1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

EM der Ländlichen Vielseitigkeitsreiter: Deutschland führt nach Dressur

Dieses Thema im Forum "Reiten" wurde erstellt von Libbie, 8 Sep. 2007.

  1. Libbie

    Libbie Reitlehrerin

    Övedskloster/SWE (fn-press). Bei den Europameisterschaften der Ländlichen Vielseitigkeitsreiter im schwedischen Övedskloster hat die deutsche Mannschaft nach der Dressur die Führung übernommen und auch in der Einzelwertung hat mit Anna Junkmann (Warendorf) und Cancun ein deutsches Paar die Nase vorn.

    Die Europameisterschaft begann zunächst jedoch mit einer Enttäuschung. Das deutsche Damen-Sextett benötigte geraume Zeit, bis sie in der Mannschaftsdressur zur Höchstform auflief. Diese erste Dressur wird gemeinsam von allen sechs Teamreitern geritten und ist die besondere "Spezialität" der "Ländlichen" Europameisterschaft. "Nach einer verkorksten Trabtour war die Galopptour dann Spitze", berichtete Equipechef Roger Böckmann (Lastrup). Mit ihrem Ergebnis von 71,0 Minuspunkten musste sich seine Mannschaft damit aber erst einmal hinter den Teams aus Belgien und den Niederlanden einordnen.

    In der Einzeldressur machten die Damen den Schaden mit Topdressuren wieder wett. Allen voran Anna Junkmann, die mit nur 37,7 Minuspunkten die Führung vor ihrer Teamkollegin Julia Mestern (Neritz) mit Schorsch (39,8) übernahm. Ganz vorne mitmischen konnten in der als internationale Zwei-Sterne-Kurzprüfung ausgeschriebenen Europameisterschaft auch Marie-Louisa Meyer (Ibbenbüren) mit I'm no Angel (43,5), Dr. Kirsten Thomsen (Lindewitt) mit Master Boy (42,9) und Melanie Einsiedl (Salzhausen) mit Boo Bandit (43,5). Sie belegen mit ihren Ergebnissen die die Plätze fünf bis sieben. Nach Dressur auf dem 14. Platz in der Einzelwertung rangiert Michaela Messerschmidt (Altenstadt) mit Benson (49,0). Damit übernahm die deutsche Mannschaft, die in Övedskloster als Titelverteidiger an den Start geht, mit insgesamt 236,5 Minuspunkten die Führung, denn zum Ergebnis aus der Mannschaftsdressur werden jeweils die vier besten Einzelergebnisse pro Team addiert. An zweiter Stelle liegen die Belgier (255,1), derzeit auf Bronzekurs sind die Niederländer (277,7).

    Die EM wird morgen mit der Geländeprüfung fortgesetzt. "Nicht ganz so schwer wie vor zwei Jahren in Ganderkesee", schätzt Roger Böckmann den rund 2.900 Meter langen Kurs ein. Neben den sechs Mannschaftsreiterinnen starten Janet Wiesner (Frankenberg) mit Horstfelde's Libero (54,0) und Friederike Topphoff-Kaup (Greven) mit Sundance Kid in Övedskloster. Nach der Dressur rangieren sie auf den Plätzen 25 beziehungsweise 28. Ingesamt bewerben sich sieben Mannschaften um den Titel, 57 Paare sind in der Einzelwertung am Start.
     

Diese Seite empfehlen