50. Hengst des Monatswahl

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von Sevannie, 3 Juli 2012.

?

Welcher Hengst soll gewinnen?

  1. Lughnasadh

    20,0%
  2. Everland's Calucci

    13,3%
  3. Legacy of Gold

    30,0%
  4. Bonito

    20,0%
  5. L'ombre de la Figaro

    16,7%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Sevannie

    Sevannie Er & Traumfee. ♥

    Hengst des Monats Wahl
    Juli 2012


    Regeln:
    - Ihr dürft nur mit schon gekörten Hengsten mitmachen
    - Jede Rasse und Farbe darf mitmachen
    - Nur das Schreiben wonach bei den Aufgaben gefragt wird (nicht mehr)
    - Nur die Bilder der Hengste eingeben (keine Info’s und keinen Stecki, weder gespoilert oder verlinkt, noch eingefügt)
    - Man muss Berichte schreiben (nicht nur die Aufgaben kopieren und dabei sagen das hab ich gemacht )sondern richtige Berichte
    - Es dürfen keine Wallache und Stuten teilnehmen
    - Startgebühr muss immer Bezahlt werden (wer nicht Bezahlt wird disqualifiziert)
    - Ihr dürft immer wieder mitmachen mit dem Hengst auch wenn er schon Hengst des Monats war
    - Es gibt diese Wahl einmal im Monat
    - Es wird erst abgestimmt wenn mind. 8 Hengste teilgenommen haben. Es sei denn der Monat geht dem Ende zu, dann auch mit weniger Teilnehmern.
    - Nicht mehr als 3000 Zeichen, prüfbar über Lettercount


    Diese Hengst des Monats wahl soll dafür dienen, das die Züchter/Besitzer einen Top Hengst haben, genau wie im richtigen Leben. Für diese Hengste kann man mehr Joellen verlangen im Verkauf oder Zucht! Die besten 5 Hengste werden dann einen Pokal bekommen und das Preisgeld. Diese 5 Hengste werden dann als 1,2,3,4,5 Platz bei der TOP HENGST DES MONATS ... WAHL bei euren Pferdeinfo's eingetragen.

    Startgeld
    Da dies eine besondere Wahl ist, ist das Startgeld höher als normal und liegt bei 200 Joellen. Der Grund hierzu ist, das Preisgeld und der Reiz einen Top Hengst zu besitzen für den natürlich bei Verkauf und Zucht mehr Joellen verdient werden.

    Spenden:
    Jeder Spieler kann spenden wenn er möchte es darf aber nicht unter 1000 Joellen sein, aber nach oben keine Grenze. Diese Spender werden bei der Hengst des Monats wahl veröffentlicht, aber nicht die Höhe der Spende.

    Spenden sowie das Stargeld werden an mich (Sevannie) überwiesen. Viel Spaß!

    Spenden:



    Überwiesen haben:
    Rinnaja​
    Edfriend​
    Monsterflosse​
    Janina2604​
    Pepe
    Jackie​

    Disqualifiziert:


    Die Aufgaben:
    Darf komplett selbst ausgedacht werden, jeweils auf euer Pferd zugeschnitten.
     
  2. Rinnaja

    Rinnaja Bekanntes Mitglied

    [​IMG]

    Unsere Kür

    Heute war es so weit, ich nahm mit meinem gekörten Hengst Lughnasadh an der Hengst des Monats Wahl Teil. Schon lange hatten wir dafür trainiert und während des Trainings alles immer mehr bis zur Perfektion hin vollendet. Nun hoffte ich, dass es auch so gut klappen würde wie beim Training. Der zähe Hengst war vollkommen gelassen und kaute mit sorgfältig eingeflochtener Mähne und glänzendem Fell auf dem Gebiss herum.
    Wir waren die ersten Teilnehmer des heutigen Tages und ich führte ihn herüber zur Halle, wo ich vor dem Tor aufsaß und auf unseren Aufruf wartete.
    Als die Lautsprecher ertönten nahm ich die Zügel auf und konzentrierte mich, sodass kein Platz mehr für Nervosität in meinem Kopf war.
    Noch einmal zupfte ich alles zurecht und als die Musik begann trabte ich mit Luigi in die Halle. Auch er war nun konzentriert und reagierte auf die feinsten Hilfen. Wir trabten einmal ganze Bahn, ehe ich ihn am Punkt x geschlossen zum Stehen brachte. Kurz grüßte ich die Richter, ehe ich ihn wieder antraben ließ und wir erneuert ganze Bahn ritten. Als das Crescendo in unserer Kürmusik zu hören war bereitete ich Luigi mit einer halben Parade auf die Galopphilfe vor und als der Teil in Forte einsetzte, gallopierten wir an. Er sprang auf der richtigen Hand an und wir gallopierten auf dem Mittelzirkel, ehe wir wieder ganze Bahn gingen, immer noch im Galopp. Nun stand uns der schwierigere Teil der Kür bevor, da ihm häufige Tempiwechsel nicht gut lagen. Ich parierte ihn zum Schritt durch, als wir an der kurzen Seite angelangt waren und ließ ihn schließlich aus der Ecke kehrt achen. Gleich darauf ließ ich ihn wieder angaloppieren, jedoch in einem sehr langsamen Galopp. Als die Musik sich wieder änderte verlangsamte ich ihn zu einem flotten Trab und ritt Schlangenlinien durch die ganze Bahn mit acht Bögen, danach wieder ganze Bahn, weiterhin im Trab. Zufrieden bemerkte ich, wie er konzentriert auf meine Hilfen wartete und die Beine schmiss. Mein verbissenes Gesicht lockerte sich und wir galoppierten wieder an, als die Musik schneller wurde, diesmal jedoch war unser Galopp alles andere als langsam und dennoch elegant. Ich ließ ihn durch die ganze Bahn wechseln und ritt schließlich wieder auf dem Mittelzirkel, ehe wir durch den Zirkel wechselten und wieder ganze Bahn ritten. Nun kam der Teil, für den wir am meisten trainiert hatten und ich hoffte inständig, dass es uns auch diesmal gelang. Am Punkt x parierte ich ihn aus dem Galopp zum Stand durch, pünktlich zum Ende der Musik und verabschiedete die Richter.
    Überglücklich, dass alles geklappt hatte verließen wir im Trab und unter Applaus die Halle. Und mehr noch, er war besser gewesen als im Training. Ich lobte ihn überschwenglich und mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht. Auch wenn es nur eine Kür war, die aus den drei Grundgangarten bestand, war sie nicht einfach zu reiten gewesen, da es mir mehr darum ging, zur Musik zu reiten, was uns auch gelungen war, das Training hatte sich gelohnt.

    Bericht By Armogohma
    2977 Zeichen mit Leerzeichen
     
  3. Eddi

    Eddi Jolly Happy Feet!

    Everland's Calucci
    [​IMG]

    Ich saß auf Calucci, einen meiner besten Hengste und heute bestritt er zum ersten Mal in seinem Leben eine ‘Hengst des Monats Wahl‘. Ich war richtig stolz auf ihn das wir es bis hierhin geschafft hatten! Nun ritt ich im ordentlichen Schritttempo in die Halle und parierte bei X. Mit einen Lächeln begrüßte ich die Richter und schon ging die Kür los. Ich trabte an und ritt auf den Hufschlag linke Hand. Im ordentlichen Arbeitstempo Trab lief Calucci vorwärts. Nun ritt ich eine einfache Schlangenlinie an der langen Bahn und stellte dabei Calucci korrekt um. Wie immer achtete ich auf Sitz und Haltung von mir und Pferd. Nachdem ich auf die neue lange Seite kam ritt ich eine große Volte bei circa der Mitte der Seite. Dann das gleiche noch einmal auf der anderen Seite. Ich trieb Calucci in einen leicht verstärkten Trab und ritt durch die ganze Bahn. Als ich angekommen war, ging ich auf den Zirkel und galoppierte an. Nach 2 Runden, in denen Calucci seinen Takt gefunden hatte, ging ich ganze Bahn. Dann wechselte ich durch die halbe Bahn und zeigte dabei einen einfachen Galoppwechsel. Nachdem wir angekommen waren gingen wir mit einem perfekt weichen Übergang gleich in eine große Galoppvolte. Als wir diese nun auch stolz vollendet hatten galoppierte ich weiter und an der langen Seite ließ ich meinen Hengst einen fliegenden Galoppwechsel springen. Es war schwer für ein Pferd dies auf eine geraden Linie zu machen, dennoch machbar. Nun parierte ich ihn zum versammelten Trab durch und ritt noch einmal eine Kehrtvolte mit anschließender Volte. Fein versammelte ich den Hengst weiter und ging auf den Zirkel. Diesen verkleinerte und vergrößerte ich wieder. Mit vollen Elan war Calucci mal wieder dabei und ich war stolz auf ihn. Er widmete mir seine ganze Konzentration und verschwendete diese nicht an unwichtiges Publikum, oder Plastiktüten. Nun parierte ich Calucci zum Schritt durch, ging ganze Bahn und ließ seinen Hals am langen Zügel ausspannen. Dabei achtete ich aber korrekt auf das Tempo was nicht langsamer werden durfte. Nach einer ganzen Bahn trabte ich wieder an und ging noch einmal auf den Zirkel. Dort galoppierte ich nun noch an und ritt Kanter. Elegant wechselte ich nun durch den Zirkel und ließ Calucci dabei wieder umspringen. Langsam neigte sich unsere Kür dem Ende zu, aber noch war es nicht so weit. Denn nun kamen die Highlights. Ich ging mit Calucci auf die Mittellinie und zeigte jeweils im 5 Meter abstand immer eine Referenz. Das letzte und auch das nächste an den Richtern wurde zu einen Kompliment. Nochmals ging ich in den Galopp. Ich ritt ihn weiterhin ordentlich vorwärts versammelte ihn jedoch und ritt nun durch die ganze Bahn wechseln. Dabei zeigten wir zwei Piaffe-Pirouetten. Ich parierte zum verstärkten Trab, ritt auf die Mittellinie, verminderte das Tempo auf versammelten Trab und hielt bei X. Dort grüßte ich die Richter und ritt im Schritt aus der Halle.
    [2907 Zeichen | Text by me]
     
  4. Sevannie

    Sevannie Er & Traumfee. ♥

    Mache hier morgen die Abstimmung ;)
     
  5. Citara

    Citara Bekanntes Mitglied

    [​IMG]


    Gespannt wartete ich auf unseren Aufruf… Heute präsentierte ich meinen Welsh Cob Hengst Legacy of Gold und unsere Chancen für eine Platzierung standen wirklich gut. "Nummer 3, Monsterflosse auf Legacy of Gold!" Die letzte Viertelstunde hatte ich den Hengst warm gearbeitet, sodass sein Trab nun weich und schwungvoll kam. Elegant tauchten wir in das dunklere Licht der Halle ein und ein kurzer Applaus ertönte. Legacy liebte Turniere und Wettbewerbe, er liebte es sich zu präsentieren. Im leichten Arbeitstrab ritt ich zu X. Dort parierte ich Legacy dann mit einer ganzen Parade durch. Geschlossen stand er auf allen vier Hufen und ich grüßte die Richter. Nun kam meine selbstausgedachte Kür. Lange hatte ich mit Legacy nicht an dieser Kür arbeiten können, dennoch hatten wir uns alle Mühe gegeben. Ich trabte nun wieder an und ritt im Aussitzen auf den Hufschlag, auf die rechte Hand. Nachdem ich aus der Ecke kam wechselte ich durch die ganze Bahn. Dabei verstärkte ich die Tritte von Legacy, indem ich verlängernde Hilfen gab. Der Hengst war gut ausgebildet und hatte auch schon einige Turniere bestritten. Am Wechselpunkt nahm ich Legacy wieder zurück und stellte ihn um. Nun ritt ich von A auf die Mittellinie. Ab der Hälfte der Mittellinie ritt ich Schenkelweichen wieder zurück zum Hufschlag. Sauber schlug Legacy seine Beine übereinander und war völlig auf meine Hilfen konzentriert. Wieder auf dem Hufschlag ritt ich im Arbeitstrab normal weiter, bis zu C. Dort parierte ich meinen Hengst zum Halt durch. Er vollführte eine einwandfreie Hinterhandwendung. Wieder geschlossen stehend trabte ich ihn an. Nun ritt ich Schlangenlinie durch die ganze Bahn 3 Bögen. Auf der Gerade zwischen den Bogen verlängerte ich Legacy‘s Tritte und in den Bögen versammelte ich ihn wieder. Wieder bei C ritt ich nochmals auf die Mittellinie. Nun ritt ich erst eine Volte nach links, darauf gleich eine Volte nach rechts. Leicht versammelt trabten wir wieder auf den Hufschlag. Bei E parierte ich Legacy zum Halt durch und richtete ihn eine Pferdelänge nach hinten. Gerade blieben wir auf dem Hufschlag und Legacy stand wieder geschlossen. Nun ließ ich Legacy aus dem Steh angaloppieren und ritt dann darauf gleich eine Kehrtvolte, mit einem fliegenden Galoppwechsel der sich die lange Seite lang hinzog. Nun wechselte ich durch die ganze Bahn und verlängerte dabei wieder die Tritte. Der Hengst war nun voll auf seine lang eingeübte Kür konzentriert und kein Knistern oder Rascheln brachte ihn daraus. Am Wechselpunkt wieder ein einfacher Galoppwechsel. Ich holte den Hengst wieder aus ihrem Tempo zurück und bei A parierte ich zum Schritt durch. Im Schritt ritt ich zu X, verabschiedete die Richter und ritt im Handgalopp die Halle. Nach draußen begleitete uns ein lauter Applaus. Ich ritt Legacy etwas ab und lobte ihn noch oft. Dann bekam er seine Abschwitzdecke über und wir warteten auf das Ergebnis.
    [2895 Zeichen | Text by Edfriend, dankeschön
     
  6. Janina2604

    Janina2604 Bekanntes Mitglied

    [​IMG]

    Bonito blieb ruhig und ließ sich von meiner Nervosität nicht anstecken als das Startsignal ertönte, ich zitternd die Zügel aufnahm und den Hengst antrabte. Im Mitteltrab ging es in die Halle. Eine ganze Runde lang zeigte der Lichtfuchs seinen schönen, fließenden Trab. Der Hengst trug seinen Schweif hoch erhoben und schnaubte im Takt seiner Schritte. Langsam ließ die Anspannung von mir ab und ich saß nun in lockerer Haltung auf dem Rücken des Hengstes. Wir wendeten auf die Mittellinie ab und hielten bei X. Bonito blieb geschlossen stehen und bewegte sich nicht. Ich erhob die linke Hand, lächelte und grüßte somit die Richter. Diese nickten und gaben uns nun offiziell frei. Ich setzte den Hengst in den Schritt und ritt dann zur langen Seite, wo wir eine Volte zeigten. Dann parierte ich den eleganten Hengst unter mir durch und richtete ihn rückwärts. Bonito lief in vollkommener Haltung ohne einmal überzutreten. Dann galoppierten wir an und ritten flott auf den Zirkel. Ich war stolz auf meinen Haflinger und wusste das der dressurmäßige Teil der Prüfung glatt laufen würde. Ich machte mir nur Sorgen um das Springen denn Bonito lief ab und zu zu hitzig. Jetzt folgte erst einmal der Jagdgalopp und ich hoffte das der Hengst sich dabei austoben würde, sich aber kontrollieren ließ. Ich trieb den Fuchs unter mir an, dieser spitzte die Ohren, spannte die Muskeln und sprang an. Im flotten, sehr flottem, Galopp ging es eine Runde. Bonito ließ sich kontrollieren und an die Hilfen kriegen, es musste wunderschön aussehen. Kraftstrotzend und pfeilschnell, dennoch Eleganz pur und das für einen Haflinger. Ich drosselte das Tempo und hielt auf den Oxer zu. Bonito war schwer zurückzuhalten doch er wusste vom Training her das er ruhig bleiben sollte, also tat er dies so gut er konnte. Der Hengst schnellte sich ab, streckte sich über der Hürde und landete weich wieder auf dem Boden. Wir machten eine scharfe Wendung nach rechts, auf die Mauer zu. Ich merkte wie der Hengst unter mir schneller wurde, zu schnell. Ich sagte leise: ,,Hola!" Bonito zuckte mit den Ohren und wurde langsamer. Abspringen, strecken, landen- Super! Ich klopfte den Haflinger kurz und parierte ihn dann zum Trab durch. Wir ritten einfache Schlangelinien durch die Bahn, Bonito bog sich perfekt. Ich lobte ihn wieder leise und ritt mit ihm zu X. Dort ließ ich den Lichtfuchs steigen. Ich überwand langsam meine Angst vor diesem Kunststück und fühlte mich auf Bonito vollkommen sicher. Der Hengst erhob sich elegant und schwankte kein einziges Mal. Er kam federnd wieder zu Boden und schnaubte. Ich verabschiedete mit einem lächeln die Richter und klopfte Bonito lobend den Hals. Es ging wie zu Anfang hinein, im Mitteltrab wieder aus der Halle.
    [2724 Zeichen]
     
  7. Pepe

    Pepe Pepe

    Teilnahme mit Clair Rayon

    [​IMG]

    Nervös knabberte ich an dem Möhrenstück das ich sicher schon seit mehr als einer Stunde beknabberte. In Gedanken ging ich jeden Schritt der Kür noch einmal genau durch. Dem Hengst neben mir hing bereits ein beträchtlicher Sabberfaden aus dem Mund. Gerade als ich mir das letzte Stück in den Mund schob vernahm ich das mir schon bekannte Rauschen der Lautsprecher und mein Name und der des Hengstes wurde aufgerufen. Also schwang ich mich in den Sattel, jedoch nicht um vorher noch den Faden der Sabber von Clair´s Mund abzuwischen und irgendwo hinzuschmieren. Relativ schnell befand sich mein Helm auf dem Kopf, die Zügel waren sortiert und schon liefen wir in einem gemütlichen Schritt in die Halle ein. Das Gemurmel der Zuschauer umher störte den alteingesessenen Hengst nicht und auch ich versuchte es größtenteils zu ignorieren. 'Richter grüßen nicht vergessen!' ermahnte ich mich selbst und hob lächelnt meinen Arm in die Höhe, hoffte gleichzeitig das sich kein Möhrenstück in meinen Zähnen verfangen hatte das wäre zu peinlich. Schließlich nahm ich die Zügel etwas kürzer ließ ihn wieder im Schritt losgehen mit den Händen fabrizierte ich ein annehmen und nachgeben. Clair verstand augenblicklich, nahm den Kopf ein wenig hinunter, sodass der Rücken hochkam und der Hals sich ebenfalls aufwölbte. Am Ende der Mittellinie bog ich nach rechts ab und in der darauffolgenden Ecke ließ ich Clair antraben. Heute schien er zu wissen worauf es ankam, denn bisher hatte er noch nicht versucht seinen Sturkopf durchzusetzen. Der Trab war sogar recht gut auszusitzen auch wenn ich kämpfen musste nicht in die Sattelkammer zu fassen, durchgerüttelt wurde ich so oder so. Ich meinte sogar zu spüren wie Clair schön mit der Hinterhand untertrat, konnte aber auch Einbildung sein. Auf dem Zirkel parierte ich noch einmal zum Schritt durch, wechselte aus dem Zirkel und trabte erneut an. Um den Hengst zwischen meinen Beinen richtig zu stellen und aus dem Zirkel heraus anzugaloppieren, vergrößerte ich mit jeder Runde diesen, ehe ich auf der ganzen Bahn ritt. Auf die Mittelinie dann kurz vor X eine Trabphase, dann im Rechtsgalopp weiter und eben wieder im rechts abbiegen. In der Ecke parierte ich erneut zum Trab und tätschelte lobend seinen Hals. Na lief doch Klasse bis auf die Trabphase eben, aber es hatte sicher keiner bemerkt, dass der Galoppwechsel in die Hose gegangen war. Auf die Mittellinie gewechselt und die letzten knapp 10 Meter im Spanischen Schritt bis zum Punkt X. Erneut ein Winken mit dem Arm kurzes Lächeln und schon konnte ich aufatmen. Es war beendet was nun die Richter dazu sage würden wir erst am Ende wissen. Am langen Zügel verließen wir gemeinsam die Bahn.
    [2682 Zeichen | Text by Beltaine]​
     
  8. Jackie

    Jackie Modi für SW's und SdMW/HdMW, Reiterspiele, Berufew

    [​IMG]
    Hengst des Monats Wahl

    Selbstbewusst tätschelte ich Figaros Hals. ,,Bist du bereit ?" fragte ich ihn scherzend. Er schnaubte, drehte den Hals und streckte mir seine Nüstern entgegen. Ich zupfte meine Haare zurecht, richtete meinen Hut und strich Figaro über sein seidig glänzendes Fell. Aus dem Lautsprecher ertöhnte ein Satz, aus dem ich unsere Namen wahrnahm. ,,Jackie mit Figaro" . Ich zuppelte an den Zügeln. Eine mit Rosen und Strasssteine beschmückte Trense zierte Figaros Kopf. Figaro nahm eine stolze Stellung ein. Ich drückte meine Waden kurz an Figaros Bauch, er lauschte. Ich sah wie er seine Ohren Richtung Menschenmenge drehte. Er schnaubte und hob elegant seine Beine. Ich strotzte nur so vor Stolz, ein so erfolgreiches Pferd an meiner Seite zu haben. Und da ging mir doch glatt eine wichtige Frage durch den Kopf >>Wie kahm ich eigendlich zu Figaro ?
     
  9. Sevannie

    Sevannie Er & Traumfee. ♥

    Abstimmung ist da!
    Endet am 03.08. um 16:30!
     
  10. Janina2604

    Janina2604 Bekanntes Mitglied

    - Nur die Bilder der Hengste eingeben (keine Info’s und keinen Stecki, weder gespoilert oder verlinkt, noch eingefügt)

    Ich wollte nur mal eben sagen, dass man zum Pferd geleitet wird, wenn man aufs Bild klickt. Fällt meiner Meinung nach unters verlinken.

     
  11. Sevannie

    Sevannie Er & Traumfee. ♥

    Grr. Sry hatte die letzten Tage kaum nerv... Ich mach,wenn ich nach Hause komme die Abstimmung neu.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen