1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Amiii

Wishin on a Star ¦ Welsh B

Wishin on a Star Von: Unbekannt VM: Ubk. VV: Ubk. Aus der: Unbekannt MM: Ubk. MV: Ubk. Rufname: Star, Wishin' Alter: 10.03.2006 Geschlecht: Stute Rasse: Welsh B Fellfarbe: Falbe Abzeichen: v.l., v.r. Stiefel, h.l., h.r. hoher Stiefel Stockmaß: 130 cm Gesundheit: Hervorragend Reitstil: Englisch Charakter: Wishin' ist eine lebensfrohe Stute, neugierig und lernwillig. Das Reiten mit ihr macht wahnsinnig Freude, da sie sehr willig ist. Bei guten Reitern allerdings und auf der Weide lässt sie mal die Sau raus und kann auch mal unter dem Sattel quer durch die Pampa durchgehen. Dressur: E Springen: E Western: E Distanz: E Military: E Galopprennen: E Fahren: E Turnierschleifen: Keine Wettbewerbschleifen: Keine Sonstige Schleifen: Keine Besitzer: Amiii Vorbesitzer: MayBee Pferd erstellt von: Rain Reitbeteiligung: Keiner Tierarzt: Noch nicht eingetragen Hufschmied: Noch nicht eingetragen Sattler: Noch nicht eingetragen Käuflich: Nein

Wishin on a Star ¦ Welsh B
Amiii, 10 März 2013
    • Amiii
      Alte Pflegeberichte
      life, 17.08.2012
      MayBee hatte mich angerufen, damit ich bei einigen ihrer Pferde die Hufe machte. So kam ich auf dem Hof an, wo schon einige Pferde draußen standen. MayBee begrüßte mich und beschrieb mir, was bei ihren Pferden gemacht werden sollte. Ich begann bei Meike und schnitt erst einmal alle ihrer Hufen aus. Dann schaute ich, welche Größe von Hufeisen sie etwa brauchte und probierte Zwei Größen aus. Dann hatte ich die richtige Größe und ich legte die Eisen in den Ofen. Während sie warm wurden schnitt ich schon einmal die Hufen von der Reitponystute Bella Victoria aus. Dann waren die Eisen heiß und ich probierte das erste Eisen auf. Dann formte ich es so lange, bis es passte und warf es dann in den Eimer mit kaltem Wasser, den MayBee mir netterweise aufgefüllt hatte. So passte ich bei Maike alle Eisen an die Hufe an und kühlte sie ab. Dann fing ich an sie anzunageln. Beim ersten Annageln, zog sie den Huf weg, doch dann lief alles reibungslos. Schnell waren die Eisen an allen vier Hufen und ich konnte das überstehende der Nägel oben abkneifen. Dann schliff ich die Hufe von oben noch einmal, damit sie genau aufs Eisen passten und keine Kanten mehr von den Nägeln da waren. Nun war die Welsh Stute Star an der Reihe. Auch sie sollte beschlagen werden. Also schnitt ich auch ihr zuerst die Hufen aus und schaute dann nach den passenden Eisen. Gleich beim ersten Versuch passten die Eisen. Ich erwärmte sie im Ofen und ging schon einmal zu Wishin’ on a Star, um auch ihr die Hufe auszuschneiden. Schnell waren auch ihre Hufe gemacht. Dann holte ich die Eisen aus dem Ofen und passte jedes einzelne den Hufen an. Immer wieder pendelte ich zwischen Star und dem Amboss. Dann passten alle Eisen und ich kühlte sie ab. Als nächstes wurden auch bei Star die Eisen angenagelt und die Hufe von oben abgefeilt, nachdem ich die Hufnagelenden oben abgekniffen hatte. Die letzte, die beschlagen werden sollte war Cama’s little One. Ich schnitt ihre Hufen ordentlich aus und es war auch für sie bald die passende Größe von Hufeisen gefunden. Diese legte ich in den Ofen und wartete, bis sie heiß waren. Dann passte ich sie auf jeden einzelnen Huf an und kühlte die Eisen dann ab. Nun nagelte ich sie an, kniff die Nägel oben ab und schliff die Hufe von oben. Jetzt warteten nur noch drei Fohlen darauf, dass sie ihre Hufe gepflegt bekamen. Zuerst säuberte ich bei jedem der drei Fohlen gründlich die Hufen und ließ sie trocknen. Dann fing ich an bei Villain den Huf von unten mit einer speziellen Pflegecreme einzucremen und ölte sie von oben. So machte ich es auch danach bei Milka Amavael, erst von unten eincremen, dann von oben einölen. Auch Baila conmigo bekam dann die hufe von unten erst eingecremt und dann von oben eingeölt. Dann sprühte ich bei den dreien noch die Hufe mit Imprägnierungsspray ein und packte alle meine Sachen wieder ein. Ich verabschiedete mich von MayBee, denn schon der nächste Kunde wartete auf mich.

      MayBee, 17.08.2012
      Schon ganz früh war ich wach, denn ich war sehr Aufgeregt. Heute sollen Cama's little One, Villain, Milka Amavael, Wishin' on Star und Balia auf dem Hof ankommen. Aber erst am Nachmittag, ich hatte also genug Zeit mich um meine anderen Stuten zu kümmern. Ich schlenderte in den Stall und hörte schon das wiehern. "Hallo ihr süssen", rief ich gut gelaunt. Ich streichelte da eine Nüster und dort eine. Dann holte ich die Stuten raus und brachte sie auf die Koppeln. Bewaffnet mit Mistgabel und Schubkarre, 'stürzte' ich mich auf die Boxen und auf das Ausmisten deren. Anschliessend brachte ich die Pferdeäpfel auf den Misthaufen. Ich streute die Boxen frisch ein und füllte die Wassereimer auf. Dann wischte ich noch die Stallgasse. Danach nahm ich das Halfter von Meike und lief auf die Koppel. "Meike, komm meine Hübsche!", rief ich ihr zu und winkte sie zu mir. Sie sah zu mir und spitzte die Ohren. Dann trabte sie schnell zu mir und ich lobte sie. Dann streifte ich ihr das Halfter über die Ohren und führte sie zum Putzplatz. Dort band ich sie an und holte ihre Putzbox. Ich fuhr mit dem Striegel über das sanfte Fell vom Haflinger. Dann kratzte ich ihr noch die Hufe aus und sattelte sie Anschliessend. Zum Schluss machte ich ihr noch Gamaschen an. Bevor ich mit ihr zum Reitplatz ging, liess ich Peggy, Star, Love is my Drug und Paint it Gold, Devil in die Führeranlage, schliesslich brauchten sie etwas Bewegung und ich hatte heute nicht Zeit alle zu reiten. Ich führte Meike auf den Reitplatz, es waren einige Cavalettis aufgestellt. Meike war das schnellste Pferd im Stall und eine tolle Springerin. Ich wärmte sie erst ein, 10 Minuten im Schritt. Dann trabte ich einige Runden und dann galoppierte ich Meike an. Ich bog auf das erste Cavaletti ein und mit einem kurzen Sprung, und ich schwebte über das kleine Hindernis. Dies machte ich einige Runden, und dann ritt ich sie ab. Dann stieg ich ab und führte sie zum Putzplatz. Sattelte sie ab, und putzte sie grob durch. Danach durfte sie auch wieder auf die Koppel. Ich machte mich auf den Weg zur Führeranlage und holte die vier Stuten zurück. Diese durften auch auf die Koppel. Danach holte ich Bella Victoria von der Koppel und machte ein bisschen Bodenarbeit. Ich liess sie über Stangen traben oder anderes. Dann putzte ich sie auch kurz und liess sie auf die Koppel. Dann kamen die vier Stuten dran geputzt zu werden. Als diese auch sauber waren bekam ich Hunger. Ich ging ins Haus und machte mir Mittagessen. Spagetti! Als ich fertig gegessen hatte, hörte ich ein Auto auf den Hof fahren: sie waren da! Ich rannte nach draussen und begrüsste Niolee. "Danke das du bei den anderen vorbei gegangen bist und die Pferde mitgenommen hast!", bedankte ich mich. "Kein Problem!", meinte sie lachend. Ich nahm die Pferde und Fohlen aus dem Anhänger raus und brachte sie erstmals auf die Koppel. Dann trank ich noch eine Limonade mit Niolee und dann musste sie los. Also ging ich auf die Koppel und holte Geisa von der Koppel. Ich putzte sie durch und holte die Longe aus der Sattelkammer. Danach ging ich auf den Platz und longierte die Isländerstute eine halbe Stunde. Danach putzte ich sie nochmal kurz und liess sie in die Box. Dann holte ich Cama's little One von der Koppel und führte sie auf dem Hof herum das sie sich gewöhnt. Das gleiche machte ich noch mit Wishin' on a Star und noch mit den drei Fohlen. Am Schluss liess ich alle Pferde in die Boxen und gab ihnen das Abendessen. Dann ging ich ins Haus um selber was zu essen.
    • Amiii
      Ankunftsbericht
      Amiii, 10.03.2013
      Endlich hatte ich eine Partnerin für Michi gefunden: Eine schöne Falbstute namens Wishin' on a Star. Ich hatte sie günstig gekauft und heute sollte sie bei mir einziehen. Schon früh war ich wach und bereitete ihre Box neben Michi vor, der mich über die Boxentür beobachtete. Als ich ein Hänger hörte, eilte ich nach draußen auf den Hof und begrüßte den Fahrer, der mir Wishin' on a Star hierher fuhr. Ich half beim abladen und führte die schöne Welsh B-Stute zum äußeren Putzplatz und band sie dort an. Ich verabschiedete mich kurz beim Fahrer und den Helfern und widmete mich dann der Stute. Michi wieherte vom Stall aus und Wishin' on a Star spielte interessiert mit den Ohren. Ich führte sie in den Stall und Michi beschnupperte die Stute interessiert. Die Beiden verstanden sich auf Anhieb und ich führte die Stute in ihre Box. Dann machte ich für sie ihr Frühstück und nachdem sie es gegessen hatte, führte ich sie nach draußen und ließ sie auf die Weide. Auch Michi holte ich und führte ihn zu der Stute. Heute wollte ich mit Wishin' noch nichts machen, damit sie sich erst an die neue Umgebung gewöhnte. Aber schon bald würde ich mit ihr arbeiten.
    • Amiii
      Pflegebericht
      Amiii, 24.03.2013
      Nachdem ich Michi versorgt hatte, ging ich auch zu Wishin' on a Star und holte sie, nachdem ich ihr ihr Frühstück gegeben hatte, aus ihrer Box. Ich band sie in der Stallgasse an und sie stupste mich neugierig an, zerrte ein wenig an meiner Kleidung und suchte in meinen Taschen nach etwas fressbarem. Ich lachte und strich ihr kurz über den Hals, dann holte ich ihre Putzbox, das Huffett und das Mähnenspray. Ich nahm ihren Striegel und fing an, sie zu bürsten, in kreisförmigen Bewegungen. Ab und zu, bei dreckigeren Stellen, benutzte ich auch die Kardätsche. Dann nahm ich ihre Wurzelbürste und bürstete ihre Beine, kratzte ihre Hufe aus und schmierte diese auch mit Huffett ein. Dann machte ich ihr Langhaar mit dem Mähnenspray fertig und sattelte sie. Wir gingen schnell ausreiten, denn ich hatte kaum Zeit mehr, denn bald würde eine neue Stute eintreffen, um die ich mich auch noch pflegen musste. Nachdem wir wieder beim Stall waren, sattelte ich sie ab, brachte sie in ihre Box und gab ihr ihr Mittagessen. Als sie fertig gegessen hatte, gab ich ihr noch eine Möhre und verabschiedete mich damit von ihr. Ich ging ins Haupthaus, wo ich noch einige Sachen am Laptop erledigte.
    • Amiii
      Pflegebericht
      Amiii, 12.08.2013
      Gähnend schob ich das Stalltor auf und sofort drang der Geruch von Pferd an meine Nase. Ich hatte meine drei Welshs schon lange nicht mehr besucht und daher wurden sie auch kaum mehr von mir bewegt, heute hatte ich aber beschlossen, aktiver zu werden. Ich ging zu Michi, der mir sein Kopf sofort gegen die Brust drückte. "Na, hast du mich vermisst?", flüsterte ich liebevoll und begrüßte dann auch Wishin on a Star und Hey there Delilah. Dann holte ich alle drei raus und führte Michi und Wishin on a Star in die Führanlage, Hey there Delilah band ich am Putzplatz an. Ich striegelte sie schnell und sattelte sie dann, führte sie zum Dressurviereck und stieg dort auf. Es war etwas ungewohnt, wieder im Sattel zu sitzen, aber sobald ich mit ihr trabte, war die Nervösität wie weggeblasen. Eine halbe Stunde trainierten wir, dann sattelte ich sie wieder ab und da es recht heiß war spritzte ich sie ab. Jetzt kam Delilah zum trocknen in die Führanlage und ich holte Michi heraus, putzte auch ihn und legte ihm den Longiergurt an. Ich befestigte die Doppellonge an beiden Seiten und führte ihn dann zum Zirkel, auf dem ich die Ausbinder befestigte, aber nur locker. Dann longierte ich ihn eine geschlagene halbe Stunde, ehe ich auch ihn absattelte und abspritzte. Zum abkühlen kam auch er in die Führanlage und dann holte ich Star heraus, die schon eine Stunde dort wartete. Ich sattelte sie mit ihrem Springzeug und führte sie zum Springplatz, wo ich kleinere Hindernisse aufgebaut hatte. Nach einer halben Stunde hatten wir den Pacour gemeistert und ich hatte sie noch ein wenig über den Hof geritten, dann durfte auch sie abgespritzt werden. Danach stellte ich alle drei Pferde auf die Weide und beobachtete sie noch ein wenig, ehe ich wieder ins Haupthaus ging.
    • Jackie
      ​Verschoben am 14.02.2014
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Amiii
    Datum:
    10 März 2013
    Klicks:
    474
    Kommentare:
    5