1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der Modus macht den Reiz aus: euroclassics Bremen

Dieses Thema im Forum "Reiten" wurde erstellt von Libbie, 25 Sep. 2007.

  1. Libbie

    Libbie Reitlehrerin

    Die euroclassics in Bremen vom 4. bis 7. Oktober bieten das Besondere! Denn beim ersten großen Highlight der Hallensaison 2007 treten nicht einfach nur die besten Springreiter der Welt an – die Ausschreibung ist einzigartig: Die zwei- und vierbeinigen Athleten messen sich im Championatsmodus.

    Eine Herausforderung, um die auch der Zweite der Einzelwertung 2006, Alois Pollmann-Schweckhorst, weiß: „Der Championatsmodus in Bremen ist außergewöhnlich und macht das ganze Turnier extrem spannend.“



    Neun Teams sind bis jetzt bei Veranstalter Dr. Kaspar Funke gemeldet: Allen voran die Equipen Deutschland I und II, bei denen der Turnier-Chef für die Ernennung der Starter die Qual der Wahl hat. Christian Ahlmann und Marcus Ehning, Mannschaftssilbermedaillen-Gewinner bei der EM in Mannheim, werden zu dem internationalen Top-Event reisen, ebenso wie die beiden Deutschen Meister René Tebbel und Eva Bitter. Nationenpreisreiter Alois Pollmann-Schweckhorst spekuliert auch 2007 wieder auf eine Platzierung auf den vordersten Rängen. Mannschaftsolympiasieger Lars Nieberg, Derby-Gewinner Holger Wulschner und Beerbaum-Schüler Philipp Weishaupt werden ihm den Parcours im AWDdome nicht kampflos überlassen.

    Das deutsche Teilnehmerfeld für die Einzel- und die Mannschaftswertung kann sich also sehen lassen. Doch auch die Starreiter aus dem Ausland haben sich bereits zu starken Teams formiert. Mit Siegen bei Championaten kennen sich die Niederländer bestens aus: Gerade wurde dem Team bei der EM in Mannheim noch die Goldmedaille umgelegt – schon schickt Deutschlands Nachbarland wieder vier Top-Sportler ins Bremer Rennen: Der euroclassics Gewinner von 2003 Wim Schröder und der Mannschafts-Europameister und Shooting-Star Vincent Voorn werden mit Angelique Hoorn und Jürgen Stenfert das „Team Oranje“ bilden.

    Weltcup-Sieger Beat Mändli und seine Eidgenossen Steve Guerdat und Christina Liebherr werden die Farben der Schweiz vertreten. Norwegen geht unter anderem mit Geir Gulliksen und Tony Andre Hansen an den Start; für Dänemark macht sich ein Team erfahrener Reiter stark. Auch das euroclassics Mix Team sollte man nicht unterschätzen – haben sich doch hier der junge Brite Richard Robinson, die beiden Norweger Noora Pentti und Mikael Forsten sowie der schwedische Erfolgsreiter Rolf-Göran Bengtsson einen Startplatz gesichert.



    Die euroclassics in Bremen glänzen mit Internationalität! Und wenn am Samstag der Robert C. Spies-Preis als Nationenpreis ausgetragen wird und am Sonntag in der zweiten Wertungsprüfung, dem Großen Preis des Senats der Freien Hansestadt Bremen, der Sieger in der Einzelwertung ermittelt wird, dürfen sich die Besucher des AWDdomes wieder auf Springsport auf höchstem Niveau und auf eine außergewöhnliche Stimmung freuen. Denn der Championatsmodus bleibt, was er immer war: Einzigartig!
     

Diese Seite empfehlen