1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dülmener

Dieses Thema im Forum "Wildpferde" wurde erstellt von Chanelle, 4 Juni 2007.

  1. Chanelle

    Chanelle Neues Mitglied

    Dülmener Wildpferd

    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

    Wechseln zu: Navigation, Suche
    [​IMG] [​IMG]
    Dülmener Wildpferde im Merfelder Bruch


    Beim Dülmener Wildpferd handelt es sich um eine Kleinpferderasse, die überwiegend in Dülmen in Westfalen im Merfelder Bruch, einem rund 350 Hektar großen Naturschutzgebiet, lebt. In der Wildpferdebahn leben zur Zeit rund 300 Wildpferde, genauer gesagt Wildlinge dieser Rasse. Die Nachkommen der ungefähr 50 außerhalb des Geländes lebenden Stuten und Hengste werden nicht als Dülmener Wildpferd sondern als Dülmener bezeichnet. Obwohl sie zu den ältesten deutschen Pferderassen zählen, werden diese ursprünglich Dülmener Brücher genannten Pferde seit Februar 1994 auf der Roten Liste der gefährdeten Haustierrassen geführt und sind in die Gefährdungskategorie III, also als stark gefährdet, eingestuft.
    Inhaltsverzeichnis

    [Verbergen]
    //
    Merkmale [Bearbeiten]

    Das Dülmener Wildpferd ist eine ursprünglich aussehende Pferderasse von meist braun- oder graufalber Färbung, die den für Wildpferde typischen Aalstrich von der Mähne bis zum Schweif aufweist. Es kommen Falben in allen Schattierungen, aber gelegentlich auch Braune und Rappen vor. Auf Grund der bisherigen Zucht dominieren aber graufalbe und braunfalbe Tiere mit einer Wildzeichnung, Aalstrich und Schulterkreuz. An den Beinen kann es zu dunklen Streifen kommen, die an ein Zebra erinnern. Dies, so genannten Zebrastreifen sind auch Wildzeichnungen, sie kommen auch oft bei Fjordpferden (Norwegern) vor.

    Exterieur [Bearbeiten]

    Das Stockmaß des Dülmener Wildpferds liegt zwischen 125 und 135 cm, der Körper ist rechteckig mit wenig ausgeprägtem Widerrist und die Schulter ist schräg. Der Hals sollte nicht zu lang und leicht gebogen sein, wobei ein leichter Unterhals vorhanden sein kann. Der mit einer breiten Stirn versehene Kopf ist mittelgroß, die Ohren sind klein und der Nasenrücken ist gerade oder leicht konkav. Die Hinterhand ist muskulös und gut entwickelt, die Hufe sollten möglichst klein, hart und rundlich sein und die Fessel nicht zu stark ausgeprägt. Die Dülmener Wildpferde (und Nachkommen) haben einen ausgeprägten Behang an den Fesseln. Auch Mähnen- und Schweifhaar ist sehr ausgeprägt.

    Interieur [Bearbeiten]

    Die Tiere gelten als ausgesprochen robust und widerstandsfähig, dabei als gutmütig, freundlich und bei entsprechender Behandlung als ausgesprochen lernfähig. Sie sind sehr genügsam und gute Futterverwerter.

    Geschichte [Bearbeiten]

    Die erste urkundliche Erwähnung der Tiere stammt aus dem Jahre 1316, als sich Herrman de Merfeld und Johannes de Lette das Recht auf die Jagd, Fischfang und die wilden Pferde sicherten.
    Im 19. Jahrhundert mit der fortschreitenden landwirtschaftlichen Nutzung bisher unattraktiver Gegenden, beispielsweise durch Trockenlegungen von Feuchtgebieten, schränkte sich der Lebensraum für wildlebende Pferde immer mehr ein, und vermutlich wären auch die Dülmener Wildpferde nicht zu erhalten gewesen, wenn nicht Alfred Herzog von Croÿ 1850 zwanzig wildlebende Pferde hätte einfangen lassen, und auf dem Gelände des Merfelder Bruchs mit der Wildpferdebahn auf einem 132 Morgen großen Gebiet, was einer Größe von 33 Hektar entspricht, für ihre Erhaltung gesorgt hätte. Die rasche Vermehrung der Pferdeherde brachte nach und nach eine Ausweitung des Gebiets auf seinen heutigen Stand von rund 350 Hektar mit sich.
    Um die Folgen möglicher Inzucht bei diesem ursprünglich sehr kleinen Bestand zu minimieren und in der Absicht, das ursprüngliche, wildpferdähnliche Bild der Tiere zu erhalten, wurde mit der Einzüchtung von anderen Ponyrassen begonnen. Ursprünglich verwendete man Welsh-Ponys, später auch Pony aus der Mongolei oder aus Exmoor, sowie Huzulen und vor allem ab 1957 polnische Koniks, die aus dem Rückzuchtprojekt für das Tarpan stammten. Da seit 1984 nur noch graufalbe Hengste eingekreuzt werden, hat diese Farbe im Bestand stark zugenommen.

    Lebensweise und Haltung [Bearbeiten]

    Während die kleinen Pferde in vergangenen Jahrhunderten oft als Grubenponys unter Tage verwendet wurden, werden die Dülmener heute als Reit- und Familienpferd eingesetzt, während die Dülmener Wildpferde, möglichst vom Menschen unbeeinflusst, im Merfelder Bruch leben. Lediglich in strengen Wintern werden die Tiere dort zusätzlich mit Futter aus Heu, Stroh und eventuell auch Grassilage versorgt.
    Allerdings ist die Zucht geregelt, um die Rasse möglichst unverändert zu erhalten. Zu diesem Zweck werden einmal im Jahr, am letzten Samstag im Mai, die jungen Hengste bei einer viel besuchten Veranstaltung von Hand gefangen und danach versteigert oder von der Herde separiert. Auch die Deckhengste leben lediglich in der Zeit von Mai bis September bei der Herde, um die Geburtstermine der Fohlen zu steuern. Die Herde selbst lebt in Familienverbände aufgeteilt, die aus verwandten Stuten und ihren Fohlen bestehen, und jeweils von einer Leitstute geführt werden.
    Außerhalb des Merfelder Bruchs werden Dülmener als vielfältige Kleinpferde geschätzt, wobei die Verwendung als Reitpferd für Kinder überwiegt. Sie können in ganzjähriger Offenstallhaltung leben und benötigen nur einen kargen Weidegrund.

    Siehe auch [Bearbeiten]

    Liste der Pferderassen

    Literatur [Bearbeiten]

     
  2. Ähm, und was jetzt? Sollen wir und hier um Dülmener kümmern?
     
  3. maima

    maima ihr könnt mich ruhig°° heißer fetter Backfisch°° n

    ehmmdu darfst keine sachen auch wikipaedia ins forum stellen
     
  4. Puffi

    Puffi Gesperrte Benutzer

    In dem Fall schon da sie obendrüber geschrieben hat das es aus Wikipedia ist
     
  5. Jaguar

    Jaguar Guest

    Dülmener sind tolle Pferde. Nur in einem Falle nicht . Hasii_Mausi hatte einen Reitunfall mit einem Dülmener namens Blitz. Sie saß auf dem Pferd und hat ihm eine mit der Gerte verpasst weil er nicht vorwärts wollte dann sas sie unten und der Zügel hat sich hinter dem Sattel verhakt und dann hat sich das Pferd auf den Rücken von Hasii gesetzt. Dann ist das Pferd abgesprungen und hat versucht Hasii nicht mehr zu verletzen.
     
  6. davidgirl

    davidgirl Neues Mitglied

    ich wa schon 2 mal da und meine freundin hat bei der verlosug ein dülmener gewonnen .
    er heißt lucky luke und ist ca. 10 jahre alt
     
  7. Janina2604

    Janina2604 Bekanntes Mitglied

    Ich bin mit diesem jahr schon das 6te mal da gewesen, ist immer wieder toll, aber die tierschützer haben das alles jetzt voll kompliziert gemacht, wir mussten da ne nacht bleiben, da wir (meine freundin) ein Pferd ersteigert hatten (es ist ihr 3ter Dülmener) und die erst am sonntag abgeholt werden durften und der weg mit 263 KM anfahrt einfach zu lang wahr um zurück zu fahren und am nächsten tag wieder hin ... doofe tierschützer und dann hat das die nacht auch noch so gewittert und die konnten sich (auch wenn se gewollte hätten) nirgends unterstellen, auch toll *grummel*

    Na ja, wer war denn noch da vllt. hat man sich ja mal gesehen oder so xD wenn ihr wollte mahc ich am we auch mal ein paar fotos rein die ich geschossen hab ^^

    LG

    PS: Wer (Tipp-) Fehler findet darf die behalten *g*
     
  8. Nina2205

    Nina2205 Neues Mitglied

    Toller Bericht ! Toller Bilder,alles toll!
     
  9. pupsi

    pupsi Guest

    find ich auich alles supii :D
     
  10. Lele10

    Lele10 Neues Mitglied

    dülmener sind toll!
     
  11. Maxime

    Maxime Guest

    Ich finde die Pferde echt klasse!
    Sie sind einfach noch das was ich als "echtes Pferd" bezeichne!
     
  12. Converse

    Converse ♥.Megaglücklich vergeben.♥

    xD Ich habe so ein Vieh bei uns im Stall, eher gesagt mein Vieh.
    Sowie meine ABF und noch 2 andere Mädels [Alles Dülmener Fans]
     
  13. Maxime

    Maxime Guest

    Du Glückspilz! Ich bin noch nie im realen Leben so einem "Vieh" begegnet...
     
  14. Converse

    Converse ♥.Megaglücklich vergeben.♥

    Komm doch mit zu mir xD Dann kannst du ja aml Honey reiten *Wenn du
    ihn sehen möchtest auf meine Galerie*
     
  15. Anniii?

    Anniii? Guest

    Dülmener find ich iwi sau hüpsch.. Ich mag die Fellfarbe voll
     
  16. lucero96

    lucero96 Neues Mitglied

    wir haben einen bei uns am Stall und der ist alles andere als hübsch :rolleyes:
     
  17. Findu

    Findu Minimodi Synchronspringen

    Dülmener ? Find ich klasse ! :wub: Ich mag die Fellfarbe einfach .. ich find die so geil und die Gänge
     
  18. Jumpinghigh

    Jumpinghigh Gesperrte Benutzer

    Ich liebe diese Rasse ♥

    hatte mal einen ersteigert , ein super Hengst :)) wurde nur irgendwann zu groß für ihn und springreiten klappte nicht so wirklich gut mit ihm... jetzt gehört er meiner kleinen Cousine und sie ist super glücklich mit ihm ♥♥
     
  19. Veri97

    Veri97 Neues Mitglied

    Ich liebe Dülmener Wildpferde! :)
    Sind echt wunderschöne Pferde
     
  20. Lunalina

    Lunalina Hundetrainerin, whatever.

    Ich würde auch gerne eines haben aber ich habe glaube ich nicht das Geld und momentan auch nicht die Zeit dazu den zu unterhalten. Wenn ich aber genug Geld habe, werd ich glaube ich auch mal n so einer verlosung teilnehmen =) Ich liebe die kleinen Racker und meine Freundin hat einen und geht mit dem L Dressur und Springen. Der ist auch recht groß.
     

Diese Seite empfehlen