1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

76. Hengst des Monats - Wahl

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von Bracelet, 17 Jan. 2017.

?

Welches Pferd soll Hengst des Monats werden?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 11 Feb. 2017
  1. Sympathy for the Devil

    20,0%
  2. Mr. Raw Depression

    50,0%
  3. Dark Dreamer

    30,0%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Bracelet

    Bracelet Trakehner :D

    Hengst des Monats
    76. Wahl

    Regeln:
    • Nur fertige Teilnahmen mit Bild und Text dürfen eingefügt werden, ansonsten wird ohne Vorwarnung disqualifiziert
    • Ihr dürft nur mit bereits gekörten Hengsten teilnehmen
    • Jede Rasse und Farbe darf mitmachen
    • Nur das schreiben, wonach bei den Aufgaben gefragt wird (nicht mehr)
    • Nur die Bilder der Hengste eingeben (keine Infos, kein Steckbrief, kein Link zum Steckbrief, keine Zubehörbilder, etc.)
    • Es dürfen keine Stuten teilnehmen
    • Startgebühr (20 Joellen) muss an mich (Bracelet) bezahlt werden (wer nicht bezahlt wird disqualifiziert)
    • Zahlungsgrund: 76. HdMW
    • Ihr dürft immer wieder mitmachen, auch wenn das Pferd schon Hengst des Monats war
    • Der Text darf maximal 3000 Zeichen enthalten (prüfbar über www.lettercount.com/ ; falls die Zeichenzahl über eine andere Adresse geprüft wird, muss diese angegeben werden!)
    • Bei Betteln oder Doppelaccounts wird disqualifiziert
    • Stimmt fair ab
    •Das Gewinnergeld wird durch 3 aufgeteilt (60% Platz 1 ,30% Platz 2 und 10% Platz 3) und überwiesen.

    Diese Hengst des Monats Wahl soll dazu dienen, das die Züchter/Besitzer einen Top Hengst haben, genau wie im richtigen Leben. Für diese Hengste kann man mehr Joellen verlangen im Verkauf oder Zucht! Der beste Hengst wird einen Pokal bekommen und das Preisgeld. Dieser Pokal wird dann bei dem Siegerhengst im Steckbrief eingefügt.

    Startgeld:
    Da dies eine besondere Wahl ist, ist das Startgeld höher als normal und liegt bei 20 Joellen. Der Grund hierfür ist, das Preisgeld und der Reiz einen Top Hengst zu besitzen für den natürlich bei Verkauf und Zucht mehr Joellen verdient werden.

    Spenden:
    Jeder Spieler kann spenden wenn er möchte. Diese Spender werden bei der Hengst des Monats Wahl veröffentlicht.
    Spenden werden auch an mich (Bracelet) überwiesen.

    Aufgaben:
    1. Reitet/Führt euren Hengst in die Halle und grüst die Richter
    2. Reite 4 Bahnfiguren (Wenn dein Hengst auf Dressur spezialisiert ist)
    oder
    2.
    Reite 3 Westernlektionen (Wenn dein Hengst auf Western spezialisiert ist)
    oder
    2. Überwinde einen ausgedachten Parcours (Wenn dein Hengst auf Springen spezialisiert ist)
    3. Präsentiere die Gangarten deines Hengstes
    4. Achtet auf Performance, die Richter achten auf eure Zusammenarbeit
    5. Erkläre den Richtern und den Zuschauern in 5 Sätzen was dein Hengst bis jetzt geleistet hat
    ________________________
    Ist dein Hengst ein Rennpferd ?
    1. Führe deinen Hengst im Schaukreis vor (Gangbewertung)
    2. Reite nun in die Startbox
    3. Reite ein ausgedachtes Galopprennen
    4. Reite in die Ziellinie (wichtig: ihr seit alleine auf der Bahn)
    5. Erkläre nun Richtern in 5 Sätzen was dein Hengst bis jetzt geleistet hat


    Spendentopf:
    Eine großzügige Spende von Waldvoegelchen - Dankeschön :)!

    Überwiesen haben:
    -
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 Feb. 2017
  2. Sosox3

    Sosox3 Bekanntes Mitglied

    Jensen Summers mit Sympathy for the Devil
    [​IMG]

    “Und du bist dir sicher, dass du dir das mit Dash zutraust?”, fragte ich vorsichtig nach. Voll entschlossen sah mein Freund seinen Paint Horse Hengst an und sagte mir nur kurz und knapp mit einem Lächeln, dass die beiden das schaffen würden. Etwas unwohl war mir dabei schon. Schließlich war er noch kein Jahr richtig im Sattel und wollte schon seine erste Hengstshow gehen, bei der die Hengste des Monats gekürt wurden. Es dauerte nur ein paar Sekunden, da saß Jensen schon im Sattel und ritt den Schimmelschecken ordentlich warm. Ich wusste nicht viel und setzte mich schon auf die Tribüne, welche so gut wie überfüllt war. “Der erste unserer Teilnehmer ist Jensen Summers mit seinem Paint Horse Hengst ‘ Sympathy of the Devil’. Da es sich hierbei um ein Westernpferd handelt, reiten sie heute eine etwas anspruchsvollere Trailpattern.” Zuerst mussten die beiden durch ein Tor, dann über das aufgebaute Stangenzickzack und den darauffolgendem Fächer. Als nächstes mussten sie rückwärts durch das Stangen-L und seitwärts an einer Stange entlang. Darauf folgte dann die Brücke, über die das Team drüber musste und an ihr vorbei um zu guter Letzt über 4 Schrittstangen und im Rechtsgalopp mit abschließenden Stop im Ziel ankommen mussten.
    Da Dash eh ein ruhiger Vertreter war, waren die ersten paar Aufgaben gar nicht so schwer. Nur rückwärts durch das Stangen-L kam mir etwas unsicher durchgeführt rüber. Seitwärts wurde es aber wieder besser. Ebenso der Weg über die Brücke schien den beiden einfach zu fallen. Ein kurzer Trab wurde abgefragt und Smetti parierte Dash erst kurz vor den Schrittstangen durch. Diese überwanden die beiden problemlos, ebenso das angaloppieren im Rechtsgalopp fiel ihnen leicht. Nur der Stop fing er etwas zu spät an und endete ein gutes Stück über dem Ziel. Es dauerte nicht lange, da hatte er auch schon ein Micro in der Hand und sprach zu uns. “Sympathy of the Devil ist ein Hengst aus ziemlich unbekannten Eltern. 3-jährig kam er zu uns mit einem Turniererfolg, aber gefördert bis in die LK1, wo er sich in der Reining sehr gut zeigt, aber auch im Trail ist er in der LK3. Er machte sich super, sodass wir ihn in die Körung brachten und schon wurden wir für unseren Fleiß belohnt. Er vererbt sowohl seine Scheckung, als auch sein Schimmelgen stark. Ebenso aber auch sein ruhiges und gut zu händelndes Temperament.” Damit war seine Rede und Performance schon beendet und er ritt lobend im Schritt aus der Halle. Ich saß weiterhin in der Tribüne und sah mir weitere Teilnehmer an.
    2513 Zeichen geprüft by charcount.com
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5 Feb. 2017
    Bracelet gefällt das.
  3. sadasha

    sadasha Gut Schwarzfels

    Hunter Crowley mit Mr. Raw Depression
    [​IMG]

    Die Kür
    Knapp 7°C in Lincoln. „Wenigstens haben wir Plusgrade!“ rief Gine, die hinter Mr. Raw Depression stand zu mir rüber, als könne sie Gedankenlesen. Ich ließ das unkommentiert, zog stattdessen den Sattelgurt an und machte die Gamaschen fest. Als am Pferd alles sicher saß, setzte ich mir den Helm auf. „Viel Erfolg.“ meinte Gine fröhlich, als wäre nie etwas gewesen, während wir auf den Vorbereitungsplatz gingen und uns aufwärmten. Nach ein paar Minuten wurden wir auch schon aufgerufen. Bei dem Wetter fand das Ganze in der Halle statt. Acht Sprünge waren hier aufgebaut, darunter zwei Kombinationen und ein Wassergraben. Bevor wir die ersten Sprünge nahmen grüßte ich die Richter. Der Parcours begann mit einfachen Steilsprüngen, dann kam die Kombination für die erstaunlich wenig Platz zum vorbereiten war. Trotz studieren der Hindernisse kam ich hier ans arbeiten. Ray musste sich zusammennehmen um die Kombination fehlerfrei zu überspringen. Wieder Steilsprünge, dann der Wassergraben und schließlich ein letzter Steilsprung der das Ende des Parcours bildete. Wir bekamen einen kurzen Applaus vom Publikum, bevor wir mit der Vorführung von Rays Gangarten weiter machten. Wir begannen mit dem Galopp, ritten eine Runde um den Parcours. Mein bunter Hengst arbeitete gut mit, auch im Trab und schließlich im Schritt. Durch diese Vorgehensweise konnte sich mein Schecke zugleich abkühlen. Als wir wieder vor den Richtern standen ließ ich die Zügel lang, sodass er sich strecken konnte. Ein Helfer brachte mir ein Mikrofon. Man hörte für einen kurzen Moment das durch die Verstärkung sehr laute Kauen von Ray, bis ich mich geordnet hatte und zu sprechen begann. „Guten Abend.“ Vom Publikum aus winkte mir Gine eifrig zu, doch ignorierte das und ließ meinen Blick weiter wandern. „Mr. Raw Depression, wie er hier steht, ist ein Englisches Vollblut. Er ist nun seit zwei Saisons gekörter Deckhengst des Bear Brook EC, dessen Inhaber ich bin. Das erste bunte Fohlen von ihm lebt heute in Kalifornien. Er läuft erfolgreich Military, Spring- und Dressurturniere, hat schon drei Schönheitswettbewerbe gewonnen und wurde vom Zuchtverband als Bestes Jungpferd August 2016 ausgezeichnet. Er nahm an zwei 'Hengst des Monats Wahlen' mit Bravur teil und belegte jeweils den zweiten Platz. Wir hoffen natürlich auch diesmal wieder auf einen Erfolg.“ Mit einem lauten Knacksen gab ich das Mikrofon zurück an den Helfer. Ich war sehr stolz auf meinen Hengst. Als wüsste er, dass wir es jetzt geschafft hatten schnaubte Ray. Begleitet vom Beifall verließen wir die Halle. Gerade als ich abgestiegen war kam mir Gine schon entgegen gelaufen. „Super!“ Sie war noch vollkommen aus der Puste. Mit einem kurzen „Danke“ ging ich weiter um meinen Hengst abzusatteln, der treudoof neben mir her dackelte und hier und da mal schnupperte und schnaubte. „Du hättest aber deinen Namen nennen sollen, bei der Vorstellung...“ fügte Gine bitter hinzu. Schulterzuckend drehte ich mich zu ihr um. „Nächstes mal.“ antwortete ich knapp.
    3000 Zeichen gezählt mit charcount.com von sadasha
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 Feb. 2017
    Bracelet und Sosox3 gefällt das.
  4. Zaii

    Zaii Happy Floating Bubbles!

    Zairina Morin mit
    Dark Dreamer

    [​IMG]


    „Ruhig, Großer“, murmelte ich und verstärkte den Griff um die dünnen Zügel, die die Verbindung zwischen der schwarzen Trense meines Hengstes und mir darstellten. Sachte strich ich über den braunen Hals und plapperte den Hannoveraner in einer Tour voll. Um seine Aufregung zu legen, erklärte ich meiner Freundin Alex, die mich begleitete. „Oder eher deine“, stellte sie daraufhin fest und ich konnte ihr nicht widersprechen. Obwohl wir in den letzten Wochen viel geübt hatten und zu Routinezwecken sogar ein Viereck auf dem Platz aufgebaut hatten, war ich nervös, wie Dark Dreamer sich gleich schlagen würde. „Husch“, verabschiedete ich Alex, die sich auf die Tribüne verdrückte und uns von dort die Daumen für einen reibungslosen Ablauf drückte.
    Gerade verließ ein Reiter zu Pferd die Halle und man deutete mir an, dass wir nun an der Reihe waren. Ich überprüfte noch kurz den Sitz der Trense (ein Geschenk meiner Freundin Elena) und auch die, in filigrane Zöpfe geflochtene und vernähte, Mähne hatte sich nicht verselbstständigt. Ich atmete tief durch, flüsterte dem Braunen ein zuversichtliches „Toi, toi, toi“ zu und setzte mich dann in Bewegung. „Dark Dreamer vorgestellt von Zairina Morin“, erklang es aus den Lautsprechern, als wir die Halle betreten hatten. Ich positionierte Dreamie kurz bei X und grüßte in Richtung des Richtertisches, ehe ich den Hengst neben mir zu einem schwungvollen Trab animierte und so nach einer halben Runde auf dem zweiten Hufschlag durch die ganze Bahn wechselte. Mein Vierbeiner blieb mit dem Kopf glücklicherweise bei mir, obwohl seine Ohren der unbekannten Umgebung und der vielen Geräuschen wegen, in alle Richtungen spielten. Trotzdem konnte ich problemlos zur Mitte der langen Seite durchparieren und einen großraumigen Schritt zeigen, bei dem Dreamie den Kopf gen Boden streckte. Wir wendeten an der kurzen Seite auf die Mittellinie ab, um bei X zu stehen. In Anbetracht der Situation blieb der Hengst überraschend ruhig und so waren es nur meine nervösen Finger, die ein elegantes, schnelles Lösen der Zügel aus den Gebissringen verzögerten. Kaum war der Hannoveraner aber frei, brachte er in einem raumgreifenden Trab einige Meter zwischen uns, ehe er voller Tatendrang und mit dem Kopf zwischen den Beinen nach einem übermütigen Buckler in den Galopp wechselte. Ich ließ Dreamie freie Bahn, er präsentierte sich vorbildlich und ließ auch, dafür war ich sehr dankbar!, drei Handwechsel zu, die es ermöglichten, den Galopp auf beide Händen sehen zu können. Während mein Hengst noch voller Tatendrang durch die Halle düste, wurde mir vom Richtertisch her ein Mikrofon gereicht, das ich nach kurzem Dank entgegen nahm. „Dark Dreamer stammt von dem in Dressur und Springen erfolgreichen Dark Intention ab. Gezogen wurde er auf dem Gut Sanssouci; seit der Entwöhnung der Mutter ist er in meinem Besitz. Der fünfjährige Hengst wusste in jugendlichem Alter bereits auf zwei Fohlenschauen zu überzeugen und wird momentan an Sattel und Reitergewicht gewöhnt. Wir hoffen, dass er diese Bewegungen auch bald schon unter dem Reiter präsentieren kann und in die Fußstapfen seines Vaters treten wird. Dankeschön“, ich gab das Mikrofon zurück und nachdem ich den Braunen eingefangen hatte (wir hatten nicht lange üben müssen, um zu verinnerlichen, dass ein Pfiff und der angedeutete Griff an die Hosentasche eine Leckerei bedeuteten) verließen wir in einem zackigen Trab die Halle. „Er war so toll“, kam uns da schon der schwärmende Rotschopf entgegen und dem konnte ich mich nur mit einem glücklichen Lachen anschließen.

    2.996 Zeichen, ohne Leerzeichen, charcount.com
     
    Elii und Bracelet gefällt das.
  5. Bracelet

    Bracelet Trakehner :D

    Hier folgt bald die Abstimmung :)
     
  6. Bracelet

    Bracelet Trakehner :D

    Die Abstimmung ist da :)!
    Diese Umfrage endet am 11 Feb. 2017 um 2:34 PM Uhr
    Viel Glück!

    Edit:
    Du wolltest auch an dieser Wahl teilnehmen? Hier hast du eine 2. Chance: *HdMW: Februar*
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 Feb. 2017
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen