dann joggte ich los und schnalzte kurz mit der Zunge, worauf Winter sofort reagierte und antrabte. Ich musste ab und zu in den Kurven etwas gegen ihn drücken, damit er nicht abkürzte; Fohlen eben. Aber ansonsten lief es recht gut. Nach mehreren Seitenwechseln im starken Trab nahm ich ihn auf die grosse Mittelvolte und liess ihn am langen Seil um mich herum galoppieren. Ich liess ihn die Volte verkleinern und vergrössern, dann wieder traben. Wir absolvierten noch ein paar Schlangenlinien im Trab, wobei ich auf seine Biegung achtete. Dann liess ich ihn in den Schritt gehen und eine korrekte Schulterwendung an der Hand ausführen. Schliesslich bogen wir nochmals im Spicktrab wieder auf die Mittellinie und hielten vor den Richtern. Ich grüsste sie erneut und verliess mit Winter die Halle, wo mein Mann mit Jacky schon wartete. Ich gab Winter zur Belohnung noch einen Apfel, während Jacky eifersüchtig zu uns starrte. Aber sie würde später schon auch noch etwas bekommen. Ich übergab Winter meinem Mann, der mit ihm noch etwas spazieren ging und übernahm Jacky, um mit ihr auf die Rangverkündigung zu warten.
    By Occulta, 1985 mit Lücken, geprüft mit Lettercount.com​
     
  3. Waiting

    Waiting Hufpflegerin

    Meine Teilnahme mit NL's Dingo

    [​IMG]
    Besuche ihn!

    Dingo

    [​IMG]


    [​IMG]
    Aus der:
    Little Sweetness
    Von:
    Don Johnson
    Geschwister: //
    Halbgeschwister: Tiva, NL's Don, Long Island Icetea, Sir Whitefoot, Raunchy's Limited


    [​IMG]
    Fellfarbe: Dunkelfuchs
    Fellbemerkungen: Blesse, weißer Kronrand, Weiße Socke
    Abzeichenzahl: 3
    Kopf: Dünne Blesse
    Beine: v.r. weißer Kronrand; h.r weiße Socke
    Langhaar: Dunkelbraun
    Augenfarbe: Dunkelbraun
    Huffarbe: Dunkelgrau


    [​IMG]
    Geburtsdatum: 28.04.
    Alter: 1 Jahr
    Geschlecht: Hengst
    Rasse: Deutsches Reitpony
    Stockmaß: wächst noch... (1,48 m)
    Gesundheit: sehr gut

    Beschreibung: Dingo ist ein kleiner Tollpatsch, der sich leicht ablenken lässt. Er ist schreckhaft und des öfteren unsicher. Hat er Vertrauen gefasst, kann er durchaus sicher und anmutig auftreten. Auch mal überdrehen.
    Charakter: Er ist zurückhaltend, schreckhaft, kann aber mit Vertrauen groß hinauskommen.


    [​IMG]
    Geeignete Reiter: Fortgeschrittene
    Eingeritten: Nein
    Eingefahren: Nein
    Reitstil: Englisch
    Geeignet für: Springen, Distanz


    [​IMG]
    Besitzer: Boralie
    Vorbesitzer: //
    VorVorbesitzer: //

    Ersteller: niolee
    VKR: niolee
    Pfleger: niemand
    Umgemalt by: //
    Großgemalt by: //


    [​IMG]
    Gekört: Ja / Nein
    Zuchteinstellung: //
    Decktaxe: //
    Nachkommen: //

    HK Schleife: noch keine


    [​IMG]
    Galopprennen: //
    Western: //
    Springen: //
    Military: //
    Dressur: //
    Distanz: //
    Fahren: //​



    Ich wartete mit Dingo aufgeregt vor der Halle. Der Fuchs war ein tollpatschiger Hengst und ich hatte Angst, dass etwas schief gehen könnte. Doch ich fasste all meinen Mut zusammen und sagte mir immer wieder, dass Dingo ein großartiges Fohlen war, der es weit schaffen konnte!​

    Endlich wurden wir aufgerufen. Ich zupfte kurz am Strick, dann bewegte sich Dingo stolz neben mir her. Ich joggte in die Halle und Dingo trabe neben mir her und betrachtete schnaubend die vielen Zuschauer. Vor den Richtern stoppte ich. Dingo schüttelte sich und fühlte sich wohl pudelwohl. Ich spürte, wie mir das Blut in den Kopf strömte. Mit hoch rotem Kopf grüßte ich die Richter und lobte kurz mein Fohlen. Dann joggte ich los und der Hengst präsentierte sich prächtig! Ich war so stolz auf meinen Kleinen. Ich zeigte verschiedene Bahnfiguren auf beiden Händen und in verschiedenen Gänge.​

    Zum Schluss ließ ich Dingo freilaufen. "Jetzt zeig was du kannst!", flüsterte ich ihm zu und gab ihm das Kommando zum Galopp. Freudig bockte Dingo und streckte den Kopf. Ich ließ ihn nach einer Runde die Hand wechseln und nachdem er ausgelassen getobt hatte, rief ich ihn zu mir. Dingo kam brav, und ich hakte den Strick am Halfter ein. ​
    Ich ging zu den Richtern, verabschiedete mich, ließ Dingo kurz verbeugen und joggte dann mit dem jungen Hengst aus der Halle. Draußen bekam er ein Leckerchen und Streicheleinheiten. Ich sah den anderen noch ein wenig zu, dann brachte ich Dingo zum Hänger zurück, wo Blue Bird schon auf uns wartete.​


    (1504 Zeichen, mit Leerzeichen; geprüft bei lettercount.com; (c) Boralie)

    Meine Teilnahme mit Blue Bird

    [​IMG]
    Besuche ihn!

    Blue Bird

    [​IMG]

    [​IMG]
    Aus der:
    Bon Voyage
    Von: Herbstblatt
    Geschwister: ?
    Halbgeschwister: ?

    [​IMG]
    Fellfarbe: Porzellanschecke
    Fellbemerkungen: Blesse
    Abzeichenzahl: 2
    Kopf: Keilstern, Schnippe
    Beine: /
    Langhaar: Schwarz
    Augenfarbe: Kastanienbraun
    Huffarbe: Schwarz

    [​IMG]
    Geburtsdatum: 17.09.
    Alter:
    Geschlecht: Hengst
    Rasse: Deutsches Reitpony
    Stockmaß: wächst noch... (wird 1,48 m)
    Gesundheit: sehr gut

    Beschreibung: Blue Bird hat eine hervorragende Abstammung. Er hat schwebende Gänge, welche er wohl von seinem Vater geerbt hat. Bird ist verschmust und arbeitstüchtig, aber durch und durch ein launisches Pony. Wenn er einen schlechten Tag hat, lässt er das die Personen und Tiere in seinem Umfeld spüren.
    Charakter: Blue Bird ist ein verschmustes und arbeitstüchtiges Pony, welches aber durchaus eine Launen hat.

    [​IMG]
    Geeignete Reiter: Profis
    Eingeritten: Nein
    Eingefahren: Nein
    Reitstil: Englisch
    Geeignet für: Dressur, Springen, Distanz, Military

    [​IMG]
    Besitzer: Boralie
    Vorbesitzer: /
    VorVorbesitzer: /
    Ersteller: niolee
    Züchter: River Dance of the Champions
    VKR: niolee
    Pfleger: niemand
    Großmaler: /

    [​IMG]
    Gekört: Ja/Nein
    Zuchteinstellung: /
    Decktaxe: /
    Nachkommen: /

    HK Schleife: noch keine

    [​IMG]
    Galopprennen: /
    Western: /
    Springen: /
    Military: /
    Dressur: /
    Distanz: /
    Fahren: /




    Als ich mit Dingo zurück an den Hänger kam, begrüßte uns Blue Bird schon mit einen freundlichen Wiehern. Ich verlud Dingo auf den Hänger, und holte Blue Bird heraus. Blue war heute zum Glück gut drauf, sonst hätten wir die Fohlenschau vergessen können. Aufgeregt sah sich der außergewöhnliche Hengst um und schnaubte nervös. Ich prüfte noch einmal ein Fell und sein Halfter, dann ging ich mit Blue Bird zur Halle. Blue durfte ein wenig grasen, während ich den anderen Teilnehmern zusah, die vor uns dran war.
    Schließlich wurden wir aufgerufen. Ich zog Blue die restlichen Grashalme aus dem Maul, dann joggte ich mit Blue in die Halle vor die Richter. Blue Bird machte einen Satz zur Seite, als der Applaus der Zuschauer ertönte. Es war seine erste Fohlenschau, und kannte das alles noch nicht. Doch er beruhigte sich, und fand sogar ein wenig Gefallen an den vielen Menschen.
    Ich grüßte die Richter, dann begann ich die gleiche Kür wie mit Dingo. Ich zeigte mit Blue Bird erst ein paar Bahnfiguren auf beiden Händen und in allen 3 Gangarten. Dann ließ ich ihn Freilaufen. Blue Bird zog eine Richtige Show ab, um möglichst viel Applaus zu ernten. Ich wurde wieder hochrot, weil mein Pony so eingebildet war. Schließlich rief ich Blue wieder zu mir und streichelte ihn. Ich hakte den Strick wieder am Halfter ein und führte das Fohlen zurück zu den Richtern. Ich verabschiedete mich und Blue Bird wieherte aufgeregt.
    Ich musste kichern und joggte mit dem kleinen Star aus der Halle. Draußen knuddelte ich Blue Bird ausgiebig und ging zu Dingo, welcher im Hänger auf uns wartete. Blue Bird bekam ein Leckerchen, dann verlud ich auch ihn wieder in den Hänger. Beide Fohlen knabberten zufrieden am Heu herum und ich ging wieder zur Halle und wartete gespannt auf das Ergebnis...

    (1773 Zeichen mit Leerzeichen; geprüft bei lettercount.com; (c) Boralie)
     
    1 Person gefällt das.
  4. Cooper

    Cooper moonmaid

    Meine Teilnahme mit Escaplo
    [​IMG]

    Abstammung
    Von: Escador
    Empire State of Mind x Saphira
    Aus der: Capallonia
    unbekannt x unbekannt

    Portrait

    Grunddaten
    Geburtstag & Alter: 08.10.2011 | 1 Tag
    Geburtsort: (Deutschland)
    Geschlecht: Hengst
    Rasse: Englisches Vollblut
    Fellfarbe: black
    Stockmaß: vorraussichtlich 185 cm
    Abzeichen
    Kopf: Blesse
    Beine: 3 Socken


    Charakterbeschreibung
    lernwilig, dickköpfig, treu
    Dieser kleine Hengst macht seinem Vater alle ehre. Escaplo ist wie für die Rennbahn geboren. Schnell wie der wind scheint er über diese zu fliegen.
    Allerdings muss man sich bei ihm durchsetzen können. Wenn man dies nicht tut, macht er was er will. Eine konsequente, aber liebevolle erziehung ist also von nöten.

    Ausbildung & Fitness
    Gesundheit: normal (von geburt geschwächt)
    TA: //
    HS: //
    T: //
    Eingeritten: nein
    Eignung: Rennen
    Qualifikationen
    Galopprennen Klasse:E
    Western Klasse: E
    Spring Klasse: E
    Military Klasse: E
    Dressur Klasse: E
    Distanz Klasse: E
    Fahren Klasse: E


    Zuchtdaten
    Prämiert: nein
    Decktaxe: // Joellen
    Besitzer: Cooper
    Pferd erstellt von: Ava
    Vorkaufsrecht: (Ava)

    Erfolge
    //

    Nachkommen
    //

    Fotos/Zubehör
    PNG
    Steckbriefaufbau © Ava

    Die Kür

    Als ich zur frühen Mittagsstunde mit Escaplo im Hänger bei der Fohlenschau ankam, sah ich das wir schon viel Konkurenz hatten. Ich machte mit nicht viel daraus und hoffte darauf das Escaplo sich gut benehmen würde. Als die Show losging machte ich mich mit Escaplo nochmal warm und tätschelte ihn bis wir Aufgerufen wurden.
    Ich nahm Escaplo an seinem dunkelblauem Halfter und klickte den dazugehörigen Strick an. Ich lief im Trab in die Halle ein. Es ertönte ein leichtes Klatschen und ich Grüßte die Richter. Escaplo schaute sehr neugierig überall hin und her. Dann startete ich mit der Kür. Die Musik ertönte und ich fing an verschiedene Bahnfiguren vorzuführen im Schritt,Ttrab und Galopp. Dann ließ ich ihn in die Mitte laufen um einen Gewagten Trick zu machen, ich ließ ihn Steigen. Zum Glück klappte es und ich machte noch ein paar Bahnfiguren im Trab. Ich ließ ihn vom Strick ab und führte ein paar freiübungen vor. Er machte mitten in der Kür an der A- Seite eine Volte, ich erschrak mich, aber es sah aus als hätte es dazugehört, und er machte es an der gegenüberliegende Seite nocheinmal. Ich war so erchrocken, dass ich sconwieder stolz darauf war wie er auf sowas kommen konnte. Ich rief in in die Mitte und zeigte den Richtern noch ein paar Bodenübungen. Ich war mit meiner Kür fertig und war froh da keiner die zwei Volten als Fehler gesehen hatten. Ich verabschiedete mich von den richtern mit einer Verbeugung und sogar Escaplo machte eine mit. Der Sprecher sagte meinen Namen durch und rief dann die nächsten Teilnehmer auf. "Ich liebe dich, mein kleiner" sagte ich und gab ihm einen dicken Apfel. Ich ging mit ihm zum Hänger und wartete auf die Ergebnisse.
    (1677 Zeichen; mit Leerzeichen; mit lettercount.com geprüft)
     
  5. Joyful

    Joyful Bekanntes Mitglied

    Malcolm
    im Besitz von Rajandra

    [​IMG]

    [​IMG]

    Eingetragener Name: Burnin' Malcolm____________ Ruf-/Spitzname: Malcolm

    Mutter: Flying Princess / Englisches Vollblut (100%)
    Vater: Man O'War / Englisches Vollblut (100%)
    Geburtsdatum: 28.05.2011
    Stockmaß: 1,75 m / 175 cm
    Gesundheitszustand: sehr gut


    [​IMG]

    Fellfarbe: Brauner
    Geschlecht: Hengst / ♂

    Abzeichen: ______ Kopf: Keilstern
    ____________________________ Beine: v.l. keine Abzeichen vorhanden
    _________________________
    __________Körper: keine Abzeichen vorhanden


    Charaktereigenschaften: schüchtern, treu, rebelliös

    Charakter:

    Bei Malcolm konnte man bisher nur einen schüchternen, aber völlig treuen Charakter erkennen.
    Er lässt die anderen lieber voran gehen, damit er sich geborgener fühlt. Von Hengstmanieren ist noch nichts zu erkennen.
    Im Umgang mit ihm, muss sich langsam rantasten, da alles noch ziemlich neu für ihn ist, sensibel ist er jedoch nicht.
    Wenn er erst einmal richtig aufblüht, hält ihn nichts mehr auf




    [​IMG]
    noch ein Fohlen


    Eignung: Englisch
    _____________________________________________

    Galopprennen Klasse: E
    Western Klasse: E
    Spring Klasse: E
    Military Klasse: E
    Dressur Klasse: E
    Distanz Klasse: E

    Fahren Klasse: E



    [​IMG]

    Besitzer: Joyful ___________________Vorbesitzer: Floooh

    Reitbeteiligung: //

    Erstellt von: Ivi.Kiwi
    Vorkaufsberechtigung: verfallen



    Zuchtzulassung: Nein
    Nachkommen: //

    Vererbung:


    Die Kür

    Zum Schluss prüfte ich Malcom nochmal bevor wir aufgerufen wurden. Ich hatte in letzter Zeit mit Malcom viel traniert für die Fohlenschau. Mein englischer Vollbluthengst schaute aufgeregt umher. Der Teilnehmer vor mir kam gerade mit seinem Fohlen aus der Halle und nun waren wohl wir an der Reihe. " So mein Kleiner, gib dein Bestes!" flüsterte ich in sein Ohr und streichelte ihn kurz am Hals. Am lockeren Strick führte ich mein Fohlen in die Halle. Die Halle war schön groß und freundlich hell. Bei X blieben wir stehen und grüßten die Richter. Malcom war von grundauf Anfangs eher schüchtern und das merkte man auch. Beruhigend redete ich leise auf den Braunen ein. Ich klickte den Strick ab und ließ Malcom erstmal einige runden im Schritt drehen. Dort konnte man schon sein Temprament erkennen. Dann fing ich an über meinen Hengst zu erzählen. " Burnin´Malcom stammt aus der Zucht von Ivi.kiwi; Burnin Valentine hieß die Zucht. Seine Eltern waren Man o´War und Flying Princess. Sie waren wundervolle und erfolgreiche Vollblüter, auch die Vorfahren von Malcom sind nicht Ohne. Nicht nur das er ein klasse Stammbaum besitzt, malcom zeigt jetzt schon die Freude am Rennen. Nun lies ich den kleinen seinen Trab vorzeigen. Aufgeregt nahm er sein Schweifchen noch höher und zeigte seinen besten Trab. Und nun ließ ich den Kleinen Gallopieren. Dann rief ich ihn zu mir und klickte den Strick wieder ein, Es war noch ein kleiner Schreckpacour aufgebaut die wir überwinden mussten. Zuerst gingen wir durch eine Flatter-Tür. Dies störte Malcom nicht, er fand die bänder eher lustig und versuchte eins zu schnappen. Dann liefen wir über die Wippe. Dies klappte nicht gleich nach dem ersten Mal, aber das zweite mal klappte wunderbar, und dann kam eine blaue Plane. Mit hoch erhobenen Schweif und schöner Aufrichtung lief Malcom gelassen über den knisternen plane rüber. "Gut gemacht!" lobte ich ihn. Dann mussten wir über die Trabstangen traben, und das machten wir auch mit links. Dann führte ich ihn wieder zu den Richtern hin, stellte ihn ordentlich hin und ließ ihn von den Richtern, die sich sehr gut auskannten ihn begutachten und nach seinem Extrieur schauen. Malcom schaute sie hingegen, frech wie er war, an. Trozdem blieb er brav. Ich war stolz auf meinen kleinen, denn es war sein erster Fohlenwettbewerb und er machte alles wirklich brav. Als die richter zufrieden wieder auf seine Plätze gingen ertönte ein großer Applaus, und wir joggten aus der Halle. Draußen knuddelte ich ihn ausgiebig , gab ihm seine Möhren und verlud ihn in den Hänger und wartete nun gespannt auf das Ergebnis.
    [2592 geprüft mit lettercount.com // © Angy; überarbeitet Joyful]
     
  6. deivi

    deivi Don't drink and daif Staff

    Mache hier bald die Abstimmung
     
  7. Charly1076

    Charly1076 Amazone

    Darf man sich noch anmelden?
     
  8. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    Meine Teilnahme mit For an Angel



    [​IMG]



    For an Angel

    Aus der: Valley Victoria
    MM: Victorious Lou
    MV: Bonefish
    Von dem: Ehrengold
    VM: folgt
    VV: folgt


    Geschlecht: Stute
    Geburtsjahr: 2010
    Stockmaß: im Wachstum
    Gesundheit: sehr gut
    Rasse: Englisches Vollblut

    Farbe: Bay mit Birdcatcher Spots
    Abzeichen:
    Kopf: Blesse
    v.l.: weißer Fuß
    v.r.: weißer Fuß
    h.l.: //
    h.r.: //

    Charakter:


    dem menschen gegenüber recht scheu und misstrauisch aber nicht agressiv
    man brauch viel gedult mit ihr, aber wenn man erst mal zu ihr durchgekommen ist, macht sie jeden blödsinn mit


    Besitzer: Eowin
    Ersteller (mit VKR): sweetvelvetrose

    Reitbeteiligung: //
    -->Bezahlung: siehe Thema


    Angel ist manchmal sehr zickig und außerdem noch sehr stolz, weshalb sie mit anderen Fohlen manchmal nicht so gut klar kommt. Sie hat viel Energie und möchte immer nur eins: laufen. Daher und wegen ihres Ehrgeizes wird sie wohl mal ein gutes Rennpferd.


    leider keine Schleifen


    Galopprennen Klasse: E
    Western Klasse: E
    Spring Klasse: E
    Militairy Klasse: E
    Dressur Klasse:E
    Distanz Klasse: E
    Fahren Klasse: E



    Vorsichtig glitten meine Finger durch das seidene Fell der kleinen Stute. Sacht strich ich über den Stirnwirbel und schob den kleinen Schopf zurecht, nachdem unsere Startnummer durch die Lautsprecher durchgesagt wurde.
    Dann atmete ich einmal tief durch und trat in die Dreiecksbahn, in der die Fohlenschau stattfand. Ich grüßte unter den neugierigen Blicken der Richter und ließ zunächst mein kleines Fohlen vorlaufen, während unsere Musik eingespielt wurde.
    Mit der langsam beginnenden Musik starteten wir im Schritt. Angel trat raumgreifend vor sich hin, ihre Hinterhand trat weit unter, Muskeln spielten unter ihrer dünnen Haut. Sie hatte die Ohren aufmerksam gespitzt, verfolgte jede Bewegung jedes einzelnen Zuschauers.
    Als die Musik etwas zuzulegen begann, begannen auch wir zu traben. Wir gingen auf dem Zirkel, dann eine Volte, bevor sie an der langen Seite der ganzen Bahn grandioses Tempo entwickeln konnte.
    Ihr Trab war ein Gedicht: Vollkommen taktrein, klar, schwingend und elastisch.
    Nun fing ich die kleine Stute wieder ein, stellte sie hin und löste den Strick. Mit einer einfachen Handbewegung ließ sie sich von mir weg scheuchen. Ganz allein suchte sie sich ihren Weg in den Galopp und bewies zunächst, dass sie eine gescheite Bergauf-Galoppade mir grandiosem Schwung besaß. Anschließend legte sie deutlich an Tempo zu: Ihr Gang blieb raumgreifend, aber sie legte sich förmlich in die Kurven und schien kleiner in ihrem Tempo zu werden.
    Ihre Nüstern blähten sich, Adern zeichneten sich unter ihrer Haut ab, während langsam Schweiß auf ihrer Brust zu schimmern begann.
    In der Zwischenzeit wurde eine kleine Sprungreihe aufgebaut, bestehend aus einem Kreuz, einem Steil und einem Oxer.
    Ich fing das Tempo von Angel wieder etwas ein und geleitete sie durch lang eingeübte Handsignale in die Gasse.
    Mit Routine und Bravour übersprang sie die mittelgroßen Hindernisse. Sie zeigte großes Talent am Sprung, war aufmerksam und schätzte Distanzen passgenau ab – schon in ihrem jungen Alter.
    Über dem Oxer machte sie sich richtig lang und zog alle Beine ganz nah an den Körper, sodass sie die Stangen nicht berühren konnte.
    Auf der anderen Seite fiel sie nach ein paar Galoppsprüngen in den Trab, ließ den Hals fallen und schnaubte ab, womit sie allen verdeutlichte, dass es ihr Spaß machte und man sie nicht zum Springen zwingen brauchte.
    Als sie auch in den Schritt fiel, trat ich auf sie zu, lobte sie und hakte meinen Strick in das Showhalfter ein.
    Dann trat ich zu X und verabschiedete mich von den Richtern, während Angel noch einmal in Richtung Zuschauer schnaubte.
    Ich grinste leicht, klopfte noch einmal ihren Hals und machte mich dann mit ihr langsam auf den Weg nach draußen. Es war heute ihre erste Vorstellung gewesen und ich war sehr stolz, dass sie es so gelassen und mit Bravour gemeistert hatte. Gerade bei einem Pferd mit diesem Temperament war es nicht selbstverständlich.



    2932 Zeichen ohne Überschrift – Geprüft bei lettercount – by Eowin



    Musik
     
  9. Stelli

    Stelli #JáYneé-HéAvéN

    Down with the Sickness


    [​IMG]


    Down with the Sickness



    aus der: folgt
    aus der: folgt
    von: folgt
    von: Parlay
    aus der: Walk the Plank
    von: Swords crossed



    Rufname: Sickness, Sicky
    Geburtsdatum: 15.06.2009
    Geschlecht: Hengst
    Rasse: Deutsches Reitpony
    Stockmaß: wird ca. 1,40m (im Wachstum)
    Fellfarbe:
    Charakter: neugierig, frech, verspielt

    Gesundheit: gesund


    Besitzer: Stelli
    Ersteller: niolee
    lebenslang
    VKR: niolee
    Zucht: River Dance of the Champions


    Qualifikationen
    Galopprennen Klasse: -
    Western Klasse: -
    Spring Klasse: -
    Militairy Klasse: -
    Dressur Klasse: -
    Distanz Klasse: -
    Fahren Klasse: -

    Erfolge

    -​

    _____________________________________________________________________________-

    Die Kür
    Heute war Down with the Sickness erster große Tag. Neugierig und etwas ängstlich sah er sich mit großen Augen auf dem Gelände um. Er war frisch rausgeputzt, war akkurat eingeflochten und sein Fell wurde auf Hochglanz gebracht. "Wir packen das schon.", flüsterte ich ihm zu und kraulte ihn hinter seinem Ohr. Ich führte Sickness vor dem Reitplatz auf und ab und hoffte, er würde sich noch etwas entspannen.
    "Startnummer 156 bitte an den Start!", schallte es durch die Lautsprecher, aufgerufen von einer zarten Frauenstimme. jetzt ging es los. Ich atmete tief durch und führte meinen jungen Hengst entschlossen auf den Reitplatz. Ich joggte los und mein Fohlen hinterher, eine ganze Bahn entlang. Danach gings auf die Mittelinie. "Brrr!", flüsterte ich Down with the Sickness zu, damit wir nicht über das Ziel hinausschossen. Ich begrüßte die Richter und mit einem Nicken signalisierten sie mir, das ich weitermachen konnte. Ich joggte erneut los und Sickness trabte folgsam hinter mir her. Ein paar Mal wieherte er den anderen Fohlen in seiner Sichtweite zu, konzentrierte sich jedoch trotzdem auf mich. Ich trabte einen Zirkel und ging dann wieder ganze Bahn, da er ja noch vollkommen unausbalanciert war. Ich verlangsamte mein Tempo und Down with the Sickness fiel zurück in den Schritt. Er bemühte sich sichtlich den Richtern einen raumgreifenden Schritt zu präsentieren. Ich ließ es mir nicht nehmen und fuhr kurz über den Hals meines Fohlens, worauf er sich kurz entspannte und schnaubte. Ich ging erneut auf den Zirkel und beschleunigte bei Mitte der kurzen Seite mein Tempo, sodass er wieder antrabte. In der nächsten Ecke schnalzte ich mit der Zunge und rannte los. Sickness verstand mein Signal und galoppierte an und ich hatte alle Mühe, das er mich nicht überholte. Nach einer Bahn konnte ich nicht mehr und verlangsamte mein Tempo bis Sickness Schritt lief. Während ich mit ihm auf dem Zirkel lief, bauten Helfter der Fohlenschau kleine Hindernisse auf. "Du packst das.", sagte ich zu meinem Fohlen, strich ihm über die Stirn und löste den Strick. Sickness trabte erst los und galoppierte dann von selbst an. Er steuerte auf das erste Hindernis, ein Cavaletti zu und bewältigte das etwas höhere und den kleinen darauffolgenden Steilsprung großartig und ich war sehr stolz auf den kleinen Mann. Ich fing ihn daraufhin wieder ein und lobte ihn. Im Schritt fürhte ich ihn wieder vor die Richter, stellte ihn so hin, das sie einen guten Blick auf sein Exterieur hatten und verabschiedete mich dann von ihnen. Im Schritt führte ich den kleinen hinaus und steckte ihm ein Leckerli zu.

    [ © Stelli // 2592 Zeichen mit Leerzeichen by Stelli // geprüft bei lettercount.com ]
     
    2 Person(en) gefällt das.
  10. deivi

    deivi Don't drink and daif Staff

    Mache hier bald die Abstimmung
     
    2 Person(en) gefällt das.
  11. Mohikanerin

    Mohikanerin Geboren um das ganze Leben an Schulen zu verbringe

    River's Radioaktive

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Name: River's Radioaktive
    Geburtstag: 25.04.2012
    Rasse: DRP
    Geschlecht: Hengst

    [​IMG]

    Fellfarbe: Mosaik
    Abzeichen: alle Beine, Laterne
    Augenfarbe: Blau
    Stockmaß: 100 cm

    [​IMG]

    Charakter: -folgt-
    Beschreibung: -folgt-

    [​IMG]

    Lady
    Unbekannt I Unbekannt

    Walk the Plank I Swords crossed

    Gekört: Ja I Nein
    Schleife: Keine
    Nachkommen: Keine

    [​IMG]

    Springen: E
    Dressur: E
    Westernreiten: E
    Galopprennen: E
    Distanzreiten: E
    Fahren: E
    Military: E

    Schleifen: Keine

    [​IMG]

    Besitzer: mKay
    Erstkäufer: mKay
    Ersteller: Niolee

    [​IMG]

    Weidebild
    Png
    Puzzelpng


    Mein neues Fohlen ist scheinbar etwas aufgeregt. Es pumpt die ganze Zeit und artmet die ganze Zeit schnell. Sonst tut er es nicht. Der kleine soll mal ein Zuchthengst werden. Freue mich schon. Da dieser kleine Mutant bestimmt schöne farben vererbt. Verschiedene Gene hat er ja. Schimmel, Rappe, Brauner und viele Mehr. Aber jetzt muss ich in die Halle wegen der Fohlenschau. Ich führe ihn zu x und ich grüse. Anschliessend traben wir zum Hufschlag. Er trabt neben mit her und ich renne. Die Musik hat bereits bekonnen. Die Jury beobachtet uns aufmerksam und das Publikum ebenfalls. Dann gehen wir auf den Zirkel und traben dort lang. Wir gehen noch eine Runde und wechseln diesmal auf den anderen Zirkel. Ich gucke zu dem Hengst, der ganz gemütlich neben mir trabt. Nach einer Runde ganze Bahn bremsen wir und gehen Schritt. Hirbei gehen wir eine einfache Schlangenlinie und das gleiche auf der anderen Hand. Ich lobe ihn mit der Stime und bleibe stehen. Mache den Strick bei Radioaktive ab und treibe ihn das er Galoppiert. Er brauch nur ganze Bahn. Nach zwei Runden hole ich ihn zu mir und drehe ihn das er dort such noch mal galoppiert. Das ist dann auch gemacht und ich mache ihn den Strick ran. Wir traben zu x und bleiben stehen, grüssen. Ein Mann kommt zu uns und drückt mir ein Mikro in die Hand. Ich soll kurz was über mein Pferd erzählen. Also: "River's Radioaktive ist aus unserer Zucht und ist eine Laune der Natur. Er hat nähmlich eine seltene Scheckung die sich Mosaik nennt. Doch er hat noch abzeichen. Durch seine Abstammung hat er vermuttluch viele Farbgene insich. Er soll mal Zuchthengst bei uns werden." Ich gebe dem Mann das Mikro zurück und geh mit dem Fohlen raus.
    [ - 1688 Zeichen mit Leertaste - (c) mKay - ]
     
  12. deivi

    deivi Don't drink and daif Staff

    Abstimmung ist da
    Sie endet am 27.01. um 18:53 Uhr
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen