1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Fleck

Wildrose

Mutter: Waliard Vater: Motteó Alter: 3 Geschlecht: Stute Rasse: Shire Horse Fellfarbe: Schecke Charakter: Lieb mag alle möglichen Leute Stockmaß:1.59 Gesundheit: Sehr gut Besitzer: Fleck Pferd erstellt von: Paradise VKR: Saphira Galopprennen Klasse:E-einsteiger Western Klasse:E-einsteiger Spring Klasse: E-einsteiger Militairy Klasse: E-einsteiger Dressur Klasse: E-einsteiger Distanz Klasse: E-einsteiger

Wildrose
Fleck, 6 Juli 2008
    • Fleck
      Heute ging ich zu meinen Weidenpferden. Zuerst nahm ich mir Wildrose vor. Sie sah mir schon entgegen. Ich gab ihr ein Leckerlie und führte sie anschließend auf den Putzplatz. Ich putzte sie gründlich, und sie schien es zu genießen. Dann band ich woanders an und nahm mir dann heart of Stone, Simbolica, Ivaly, Queenly, Requiem, Rocky, Mac Kinlay, Celavóa, Karamba, Lovegirl, Lumire, Black Jack, Royal Diva, Fair Flash, Aileanda, Jokata und zuletzt Ariven vor. Als alle fertig waren, sattelte ich Wildrose und legte den anderen Decken über. Ich hakte jeden mit einem Strick ein und stieg auf. Wildrose setzte sich in Bewegung, die anderen Pferde hinter uns. Ab und zu trabten wir an. Wir ritten zuerst einen Weg entlang in einen Wald, über eine Wiese an einen Fluss, an dem wir eine Weile blieben und dann wieder zurück. Nun trabten wir mehr. Zuhause angekommen kratzte ich jedem Pferd die Hufe aus und ließ es zurück auf die Weide. Ich kontrollierte noch den zaun und die Tränken, dann holte ich Heu und verteilte es im Unterstand der Pferde, sodass alle genug hatten.
    • BiZzArE.o_O
      Einmaliger Bericht für mehrere Pferde, Auftraggeberin: Fleck

      Kurz nachdem ich von Popcorns Hof wieder zu Hause war, rief mich Fleck an. Sie hatte einen Großauftrag für mich. Ich sollte für sie ihre 17 Weidepferde pflegen. Ich machte mit ihr sechs Tage aus, an denen ich vorbei kommen würde, dann verabschiedete ich mich freundlich. Gleich am nächsten Morgen machte ich mich auf den Weg zu ihrem Hof.

      Tag 2
      Mein Wecker klingelte gegen sechs. Ich stand auf, duschte und frühstückte, dann machte ich mich auf den Weg zu Fleck. Die werkelte schon eifrig im Stall herum. Ich begrüßte sie freundlich und sie zeigte mir meine heutigen Schützlinge: Wildrose, Heart of Stone und Simbolica. Wildrose schob schon neugierig ihren hübschen Kopf über die Boxenwand und schnoberte an meiner Hand. Ich kraulte sie kurz, dann ließ uns Fleck alleine und ich holte sie aus ihrer Box. Ich band sie draußen an und suchte mir in der Sattelkammer ihren Putzkoffer heraus. Besonders schmutzig war sie nicht. Ich bürstete ihr den Staub aus dem Fell, entfernte den Schmutz um ihre Augen mit einem leicht feuchten Schwamm, kratzte ihr die Hufe aus und putzte den Schmutz von ihren Beinen mit der weichen Bürste weg. Ich schloss den Putzkoffer und stellte ihn so hin, dass er andere Reiter nicht störte, dann holte ich ihr Sattelzeug. Nachdem ich den Sattel zurechtgerückt hatte, schloss ich den Gurt und nahm ihr das Halfter ab. Ich striff ihr das Zaumzeug über und führte sie auf den Platz. Nach zwei Runden führen gurtete ich das erste Mal nach, ließ die Steigbügel herunter und schwang mich sanft in den Sattel. Ich lockerte sie, gurtete nocheinmal nach und ließ sie angaloppieren. Nach einer halben Stunde auf dem Platz, in der ich mich so weit wie möglich mit ihr bekannt gemacht hatte, ritt ich über die Zufahrt aus dem Hof. Ich ritt das kleine Stück Teerstraße bis zum Feldweg, auf dem ich sie antraben ließ. Nach einer kleinen Runde im Wald kehrte ich zurück, sattelte sie ab und untersuchte ihre Hufe auf Steine, putzte noch einmal über ihr Fell und ließ sie zurück auf die Weide. Ich ging weiter zu Heart of Stone, der gelangweilt am Zaun stand und mir mit gespitzten Ohren zu sah. Ich striff ihm sanft das Halfter über und führte ihn ebenfalls zum Putzplatz. Nachdem er wieder sauber war, sattelte ich ihn auf und ritt ihn warm, dann wählte ich wieder den Weg vom Hof. Stone sah sich aufmerksam um und fand besonders einen halbverfaulten, fliegenumsummten Apfel interessant. Ich brachte ihn nur mit einiger Mühe davon los. Die Wiese war frisch abgemäht und von der Sonne her schon hart genug, also erlaubte ich mir einen kleinen Galopp am Wiesenrand. Wir erreichten den Wald und tauchten in den Halbschatten ein. Stone trödelte gemächlich dahin und döste fast schon im gehen ein. Ich weckte ihn auf und ließ ihn antraben, bis wir einen kleinen Bach erreichten, aus dem er trinken konnte. Nach einer guten Stunde kehrten wir zum Hof zurück. Ich sattelte ihn ab, sah wie immer nach Steinen und ließ ihn zurück auf die Weide, wo er sich friedlich grasend von mir abwandte.
      Auf der Fohlenweide fand ich Simbolica bei Lovegirl und Mizu, die zu dritt nahe am Zaun standen und vor sich hin dösten. Die Sonne wurde kurz von einigen Wolken verdeckt, dann strahlte sie wieder warm auf die kleine Grupp herunter. Ich fing mir Simbolica ein und band sie an, dann verwöhnte ich sie richtig und machte anschließend ein kleines Longentraining. Gegen Abend brachte ich sie zurück auf die Weide und verabschiedete mich von Fleck.


      Tag 1
      Bericht findest du bei Niamia, Iwo Jima und Mizu

      Tag 3
      Bericht findest du bei Requiem und Rocky

      Tag 4
      Bericht findest du bei Celavóa, Karamba und Lovegirl

      Tag 5
      Bericht findest du bei Black Jack , Royal Diva und Fair Flash

      Tag 6
      Bericht findest du bei Aileanda und Jokata
    • Julia
      Verschoben 28.10.11
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Fleck
    Datum:
    6 Juli 2008
    Klicks:
    410
    Kommentare:
    3