1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
PrinzSamurai

untouchable 27

[font=Book Antiqua]Untouchable 27 _________________________________________________ [size=1]Vater: Hors La Loi II Mutter: Promesse[/size] _____________________________________ Geschlecht: Hengst Geburtsjahr: 2001 Land: Niederlande Farbe: Grau Rasse: KWPN Größe: ? Charakter: neugierig, ein wenig Hengstig. ____________________________________________ Besitzer: PrinzSamurai [size=1]VKR: Gypsie Ersteller: Gypsie ca. ? wert![/size] _____________________________________________________ [u]Qualifikationen[/u] Spring Klasse: E _______________________________________________ [u]Beschreibung[/u] Untouchable 27 ist ein hervorragendes Springpferd, mit passendem Charakter. Unter Sattel, geht er stets brav, aber im Umgang ist er ein wenig Hengstig. ____________________________________________________________ [img]http://i56.tinypic.com/148owu8.png[/img][/font] [color=#00BFFF][size=1]Grafiken und Steckbriefaufbau © Ente[/size][/color]

untouchable 27
PrinzSamurai, 12 März 2012
    • PrinzSamurai
      Alte Pflegis (by Gypsie)

      Ankunft der 2 Spring-Hengste.

      An einem wunderschönen Tag, stand großes an!
      2 berühmte Springpferde würden auf meinen Hof kommen.
      An Nachmittag, rollte dann auch das Auto mit dem Hänger auf den Hof und hielt bitten drauf. Ein netter junger Mann stieg aus dem Wagen und begrüßte mich erst einmal. "Beide sind sehr ruhig geblieben auf der Fahrt, es gab auch keine Probleme.", sagte der Mann zu mir und wir gingen zu Hänger. Er öffnete den Hänger und ich staunte. Vor mir standen wirklich Untouchable 27 und Sir Hickstead. Der Mann stieg in den Hänger und holte als erstes den herausgeputzten Hickstead aus dem Hänger. Er übergab mir den Strick von dem Hengst und holte Untouchable raus. Wir standen mit den beiden Hengsten mitten auf den Hof und brachten sie danach auf eine separate Weide, nur für die beiden.
      Sie fingen sofort an zu grasen und wir ließen sie in Frieden.
      Wir regelten alles und schon gehörten die beiden wunderbaren Hengste mir.
    • PrinzSamurai
      Fellwechsel
      Die Stuten waren einen en Tag davor schon auf die Weide gekommen. Heute waren die Hengste an der Reihe. Ich schlüpfte in meine Stiefeletten und lief zum Hengststall. Schnell öffnete ich die Schwere Holztür die die Stallungen verschloss. Anschließend schaltete ich das Licht an und gab jedem Pferd sein Frühstück. Als alle fertig mit essen waren, holte ich das Halfter meines Hengstes Feel Good. Der Scheckhengst freute sich über meinen Besuch und stupste mich zart mit der Nase an.- Ich tätschelte seinen Hals und streifte ihm das Halfter über. Dann verließen wir den Stall und ich band ihn auf dem außen liegenden Putzplatz an. Schnell holte ich meine Putz box. Wie gestern wollte ich das Winterfell entfernen. Es dauerte bei meinem Scheckhengst recht lange doch schließlich war nur noch das dünne Sommerfell zu sehen und der Boden war von weiß-braunen Haaren bedeckt. Nun holte ich den Wasserschlauch und befreite sein Fell vom Staub welcher sich über den Winter in dem Dicken Winterfell angesammelt hatte. Nun bekam er noch eine Abschwitzdecke an damit sein Fell besser trocknete. Als er trocken war führte ich ihn zu der nahe gelegenen Hengstweide auf welcher ein großer Unterstand stand. Dort löste ich den Strick und schloss das Tor. Nun waren es noch 9 im Stall. Nun war Djuk an der Reihe. Ich holte meinen großen Freiberger Rappscheckhengst aus seiner Box und führte ihn zum Putzplatz. Dort befreite ich auch ihn vom Winterfell. Der Putzplatz war nun Weiß-braun-schwarz. Schnell kehrte ich und säuberte dann meinen Rappscheckhengst mit dem Schlauch. Als er wieder trocken war durfte auch er auf die Weide. Nun holte ich Yaris Halfter. Der Freiberger Hengst hatte sich super gemacht. Ich führte ihn zum Putzplatz und befreite auch ihn vom Winterfell. Anschließend trank ich etwas Wasser. Etwas gestärkt wusch ich auch ihn und stellte ihn nach dem trocknen zu den anderen. Nan kam Tiki Tak. Ich holte ihn aus seiner Box und band ihn am Putzplatz an. Dieses Pferd hatte sich sehr verändert. Seit kurzer Zeit konnte man ihn sogar wieder reiten. Ich befreite ihn vom Winterfell und duschte ihn ab. Dann wurde auch er auf die Weide gebracht. Bis jetzt verstanden sich alle Hengste. Das mussten sie auch denn ich wollte nicht alle einzeln halten. Außerdem sollten sie ja für den Sommer eine große Herde bilden. Wieder ging ich zum Stall. Diesmal wegen Colorado. Der junge Hengst sollte schon bald Turniere gehen bevor er an Körung teilnehmen würde. Ja ich hatte viel mit ihm vor. Ich holte ihn aus seiner Box und führte ihn zum Putzplatz. Wieder entfernte ich das Winterfell. Anschließend kehrte ich den riesen Haarhaufen vom Putzplatz und duschte ihn. Dann wartete ich bis er trocken war und brachte ihn zu den anderen. Sie waren dafür dass sie Hengste waren sehr ruhig. Wieder ging es zum Stall. Star Dreamer mein gekörter Hengst würde mit Monty einzeln stehen da sie sich nicht verletzen durften. Ich führte en Hengst zum putzplatz und befreite ihn vom Winterfell. Dann Duschte ich ihn und brachte ihn auf die Nachbarweide die etwas kleiner war aber auch einen Unterstand besaß. Nun war der Shettyhengst Seconds an der Reihe. Bei ihn ging das Putzen Schnell .Auch das Duschen war bei ihm schnell fertig und er durfte zu den anderen Hengsten. Monty war der nächste. Ich holte meinen Rapphengst aus der Box und führte ihn zum Putzplatz. Er wurde gründlich geputzt bis kein Winterfell mehr zu sehen war und anschließend geduscht. Dann kam er zu Star Dreamer auf die kleinere Weide. Lonely Wild horse stand alleine auf einer Weide. Das Wildpferd sollte sich langsam eingewöhnen. Somit stellte ich es zu meinen Beiden gekörten Pferden. Das letzte Pferd war Untouchable 27. Der graue Hengst hatte wenig Winterfell und somit ging es schnell. Noch schnell geduscht und das letzte Pferd durfte auf die Weide. Dann kehrte ich den Putzplatz und holte das Einstreu aus den Boxen. Ich säuberte sie und füllte frischen hinein falls ein Pferd sich verletzte und in den Stall musste. Dann kehrte ich die Stallgasse und fettete das Sattelzeug. Nun war auch der Hengststall fertig und ich konnte zu den Fohlen.
    • PrinzSamurai
      Pflegi

      Nun war Untouchable an der Reihe. Ich holte meinen Hengst aus der Box und führte ihn zum Putzplatz. Dort putzte ich ihn gründlich und sattelte ihn anschließend. Nun zog ich meinen Helm an und ging auf den Springplatz. Wir wärmten uns auf und sprangen paar mal einen einfachen Parcours. Dann machten wir ihn etwas schwerer. Als ihm das gelang hörten wir auf. Ich sattelte ihn ab und brachte ihn auf die Weide.
    • PrinzSamurai
      Ausritt mit meinen Hengsten

      Heute sah ich mal wieder nach Monty. Mein Lusitano Hengst stand ruhig in seiner Box udn döste vor sich hin. Ich holte sein Halfter und zog es meinem Hengst an. Dann führte ich ihn aus der Box über die Stallgasse zum Putzplatz. Dort band ich ihn an udn holte sein Putzzeug. Ich putzte ihn gründlich. Dann kam auch schon meine Freundin. Ich zeigte ihr untouchable. Sie soltle ihn heute reiten. Schnell holte sie ihn raus udn ptzte ihn. Dann sattelten wir unsere 2. Schnell holte ich noch second aus seiner Box. er würde als Handpferd mitlaufen. Dann führten wir sie aus dem Stall und stiegen auf. Second lief schön neben Monty und Untouchable hörte gut auf meine Freundin. Wir ritten auf die freien Felder und ich löste den Strick von Second. Nun konnten wir Galoppieren udn Secodn würde mitlaufen. Und so war es auch. Wir hatten ein gutes Tempo drauf und meine Freundin staunte nicht schlecht als Seclond uns ohne Probleme überholte aber trotzdem immer in unserer nähe blieb. Nach unserem Galopp machte ich den kleinen Shetty Hengst wieder fest und wir ritten wieder zurück. Dort sattelten wir ab udn gaben unseren Pferden ihr Müsli. Dann kamen alle 3 auf die Koppel.
    • PrinzSamurai
      Ankunft und Pflege

      Nachdem die Fohlen umgezogen waren ging es zum Hengststall. Dort holte ich zuerst Feel aus seiner Box und putzte ihn gründlich. Dann bekam er seien Decke auf und ich steltle ihn auf die Weide. Dann holte ich Djuk. Auch er bekam seine Decke auf und anschließend auf die Weide. Nun folgte Tiki TAk. Er hatte heute einen schlechten Tag und legte die Ohren an. Kurz schnappte er auch nach mir doch das interessierte mich nicht. Dann folgte Colorado und Seconds welche auch Decken anbekamen. Dann kam Monty mit Decke und Untouchable mit seiner. Als letztes kam Bandit. Als alle auf der Weide waren kamen meine neuen Pferde. Sylvester Stone war ein prächtiger Friesenhengst. Ich steltle ihn in die Box neben Bandit welcher ja auf der Weide war. Das 2. Pferd war Daimon ein hübscher Araberfalbe. Als letztes kam Algorytmen eine hübscher sportlicher Arp Hengst. Dann ging ich zu den Stuten.
    • PrinzSamurai
      Pflegi für alle Hengste

      Nun waren alle Hengste an der Reihe. Zuerst mein Reitpony Algorytmen. Ich putzte ihn gründlich und führte ihn anschließend auf die Weide. Dann folgte Daimon. Auch er wurde geputzt anschließend führte ich auch ihn über den Großen Platz vor dem Hengststall hin zur Hengstweide. Als 3. holte ich Sylvester Stone. Auch meinen Friesenhengst putzte ich und führte ihn über den Innenhof zur Hengstweide die abgeschieden von Stuten und Fohlen lag. Nun kam Bandit aus seiner Box. Auch er wurde geputzt und auf die weide gebracht. Dann kam untouchable. er genoss das Putzen und den Weidegang sehr. Auch Monti benahm ich vorbildlich und lief lieb mit auf die weide. Nun auch Seconds und Colorado. Nun kamen noch Tiki tak und Djuke auf die Weide. Als letztes noch Feel Good. Als alle draussen waren mistete ich die Boxen aus und kehrte die Stallgasse für den Abend.
    • Helly25
      Hufschmiedbericht für Untouchable 27
      Heute waren die Hufe von Untouchable 27 an der Reihe, ausgeschnitten und korrigiert zu werden. Ich war schon anwesend, denn ich hatte mich auch schon um einige andere Pferde des Hofs gekümmert. Untouchable wurde gerade angebunden. Ich streichelte ihn kurz, dann holte ich meine Werkzeuge. Er beäugte mich interessiert, während ich an seinen Hufen arbeitete. Zuerst kratzte ich ihm gründlich die Hufe aus, dann überprüfte ich eben jene nach Beschädigungen, Entzündungen oder Ähnlichem. Danach machte ich einen Probeschnitt, bei dem ich feststellte, dass ungewöhnlich wenig ausgeschnitten werden musste. Dann entfernte ich das wenige lose Sohlenhorn bei allen Hufen, was sich Untouchable ebenfalls brav gefallen ließ. Danach raspelte ich noch ein wenig an den Hufen herum, und schon waren wir auch damit fertig. Ich ließ ihn probeweise ein wenig traben und galoppieren. Die Hufe waren jetzt wieder in Ordnung. Schließlich bekam Untouchable noch eine Möhre von mir, dann prüfte ich, ob die Hufeisen auch richtig saßen, indem ich daran zog und ihn kurz herumlaufen ließ. Alles saß perfekt. Kurz darauf verabschiedete ich mich von Untouchable 27 und ging zum nächsten Pferd.
    • PrinzSamurai
      Ich war früh an meinem neuen Hof losgefahren. Der Hengststall war fast fertig und die Arbeiter hatten mir versprochen dass heute abend Bei Ankunft alles fertig sei. Also wollte ich auch meine Hengste holen. Am alten Stall angekommen ging ich an dem verlassenen Stutenstall vorbei zu den Hengsten. Diese schauten mich erwartungsvoll an. Zuerst ging ich zu Feel. Ich zog dem Hengst die Transportsachen an. Er hatte alles in dunkelgrün. Dann ging ich zu Djuk. Ihm zog ich die orangenen Sachen an. Tiki Tak bekam dunkelblau. Colorado bekam Eisblau. Die erste reihe Pferde war schon fertig. Ich musste mit 2 Transportern fahren. Also lud ich Feel schonmal in den ersten Transporter. Dann holte ich Djuk und Colorado. Als letztes kam noch Colorado dazu. Ein platz blieb im Hänger. Ich überlegte kurz dann zog ich Untouchable alles in dunkelrot an und lud ihn mit in den Hänger. Als der erste Transporter den Hof verlassen hatte, ging ich zu Seconds. Auch er bekam rot an und Bandit Grün. ICh lud meine 2 Ponys in den Hänger. Dann zog ich Monty und Sylvester ihre Sachen an und verlud auch sie. Als letztes noch Daimon und Algorytmen. Ich packte auch sie gut ein und stellte sie auf den Hänger. Dann konnte auch der 2. losfahren. Schnell stieg ich in meinen Wagen und folgte den Transportern bis zu meinem neuen Stall. Dort angekommen öffneten wir den ersten Hänger. Wir luden zuerst feel und Djuk aus und brachten diese in den neuen Stall. Nun kamen Tiki Tak und Colorado. Als letztes Untouchable. Als der Hänger leer war öffnete ich den 2. und lud dort Seconds und Bandit aus. Dann Sylvester und Monty und als letztes Daimon und Algorytmen. Morgen würde ich die Fohlen holen.
    • PrinzSamurai
      Weiter ging es mit dem Pferdebewegen. Ich zeigte Lily meine Hengste und wir holten das Sattelzeug von Djug und Tiki Tak. Ich machte Tiki Tak fertig zum Reiten. Er war schon viel freundlicher und eigentlich sogar eines meiner Lieblingspferde. Ich sattelte ihn und Lily sattelte Djug. Dann führten wir sie auf den Springplatz. Wir ritten warm und ich ließ Tiki über ein paar cavalettis laufen. lily folgte mir. Es machte echt spaß und Tiki hatte auch endlich wieder spaß. Dann baute ich größere Sprünge auf. Lily sprang mit Djug bis 1.20 m. Mit Tiki sprang ich 1.50. er war ein richtiges Naturtalent. Nach dem springen ritten wir am Strand trocken und sattelten sie schließlich ab. Dann spritzten wir sie ab und brachten sie auf die Paddocks. Wir brachten das Sattelzeug weg und holten Algorytmen und Sylvesters sattelzeug. Ich zeigte ihr meinen Reitponyhengst und ich selbst holte meinem Friesenhengst. Wir putzten sie und sattelten. Auch Sylvester mochte ich sehr. Wieder gingen wir auf den Dressurplatz. Sylevester war heute voll dabei und auch algo strengte sich an. Lily hatte echt was drauf. Auch die 2 sattelten wir anschließend wieder ab und brachten sie auf die Paddocks. Dann brachten wir das Sattelzeug weg und holten die Sachen von Feel Good und Colorado River. Lily sollte feel reiten. Wir machten beide fertig und ritten an den Strand. Es machte wirklich spaß. Anschließend brachten wir auch die 2 auf die Weide. Dann holten wir Seconds und Bandit mit welchen wir spazieren gingen. Dann kamen auch sie auf die Weide. Dann holten wir das Sattelzeug von meinem Zuchthengst Monty und meinen Springcrack Untouchable. Ich machte Monty fertig und Lily touchi. Wir ritten mit den 2 einen springparcour und es machte riesigen Spaß. Dann sattelten wir sie ab und brachten auch die 2 auf die Weide. Als letztes kamen noch meine Farbwunder Daimon und Samdman. Lily sollte Sandman reiten. Wir ritten mit beiden auf dem Dressurplatz. Dann sattelten wir ab und brachten auch die 2 auf die Weide.
    • PrinzSamurai
      Pflegebericht bei den Hengsten
      Jetzt waren meine Hengste an der Reihe. Auch sie wieherten mir schon entgegen. Ich verteilte das Frühstück unter ihnen und holte die Halfter. Als sie fertig waren mit essen holte ich Feel Good aus seiner Box. Ich führte meinen Scheckhengst auf die Weide und kehrte zurück um Seconds zu holen. Als auch mein Shettyhengst auf der Winterkoppel stand holte ich meinen Monty. Er kam auf die Nachbarweide. Er sollte nicht so den Hengstkämpfen ausgesetzt werden da er mein wertvoller Deckhengst war. Ich stellte Untouchable zu Monty auf die Weide.Dann holte ich Sylverster Stone und brachte ihn zu den anderen. Auch Damon kam auf die Weide. Nun holte ich Algorytmen und Enter Sandmann. Nun folgten Alkatraz und Andiamo. Als letztes auch Richard Parker. Dann ging ich zurück zu den Stallungen und mistete die Boxen aus. Dann streute ich sie neu ein und fegte die Stallgasse. Nun ging ich weiter zu den Stuten.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    PrinzSamurai
    Datum:
    12 März 2012
    Klicks:
    815
    Kommentare:
    11