1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Nano

Zvezda van Dreyke ♀ °Englisches Vollblut°

[size=3][font='times new roman'][color=#808080][b]Zvezda van Dreyke[/b][/color][/font][/size] [b][size=2][i][font='times new roman'][color=#696969]Zvezda = Stern (russisch)[/color][/font][/i][/size][/b] [size=3][font='times new roman'][color=#808080]Aus der: Zinaida / 100% Englisches Vollblut V: Nikolaj M: Zacarina Von: Zar van Dreyke/ 100% Englisches Vollblut V: Raphsen van Dreyke M: Zeemdra ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Geschlecht: Stute Geboren: 14.02.2010 Herkunft: Russland Fellfarbe: Fuchs Langhaar: rotbraun Hufe: 4x hellgrau Augen: dunkelbraun Abzeichen: Stern, h. halb gestiefelt ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Rasse: Englisches Vollblut Stockmaß: 1,53 m Beschreibung: Durch ihr temperamentvolles und fideles Auftreten hinterlässt die kleine Stute einen bleibenden Eindruck. Im Umgang verhält Zvezda sich grundsätzlich gelassen und freundlich. Sie wird allerdings schnell ungeduldig oder gelangweilt und benimmt sich dann ein wenig zickig und hibbelig. Die Stute geht noch nicht allzu lange unter dem Sattel, zeigt aber schon eine beträchtliche Portion Ehrgeiz und einen starken Willen auf der Bahn, wie ihr Vater Zar. Zvezda verfügt über den edlen Exterieur ihrer Mutter Zinaida. ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Gesundheit: Gesund Hufe: Sehr gut Erstellt von: Delilah VKR: Delilah Besitzer: Gioia Vorbesitzer: // Nachkommen: // Zucht: // ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ [b]Qualifikationen [/b] Spring Klasse: E [b]Galopprennen Klasse[/b]: E Western Klasse: E [b]Military Klasse:[/b] E Distanz Klasse: A Dressur Klasse: E Fahr Klasse: E ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ [b]Schleifen:[/b][/color][/font][/size] [size=3][font=georgia][color=rgb(128,128,128)]167. Distanzturnier[/color][/font][/size] [img]http://joelle.de/uploads/1234370819/gallery_5_4351_3741.gif[/img] [size=3][font='times new roman'][color=#808080][b]Zubehör/Fotos:[/b][/color][/font][/size]

Zvezda van Dreyke ♀ °Englisches Vollblut°
Nano, 14 Feb. 2013
    • Nano
      Pflegebericht - Pferdemarkt

      Ich stand sehr früh auf und sprang gut gelaunt die Treppe zur Küche hinunter. Als erstes drehte ich das Radio laut und machte mir Frühstück. Heute fand der kleine Pferdemarkt bei Trevins Rennstall statt und ich war schon ein wenig aufgeregt, da es sicher einige interessante Englische Vollblüter im Angebot geben würde. Mein Ziel war es, eine Stute für meinen Hof zu finden, da ich ja schon vier Hengste besass. Da ich es kaum erwarten konnte, schaufelte ich mir die Cornflakes schnell rein, ging wieder hinauf und zog mich an. Warm eingepackt gings dann nach draussen, als erstes wurden Margalo und Hayati gefüttert. Ich ritt oft mit Margalo zu Trevins Stall, aber heute würde ich mal wieder meine Hunde mitnehmen. Draussen auf dme Hofplatz pfiff ich laut eine bestimmte Abfolge. Es dauerte einige Sekunden, da Gioia kam um die Stallecke geflogen und schritt hechelnd auf mich zu. Ich begrüsste sie und ging mit ihr schonmal die Einfahrt hinauf. Plötzlich wurde Bellen laut und ein kleines Fellbündel schoss munter an uns vorbei. "Joy! Zurück!", rief ich streng, da weiter vorne die Strasse war. Die Hündin legte einen spektakulären Sliding Stop hin und wartete mit aufgestelten Ohren auf uns. Nach dem kleinen Spaziergang kamen wir auf dem Hof an. Ich hatte mir ja vorgenommen, extra früh herzukommen, aber es waren schon einige Leute hier. Auch wenn meine beiden Hündinnen mir einwandfrei gehorchten, nahm ich sie an die Leine und ging aussen rum zum Häuschen der Pferdepfleger. Dort gab ich die beiden ab und ging nun zum Innenhof. Vier EVBs standen schon hier, an den Holzpfosten angebunden und wurden gerade von den Pflegern geputzt. Ich hatte vorher auf dem Weg zum Häuschen auch schon ein paar Pferde auf der Rennbahn gesehen. Die Pferdebesitzer standen neben ihren Pferden und redeten mit Jockeys, Käufern oder kümmerten sich selbst um ihr Pferd. Aber auch einige erst frisch hergekommene Käufer schritten wie ich ein wenig herum. Ich musterte die Pferde, es waren sehr schöne und edle Tiere, alle gross und kräftig gebaut für ihre jungen Jahre. So wie ich von Gino, einem befreundeten Pferdepfleger von hier, erfahren hatte, wurden heute zwei bis vier jährige EVBs vorgestellt (sechs 2-jährige, zehn 3-jährige und vier 4-jährige). Zuerst konnte man alle in Ruhe begutachten, gegen Mittag fanden die Vorstellungen der jeweiligen Altersgruppen statt und danach konnte man die Pferde wieder begutachten, wenn man wollte. Es gab auch ein geräumiges Zelt mit einem grossen Essstand und einen Stand mit teurem, schicken Reitzeug. Trevin hatte für sein kleines Event nur das Beste vom Besten angeheuert. Ich sah mich auch nach bekannten Gesichtern um, schliesslich kannte ich dank meiner regelmässigen Trainingseinheiten hier viele der Pferdepfleger und Jockeys die hier arbeiteten. Nach einem kleinen Rundgang kam ich wieder zum Innenhof zurück, wo immer noch die vier Pferde standen. Eines der Pferde erkannte ich jetzt, der stämmige Rapphengst stand im gleichen Stall wie Foundation. Den Besitzer kannte ich auch ein wenig, der war vorhin anscheinend kurz weg gewesen. Er redete gerade auf den Hengst ein und streichelte ihn, deshalb ging ich auf ihn zu. Wir redeten eine Weile. Von ihm erfuhr ich, dass die vier Pferde hier die Vierjährigen waren, dass danach die Dreijährigen drankamen und zum Schluss die Zweijährigen. Als ein Käufer kam, nickte ich ihm zu und ging weiter. Es waren zwei Stuten und zwei Hengste, aber keines der Pferde interessierte mich wirklich. Deshalb unternahm ich noch einen kleinen Besuch bei Foundation und Rafines, die mich beide munter begrüssten. Danach ging ich zur Rennbahn, lehnte mich an den Zaun und schaute den Vorstellungen der Vierjährigen zu. Als ich nach einer Weile zurück zum Innenhof zurückkehrte, wurden hier schon die Dreijährigen geputzt, da sie in zwei Gruppen aufgeteilt waren, nur die ersten fünf. Ich wurde richtig, da mir zwei der Pferde gut gefielen. Ein gelassener Fuchshengst und eine aufgeregte Schimmelstute. Ich redete mit beiden Besitzern und den Trainern der Pferde. Es schienen beide sehr gute Pferde zu sein und ich konnte es kaum erwarten, sie in Bewegung zu sehen. Endlich wurde dann diese Gruppe vorgeführt und ich musste sagen, dass die Schimmelstute richtig schöne, flüssige Gänge hatte. Ich ging auf den Platz und redete mit dem Jockey der Stute. Ich beobachtete sie danach noch so lange, bis schon die nächste Gruppe auf die Bahn geführt wurde und diese Gruppe runterging. Ich sah der Stute nach und drehte dann den Kopf um die neuen Pferde anzuschauen. Mein Blick blieb beinahe sofort an einer kleinen Fuchsstute mit rötlichem Langhaar hängen. Sie machte auf mich einen gut gelaunten Ausdruck, wirkte aber auch gestresst. Sie trippelte mit hocherhobenem Kopf und gespitzten Ohren ungeduldig auf der Stelle herum, wartete aber auf die Hilfen ihres Reiters. Im Gegensatz zu den anderen vier Muskelprotzen verhielt sie sich am gelassensten. Sie war die Kleinste und die am edelsten gebaute von ihnen. Vorallem neben den anderen muskulösen Pferden merkte man, dass sie eine eher zierliche, feine Statur hatte. Ich war vo Anfang an von dieser Stute fasziniert und liess den Blick nicht von ihr, während dem sie zuerst im Schritt und Trab die Bahn entlang schritt und am Ende in vollem Galopp vorbeipreschte. Ihre Bewegungen waren nicht so flüssig und schön wie die der Schimmelstute, doch ich war von ihr angetan und ging gleich auf den Besitzer zu, der sich am Zaun platziert hatte und sein Pferd aufmerksam beobachtete. "Diese Fuchsstute dort gehört ihnen oder?" Er musterte mich forschend und nickte. "Sie ist faszinierend. Ich muss sagen, von allen Pferde, die ich bisher hier gesehen habe, gefällt sie mir mit Abstand am besten. Sie hat so etwas an sich", mein Blick folgte der Stute, meine Stimme hatte einen leicht verträumten Klang. Der Besitzer entspannte sich und lächelte zufrieden: "Ja, sie ist eine einzigartige Stute. Ihre muntere, fröhliche Persönlichkeit hat es mir auch angetan, schon seit sie ein kleines Fohlen war. Sie heisst Zvezda. Eigentlich ja Zvezda van Dreyke, das 'van Dreyke' stammt von der Vaterlinie, die besteht schon seit Jahrzehnten und steht für Pferde mit starkem Willen und einer grossen Persönlichkeit. Ihre Mutter stammt aus Russland, Zvezda wurde auch dort geboren und vor einem Jahr in die Schweiz transportiert. Ihr Vater ist aus den Niederlanden. Zvezda ist russisch und bedeutet auf deutsch 'Stern'...", der Besitzer erzählte noch eifrig weiter mit seinem leichten russischen Akzent. Ich hörte interessiert zu und sah der Stute freudig entgegen, als ihr Reiter sie auf uns zu lenkte. Ich hielt ihr meine Hand hin. Neugierig beschnupperte Zvezda sie und musterte mich aus dunkelbraunen, freundlichen Augen ohne Misstrauen oder Angst. Ich streichelte sie am Hals und redete auch noch mit ihrem Jockey und dem Trainer. Sie war schon auf einem kleinen Rennen gestartet und hatte dort den dritten Platz errungen. Am Ende nickte ich dem Besitzer zu und sagte, dass ich sie kaufen wollte. Der Besitzer liess mich noch von meinem Hof und meinen Pferden erzählen, aber er machte einen glücklichen Eindruck. Schliesslich einigten wir uns auf einen Preis und ich bedankte mich bei ihm für sein entgegenkommen. Wir verabschiedeten uns und ich ging zum Essenszelt. Dort traff ich auch den entspannten Trevin an und sogar Sam, ein Jockeykollege und wir verbrachten noch einen lustigen Nachmittag, das Essen war exquisit.
    • Nano
      Pflegebericht - Zwei Neulinge

      Heute war endlich der Tag, an dem meine beiden neuen Pferde ankommen würden! Es ging wirklich Schlag auf Schlag, erst gestern hatte ich Rafines in sein neues Zuhause geführt und schon heute kamen Hayati und Zvezda an. Ich war wirklich gespannt auf die beiden. Momentan sass ich auf dem Gras und lehnte mich an den Pfosten des Koppelzauns. Es war nicht besonders warm, aber immerhin angenehmer als gestern, die Sonne tat richtig gut auf der Haut. Eine Hand kraulte Gioia, meine Rottweilerhündin und die andere strich auf der anderen Seite Joy über den Kopf. Mit geschlossenen Augen sass ich so da und genoss es. Ein kühle Brise strich um meine Nase und... da wurde Motorengeräusch lauter und verstummte wieder. Ich öffnete die Augen und erblickte auf meinem Innenhof einen riesigen, roten Geländewagen und ein noch grösserer Anhänger. Na Zvezdas Züchter hatte ja mal reichlich Geld. Aus dem Auto stiegen zwei Männer. Der ältere von beiden war mittelgross und hatte dunkelbraune Haare, währenddem der jüngere Blonde gross und schlank war. Ich stand auf und ging, begleitet von meinen beiden Hündinnen auf die beiden zu. "Trevin! Was für eine Ehre, der Master höchstpersönlich", ich umarmte meinen alten Kumpel grinsend und erstaunt, ich hätte darauf getippt, dass irgendein Stallbursche das Fohlen bringen würde und nicht er. "Und guten Tag Bram, freut mich, dass auch du persönlich vorbeikommst", wandte ich mich mit einem Lächeln an den jungen Mann, der ehemalige Besitzer von Zvezda. "Natürlich, ich will ja sehen, wo meine Stute zukünftig leben wird", erwiderte er freundlich und sah sich aufmerksam um. "Schönen Hof hast du, gefällt mir." "Dankeschön", sagte ich zufrieden und ging zur Hängerklappe. Die Männer liessen sie hinunter und führten ihr jeweiliges Pferd langsam hinaus. Mir wurde ganz kribbelig, als ich die beiden schönen, edlen Pferde erblickte. Zvezda sah sich neugierig um, trippelte ein wenig herum, aber zeigte sich sonst ziemlich ruhig. Hayati dagegen, tänzelte aufgeregt herum und wieherte aufgeregt, Angst schien er gar keine zu haben, er wirkte sogar eher fröhlich. Ich begrüsste als erstes die junge Stute, welche mich freundlich anschnaubte und wandte mich dann an den Kleinen. Er sah zu mir hoch und brummelte, kam einen Schritt auf mich zu und stuppste meine Hand an. Ich strich ihm sanft über die Blesse und stellte mich dann wieder gerade hin. "Okey, mir nach die Herren." Ich ging vorraus auf den Stall zu, ging hinein und deutete auf die dritte Box links vom Eingang. "Dies ist Zvezdas Box", dann ging ich weiter und öffnete die Box neben Margalo. "Hayati kommt hier hin." Als beide Pferde versorgt waren, gingen wir hinaus und ins Haus. Die beiden erzählten mir noch mehr von den Abstammungen von den beiden Pferden und wir tauschten bei Kaffee noch einige Pferdegeschichten aus.
    • Occulta
      Pflegebericht für Hayati und Zvezda

      Heute war ich bei Gioia zu Besuch. Ich wollte mich für sie um die Vollblutstute Zvezda und das Anglo Araber Fohlen Hayati kümmern. Zuerst ging ich zu Zvezda und mistete ihre Box. Dann brachte ich ihr noch ein wenig frische Einstreu und Heu. Als ich auch ihren Wasserspender kontrolliert hatte, machte ich mich auf den Weg zu Hayalti's Box. Ich Mistete diese ebenfalls und brachte frisches Heu. Danach war es für mich auch schon wieder Zeit, den Hof zu verlassen. Ich verabschiedete mich von den beiden und stieg ins Auto.
    • Occulta
      Auf ein Neues!

      Heute fand ich Zvezda schlafend in ihrer Box vor. Sie wachte leider sofort auf, als ich näher ran ging, aber sie blieb noch liegen, sodass ich zu ihr gehen und sie streicheln konnte. "Heyyy du süsse!" Flüsterte ich begeistert von dem Vertrauen, das mir die Stute entgegenbrachte. War sie auch sonst so hibbelig - heute war sie die Ruhe selbst. ich streichelte sie eine Weile, dann ging ich aus der Box, sah nach Hayati und suchte nach frischem Heu. Auch der junge Hengst war fit und gesund und kam mir gleich neugierig entgegen. Ich sah ihn mir genau an, um Verletzungen auszuschliessen. Dann brachte ich ihm eine Portion Heu. Als ich zurückkam, stand Zvezda schon und drehte mir neugierig den Kopf zu. Sie schnappte sich auch gleich ein Maul voll Heu. Ich mistete die Box gründlich und prüfte die Tränke, zum Abschluss kontrollierte ich noch ihre Hufe. Dann war es leider auch schon wieder Zeit zu gehen.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    ~Gnadenweide~
    Hochgeladen von:
    Nano
    Datum:
    14 Feb. 2013
    Klicks:
    619
    Kommentare:
    4