1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Apfelgruen

War Admiral

[size="4"][b]War Admiral[/b][/size] __________Pedigree___________ Mutter: Brushup MV:: Sweep MM: unbekannt Vater: Man o' War VV: Fair Play VM: Mahubah __________Wichtige Daten__________ Rufname/n: Admiral, War Alter: War Admiral wurde 2000 am 21.08. in einem gemütlichen Stall geboren. Geschlecht: Hengst Rasse: reinrassiges Englisches Vollblut[EVB] Fellfarbe: Brauner Abzeichen: keine Stockmaß: 1,57 m Gesundheit: Herrvoragend Reistil: Englisch/Galopprennen Charakter: War Admiral, kurz War, ist ein ruhiger und gelassener Hengst der es genießt im Mittelpunkt zu stehen. Er ist sich seiner Schönheit durchaus bewusst und lässt nichts unversucht aufzufallen. Im Gelände prescht er gerne über die Wiesen und Wege, je schneller er rennen kann desto mehr gefällt es ihm. Er zeigt oft seine ruhige Gelassene Art in den Galopprennen, trotzdem gibt er Gas und überholt gerne. Bei Ausritten ist er immer gut drauf, er trabt zudem auch gerne. Nur Schritt geht ihm etwas zu langsam, da hüpft er ein wenig. Sonst ist War eigentlich ein Kerngesunder EVB Hengst und er ist schön zu reiten, wenn man sich mit ihm versteht und man ihn versteht. Wenn die Chemie stimmt geht er für einen durch's Feuer. ________Gänge________ - Schritt : Unbenotet - Trab : Unbenotet - Galopp : Unbenotet ________Eignungen________ War zeigt viel potenzial für Galopprennen, seine Rasse wurde extra für die besagten Rennen gezüchtet. War hat starke Muskeln und seine Hinterbeine stoßen sich kräftig ab unter'm Rennen. Durch die gut ausgeprägte Hinterbeinmuskulatur ist er auch in der Lage schön zu Springen, dennoch liegen ihm Galopprennen viel mehr als Springen. Sein Trab ist federnt und weich, sein Schritt eine mehr hüpfrige Art zu reiten. __________ Besitzer & Ersteller __________ Besitzer: Appel Pferd erstellt von: puu __________ Qualifikationen __________ Galopprennen: [b]E[/b] A L M S S* S** S*** Western: [b]E[/b] A L M S S* S** S*** Military: [b]E[/b] A L M S S* S** S*** Dressur: [b]E[/b] A L M S S* S** S*** Distanz: E [b]A[/b] L M S S* S** S*** Springen: [b]E[/b] A L M S S* S** S*** ________Schleifen & Auszeichnungen________ 3. Platz 109. Distanzturnier Eingefügtes Bild ________Besonderes________ - _________Sonstiges_________ Vollgeschwister: / Halbgeschwister: / Verliehen an: / Nachkommen: - Kaufpreis: / Verkäuflich: Nein/Ja

War Admiral
Apfelgruen, 7 Nov. 2010
    • Apfelgruen
      War Admirals Ankunft
      Schon mehrmals fiel mir der dunkelbraune auf, als ich mich im Rennstall umsah. Er hatte große, dunkle Augen und einen sanften Eindruck. Und als dann sein Verkauf feststand, war es für mich klar – kaufen. Da ich im Moment sowieso im Englischen Vollblut Fieber war, kam es mir gerade recht. Sofort nahm ich Kontakt zu Puu auf und wir handelten einen Preis aus. Ich würde, um War zu bekommen, nur ein Rennset für Mischak auftreiben müssen. Dies ging schnell und kurze Zeit darauf konnte ich War probereiten. Ich schwang mich auf den Rücken des braunen und ließ ihn antraben. Sen Trab war bequem und schön auszusitzen. Anschließend ließ ich ihn angaloppieren und mein Entschluss wurde bestätigt. Kaufen.
      Also verlud ich War Admiral, unterschrieb den Kaufvertrag und hüpfte ins Auto. Zuhause angekommen luden wir War Admiral aus und er bekam eine Paddockbox neben Rubicon. Beide beschnupperten sich und Rubicon trottete dann wieder in seine Box, während War auf seinem Paddock neugierig umherschaute. Ich brachte ihm noch Heu und die Box und ließ ihn für heute alleine.
    • horsesweet
      Besuch bei allen 8.Pferden von Apfelgruen!

      Fröhlich wachte ich auf und sah hinaus, schönes wetter war da. Daher musste ich glücklich lächeln und gähnte. Sofort danach streckte ich mich ausgiebig und stand auf. Jetzt fiel mir ein, dass ich ja heute mal die Pferde von Apfelgruen pflegen sollte. Also zog ich mich schnell an und ging ins Bad wo ich mich dann fertig machte. Sorgfältig kämmte ich durch meine Haare und machte aus diesen dann einen Pferdeschwanz. Dann putzte ich mir gut die Zähne und machte noch mein Peeling am Kopf. Nun ging ich runter, schnappte mir eines der Brötchen die am Küchentisch lagen und raste noch ins Wohnzimmer, wo ich mir dann noch meine Busfahrkarte holte... 'Ja ich würde mit den Bus fahren', dachte ich und lief weiter. Der weg war eigentlich eh nur bergab... Als ich unten ankam wartete ich und stieg dann in den Bus ein. Nun ging die Fahrt los zum Gutshof Elemar, die Umgebung gefiel mir mit der zeit immer mehr. Schließlich war es bei Apfelgruen schönes Wetter und der Bus wurde langsamer, ich hatte den Ort wo der gutshof liegt erreicht... Sofort stieg ich aus und sah mich um bis ich Apfelgruen erblickte.
      ,,Hey Love!´´, wurde ich herzlich begrüßt. Sofort begrüßte ich sie dann auch und folgte ihr dann. Der Weg zum Hof begann... Es dauerte nicht sehr lange und wir erreichten einen schönen Hof mitten in der Natur, man hörte schon Pferdegewieher...
      Sofort lächelte ich und folgte Apfelgruen zum Stall wo ich mir erstmal die Pferde ansah. Es waren wirklich sehr viele, aber wunderschöne Tiere. Naja es waren halt 8.Pferde um die ich mich heute kümmern sollte. Ich holte zuerst mal Frisco, ein fellpony heraus, ich schnappte ihn mir und ging zum Putzplatz... Apfelgruen hatte mir alles gezeigt und half dann mir noch die anderen 7.Pferde zu holen...
      Erstaml putzte ich den Hengst: Frisco sauber, bei ihm ging es wirklich schnell, da er schon gestriegelt war, die Hufe musste man bei ihm einfach nur ausputzen mehr nicht. Laith war die nächste, eine wunderschöne Holsteinerstute, sie schien wirklich sehr brav zu sein und bei ihr musste ich die Hufe gut auskratzen, aber es war auch schnell fertig, ihr Fell war nur hinten dreckig, sonst schön sauber und ihre Mähne war wirklich gut durchkämmbar... Dann begab ich mich zu War Admiral und striegelte sein Fell wirklich sehr sauber, aber die Mähne war eher verfilzt bei dem reinrassigen Englischen Vollblut Hengst, doch trotzdem war er ein wirklich schönes Tier und die Hufe hob er auch sehr brav und ließ sie sich ausputzen und auskratzen... Dann kam Rubicon ein großer Hannoveraner Hengst, liebevoll täschelte ich diesen und begann sein Fell zu striegeln, die Mähne ging auch sehr schnell durch, seine Hufe waren garnicht dreckig also putzte ich vorsichtshalber diese nur aus. ,,Underdog, wow was für ein schöner Red Roan Appaloosa!´´, sagte ich zu Apfelgruen, sie nickte, doch Underdog hatte dreckige Hufe die ich aber schnell gründlich und ordentlich sauber auskratzte und ausputzte, sein Fell war eher etwas staubig und ich musste nur kurz drüberbürsten und seine Mähne war nicht sehr gut durchkämmbar, doch ich schaffte diese doch noch. 'Angel... Sie hatte eine schöne Fellfarbe', fiel mir auf und ich begab mich dann einfach an ihr Fell, beide seiten waren schnell saubergestriegelt und schön anzufassen, ihre Hufe... Naja, die waren zwar dreckig doch auch sehr schnell ausputzbar, die Mähne kämmte ich dann noch liebevoll durch. Antigone war zwar klein, doch übelst verdreckt... Ich machte mich auch sofort an ihr Fell ran und putzte es sehr lange, bis es anfing schön zu glänzen, die Hufe waren auch randvoll, aber naja ich kratzte diese auch einfach nur gründlich aus und begab mich dann zur Mähne, die ich dann gut durchkämmte, sodass kein einziger Fitz mehr drinne war, dann sah man bei ihr; ein wunderschönes und süßes gescheckstes Fellpony... Lover hatte einen schöne und saubere Mähne, diese erinnerte mich an ein anderes süßes Fyordpony, sein Fell ging mit ein paar kräftigen Strichen auch sauber, seine Hufe waren etwas voll mit Steinchen, die ich aber dann auskratzte.
      ,,So fertig! Das ewige Putzzeug gewechsle war anstrengend und das putzen auch!´´, lachte ich und sah 8. neugierige Pferdeköpfe die auf mich starrten, diese waren alle von: Frisco; dem reinrassigen Fellpony-Hengst, Laith; der reinrassigen Holsteiner-Stute, War Admiral; dem reinrassigen Englischen Vollblut-Hengst, Rubicon; dem Hannoveraner-Hengst, Underdog; dem Red Roan Appaloosa, Angels First Kiss; der Hannoveraner-Stute, Antigone; der Fellpony-Stute und Lover; dem Fyordpony-Hengst. Ich lächelte und fragte dann: ,,Soll ich die alle ein bischen herumführen? und dann zur Weide bringen?´´, Apfel nickte und packte sich immer zwei Putzkästen die sie wegbrachte. Bis alle dann weg waren...
      Nun führte ich Frisco eine Runde um den Hof, der Hengst zeigte sich wirklich trittsicher und lieb; Dann führte ich ihn auf die Hengstweide... Laith war dran und ich lies sie auch etwas traben und brachte sie dann zur Weide. War Admiral war der nächste und war eher etwas am tänzeln und präsentieren, ich musste grinsen und brachte ihn dann mit zur hengstweide und ließ ich von der Führleine los, er düste sofort schnell los... Rubicon war nicht sehr ruhig und wollte alles wissen, also hatte ich ein paar kleine Probleme aber wirklich nur kleine, doch als er auf der Weide war trabte er schnell los. Underdog mochte ich sehr gerne und ging extra eine größere Runde, wobei ich ihn traben ließ und dabei lieb täschelte, dann ließ ich ihn auch bei der Weide los und er sah mir einen weile nach, was ich wirklich süß fand. Angels First Kiss war dann die nächste, ich fand einfach ihre Farbe wirklich schön und begann sie zu führen, kurz machte ich schneller und trabte neben ihr, sie machte schöne und elegant Tritte und folgte mir brav, ich täschelte sie dann nochmal kurz und ließ sie mit zu den anderen Stuten auf die Weide, dann sofort buckelte sie auf der Weide los und düste umher. Antigone war auch sehr hübsch und ich nahm ihre Führleine in die hand und führte sie los, dabei ließ ich sie traben und rannte dann mal ganz schnell, sie galoppierte mir schadenfroh nach doch ließ sich auch bremsen, bevor wir die weide erreichten und ich sie zu den anderen Stuten ließ... Lover war auch brav und folgte mir langsam aber zufrieden, ich lächelte und fpührte ihn etwas schneller sodass er sich erhob und stolz, aber schnell neben mir herlief, bis ich dann schließlich noch die Weide erreichte und ihn loslaufen ließ.
      Nun ging ich zum stall und mistete jede einzelne Box gründlich aus, hängte auch die Führleinen an die richtigen Plätze und brachte den wenigen Mist zum Misthaufen und kehrte wieder zurück um noch neues Stroh in die Boxen zu schütten, was ich dann auch schnell tat. Als ich fertig war machte ich bei jeden Pferd, in den Trog etwas Hafer hinein und auch etwas Heu... In dieser Zeit, neigte sich der Tag zum ende und ich ging zur Weide und sah Apfelgruen mit zwei der Hengste kommen, sie barchte diese in den Stall, wie ich es auch tat... Nach eingen minuten waren alle Pferde versorgt und im Stall, doch ich füllte noch schnell bei allen Pferden die Tränke auf und gab jeden ein leckerlie: ,,Ihr wart echt toll heute!´´, lobte ich diese und hörte Apfelgruen auch sagen: ,,LoveSahara du warst heute auch echt toll und hilfsbereit.´´. ,,Danke!´´, meinte ich nett und hörte ein auto die Einfahrt reinfahren: ,,So. ich muss los!´´, vrabschiedete ich mich von Apfel und ging los, stieg ein und fuhr mit meiner Mutter wieder nach Hause.


      [7507. Zeichen / (c) by LoveSahara]
    • Chequille
      Besuch bei delicious' Pferde

      Da delicious momentan keine Zeit für ihre Pferde hatte, schaute ich heute mal nach dem Rechten. Als erstes ging ich zu den Weidepferden Cinnemont History, Laith, War Admiral und Underdog. Ich kontrollierte die Tränken und schaute nach eventuellen Verletzungen. Zum Glück ging es den vier Pferden gut, sie machten lediglich einen etwas traurigen Eindruck. Ich streichelte die Vierbeiner ein wenig, um sie halbwegs zu trösten, dann ging ich zu den Zuchtpferden des Mädchens. Seufzend blickte ich bei Frisco, Rubicon, Angels First Kiss, Antigone und Lover in die Boxen und musste geschockt feststellen, dass die Paddocktüren geschlossen waren. Ich führte die Pferde also nacheinander auf eine große Weide, wo sie sich austoben konnten. Dann mistete ich aus, gab allen ihre Portion Heu und etwas Kraftfutter, kontrollierte auch hier die Tränken und sorgte dann dafür, dss die Ausläufe offen waren, damit sich die Pferde ihre Beine ständig etwas vertreten konnten. Als ich fertig war, holte ich die Pferde wieder in die Stallungen und knuddelte auch diese Fünf nochmal kurz, ehe ich mich erstmal verabschiedete. Für's erste sollte es den Pferden jetzt gut gehen, ich nahm mir jedoch vor, mal mit delicious zu sprechen, denn so konnte es nicht weitergehen!

      By Chequi.
    • Jackie
      Verschoben am 21.08.2013 um 04:08Uhr
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Apfelgruen
    Datum:
    7 Nov. 2010
    Klicks:
    447
    Kommentare:
    4