1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Sosox3

Yaris | Freiberger

Yaris | Freiberger
Sosox3, 7 Okt. 2013
    • Sosox3
      Last Base Ranch #3


      Die Aufregung stieg, denn in den nächsten 5 Tagen stand der Umzug bevor und unsere Sachen waren gepackt, das einzigste was uns noch fehlte waren die darauf vorzubereiten und uns in den nächsten Tagen einfach nur gut gehen zu lassen. Bonbone, eine meiner Schützlinge tat mir jedoch noch ein wenig Leid, denn sie war ziemlich roh und musste sowohl in den Hänger als auch noch andere Sachen über sich ergehen lassen. Zunächst musste ich mit ihr am Halfter üben und zugleich musste sie lernen in den Hänger zu gehen. Und das freiwillig!
      „Bonbooooone!“, rief ich über die Weide und packte mir ihren Strick. Mal schauen wie lange das Fangen heute dauerte. In den letzten Tagen durfte sie ruhig das große Weideland erkunden und mit den Stuten toben. Die Braune Stute hob rasant schnell den Kopf, bequemte sich aber nicht den kleinsten Schritt in meine Richtung zu tun. „Och Maus... nicht schon wieder!“, jammerte ich herum und ging ein paar Meter auf sie zu. Allein an ihrem Blick sah ich das sie mich herausfordern wollte und als ich einen Schritt rüber zu ihr tat, drehte sie mir auch gleich den Rücken zu und ging ein paar Schritte weg. „Echt jetzt?“ Mein Blick sagte mehr als tausend Worte. Ich hatte keine Lust auf Sowas. „Bon! Komm her jetzt!“, rief ich wütend der Albaner-Stute nach. Aber sie schien das keinen Deut zu interessieren. „Weißt du was?! Sobald ich dich hab, Maus. Da kannst du im Roundpen Rennen, das glaubst du gar nicht!“ Prustend ging ich der Stute hinter her. Das konnte jawohl nicht ihr ernst sein oder? Ich hatte eindeutig keine Zeit und zu meiner Verwunderung keine Lust ihr hinterher zu rennen wie eine Gefahr, welche ich jawohl nicht darstellen konnte mit einer Möhre in der Hand. Buckelnd galoppierte sie an mir vorbei.
      Nach einer guten Halben Stunde Sport, welche ugeplant in meinem Terminkalender war, hatte ich auch echt keine Lust ihr noch hinterher zu rennen, sondern ging ich ans andere Ende der Weide und ließ mich dort ins Gras fallen. Ich schloss die Augen und dachte einen Moment lang nach. Die Beziehung zu Chris geriet etwas ins Straucheln, da seine Ex seit gestern wieder mit ihm schrieb und sie ihn verführte. Es war ein Komisches Gefühl seinen Seelenverwandten fast verloren zu haben, doch hatte er sich mit ach und Krach für mich entschieden. Heute wollten wir ein wenig ausreiten, naja er ausreiten und ich mit Bohne Spazieren gehen. Die Junge unerzogene Stute musste noch so einiges lernen, bis sie untern Sattel kommen durfte und einige Wettbewerbe mit mir beschreiten konnte. Sie war nicht schreckhaft, außer eben bei hastigen Bewegungen.
      Langsam stand ich auf und setzte mich aufrecht hin. Mit ihren Blauen Augen sah sie mich neugierig an. „Ach Maus...“, seufzte ich auf und hielt ihr meine Hand hin. Der warme Atem stieß gegen meine Haut und erwärmte diese für einen Moment. Ich stand auf und klippte den Karabiner ans Halfter. Sie folgte mir Brav und ich war ein wenig verwundert. Nach dem Affentheater das sie vorhin noch veranstaltet hatte, hätte ich mir nicht mal im Traum vorstellen können. Bonbone Schnaubte ab und ich band sie nach einem Längeren Weg von den Weiden zum Stall an ihrer leeren Box an. Die Putzbox war schnell geholt und ich schlurfte den Weg durch die Stallgasse zu der kleinen Stute rüber. Meine Füße hob ich nicht mehr richtig und stolperte kurz vor der Stute. Doch was mich wunderte war, das sie ruhig blieb und mich mit aufmerksamen Ohren und Augen ansah und sich nicht erschrak als die Putzbox über den Boden schlitterte und der ganze Inhalt sich auf der Gasse verbreitete.
      „Aua...“ stöhnte ich schmerzerfüllt auf und sah das Loch in meiner Reithose. Ich blutete ein wenig, aber es störte mich nicht weiter. Der Schmerz ließ schnell nach und es blutete nur noch ein paar Minuten lang weiter, wärend ich die Putzutensilien aufsammelte. Bohne blieb ruhig, als ich den Striegel nahm und ihr den Schmutz aus dem Fell massierte. Sie genoss es sogar wirklich. Bohne hatte sich im Letzten Monat echt zum guten gewendet und Kooperierte sogar immer öfters mit dem Menschen. Nathan hatte sich Yaris geschnappt und hatte ihn an seine Box geführt. Dort wurde er nun geputzt und gesattelt, während ich mit meiner Braunen Schönheit schon längst fertig war und auf ihn und den Hengst warteten. Es dauerte noch um die zwanzig Minuten bis er fertig war und wir uns zusammen auf den Weg machten. Es war sonnig und die Sonne bruzelte auf meiner Haut. Warscheinlich auch auf Nathan’s doch, er ließ Yaris gerade ein wenig traben und gab ihm mehr Zügel. Der Weg war nicht asphaltiert und so mussten wir uns keine großen Sorgen um die Sehnen der Pferde machen. Auch ich began neben Bonbone zu laufen, aber irgendwie meinte die Braune Albanerstute eher rumzuzicken als Mitzulaufen. Hätte es jemjand gesehen, dann hätte man bestimmt gedacht ich quäle das Pferd, doch ich schleifte sie hinter mir her. Nach ca. 5 Minuten Diskussion entschied aber auch sie sich endlich fortzubewegen und lief mir freudig und in einem flotten, gleichmäßigen Trab hinterher, naja eher nebenher und die beiden Pferde lieferten sich im Trab einen kleinen Wettkampf. Das Bonbone eine ergeizige Stute war, wusste ich nun, doch das sie zu allen Mitteln bereit war, zu gewinnen... das hätte ich nicht gedacht. Statt weiter zu traben, galoppierte sie nun auch an und schleifte mich hinterher,statt das ich sie hinter mir her zog. „Bone! Hör auf“, rief ich der Stute zu und Nathan ließ Yaris angaloppieren, allerdings nicht zu meinen Gunsten. Denn ich war schließlich die Jenige, die hinterher rennen musste. Geh ich halt mal Joggen, dachte ich mir und lief schneller als ich es eh schon tat. Doch langsam parierte Nathan den leichten Kaltbluthengst auch mal durch und brachte ihn in den Schritt, kurz bevor wir wieder am Hof ankamen. Es hatte sich beachtlich länger angefühlt als wir in Warheit unterwegs waren und ich war vollkommen außer Puste. „Nathan?“ – „Ja?“, lächelte er. „Ich hasse dich“, sagte ich und atmete mehrmals tief durch. Ich konnte nicht mehr. Nathan lachte und stieg vor Yaris Box ab und band ihn dort an. Dann wurde der Braune abgesattelt und wir brachten die zwei Spackentiere wieder auf ihre Weide und dort durften sie dann auch wieder grasen bis sie fett und kugelig wurden. Nein, Spaß. Sie würden am nächsten Tag wieder sich bewegen müssen.
    • Sosox3
      Pflegebericht - Dezember 2014

      Heute ging ich zu Soso um mir ihre 28 Pferde zu kümmern um die sie mich letztens bat. Darum machte ich mich gegen halb acht morgens auf den Weg zu ihr Soundcloud würde als erste Bewegt werden.Das kleine Fohlen sollte heute die Hufe heben lernen. Nach dem ich Cloud geputzt hatte, begann ich vorsichtig an ihrem Vorderbein und sagte Huf. Die ersten paar male wehrte sich Cloud aber nach und nach verstand sie es was ich von ihr wollte und ich lobte sie ausgiebig als sie das brav machte. Danach brachte ich sie wieder in die Box und ging zu Nameless . Ich putzte ihn kurz über und brachte ihn in die halle. Ich beschloss das alle frei bewegen durften. Namless stürmte gleich los und buckelte freudig. Hin und wieder wälzte er sich genüsslich. Dann zeigte er mir was sie konnte danach durfte er wieder in seine Box und ich holte , Prove Me Wrong aus ihrer Box. Auch diese putzte ich ausgiebig und als ihr Fell wieder seidig war lies ich sie in die Halle. Die Hübsche vertrat sich die beine nachdem sie ne weile rumstand brachte ich sie zurück und widmete mich an , Sharon die schöne stute schlummerte gerade in ihrer Box als ich diese betrat. „ na du guten morgen!“ lachte ich und scheuchte sie auf ihre Beine dann putzte ich sie über und brachte sie in die halle. Müde lief sie einige runden und wollte dann wieder in die box, ich lies dies aber noch nicht zu war ja viel zu früh. Ich scheuchte sie in den Trab, wiederwillig folgte sie meinem „Befehl“ und setzte sich schwerfällig in den Trab. Nach einigen runden wurde sie wacher und wilder, sie liebte es anscheinend zu rennen, runde für runde wurde sharon schneller. Nach dem sie 20 minuten gelaufen war und sich auch trocken lief brachte ich sie in ihre Box und ging zu , Acacia eine wunderschöne Stute, ich striegelte sie sauber enzwierrte ihren schweif und befreite es vom Stroh dann brachte ich sie wie die anderen davor in die halle, dort tobte sie sich aus, nach einiger zeit kam sie zurück in die Box und ich ging weiter zu Rising Star den namen kannte ich schon, eine älteres Pferd und desshalb bekannt. Auch sie putzte ich schön über und sie durfte laufen, nach herzenslaune. Die stute scheint jung geblieben, zeigte sich in schönen gängen geschmeidigen übergängen und ihren Temprament. Nach dem sie sich ausgepowert hatte kam Commander ein wunderschöner hengst ich putzte ihn über und brachte ihn in die halle, dort konnte er seine anmu zeigen nach 20 minuten brachte ich comander wieder in seine box den ich hatte noch genügend andere pferde zu machen. Mir kam so vor als würde ich nicht voran kommen, Unitato war auch ein schööner hengst. Soso hatte sehr schöne pferde ich putzte und beschloss noch how we do payphone und del fuerta zusammen in die halle lassen. Also machte ich zuerst unitato fertig holte dann die anderen in die halle und lies die gruppe rennen. Unitato wollte immer an erster stelle sein, gleich wie how we do. Payphone buckelte sich die seele aus dem leib und del fuerte kullerte sich mehrmals. Dann rannten sie in der gruppe um die wette. Danach brache ich alle in ihre Boxen und holte die nächste Gruppe in die halle., Palla van Ghosts, Chandra , Leviathan, Rabiosa, Shirasagi, Stardust, Zafinaah, Rockabella, Loveletter, Yaris, als ich alle geputzt hatte und endlich alle zusammen in der halle hatte, schaute ich mir das spektakel an. Nach ihnen war nur noch eine gruppe zu machen und dann war ich auch fertig mit soso pferden. Zum glück hatte soso eine große halle. Nach dem diese gruppe auch bewegt hatten brachte ich sie in die Boxen zurück und holte dann Lonely Wild Horse, Bonbone, Adrenaline, Magic Attack , Brookton und Nobody loves him like me in die halle. Langsam merkte ich das ich müde wurde. Auch die letzte gruppe freute sich ihre beine zu vertreten und miteinander spielen. Nach 20 Minuten brachte ich sie auch in die boxen und gab allen noch ihr futtre ehe ich verschwand.
      [Elsaria]
    • Sosox3
      [​IMG]
      Hufschmiedbericht Yaris

      Endlich hatte ich mal wieder Zeit gefunden und konnte meinen Pferden die Hufe machen. Der erste auf meiner Liste war Yaris. An sich hatte er gute Hufe, allerdings ein wenig zu lang und auch sonst mussten seine Hufeisen weg, denn er konnte nun Barhuf laufen.
      Quietschend öffnete ich die Boxentür des Freibergerhengstes und wurde brummelnd begrüßt."Na großer. Heute bekommst du 'ne Pediküre", begrüßte ich ihn und führte ihn aus der Box. Ich band ihn an und kratzte ihm zunächst erstmal die Hufe aus. Dann nahm ich mir die Zange aus meinem Koffer und entfernte alle vier Hufeisen. Als das erledigt war, nahm ich mir mein Hufmesser und schnitt die Hufe aus, bis die Weiße Linie wieder sichtbar war und schon konnte ich mir dem Raspeln beginnen. Vorne links war alles kein Problem. Er stellte den Huf super auf den Hufbock und ließ ihn bearbeiten. Nur Hinten wurde es zum Problem, denn er wollte die Hufe nicht auf den Hufbock stellen, also nutzte ich jede Gelegenheit bis ich den Huf ordentlich bearbeitet hatte. Als wir dann fertig waren, hatte sich Yaris ein Leckerli verdient und konnte wieder in seine Box.
    • Eddi
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Sosox3
    Datum:
    7 Okt. 2013
    Klicks:
    1.687
    Kommentare:
    14
  • Yaris
    ♣--------------------------------------♣
    Abstammung

    Quendal x Youma
    Unb. x Unb. | Ubk. x Ubk.
    ♣--------------------------------------♣
    Exterieur

    Rasse Freiberger
    Geschlecht Hengst
    Alter 7 Jahre [28.04.2008]
    Stockmaß 1.55 m
    Fellfarbe Bay
    Abzeichen Blesse
    v.r. Stiefel
    v.l. Stiefel
    h.r. Stiefel
    ♣--------------------------------------♣
    Interieur & Beschreibung

    Frech | Verspielt | Menschenbezogen | Hengstig
    Yaris war als Fohlen ziemlich frech und verspielt aber auch zutraulich. Leider fand man ihn beim Schlachter wieder, doch der Ehemalige Züchter von ihm nahm ihn wieder bei sich auf und musste ihn bei seinem Hofverkauf wieder verkaufen. Doch wieder wurde sein Vertrauen missbraucht und er stand abgemagert an seinem alten Standplatz. Mittlerweile geht es ihm wieder gut und konnte von einem Gnadenhof aufgenommen werden und fand bei uns sein neues Zuhause.
    ♣--------------------------------------♣
    Gesundheit & Wohlbefinden


    Gechippt [ ]
    Letzte Impfung **. **.****
    Letzte Wurmkur **.**.****

    Beschlagen [Nein]
    Letztes mal Ausgeschnitten 01.04.2015
    Letztes mal Geprüft 01.04.2015
    ♣--------------------------------------♣
    Besitzerdaten
    Besitzer Rachel Wincox
    VKR Sosox3
    Verkaufspreis Nicht zu verkaufen ; 2.500 Joellen
    ♣--------------------------------------♣
    Qualifikationen


    Dressur E
    Springen E
    Military E
    Distanz E
    Rennen E
    Western A
    Fahren E
    Wendigkeit E

    ♣--------------------------------------♣
    Ausbildungsstand & Zuchtdaten


    Eingeritten [x]
    Eingefahren [x]
    Potential Western, Distanz

    Gekört/Gekrönt [Nein]
    Eingetragene Zucht Last Base Ranch
    Gencode ?? ?? ?? ??
    ♣--------------------------------------♣
    Zu den Schleifen


    [1]

    Zu dem Zubehör


    PNG | Puzzle PNG