1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
hondulisa

Xena lena

Xena Lena [size=1]geboren: 3.märz.2005[/size] Mutter: unbekannt Vater: unbekannt Alter: 3 jahre Geschlecht: Stute Rasse: Mustang Charakter: Wild, ängstlich erstellt:Ivi.Kiwi & ashley Vkr:

Xena lena
hondulisa, 26 Juli 2008
    • Isi-Ladys
      Bericht
      "Na du?", begrüßte ich das Pferd, dass in seiner Box stand und schenkte ihm freundliche Streicheleinheiten, die es offenbar genoss.
      De Trog war voll und die Box ausgemistet, deshalb beschloss ich, mit ihm spazieren zu gehen.
      Zunächst holte ich das Halfter und streifte es ihm über den Kopf ; bald darauf folgte es mir willig hinaus ins Freie.
      Etwa eine halbe Stunde lang beobachteten wir im Wald die verschiedenen Tiere, gingen an Weiden vorbei und genossen die schöne Luft.
      Als wir zurückkehrten, stellte ich es noch etwas auf die Weide, damit es sich austoben konnte.
      Noch eine Weile stand ich am Zaun, bevor ich mich um andere Pferde kümmerte.
    • Saphira5
      ich kam zum tsv.schon wieder waren neue pferde da!ich stöhnte.fast das ganze tsv ewar wieder foll.ich lief zur den tsv auf der suche nach einem araber.doch dann sah ich eine ängstliche mustang stute.ich ging zu ihr.sie schreckte zurück.ich versuchte sie zu beruhigen udn laß ihr boxenschild.jetzt wusste ich dne grund.sie war importiert von einem anderen land und dann vernachlässigt worden.mit 2 war sie nocu ein wildpferd!ich hielt ihr eine karotte hin.sie nahm sie dankbar an.dann brahczte ich die pansicge stuite auf die weide.in aller ruhe mistete ich die box aus udn füllte sie mit neuem streu.dann füllte ich das futter auf und hängtecein heunetz rein.ich holte sie von der wiede und ging
    • Dali
      Pflegebericht 3:
      Ich war im TSV unterweegs,
      da sah ich ein neues Gesicht.
      eine Mustangstute zog meine aufmerksamkeit geradezu an.
      Ich ging zu dem verstörten Pferd und beruhigte es.
      Es dauerte lange, bis das halbe Pferd einigermaßen beruhigt war.

      Pflöegebericht 4:
      später kam ich nocheinmal wieder.
      sie schaute mich noch leicht ängstlich an.
      Sampft streichelte ich sie und führte sie dann hinaus.
      Ich putzte sie gründlich.
      Als sie sauber w2ar, konnte sie zurück in die box, wo ihr Futter schon wartete
    • Dali
      Pflegebericht für alle TSV- Pferde:

      Heute war ich endlich mal woeder im TSV.
      Ich hatte lange keine Zeit gehsbt und freute mich einfach riesig wieder hier zu sein.
      Also wollte ich auch mal wieder richtig anüacvken um es zumindest ein bisschen wieder gut zu machen,
      dass ich solange nicht hier war.
      Ich holte mir mehrere Halfter und Stricke , dann führte ich alle Pferde nach und nach auf die Koppeln.
      Als alle drauen waren, entschied ich mich die Boxen auszumisten. Es dauerte lange , und am Ende schmerzten meine Are richtig, doch die Arbeit war es wert.
      Ich streutwe noch schnell ein, dann ging ich .

      Pflegebericht fü TSV-Pferde:

      Später kam ich nocheinmal in den TSV. Ich holte alle Pferde von der Koppel
      und brachte sie wieder zurück in ihre Boxen. Manche wllten garnicht rein, so
      dauerte es einige Zeit , bis alle wieder drinn standen. Dann ging ich in die
      Futterkammer und füllte das Futterwägelchen . Dann ging ich los, durch die endlosen
      Stallgassem des TSV. Es waren inzwischen doch recht viele Pferde hier.
      Traurig fütterte ich alle. Als sie alle fraßen
    • Dali
      Pflegebericht ( 5. von mir )

      Heute ging ich wieder5 zu Xena lena.
      Ich hatte die stute lieb gewonnen.
      Gerade in der Letzten Zeit.
      Ich lehnte mich an sie.
      Hmm.. Sollte ich sie spätzer kaufen ?

      Pfelegebericht ( 6. vobn mir )

      Später kam ich wioeder zu der süßen.
      Liebevoll strich ich ihr über den Kopf.
      Sie schnaubte in mein haar.
      dann putzte ich sie in der stallgasse.
      Als letztes >füttwerte ch sie noch.
      Dann ging ich.
    • Dali
      Ich hoffe das gilt noch als gestern, da es ja bnloß ein paar min. nach 0 war.. weil ich nochnicht schlafen konnte und vom kloatscheten kam...

      Pflegebericht für alle TSV-Pferdis:
      Endlich hatte uich mal wieder Zeit gfunden, zu meinen Lieblinghen zu
      gehen. Freudig ging ich durch die Stallgassen und streichelte einige
      Nasen, die Neugerig aus den Boxen lugten.Dann ging ich weiter auf
      die Koppel. Da sah ich es ! Der Zaun war kaputt. Schnell holte ich die
      Pferde von der Koppel. Ich schaute in die Stallgasse. Da fehlten doch welche !
      Schnell rannte ich wieder zur Koppel und schaute mich ab des kaputten
      Zaunes ordentlich um. Es dauere, doch bald waren alle Pferde wieder im Stall.
      Ershöpft ließ ich mich ersteinmal im Heu nieder.

      Pflegebericht für alle TSV-Pferde.

      Nachdem ich mich nun lange im Heu ausdgeruht hatte, ging ich los , um
      den Zaun zu reparieren. Es dauerte, doch bald war das Brett wieder
      an Ort und stelle. Zufrieden brachte ich Nägel und Hammer wieder zurück.
      Danach ging ich in die Futterkammer und füllte den Futterwagen auf.
      Ich hörtev schon das forderne Wiehern einiger Pferde. Ich beeilte mich.
      Jedes Pferd bekam seine Raton an Kraftfutter. Dann brachte ich den Wagen
      zurück in die Futterkammer. Ich nahm mir eine Heugabel und ging zurück.
      Na meine Süßen ! Ich schob jedem Pferd die passende Menge heu zu.
      Danach war ich fix und alle. Ich ging zurück zu meinen eigenen Pferden.
    • Dali
      Pflegebericht für alle TSV-Pferde

      Natürlich ging ich heute mal wieder zum TSV. Liebevoll streichelte
      ich ie Pferdeköpfe, die neugierig über das Gatter schauten. Na meine
      Süßen ? , begrüßte ich sie. Einige wieherten mir zu. Ich ging also
      schnurstracks in die Futterkammer. Bestimmt hatten sie so früh
      morgens Hunger. Ich füllte den Futterwagen und schob ihn dann durch
      die Stallgassen und gab den süßen ihre Futterration. Gierig steckten die,
      die ihr Futter erhalten hatten ihre Nasen in die Tröge und fraßen gierig.
      Als alle gefüttert waren, brachte ich den Wagen zurück und verteilte dann
      heu. Als ich auch damit fertig war, ging ich nach draußen und beobachtete
      einige Pferde auf der koppel. Friedlich grasten die hübschen. Ich gönnte mir
      eine Pause.


      Pflegebericht für alle TSV-Pferde:

      Als ich später wieder in den Stall kamen, waren noch immer einige dabei zu fressen.
      Die, die ihre Ration schon aufhatten, führte ich auf die Kopppel. dort konnten sie sich
      ganz nach belieben austoben oder einfach ruhig grasen. Da ich nun langeweile hatte,
      holte ich mir nach und nach einige Pferde raus und putzte sie, bis sie glänzten.
      Leider schaffte ich hierbei natürlich nicht alle Pferde, aber das war nicht zu ändern.
      Es waren leier einfach zu viele Pferde hier. Wie ich es hasste, dass sich die Leute
      zum Teil so schlecht um ihre Tiere kümmern. Aber diese hier werenm bestimmt
      nocheinmal ihr Glück irgendwo in guten Händen finden, da glaubte ich ganz fest drann..
      Vielleicht ja auch ein paar bei mir ?
    • Isi-Ladys
      Dalis Berichte zählen nicht, weil dort keine Pferdenamen vorkommen, oder?

      3. Pflegebericht

      "Hallo, Hübsche", begrüßte ich das freundliche TSV-Pferd Xena Lena.
      Ich holte ihr Halfter, brachte sie auf den Putzplatz und band sie dort an.
      Ich gab ihr einen Apfel, den sie zufrieden zermalmte, während ich ihr Fell bürstete und striegelte.
      Brav hob sie alle vier Hufe, als ich diese auskratzen wollte. Schließlich war sie sauber und ich holte das Lognierzeug, legte es ihr an und führte sie auf den Reitplatz, wo ich sie auf dem Zirkel longierte. Sie freute sich an der Bewegung und machte alles, was ich von ihr verlangte. Zu guter Letzt durfte sie auf die Weide, nachdem sie ihren Futtereimer aufgefressen hatte.

      4. Pflegebericht

      Nachmittags besuchte ich abermals Xena Lena, holte sie von der Weide und beschloss, spazieren zun gehen.
      Im Wald begegneten uns Rehe, Eichhörnchen, Vögel und Reiter anderer Höfe und Ställe.
      Ich erzählte der Stute etwas, und aufmerksam lauschte sie meinen Worten.
      Nach einer halben Stunde waren wir wieder auf dem Hof angekommen, wo ich sie in den Paddock stellte. Sie nahm Kontakt zu dem Shetty auf, welches dort stand, während ich die Box ausmistete. Anschließend kehrte ich noch die Stallgasse, bevor ich sie wieder in den Stall brachte.
      Zu guter Letzt verabschiedete ich mich von ihr mit einer Möhre.
    • Pharlap
      Pflegebericht für alle TSV Pferd

      Heute besuchte Ich den TSV.
      Ich lief zu den Stallungen und begrüsste alle Pferde.
      Einige sahen mich verwundert an oder verkrochen sich in ihrer Box.
      " hIer im TSV sieht man wie die Pferde leiden müssen" dachte ich und ging zur futterkammer.
      Ich holte für jedes der ungefähr 50 Pferde eine Portion Mash und Heu.
      Ich verteilte sie dan an alle.
      Die meisten hatten so lange nichts gegessen das sie sich richtig darauf stürzten.
      als alle mit Futter versorgt warren brachte ich allen noch etwas Wasser und eine Karote.
      Nun ging ich in die Sattelkammer und Putzte das Sattelzeueg.
      Dann ging ich nachhause.



      Pflegebericht für Alle TSV Pferde


      Am Abend ging ich wieder zu den TSV Pferden.
      Ich öffnete leise die Stalltür und tratt hinein.
      Ich lsah mich etwas um dann lief ich den Stallgang entlang und begrüsste alle.
      Nun hollte ich für alle ihr abendessen.
      eS gab heu, Karotten und etwas Mineralfutter.
      Ich gab jedem Pferde seine Portion Futter.
      Dann holte ich die mIstgabel und eine schubkarre und mistete alle Boxen aus.
      Nun füllte ich sie wieder mit sauberem Stroh.
      Dann fegte ich den Stallgang.
      Nun holte ich einen Hufkratzer und putzte jedem oPferd doie Huife und strieglte es Grob.
      Dann verabschiedte ich mich.
    • Findu
      gekauft für 50 Joellen :)
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    hondulisa
    Datum:
    26 Juli 2008
    Klicks:
    618
    Kommentare:
    10