1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Cascar

Uniting of Chameleon, Universe and Fate

Interpretation in der Beschreibung.. :)

Uniting of Chameleon, Universe and Fate
Cascar, 28 Juli 2017
Dir, Eddi, Calypso und 10 anderen gefällt das.
    • Waldvoegelchen
      Tolle Zeichung. :)

      Zu deinem Gedankenspiel: Es gibt viele erdähnliche Planeten, auf denen Leben möglich wäre, weil die richtige Atmosphäre, Wasser und geeignete Temperaturen gegeben sind. Die sind nur schlicht viel zu weit weg, um sie von hier aus unter heutigen Voraussetzungen erreichen zu können.
      Und dass Leben auf so einem Planeten entsteht, ist gar nicht so unwahrscheinlich. Mikroorganismen auf solchen Planeten kann man sich durchus vorstellen. Die Schwierigkeit ist nur der Nachweis über eine solch große Entfernung. Dass es Leben gibt, dass Reptilien, Amphibien, Säugetieren oder anderem ähnlich ist, kann natürlich auch sein, da wird es dann aber unwahrscheinlicher.
      Aber nichts ist unmöglich. Gucken wir uns Tiere auf der Erde an, entdecken wir genau die gleichen Mechanismen bei nur entfernt verwandten Tierarten (z.B. die Schaufeln beim Maulwurf und der Maulwurfsgrille). Die haben sich völlig unabhängig voneinander entwickelt. Also wieso sollten auf Exoplaneten nicht die gleichen Mechanismen zu tragen kommen, wenn die bei uns erfolgreich sind?
      Wobei unsere DNA eigentlih auch nicht das Ideal ist, da gäbe es noch günstigere Alternativen, trotzdem hat sie sich durchgesetzt.
      Wie ich in meinem Biologiestudium gelernt habe, ist die richtige Frage nicht "Wieso?" sondern "Wieso nicht?" :D

      Das ist natürlich alles nur sehr verkürzt dargestellt, ich bin ne Niete in Physik, interessiere mich aber auch dafür.
      Wenn's dir Spaß macht, dann schaffst du es auch, das später zu studieren (aber ich glaub du stellst dir das noch anders vor, als es ist. :D )
      Eddi, Cascar und Leaenna gefällt das.
    • Leaenna
      Vielen Dank! Gefällt mir sehr sehr gut! Sowohl das Bild selbst, gerade weil es so herrlich viel Raum zum Interpretieren liefert (und natürlich toll zeichnerisch umgesetzt ist :D), als auch deine Gedanken dazu.

      Das Chamäleon ist ein Teil des Universums und das Universum wiederum steckt in ihm... Das Chamäleon und somit das Universum lenkt einerseits den Lauf der Planeten und deren Schicksal, aber das Chamäleon und somit das Universum stützen sich andererseits auch auf die Planeten und deren Bahn... Nicht zu vernachlässigen, dass es eins der wandelbarsten Lebewesen ist... Ja, das hat mir, treffenderweise um 2 Uhr morgens, ein paar wirklich gute Denkanstöße geliefert! :)
      Cascar gefällt das.
    • Cascar
      @Waldvoegelchen Interessehalber - was ist die günstigere Alternative zur DNA? :D

      Und mit dem Studium könntest du recht haben. Ich mache erstmal mein Abi mit Physik und dann schaue ich, ob's mir fehlt … :D :D

      @Leaenna Das freut mich. Und Danke. :3
    • Waldvoegelchen
      @Cascar Ich kann dir leider gerade nicht die Verbindungsnamen nennen, aber vielleicht finde ich das bei Gelegenheit wieder heraus. :D Letztendlich ist die DNA schon sehr effektiv, aber es gäbe Alternativen, die von den Herstellungskosten günstiger sind (weniger Energie und/oder Ressourcen benötigt). Wenn ich einen Artikel dazu widerfinde, schicke ich dir den. Das wurde auf jeden Fall bei der Erforschung einer künstlichen DNA herausgefunden und ist glaube ich sogar im Forschungseinsatz. Aber ich will jetzt nicht zu viel Halbwissen verbreiten. :D

      Ja, mach das mal. Wenn dir das wirklich Spaß macht, dann schaffst du das aber. Auch mit den weniger geliebten Fächern, mit denen man sich dann herumschlagen muss. :)
      Cascar gefällt das.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    Was so anfällt..
    Hochgeladen von:
    Cascar
    Datum:
    28 Juli 2017
    Klicks:
    288
    Kommentare:
    5

    EXIF Data

    File Size:
    264,6 KB
    Mime Type:
    image/jpeg
    Width:
    1200px
    Height:
    903px
    Aperture:
    f/2.4
    Make:
    Apple
    Model:
    iPhone 5
    Date / Time:
    2017:07:28 16:20:51
    Exposure Time:
    1/20 sec
    ISO Speed Rating:
    ISO 50
    Focal Length:
    4.12 mm
     

    Note: EXIF data is stored on valid file types when a photo is uploaded. The photo may have been manipulated since upload (rotated, flipped, cropped etc).

  • Also erstmal ist es fertig. Kurz die Eckdaten:

    Titel: "Uniting of Chameleon, Universe and Fate"
    'Künstler': GC
    Jahr: 2017
    Material: Bleistift auf Papier (ca. A4)
    Den Preis lasse ich mal weg. :D

    So. Und weil gefragt wurde: Die Interpretation.
    Vor einiger Zeit, ziemlich genau vor einem Jahr, habe ich spontan einen Fisch gezeichnet. (Der gondelt auch noch in diesem Album rum.) Daraus entstand dann die Idee einer Bildserie, zu der auch das Chamäleon gehört.
    Die Grundidee ist zum einen, dass ich den Betrachter inspirieren möchte; ich will in dieser Serie Bilder malen, die so ein gewisses Etwas haben oder vielleicht sogar bewegen.
    Zum anderen ist es bei mir - durch die Physik (was ich übrigens gerne studieren würde) - so, dass die Kunst ein bisschen einen Verarbeitungsweg bietet. Ich spreche jetzt nicht von der schnöden Schulphysik, sondern von Elementarteilchen und Astrophysik. Vor ein paar Jahren habe ich nämlich durch die theoretische Physik Dinge wie die Unendlichkeit erfahren. Dinge, die Unfassbar sind und die ich trotzdem gerne zu Papier bringen würde.
    Dinge, die dem Menschen meiner Meinung nach zeigen, wie wenig er Herr über die Natur ist, was für ein Zufall es ist, dass wir überhaupt existieren und dass unser aller Leben nur ein Wimpernschlag in einem ungeschriebenen System ist. Das alles finde ich von Zeit zu Zeit so wahnsinnig, dass es Inhalt meiner Bilder (geworden) ist und mittlerweile so ziemlich das einzige ist, was ich wirklich malen will.

    Ich folge dem Grundsatz "Perfektion existiert. Sie kann nur nicht vom Menschen erschaffen werden." und nichts finde ich vollkommener als die Natur selbst. Und so ist es das einzig Darstellenswerte.

    So. Was hat das jetzt mit dem Bild zu tun? :D
    Das Chamäleon steht auf dem Planeten. Man könnte sagen, die Planeten geben dem Tier Halt, man könnte auch sagen, das Tier lenkt die Planetenbahnen. Fakt ist, dass Beide miteinander verbunden sind.
    Das C. (ich schreibe das jetzt nicht immerhin aus! :D) bewegt sich außerdem augenscheinlich, ist aber nicht mit einer Schuppenatruktur ausgefüllt, sondern mit einer inhomogenen Masse. In diesem Fall mit "Universum" und das Universum bewegt sich ebenfalls, unabhängig vom C. und es leuchtet. Das Universum leuchtet und gewissermaßen das C. von Innen heraus - es besitzt ein leuchtendes Herz.
    De facto heißt das, das C. oder auch das gesamte Leben, jede Art ist Teil des Universums, ein Bestandteil. Und alle sind gleich berechtigte Bestandteile und alle Bestandteile sind so wunderbar. Selbst das Herz des Chamäleons ist so fantastisch, dass es einen scheinbar göttlichen Schein erhält.

    Das Bild ist wohl nichts als ein Hoch auf das Leben und die Welt.

    P. S.: Ein kleines Gedankenspiel, dass mir vor einigen Wochen in den Kopf kam: Die Wahrscheinlichkeit, dass es eine "zweite Erde" gibt, also einen Planeten, auf dem Leben möglich und vorhanden ist, ist sehr, sehr gering. Dass Leben entsteht ist eine Kette von zuälligen Ereignissen, das macht die Chance noch viel geringer …
    Doch aufgrund der Tatsache, dass das Universum eine sich ausdehnende Unendlichkeit ist … beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass es diese zweite Erde tatsächlich gibt, 100 Prozent.
    Oder? :D