1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
horsesweet

Zingal / Arabisches Vollblut

[center][font=Arial Narrow][img]http://i52.tinypic.com/2vj242v.png[/img] [color=#8B0000][b]Rufname:[/b][/color] [i]-[/i] [color=#8B0000][b]M:[/b][/color] [i]-[/i] [color=#8B0000][b]V:[/b][/color] [i]-[/i] [color=#8B0000][b]Geschwister:[/b][/color] [i]-[/i] [color=#8B0000][b]Geburtsdatum:[/b][/color] [i]14.11.2004[/i] [color=#8B0000][b]Alter:[/b][/color] [i]6. Jahre[/i] [color=#8B0000][b]Geschlecht:[/b][/color] [i]Hengst[/i] [color=#8B0000][b]Rasse:[/b][/color] [i]100% Arabisches Vollblut[/i] [color=#8B0000][b]Fellfarbe:[/b][/color] [i]Dunkelfuchs[/i] [color=#8B0000][b]Abzeichen:[/b][/color] [i]4. weiße Fesseln und 1. Stern auf der stirn[/i] [color=#8B0000][b]Langhaar:[/b][/color] [i]Ein sanftes Dunkelfuchses Haar und oben geht es bei Schweif rötlich herunter, die Mähne ist auch Dunkelfuchsfarbig mit einen hellen Fuchsstich.[/i] [color=#8B0000][b]Stockmaß:[/b][/color] [i]1, 55m[/i] [color=#8B0000][b]Gesundheit:[/b][/color] [color=#00FF00][i]~Herrvoragend~[/i][/color] [color=#F4A460]****************************************************************************************************[/color] [color=#8B0000][b]Beschreibung:[/b][/color] [i]Zingal ist ein wunderschöner Araber-Hengst und wäre gut für die Zucht geeignet, da er eine Austrahlung hat die nicht jeder Hengst besitzt. Nämlich seine Austrahlung ist anmutig, stolz, stark und sehr elegant, so würde Zingal gute und schöne Fohlen zeugen. An seinen Aussehen merkt man schon sein guten Charakter an. Nie würde er fehler machen, da Zingal immer sein bestes für mich gibt. Nun könnte er nicht so leicht verkauft werden, da er nicht zu jeden gleich Lieb ist und sich reiten lässt. Sein Körper ist gut gebaut und kann einiges durchhalten, was man Zingal nicht gleich ansieht...[/i] [color=#8B0000][b]Charakter:[/b][/color] [i]Zingal ist ein stolzer und sehr mutiger Hengst. Dazu noch selbstbewusst und weiß was er tut, mal kann er auch mal frech sein, was aber nicht sehr oft auftritt. Zingal ist meist eigentlich sehr gut gelaunt und sehr humorvoll. Er ist auch sehr willensstark und versucht sich meist bei jemanden durchzusetzten, was ihn aber nicht gelingt. Doch auch er kann Lieb und verschmust werden![/i] [color=#F4A460]****************************************************************************************************[/color] [color=#8B0000][b]Besitzer:[/b][/color] [i]StefStef[/i] [color=#8B0000][b]Vorbesitzer:[/b][/color] [i]-[/i] [color=#8B0000][b]VorVorbesitzer:[/b][/color] [i]-[/i] [color=#8B0000][b]Ersteller:[/b][/color] [i]Nikan[/i] [color=#8B0000][b]VKR:[/b][/color] [i]Nikan[/i] [color=#8B0000][b]Pfleger:[/b][/color] [i][color=#FF0000]~[/color]niemand[color=#FF0000]~[/color][/i] [color=#8B0000][b]Geeingnet für:[/b][/color] [i]Gute Reiter[/i] [color=#8B0000][b]Eingeritten:[/b][/color] [i]Ja[/i] [color=#8B0000][b]Eingefahren:[/b][/color] [i]Ja[/i] [color=#8B0000][b]Reitstil:[/b][/color] [i]Englisch, Arabisch[/i] [color=#F4A460]****************************************************************************************************[/color] [color=#A0522D][size=4][b][u]Qualifikationen[/u][/b][/size][/color] [color=#8B0000][b]Galopprennen:[/b][/color] [i]-[/i] [color=#8B0000][b]Western:[/b][/color] [i]-[/i] [color=#8B0000][b]Spring:[/b][/color] [b][i]~A~[/i][/b] [color=#8B0000][b]Militairy:[/b][/color] [i]-[/i] [color=#8B0000][b]Dressur:[/b][/color] [i]-[/i] [color=#8B0000][b]Distanz:[/b][/color] [i]-[/i] [color=#8B0000][b]Fahren:[/b][/color] [i]-[/i] [color=#F4A460]****************************************************************************************************[/color] [color=#8B0000][b]Gekört?[/b][/color] [i][s]Ja[/s] / Nein[/i] [color=#A0522D][url="http://www.youtube.com/watch?v=CMWUOYETrDI"][u]Kür-Musik[/u][/url][/color] [color=#8B0000][b]Zuchteinstellung:[/b][/color] [i]-[/i] [color=#8B0000][b]Nachkommen:[/b][/color] [i]-[/i] [color=#8B0000][b]HK-Schleife:[/b][/color] [i][color=#FF0000]~[/color]noch keine[color=#FF0000]~[/color][/i] [color=#F4A460]****************************************************************************************************[/color] [size=4][color=#A0522D][u][b]Schleifen:[/b][/u][/color][/size] [img]http://www.joelle.de/uploads/1234302890/gallery_5_4346_2328.gif[/img] [spoiler][i]- 20. Synchronspringturnier[/i][/spoiler] [color=#A0522D][size=4][b][u]Zubehör:[/u][/b][/size][/color] [i]- [url="http://www.joelle.de/gallery/image/93035-zingals-arabische-trense/"]Arabische Trense[/url] - [url="http://www.joelle.de/gallery/image/92593-zingals-transpordecke/"]Transportdecke[/url] - [url="http://www.joelle.de/gallery/image/92380-zingals-boxenschild/"]Boxenschild[/url][/i] [color=#A0522D][size=4][b][u]Bewegungen:[/u][/b][/size][/color] [i][color=#FF0000]~[/color]noch keine[color=#FF0000]~[/color][/i][/font][/center]

Zingal / Arabisches Vollblut
horsesweet, 2 Aug. 2012
    • horsesweet
      Mein Tag mit Zingal!

      Heute wachte ich, wie gewöhnlich auf und musterte die warmen Sonnenstrahlen die in mein Gesicht schienen. Dann schaute ich in meinen Schrank, zog mir eine Jogginghose und ein T-shirt an und lief hinunter zum Stall, dort wo Zingal schon auf mich wartete und mich mit einen fröhlichen Wiehern begrüßte.
      Ich holte ihn aus der Box, band ihn fest und striegelte sein schönes Fell sauber. Es dauerte eine Weile bis ich fertig war. Danach nahm ich die weiche Kopfbürste aus seinem Putzkasten und strich diese sanft über den Kopf und dabei wieherte er fröhlich. Ich legte die Kopfbürste wieder in meinen Putzkasten als ich fertig war und nahm den Mähnenkamm und kämmte seine fitzige Mähne durch, danach machte ich einen geflochtenen Zopf in seine Mähne hinein. Den Schweif kämmte ich dann auch noch gründlich durch und machte einen großen, schönen geflochtenen Zopf hinein. Zingal sah wunderschön aus. Ich legte den Mähnenkamm wieder in die Putzbox und nahm den Hufkratzer hinaus. Dabei nahm ich den 1.Huf von vorne in meine Hand und kratzte dieses sauber, dann nahm ich den 2.Huf von vorne in meine Hand und kratzte dieses auch liebevoll aus, dabei entdeckte ich einen großen Stein denn ich sofort entfernte, das 1.Hinterhuf hob er gleich ganz brav und ich kratzte dieses gründlich aus obwohl nicht viel drinne war und zuletzt hob er auch sein 2.Hinterhuf hoch und ich musste nur die Hufe ausputzen. Als ich fertig war legte ich den Hufkratzer wieder in die Putzbox und brachte diese in die Sattelkammer.
      Nun endlich war das putzen fertig und ich band Zingal ab und sagte ihm leise ins Ohr ,,Heute reiten wir nicht, sondern machen nur einen Spaziergang!´´. Kaum zu glauben sah ich ein Nicken von seinem Kopf aus. Endlich ging ich mit ihm los, wir spazierten durch die wunderschönen Wiesen und Wälder. Als wir bei Zingal´s Lieblingsplatz waren, durfte er grasen und am Fluss tränken. Die Zeit verging wie im Fluge, da war es schon langsam Abends und ich machte mich mit dem Araberhengst auf den Zurückweg.
      Als wir ankamen band ich ihn nochmal an und sah mir seine Hufe an die stets sauber waren. Ich war erleichtert das er sich nich verletzt hatte und brachte ihn zum Laufstall wo ich die Tür öffnete und ihm das Halfter abnahm. Ich riegelte die Tür zu und ging in mein Haus, wo ich an meinen Lap Top ging, ich machte diesen auf und ging ina mein Internet. Dann zog ich mich noch um und chattete in Skype und machte dann meinen Lappi aus und legte diesen weg und las noch ein Buch bevor ich schlief.

      [2491. Zeichen / Text © by StefStef]
    • horsesweet
      [quote name='Bunnylein' timestamp='1293205089']
      Tag bei StefStef


      es war ein Kühler Morgen als mein Wecker klingelte ich stand gähnend auf und lief müde zum Kleiderschrank und holte einen dicken Pullover und eine Thermojeans an
      und zog beides dann lief ich in die Küche und frühstückte in ruhe dann zog ich mir meine Stiefel an und eine schöne warme jacke an und machte mich auf den Weg zu
      Stef´s Hof wo ich sie auf den Stall zu laufen sah ,, he Stef warte mal ´´ rief ich ihr zu und lief auf sie zu sie blieb stehn und lächelte mich an dann umarmten wir
      uns erst mal dann liefen wir zusammen in den Stall und und quatschen über ihre Pferd Ramml wiehrte leise auf als er Stef sah ich lächelte und musterte ihre anderen Hengste
      wir nahmen erst einmal die Halfter und führstricke von Zingal und Don Carino und banden die beiden vor ihren Boxen an und holten ihre Putzkasten und begannen sie gründlich zu
      Putzen . Carino legte seinen Kopf auf Stefs schulter was mich zum Lachen brachte ,, Carino komm lass es sein ´´ sagte Stef und ging einen schritt zurück ich grinste nur und putze
      Zingals fell weiter er schnaubte und tratt mir mit absicht auf den Fuß ,, autsch runter du schwerer brocken ´´ sagte ich und faste mir an den Fuß auf den er getretten war
      als wir dann mit dem Putzen fertig waren brachte wir die Putzkasten weg und nahmen von den beiden Arabern die Sättel , die Sattelpäds und die Trensen und begannen sie dann
      auf zutrensen und ihnen die sattelpäds auf den rücken zu legen und sie zurecht zu ziehn dann sattelten wir die beiden und zog den Sattel kurz zurecht dann führten wir die beiden
      aus den Stall und zogen den Sattelgurt nochmal zurecht dann schwangen wir uns in den Sattel nur Zingal hatte keine lust darauf und tänzelte zur seite ,, komm Zingal bleib endlich stehn ´´
      sagte Stef und nahm Zingals zügel so das ich endlich aufsteigen konnte ,, los ´´ meinte Stef dann und trieb Carino leicht an der sich elegant in bewegung setzte Zingal musste ich gar nicht
      erst antreiben er lief sofort los als Carino los lief . ,, Wo reiten wir hin ? ´´ fragte ich Stef als ich neben ihr ritt sie sah mich an und sagte ,, lass dich überraschen ´´ dann trieb sie
      Carino leicht an der sofort in einen entspannten trab fiel ich trieb Zingal nun auch leicht an und spürte seine weichen gänge die sich vorwärts bewegten wären der schnee uns leicht ins Gesicht
      wehte ich entspannte mich und musterte die Gegend aus der gegend um den Hof war ein Feld gewurden was sich vor uns öffnete perfeckt zum Galoppieren ich entdeckte auch zwei umgefallene Bäume das
      war also die Galoppwiese von der sie mir so oft erzählte hatte als ich Stef ansah merkte ich wie sie Carino anhilt und ihn beruhihent über den mähnenkamm strich dann wand sie sich zu mir um ,, Los
      jetzt machen wir ein kleines rennen ´´ sagte sie und grinste dabei herausfordernt ich nickte und hilt Zingal neben Carino an und dann sagte Stef los und die beiden Araber preschten im leichten Schnee
      los ich hatte mühe Zingal zu halten da er sofort schneller werden wollte was mir aber nicht recht war . Zingal und Carino galoppierten neben einander über die offene wiese bis wir sie langsamer werden liese
      Zingal warf den Kopf hoch und versuchte mir den Zügel aus den händen zu reissen was ihm aber nicht gelang ,, Ganz ruhig großer ´´ sagte ich und strich ihm über den Hals dann hörte ich Stef sagen ,, wir sind bald
      im Wald da reiten wir hinter einander weiter ´´ dann ritt sie vor mich was mich beruhigte . wir ritten still neben einander durch den Wald und redet viel über Rammls zukunpft als hoffentlicher Zuchthengst ,, wenn er ihrgentwann dann Zuchthengst ist muss er unbedingt mal meine Herzblatt decken wenn sie gekrönt ist ´´ meinte ich dann und Stef nickte . nach einer weile sah ich einen zugefrorenen see ,, wow ist das schön hier ´´ sagte ich in der Stille ,, ja ´´ stimmte mir Stef zu dann machten wir uns im trab auf den weg zurück zum Hof dort schwangen wir uns aus dem Sattel und führten die Araber in ihre Boxen wo wir ihnen ihre ausrüstung abnahmen und ihren Putzkasten nahmen und sie gründlich putzen als wir mit putzen fertig waren brachte ich die Putzkasten weg wärend Stef die beiden Hengste fütterte . dann setzen wir uns ins Reiterstübchen und tranken erst mal eine Heiße Chocolate wären wir über das sprachen was wir mit Hazel und Half machen würden ,, dann probiern wir das ´´ sagte ich zum Schluss und brachte die Tassen weg dann lief ich mit Stef zurück in den Stall und holten erst mal die Halfter und führstricke von Hazel und Half dann banden wir sie vor ihren Boxen an und holten ihre Putzkasten und begannen sie gründlich zu Putzen dann brachte ich die Putzkasten weg wärend Stef die trensen holte und als ich zurück kamm war Stef mit den auftrensen fertig ich nahm Half am Zügel und führte ihn zur Reithalle wo es warm war ich hilt Half ordentlich fest und zog mich auf seinen rücken und als ich zu Stef sah sas sie gemütlich auf Hazel´s rücken und grinste mich an dann trieb sie Hazel in einen Federnden Galopp und er aus übermut anfängt zu bocken aber aufeinmal bleibt er stehn und ich sehe wie Stef über seinen Hals auf den boden knallt dann hörte ich ein aufgeredes krähen als ich in die richtung ded geräusch schaue seh ich einen Hahn über den Boden rennen und ich lass mich von Halfs rücken gleiten und lauf zu Stef und als ich Hazel sah lächelte ich da er neben Stef stand und sie liebevoll anstubste ich grinste und lauf zu den beiden Stef sas auf ihren Hintern und krault Hazel die stirn als sie wieder auf steht bringen wir die beiden Pferde wieder in den Stall und kümmern uns darum das alles okay sei dann sagte mir Stef das ich die Hindernise in der Halle aufbaun soll ich nickte und lief in die Halle und baute die Hindernise wie Stef es mir gesagt hatte auf und als ich Stefs´s stimme höre redet sie beruhigent auf Ramml ein ich setz mich an den Bahnenrand und beobachtete sie wie sie Ramml auf wärmt dann galoppierte sie auf das erste hindernis zu Ramml springt in richtigen moment ab und landet perfeckt auf der anderen Seite des Hindernis und galoppiert auf einen Steilsprung zu den er auch wieder ohne probleme springt das übte Stef auf Ramml eine weile bis er keine stange mehr riss dann baute ich die Hindernise ab wärend Stef Ramml in den Stall bringt und als ich fertig
      bin lauf ich in den Stall zu Stef und helfe ihr die Pferde zu fütter dann muss ich leider wieder los ich drückte Stef noch einmal ganz fest ,, wenn du mal wieder beim Plegen und Bewegend der Pferde hilfe brauchst sag bescheit ´´ sagte ich ,, Klar Bunny ´´ meinte Stef und begleitete mich zur Bushalte stelle und als der Bus kommt winke ich Stef zurück dann nehme ich meinen MP3-Player und hörte auf der Heimfahrt musik


      [/quote]
    • horsesweet
      Ein bisschen Spaß mit meinen Arabern!

      Der Morgenn war kalt und nass und ich stand trotz dem mit Freude auf, ich war gut gelaunt und ging ins Bad wo ich mich fertig machte: Duschte, Haare kämmte, mein Peeling benutzte, Zähne putzte und mir meine frisch gewaschenen Reitersachen sangezogen hatte. Dann machte ich mich auf den Weg zum Stall wo ich Zingal und Don Carino erstal freundlich grüßte und dann aus der Box holte, ich ging in die Reithalle mit den beiden und hängte sie an den Seiten ran, dann kreuzte auch Bunnylein schon auf um sich mit um die beiden zu kümmern und zumindestens um Zingal. Der gute hatte sich auch schon an sie gewöhnt und wir holten gleich mal die Putzkästen und Trensen, da wir heute ohne Sattel Springen würden. Schnell hatten wir die Putzkästen geholt und abgestellt und fingen beide mit dem Striegeln an, Don´s Fell war schnell sauber, wie auch Zingal´s gestriegelt. Wir beide machten dann weiter mit der Mähne und den Schweif, diese hatten wir auch liebvoll schön gemacht. Die Hufe der beiden Hengste, waren dannn auch wirklich schnell gesäubert und wir legten beiden die Trensen an. Bunny hatte in der Zeit, wo ich Zaumzeug und Putzkästen geholt hatte, auch einen kleinen Sprung aufgestellt....
      Also ritten wir beide los und sprangen nacheinander über die Hindernisse, was uns beiden wirklich Spaß machte, dann tauschten wir auch mal die Pferde und ritten so ein wenig in der trockenen Halle herum und sprangen, bis zum Schluss wir wieder beide anhangen und kontrollierten.. Dann legten wir den beiden hengsten liebevoll Stalldecken um und brachten beide in die Boxen, kümmerten uns um beide und hatten sie auch gefüttert bzw. getränkt. Dannn gingen wir zu mir hinein und verbrachten noch den ganzen Abend spaßig, da Bunny bei mir schlafen durfte.

      [1741. Zeichen / Text © by StefStef]
    • horsesweet
      Ein Weilchen Longieren!

      Ich war nun unten im Stall angekommen und holte mir Zingal aus der Box. Der Große schöne Araberhengst trat stolz heruas und folgte mir gelassen und ließ sich brav anbinden. Dann begann ich sein Fell gründlich und machte somit auch seine Mähne sauber. Die Hufe waren auch schnell ausgekratzt und geputzt. Lächelnd war ich dann fertig und machte an Zingals Halfter die Longe fest und führte ihn noch kurz zur Reithalle.
      Dann begann ich den Guten an der Longe zu Laufen. Mit aufgerechten Haupt trabte er voran und zeigte auch seine Power. Zingal genoss die Auszeit und trabte meist unterschiedlich schnell. Es machte ihm Spaß auch seinen Galopp zeigen zu dürfen. Er schnaubte vergnügt und wirbelte umher. Ihm gefiel es sehr und er zeigte auch einen gemütlichen Schritt.
      Dann war die Zeit verflogen und ich brachte den Guten wieder in seine Box. Er bekam genügend zu futtern und genoss die Ruhe.

      [890. Zeichen / Text © by StefStef]
    • horsesweet
      Ein Ritt mit einem aufgedrehten und schnellen Araber

      Ein kühler Morgen brach an und ich streckte mich und sah aus dem fenster, ,Nunja das Wetter sagte einen nicht sehr zu, aber was soll´s´,ging es mir durch den kopf und ich ging vorerst ins Bad und machte mich fertig. Dann ging ich in die Stube und aß mein früstück, sofort ging ich dann zum Weg zum Stall.
      Als ich die stallgasse betrat rakten gleich die hengstköpfe aus ihren Boxen und sahen in meine Richtung. Lächelnd ging ich entlang und strich jeden einmal über die Stirn, dann war ichj bei Zingal und sah wie er mich mit strahlenden Augen empfing, ich lächelte und klopfte seinen Hals, wobei ich mir seine Führleine schnappte und dann den schönen Araber herausführte und zur Reithalle brachte, die zum Glück warm war, die reitsachen und alles hatte ich schon mitgenommen und legte sie(Sattel, Trense bandagen) auf einen Hängebalken und stellte den Putzkasten ab.
      Nun konnte ich anfangen ihn zu Putten, also putzte ich mit dem Striegel über sein fell und es wurde nach einiger Zeit wieder supersauber. Sein Langhaar hatte ich auch auf die Schnelle durchkgekämmt und suaber gemacht. Als letztes waren die Hufe dran, die ich schön sauber auskratzte und ausputzte, somit war ich fertig mit den Fellplege, der Langhaarpflege und den Hufe kratzen.Alos konnte ich nun seine Ausrüstung ranmachen, als erstes machte ich seine Bandagen ran. Sein Sattel war auch gleich schnell auf seinen rücken und ich konnte seine Arabische Trense ranmachen, die schnell an dem hengst war.
      Nun war schon wirklich einige Zeit vergangen und die Sonne schien draußen, also stieg ich auf und ritt aus der Halle, Zingal war heute wirklich stürmisch und ich hatte Mühe ihn zu halten. Doch als wir im Wald waren ging es schon wieder. Zufrieden klopfte ich seinen Hals und sah in die Umgebung, die Sonne strahlte durch die Bäume as sehr schön aussah und mich glücklich machte. Ich ließ ihn nun in einen entspannten Trab fallen, wo er auch gemütlich daher trotete und laut schnaubte. Dioch ich merkte auch wie er an den Zügeln zog und schnell sein wollte, doch dies ließ icgh dem Hnegst noch nicht geben. Also wurde es zu einen schnellen Trab ritt, dneoch sehr schön, dme Weg entlang zutrotten. Zingal hüpfte shcon fast herum, wie schnell er wurde, also gab ich ih einen Klaps mit der gerte und sagte: ´,,Zingal! Schluss jetzt!´´, wie ein kleines Engelchehn hörte er auf und trabte geütlich daher. Bis ich laut schnalzte und er in einen Jagdtgalopp viel denn ich gut Halten konnte, so galoppierten wir lange den Waldweg entlang und ritten dann einen Fluss entlang, wo ich meinen Hübschen zum Schritt parierte hatte und wir entspannt an dem rauschenden Wasser vorbeitrotteten, man sah aber nun schon ein Stoppelfeld das uns gehörte und auf unseren Hof traf. Sofort schnalzte ich und trieb meinen Hengst so gut ich nur konnte an, nun jagte er los. Wild und frei galoppierten wir mit einer enormen Geschwindigkeit auf meinen Hof zu... Bevor wir den hof erreicten parierte ich Zingal stark durch, sodass er in einen starken Schritt viel und wir auf den Hof ritten. Nun klopfte ich seinen Hals und steig ab, dann führte ich ihn in die halle, die nun etwas kühler war als draußen und begann seine ausrüstung ab zu nehmen.
      Als ich alles von ihm abgenommen hatte, putzte ich nochmals kurz nach und brachte ihn dan auf die weide wo Don Carino schon herumjagte und auf Zingal wartete.

      [3344.Zeichen / Text © by StefStef]
    • horsesweet
      Longierzeit

      Als ich aufwachte war es schon sehr warm drauen und ich zog mich erstmal an, um dann in den Stall zu gehen. Sofort sahen mir einige Hengste entgegen und ich ging sofort zu Zingal, um ihn zur Longierstunde fertig zu bringen, brav folgte der Gute mir. Als ich ihn dann zum Putzplatz ging und meinen Hengst begann zu putzen wurde es schon kühler und Gewitterwolken zogen auf. ich daher begann schnell Zingal´s Fell zu Striegeln und den lästigen Staub heraus zu bekommen. Als ich dies von kopf bis Huf erledigt hatte begann ich seine Wilde Mähne zu bändigen, danach kratzte ich noch seine Hufe aus. Als er soweit fertig war ging ich in die Sattelkammer und holte die Longiersachen. mit diesen eilte ich zu Zingal und legte sie ihm dran. Nun waren wir soweit und ich machte noch die Longe ran und ging in die Halle.
      Dort war Zingal aufgeladen und ich hatte Glück ihn noch bändigen zu können. Also ließ ich ihn vorerst im Schritt ein paar Runden rumtörkeln um ihn dann im Trab longieren zu können. Als ich endlich mit Schritt fertig war, was Zingal auch freute da er jetzt schneller sein durfte. Lächelnd ließ ich ihn antraben und machte manchmal auch nochmal Schritt, dann ließ ich ne weiter traben bis ich ihn antrieb und er angaloppierte. rstmal düste er los doch dann zeigte ich ihm mit der Longegerte wie schnell er sein durfte. Er solle ja auch beim reiten auf meine Anweisungen hören und nicht durchgehen... Sobald er wieder in einen lockeren Schritt viel hob er seinen Schweif schön hoch und richtete sich elegant auf. Er gab nun ein wneig an und ich grinste und ließ ihn weider ein wenig traben und paierte ihn dann bei der Longe, in den Schritt durch und ließ ihn zu mir kommen.
      Sofort strich ich über seine Stirn und merkte das er schwitzte, also ging ich zum Putzplatz mit ihm und legte sein Halfter an. Die Longiersachen brachte ich in die sattelkammer und dann ging ich wieder zu Zingal und spritzte ihn mit lauwarmen Wasser ab.Aber mit einen weichen Wasserstrahl, da er auf zu festen Druck oft empfinflich reagiert. Als ich ihn fertig abgeduscht hatte machte ich das Wasser aus seinen Fell und rubbelte ihn eine Zeitlang trocken, um ihn dann auf die kleine Koppel zu bringen, wo er sich dann im gras niederließ.

      [2220. Zeichen / Text © by StefStef]
    • horsesweet
      Ein schöner Tag mit Zingal + Dressur-Training und abduschen!

      Gemütlich trottete ich in den Hengststall und sah zu Zingal, der mir sofort zuprustete und sich unter seinen Schopf genüßlich streicheln zu lassen. Ich klopfte seinen Hals und legte ihm dann sein Halfter an, öffnete die Box und holte Zingal heraus... Heute folgte er mir sehr entspannt und genoss dann seine Fellpflege am Putzplatz. Er war zum Glück nicht sehr dreckig und sein Fell fing schnell an zu glänzen. Ich lächelte und begann dann sein wildes Langhaar zu bändigen. Der Gute ließ es über sich ergehen und hob dann auch bei seinen Hufen jedes hoch. Lächelnd griff ich danach und putzte es aus, nach den noch 3. weiteren Hufen, war er fertig geputzt. Also ging ch zur Sattelkammer und holte seine Ausrüstung, wo ich als erstes den Sattel auflegte und leicht festzog, danach legte ich ihm sein Zaumzeug an, das er auch brav mitmachte. Als ich soweit fertig war ging ich zum Reitplatz. Ich atmete nochmals tief durch und gurtete den Sattel nach, Zingal legte dabei leicht die Ohren hinter, aber beruhigte sich dann auch wieder schnell.
      Ich klopfte seien kräftigen Hals und stieg dann elegant auf, bis ich in den Sattel hineinplumste und die Zügel annahm. Dann lobe ich Zingal wieder und ritt mit Paraden im Schritt die ganze Bahn. Er kaute eine Weile auf dem Gebiss und trat locker auf. Nachdem wir ein paar Runden hinter uns hatten, schnalzte ich und ließ meinen Zingal antraben. Ich saß immer im Takt aus und hielt Zingal weiter auf der Geraden. Er hatte seinen Hals wirklich sehr edel geformt und hörte mit den Ohren nach hinten und beflgte jede meiner Hilfen. Ich ritt nun auf die Acht und ließ Zingal langsamer Traben und machte ein paar weiche Kurven der Acht. Immerwieder täschelte ich ihn und ritt ein paar Bahnfiguren, bis ich auf der langen Seitewar und langsam angaloppierte, um mit Zingal ein paar fliegende Galoppwechsel vor zu führen. Danach klopfte ich wieder seinen Hals und parierte meinen Hengst zum Schritt durch. Er piaffierte nun und kaute dabein auf seinen Gebiss herum, doch er konzentrierte sich, was man oft nicht bemerkt bei diesen wilden Araberhhengst. Nachdem wir weiter ritten und eine Pirouette im Galopp machten, trabten wir im starken Trab weiter, bis ich ihn verlangsamte und einmal die lange Bahnseite im Spanischen Schritt laufen ließ. Er machte wirklich sher gut mit und entspannte sich dann noch. Da er schon schwitzte, von der arbeit, die wir in der knallenden Sonne ja machten. Nun stieg ich mit schwung ab, nahm Zingals Zügel und brachte ihn wieder zum Putzplatz.
      Ich legte zunächst erstma dne sattel ab und brachte diesen in die sattelkammer, die Schabracke legte ich zum Trocken raus. Die Trense legte ich ihm auch ab und wusch das Gebiss gründlich. dieses brachte ich auch weg und ging wieder zu Zingal den ich einen Halsring anlegte und zum Waschplatz führte und anhängte. Dann prüfte ich die wasserwärme und war zufrieden das das wasser warm genung war. Also spritzte ich ihn gründlich ab. Ein paarmal sprang der araber zur Seite aber ließ es sich doch noch zum Spaß machen. Er spritze mich auch immer ab, indem er mit dem Schweif umher wedelte, wo ich ja auch nicht verschont bleiben durfte und herzlich lachte. Sofort fiel ich um den Hals des nassen Hengstes und umschlung diesen eine Weile. Danach gab ich ihm einen Kuss auf die Stirn und machte mit dem Schweißmesser das gröbste vom wasse rin seinen Fell heraus. In der Zeit wo ich ihm noch dot stehen ließ mistete ich die Box aus und brachte die volle Schubkarre nach einigen Minuten weg und hatte auch gleich davor frisches Stroh in die Box geworfen. Nun schlenderte ich wieder zum Waschplatz zurück ud nahm den hensgt am halsring und brachte ih auf die Koppel, aber natürlich ohne den Halsring. Mein schöner sprintete nicht sofort los und ließ sich noch ein wenig liebkosen und abknutschen. Dann wo ich ging, trabte er elegant in die Mitte der Koppel und begann das saftige Gras abzuzupfen.

      [3896. Zeichen / Text © by StefStef]
    • horsesweet
      Teufel und Zingal werden ein weniggeputzt

      Entspannt ging ich runter zu den Hengststall, dort ging ioch gleich zu den Boxen von Zingal und Teufel. Entspannt streifte ich Teufel das Haslfter um und führte ihn aus seienr Box, dann band ich ihm am Putzplatz fest. Danach holte ich mir Zingal und brachte ihn auch zum Putzplatz.
      Als erstes begann ich Teufel's Fell zu striegeln unjd machte es ganz sauber, bis es glänzte und ich weiter sein Langhaar dann kämmte. Entspannt genoss mein gekörter Hengst den Moment und döste in der warmen Morgensonne... Nachdem seine Mähne wieder geschmeidig weich war, klopfte ich den Hals von ihm und kämmte seinen fitzigen Schweif durch, dann war es mit den Langhaar erledigt und ich machte weiter mit den Hufe säubern. Er hob jedes brav hoch udn ließ es sich ruhig auskratzen. Ich machte jedes einzelne Huf ganz sauber und war zufrieden als ich fertig war. Dann konnte ich mit Zingal weitermachen.
      Ich holte seine Putzbox und begann als erstes Zingal's dunkelfuchsfarbenes Fell zu Striegeln. Es dauerte nichjt lange und schon war sein Fell auf beiden Seiten wieder ganz sauber. Danach kämmte ich seine Mähne durch und war schnell fertig. Sein Schweif dauerte auch nicht lange und ich konnte seien Hufe endlich auskratzen. Also machte ich jedes einzelne Huf von Zingal ganz sauber udn war shcnell fertig.
      Dann brachte ich die beiden Hengste auf die Weide und ging zu deren Boxen, wo ich gleich ausmistete und dann auch den Mist gleich wegbrachte, danach streute ich frisches Stroh in die Boxen und füllte die Tränke mit sauberen Wasser, sowie den Futtertrog mit frischen Kraftfutter. Somit war ich mit den beiden Guten fertig...

      [1615. Zeichen / Text © by StefStef]
    • horsesweet
      Farralas, Jawahir und Zingal werden heute nur etwas gepflegt

      Ich wachte früh auf und machte mich daraufhin auch gleich fertig, dann ging ich hinunter zum Hengststall und betrachtete alle zusammen. Ich würde heute Drei meienr Araberhengste pflegen also begann ich schonmal jeden herauszuholen. Erst Farralas, dann Jawahir und zu guter letzt Zingal. Als alle angebunden waren, holte ich die Putzkästen. Als ich wieder kam sahen alle Araber zufriden zu mir und ich ging zuerst zu Zingal.
      Er legte etwas die Ohren an, doch ich striegelte ihn einfach mal. Da blieber schon brav, entspannt machte ich sein Fell sauber und striegelte den ganzen Staub weg. Er hatte so schönes weiches Fell und ich kuschelte mich kurz hinein, er blickte mich an und ich grinste: ,,Jaja du Gentelmen!´´, lachte ich und legte den Striegel weg. dann holte ich den Mähnenkamm heraus und begann seine Mähne zu kämmen, schnell war sie wieder schön und durchgekämmt, sodass ich mit dem Schweif weitermachte. Dieser war sehr fitzig, doch schnell wieder schön gekämmt und ich konnte zufrieden den Kamm weglegen und den Hufkratzer holen. Dann begann ich auch schon Zingal's Hufe hochzuheben und auszukratzen. Schnell war ich fertig und stellte ihn auf die Weide.
      Nun folgte Farralas und ich holte sofort dne Striegel heraus und striegelte sein weiches Fell, dieses war von Schmutz überseht, aber das gröbste auch schnell weg. Entspannt machte ich sein Fell von Kopf bis Fuß sauber und entfernte jedes einzelne Staubdetail, dann war ich nach einer Weile auch wieder fertig und legte den Striegel wieder weg. Dann holte ich mir den Langhaarkamm und kämmte zuerst seien Schopf durch und machte dann die Mähne schön. Zufrieden folgte noch der Schweif und schnell war das Langhaar wieder schön. Endlich konnte ich mit dem Rest fortfahren und legte den Kamm wieder weg, holte den Hufkratzer und begann langsam jedes Huf zu säubern. Dies dauerte nicht sehr lange und ich war in null Komma nichts fertig mit seinen Hufen und brachte auch ihn auf die Weide.
      Nun kam der letzte Araber tran und ich begann sofort das Fell von ihm zu Striegeln, es war dreckig und es brauchte Zeit, das Fell wieder sauber zu machen. Aber ich machte trotzdem gründlich weiter und legte als ich fertig war, zufrieden den Striegel weg und klopfte Jawahir's Hals. Dann holte ich den Kamm aus der Putzbox und begann entspannt seine Mähne zu striegeln. Es dauerte nucht alnge und ich hatte seine Mähne inklusive Schopf durchgekämmt und begann dann seinen Schweif zu kämmen. Entspannt nahm ich den Schweif in meine Hand und begann diesen durchzukämmen, in kürzeste Zeit war ich fertig und legte den Kamm zufrieden weg. Nun holte ich mir den Hufkratzer heruas und kratzte seine Hufe gründlich auf und putzte den Staub raus. ,,Endlich fertig!´´, lachte ich und klopfte Jawahir's Hals, dann brachte ich den Schecken auf die Weide und ging zum Stall...
      Beim Stall angekommen ging ich zu den Boxen und begann jede auszumisten, ich mistete gleich alle aus. Nun füllte ich die Tränke von Jawahir, Farralas und Zingal auf und füllte frisches Futter rein. Als ich fertig war, war schon wieder eine halbe Stunde vergangen und ich seufzte kurz und beschloss die Hengste von der Weide zu holen. So ging ich gleich zu den drei Hengsten und brachte sie zum Stall, dann stellte ich jeden in seine Box und musterte die drei Araber. Sie schienen keine Verletzungen zu haben. Also war ich zufrieden und ging zu den nächsten drei Hengsten...

      [3392. Zeichen / Text © by StefStef]
    • horsesweet
      Zingal's Geburtstagnachgefeiert und Fate Fractions Geburtstag!

      Ich ging nun zum Hengststall mit einer dicken Möhre und einem neuen Halfter, hielt bei Zingal an und sagte: ,,Alles Gute nachträglich Hübscher!´´. Dann streichelte ich erstmals seine Stirn und legte ihm dann sein neues Halfter an. Er schnaubte und erob elegant seinen Kopf, da musste ich Grinsen und gab ihm gleich die dicke Möhre. Diese verspeiste er gleich genüsslich und ich streichelte ihn nochmals und holte meinen Araber dann heraus. Daraufhin führte ich ihn sofort zum Innenputzplatz, holte seinen Putzkasten und nahm den Striegel heraus, dann begann ich sein Fell zu striegeln. Es war dreckig, da er letzen Regentag draußen im Schlamm wühlte, daher musste ich ihn zum Waschplatz führen und band ihn an, dort nahm ich den Wasserschlauch und machte das Wasser warm, flott war es auch schon warm und ich begann ihn abzuwaschen. Dies dauerte nur einige Minuten und ich holte ein riesen Decke und begann ihn trocken zu rubbeln, kämmte sein Langhaar nochmals durch und kratzte den Rest aus seinen Hufen heraus. Danach lobte ich ihn und schob ihn nochmals ein Leckerlie ins Maul. Nun nahm ich wieder seinen Führstrick in die Hand und führte ihn wieder zu seiner Box. Diese hatte ein Stallbursche schon ausgemistet und die Tröge gleich dazu gefüllt. So stand Zingal nun in seiner frischen Box und ich gab ihm noch einen Kuss, ehe ich zum Stutenstall ginge.
      Dort angekommen ging ich zu Fate Fraction's Box und streichelte sie: ,,Alles Gute Hübsche!´´, flüsterte ich ihr entgegen. Danach holte ich sie heraus und brachte sie zum Waschplatz, auch sie würd ich mal wieder waschen und vom tiefsten Dreck erlösen. Das Wasser wurde wieder schnell warm und ich brauste mein Geburtstagsstütchen entspannt ab. Als sie soweit wieder strahlte klopfte ich ihren nassen Hals und holte ein großes Handtuch und begann sie sauber zu rubbeln. Entspannt kämmte ich dann ihre Mähne schön und das Schwarze glänzte wieder. Der schweif war auch wieder schön seidig und locker. Ihre Hufe kratzte ich dann auch gründlich aus und putzte diese auch schön sauber. Dann brachte ich auch Fate in eine frische Box und streichelte sie, dazu gab ich ihr leckeres Futter und ging dann wieder aus dne Stall. Heute hatte ich genug getan.

      [2201. Zeichen / Text © by StefStef]
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    horsesweet
    Datum:
    2 Aug. 2012
    Klicks:
    273
    Kommentare:
    16