45. Hengst des Monats Wahl

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von Sevannie, 16 Jan. 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Sevannie

    Sevannie Great things never came from comfort zones.

    Hengst des Monats Wahl
    Januar 2012


    Regeln:
    - Ihr dürft nur mit schon gekörten Hengsten mitmachen
    - Jede Rasse und Farbe darf mitmachen
    - Nur das Schreiben wonach bei den Aufgaben gefragt wird (nicht mehr)
    - Nur die Bilder der Hengste eingeben (keine Info’s und keinen Stecki, weder gespoilert oder verlinkt, noch eingefügt)
    - Man muss Berichte schreiben (nicht nur die Aufgaben kopieren und dabei sagen das hab ich gemacht )sondern richtige Berichte
    - Es dürfen keine Wallache und Stuten teilnehmen
    - Startgebühr muss immer Bezahlt werden (wer nicht Bezahlt wird disqualifiziert)
    - Ihr dürft immer wieder mitmachen mit dem Hengst auch wenn er schon Hengst des Monats war
    - Es gibt diese Wahl einmal im Monat
    - Es wird erst abgestimmt wenn mind. 8 Hengste teilgenommen haben. Es sei denn der Monat geht dem Ende zu, dann auch mit weniger Teilnehmern.
    - Nicht mehr als 3000 Zeichen, prüfbar über Lettercount


    Diese Hengst des Monats wahl soll dafür dienen, das die Züchter/Besitzer einen Top Hengst haben, genau wie im richtigen Leben. Für diese Hengste kann man mehr Joellen verlangen im Verkauf oder Zucht! Die besten 5 Hengste werden dann einen Pokal bekommen und das Preisgeld. Diese 5 Hengste werden dann als 1,2,3,4,5 Platz bei der TOP HENGST DES MONATS ... WAHL bei euren Pferdeinfo's eingetragen.

    Startgeld
    Da dies eine besondere Wahl ist, ist das Startgeld höher als normal und liegt bei 200 Joellen. Der Grund hierzu ist, das Preisgeld und der Reiz einen Top Hengst zu besitzen für den natürlich bei Verkauf und Zucht mehr Joellen verdient werden.


    Spenden:
    Jeder Spieler kann spenden wenn er möchte es darf aber nicht unter 1000 Joellen sein, aber nach oben keine Grenze. Diese Spender werden bei der Hengst des Monats wahl veröffentlicht, aber nicht die Höhe der Spende.

    Spenden sowie das Stargeld werden an mich (Channii) überwiesen. Viel Spaß!

    Spenden:



    Überwiesen haben:
    -Sammy
    -ButterflyChica
    -Rawr


    Disqualifiziert:


    Die Aufgaben:
    Darf komplett selbst ausgedacht werden, jeweils auf euer Pferd zugeschnitten.
     
  2. Sammy

    Sammy Bekanntes Mitglied

    Meine Teilnahme mit Hollybrook's Cheeky Jot

    [​IMG]

    "Ruhig Cheeky, du darfst ja gleich", redete ich leise auf meinen Hengst Hollybrooks Cheeky Jot ein. Obwohl Cheeky schon viele Preise errungen hatte, war er doch vor jeder Prüfung wieder hibbelig.Aber das wichtigste war ja, dass ich mich auf meinen Lieblingshengst verlassen konnte, wenn es darauf ankam.​
    Als unser Zeichen kam, galoppierte ich Cheeky aus dem Stand heraus an und ritt in die Halle ein. Bei X parierte ich ihn zum halten durch und grüßte die Richter. Cheeky spielte aufgeregt mit den Ohren und kaute eifrig auf seinem Gebiss. Er liebte es sich vor Publikum zu präsentieren - je mehr Zuschauer desto besser.​
    Ich atmete tief ein und trabte dann an, um am Hufschlag angekommen, auf die linke Hand abzuwenden. Cheeky Jot, auch Pünktchen genannt, lief mit schwebenden Tritten und schwang schön im Rücken mit. Ich ritt auf beiden Händen verschiedene Bahnfiguren, um Jot den Richtern von allen Seiten zu präsentieren.​
    Schließlich ritt ich auf den Zirkel und galoppierte zur geschlossenen Zirkelseite hin im Arbeitsgalopp an. Cheeky senkte den Kopf und schnaubte bei jedem Galoppsprung. Wir ritten nun ganze Bahn und ich ließ Cheeky Tempowechsel ausführen. An den langen Seiten ritten wir also starken Galopp, an den kurzen versammelte ich ihn wieder. Anschließend führten wir noch Schulterherrein im Galopp vor. Mein Hengstchen arbeitete super mit und allmählich fiel die Anspannung von mir ab.​
    Ende der langen Seite parierte ich Cheeky zum Trab durch. Nun zeigten wir Schenkelweichen von A und C aus und traversierten durch die ganze Bahn. Cheeky trat schön mit der Hinterhand über und ich lobte ihn kurz unauffällig, da uns dies im Training die meisten Schwierigkeiten bereitet hatte.​
    An der nächsten kurzen Seite ritt ich auf den zweiten Hufschlag und parierte Cheeky dann zum halten durch. Ich drückte mein inneres Bein an Cheeky, legte das äußere ein wenig zurück und ließ Cheeky Jot eine Vorhandwendung machen. Der Hengst trat dabei mit der Hinterhand schön auf der Stelle und beschrieb mit der Vorhand einen beinahe perfekten Halbkreis. Anschließend ließ ich ihn wieder aus dem Stand heraus in den Galopp fallen, umrundete einmal die Bahn und wendete dann bei C auf die Mittellinie ab, um kurz vor X zu halten. Nun zeigten wir unsere zweite Vorhandwendung, diesmal allerdings in die andere Richtung. Wieder machte Cheeky seine Sache einfach klasse. Zum Abschluss unserer Prüfung richtete ich Cheeky nun noch rückwärts, so dass wir genau am Punkt X standen. Dann sagte ich: "Cheeky Jot hat das Zeug zu gewinnen, da er nicht nur durch seine außergewöhnliche Fellfarbe, seinen korrekten Körperbau und seine schwebenden Gangarten besticht, sondern auch charakterlich einfach unwiederstehlich ist. Der in seinen jungen Jahren schon so erfolgreiche Hengst besitzt eine sehr ausgeprägte Mimik und seinen eigenen ganz speziellen "Denkerblick". Cheeky Jot ist einfach rund um ein außergewöhnliches Pferd!", grüßte die Richter und verließ im Schritt am langen Zügel die Halle.​
    (3000 Zeichen/by Sammy)
     
  3. FameBarbie

    FameBarbie Neues Mitglied


    [​IMG]



    Die Show


    Vor der großen Halle standen wir nun beide Caliban und Ich auf seinem Großen Rücken ich beugte mich etwas vor sodass ich etwas näher an seinem Ohr war "Du bist ein feiner Hengst mein Schatz, auch wenn wir heute nicht gewinnen sollten wirst du der Beste heute für mich sein" meine Stimme war nicht mehr als ein Flüstern. Caliban begann mit einem lauten Ton abzuschnauben, was mich etwas zum lächeln brachte. Aus den kleinen schwarzen Lautsprechern ertönte eine junge Richterstimme "Chica mit Caliban, bitte in die Halle eintreten", jetzt waren wir dran. Ich nahm die Zügel auf und legte mein Bein eine Handbreit zurück. Caliban wusste sofort das er angaloppieren sollte. In einem schönen Galopp ritten wir in die Halle hinein und bogen auf die Mittellinie an der kurzen Seite ab. Bei X hielten wir in einem schönen geschlossenen Stand, ich grüßte mit der rechten Hand. Aus dem Stand Trabten wir dann in einem schönen starken Trab an. Auf die rechte Seite bogen wir ab. In einem vorwärts abwärts ritten wir die lange Seite entlang. In der Ecke vor A legte ich wieder mein äußeres Bein zurück und genau bei A galoppierten wir beide in einem geschmeidigen Galopp an. Wir galoppierten durch die ganze Bahn aber noch vor der Mitte stand ein schöner Steiler und Caliban sprang mit einem Satz über den fast so großen Sprung wie er es ist. Er wechselte aber die Hand noch nicht, erst vor dem Bahnpunkt machte er einen kleinen fliegenden Galoppwechsel. Ich parierte meinen Hengst mit scheckung durch zum Schritt und versuchte ihn in den versammelten Schritt zubekommen. Es klappte perfekt. Im versammelten Schritt ritt ich ihn auf den Zirkel und ritt einmal herum. An der langen Seite galoppierte ich ihn wieder an und versuchte eine Schlangenlinie durch die ganze Bahn. Ich stellte ihn sehr gut und er bog auch ab und Sprang über den Sprung der vor uns war. Einen kleinen Oxer mit blauen Streifen. Über dem Sprung in der Luft schlug Caliban einmal aus weil ich ausversehen vor dem Sprung ihm im Maul gezogen hatte aber das habe ich dann wieder weg gemacht. Als er die ersten beiden Vorderbeine auf den Boden aufsetzte war ich erstmal froh dass wir den Oxer überstanden hatten. Wieder im fliegenden Galoppwechsel wechselten wir mal wieder die Hand. Wir galoppierten die Langeseite entlang und ich fühlte mich total gut. Ich wollte ihn nur noch knutschen weil er bis jetzt alles perfekt gemeistert hatte. Der letzte Sprung war in Sicht auf dem dritten Hufschlag, Caliban zog diesen Steiler mit Blumen unten am Boden an und mit einem wupp schleuderte er mich in den leichten Sitz und Sprang feurig über den Sprung. Ich dachte jetzt wird er reißen, jetzt war die harte Arbeit umsonst gewesen. Aber Nein es war ein gelungener Sprung. Ich parierte ihn durch zum Mitteltrab und bog mit dem kleinen auf die Mittellinie ab und wir heilten bei X wo ich dann grüßte. Ich ritt Caliban an und wir beide ritten auch dann aus der Halle. Draußen Küsste ich den Hengst auf die Mähne. Wusa.

    2974 Zeichen mit leerzeichen​
     
  4. rawr

    rawr Guest

    Nachtglanz
    [​IMG]


    "AAAAH" und "OOH" und "Ach du meine Güte!" hörte ich die Zuschauer am Rande des Abreitplatzes rufen, ich konnte sie verstehen, denn Nachtglanz legte gerade ein echtes Tänzchen auf's Parkett. Der Hengst hielt nicht viel von dem Wetter und dem Trubel; Es regnete und überall standen Menschen mit aufgespannten Regenschirmen weshalb er mehr auf zwei statt auf vier Beinen unterwegs war. Gerade eben hatte er aus einem großen Bocksprung heraus nach dem Pferd eines Mitreiteres geschlagen. "Tschuldigung!", rief ich noch von oben und widmete mich dann wieder der Aufgabe, nicht unfreiwillig den Sattel zu räumen.
    Die Prüfung versprach spannend zu werden...

    Als wir endlich in der trockenen Halle angekommen waren ritt ich gleich straff vorwärts, damit der junge Mann nicht wieder auf dumme Gedanken kam. Nichts desto trotz erschrak er natürlich vor den Richtern und schielte die Hallendekoration an. Im Trab wendete ich auf die Mittellinie um bei X zu halten. Als Nachtglanz es schaffte endlich einemal 4 Sekunden stillzustehen grüßte ich schnell und ritt gleich darauf wieder im Trab an. Linker Hand, ein wechsel durch die ganze Bahn - holla! - Immerhin der starke Trab klappte heute. Wie aus der Pistole geschossen trat mein großer Rappe an und schwebte die Diagnoale entlang. Eigentlich wollte ich ihn in der Ecke gar nicht einfangen. Es folgte ein Zirkel, auf dem wir angaloppierten. Nun die erste große Hürde: Eine Galoppirouette bei X, ich verkleinerte den Zirkel und versuchte Shiny mehr auf die Hinterhand zu bekommen, anfangs klappte das noch gut, doch dann merkte ich wie er alle Muskeln anspannte und "NEIN!", rief ich noch, doch es war bereits zu spät. Kraftvoll drückte der Hengst sich vom Boden ab und vollführte einen wahnsinns Sprung, als Reaktion auf mein nein feuerte er mit den Hinterbeinen nach hinten hinaus. Ein Raunen ging durch die Menge - hoffentlich dachten die Richter, dieses Kunststück sei gewollt. Kurzerhand schmiss ich meine Kür über den Haufen und ritt einfach was mir in den Sinn kam. Hauptsache vorwärts!

    Es folgten noch ein starker Galopp, ein weiterer Bocksprung und ein Steigen vor dem Richterwagen. Na diese Prüfung war gelaufen... immerhin hatten wir das Publikum unterhalten.
     
  5. Sevannie

    Sevannie Great things never came from comfort zones.

    Sry Julee die Wahl ist schon rum. Die ist noch vom Januar. :)
     
  6. Joyful

    Joyful Bekanntes Mitglied

    Und wann wird hier mal eine aktuelle veranstaltet? .. ist ja nichtmal ne Abstimmung hier!
     
  7. Sevannie

    Sevannie Great things never came from comfort zones.

    Ist durch das Back-Up. (; Die aktuelle hab'sch diesen Monat noch vergessen... Kommt dann aber heute...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen