1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[ABSTIMMUNG SK 128 ] Shire Horses und Barockpintos

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von chica, 24 Okt. 2007.

?

Welche Stute soll gewinnen?

  1. Socki auf Silice

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Jasmin18 auf Aramee

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Ivi auf Petite Ivi

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Galadriel auf Sea

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Isi-Ladys auf Ketha Lulu

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. Snoopy auf Kalympia

    0 Stimme(n)
    0,0%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. chica

    chica Guest

    Hier kommt die Anstimmung für Shire Horses und Barockpintos!

    Die Regeln:
    Kein Spam
    Ohne Screen ist der Sieg ungültig!
    Es gibt eine Gewinner-Stute!
    Wer als erstes 6 Stimmen hat, hat gewonnen!
    Hier wird nach Text und Aussehen gestimmt, nicht nach Mögen/Nicht mögen!
    Wer einen Bettelbrief erhält, sofort mir melden!
    Wer Bettelbriefe schreibt wird disqualifiziert!

    Unten sind die Teilnehmer, und dann wünsche ich viel Glück!

    Bitte noch nicht Abstimmen!
     
  2. chica

    chica Guest

    Socki auf Silice:

    1. Bereitet euer Pferd auf die Stutenkrönung vor.
    2. Reitet in beliebiger Gangart in die Halle, bleibt bei x stehen und grüßt die Richter.
    3. Trabt an und reiten 2 Volten hintereinander.
    4. Galoppiert an und reitet auf dem Zirkel.
    5. Wechselt durch den Zirkel und reitet im trab wieder ganze Bahn.
    6. An der langen Seite reitet ihr im Schritt eine Doppelte Schalngenlinie.
    7. Springt im Galopp über die 3 Hindernisse (Oxer, Steil, und Mauer) (alle 1m hoch)
    8. Reitet 3 bekannte Bahnfiguren.
    9. Haltet bei X an, steigt ab, und zeigt, dass euer Pferd nur mit Handzeichen 3 Kundstücke beherrscht.
    10. Ruft euer Pferd zu euch und steigt wieder auf.
    11. Verabschiedet euch von den Richtern, indem ihr euer Pferd steigen lasst.
    12.Reitet im verstärtem Galopp aus der Halle.
    13. Versorgt euer Pferd.

    Vor der Krönung:

    Plötzlich klingelte der Wecker und ich fiel aus dem Bett.Ich hatte vergessen den Wecker auf 8:00 Uhr zu stellen anstatt um 5:00 Uhr.
    Also da ich eh schon wach war, zog ich mich an. Erst meine Turniersachen und dann den Joging Anzug drüber, damit die Turnier-
    Sachen nicht dreckig werden.Nun ging ich runter in die Küche und und machte mir einen Kaffee.Da ich noch Zeit hatte, rufte ich
    Hafi an. Sie war auch schon wach . Wir plauderten noch eine halbe Stunde lang und dann war ich auch mit meinem Kaffee fertig.
    Dann legte ich den Hörer bei Seite und ging raus zu meinen Pferden.Erst musste ich noch überall durchfüttern und die Boxen machen.
    Danach war es endlich 8:00 Uhr. Ich holte meine Silice von der Wiese und führte sie zum Putzplatz rüber.Nun striegelte ich sie auf beiden
    Seiten,dann putzte ich sie an den Beinen und kratzte ihr die Hufe aus.Danach ging ich noch mit einer Kopfbürste über den Kopf.
    Nun sprühte ich sie noch mit einem guten Glanzspray ein.Sie glänzte richtig.Jetzt holte ich mir einen Hocker,Mähnengummi,Verziehkamm,Schere,Eimer Wasser und Shampoo.Danach machte ich das Shampoo in den Eimer Wasser rein und verührte das ganze.Nun tauchte ich den Schweif
    in das Shampoonierte Wasser hinein. Ein paar mal machte ich das. Dann verlass ich ihn und flechtete ihn dann ein. Dann machte ich das selbe bei der Mähne.Endlich war es 8:00 Uhr.Nun war der Schweif und die Mähne trocken und glänzten richtig schön. Ich flechtete sie aus, und kämte sie dann . Danach holte ich mir die Schere und schnitt alles zurecht.Jetzt flechtete ich kleine Duts in die die Mähne hinein. Dann war ich fertig . Ich brachte dann den Sattel und die trenste zum Transporter und machte dann die Transportgamaschen drauf.Nun verladete ich sie in den Hänger.
    Dann legte ich ihr noch silgae ind en Hänger und machte dann die Klappe zu.Dann wünschten mir noch welche Leute vom Stall viel Glück.
    Ich stieg in meinen Jeep ein und wir fuhren los. Der Ort war ungefair 1 Stunde von uns entfernt.Sie stand aber ganz ruhig im Hänger.
    Nun waren wir angekommen. Ich steig aus dem Wagen und machte die Hängerklappe auf.ich ging dann nach vorne durch die kleine
    Hängertür und machte den Strick ab.Sie gig dann vorsichtig,rückwerst die Hängerklappe hinunter. Wo sie unten war, schaute sie sich neugierig um.
    Ich führte sie noch ein paar Runden um den Hof und dann sattelte ich sie. Ich ritt dann auf den Abreiteplatz.

    Auf dem Abreiteplatz:

    Ich stieg vor dem Abreiteplatz auf und ritt dann in die Mitte des Platztes.Nun blieb ich stehen um Nach zu gurten.Danach ritt ich los .
    Erstmal ein paar runden am langen Zügel traben und gallopieren.Danach ging ich eine Weile Schritt. Nun nahm ich die Zügel auf und
    ritt dann warm. Mal Gallop mal trab. mal verkürzen mal verstärken.Dann ritt ich immer wieder auf den Oxer, Steil und auf die mauer zu.
    Sie machte das alles prima. ich hatte also gute Chancen aufs gewinnen. Dann wurde aufgerufen "Silice von Socki bitte bereit halten"!
    Ich ritt dann noch mal schön ein paar Runden am Zügel und übte mit ihr noch die eingeübten Kunststücke. Dann ritt ich vor die hallentür.
    Nun standen wir noch fünf minuten davor. Endlich öffnete sie die tür. Ein reiter kamm herraus.Dann begann meine Prüfung.
    Ich ritt in die halle.

    Die Krönung:

    Ich ritt im trab in die Halle hinein, Leute klatschten wo wir bei X stehen gblieben sind.Nun grüßte ich die Richter. Ich streckte meine
    Hand zur Seite und nickte mit meinem Kopf.Die Richter gaben mir dann ein Zeichen das ich vortfahren kann.
    Ich trabte an, und zeigte dann sofort die gewünschten 2 Volten hintereinander.Danach ritt ich auf die rechte Hand auf den Zirkle. An
    der Ecke gallopierte ich dann an indem ich mein rechtes bein nach hinten legte.Sie hört gut auf meine hilfen und gallopierte dann sofort an.
    Nun wechselte ich durch den Zirkel und gab die Parrade das sie durchparrieren sollte zum trab.Jetzt ritt ich wieder ganze Bahn.
    Ich war grade bei A angekommen und gab eine parrade zum schritt. Sie parrierte durch. An der langen Seite zeigten wir dann
    eine doppelte Schlangenlinie.Sie war sehr sauber im Tritt.Die Zuschauer klatschten.Nun war ich bei C angekommen und gab die Hilfe
    zum Gallop.Sie machte was ich ihr gesagt hatte und gallopierte an. Ich ritt dann grade wegs auf den Oxer zu.dann sprangen wir.
    Zum Glück nicht gerissen.Nun musste ich eine scharfe Wendung machen um zum Steil zu kommen. Auch geschaft. Direckt dahinter war
    auch schon die Mauer.Nichts gerissen.Ich war stolz auf sie. Dann parrierte ich durch zum Schritt und zeigte dann eine der drei Bahnfiguren.
    Ein mal wollte ich die kertvolte im Schritt machen. Ich hatte die eigentlich im gallop gedacht aber ihre kondition war schon am Ende sie
    ist aber fit und kann noch.Danach gallopierte ich an und ritt zu X. Dort zeigte ich dann eine Piorette. Die Zuschauer klatschten.
    Dann ritt ich weiter im gallop auf A zu parrierte dann durch zum trab.Dann zeigte ich direckt im Anschluss 5 Schlangenlinien durch die
    ganze bahn. Das ist nicht so einfach für ein shire horse.Nun ritten wir wieder auf X zu parrierten zum stehen.ich stieg ab.
    Dann sollten wir unsere erlernten kunststücke die nur mmit der Hand zu führen waren zeigen. Ich stellte mich vor sie und hob die hand
    hoch. Sie stieg für 10 Sekunden. Die Leute klatschten schon wieder.Dann gab ich ihr ein Zeichen das sie runter kommen solol. Nun
    bewegte ich meine hand immer nach rechts und links. Sie hüpfte dann vor mir mit den vorderbeinen immer nach rechts und links.
    Unser letztes Kunststück war, dass ich meine Hand nach unten hielt und kurz darauf verbeugte sie sich und wieherte laut stark.
    Das gehörte zu der Übung dazu.Dann erhob sie sich wieder.Nun gab ich ihr ein zeichen das sie stehen bleiben soll(das gehört nicht mehr zu den
    3 Übungen) . Ich rannte dann zur anderen Seite und rufte dann "Heeey" und pfiff einmal . Sie drehe sich um und kamm auf mich zu gerasst.
    Kerzen grade blieb sie dann wieder vor mir stehen. Ich streichelte sie einmal und stieg wieder auf.Dann nahm ich sie wieder am Zügel und
    wir ritten im Schritt zu X. ich grüßte wieder die Richter indem ich wieder die Hand zur Seite streckte und mit meinem Kopf nickte.
    Und Silice machte daraufhin einen kleinen Knix.Danach ritten wir im verstärkten Gallop aus der Halle hinaus.

    Nach der Krönung:

    Ich klopfte sie ganz dolle und freute mich riesig darüber das sie noch durchgehalten hatte.Jetzt stieg ich erstmal ab und umarmte sie ganz kreftig.
    Mir war es egal ob sie mich dann abgesabert hatte.Sie war volgeschwitzt.Ich machte sofort ihren Sattel und ihre Trense ab.Dann legte ich ihre Abschwitzdecke drauf und machte ihr Halfter dran.Ich führte sie dann zum Hänger und liess sie erstmal ein bischen grasen.In der Zeit
    packte ich ihre Sachen in das Auto zurück.Dann füllte ich noch frische Silage in den Hänger und führte Silice dann auf den hänger. Erstmal trank sie einen gewaltigen Schluck aus dem wasser bottich.Dann begann sie wieder zu fessen. In zwischen war sie schon etwas getrocknet.
    Ich saß dann noch etwas bei ihr und gab ihr noch ein paar Möhren.Dann fragte ich jemanden vom Stall ob sie nicht eine kleine
    Wiese für sie hätten .Sie sagten ja und zeigten sie mir dann. Dort waren auch andere Shire Horses drauf. Sicherlich freute sie sich darüber.
    Also ging ich wieder zum Hänger und führte sie runter. dann gigen wir gemeinsam zur Wiese. Sie wieherte wieder und schnaubte.
    Ein zeichen das sie sich wohlfühlt. An dem Wiesentor haben alle schon neugierig gewartet. dann barchte ich sie drauf und ehe ich noch sagen
    konnte " ich komme später wieder" war sie auch schon mit den anderen Shire Horses weggallopiert. Sie spielten dann noch prächtig. Dann
    ging ich zur Halle und guckte nmir die anderen Teilnehmer an.Doch vorher hatte ich noch Hafi angerufen um ihr mitzuteilen das alles super gut
    gelaufen war. Sie freute sich mit mir und kam dann hinterher auch vorbei. Wir guckten uns dann gemeinsam die Teilnehmer an.

    Das ist Silice-dt. Feuerstein:

    Silice - dt. Feuerstein
    Mutter: unbekannt¨
    Vater: unbekannt
    Geburtsdatum: 18.03.2003 - 4 Jahre
    Geschlecht: Stute
    Rasse: Shire Horse
    Fellfarbe: Brauner
    Charakter: Als Araber im falschen Gebäude ist Silice eine wunderbare, temperamentvolle Stute. Sie geht perfekt unterm Sattel und liebt es vor der Kutsche im Gelände zu laufen. Sie ist auch ein gutes Kinderpferd, da sie sehr treu und gutmütig ist.
    Stockmaß: 180 cm
    Gesundheit: sehr gut [100%]
    Besitzer: Socki (VKR Ali-mausi)
    Pferd erstellt: von Fleurio

    Qualifikationen
    Dressur Klasse: E - Einsteiger
    Military Klasse: E - Einsteiger
    Springen Klasse: E - Einsteiger
    Western Klasse: E - Einsteiger
    Galopprennen: E - Einsteiger

    Bild von Silice:
    [​IMG]
     
  3. chica

    chica Guest

    Jasmin18 auf Aramee

    Aramee´s Versuch:

    Vor der Körung:

    Sehr früh morgens klingelte mein Wecker mich unsanft aus den Federn. Denn mein Wecker schrillt ziemlich laut. Da heute die SK war, blieb mir nichts anderes übrig, als aufzustehen. Seufzend schlurfte ich ins Bad und erschrak über das Bild, das sich im Spiegel des Bades mir bot. Ich war total verstrubbelt. Ich sprang unter die Dusche und duschte kurz. Danach zog ich mir meine Tunierkleidung an und obendrüber noch die Stallsachen. Ich kämmte mich und steckte meine Haare zu einem Zopf zusammen. Ich lief, schon etwas munterer, hinunter in die Küche. Dort machte ich mir ein Aufbackbrötchen warm und strich mir ordentlich Marmelade drauf. Ich verschlang es mit 4 Bissen und zog mir dann meine Stallschuhe an. Die Tunierstiefel hatte ich im Stall gelassen. Also radelte ich nun zum Stall um meine geliebte Shire Horse Stute Aramee noch den letzten Schlief zu geben.
    Im Stall angekommen, wieherte sie mir schon entgegen. „Hallo meine Süße!“ begrüßte ich sie. Ich streifte ihr ihr Halfter über und band sie am Putzplatz fest. Mit kräftigen Zügen putzte ich ihr Fell, das eigentlich schon glänzte. Ich flechtete noch schnell einen Teil ihres Schweifes. Zum Glück hatte ich schon gestern ihre Mähne zu Zöpfen gebunden. Wir hatten nicht mehr so viel Zeit, also legte ich ihr die Transportdecke und die Gamaschen an. Da kam auch schon unser Reitlehrer mit seinem Auto mit Hänger und die Ecke gerast. Er wollte mich zum Tunier fahren. Ich zog mir nur noch schnell die Stallsachen aus und ich legte noch Sattel und Zaumzeug in den Hänger. Den Rest hatte ich schon gestern hineingelegt. Ich führte nur noch Aramee in den Anhänger und schon konnte es losgehen.
    Am Tunierort angekommen, holte ich meine Startnummer ab. Es war die Nummer 21. Mein Geburtstag. In der Zwischenzeit hatte mein Reitlehrer Aramee schon aus dem Hänger geholt. Ich nahm ihr die Decke und die Gamaschen ab und sattelte und trenste sie auf. Danach ging es ab zum Abreiteplatz.

    Die Körung:

    „Startnummer 21, Aramee, geritten von Jasmin, bitte in die Halle einreiten!“
    Da kam mein Aufruf. Unter tosendem Beifall ritt ich im versammelten Trab in die Halle ein. Bei X gab ich die nötigen Hilfen und Aramee blieb stehen. Ich streckte meine Hand vor und grüßte die Richter. Diese gaben mir ein Zeichen, das ich weitermachen sollte. Also ließ ich Aramee antraben und ritt die Volte an. Es waren die zwei besten Volten sie mir je gelungen waren. Schnell lobte ich Aramee. Jetzt ließ ich Aramee angaloppieren. Ich ließ sie auf dem Zirkel gehen. Ich wechselte gut gebogen durch den Zirkel und drosselte dann wieder das Tempo, sodass Aramee in der ganzen Bahn im Trab lief. An der nächsten langen Seite parierte ich zum Schritt durch und machte eine doppelte Schlangenlinie.

    Das Springen:

    Nun war das Springen an der Reihe: Man denkt ja von Shire Horse, dass sie nicht springen können. Doch das ist falsch. Aramee zum Beispiel, kann traumhaft springen. Und das soll sie heute beweisen. Also galoppierte ich an und steuerte genau auf den Oxer zu. Und da, Aramee sprang ab. Klatschender Beifall verriet mir, dass ich nicht gerissen hatte. Nun kam der Steisprung dran. Ich ritt leider ein wenig zu schräg an doch Aramee besserte glücklicher Weiser meinen Fehler aus. Auch die Mauer meisterten wir großartig.

    Der Rest der Körung:

    Ich ließ Aramee wieder antraben und machte eine Kehrtvolte aus der nächsten Ecke. Dann trieb ich sie weiter in den Galopp und machte Schlangenlinien mit 5 Bögen durch die Bahn. Zum Schluss ritt ich noch eine kleine Volte im Schritt. Ich ritt wieder zurück und hielt bei X. Dort stieg ich ab. Durch Handzeichen ließ ich Aramee angaloppieren und ließ sie einen Sliding Stopp machen. Dann kam Aramee wieder zu mir zurück und ich ließ sie sich vor den Richtern verbeugen. Als letztes Kunststück ließ ich meine Hand hinunter auf den Boden gleiten und Aramee legte sich brav auf den Boden. Puh, ein Glück sind diese Kunststücke gut verlaufen! Aramee stand wieder auf und auch ich stieg wieder auf. Ich verabschiedete mich von den Richtern indem ich Aramee steigen ließ. Satte 15 Sekunden stand sie auch zwei Hufen. Als Aramee wieder alle Hufe auf dem Boden hatte, ritt ich im verstärken Galopp und unter mächtigem Applaus aus der Halle.

    Nach der Körung:


    Mein Reitlehrer empfing mich. „Das war doch gar nicht mal so schlecht, nur beim Steisprung hast du ein bisschen geträumt!“ Ich ritt Aramee noch ein bisschen trocken und
    zusammen brachten wir Aramee zurück zum Hänger. Ich sattelte und trenste sie ab und band sie mit ihrem Stallhalfter am Hänger fest. Danach rieb ich sie noch trocken und versorgte sie mit Heu und Wasser und natürlich bekam sie von mir noch ein paar Leckerlis. Ich setzte mich in den Hänger und während ich auf das Ergebnis wartete, schaute ich Aramee beim Fressen zu.

    Und das ist Aramee:


    [​IMG] Bildgröße verringert: 80% der Originalgröße [ 600 x 400 ][​IMG]

    Mit Decke:

    [​IMG] Bildgröße verringert: 80% der Originalgröße [ 600 x 400 ][​IMG]


    Stecki:

    Aramee
    Mutter: unbekannt
    Vater: unbekannt
    Geburtsdatum: 2002
    Geschlecht: Stute
    Rasse: Shire Horse
    Fellfarbe: Sschwarz
    Charakter: lehrreich, aufmerksam,und treu
    Stockmaß: 179 cm
    Gesundheit: sehr gut
    Pferd erstellt von: mögi

    Qualifikationen
    Galopprennen Klasse E - Einsteiger
    Western Klasse E - Einsteiger
    Spring Klasse E - Einsteiger
    Military Klasse E - Einsteiger
    Dressur Klasse E - Einsteiger
    Distanz Klasse E - Einsteiger


    Viel Glück, Aramee!!
     
  4. chica

    chica Guest

    Ivi mit Petite Ivi

    Ich nehme mit Petite Ivi,dem Pferd von Hafi,teil.


    1. Bereitet euer Pferd auf die Stutenkrönung vor.
    2. Reitet in beliebiger Gangart in die Halle, bleibt bei x stehen und grüßt die Richter.
    3. Trabt an und reiten 2 Volten hintereinander.
    4. Galoppiert an und reitet auf dem Zirkel.
    5. Wechselt durch den Zirkel und reitet im trab wieder ganze Bahn.
    6. An der langen Seite reitet ihr im Schritt eine Doppelte Schalngenlinie.
    7. Springt im Galopp über die 3 Hindernisse (Oxer, Steil, und Mauer) (alle 1m hoch)
    8. Reitet 3 bekannte Bahnfiguren.
    9. Haltet bei X an, steigt ab, und zeigt, dass euer Pferd nur mit Handzeichen 3 Kundstücke beherrscht.
    10. Ruft euer Pferd zu euch und steigt wieder auf.
    11. Verabschiedet euch von den Richtern, indem ihr euer Pferd steigen lasst.
    12.Reitet im verstärtem Galopp aus der Halle.
    13. Versorgt euer Pferd.


    1.Vor der Körung

    Ich hatet gestern noch gründlich gereinigt:
    Ich band sie am Anbindebalken an.
    Ich holte Pferdeshampo und warmes Wasser,ich wusch Petite Ivi
    den Schweif.
    Dann holte ich weiße Haargummis(natürlich die für Pferde)und
    flocht Petit Ivis Mähne zu einer edlen Netzfrisur.
    jetzt holte ich ihren putzkasten und brachte ihr fell auf Hochglanz:
    Zuerts putzte ich sie mit einer kardätsche und
    danach fuhr ich ihr noch mit einem lammfellputzhandschuh
    über das Fell.
    Das Satelzeug habe ich auch gereinigt.
    eben,am Tag der Körung, habe ich sie noch kurz mit der Kardädsche übergebürstet(obwohl sie schon sehr doll gläntzte).
    ich habe meine Turniersachen angezogen:den Dressurzylinder,jacket und auf hochglanz polierte Lederstiefel.
    ich legte petite Ivi die transportgamschen und die Decken an,packte das Sattelzeug
    in den hänger und lud auch Petite ivi ein.
    jetzt kann es losgehen!!!

    2.Die Körung

    ich ritt im Mitteltrab in die Halle.
    Tosender Applaus empfing mich.
    Bei X gab ich petite ivi eine feine Parade
    und Petite ivi hielt an.
    ich grüßte die richter.
    sie gaben mir ein Zeichen das ich weiterreiten sollte.
    Ich trabte an.
    dann ritt ich die erste Volte.
    Sie gelang mir gut.auch die zweite klappte.
    Jetzt ging Petite Ivi auch am Zügel.
    dann gab ich die Galopphilfe und
    Petite Ivi fiel in ihren weichen,schwebenden galopp.
    ich ritt auf den zirkel.
    ich ließ sie durch den zirkel wechseln,machte einen galoppwechsel,
    noch einen Galoppsprung und dann wieder trab.
    Ich ritt die doppelte Schlangenlinie.
    Petite ivi bog sich schön.
    Nun kam das Springen.
    ich rittt Petite ivi im Galopp auf den Oxer zu.
    Sie wurde schneller und flog über den Oxer.
    Auch die anderen hindenisse gelangen sehr gut
    Ich ritt eine schlangenlinie durch die ganze Bahn,
    ich ritt durch die Länge der Bahn und dann auf dem Mittelzirkel.
    Dann hielt ich bei X, stieg ich ab und machte die Bügel hoch.
    dann ließ ich petite Ivi nur durch Handzeichen
    ein Kompliment machen,sie sich hinsetzen lassen und sie nicken lassen.
    ich rief sie wider zu mir und stieg auf.
    ich ließ Petite ivi zum Richtergruß steigen.
    Dann ritt ich im verstärktem galopp aus der Halle.

    3.Nach der Krönung

    Ich versorgte zuertsPetite ivi:
    sattelte ab,legte ihr die
    abschwitzdecke drauf und gab ihr ein Leckerlie.
    Dann ging ich auch noch eine Cola trinken.


    Und das ist Petite Ivi

    [​IMG] Bildgröße verringert: 80% der Originalgröße [ 600 x 400 ][​IMG]

    ihr Stecki:
    Pferdename Petite Ivi
    Mutter Ivi II
    Vater Little P
    Geburtsdatum 11.9.2001
    Geschlecht Stute
    Rasse Shire Horse
    Fellfarbe Fuchsschecke
    Charakter folgt
    Stockmaß 179 cm
    Gesundheit sehr gut
    Besitzer Hafi
    Pferd erstellt von Fleur

    Galopprennen Klasse E - Einsteiger
    Western Klasse E - Einsteiger
    Spring Klasse E - Einsteiger
    Military Klasse E - Einsteiger
    Dressur Klasse E - Einsteiger
    Distanz Klasse E - Einsteiger
     
  5. chica

    chica Guest

    Galadriel mit Sea



    1. Bereitet euer Pferd auf die Stutenkrönung vor.
    2. Reitet in beliebiger Gangart in die Halle, bleibt bei x stehen und grüßt die Richter.
    3. Trabt an und reiten 2 Volten hintereinander.
    4. Galoppiert an und reitet auf dem Zirkel.
    5. Wechselt durch den Zirkel und reitet im trab wieder ganze Bahn.
    6. An der langen Seite reitet ihr im Schritt eine Doppelte Schlangenlinie.
    7. Springt im Galopp über die 3 Hindernisse (Oxer, Steil, und Mauer) (alle 1m hoch)
    8. Reitet 3 bekannte Bahnfiguren.
    9. Haltet bei X an, steigt ab, und zeigt, dass euer Pferd nur mit Handzeichen 3 Kundstücke beherrscht.
    10. Ruft euer Pferd zu euch und steigt wieder auf.
    11. Verabschiedet euch von den Richtern, indem ihr euer Pferd steigen lasst.
    12. Reitet im verstärktem Galopp aus der Halle.
    13. Versorgt euer Pferd!
    Vor der Krönung:

    Ich wachte aus einem Albtraum auf und merkte das es schon 8 Uhr war ich musste heute Sea für die Stutenkrönung morgen vorbereiten. Ich zog meine Reitsachen an und frühstückte schnell und ging in den stall. Nun holte ich Sea’s Halfter und ging z7u ihr in die box ich Begrüßte sie mit einem sanften klopfen am hals und legte ihr das Halfter an, nun klickte ich das strick ein das ich auch mitgebracht hatte und führte Sea in die Waschbox und machte sie mit Lauwarmen Wasser nass ,dann shampoonierte ich Sea ein und wusch das Shampoo wieder aus dem Fell aus und zog das Wasser mit einem Schweißmesser wieder ab ! Nun war Sea wieder ein Braun weißer Schecke und nicht ein braun weißer mit grauen und schwarzen flecken! Nun trocknete ich noch Sea mit einem Handtuch die Mähne und den Schweif! Nun war sie sauber und ich holte noch einen Hufauskratzer und kratzte die kleinen Steinchen aus Sea’s Hufe und brachte den Hufauskratzer wieder weg!. Nun führte ich Sea wieder in Ihre Box und fütterte und Tränkte Sea noch und verabschiedete mich für heute von ihr mit einem Leckerchen und verlies den stall mir ruhigen gewissen!

    Am Tag der Krönung:


    Der Nächste morgen war gekommen:

    Ich hörte den Wecker! Er war auf 6 Uhr eingestellt. Also stand ich nun auf und zog mich an. Nun ging ich schnell frühstücken und sofort in den stall! Ich holte Sea nun aus der Box und band sie an den Anbindering an und Putzte sie einmal über da sie noch sauber war holte ich direkt die Transportgamaschen und legte sie Sea an! Nun holte ich die Fliegendecke und legte sie Sie an und legte eine Abschwitzdecke in den Kofferraum. Nun sammelte ich Sea’s beste Tuniersachen zusammen also fing ich an zu suchen den ich brauchte ja Tuniersattel, Tuniertrense, Tuniermatinggal, Tuniergaamaschen und Streichkappe! Nach 10 Minuten hatte ich alles zusammen und ging noch schnell nach oben und zog mir meine Tuniersachen an und ging wieder zu Sea .Nun ladete ich Sea auf den hänge und brachte die Kieste mit den Tuniersachen von Sea in den Kofferraum und fuhr, dann los !Nun waren wir an der halle angekommen wo die Krönung stattfindet und ladete Sea ab uns band sie drinnen an und holte alles aus dem Kofferraum raus und ladete alles drinnen ab. Nun Nahm ich Sea die Transportgamaschen und die Fliegendecke ab. Nun Sattelte und Trenste ich Sea auf! Ich legte ihr das Mattinggal an und die Gamaschen und die Steichkappen legte ich ihr auch an! Als ich fertig war zog ich mir meine Sporen und die Kappe und ging mit Sea zum Warmreiten und nach einer Halbenstund waren wir auch schon dran!
    Ich ritt im Galopp in die halle! Die Zuschauer begannen zu aplodieren Sea war ganz cool und Galoppierte weiter Natürlich ging Sea am Zügel und das sah bestimmt klasse aus. Ich blieb mit Sea bei X stehen und grüßte die Richter. Nun Trabte ich an und Ritt die 2 vorgegebenen Volten und Galoppierte an und ritt einen Zirkel und wechselte noch im Galopp durch den Zirkel und ging wieder in Trab in die ganze Bahn.
    Nun ging ich wieder im schritt, jetzt kam die lange Seite und ich ritt doppelte Schlangenlinie. Nun Galoppierte ich an und ritt auf den 1m großen Oxer zu und habe die Galoppsprünge genau abgepasst und Sea sprang genau richtig ab und hatte nicht gerissen nun kam eine scharfe links kurve und der nächste Sprung war dran, nämlich der Steil! ich galoppierte und Sea sprang ohne mühe den Steilsprung nun noch eine scharfe Linkskurve und die mauer aber Sea scheute keine mühe und sprang auch diesmal ohne zu reisen, ich war stolz und bekam auch ein wenig aplaus. Nun kamen die 3 Bahnfiguren dran
    :1 Ich ritt In der nächsten ecke kehrt.
    :2 Ich ritt durch die länge der bahn wechseln.
    :3 Ich ritt durch die halbe Bahn wechseln.
    Nun stieg ich ab und machte das erste Handzeichen:
    1:Ich hob meinen großen Daumen und machte eine schnelle Handbewegung und Sea wusste bescheid und Galoppierte an und ritt eine Ganze Bahn!
    2: Ich Schabte mit einem Bein auf dem Boden und nickte und Sea drehte sich zweimal um sich selbst!
    3: Ich legt meine Hände zusammen und lehnte meinen Kopf daran und Sea legte sich auf die Seite und schloss die Augen und stand wieder auf und öffnete die Augen wieder!
    Nun rief Ich Sea zu mir und stieg wieder auf und ritt wieder zu X und lies Sea steigen und indem sinne verabschiedete ich mich von den Richtern und dem Publikum und ritt im verstärktem Galopp wieder aus der halle und dabei aplodierte das Publikum sehr laut und riefen nach Zugabe aber die gab es ja nicht !

    Nach der Krönung:


    Ich war sehr stolz auf Sea und lobte sie sehr und ritt erstmal Draußen eine Halbestunde trocken und ritt, dann wieder an den Anbindering und stieg ab und lobte Sea nochmals und nochmals! Ich sattelte und Trenste ab und legte Sea wieder ihr Halfter an! Nun nahm ich Sea das Mattingal und die Gamschen und die Streichkappen wieder ab und legte alles wieder in die box und brachte sie wieder in den Kofferraum nun legte ich Sea ihre Abschwitzdecke und die Transportgamaschen an und ladete Sea wieder auf den Hänger und wir fuhren wieder nach Hause! Wir waren nun wieder Zuhause angekommen und Ich ladete erstmal sei wieder ab und band sie wieder an den Anbindering und machte ihr die Transportgamschen und die Abschwitdecke ab und brachte alles weg und legte ihr die Stalldecke an und brachte Sea wieder in Ihre box und versorgte sie mir Wasser und Futter! Nun holte ich noch die box aus dem Kofferraum und brachte ihn in die Sattelkammer und brachte Sea noch einen Apfel zur Belohnung und ging noch den Hänge sauber machen und Ging wieder ins Haus…


    [​IMG]



    Pferdename Sea
    Mutter Kalinka
    Vater Slater
    Geburtsdatum 22.Juni.06
    Geschlecht Stute
    Rasse Barockpinto
    Fellfarbe Braunschecke
    Charakter lieb, etwas scheu vor fremden Menschen
    Stockmaß 155cm
    Gesundheit sehr gut
    Besitzer Galadriel
    Pferd erstellt von Fink
    Galopprennen Klasse KEINE
    Western Klasse KEINE
    Spring Klasse KEINE
    Military Klasse KEINE
    Dressur Klasse KEINE
    Distanz Klasse KEINE
    Vkr: Channen
    Sea mit Stallsachen:

    [​IMG]
     
  6. chica

    chica Guest

    Isi-Ladys mit Ketha Lulu

    1. Bereitet euer Pferd auf die Stutenkrönung vor.
    2. Reitet in beliebiger Gangart in die Halle, bleibt bei x stehen und grüßt die Richter.
    3. Trabt an und reiten 2 Volten hintereinander.
    4. Galoppiert an und reitet auf dem Zirkel.
    5. Wechselt durch den Zirkel und reitet im trab wieder ganze Bahn.
    6. An der langen Seite reitet ihr im Schritt eine Doppelte Schalngenlinie.
    7. Springt im Galopp über die 3 Hindernisse (Oxer, Steil, und Mauer) (alle 1m hoch)
    8. Reitet 3 bekannte Bahnfiguren.
    9. Haltet bei X an, steigt ab, und zeigt, dass euer Pferd nur mit Handzeichen 3 Kundstücke beherrscht.
    10. Ruft euer Pferd zu euch und steigt wieder auf.
    11. Verabschiedet euch von den Richtern, indem ihr euer Pferd steigen lasst.
    12.Reitet im verstärtem Galopp aus der Halle.
    13. Versorgt euer Pferd.

    Unsere Teilnahme mit Kentha Lulu
    Name : Kentha Lulu
    Mutter : Ninette
    Vater : Locks
    Geburtsdatum : 6.07.2005
    Geschlecht : Stute
    Rasse : Shire Horse
    Fellfarbe : Rappe
    Charakter : Ruhig, treu, lieb
    Stockmaß : 180 cm
    Gesundheit : Sehr gut
    Besitzer : Isi-Ladys
    Ersteller : Alyssa

    Galopprennenklasse : E-Einsteiger
    Westernklasse : E-Einsteiger
    Springklasse : E-Einsteiger
    Militaryklasse : E-Einsteiger
    Dressurklasse : E-Einsteiger
    Distanzklasse : E-Einsteiger


    Beschreibung :
    Eine sanftmütige, ruhige Riesin by Alyssa. Angehnemes Temperament


    1) Tag vor der körung - Vorgeschichte
    Heute war der Tag vor der Körung. Wie ich davon erfahren habe? Nun, vor ungefähr einem Monat teilte mir eine Freundin mit, ebenfalls ein Shire Fan, das bald eine Shire Horse Stutkörung wäre. Sie fragte, ob ich nicht Lust hätte teilzunehmen. Begeistert sagte ich zu und meldete mich sogleich an. Zusammen überlegten wir, wen ich nehmen sollte, da ich bisher 2 Shire Stuten hatte. Schließlich entschied ich mich für Kentha Lulu, da Little Princess bald bei einer anderen starten sollte. Also füllte ich alles notwenige aus und schickte die Anmeldung zur Meldestelle ab.
    Nun war ich angemeldet.

    Fleißig tranierte ich. Mal Schenkelweichen udn Schulterherein an dem einen Tag, am anderen Trabverstärkung, versammelter Galopp etc. Einen Tag später ritt ich aus oder machte Bodenarbeit und longierte Kentha, damit es ihr nicht langweilig wurde und sie die Lust am arbeiten verlor.
    Aber Kentha Lulu machte immer gut mit und ich war zufrieden über die leistungsbereitschaft meiner Stute.

    1) Tag der Körung
    Schließlich war es soweit : Der Tag vor der Körung! Ich war aufgeregt und radelet zu Kentha, die mich sogleich freundlich willkommen hieß, indem sie wieherte. ich freute mich und gab ihr ein begrüßungsküsschen auf die samtweichen nüstern. sie stupste mich freundlich an und ich holte das halfter. Heute wollte ich sie longieren und dann nur noch hübsch machen. Ich holte meine Stute von der Weide und putzte sie schnell über. Dann legte ich ihr das Longierset an. Kentha Lulu blies sich etwas auf, aber das leghte sich nach einer bestechungsmöhre, die sie zufriden zerkaute.
    Schließlich schloss ich den Gurt und führte sie zum Longierzirkel, der mit neuem Sand aufgeschüttet worden war. Ich schloss das Tor sorgfältig und ließ sie im Schritt antreten. Willig schritt Kentha aus und nach ein paar Minuten wiederholte ich das ganze auf der anderen Hand. Auch das klappte erfolgreich, nur einmal versuchte in die Mitte auszuweichen. Das verbot ich ihr und sie wechselte sofort wieder von der Mitte der Bahn auf den Hufschlag.
    Schon bald konnte ich sie antraben lassen, auch wieder auf beiden Händen. Immer wieder arbeitete meine Stute gut mit und ich lobte sie öfters. Ihr schien nicht langweilig zu werden.
    nach einiger Zeit brach ich das Longieren ab, um sie noch schön zu machen für den morgigen Tag. Ihc band sie am Putzplatz an und befreitete sie erstmals vom Longierset. Dies brachte ich in die Sattelkammer und holte sogleich auch das Putzzeug und einen Eimer, den ich mit Wasser füllte. Alles brachte ich nach draussen. Es war ein schöner Tga, also konnte ich Kentha Lulu waschen. Unternehmungslustig nahm ich den Schwamm und tauchte in tief ins Wasser. Dann rubbelt ich Kentha´s Fell vorsichtig damit ab. Sie prustete freudig und ihre Augen blitzten, sie versuchte den Eimer umzuschmeißen. Ihc lachte und stellte ihn schnell etwas weiter weg. Ich brauchte ja jetzt keine Dusche!!
    Ich wusch ihr Fell sorgfältig und ließ es trocknen. In der Zeit lenket ich sie mit Möh´ren ab und spielte ein Spiel mit ihr : Fang die Möhre! Ich wedelte damit vor ihrer nase herum und schwang sie hin und her, kentha musste sie fangen. es schien ihr spaß zu machen und meistens schaffte sie es, die möhre zu erwischen.
    Auch´mir berietete es spaß, zuzusehen, wie der möhrensaft aus ihrem maul tropfte.
    Doch die Sonne ließ alles schnell trocknen und bald konnte ich das Fell anderweitig bearbeiten, nämlich mit Striegel und Kardätsche und Hufkratzer. Erstmal die Kardätsche. Ich säuberte damit den gröbsten Teil, dann nahm ich den Striegel und wienerte den Rest von Kentha Lulu, bis sie glänzte und komplett asuber war. Nur die Beine mussten noch herhalten. diese bearbeitete cih ebenfalls mit einer weichen bürste, bis der getrocknete Dreck wegwar.
    Nun kratzte ich sorgfältig die Hufe aus und fette sie schließlich mit Huffett ein. Sie waren jetzt schön schwarz wie der rest von kentha.
    Ich legte ihr noch eine Decke über und gab ihr eine Möhre, dann entließ ich sie in eine Box mit Paddock. Sie sollte sich nicht allzu dreckig machen, denn ich kannte mein kleines Schweinchen : sobald schmutz auf der weide war, wo man sich herrlich drin wälzen würde, würde sie dies tun und das msuste ja jetzt nicht sein.
    "Tschüss, kentha!" rief ich und radelte nach Hause, wo ich selber noch duschte. Dann ging ich ins Bett, um für den morgigen Tag ausgeruht zu sein.

    1) Der Tag der Körung
    "morgen, kentha!" ich schaute in ihre box. Dort stand sie. Die Decke war verrutscht, aber das Fell war schwarz und nicht von braunen Flöecken gesäumt. Ich seufzte erleichtert und holte sie aus der Box. Wieder einmal band ich sie an, diesmal auf der Stallgasse.
    Ich nahm ihr die Decke ab und putzte sie noch einmal über. Mein Dreckferkel hatte sich nicht dreckig gemahct, so war es mir ein Leichtes, sie flink überzuputzen. Jetzt legte ich ihr Transportdecke und Transportgamaschen an, dann führte ich sie in den Hänger. Vorher hatte ich noch notwendiges eingepackt, also den Sattel, Trense, möhren, einen Eimer und meine Turnierkleidung. Aufgeregt fuhren wir zum Turnierplatz, nachdem ich den Transporter geschlossne hatte.

    1) Vor der Körung- auf dem Turnierplatz
    Als wir angekommen waren, kletterte ich sofort aus dem wagen und holte kentha heraus. sie schien benefalls etwas nervös und ich beruhigte sie mit ruhiger stimme : "liiiieebes määädchen, feeiin" sie reagierte und wurde ruhiger. ihre aufregung wich neugier und sie schaute sich interessiert um. ich band sie erst mal am transporter fest und bat meine reitlehrerin, die mitgefahren war, die startnummer zu holen. Sie machte sich sofort auf den Weg. unterdessen fing ich an, kentha lulu zu putzen. das war ja nicht mehr so viel, nur die mähne musste ich nochmla sortieren, sie war etwas unegordnet.
    Bald darauf kam meine reitlehrerin wieder und ich bedankte mich bei ihr, bevor ich die startnummer an der trense befestigte.
    Ich stieg auf und ritt im Schritt zum Abreiteplatz, wo schon reges treiben herrschte. ich ritt in die bahn ein und ritt erstmal viele runden schritt, volten, schlangenlinien, handwechsel und zirkel. dann gurtete ich nach und trabte danach an. meine stute nahm augenblicklich edn kopf herunter und kaute zufrieden auf dem gebiss.
    Anschließend galoppierte ich sie nach trabrunden, versammelten sowie verstärktem trab an. Sie sprang zunächst falsch an, ich korrigierte sie und bald daruaf griff sie mit ruhigen schritten aus. der galopp war gut zu sitzen. schließlich parierte ich durch und wartete auf meinen Einritt.
    Dann wurde ich aufgerufen.

    2) Die Körung
    Jetzt war es soweit : Es begann. noch einmal tief durchatmen. dann ritt ich schließlich im versammeltem trab ein. kentha schwebte trotz ihrer körpergröße und dem schweren gewicht. ich konnte den trab gut aussitzen und schwang locker im sattel mit. die zügel hielt ich locker, aber mit leichtem kontakt zum pferdemaul. Kentha nahm das gebiss an und kaute ein wenig darauf rum. dennoch machte sie den hals rund und ich ritt nun auf X zu. ich lenkte sie zum mittelpunkt der halle und brachte sie dort mit einer gewichts-, zügel- und stimmhilfe zum stehen. es kalppte gut, und wir standen fast genau darunter.
    Nun lächelte ich die Richter an und tippte meine kappe an, als zeichen für die richter, dass ich gegrüßt hatte. ich ließ meine hand, immer noch lächelnd, sinken und nahm mit ihr wieder dwen zügel auf.

    3)
    Jetzt nochmals antraben und dann 2 Volten hintereinander. So lautete die Aúfgabe. ich gab eine trabhilfe und kentha trabte vom stand aus an. ich ritt zunächst auf den hufschlag und beschloss, die volten bei A zu machen, da ja nichts besonderes vorgegeben war. wir trabten leichtfüßig die lange seite entlang, dann kam die kurze seite, wo sich das A befand. Am A wendete ich Kentha Lulu auf einen kleinen Kreis, die Volte, und sie bog sich schön unter meinen hilfen. es wurde eine schön saubere volte. wir hatten schließlich ja auch viel geübt. jetzt musste ich mich nochmals konzentrieren, denn ich musste ja noch eine zweite volte reiten. das tat ich dann auch. wieder wurde es eine schöne volte, vielleicht ein wenig eiförmig, hatte aber eine gute größe und ich war ziemlich zufrieden mit meiner stute. es war ihre erste stutkörung und natürlich hofften wir beide, dass sie gewinnt.
    Nach den Volten ritt ich wieder auf den Hufschlag.

    4)
    Nun war galopp auf dem zirkel angesagt. an der nächsten kurzen seite galoppierte ich an und schielte auf die schulter. ja, richtige hand! ich konzentrierte mich wieder und sah nach vorne. jetzt kam der zirkel. ich lenkte kentha auf die linie und half ihr, den richtigen weg dorthin zu finden, sodass sie einen schönen großen kreisbogen beschrieb. alles klappte super und leise lobte ich kentha mit worten.

    5)
    Schließlich kam ein Handwechsel, wir sollten durch den zirkel wechseln und anschließend im trab ganze bahn reiten. dies taten meine stute und ich erfolgerich. sie sprang an der richtigen stelle auf meine hilfen hin um und ließ sich ebenso leicht mit nur einer minimalen zügel- und gewichsthilfe zum trab durchparieren. ich saß den trab aus und richtete meinen blick nach vorne, so wie es meine reitlehrerin mir immer wiedwer eingeschärft hatte. ich achtete auch auf die anderen sachen, wie das gewicht gleichmäßig verteilen, hände unten lassen, abwechselnd treiben, schultern zrück, ellenbogen zurück, fersen nach unten und fußspitzern nach innen. das war nur ein bruchteil dessen, was man beim reiten alles beachten muss. ich versuchte, alles in die tat umzusetzen.

    6)
    Jetzt parierte ich zum schritt durch und lenkte kentha lulu an der langen seite auf eine doppelte schlangenlinie. dazu nahm ich den inneren zügel leicht an und drückte sanft mit dem inneren schenkel gegen ihren bauch. der äußere lag eine handbreit hinter dem sattelgurt an. lächelnd machten wir 2 Bogen. erleichtert atmete ich auf, als es vorbei war, da kentha in dieser hinsicht mal was störrisch sein könnte.

    7)
    Schließlich gab ich wieder einmal die Galopphilfe. Sauber sprang Kentha an und sah sich mit ruhigem Blick um, derweil steuerte ich die Hindernisse an. Alle 3 waren gleich hoch, einen Meter nur. Locker schwang ich in der Bewegung meines Pferdes mit und ritt sie im etwas verstärkten Galopp auf das erste Hindernis zu. Es war ein Oxer. Kurz vor dem Hindernis verkürzte ich mit Schwung den Ábsprung von Kentha. So kamen wir gut rüber, ohne zu berühren. Kentha Lulu spitzte die Ohren und ich musste ihren Eifer vor dem Steilsprung etwas bremsen. dieser wurde von uns versammelt genommen. ebenfalls korrekt landeten wir weich auf der anderen seite. ich glitt in den sattel zurück und nun noch das letzte Hindernis : Die Mauer.
    Ich spürte, dass meine stute zögerte. sie mochte mauern nicht besonders. energisch treib ich sie an und beugte mich über ihren hals. sie sprang etwas zu früh ab und ich stellte mich in die steigbüge, über ihren hals. sie flog darüber. alsd ihre hufe den boden wieder berührten, hörte ich ein leichtes klapper. etwas ängstlich blickte ich mich um - und atemte im selben moment auf. der ziegel stand ziemlich schief in der halterung und drohte jeden moment herauszufallen, doch er blieb liegen. ich klopfte kentha kurz den hals.

    8)
    Jetzt kamern 3 mir bekannte bahnfiguren dran, die ich mir selber aussuchen durfte. da kein tempo vorgegeben war, entschied ich mich zunächst für schritt, damit ich durch die ganze bahn wechseln konnte. das war ja einfach, deshlab wählte ich zusätzlich dazu aus, gleichzeitig sie seitwärts treten zu lassen.
    Nach der nächsten kurve wendete ich sie bei m ab und ließ sie die beine im schritt überkreuzen. kentha lulu trat zunächst nicht richtig über, doch nach 1/5 der strecke war sie im takt und strengte sich ebenso wie ich ziemlich an. dann waren wir bei K angelangt und ich wendete meine stute wieder nach vorne. dort vollführten wir, jetzt im trab, eine kehrtvolte. unsere volte war vielleicht etwas zu groß ausgefallen, aber immerhin schön rund. genauso rund war jetzt wieder kentha´s hals. sie bog ihn schön und sah richtig edel aus.
    Als letztes zeigte wir einen zirkel im galopp. in der ecke trieb ich kentha aus dem trab in den galopp und saß tief ein. ich benutztze nur leichte zügelhilfe, um sie so wenig wie möglich zu stören. bei a wendete cih meine stute auf die zrikellinie. siue gehorchte und galoppierte bereitwillig im arbeitstempo einen zirkel.

    9)
    Nach dieser vorstellung kam die lieblingsvorstellung des publikums. wir sollten 3 kunststücke zeigen. ich parierte kentrha lulu erst zum trab, und dann zum schritt durch, während ich auf X zusteuerte. dort hielt ich sie fachgemäß an und steig aus dem sattel. ich beruhigte kentha lulu kurz und stellte mich dann vor sie. ich fragte : " magst du dein publikum?" auf ein kleines handzeichen hin, fast unsichtbar, nickte kentha lulu mit dem kopf. es sah lustig aus,. denn ihre lange mähne flog kreuz und quer durcheinander. Auch ichg konnte mir ein kleines grinsen nicht verkneifen. dann ließ ich meine stute das kompliment vorführen. da ich handzeichen beunutzen musste, deutete ich mit 2 fingern nach unte. das hatten wir so geübt und so kniete kentha lulu nieder. nach ein paar sekunden ließ ich sie wieder aufstehen. als letztes stieg kentha unvermittelt. ich wich ein wenig zurück und beudeute ihr mit hasndzeichen, wieder ehrunter zukommen. ein raunen ging durchs publikum, aber meine miene blieb immernoch lächelnd. auch die richter nickten anerkennend, da sie mein handzeichen gesehen hatten. ich klopfte den hals meiner stute.

    10)
    Dann rief ich nach Kentha, die natürlich sofort angetrabt kam und versuchte, ihren kopf an mir zu reiben und schaute mich beifallheischend an. sie erwartete ein leckerlie. "später" beschwichtigte ich sie und stellte mich neben sie. ich stellte einen fuß in den steigbügel und schwang meinen hintern nach oben, in den sattel. vorsichtig breitete ich mein gewicht auf ihr aus und schob den anderen fuß in den rechten steigbügel. gleichzeitig nahm ich die zügel wieder auf.

    11)
    Schließlich stand die verabschiedung von den richern auf dem programm. kich sollet kentha lulu dazu steigen lassen. ich setzte mich noch kurz zurecht, dann gab ich meinem pferd die hilfen dazu. kentha stieg zuerst nur leicht an, dann etwas höher. ich verlagetrte mein gewicht etwas nahc vorne, damit sie mich nicht in den sand setzte. nach ein paar sekunden war der spuk vorbei und ich ließ kentha wieder auf die vorderhufe kommen.

    12)
    Immernoch waren wir bei X. Ich trieb meine stute engerisch in den galopp, der verstärkt wurde. anmutig und kraftvoll verließen wir die halle unter tosendem applaus. kentha kaute aufgeregt auf dem gebiss und wieherte schallend. ich lachte freudig und hob eine hand zum gruß, in richtung tribüne. ich wusste : da irgendwo sitzt meine mutter udn drückt mir ganz fest die daumen. cih würde sie nachher antreffen. mit deisem letzten gedanke verließ ich nun endgültig die halle.

    13)
    Ich stattete noch dem abreiteplatz einen kleinen besuch ab. kentha lulu hatte stark egschwitzt und schaufte dementsprechend. deshalb musste ich sie trockenreiten. 10 Minuten lang ließ ich sie am, langen zügel schritt gehen. sie senkte den kopf und ich trieb sie von zeit zu zeit zu ein paar einfachen bahnfiguren wir zirkel oder einem handwechel an. nach der vereinbarten zeit keuchte kentha nicht mehr und war auch nicht mehr so verschwitzt. ein paar zöpfe hatten sich gelöst, aber das war nicht weiter schlimm. ich ritt vom abreiteplatz runter und lenkte kentha zum transporter. dort angekommen stieg ich ab und fiel meienr stute um den hals. "danke, vielen dank für alles" flüsterte ich meiner stute ins ohr, während ich sie umarmte. so standen wir bestimmt eine minute lang, in trauter zweisamkeit. ich löste mcih von ihr und strahlte sie an. "na, werden wir gewinnen?" fragte ich etwas atemlos und gab ihr abermals, wie in der prüfung, das handzeichen zum nicken. ebenso heftig warf sie den kopf hoch und runter. ich lachte, als sich noch mehr zöpfe lösten. ich besann mich des reiterspruches "erst das pferd, dann der reiter" und trenste kentha ab. ich wusch das gebiss ab und hängte es in den transporter. das gleiche tat ich beim sattel, nur wusch ich ihn nicht. das würde erswt zu hause erfolgen.
    ich ging wieder zurück zu kentha lulu und knuddelte sie immer wieder. ich holte ihr einen eimer mischfutter. das bestand aus ein paar bananen, 2 äpfeln, 2 möhren und kleingeschnibbelte rote beete. sie machte sich gierig darüber her und schmatzte sogar. cih sah ihr entspannt beim fressen zu. ich sah meine mutter auf mich zurennen. sie gratulierte mir für den gelungenen auftritt. dabei hatten wir noch nicht mal gewonnen!
    Aber vielleicht würde das noch kommen...

    Das ist Kentha Lulu :
    [​IMG]
     
  7. Isi-Ladys

    Isi-Ladys Die Zwillinge xD

    los, kentha! kentha-lu-lu! ken-tha lu-lu!
    *anfeuer wier verrücktz und tanz*
     
  8. CockyGirl

    CockyGirl Neues Mitglied

    Stutenkrönung
    Welche Stute soll gewinnen?
    Socki auf Silice [ 5 ] [25.00%]
    Jasmin18 auf Aramee [ 3 ] [15.00%]
    Ivi auf Petite Ivi [ 5 ] [25.00%]
    Galadriel auf Sea [ 1 ] [5.00%]
    Isi-Ladys auf Ketha Lulu [ 6 ] [30.00%]
    Snoopy auf Kalympia [ 0 ] [0.00%]

    Abstimmungen insgesamt: 20

    isi-ladys mit ketha lulu haben gewonnen. *gratulier feierlich*
     
  9. Isi-Ladys

    Isi-Ladys Die Zwillinge xD

    viiielen viiielen dank!!
    *alle abknutsch*
    *kentha umarm*
    danke,danke,danke!!!
     
  10. Luna19933

    Luna19933 Guest

    ähm..man breauch einen screen kein aufschreiben!
    ein screen i9s ein bild...
     
  11. Isi-Ladys

    Isi-Ladys Die Zwillinge xD

    dann mach einen, wir kriegen keinen hin, sry.
     
  12. Steffi

    Steffi Time to make a Move!

    Habz einen gemacht:

    [​IMG]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen