1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
sabse-animals

Zuhrah

_*_Steckbrief_*_ Name: Zurah(Brillianz, Schönheit) Mutter: Fareedat(Kostbarer Edelstein) Vater: GADWA(Geschenk Gabe) Geburtsdatum: 3 jahre Geschlecht: Stute Rasse: Araber Fellfarbe: rappe Charakter: stolz, lieb und zur fohlen sehr liebevoll Stockmaß: 1,65 Gesundheit: sehr gut Besitzer: sabse-animals Pferd erstellt von: ivi.kiwi (danke) VKR: Angy *~*Schleifen*~* /// *~*Qualifikationen*~* Galopprennen Klasse: E Western Klasse: E Spring Klasse: E Military Klasse: E Dressur Klasse: E Distanz Klasse: E *~*Beschreibung*~* Zuhrah kam zu mir von Arabian, die mir erzählt hat, dass die Stute schon viel schlimmes in ihrem leben erlebt hat, ich werde mich gut um sie kümmern. *~*Bilder*~* jetzt mit winterdecke

Zuhrah
sabse-animals, 8 März 2008
    • sabse-animals
      @Angy: ich habs geändert

      ich ging zu zuhrah auf die weide, sie kam mir freudig entgegen getrabt und wieherte, ich streichelte sie und klopfte ihr auf den hals. dann zog ich ihr das halfter an und führte sie von der weide...ich machte sie am anbindeplatz vor der sattelkammer fest, sie blieb geduldig stehen, dann holte ich mein putzzeug und bürstete mit der weichen bürste über ihr glattes fell, sie döste vor sich hin und genoss die streicheleinheiten, dann holte ich die mähnen bürste und kämmte ihre wellige mähne, ich teilte sie in zöpfchen ein und flechtete sie ein, dann kratzte ich ihre hufe aus und räumte mein putzzeug wieder weg und holte das pad, ich legte es auf ihren rücken und ging und holte den sattel, mit viel schwung schaffte ich es den sattel auf sie zu befördern, ich machte den sattelgurt locker zu und trenste sie noch, dann führte ich sie in den hof, dort gurtete ich noch einmal nach und stieg auf. ich ritt mit ihr ins gelände. wir ritten zum see, dort galoppierten wir über die große wiese, es war einfach traumhaft, nur fliegen ist schöner, ich ritt mit ihr zum kiosk, dort kaufte ich mir ein eis und für zuhrah hatte ich extra selbst gebackene bananenleckerlies dabei die ich ihr retzt fütterte, wir ritten weiter bis zur wasserstelle, dort ritt ich zuhrah bis zum wasser, sie schnaubte kurz, aber ich streichelte sie und redete ihr gut zu und sie vertraute mir und ging ins wasser, als sie dann erst einmal drin war planschtie sie und tauchte und trabte mit mir im wasser rum, sie freute sich richtig. nach ca 5 min war ich klatsch nass von oben bis unten, zuhrah wollte gar nicht mehr raus aus dem wasser, auf dem heimweg war sie dann richtig schön abgekühlt und ging flott vorwärts, wir ritten an der "villa rustika" vorbei und schauten uns die ruine an, dann nach einem schönen ausritt kamen wir auf dem hof an, ich stieg ab und lobte zuhrah, ich gab ihr einen apfel, dann führte ich sie vor die sattelkammer und trenste sie ab, ich zog ihr das halfter wieder an und machte den sattelgurt locker. dann sattelte ich sie ab und räumte den sattel weg, ich kratzte ihr die hufe aus und spritzte ihr die beine ab, dann schmuste ich mit ihr, ich machte den strick ab und setzte mich auf sie, ohne sattel ritt ich sie auf die weide und lies sie dort grasen, ich legte mich auf ihren rücken und machte die augen zu, als ich sie wieder aufmachte stand josita neben mir und schaute mich erwartungsvoll an, ich setzte mich wieder hin und sprang ab, ich zog zuhrah das halfter aus und ging in die futterkammer, dort stand ein sack mit karotten, ich brachte den ganzen sack auf die weide und verteilte sie an meine ganzen pferde, sie freuten sich über die leckerbissen, da es schon spät war musste ich mich leider von meinen pferden verabschieden und ging nach hause...
    • sabse-animals
      ich ging zu Zuhrah und sagte ihr hallo...dann zog ich ihr das halfter an und führte sie in die waschbox. dort machte ich sie fest. ich holte den schlauch und spritzte sie von unten bis oben ab. dann holte ich das pferdeshampoo und schäumte ihr fell von oben bis unten ein und dann nahm ich wieder den schlauch und machte schweif und mähne nass und schäumte auch beides ein. dann wusch ich den ganzen schaum wieder aus, und zog das überflüssige wasser mit dem schweifmesser ab. dann deckte ich sie mit der abschwitzdecke ein, damit sie schneller trocknet. dann sprühte ich die mähne mit glanzspray ein und kämmte sie. danach hab ich sie eingeflochten und dann den schweif verlesen und auch ihn eingeflochten. dann war sie trocken und ich hab sie mit ihrer winterdecke eingedeckt und wieder auf die weide geführt
    • sabse-animals
      ich ging zu Zuhrah in die box und begrüßte sie, dann zog ich ihr das halfter an und machte sie fest, dann holte ich das putzzeug und putzte sie...danach kratzte ich noch ihre hufe aus. als ich fertig war holte ich sattel und trense und sattelte und trenste sie, ich zog ihr noch glocken und buts an und führte sie dann in die halle, ich wärmte sie auf und machte dann ein paar stop übungen auf dem run down mit ihr, obwohl sie kein QH ist geht sie super in der reining. als wir beide dann ziemlich aus der puste waren ritt ich sie ein paar runden im schritt am langen zügel, und lies sie ausschnaufen, dann nahm ich die zügel wieder auf trainierte mit ihr spins auf der volte, als das auch super klappte lies ich die zügel wieder lang und lies sie im schritt noch ein paar runden laufen, dann stieg ich ab, machte den sattelgurt locker und zog ihr glocken und buts aus und machte diese am sattel fest, dann führte ich sie noch trocken, ich brachte sie wieder in ihre box und trenste und sattelte sie ab. ich gab ihr noch müsli und machte ihre box frisch und kümmerte mich dann noch um meine anderen pferde...
    • sabse-animals
      ich ging zu Snowboy, Hurt, Mystic Fog, Dun it & zuhrah und führte die 5 auf die koppel, dann ging ich wieder in den stall und mistete ihre boxen aus, ich nahm den hochdruckreiniger und spritzte sie sauber aus, das muss auch einmal im jahr sein, wenigstens, dann holte ich putz und besserte die löcher in der wand aus, die die pferde immer wieder mal da reintreten, dann lies ich es trocknen und danach strick ich die wand wieder...dann waren die boxen auch endlich wieder trocken, ich füllte in alle boxen frisches stroh auf und machte frisches heu in die boxen, dann ging ich auf die kleine wiese vor der reithalle und mähte dort noch grünfutter und machte das auch in die boxen, dann holte ich die 5 nacheinander wieder rein und putzte auch die pferde und kratzte ihre hufe aus...dann ging ich wieder heim
    • Eddi
      [Besuch bei sabse-animals Pferden]

      "Oh man!" seufzte ich, zum dritten Mal in einer Viertelstunde hielt ich nun am Straßenrand und schaute auf die Landkarte. "Der muss hier doch irgendwo sein!" murmelte ich frustriert. Das was ich in der Hand hielt, war eine ausgedruckte Karte, die den Weg zu sabse-animals Hof beschrieb. Nur war ich zu dumm sie zu lesen. Einfach dem roten Strich folgten ... dachte ich genervt. Hätte ich bloß das Navi von Hamsterlady mitgenommen. Gefrustet fuhr ich weiter und schaute ab und zu auf die Karte.
      nach einer Dreiviertelstunde hatte ich es tatsächlich geschafft. Die Auffahrt des Hofes war ziemlich zugeschneit und ich hatte zu tun zum Stall zu kommen. Sabse-Animals hatte momentan mit ihren Studium zu tun und deswegen kaum Zeit für ihre Westernpferde. Mehr als Füttern, Weide und manchmal misten war nicht drin. Also nahm ich mir wie so oft einen Tag frei und wollte alle ihre Pferde versorgen. Sabse hatte es wirklich schwer und ich beneidete sie nicht wirklich. Höchstens um ihre talentierten Allrounder.
      Locker schwang ich mich aus dem Auto und schnappte mir den großen Korb der auf den Beifahrersitz stand. Dieser enthielt Thermoskanne voll Tee, Sandwiches, Snacks, Möhren, Äpfel, Rüben, trockenes und normales Brot und natürlich meine Handschuhe und für den Notfall Sattelfett etc. Ich war auf alles vorbereitet. Als ich den Stall öffnete und mir 13 neugierig guckende Pferdeköpfe entgegen streckten, seufzte ich. Aber Sabse hatte mich nicht darum gegebeten, ich wollte mich um sie kümmern und ihr helfen. Selbst schuld ... dachte ich lachend und machte mich ans Werk.

      [Sue]
      Zuerst ging ich zu Sue, eine hübsche Quarter Horse Stute. Sie war ein Sorrail Overo, etwas besonders schickes fand ich. Lächelnd öffnete ich die Boxentür und steckte der Stute eine Möhre zu. Sofort leuchteten ihren Auge und sie sah mich fast bittend an. Ich sah das Blitzen in ihren Augen und musste lachen. Doch ich ließ mich herumkriegen, stattdessen halfterte ich die schicke Stute auf und führte sie zum Putzplatz. Ich band die Stute an und sie blieb brav stehen während ich eine Putzbox aus der Sattelkammer holte.
      "So. Jetzt erstmal eine ordentliche Massage." sagte ich grinsend zu der Stute und nahm mir zu erst einen Striegel. Mit diesen entfernte ich groben Schmutz, Dreck und lockerte so ihr relativ dickes Winterfell auf. Nach zehn Minuten, in denen ich mit kreisenden Bewegungen ihr Fell bearbeitet hatte, warf ich den Striegel zurück und schnappte mir stattdessen eine Wurzelbürste. Mit dieser ging ich über die Beine und auch über das lange Winterfell der Stute, um dieses ein wenig zu bändigen. Auch das geschafft schnappte ich mir eine Kardätsche und glättete das Fell entgültig. Danach verlas ich die lange seidige Mähne und den dünnen, aber langen Schweif. Damit fertig holte ich Huffett und fettete alle vier Hufen ein, nachdem ich sie ausgekratzt hatte. "Nun bist du wieder wunderschön." sagte ich lächelnd und kraulte die Stirn der Stute.
      Nun räumte ich den Putzplatz auf und holte das Sattelzeug. Ein winterlicher Ausritt würd eder Stute sicherlich gut tun. Schnell hatte ich sie dann auch aufgesattelt. Natürlich western, ich selbst ritt auch sehr gerne Western, es war wesentlich gemütlicher. Nachdem ich nachgegurtet hatte, schwang ich mich in den Sattel und ritt Richtung Wald. Die verschneite Landschaft sah toll aus und als wir zu einen großen Feld kamen ließ ich Sue galoppieren. Durch das Huffett würde sie nicht aufstollen.
      Nach einer Stunde war ich wieder im Hof. Schnell sattelte ich die Stute ab und brachte sie mit Decke auf ihre Weide. Dazu stellte ich Zuhrah und Brodaniac Josita. Zu dritt tobten sie fröhlich über die Weide. Ich fettete Sues Sattelzeug ein, eh ich ihre Box ausmistete. Als diese sauber war, richtete ich sie mit frischen Stroh, Heu und Müsli wieder her. Auch rechte ich den dazu gehörigen Paddock und kontrollierte die Selbstränke.
      Nun setzte ich mich in mein Auto, schaltete das Radio an und aß erstmal noch schnell etwas, eh ich mich dann um Zuhrah kümmern würde.

      [Zuhrah]
      Wieder im Stall schnappte ich mir einen Strick und lief zur Stutenweide und rief nach der Araberstute Zuhrah. Diese kam brav angetrabt. Mit ihr zusammen nahm ich auch gleich noch Sue wieder mit in den Stall, denn diese sollte nicht alleine auf der Weide stehen bleiben. Zuhrah hatte sich gewälzt und ihr dunkles Fell glänzte leicht, doch es war trocken. Im Stall band ich die Stute am Putzplatz an, währenddessen wartete Sue brav und diese brachte ich dann in ihre saubere Box. Schnell war ich wieder zu Zuhrah, denn die Stute langweilte sich leider sehr schnell. Ich gab ihr ein Leckerli, da sie so brav gewartet hatte. dann verschwand ich nochmal kurz um die Putzbox wieder zurückzuholen.
      Aus der nahm mir zu erst einen Striegel. Mit diesen entfernte ich groben Schmutz, Dreck und lockerte so ihr relativ dickes Winterfell auf. Nach zehn Minuten, in denen ich mit kreisenden Bewegungen ihr Fell bearbeitet hatte, warf ich den Striegel zurück und schnappte mir stattdessen eine Wurzelbürste. Mit dieser ging ich über die Beine und auch über das lange Winterfell der Stute, um dieses ein wenig zu bändigen. Auch das geschafft schnappte ich mir eine Kardätsche und glättete das Fell entgültig. Danach verlas ich die lange seidige Mähne und den dünnen, aber langen Schweif. Damit fertig holte ich Huffett und fettete alle vier Hufen ein, nachdem ich sie ausgekratzt hatte.
      Zufrieden lächelte ich die Stute an. "Perfekt, nun bist du wieder typisch Araber." wie immer hielt die Stute auch ihren Schweif etwas höher. Ich holte aus der Sattelkammer Kappzaum, Longe und Longiergurt. Zuhrah war ganz brav während ich ihr den Longiergurt samt Schabracke auf den Rücken legte und zuschnallte. Dann ließ sie sich auch noch aufzäumen und nachdem ich dort alle drei Schnallen verschnallt hatte ging ich mit ihr schnell zur Reithalle.
      Im Warmen klinkte ich die Longe ein und ließ die Stute sich erstmal aufwärmen. 5 Runden Schritt linke Hand und das gleiche nochmal auf der Rechten Hand. Dann schnallte ich den Chambon ein und ließ die Stute in die Tiefe. Nach fünf Minuten trabte ich sie dann auch an und arbeitete richtig mit ihr.
      Nach einer Stunde ließ ich die Stute sich nochmal ohne alles in der Halle austoben, eh ich sie in den Stall brachte, schnell die Box ausmistete und die Stute dann eingedeckt in die Box ließ.
      Seufzend wärmte ich mir dann erstmal wieder meine Hände auf. Der nächste würde Hurt sein.
    • Julia
      Verschoben 26.10.11
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    sabse-animals
    Datum:
    8 März 2008
    Klicks:
    560
    Kommentare:
    6