1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
19kissy95

Temptations Silence

[center][font="Century Gothic"][size=4]Temptations Silence[/size] [i]Steckbrief:[/i] Name: Temptations Silence Mutter: Magnum Temptation Vater: Out of Silence II GJ: 2oo5 Geschlecht: Stute Rasse: edles Warmblut Fellfarbe: Kohlfuchs Charakter: Hengstintirressiert, anständig, eifrig, lernwillig, edel! Stockmaß: 1.64m Gesundheit: 1oo % Besitzer: 19kissy95 Ersteller: Fasahn VKR: Fasahn [url="http://www.joelle.de/index.php?autocom=gallery&req=si&img=56594"]- Zubehörsspint -[/url] [i]Qualifikationen:[/i] Galopprennen Klasse: E Western Klasse: E Spring Klasse: E Militairy Klasse: E Dressur Klasse: S Distanz Klasse: E [i]Schleifen:[/i] [/font][/center]

Temptations Silence
19kissy95, 30 Apr. 2009
    • 19kissy95
      Ankunft

      Fasahn hatte mich angerufen und gesgt sie hätte wieder neue Pferde die sie hergeben würde. Da füllte sich mein Herz geich viel pumpender an. Ich schnappte mir noch einen Schlüssel und eine Jacke und brauste los. Ich hatte es sehr eilig bis zu fasa´s Hof, denn ich konnte ja nicht wissen ob andere auch schon dort waren. Ich parkte das Auto unordentlich neben der Scheune, schnappte die Tür auf und sprang heraus. Ich eilte zu dem Stall wo die Pferde untegebracht sind und stolpere über die offene Tür herein. Fasahn hatt genau auf die Uhr gesehen als sie mich anrief und wusste jetzt genau dass ich sieben minuten und vierzehn sekunden gebraucht hatte.Fasahn führte mich zu ihren Verkaufspfeerden und sah mir zu wie ich den Mund nicht mehr hochkriegte. Ich sabberte schon fast als ich diese wunderschöne Warmblutstute sah. Sie sieht ziemlich friedlich aus aber dennoch,so erklärte es mir sweet, ist sie voller lebensenergie und ziemlich frech. Ich schaute der Stute in die Augen und wusste sie ist für mich bestimmt. Ich erdrückte fasa fast vor lauter freude. Vorsichtig hob ich die Hand und ging in die kleine jezige Box in der Temptations Silence stand. Ich fand das ist ein wunderschöner Name! Neugierig blickte die Warmblutstute mich an und stupste meine Hand. Ich holte ein Zuckerstückchen aus meiner Jackentasche und hielt es ihr unters Maul. Gierig schlung sie es sich hinein und verlangte nach noch einem, doch ich hatte leider keine und so musste Fasahn ihren Apfle für Temptations Silence opfern.Ich fragte sweet wann ich sie mitnehmen könne und sie antwortete mir:" Wenn du willst kann ich dir sie gleich rüberfahren, ich habe noch einen Anhänger frei!" Ich machte einen Luftsprung und legte der kohlfuchsstute ein Halfter um den Kopf. Zügig führte ich sie über die Ladekippe in den änger den Fasahn schon bereit gestellt hatte. Sie rumohrte ein wenig herum doch dann während des Fahrens verhielt sie sich schön brav und artig.An meinem Hof angekommen parkte ich wieder das Auto und wartete bis hinter mir meine Stute herbeigeführt kam. Vorsichtig öfnnete ich wider die Ladekuppe und sellte fest, dass Temptations Silence verkehrt herum in dem Anhänger stand. Mit dem Kopf in meine Richtung gestreckt grinste sie mich an. Ich musste lachen. Danach führte ich sie heraus und ging richtung Stall mit ihr.Ich bestreute nch schnell eine Box und stellte sie hinein. Ich streichelte sie sanft über ihren Halsrücken bis zu dem Wiedderrist. Schnell holte ich den Sack mit Hafer und füllte die noch leere Futterschale damit. Auch mit Heu rückte ich an und gab es ihr in ihre zukünftige Heukelle. Dann befüllte ich noch ihre Tränke mit kristallklarem Wasser.Ich lies sie glech in Ruhe damit sie sich regenerieren konnte, denn morgen würde ihr Dressurtraining beginnen...
    • Lele10
      Trainingsbericht für Silence (Dressur)

      Heute sollte ich Silence trainieren. Ich sollte sie in Dressur von Stufe E auf Stufe M trainieren. Ich freute mich schon sehr darauf sie kennen zu lernen und sie zu trainieren.(nur für die erste Stunde) Ich ging in den Stall und holte sie aus ihrer Box, ich nahm sie an den Führstrick und führte sie auf den Putzplatz. Dort putzte ich sie sehr gründlich, danach sattelte und trenste ich Silence. Ich führte sie auf den Platz, stellte mir die Steigbügel ein, saß auf, ließ sie einige gebogene Linien im Schritt und im Trab gehen, um mich an ihre Gangarten zu gewöhnen, hielt sie an und gurtete nach. (Einleitung für alle Trainingsstunden: E-A, A-L, L-M)

      E - A
      Ich ließ sie auf dem Zirkel traben und galoppieren, ehe ich sie einmal im Trab versuchte zu versammeln. Sie machte das fürs erste mal schon richtig gut! Ich versammelte sie noch ein paar mal, und übte es bis es einwandfrei klappte. Jetzt ließ ich sie zwei Runden ganze Bahn galoppieren, ich verlängerte ihre Galoppsprünge an der langen Seite und verkürzte sie an der kurzen. Ich parierte sie durch zum Trab, und übte Wechsel zwischen Schritt und Trab, anschließend übte ich das Halten aus dem Trab, das war schon schwieriger für Silence, doch nach ein paar Versuchen hatte sie den Dreh heraus und konnte es gut. Ich ließ sie jetzt wieder auf dem Zirkel gehen, und den Zirkel im Schritt verkleinern, aber auch im Trab klaoppte das gut. Sie rundete den Hals kaum merklich und kaute auf dem Gebiss. Ich ließ sie noch drei oder vier Runden im Schritt gehen, dann saß ich ab und führte sie zurück auf den Putzplatz.

      A - L
      Ich ließ Silence auf dem Zirkel gehen, ich verkleinerte mit ihr den Zirkel im Schritt und im Trab. Ich ließ sie auch auf dem Zirkel galoppieren, damit sie sich ersteinmal aufwärmen konnte, ehe wir mit dem Training anfangen würden. Ich ließ Silence auf dem Zirkel traben, und probierte das gestern gelernte aus: das Versammeln im Trab. Ich klappte noch genau so gut wie gestern, fast noch besser! Das beruhigte mich, denn ich hoffte, so würde ihr das Versammeln im Galopp auch nicht schwer fallen. Und das wollte ich gleich einmal ausprobieren, ich ließ Silence in den Galopp wechseln und Versammelte sie dann. Sie machte es wie gehofft sehr gut! Ich übte das noch ein wenig mit ihr, doch es dauerte über haupt nicht lange, bis sie den Galopp wunderbar versammeln konnte. Nun übte ich mit ihr die wechsel zwischen Schritt und Trab und das Halten aus dem Trab nocheinmal, doch sie hatte auch das aus der letzten Stunde sehr gut behalten. Ich verlängerte und verkürtzte noch einmal die Galoppsprünge von ihr, dann ließ ich im Leichttraben die Zügel länger werden und ging schließlich zum trockenreiten noch vier Runden Schritt mit ihr.

      L - M
      Ich ließ Silence auf dem Zirkel gehen und versammelte sie im Trab und im Galopp. Im Versammeln war sie richtig richtig gut geworden! Ich war sehr stolz auf Temptations Silence! Heute wollte ich mit ihr etwas schwierigeres ausprobieren und es ihr beibringen! Das Schenkel weichen im Schritt! Ich ritt mit ihr eine Runde ganze Bahn im Trab, dann parierte ich sie durch zum Schritt und gab ihr die Hilfe zum Schenkel weichen. Am Anfang verstand sie anscheinend noch nicht so richtig was sie machen sollte, doch als ich es immer wieder versuchte hatte sie es verstanden und gab sich viel Mühe es umzusetzten, auch wenn ich viel Zeit der Stunde damit verbrachte das Schenkel weichen lassen zu üben wurde es uns doch nicht langweilig! Es klappte immer besser! Am Ende der Trainingsstunde ließ ich Silence noch einmal im Galopp versammeln, dann parierte ich sie durch, und ließ wie immer im Leichttraben die Zügel länger werden, und ging mit ihr dann noch vier oder fünf Runden im Schritt.

      Fazit: Tempations Silence ist eine sehr lernfähige Stute und man merkt, dass sie sich immer viel Mühe gibt alles richtig zu machen! Sie hat alles auf dem Programm wunderbar gemeistert und ist in Dressur jetzt auf Stufe M.
    • 19kissy95
      Pflegebericht

      Früh am Morgen stand ich auf, damit ich pünktlich munter war bevor die Reitschüler kommen würden. Temptations Silence ist noch nicht ganz eingewöhnt in den Hofund deshalb dürfen die Schüler sie ja nicht verängstigen. Damit sie Temptations gleich erstmals nicht zu Gesicht bekommen, nahm ich mir meine edle Warmblutstute, sattelte sie auf und führte sie zu einem kleinen Trainingsplatz unterhalb meines Hofes. Zum begrüßen blieb mir fast keine Zeit mehr, denn es musste schnell gehen. Aber dafür streichelte ich Silence nun umso schmeichelnder. Ich war echt froh meine Stute gekauft zu haben, wer weiß in welche Hände sie sonst geraten wäre. Um das erst kürzlich gelernte Dressurtraining nocht zu vernachlässigen, machte ich gleich mit meiner Stute ein bisschen Aufwärmprogramm. Zuerst testete ich ihre Gänge, die schon fein geschliffen worden sind, danach prüfte ich sie am Zirekl ab, doch alles konnte sie. Ich war sehr zufreiden mit der Trainerin und wollte sie auf jeden Fall öfters hier bei mir sehen, da sie gute Arbeit macht! Nun zu Temptations Silence. Heute war ein stick normaler Tag, oh nein, stimmt ja. Heute ist ein ganz besonderer Tag, denn ich were mit meiner Stute ausreiten. Ich denkte nicht lang nach und trieb meine Warmblutstute an. Wir ritten durch die nahen Wälder und Dörfer. Temtations Selence gefiel es, genauso wie mir. Unterwegsmachten wir einen kurzen Halt bei meiner Freundin. Dort konnte Silence ein bisschen mit den anderen Pferden auf der Weide spielen, während ich eine kleine Nachmittagspause einschob. Spät am Nachmittag brausten wir wieder los.
      Als wir auf den Hof kamen, sahen wir keinen einzigen Reitschüler mehr. ich atmete kurz aus, dann band ich Silence an dem Anbindeplatz an und sattelte sie ab. Darauf spritze ich meine Stute schnell ab, denn sie hatte heute viel geschwitzt. Danach bürstete ich sie noch und kämmt ihre Mähne, die ich später zu einem Zopf zusammen flocht. Temptations Selence bekam noch eine warme, neue grüne Gänseblümchendecke, die ein Einzelstück ist und kam in ihre frische Box. Ich gab ihr noch etwas Heu, Futtermischung und Wasser. Danach bekam sie einen Leckstein, den ich im Eck gegenüber der Tränke montierte. Ich streichelte meine Stute, Silence, noch und sah ihr beim gemütlichen Fressen zu. Dann fiel mir ein, dass ich mal ihre Hufe kontrollieren sollte. Ich werde gleich den Hufschmied verständigen und hoffentlich gleich für morgen einen Termin zu ergattern. Schließlich verabschiedete ich mich für heute und lobte sie mit einem Küsschen...
    • deivi
      Hufschmiedbesuch von San Salvador



      Auf kissy's Anruf hin fuhr ich zu ihrem Hof um Temptations Silence zu behandeln.Die junge Warmblutstute machte einen netten Eindruck.Ich lies sie mir vortraben um mir ein Bild von ihren Gängen zu machen.Der Kohlfuchs hatte schöne Gänge und auch sonst machte die Stute einen guten Eindruck.Ich sah mir am Putzplatz ihre Hufe an und nahm ihr vorerst alle ihre alten Eisen ab.Nun tastete ich die Hufe der Reihe nach ab und testete sie auf Druckempfindlichkeit.Temptations Silence's Hufe waren an manchen Stellen etwas empfindlich, doch nicht sonderlich auffallend.Nun begann ich die Hufe der Reihe nach abzufeilen, so dass sie wieder die richtige Form hatten.Ich sah den Hufen an, dass Temptations Silence mehr Gewicht auf den rechten Huf brachte als auf den anderen, da dieser platter war.Nachdem die Hufe wieder die richtige Form hatten suchte ich passende Hufeisen ab.Nachdem ich ein paar anprobiert hatte, fand ich die richtigen, erhitzte sie und klopfte sie noch zurecht.Die Stute wehrte sich nur anfangs etwas, lies die Prozedur dann jedoch ohne weitere Aufregung über sich ergehen.Nachdem ich mir die Stute noch einmal hatte vortraben lassen, war ich fertig.


      Bemerkung:

      ''Da die Hufe an manchen Stellen etwas empfindlich gegenüber Druck sind, wäre es gut immer wieder eine Zeit einzuplanen in der sie viel weichen Boden geht, um Überempfindlichkeit vorzubeugen.Da sie rechtslastig ist, sollte man gut darauf achten sie auf der linken Seite immer gut zu biegen um die Schiefe nicht zu fördern.''


    • 19kissy95
      Pflegebericht

      Ich war zufrieden mit meiner Stute, gestern war sie so brav als die Hufschmiedin kam. Ich war auch froh, dass sie festellen konnte, dass Temtations Silence etwas zu oft den erehcten Huf benutzte. Um das ein bisschen auszuballancieren, was Deivi uns empfohl, schnappte ich Temtations Silence mir und legte ihr Halfter an. Dann ging es ab auf den Sandpaddock neben dem Hengststall. Zum Glück brachte ich meine Hengste zufor auf die Weide, denn sonst würde das Training mit Silence keinen Sinn machen, da sie warscheinlich zu abgelenkt wäre. Als erstes ließ ich meine Stute am Longierseil auf dem Zirkel laufen. Natürlich nach links, um den anderen Huf auszuballancieren. Temtations Silence bog ihren linken Huf gut ab auf dem weichen Untergrund und dehnte das Bein zusätzlich. Ich trieb Silence schneller, in den Trab. Sie durfte vier Runden traben, danach beschleunigte ich sie auf Galopp, indem sie weider für vier Runden blieb. Dann ließ ich sie durchparrieren, immernoch auf die Seite, die dem linken Huf gut tat. Silence sah nun Gangbereit aus und hatte gleichtretende Schrittstellungen. Bei dieser Gelegenheit testete ich gleich ihre Dressurkenntnisse. Ja, ich konnte durchaus merken, dass Temtations Silence, meine edle Warmblutstute, auf Dressurstufe M war. Ich wollte das aber auf jeden Fall noch zuende bringen. Temtations Silence durfte nach dem Huftraining, am Sandpaddock, zu den anderen Stuten auf der Westweide. Währenddessen sie sich austobte, machte ich mich an ihre Box. Holte noch schnell die Mistgabel und mistete ihre Box aus. Streute sie neu mit Flachs und Stroh ein und füllte die Tränke mit neuem frischem Wasser. Auch eine Rippe Heu bekam mein Warmblut. Dann gab ich ihr noch eine Kelle Hafer mit Müslistücken und hängte einen neuen Nagestein auf. Danach kontrollierte ich die Box meiner Kohlfuchsstute nochmal durch, alles da.
      Spät am Abend holte ich dann meine Stute Temptations Silence von der Weide. Ich putzte sie zuerst mit der Wurzelbürste, danach mit dem Striegel und zuletzt kämmte ich ihre Mähne und flocht es zu Zöpfen zusammen. Dann brachte ich sie in die Box, wo sie als Belohnung eine Karotte bekam. Ich streichelte ihre Blesse herunter, dann über den Halrücken bis zu der Stelle, wo sie den Sattel trug. Dann schaute ich mir ihren linken Vorderhuf nochmal an, der anscheinend nicht so viel belastet wird, im Vergleich dazu hob ich anschließend den Rechten. Auf Anheb konnte ich keine Unterschiede merken. Lobend für das, dass sie gerade die Hufe hob, streichelte ich ihre zwei Vorderbeine herunter und klopfte ihr auf die Schulter. Ich gab ihr noch schnell ein Küsschen als Verabschiedung. Morgen würde warscheinlich schon eine Trainerin kommen, wenn ich eine auftreiben konnte. Na dann wollen wir es doch mal hoffen, denn ich will ja schließlich auch, das meine Stute in Dressur austrainiert wird. Aber nun ließ ich sie erstmals eine Nacht darüber schlafen...
    • Higgischatz
      Training für Klasse S

      "Ich komme sofort",sagte ich zu Kissy und fuhr
      auf dem Hof.Silence war schon gesattelt und
      getrenst in der Halle von Kissy geritten.Ich stieg
      auf trabte locker an.Dann brachte ich sie zur Travesale
      das machte er perfekt als könnte sie es schon lange.
      Dann galoppierte ich an und versuchte eine Piruette.
      Das klappte auch als könnte sie es schon.Dann
      die Travesale im Galopp.Es war nicht so einfach
      ihr das beizubringen.Als ich die Travesale dann
      öfters mit ihm machte klappte es perfekt.Dann ritt
      ich sie noch 15 Minuten trocken und verabscheidete mich
      von Kissy.


      Kissy darf bei ihrem Pferd Temptations Silence in der Dressur Klasse S eintragen

      [​IMG]
    • 19kissy95
      Pflegebericht für alle Pferde

      Heute morgen kam ich in die Küche und schaute auf den Terminkalender, der in der Ecke der Sitzbank stand. Ich schlug die nächste Woche auf und schaute meine Termine genau an. Schon in drei Tagn ging es los mit den stressigen Turnieren, Körungen, Krönungen und Trainingstermine. Auch neue RB´s sind angemeldet. Um einen guten Eindruck zu hinterlassen, nahm ich mir für heute vor, die ganzen Ställe, Weiden, Hallen und Pferde zu putzen und zu versorgen. Ich schluckte noch schnell meine letzten Schluck vom Kaffee runter und zog mir meine Weste an.
      Als erstes wollte ich in den Stall um die Fohlen auf die Weiden zu bringen, dabei nahm ich gleich von der Sattelkammer 1o kleine Halfter mit zu meinen Kleinen. Als erstes holte ich meine drei neuen Fohlen vom Gestüt Blue Moon Stables, Appassion Black Citron, Star Touch und Rough Wings. Ich muss sagen, dass sich die drei schnell eingelebt hatten. Zuerst brachte ich das Triett auf die Fohlenweide, dann kam ich zurück in den Stall und holte weitere vier Fohlen, Wings Taken, Lulu, Highland Moon und Selenty. Nachdem ich die vier auch auf diesselbe Weide zu den anderen brachte, holte ich noch die drei Letzten Fohlen aus dem Stall, Moon River, Vitalis und Kunama. Vitalis und Kunama waren im Gegensatz zu Moon River überdimensional groß, daher nahm ich sie an die linke Hand. Nun standen alle meine Stallpferde auf der Fohlenweide. Als nächstes holte ich meine und Flairs Inselfohlen, die ich ebenfalls auf die gleiche Weide brachte. Master, Itherless und One last Shot unterhielten sich lieber selbst und zogen in die hintere Weidenecke um zu graßen und zu toben. Nun ging ich zurück zum Stall, wo ich Rapsoul Madam, Starbucks Coffee, Turbina, Temptations Silence, Forgotten Pearl, Kjamma, Saphir, Grey Apple, Khausan, Mystery Magic und Worlds Travel getrennt nach den Geschlechtern auf die West- und Südweide stellte. Als letzes nahm ich Zodiac, Lady Spear, Nanuk, Dyami Ahusaka, Mel Ala, Cold Millenium, Augenblick und Tears Don´t Fall und brachte sie weider getrannt nach den Geschlechtern auf die Entsprechenden Weiden. Die Westweide waren für die Hengst und die Sudweiden waren für die Stuten. Zuletzt nahm ich die Pferde in meinem Zuchtstall, Gemmycon, Girlie, Way of Life, Dream of Colours, Raven, Juwels Amethyst und Star Dreamer, die ich weider getrennt der geschlechter auf die Nord- und Ostweide brachte. Nun machte ich mich an alle Boxen, leider waren ess zu viele, deshalb rief ich drei meiner Freundinnen an, die mir ihre Hilfe boten. Sie kamen schnell vorbei und innerhalb weniger Stunden wráren wir fertig, sodass sie mir noch helfen konnten alle Pferde in ihre Boxen zurückzubringen und vorher noch zu putzen. Sie gingen noch mit dem Karottenkübel durch, während ich die Pferdeäpfel auf der Weide zusammenmsitete. Ich verabschiedete mich von jedem meiner Pferde und dankte meinen fleißigen Helferinnen.
      Ich schaute auf die Uhr als ich wieder in die warme Stube kam und sah, dass es schon sieben uhr abens war. Ich machte mir schnell noch was zu Essen und ging in Bett. Heute konnte ich stolz auf mich sein, da icb ne menge geschafft habe..
    • deivi
      Verschoben am: 06.02.2010
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    19kissy95
    Datum:
    30 Apr. 2009
    Klicks:
    622
    Kommentare:
    8