Bodenarbeit! Was kann ich machen?

Dieses Thema im Forum "Pferde & Ponys" wurde erstellt von horsesweet, 17 Juli 2012.

  1. horsesweet

    horsesweet Lady, mein Schatz auf Erden

    Hallo Joellis:>
    Ich habe mir mal überlegt Bodenarbeit mit Lady zu machen, da ich mal wieder richtig Vertrauen aufbauen möchte und wollte gerne von euch Tipps bekommen!:) Da ich oft sehe, das ihr sowas wie, kleine Kunststücke macht und noch vieles mehr, wollt ich mal fragen was ich dazu alles brauch und wie ich Lady zum Beispiel 'Bein heben' beibringen könnte?:) Und halt andere leichte Kunststücke beibringen könnte:D Und ja was man alles bei Bodenarbeit machen kann eben:D
    Danke jetzt schonmal das ihr mir liebe Tipps gibt:>
     
  2. Jasix3

    Jasix3 Neues Mitglied

    Also ich mach mit meinem zwar keine Kunststücke ( vielleicht irgendwann mal^^) aber ich hab auch so immer recht gute Ideen für Vertrauensübungen .. z.B. Dosen in einen Müllsack und denn durch die Gegend ziehen oder schütteln ( is recht laut - meinem hat's anfangs auch net getaugt) nen alten Autoreifen durch die Gegend ziehen, mit Flaggen rumschwenken , nen Regenschirm neben dem Pferd aufmachen und rumschwenken ( ich kann mittlerweile einen auf Abahatchi mit seiner Jaqueline machen^^) , dann kA .. mit irgendwas tröten .. mögen viele Pferde auch nicht .. mit Planen arbeiten natürlich wobei das meinen noch nie gestört hat. ;) Allerdings sind so auffällige Farben wie rot und gelb gut , da Pferde diese intensiver wahrnehmen ;)
    Joa .. mehr fällt mir grad nicht ein :D Achso ja doch .. einwas noch .. des will ich irgendwann auch selber ma machen, wenn ich die notwendigen Sachen dazu hab .. ne Wippe! ;) Braucht man eigentlich net viel für .. Holzbrett in Breitformat .. und halt noch irgendwas für den WIppeffekt ;)
     
  3. Puffi

    Puffi Gesperrte Benutzer

    Ich ignoriere jetzt mal dass du weder Google, noch die Joelle SuFu benutzt obwohl es hier einige solcher Beiträge gibt.
    Wenn du alles zusammegreifst hast du total viel was du zum Thema Bodenarbeit machen kannst.

    - Kunststücke: Bevor du mit dem Bein heben anfängst wie du beschrieben hast, solltest du erstmal dein Pferd gymnastizieren. Du kannst aus Spaß mal versuchen Lady's Bein nach vorn anzuheben, sie wird es dir entreißen und auf den Boden setzen weil es einfach ungewohnt ist und teilweise für das Pferd auch unangenehm ist. Anfangen kannst du mit Seitendehnen, z.B. indem du dich an die Seite des Pferdes stellst und mit einem Lady mithilfe eines Leckerchen "zwingst" Ihren Kopf gegen Ihren Bauch zu strecken. Das ist eine sehr gute Grundlage für Kunststücke. Dann kannst du so alles machen, die Palette auf und ab. Verbeugung, Kompliment, das Beine heben, absetzen...
    *Zirkuslektionen*

    - Gelassenheitstraining: Das kann sehr sehr hilfreich sein wenn Lady schreckhaft ist oder verunsichert in gewissen Situationen. Viele schätzen Ihr Pferd falsch ein und sagen dass das Pferd die ruhe selbst wäre, was aber oftmals eine Lüge an sich selber ist. Dafür kannst du z.B. (habe Ich auch), eine Gerte mit Lederpeitsche umbasteln. Du schneidest einfach einen großen Müllsack (am besten einen bunten) in Streifen und bindest die Streifen durch die Lederklatsche an der Gerte. Damit kannst du super herumwedeln und rascheln, das ist perfekt um das Pferd abzutasten. Du kannste die Jacke auf dem Pferd an und ausziehen und damit herumwedeln, Planen benutzen zum drunter durchlaufen (wozu man mehrere Leute brauch), drüber laufen oder sie über das Pferd legen. Genauso kannst du einen Eimer nehmen, um Lady herum laufen und auf dem Eimer rumtrommeln. Aber bitte nicht wie eine wilde, denke daran dass das Pferd sich erschrecken kann bei solch einem 'Knall'. Mit einem Strick kannst du auch das Pferd abrubbeln. Ebenso das abtasten des Pferdes und des abklopfens. Das beruhigt das Pferd einerseits und nimmt Ihm die Angst, falls es an gewissen Körperstellen unsicher bei Berührungen ist.
    Schirme neben dem Pferd öffnen ist auch eine gute Sache. Eben alles was das Pferd verunsichern könnte.

    - Parelli Übungen: Parelli selber ist ein sehr umfangreiches Thema, aber einzelne Spiele kannst du Prima in die Bodenarbeit mit einbringen. Was immer praktisch ist ist Ground Tying. Das Pferd bleibt dort stehen wo du es ablegst. Das kann auf dem Platz und vorallem beim Reiten oder bei Notsituationen beim Ausritt sehr hilfreich sein, da dass Pferd einfach stehen bleibt. Ebenso kannst du das Jojo-Game mit Lady ausprobieren. Auf Druck weicht sie von dir und auf die Bitte deinerseits kommt sie zu dir zurück. Probiere dabei aber erst ob Lady auf das Weichkommando achtet, indem du leicht am Strick/Seil/Longe spielst. Falls nicht kannst du es auch an der Hand üben, indem zu zusammen mit Ihr Rückwärtsgehst. Dafür benötigst du aber das Vertrauen zum Pferd, da Lady sich dir hingeben muss. Seitengänge kannst du z.B. auch machen, das probierst du am besten an einer Bande oder an einem Zaun. Zum Anfang ist es für das Pferd eine große Hilfe wenn du das Seil/die Longe unter dem Pferdekopf in die Richtung hälst wohin das Pferd gehen soll und du mit der anderen Hand an der Hinterhand treibst. Das ganze ist sehr Zeitintensiv, aber allein mit den 7 Games hast du sicher eine Menge Arbeit und vorallem eine Menge Spaß.

    - Cavalettiarbeit: Cavaletti's, du kannst aber auch Stangen nehmen, um das Pferd darüber traben zu lassen. Im richtigen Abstand kannst du das Pferd auch im Galopp darüber laufen lassen. Wenn du merkst das Lady Spaß am Springen hat kannst du das ebenfalls sehr gut einbringen. Du fängst dabei klein an mit Cavaletti's und gehst dann immer ein Stückchen weiter hoch. Du kannst die Sprünge dann auch mit den Cavaletti's kombinieren. Auch Freispringen ist dann möglich.

    - Fahren am Boden da kenn Ich mich leider garnicht mit aus, weswegen Ich dir nur den Link zu einer Seite reinsetze die Ich selber eben schnell überflogen habe. Das Fahren am Boden kannst du z.B. auch mit einer Doppellonge machen.

    Ansonsten... Das Pferd erfreut sich auch immer am Spazieren gehen. Und nicht vergessen, ganz viel Lob und Leckerchen! :) Hab dir versucht ein paar Dinge zusammenzufassen, hab mit Wanda ja auch einiges gemacht und werd demnächst auch Intensives Gelassenheitstraining anfangen müssen.

    Eine andere Frage. Du reitest doch Lady schon länger, du redest oben von Vertrauensaufbau. Hat sie denn garkein Vertrauen zu dir?
     
    1 Person gefällt das.
  4. horsesweet

    horsesweet Lady, mein Schatz auf Erden

    @Puffi: Tolle Tipps♥ Doch schon:D Aber ich möchte es schaffen, das sie mir mehr vertraut und so:> Da ich oft nur geritten war und nur ab und zu solche Übungen gemacht hatte. Und mir wurde klar, das ich nicht umbedingt ständig mit ihr ausreiten will, sondern auch richtige Zusammenarbeit trainieren möchte:) Dass sie mir eben noch stärker vertraut, denn ich vertrau ihr, nur habe halt manchmal das Gefühl, sie vertraut mir nicht so sehr wie ich dachte. Und wenn ich manchmal so tolle Vertrauensvideo's sehe und so, träume ich davon, sowas mit ihr auch zu machen:>
     
  5. Stups

    Stups Bekanntes Mitglied

    Irgendwie lese ich immer und überall Vertrauensaufbau. Was ist denn für dich Vertrauen? Was möchtest du erreichen, was jetzt noch nicht klappt, weil du meinst, das Vertrauen ist noch nicht groß genug? Einfach nur eine Vertrauensübung(z.B. Schrecktraining) bringt nichts. DU musst Vertrauen vermitteln. Es nützt nichts, wenn du neben einer Plane stehst und willst, dass dein Pferd darüber geht, wenn du selbst schon im Hinterkopf hast, dass sie viel zu viel Angst hat und dir eh nicht vertraut. Du musst ihr Sicherheit geben. Nur so kann sie dir vertrauen. Je mehr ihr ZUSAMMEN meistert (und dabei ist wichtig, dass du die Führung übernimmst und sie sicher an allen bösen Monstern dieser Welt vorbeiführst), desto größer wird das Vertrauen.
    Woran merkst du denn, dass sie dir nicht vertraut?
     
    1 Person gefällt das.
  6. Nigolasy

    Nigolasy Zwergel-pferdchen :)

    Also du sagst ja das du viel ausreitest.
    Mit meiner alten RB, welche Höllische angst vor Tunneln hatte, habe ich während dem Ausreiten Vertrauens training gemacht.
    Wie keksi sagte musst du dem Pferd zeigen das du ihm Vertraust und dein vertrauen an dein Pferd weiter geben.
    Ich habe es immer so gemacht das wenn sie vor irgend etwas angst hatte, sei es auch nur kurz gezuckt. Bin ich abgestiegen und hab sie hin geführt. Ihr gezeigt, das es nicht gefährlich ist. Zum Beispiel eben die Tunnel. Am Ende ging sie dann so brav durch Tunnel und ich musste ihr nur den Hals streicheln. Auch wahren wir mal Spazieren, ich liebe es stundenlang mit dem Pferd neben mir einfach nur i.wo lang zu laufen. Es war zu heiß zum reiten und auch beim normalem laufen schwitzte sie schon ziemlich. Dann sah ich einen Bach und wollte sie eine leichte senke zum Wasser runter führen. Sie hatte panische Angst davor auch nur noch einen schritt weiter zu gehen. Meistens reicht es dann schon sich neben das Pferd zu stellen und ein wenig am stick zu "zupfen" und zu zeigen: "Schau ich trau mich auch, es ist gar nicht gefährlich."

    So habe ich es gemacht und so mach ich es auch jetzt noch. Ich finde so etwas sehr wichtig vor allem wenn man eben viel Ausreitet. :)

    e: Sie ist mir dann auch ohne Strick über all hin gefolgt. Ihr Strick lag meistens in meiner Nähe über ihrem Hals.
     

Diese Seite empfehlen