1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

68. Stute des Monats-Wahl

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von Sevannie, 5 Sep. 2015.

?

Welche Stute soll Stute des Monats werden?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 4 Nov. 2015
  1. Epona

    27,3%
  2. Amarula van Helsing

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Vin

    18,2%
  4. Painting Shadows

    54,5%
  1. Sevannie

    Sevannie Great things never came from comfort zones.

    Stute des Monats Wahl
    September - Oktober

    Regeln:
    • 3 Stuten werden gewinnen (bei min. 3 Teilnahmen)

    •Bitte nur fertige Teilnahmen einfügen
    • Ihr dürft nur mit bereits gekrönten Stuten teilnehmen
    Keinen Steckbrief und auch keinen Link zum Pferd eingeben
    • Startgebühr (20 Joellen) muss an mich (Sevannie) bezahlt werden (wer nicht bezahlt wird disqualifiziert)
    • Zahlungsgrund: 68. SdMW
    • Der Text darf diesmal maximal 3000 Zeichen enthalten und darf von einer früheren SDMW kopiert werden. (prüfbar über www.lettercount.com/ ; falls die Zeichenzahl über eine andere Adresse geprüft wird, muss diese angegeben werden!)
    • Bei Betteln oder Doppelaccounts wird disqualifiziert
    • Bei einem Regelverstoß wird man automatisch disqualifiziert

    Diese Stute des Monats Wahl soll dazu dienen, das die Züchter/Besitzer eine Top Stute haben, genau wie im richtigen Leben. Für diese Stuten kann man mehr Joellen verlangen im Verkauf oder Zucht! Die beste Stute wird einen Pokal bekommen und das Preisgeld. Dieser Pokal wird dann bei der Siegerstute im Steckbrief eingefügt.

    Startgeld:
    Da dies eine besondere Wahl ist, ist das Startgeld höher als normal und liegt bei 20 Joellen. Der Grund hierfür ist, das Preisgeld und der Reiz eine Top Stute zu besitzen für den natürlich bei Verkauf und Zucht mehr Joellen verdient werden.

    Spenden:
    Jeder Spieler kann spenden wenn er möchte. Diese Spender werden bei der Stute des Monats Wahl veröffentlicht.
    Spenden werden auch an mich (Sevannie) überwiesen.


    Aufgaben:
    1. Reitet/Führt eure Stute in die Halle und grüst die Richter
    2. Reite 4 Dressurfiguren (Wenn deine Stute auf Dressur spezialisiert ist)
    oder
    2. Reite 3 Westernlektionen (Wenn deine Stute auf Western spezialisiert ist)
    oder
    2. Überwinde einen ausgedachten A Parcours (Wenn deine Stute auf Springen spezialisiert ist)
    3. Präsentiere die Gangarten deiner Stute
    4. Achtet auf Performance, die Richter achten auf eure Zusammenarbeit
    5. Erkläre den Richtern und den Zuschauern in 5 Sätzen was deine Stute bis jetzt geleistet hat
    ________________________
    Ist deine Stute ein Rennpferd ?
    1. Führe deine Stute im Schaukreis vor (Gangbewertung)
    2. Reite nun in die Startbox
    3. Reite ein ausgedachtes Galopprennen
    4. Reite in die Ziellinie (wichtig: ihr seit alleine auf der Bahn)
    5. Erkläre nun Richtern in 5 Sätzen was deine Stute bis jetzt geleistet hat

    Spendentopf:

    überwiesen haben:
    Sevannie
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 Okt. 2015
  2. Sevannie

    Sevannie Great things never came from comfort zones.

    Joyce McConnor und Epona

    [​IMG]

    Heute war der große Tag für mich und Epona. Mit meiner braunen Hannoveranerstute wollte ich heute an der Stute-des-Monats-Wahl teilnehmen. Wir befanden uns neben dem Hänger, als ich gerade noch einmal über Epona drüber putzte. Die vorherigen Teilnehmer kamen aus der Halle und ich schmunzelte kurz. Jetzt wären wir dran, so tauschte ich das Halfter noch gegen ihre Trense und lief mit ihr zum Halleneingang. Vor der Halle gurtete ich noch einmal nach, nicht das noch ein Unfall passierte und schwang mich dann auf den Rücken der Stute. ,,Nun kommt Joyce McConnor mit ihrer Stute Epona.'', so schnalzte ich kurz und drückte meine Beine leicht an ihren Bauch. Epona folgte meiner Anweisung und bewegte sich im Schritt zuerst, dann im Trab in die Halle. Wir ritten zum Punkt X und dort parierte ich sie durch. Schmunzelnd grüßte ich die Richter und blickte auf die Hindernisse, welche das Niveau A hatten. Eigentlich ein Klacks für Epona, da sie erfolgreich im S-Springen war. Also nahm ich die Zügel auf und ritt im Trab, dann im Galopp einige Zirkelrunden, bevor wir den Parcours starteten. Wie schon erwartet sprang Epona mit einer Leichtigkeit über die Hindernisse, wie viel Platz jedoch wirklich noch war konnte ich nicht richtig sehen. Doch die Stute gab mir ein gutes Gefühl, auch weil sie eben auf meine Hilfen so gut achtete. Nach dem letzten Hindernis parierte ich die Stute im Schritt durch und wir liefen die ganze Bahn entlang. Nun käme das Vorzeigen der Grundgangarten, so kam als erstes bei uns der Schritt auf der rechten Hand dran. Danach gab es einen Wechsel durch die Halle und ich trabte sie auf dem Zirkel an. Hier zeigte ich den Trab nochmals einige Runden, ehe ich wieder in den Schritt parierte und wir eine Runde auf dem Zirkel gingen. Sanft lobte ich sie kurz und die Stute schnaubte daraufhin ab. ,,Fein.'',schmunzelte ich und nahm nach der Runde die Zügel wieder auf und wechselte mir ihr durch den Zirkel. Hier trabten wir nochmals an und galoppierten dann nach zwei Runden Trab an. Ich ließ die Stute die ganze Bahn entlang galoppieren und fing sie mir auf dem unteren Zirkel wieder ein. Hier galoppierte wir noch eine Runde, bevor wir in den Schritt fielen. Erneut gab es ein kleines Lob, bevor wir zum Punkt X ritten und ich die Stute in den Stand parierte. Ich blickte mich kurz um, ehe ich anfing zu reden: ,,Mein Stute Epona brachte bis jetzt drei Fohlen hervor, zuletzt 2012 von dem Hengst Branagorn. Auch hat sie zahlreiche Dressur und Springerfolge feiern können. Bis jetzt ist sie erfolgreich im Springen auf dem Niveau S und in der Dressur auf Niveau L. Ihre nicht sehr außergewöhnliche Farbe ist zwar kein Hingucker, jedoch ihr Charakter den sie an ihre Fohlen weitestgehend weitervererbt. Auf die Zukunft blickend hoffen wir das sie noch einige Siege erzielen kann. Epona ist eine besondere Stute die für ihren Besitzer durch's Feuer gehen würde und wir hoffen das es auch immer so bleiben wird.'',murmelte ich leise, ehe ich mich von den Richtern verabschiedete und mit der Stute aus der Halle trabte.

    [2527 Zeichen ohne Leerzeichen by Sevannie ; geprüft auf zeichenzähler.de]
     
  3. Veija

    Veija Bekanntes Mitglied

    Verena O'Connor
    mit Amarula van Helsing


    [​IMG]

    Der Ritt
    Seufzend schmiss ich den schweren Westernsattel auf Amarulas Rücken. Wir waren heute auf der Stute des Monats Show und würden mit Sicherheit verlieren, wenn sie so lief wie gestern. Sie hatte gestern so dermaßen die S*u rausgelassen, dass sie mich fast aus dem Sattel geschmissen hatte- dabei war ich nun wirklich sehr sattelfest.
    Als ich nun fertig war mit satteln ritt ich sie auf den Abreiteplatz, um sie ein wenig warm zu machen. Natürlich, dachte ich mir etwas wütend und ruckte einmal am Zügel. Ich hatte heute ein schärferes Gebiss drin, weshalb sie sofort den Kopf hochriss und mich gereizt ansah. "Tja wenn du dich benehmen würdest Mädchen, müsste ich das nicht machen", zickte ich sie an und fing nun mit der Arbeit an. Nach einiger Zeit wurden wir aufgerufen, weshalb ich sie ruhig zur Halle ritt. "Und jetzt benimm dich", sagte ich bittend und setzte ein Lächeln auf.
    Ich ritt in die Halle und grüßte die Richter, ehe ich in jeder Gangart auf beiden Seiten zwei langsamere und einen schnelleren Zirkel ritt, ehe ich Amarula mit einem Sliding Stop am Punkt X stoppte. Dann gab ich Hilfen zum Spin. Langsam fing die Stute an die Vorderbeine zu kreuzen und drehte sich. Vier Runden nach links, Stop, kurze Pause, vier Runden nach rechts, Stop, kurze Pause. Dann galoppierte ich sie wieder an und ritt sie auf einem großen Zirkel auf der rechten Hand, ehe ich einen Flying Change machte und sie auf der linken Hand galoppierte. An der langen Seite beendete ich den Zirkel und galoppierte parallel der Bande, ehe ich erneut einen Sliding Stop machte und Hilfen zum Roll Back machte, kaum dass sie stand. Mit flach am Kopf liegenden Ohren sprang sie herum und sofort gab ich Küsschen zum Angaloppieren. Wiederwillig sprang sie an, so dass wir an der anderen langen Seite das Ganze wiederholen konnten. Jedoch lies ich sie nach dem Sliding Stop kurz stehen und verschnaufen, ehe ich die Zügel minimal annahm und leise "Whoa, whoa, whoa", vor mich hin flüsterte. Natürlich wusste sie, was sie zu tun hatte: Back Up. Langsam setzte sie einen Fuß nach dem anderen nach hinten und ging ein paar Schritte zurück, ehe ich wieder zum Punkt X ging und in Richtung der Richter schaute. Sofort kam eine Frau und gab mir ein Mikrofon. "Guten Morgen alle zusammen", begüßte ich die Richter sowie das Publikum. "Amarula van Helsing ist noch nicht so lange in meinem Besitz, weshalb wir noch nicht so gut miteinander harmonieren, wie ich es zum Beispiel mit einem Pferd tue, was ich schon länger besitze. Dennoch hat sie unter mir schon einige Turniere gewonnen oder ist unter den ersten 3 Plätzen gelandet. Sie ist sehr ehrgeizig und verfolgt stets ein Ziel, auch wenn es nicht immer so rund läuft im Training. Sie ist im Moment trächtig und erwartete in circa einem halben Jahr ein Fohlen. Bis dahin wird sie jedoch noch im Sport laufen, und bestimmt noch einiges abräumen. Danke.", erzählte ich, gab der Frau das Mikro zurück, verabschiedete die Richter und verlies unter lautem Beifall die Halle.
    2992 Zeichen, gezählt auf zeichenzähler.de, by Veija
     
  4. BellaS

    BellaS Ich bin ...äh ...'Eigen'

    Annabell Schmiedemann mit
    Vin
    [​IMG]
    Die Kür
    Der große Tag war gekommen und mein Spontanentschluss viel zu schnell Wirklichkeit geworden. Ich würde heute mit Vin, einer meiner erfolgreichsten Stuten, an der Wahl zur Stute des Monats teilnehmen. Wir standen neben dem Transporter und noch einmal rückte ich den nagelneuen Gangpferdesattel zurecht und zupfte an der Schabracke. Noch einmal ging ich unsere geplante Kür in Gedanken durch, jeden einzelnen Schritt. Noch einmal rief ich mir die fünf geforderten , sorgfältig zurechtgelegten Abschlusssätze zurecht, die die bisherigen Leistungen meiner Stute ausdrücken sollten, kurz, ich war nervös. Die mit Strasssteinen verzierte Trense glitzerte in der Herbstsonne und ich fröstelte, als wir endlich aufgerufen wurden. Mit Erstaunen hatte ich festgestellt, dass es heute kaum Teilnehmer gab, im großen und ganzen hatten wir also gute Chancen, versuchte ich mir einzureden. Die Zeit hing irgendwo zwischen wenigen Augenblicken und der ganzen Ewigkeit fest, während wir in die Halle ritten. Mechanisch grüßte ich die Richter und rang mir ein Lächeln ab, ehe ich mit der Kür begann. Es gab zwar sehr klare Vorgaben die einem nicht viele Freiheiten erlaubten, doch ich hatte diese etwas beugen müssen. Vin war weder auf Dressur, noch auf Western und gar Springen spezialisiert, so musste ich auf einige Lektionen der Gangreiterei zurückgreifen und hoffen, dass ich dafür nicht disqualifiziert würde. Ich ließ Vin antölten, überstrich die Zügel im Tölt und zeigte schließlich das, was von vielen als 'die Spitzendisziplin der Gangreiterei' bezeichnet wird, den Pass. Zum Glück war die Showhalle großzügig lang und das ermöglichte mir an der langen Seite anzugaloppieren, den Pass zu legen und ein Stück durch die Halle zu 'fliegen'. Nahtlos ging der Pass wieder in den Tölt über und ich machte mit der Präsentation der Gangarten, beziehungsweise der Grundgangarten, meiner Stute weiter. Auf dem Podium sah ich die Richter angeregt diskutieren, doch ich zwang mich hinterher zum grübeln und weiter zu reiten. Vin reagierte heute flüssig und vertraute mir vollständig. Sie zeigte einen raumgreifenden, schönen Trab und ausnahmsweise sogar einen weichen und kontrollierbaren Galopp. Schließlich kam mein großer Part. Ich brachte Vin auf dem Bahnpunkt X, in der Mitte der Halle und in Sichtweite der Richter zum stehen, dann setzte ich zu meinen geforderten fünf Sätzen an. „Vin hat erst kürzlich die Stutkörung mit Bravour bestanden und ein Fohlen aus ihr ist in Planung, bisher hat sie allerdings ein anderes, zu früh abgesetztes, Fohlen aus meiner Herde quasi adoptiert. Sie geht sehr erfolgreich im Gangsport, momentan auf S. Meine Stute hat viele Schleifen abgeräumt, darunter viele Erstplatzierungen. Kürzlich gewann sie beim Joelle Wold-Cup den zweiten Platz im Gangreiten. Vin ist zwar schwierig im Umgang, doch unglaublich intelligent. Es ist eine Freude mit ihr zu arbeiten.“ Mit diesen Worten verließ ich erleichtert die Halle, allerdings nicht ohne meine Stute ausgiebig gelobt zu haben.
    [2994 Zeichen | geprüft mit LibreOffice | (c) BellaS]
     
  5. Occulta

    Occulta Schattenpferd

    Painting Shadows

    [​IMG]


    Heute hatte ich mich auf den Weg gemacht eine Stute von meiner guten Freundin Occu bei einer Stute-des-Moants-Wahl vorzustellen. Sie fand keine Zeit um dort mal hinzufahren, konnte ich auch verstehen bei den Mengen an Pferden, ich war froh meine vorstellen zu können. Nichts desto trotz, heute stand ich nun neben Painting Shadows, einer englischen Vollblut-Stute in schwarzen Kleid mit weißen Abzeichen, sowie einem weißen Fleck am Bauch. Eben eine richtig Schicke! Da die gute Painting ein Rennpferd der extra Klasse war, ging es für uns auf die Rennbahn. Ich hatte sie schon gesattelt und führte sie nun in den Shaukreis, damit der Gang von ihr so erst einmal bewertet werden konnte. Nachdem die Runden im Schaukreis beidseitig absolviert waren, führte ich die Stute vor die Startboxen. Ich stieg auf und korrigierte meinen Sitz, ehe ich dann gespannt auf den Startpfiff wartete. Mit einem Mal sprang die Startboxentüre vor uns auf und die Stute unter mir schoss von jetzt auf gleich los in den Galopp und die Bahn entlang. Nach diesem guten Start jedoch, ließ die Stute ab der Hälfte nach, also hieß es nun Treiben. Ich leiß die Zügel etwas lockerer damit sie im Maul mehr Freiheit hatte, ebenso trieb ich mit den Beinen und der Gerte, die bei solchen Rennen ja meist zu den Standards gehörte. Zwar waren wir alleine doch nach dem kleinen Ansporn meinerseits gab die Stute wieder etwas mehr Gas und behielt dieses Tempo bis zum Schluss konstant bei. Als wir durch die Ziellinie ritten, parierte ich die Stute langsam durch und lockerte den Griff der Zügel mehr. Sie wurde langsam, fiel dann in den Trab und dann in den Schritt. Jedoch konnte ich sie nicht gleich einfach so zum Stehen bringen, denn dann würde der Kreislauf sicherlich schlapp machen nach dem Rennen. So lief ich mit ihr noch etwas im Schritt die Bahn entlang zu den Startboxen und dann wieder zum Schaukreis wo die Richter sich versammelt hatten. Ein Helfer kam zu mir und als ich abgestiegen war, führte er die Stute im Schaukreis noch etwas umher. ,,Danke.'',murmelte ich leise bevor ich zu den Richtern blickte. ,,Painting Shadow ist eine wundervolle Rennerin mit viel Herz und Kopf! Sie hat schon drei wundervolle Nachkommen, an welche sie ihr Gemüt etwas vererben konnte, jedoch spielt der Vater natürlich auch eine Rolle. Neben der Leidenschaft für's Rennen teilt sie noch die für das Springen! Sie ist eine ebenso ausgezeichnete Springerin wie Rennerin. Alles in allem ein englisches Vollblut wie man es nur selten sieht.'', beendete ich meine Rede und blickte die Richter an, sie nickten und danach ich. Somit war das ganze für mich und die Stute nun rum, somit nahm ich die Zügel und ging mit ihr wieder zum Hänger.
    [2695 Zeichen, by Sevannie, geprüft mit Lettercount.com]​
     
  6. Sevannie

    Sevannie Great things never came from comfort zones.

    Neu Abstimmung ist da und endet am 4 Nov. 2015 um 18:37 Uhr.
    Viel Erfolg!
     

Diese Seite empfehlen