1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Pharlap

Zafir ♂

^ Zafir riss sich im Training die Sehnen an, wir dachten das wir ihn aufpäppeln können. Leider war er nie mehr voll belastbar. Darum haben wir ihn nun auf die gnadenweide gestellt. Möge er noch ein langes Leben in Freiheit geniessen.[quote] [center]Zafir Vater: - Mutter: - Alter: 2 Geburtstag: 5.3.2007 Rasse:Englisches Vollblut Fellfarbe: Palomino Abzeichen: Langhaarfarbe: Weiss Huffarbe: Cremfarig Stockmass: 164 cm Geschlecht: Hengst Erstellervorkaufsrecht: Fallen leave Besitzer: Pharlap Vorbesitzer: Fallen leave Reitbeteiligung: - Carakter: ruhig und trozdem tempramendvoll, sehr gehfreudig, verträgt sich gut mit andren tieren. Beschreibung: Zafir ist ein aussergewöhnlicher junger Vollbluthengst. Wenn er bei einem Rennen startet fällt er meistens auf. Den Welches Rennpferd hatt schon eine lange goldene Mähne und wunderschönes glänzendes Fell. Geschichte: - Hufzustand: 100% Letzter Hufschmiedbesuch: - Gesundheitszustand: 100% Letzter Tierartztbesuch: 1. März 2009 Geimpft: ja Qualifkationen: Galopprennen Klasse: E Schleifen: - Nachkommen: - [url="http://www.joelle.de/index.php?app=gallery&module=images&img=96367"][img]http://www.joelle.de/uploads/1289934661/gallery_7087_9555_12272.jpg[/img][/url][/center] [/quote]

Zafir ♂
Pharlap, 19 Nov. 2009
    • Pharlap
      Abschied - Pflegebericht für alle meine Pferde

      Gedanken verlohren führte ich ein Pferd noch dem anderen auf die drei grossen Transporter. Ich hatte die ganze Nacht gepackt, da ich eh keine Auge zu hätte drücken können. Den Elisa hatte beschlossen das es besser wäre wenn wir wieder alleine eine Zucht führen. Und da ich keinen Streit wollte hatte ich wortlos mit packen begonnen. Und da stand ich nun vor den Hängern und liess meinen blick über gestüt Galoppwunder schweifen, das Bald Gestüt Alpenblick heissen würde. " Lebwohl Deutschland, lebwohl Elisa, lebwohl Brownie,Jargo,Nacro und alle von euch die ich so liebgewonnen habe. Tränen rannten über mein Gesicht als ich zu Pharlap in den Transporter kletterte. Dann begann die 7 stündige Fahrt nachhause in die Schweiz. Zurück zumeinen Eltern und Freunde die ich dort zurückgelassen hatte.

      ....

      Langsam kam der Transporter zum stehen, ich wusste es wir waren zuhause. Dort wo ich immer hätte sein sollen, und doch hasste ich diesen Gedanken. Ich kletterte aus dem Transporter und betrachtete meine Heimmat. Wo man auch hinsah, überall Berge, jede menge 4 000 m Berge die den ganzen Sommer mit Schnee bedekt waren und dann die Alpen auf dennen Kühe grassten, allerdings kene Milchkühe. Die Kühe die hier grassten waren alles schwarze Kampfkühe. Draussen auf dem Hof standen meine alten FReunde und meine Eltern. Alle schienen mir so fremd. Ich wurde von allen umarmt und geküsst, sie erzählten mir was ich verpasst hatte. Doch, ich bekamm nichts mit. Ich wollte nur meine Pferde ausladen und dann mit Pharlap und Shihan ausreiten. Ich lud alle Pferde aus und brachte sie in ihre Boxen, dann füterte ich sie und mistete die Boxen aus. Ich lehnte mich an Pharlaps Boxenrtür und beobachte ihn beim fressen. " Hey, was ist den mit dir los ?" Michelé kam auf mich zu und umarmte mich. ^" KOmm wir reiten aus, das wird dich sicher aufheitern. Wow, hasst du dir tolle Pferde zugelegt während du weg wahrts, die muss ich lle mal reiten." Michelé lief auf shihan zu und klopfte seinen Hals. " Darf ich ihn nehmen ? Dann jkannst du doch Pharlap nehmen. " Ich wieder sprach nicht, da ich wusste das sie ein Händchen für Problempferde hat. Also sattelten wir in windeseile Pharlap und Shihan. Und schon bald entfernten wir uns von den ställen und galoppierten durch den Fluss aufwärts durch die Strömung. Plötzlich wurde mir klar was ich die ganze Zeit vermisst hatte. Es waren die WEttrennen mit Michelé, die Springstunden und die Turniere und diese wunderschöne Landschaft. Später ritten wir durch den wAld und dann im Schritt den steilen Wanderweg zum grossen Staudamm hoch, dem Sonnenuntergang entgegen.

      ...

      Am Abend hatte ich mich dann wieder halbwegs beruhigt, und versorgte gemeinsam mit MIchelé die Pferde. Wir planten schon die nächste Springstunde und weitere Turniere. Gemeinsam sasen wir also dann in der Scheune und tranken Tee wärend dem wir und unterhielten. " Weiosste du während dieser 2 Tage hatte ich eine Idee, ich möchte hier eine Rettungssttion für misshandelte Pferde wie tEmpelritter und Shihan grunden und ihnen so eine Chance auf ein besseres Leben geben." " Das ist KLasse mIchelle !Komm wir fanghen sofort an zuplanen !" Michelé zog mich mit sich ...​
    • Pharlap
      Pflegebericht für alle Pferde

      Gut gelaunt lief ich über den Hof zu den Ställen. Obwohl es Deze,ber war schien die Sonne und es lag nirgends Schnee. Ich lief nachdem ich alle begrüsst hatte zur Futterkammer und bereite das Mash vor das es heute zu MIttag gab.Während dessen das Wasser kochte lief ich zur Sattelkammer und stetzte mich auf ein Sofa. Konsentriert studiert ich meine Weihnachtsgeschenkliste und stellte fest das ich mich beeilen musste wenn ich noch rechtzeitig vertig werden wollte.

      Als Die Pferde ihr Mash gegessen hatten halfterte ich alle auf und führte sie auf die verschidennen Koppeln immer 5 Pferde pro WEide.
      Black Beauty, Diamantas, Soleil, Tempelritter,Avrita --> Stallpadock Östlich
      Magical Golden Dust, Morengo, Zafir, Lonley, Red Terror --> Stallpadock Westlich
      Moulan, Entreaty, Saphira, DisturbiaII , Talmih --> éstliche Stutenweide
      Lupine,Sterling Dream,Black Stream, Destiny, Facilyti --> Stutfohlenweide
      Orkan, Magic Image, Eclipse, --> Hengstfohlenweide
      Zuchtpferde--> Zuchtweide

      Am Abend holte ich alle herein zog jeden eine leichte DEcke über und fütterte sie. DAnn ging ich nachhause und kümmerte mich um meine WEihnachtsvorbereitungen.
    • Pharlap
      Pflegebericht für meine Pferde

      Gutgelaunt lief ich zzu den Stallungen. Der SChnee glitzerte im Sonnenlicht auf den Koppeln. Ich öfffnete die schwere Stalltür und begrüsste jedes Pferd kurz. Dann ging ich zur Sattelkammer. Gedankenverlohren holte ich die Halfter meiner Pferde um sie auf die WEide zubringen. "Na? Meine Süsse. Wie geht es dir den? fragte ich Black stream und zog ihr das Halfter über. Als ich alle Pferde auf die WEide gebracht hatte die ich heute nicht reiten würde ging ich zurück zum Stall. Ich holte Diamantas Putzbox und seinen SAttel und Zaumzeug. Dann machte ich mich daran ihn zuputzen. Wie immer konnte dIamantas das Putzen nicht schnell genug gehen. Ich beeilte mich und SAttelte ihn schnell. DAnn führte ich ih zur REithalle. Einer der Stallburschen hatte schon ein paar Hindernisse aufgestellt und ich konnte sofort mit dem Training beginnen. Zuerst ritt ich Diamantas im SChritt ordentlich warm. Ich wechselte häufig die seite und ritt verschidene Bahnfiguren. Dann machte ich das Gleiche im TRab und im Galopp. Nach einer halben Stunde war ich vertig mit dem Aufwärmen. Ich konsentrierte mich und lenkte Diamantas auf das erste Hinderniss im Parcour zu. Diamantas spitzte die Ohren und setzte sauber darüber. Ich lenkte ihn noch bevor er landete auf das nächste zu. ES war ein mächtiger Oxer.Ichtrieb Diamatas an und lenkte in schön auf die mitte zu. Wie eins mit dem Pferd ging ich mit als Diamantas absprang. Die 5 fache KOmbination folgte. Diamantas wollte die Kurve abkürzen doch ich drückte ihn mit den Schenkeln gegen die Bande so dass wir das Hinderniss gerade anritten. Mühelos überwand er die Kombination. Dann liess ich ihn zum Schritt durchparieren. Ich stieg ab undzog die Steigbügel hoch und lockerte denn Sattelgurt. Eine Pflegerin kam herbeigeeilt und warf diamantas seine Abschwitzdecke über den Rücken. " Er
      ist super gesprungen. Ihr habt gute Chancen beim Turnier am nächsten Samstag." sagte sie und nahm mir Diamantas ab. "Ja, ich werde mich heute Abend um die Anmeldung kümmern."
      Dann lief ich zur REnnbahn um Magical Golden Dust und Morengos Training zubeobachten. Ich wollte die 2 Hengste nämlich am Freitag nennen. Ich stellte mich neben meinen Trainier der eine Stoppuhr in der Hsand trug und den Jockeys noch letzte Anweisungen gab. Dann wurden die Hengste in die Startboxen buxiert. Dann ertönte das Startsignal und die beiden HEngste schossen aus ihren Startboxen. Magical Golden Dust war an eRster STelle dicht gefolgt von Morengo der noch ganz neu im REnnsport war. Der bOden bebte als sie an uns vorbeischossen Ein Blick auf die Stoppuhr verriet mir das die Hengste gut in der Zeit lagen. Morengo holte auf kurz vor der Zielinie auf schoss Kopf an KOpf mit Magical Golden Dust über die Zeillinie. Der TRainier nickte zufrieden und wandte sich an mich:" Mit dieser Zeit denke ich haben sie gute Chancen."
      Danach eilte ich zum DRssurviereck herrüber. Dort stand eine Pflegerin und hielt soleil vertig gesattelt an der hand.
      Ich ritt die Stutesogrfältig warm und übte dann ein paar einfache DRessurlektionen. Dann steigerte ich ddie Schwierigkeit etwas und gab später die STute der Pflegerin zurück.
    • Pharlap
      Pflegebericht für meine Stall und Weidepferde

      Heute war Putztag angesagt. Ich stand schon früh am morgen auf . Ich wollte heute alle Boxen komplett ausmisten und mit Wasser waschen. Dann wollte ich die Ausrüstung putzen und das Lederzeug fetten. Danach würde ich noch alle Koppeln säubern und wenn nötig die Zäune reparieren. Michèle und meine Eltern hatten sich bereiterklärt mir zuhelfen. Die Angestellten des Gestüts würden auch mithelfen. Ich und Michèle brachten zuerst die Stallpferde auf die Koppel. Ich nahm Shoo-In und Michèle nahm Lissy. Die beiden Fohlen freuten sich über das schöne Wetter und rannten sobald sie auf der Koppel waren um die Wette. Als nächstes nahm ich Diamantas. Michèle nahm Entreaty & Black stream. Diamantas alberte wie immer herum und die ausgeglichene Entreaty fing sofort friedlich an zugrasen. Als nächstes versuchte ich Lady auf eine kleine Koppel dierekt neben den stall zubringen. Die stute war sehr ängstlich und ich hatte grosse Mühe sie zuhalten Nun misteten wir alle Boxen aus und kehrten die Stallgasse. Dann putzten wir das Lederzeug der Stalpferde und kontrolierten die Ausrüstung der Pferde. Entreaty brauchte eine neue Satteldecke und die zwei Fohlen je ein neues Halfter. Ich notierte mir dieses auf eine Liste. Dann brachten wir die Pferde im Offenstall auf eine andere Koppel so das meine Eltern die Offenstalle ausmisten konnten. Talmih, Lissy, Moulan, Soleil, Destiny, Disturbia II und Avrita kamen auf die grosse Koppel für Stuten. Morengo, Red Terror, Wunders stern, Blue Moons Orkan, Zafir und Magic Image kamen auf die Hengstkoppel. Als alle auf den Koppel waren fetteten ich und Michèle ihr lederzeug und kontrolierten die Ausrüstung. Disturbia II brauchte neue Gamschen, Wunders Stern ein neues Zaumzeug, Avrita brachte ein neues Halfter, Talmih eine neue Winterdecke ... Ich notierte mir alles auf dem Notizblock und nahm mir vor mit Michelle die Sachen in den nächsten Tagen zubesorgen. Etwas später äppelten ich und Michèlke die Weide ab und kontrolierten die Zäune. Alle waen in guter verfassung und brauchten keine Reperatur. Am abend brachten wir wieder alle Pferde herain, fütterten und tränkten sie.
    • Pharlap
      Pflegebericht für mystery xx, Luxurious Lady, Avarita, Moulan, Zafir, Morengo, Red Terror, Wunders Stern, Soleil, Talmih, Wunders Stern, Dimantas, Entreaty

      Als ich die Fohlen gepflegt hatte waren die Stallpferde an der Reihe. Ich ging zur Sattelkammer nach dem ich jedem Pferd ein Leckerlie gegeben hatte. Ich bereitete jeden sein Kraftfutter vor. Dieses brachte ich ihnen und holte sogleich die leeren Heunetze. Ich ging zur Scheune füllte die Netzte und kehrte zurück in den stall dort bekam jedes Pferd sein Heunetz. Dann begann ich damit die Boxen auszumisten und mit frischem Stroh einzustreuen. Eine Stunde später brachte ich die Pferde auf ihre Koppeln. Ich sah ihnen eine wEile zu wie sie fröhlich über die Weide tobten. Dann ging ich ins Büro. Das Morgentraining würde in einer Stunde beginnen es war gerade 5 Uhr Morgens. Doch vorher hielten ich und die Jockey, die Trainer und die Pferdepfleger eine morgendliche Konferenz. Wir besprachen den Tag usw.
      Ich setzte mich an den Tisch mit einer Cola. „Also, fangen wir an“ sagte ich.
      Wir besprachen die Turnierteilnahmen. Mystery und Morengo sollten an einem Galopprennen starten. Soleil an einem Dressurtutnier mit Avrita, Diamantas und Disturbia II an einem Springturnier.
      Die trainier legten mir ans Herz das wenn der Rennstall weiterhin bekannt sein sollte dringend neue Vollblüter her mussten. Einige Tiere die sich nicht zu Rennen eigneten musste Platz machen …
      Ich machte mir grosse Sorgen ich wusste das wir momentan nicht den Champion hatten den wir brauchten…
      Um 6 Uhr holte ich die Pferde in die Ställe dort wurden sie geputzt und gesattelt und ihre Beine bandagiert. Dann mussten sie der Reihe nach auf die Rennbahn um zu trainieren. Diamantas & Disturbia hatten Springtraining und Soleil Dressurtraining. Um 8 Uhr kam das letzte Pferd in die Ställe zurück. Die Pferde wurden nach dem Training trocken geführt und gewaschen dann wurden ihre Beine mit einer Kühlendensalbe eingerieben und bandagiert. Dann hiess es Boxenruhe am Nachmittag durften sie dann alle auf die Koppel. Gegen Abend wurden die Pferde mit Solarium, dem Schwimmbad und dem Laufband verwöhnt. Manche wurden auch von ihren Pflegern spazieren geführt.
    • Pharlap
      Abendfütterung & aufregender Ritt über die Felder
      (Pfelegebericht für Vento, Mystery xx, Wunders Stern, Red Terror, Moulan, Zafir.)

      Ich kam gerade von der Schule nachhause. ich lief schnell ins Haus um mich um zuziehn. Kurze Zeit später rannte ich aufgeregt zu den Rennstallungen. Fröhlich begrüsste ich alle Pferde mit einem Stück Apfel. Wie immer wenn ich den Stall betratt veil mir auf wie leer er war. Von den 14 Boxen waren gerade mal die Hälfte besetzt. Was solls dachte ich wenigstens waren die paar Rennpferde die ich besitzte ziemlich erfolgreich. Ich lief auf den hof um den Trainer zu suchen damit ich auf dem Laufenden blieb. Wie ich erfuhr lief alles bestens. "Ich muss dir später umbedingt noch jemanden vorstellen." sagte er dann verabschiedete er sich und lief zur Rennbahn. ich schnappte mir die Halfter von Zafir und Moualn und lief zur Koppel. Der goldene Hengst und die duneklbraune Stute wieherten mir zur Begrüssung zu. Ich klopfte ihnen den Hals und Halfterte beide auf dann führte ich sie zu den Stallungen. Ich abnd beide zum absprizen ihrer Beine an. Doch zuerst befreite ich sie mit dem Striegel von Staub und Dreck. Dann kratzte ich dei Hufe aus und spritzte ihnen dn Dreck mit Wasser von den Beinen. Dann legte ich ihnen eine dünne Decke auf und führte sie in ihre Box. dann schnappte ich mir einen Besen und begann die Stalgasse zu fegen. Als ich fast fertig war erschien in der Tür der Trainer Mr. Telfort und mit ihm ein kleiner dünner Mann. Ich vermutete das er Trainingsreiter oder Jockey war. "Michelle komm mal her!" rief er in lehnte den Besen an eine Wand und ging hinüber zu den zwei männern. "Darf ich dir Morengos neuer Trainingsreiter vorstellen Mr. Johnson." sagte er feierlich. Ich musterte den Mann kurz wobei ich das Gefühl hatte das mir die kInnlade runterfiel. Mr. Johnson gehörte zu den besten Jockeys im agnzen Land. "Ich ahbe dein Pferd beim Derby alufen sehen und war einfach beeindruckt gewesen. Ich ahbe mich mit Mr. Telfort in verbindung gesetzt und fragte ihn ob er für dieses Pferd noch einen Jockey suche. Er sagte mir das du kleine Dame dieses Pferd selbst trainieren würdest und auch bei Rennen reiten.Ich war zuerst sehr enttäuscht da hat mit Mr. Telfort angeboten den Hengts im training zureiten wenn du in der Schule bist. Natürlich nur wenn du einverstanden bist." sagte der Jockey. Ich überlegte nur kurz und sagte dann etwas zögerlich:" Ich würde michs ehr freuen und währe sogar evt. bereit sie morengo im Rennen reiten zulassen allerdinsg nur wenn sie mir einen Gefallen tun. Der Jockey lächelte glücklich:" Und, was für ein Gefallen wäre das?" "Reiten sie meine Pferde bei Rennen und im Training." sagte ich wie aus der Kanone geschossen. Mr. Johnson wirkte verunsichert:" Nun ja , sie veralangen da wirklich viel von mir. Ihr Betrieb ist noch ziemlich am Anfang das könnte ein grosse Risiko sein." Mr. Telfort wollte etwas einwenden doch ich ich sagte:" Ich besitze momentan nicht veile Rennpferde doch jedes verfügt über veil Potential. Mit Pharlap, Saphira und Morengo ahbe ich doch bewiesen das ich sehr wohl etwas von Rennpferden verstehe. Ich achte bei der Auswahl der Jährlinge nicht nur auf die Abstammung sondern auch auf den Charakter. Die Pferde müssen mit dem Herzen laufen, sie müssen siegen wollen und ehrgeizig sein" "Junge Dame sie haben mich überzeugt." Mit einem handschlag würde alles Besiegelt."Wie wärs wenn wir mit zwei meiner Pferde einen kleinen Trainingsgalopp über die Felder amchen?" fragte ich. "Sehr gut, wenn es ihnen recht sit würde ich gerne die Schwarze Stute nehmen, würden sie den Palomino nehmen?" Ich erwiederte lächelnd:" Mystery ist etwas schwierig aber sie dürfen es natürlich versuchen."
      Ich putzte schnell Zafir und sattelte ihn und dann ahlf ich Johnson mit Mystery diese war für ihre verhältnisse sehr brav. Dann stiegen wir auf und ritten vom Hof. Als wir die dichten Koppel hinter uns gelassen hatten und sich vor uns die weiten grünen Wiesen erstreckten hilet ich Zafir an. "Wollen wir los legen?" fragte ich und stellte Zafir zum Starten bereit auf. "Eins, zwei , DRei, GO!" rief ich und Zafir sparng in den Galopp Mystery tat es im Gleich und jagte die ersten Meter KOpf an Kopf mit dem goldenen Palmino über die Wiesen doch dann wurde sie von selbst schneller. Zuerst führte sie nur mit einer nasen breite doch dann wurde sie schneller und zog an Zafir vorbei. Ich lächelte, Mystery war einfach ein tolles Pferd doch aucvh Zafir hielt sich gut dafür das er nicht trainiert war. Nach ungefähr 2 km verlangsmerte Mystery ihr Tempo und ging in den Trab über mittlerweile führte sie mit fast 10 Längen vorsprung. Ich liess Zafir am langen Zügel schritt laufen. "Eine wirklich unglaubliche Stute ahsst du da" sagte Mr. Johnson und klopfte Mystery den Hals.
    • Pharlap
      Pflegebericht für alle Pferde von der Rennsportanlage Success
      (Yohgurt, Canadian Dreamsong, Small Legend, Sahne Toffe, Caribic's Love, Black Fantasy, Frey, Golden Apple, Pharlaps Prinzessin, Shoo - In, Destiny, Zafir, Blue Moons Orkan, Sterling DReam, Dissy, Black Stream, Entreaty, Step to future, Minas Ithil, Minas Morgul, Avarita, Talmih, Red Pepper Doom, Storms Ranson, Wunders Champion, Caramelbonbon, Carousel, Bestla, Liyana, Vento, Mystery xx, Lissy, Moulan, Morengo, Red Terror, Wunders Stern, Magic Image, Far Cry, Saphira, Shihan, Pharlap)

      Heute war das Wetter sehr launisch. Am morgen schien die Sonne am Nachmittag fing es dann wieder an zu regnen und nun ist es zwar bewölkt aber trocken. Morgen begint die Schule wieder und ich befürchte schon das ich dann nicht mehr alles auf die Reihe kriege.

      Am frühen Morgen liefen Caramelbonbon, Carousel,Vento, Mystery xx, Moulan, Morengo, Red Terror und Wunders Stern ihre üblichen Runden um fit zu bleiben und bereit zu sein für weitere Rennen. Alle schlugen sich gut und machten weitere Fortschritte. Ich ritt heute Mystery xx und unsere neue Stute aus Deutschland, Caramelbonbon.

      Red Pepper Doom, Storms Ranson und Wunders Champion meine neuen Schätze von dennen ich viel erwarte. Leben sich momentan noch ein. Sie dürfen mittlerweile auf eine eigene kleine Koppel und in ein paar Tagen dann auf die grosse Hengstweide. blad werden auch sie im Training laufen.

      Wegen dem schlechten Wetter sind die Fohlen und Jährlinge von der Weide im Wald in die zwei Offenställe umgezogen. Sollte es wieder besser werden und für einige Zeit trockenbleiben werden sie wieder umziehn.

      Golden Apple, Pharlaps Prinzessin, Shoo - In, Blue Moons Orkan, Sterling DReam, und Black Stream werden schon bald in den Stall umziehn und an ihre Karriere als Rennpferde heran gebracht.

      Zafir wird schon bald wieder einsatzfähig sein! Allerdings werde ich ihn sehr schonend trainieren und erst nächstes Jahr auf die REnnbahn schicken.

      Minas Ithil, Minas Morgul, Avarita und Talmih geniessen die Tage wenn es nicht regnet auf ihrer Koppel und die Nächte in ihrem eigenen Stallabteil. Minas Ithil wird sicherlich bald ihr erstes Rennen laufen.

      Bestla und Liyana entwickeln sich prächtig und werden Ende dieser Woche das erste mal auf der Bahn laufen. Ich bin schon auf die ersten Zeiten von ihnen gespannt. Die zwei Stuten haben sich schon mit dne anderen angefreundet und fühlen sich pudelwohl. Man merkt allerdings das sie ihre Besitzerin vermissen.

      Magic Image und Lissy haben sich gut im Trainingsstall eingelebt und werden nun bald an Sattel und Zaumzeug gewöhnt.

      Far Cry, Saphira, Shihan und Pharlap geniessen ihr Leben im grossen geräumigen ZUchtstall. Shihan fasst immer mehr vertrauen in mich und die Ausritte bei dennen ich Pharlap reiten und ihn als Hnadpferd nehme werden immer entspannter. Er geniesst die Tage auf der Koppel und ist eine echte Schönheit geworden. Far Cry und Saphira haben viele fohlen zur Weld gebracht und diese liebevoll aufgezogen.​
    • Pharlap
      Abschied - Wenn Pferde gehen und Neue dazu kommen

      Ich sass auf einem Koppelzaun und sah in die Ferne. Morengo grasste neben mir. Die Zügel lagen auf dem Boden und er würde trotzdem nicht weglaufen. Ich wra schon bevor der ganze rummel los ging los geritten. Mein Weg hatte mich über Koppeln, Wiesen udn schliesslich durch den Wald geführt. Dort war ich an der alten Gandenweide angekommen. Nun dachte ich über vieles nach. Heute werden Liyana udn bestla gehen. ach wie habe ich die zwei ins herz geschlossen und das obwohl ich wusste das sie eines tages gehen würden. Nach einigen Minuten des ncah denkens und der Ruhe stieg ich wieder auf mOrengos rücken und stiess ihm die fersen in die Seiten dann galoppierten wir dvaon zurück zu den Stallungen. Dort sprnag cih von Morengos Rücken und brachte ihn in den Stall. Dort verwischte ich schnell alle Spuren emines kleinen Ausflugs. Dann ging ich zum Offenstall. Ich fütterte die Jungepferde udn Fohlen und erneuerte das TRinkwasser. Auf der Weide standen (Black Dragon, Yoghurt, candian Dreamsong, Small Legend, Sahne Toffe, Caribics Love, Black Fantasy, Frye, Golden Apple, Pharlaps Prinzessin, Shoo - In, Destiny, Zafir, Blue Moons Orkan, Dissy, Balck Stream, Entreaty, Step to Future). Ich nahm Morengos Zügel in die Hand und steig auf. Dann ritten wir in wildem Galopp zurück zu den Ställen. In windes Eile sattelte ich Morengo ab und putzte ihn um alle Spuren zu verwischen. Dann nahm ich eine mistgabel zur Hnad und begann die bOxen auszu misten. (Im Trainingstall standen: Red Pepper Doom, Storms Ranson, Wunders Champion, Cramelbonbon, Carousel,Bestla, Liyana , Vento, Mystery xx, Lissy, Moulan, Morengo, Red Terror, Wunders Stern, Magic Image, Sterling Dream)

      Black Dragon wurde geboren, es war eine sehr anstrengende Geburt. Es ist nicht sicher ob er überlebt.
      Yoguhrt & Canadian Dreamsong erfreuên sich bester Gesundheit und geniessen die gemeinsmaen Koppeltage.
      Small Legend, Sahne Toffe, Caribics Love & Frye wachsen schnell und verbringen die warmen Herbstage wieder auf der Koppel im Wald.
      Black Fantasy hat sich zu einer echten Schönheit entwickelt, sie wird schon bald eingeritten werden können.
      Golden Appel hält die hErde auf Trab er wird ein echter Rennhafi​
    • Pharlap
      Zwei neue Pferde aus Deutschland
      Rabenkönigin die dunkle Königin, Schnee der aussergewöhnliche und alle Weidepferde

      Draussen war es schon dunkel, der Winter kam. Bald werde ich Abends nur noch in der Reithalle reiten können, dachte ich und nahm ein BUch aus meinem Regal. Nebelträumer ein richtig dicker Fantasyroman. Plötzlich klingelte mein Handy. Es war Elisa. Sie fragte mich on ich Rabenkönigin zurück haben möchte. Sie wollte ihren Pferdebestand reduzieren und die Wahl war auf die schwierige unreitbare Rabenkönigin gefallen. Ich verstand sie nur zu gut. Sie sagte sie hätte da auch ncoh einen Zebroid namens Schnee II. Ich kannte den Hengst schon und erklärte mcih bereit ihn bei mir auf zu nehmen.

      Drei Tage später fuhr ein Pferdetransporter auf den Hof. Ich führte gerade Blue Moons Orkan über den Hof. Der Zweijährige tänzelte aufgeregt auf der Stelle und blähte die Nüstern. Schnell brachte ich ihn auf die Koppel und sah dann zu wie John einen Zebroid ablud. Der hengst Schnee II verhielt sich ruhig und war ausgesprochne gut erzogen. Was man von dem Scheckpony das gerade mit voller Wucht gegen die TRennwand schlug nciht sagen konnte. Rabenkönigin wurde ebenfalls von John ausgeladen. Kaum hatte sie festen boden unter den hufen stieg sie senkrecht in die Höhe udn versuchte sich los zu reisen. John schaffte es dann aber ,Dank seiner eRfahrung mit Pferden, doch die stute ihn die für sie vorgesehene box zu kriegen.

      "Ist das die Stute die du letztes Jahr verschenkt hast?" fragte John mich. "Ja, Elisa kann sie leider nicht mehr behalten", antwortete cih und beobachtete die Stute die sich benham als sie sie der Teufel selbst. Wir ahtten ncoh viel Arbeit vor uns wenn wir aus ihr ein Reitpferd machen wollten.

      Danach sattelte ich schnell Diamantas. In die Satteltaschen packte ich ein paar Äpfel und einen neuen Salzstein für die Fohlen und Jährlinge auf der kOppel im Wald. Ich trabte mit eminem geliebten Pferd vom Hof. wir galoppierten über die leere Hensgtkoppel und sprangen über denn Zaun. Die Zäune waren nciht sher hoch da keines der Rennpferde je springen gelernt ahtte und die meisten sichtlcih unbegabt dafür waren. Im Galopp ging wieter bis wir auf einen schmallen Feldweg kamen. Dort wurden Wir langsamer. Es dauerte nicht mehr alnge und wir ahtten die im Wald verborgene KOppel. Ich stieg ab und liess Diamantas grassen. Schnell wechslete ich den Salzstein aus und kotrollierte den Brunnen. Der den Pferden frisches Wasser bot. Dann verteilte ich die Äpfel. Black Dragon, Yoghurt, Canadian DReamsong, Small Legend, Sahne toffee, Caribics Love, Balck Fantasy, Frey, Golden Appel, Pharlaps Prinzessin, Shoo - In, Destiny, Zafir, Blue Moons Orkan, Dissy, Black Stream, Entreaty, Step to future ging es gut und sie sahne alle gut aus. Ich steig wieder aufs Pferd und ritt zurück. ​
    • Pharlap
      Endsprint - Das Ziel liegt nahe
      Pflegebericht für Black Dragon, Yoghurt, Canadian DReamsong, Small Legend, Sahne toffee, Caribics Love, Balck Fantasy, Frey, Golden Appel, Pharlaps Prinzessin, Shoo - In, Destiny, Zafir, Blue Moons Orkan, Dissy, Black Stream, Entreaty, Step to future, Wunders stern, Storms Ranson, Minas Ithil, Minas morgul, Avarity, Talmih, Red Pepper Doom, Caramelbonbon, Carousel, Vento, Mystery xx, Lissy, Moulan, Morengo, Red Terror, Magic Imgae, Sterling DReam,

      Draussen wehte ein kalter Wind Blätter über den Hof, der Himmel war noch bewölkt. Ja, es wurde eindeutig Winter. Ich zog mir meine dicke jcake über und verliess dann das Huas. Ich lief in Richtung Trainingsstall. Dort brannte licht und John und Marie waren damit beschäftigt die bOxen auszumisten. "Soll ich euch behilflich sein?" fragte cih und schnappte mir eine Mistgabel. Zu dritt hatten wir 20 boxen viel schneller ausgemistet. Ich lief schnell ins büro und sah mir an der Wandtafel den tAgesplan an. "Marie du sollst mit REd Terror in 15 minuten auf der Bahn sein und danach sollst du Wunders Stern auch ncoh reiten . Mr. Johnson sollte auch gleich kommen er wird heute Morengo und Mystery reiten. Ich soll Vento und ... MOulan reiten und du John Carousel udn Caramelbonbon." rief ich den anderen zu und half Marie beim Bereit machen von Red Terror. Der junge Braune war wie immer sehr unruhig. ER tänzelte auf der Stelle und schnaubte. Ich reichte Marie ihre Kappe und ihren Rückenschutz und half ihr dann aufs Pferd. Ich ging schnell zu Vento. Ich legte ihm sein Halfter an und band ihn auf der stallgasse an. dort putzte und sattelte ich ihn. Dann setzte ich mir meine Kappe auf den Kopf und zog den rückenschutz an. Ich joggte mit vento zur Bahn und kam gerde rechtzeitig. Marie war mit dem aufwärmen fertig und ritt nun auf die Bahn. "Guten Morgen Michelle" begrüsste mcih der Trainer lächelnd. Selbst um 6 Uhr MOrgends strahlte er Energie und Kraft aus. Er wusste wie er Pferde und jockeys so motvierte dass sie ihr bestes Gaben. Marie trabte 2000 Meter also zwei Runden. Dann galoppierte mystery noch zwie LOcker um die Bhan. "Dass reicht für heute, sattle sie ab und bring sie nach den Frühstück auf die stutenkoppel." rief er ihr sehr zu frieden zu. Dann wraen cih und vEnto an der Reihe. Ich war immer ncoh nervös vor dem Training obwohl ich nun schon seit bald 2 jharen vollblüter ritt. "Wie fandest du sein letztes Rennen?" fragte er. Ich legte mir schnell eine Antwort zurecht:" Es war sein erstes Rennen, fast alle seine Gegner hatten mehr Erfahrung und sie waren jünger. Ein dritter Platz war wirklich sensationell. Er hat sich gegen Morengo, Ehrengold und Khiara El Assuad gemessen." Mr. Telfort dachte kurz nach udn nickte dann zustimmend. "Ja du hast recht", sagte er," lass ihn heute eine runde locker traben und eine ganz gemütlich galoppieren um seine mUskeln zu entspannen."

      Wunders Stern sollte auf 1000 meter einmal so richtig Gas geben. Der Hengst brauchte 1,01,23. Das war zwar kein neuer Rekord und auch cniht ut genug für das Mayflower Derby oder ein anderes Triple Crown Rennen aber es reicht um ihn bie einem Maiden Rennen anmelden zu lassen. Mr. Telfort war aber der meinung das der Hengst sich ncoh verbessern könnte.

      Morengowurde von dem Weltbekannten Jockey Mr. Johnson geritten. Heute sollten mit etwas tra und einem lockeren Galopp ebenfalls die muskeln entspannt werden. Morengo hatte alles gegebn und die "Wunderstute" Khiara El Assuad geschlagen. Damit hatte er bewiesen das er kein Pferd war das man so schnell vergessen würde. Allerdings war er immer ncoh sehr müde und erschöpft. Er war um einiges weniger lebhaft als sonst.

      Mystery xxwurde auf 1000 Meter gestoppt. Ihre zEit betrug 0,58,96. Das wra wirklcih grossartig. Schade das sie eine Stute war und kein Hngst. Sie hätte alle Qualitäten um den Triple Crown zu gewinnen.


      Über Moulans Zukunft wurde heute entschieden. Sie war einfach nciht mehr die stute die ich vor langer Zeit gekauft hatte. Sie war nicht mehr so temperament voll und energiegaladen. auf der Bhan rannte sie nur schlechte Zeiten. Wenn wir Mehr platz hätten, hätte ich sie behalten und als Führpferd gebraucht. Aber wir hatte Diamantas und der platz im Stall war sehr knapp. Moulan würde verkauft werden.

      Carousel sah wirklcih prächtig aus und laufne konnte er auch. Ich hoffte das ich nächstes Jahr eine Bescheinigung für ihn organisieren konnte.

      Carmelbonbon verzauberte mich wirklcih immer wieder mit ihren tollen Gängen und ihrem Aussehen. Ich überlegt mit ihr an SWs und Sks teilzu nehmen.

      Wunders Champion lief wie ein Champion. Aber der fuchsfarbene Hengst benahm sich auch wie der Teufel selbst er ist unberechenbar und hinterlistig. Dieser Hengst hat viel zu viele Kraft und Energie. Mit ihm ahtten wir grosse pläne er wra mein Ticket für die Triple Crown Rennen!

      Die restlcihen Traingspferde hatten eine kleine Pause und durften auf die Weide. Sie wurden im Roundpen, der Longierhalle und in der Führanlage trainiert.

      Die Weidepferde fütterte ich mit Heu und sie bekamen noch ein paar Äpfel und karotten. Ich kontrollierte die Tränke und äppelte die komplette Koppel ab. Dann wurden ncoh alle Fohlen, Ponys und pferde entwurmt​
      .
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    Gnadenweide
    Hochgeladen von:
    Pharlap
    Datum:
    19 Nov. 2009
    Klicks:
    791
    Kommentare:
    15