1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
gabschke

Tarek

Steckbrief Tarek: Name: Tarek M: un. V: un Alter: 7 Jahre Geschlecht: Hengst Rasse: Isländer Fell: Falbe Mähne/Schweif: Schwarz Abzeichen: Graues Maul Größe: 1,42 Meter Charakter: Tarek ist ein Wilder und Selbstbewusster Hengst. Besitzer: Haukur & Gabschke Vorbesitzer: Pumukel VKR hat: Tatanka Pfleger: Pferdechrash Tierarzt: /-/ Hufschmied:/-/ Trainer:/-/ Qualifikationen: Galopp: A Springen: A Military:A Fahren: L Erfolge: 1. Platz 195. Springtunier [IMG]http://i41.tinypic.com/5f20qr.gif[/IMG] Beschreibung:Tarek ist ein gutmütiger, sanftmütiger und lieber Hengst, dem vor allem lange Galoppstrecken Spaß macht. Er ist ein gutes Spring-,Western- und Rennpferd, aber auch im Fahren strengt er sich an. Er liebt lange Ausritte im Wald und planscht gerne in seichten Flüssen, Bächen, Teichen und Seen herum. Allerdings kann er nicht schwimmen, was aber dadurch, das er ein echtes Freizeit- und Knuddelpferd ist, wett gemacht wird. Er liebt es, gestreichelt und von Kindern geritten zu werden, denn er ist ein Anfängerpferd. Aber auch für Fortgeschrittene und Profis ist er wie gemacht. Zubehör: Ein Westernset [IMG]http://i41.tinypic.com/ekqmvc.jpg[/IMG]

Tarek
gabschke, 28 Feb. 2010
    • gabschke
      Alte Pflegis:
      ____________________________________________________________________________________________________________________
      Hufschmiedbesuch für Sun rojemo, Pjakur,Sokki,Terek,Stygg,Mayla
      Was getan werden muss:
      für: Sun roemo, Pjakur, Sokki, terek Großhufeisen, und für Stygg und Mayla auschneiden.

      Heute hatte ich viel zu tun. & Pferde von Haukur, 2 Pferde von Witless und 24 Pferde von Cama und 48 Pferde von Edfried und 1 Pferd von Deivi müssen endlich gemacht werden. Ich fing mit Haukur an und machte mich dann so nach vorne. Endlich kam ich auf dem Hof von Haukur an. Dieser nicht sehr groß aber gepflegt war. Sie hatte bereits die Kanditaten bereitgestellt, sodass man sie nicht erst holen musste, das sparte mir zeit.
      Zuerst ging ich zu Sun. Er sollte hufeisen draufbekommen. Ich kontrollierte zuerst seinen hufe, sie waren sehr okay, in guten zustand, nich zu lang und nich zu weich, also konnte ich problem los die eisen draufschlagen. Sun war wirklich ein sehr braver Bubi. Nach dem er fertig war, ging ich zu Pjakur er stand etwas nervös an seinem Platz. " Ganz ruhig mein Junge!" beruhigte ich ihn und hob auch seine hufe um nachzusehen. Auch bei ihm mussten nur die eisen drauf machen, wenige minuten später hatte ich sie auch oben. Haukur brachte die Fertigen PFerde inzwischen wieder auf die weide. Dann kam ich zu sokki. Sokki stand gelangweilt da und wartete geduldig bis auch sie an der reihe war. Die Braune isländerstute mochte mich auf anhieb. Ich kontrollierte sie endecckte einen kleinen riss also raspelte ich den riss weg und legte auch die eisen drauf. Dann kam Terek der letzte eisenkanditat für Heute. Er war auch sehr brav. da es schon wieder mal routine war, bin ich schnell mit ihm fertig geworden. Dann war nur noch ausschneiden dies dauerte vllt mal 10 höchsten 15 minuten. Stygg war heute auch da, seine hufen waren wirklich viel zu lang also schnitt ich die kanten ab raspelte ich sie schön fein säuberlich aus . Nun war auch sie fertig und Mayla war geschwind auschneiden raspeln fertig. Ich räumte mein kram zusammen und machte mich nun auf den weg zu den nächsten Kunden.____________________________________________________________________________________________________________________
      Ich führte Tarek aus seiner box und band ihn am putz platz an. da es in den letzten tagen nicht nocheinmal geschneit hatte dauerte es nicht lange ihn zu putzen. nachdem ich ihnmnoch die hufe ausgekrazt hatte holte ich dann Sattel und trense und machte ihn fertig zum reiten, nochschnell dir no-turns rauf und fertig war ich.

      In der halle angekommen ritt ich ihn gemütlich warm wobei er manchmal versuchte einen anderen weg einzuschlagen doch ich konnte beinahe sagen es wäre einleichtes für mich ihn immer früh genug davon abzuhalten. NAch einwenig schrittarbeit ließ ich ihn dann an töölten, ich nahm die zügel an und sezte mich tief in den sattel zwischendurch touschierte ich ihn leicht mit der gerte am hintern damit er dort anfing mehr zu arbeiten, er gab sich viel mühe und er hatte sehr hohe raumgreifende bewegungen was den tölt einwenig unruhiger machte doch mich störte es nicht und nach einwenidg schrittarbeit beendete ich das training für heute.
      Nachdem ich ihn gefütterte hatte brachte ich ihn dann wieder in seine box. ____________________________________________________________________________________________________________________
      Vor fast einer Woche war mein Isi Hengst Tarek auf meinem hof angekommen, er hatte sich schnell an das leben auf Vindsvalur gewöhnt, und heute hatte ich mir vorgenommen ihn mal gründlich zubewegen.

      Mein wecker klingelte pünktlich um acht und ich machte mich auf den weg zum Hof. Dort angekommen schnappte ich mir sein Halfter und ging auf die Hengst weide. Auf merksam beobachtete er mich, ddoch als ich neben ihm stand und ihm sein halfter überstreifen wollte zog er sein kopf weg, ich kramte in meiner tasch und holte ein leckerli raus.
      Mit einbisschen bestechung kam er dann auch mit zum putzplatz. Nachdem ich ihn angebunden hatte holte ich seine putzsachen und begann heu und schnee aus dem fell zu bürsten. ALs ich ihm dann die hufe auskratzen wollte musste ich mich ers einmal durchsetzen denn still halten wollte tarek nicht.
      Als ich ihn dann gesattelt hatte ging ich mit ihm in die halle und arbeitete ihn ersteinmal ordentlich im schritt warm zwar war sein schritt zubeginn relativ schnell und passig doch mit der zeit beruhigte er sich und kam an den zügel. Nun versuchte ich das Tempo einwenig zu erhöhen also trieb ich ihn einwenig vorwertz gespannt ober traben oder töten würde doch es war weder tölt noch trab sondern er rannte nun total angespannt im schweine pass durch die halle und wollte nicht stoppen also atmete ich einfch tief aus und entspannte mich und sofort beruhigte er sich wieder und trabte ordentlich ich gab ihm die zügel damit er sich srecken konnte und ritt nun ein paar zirkel und einfache schlangenlienien nur mit schenkel hilfe, zwischendurch wechselte ich noch ein paarmal die hand damit es nict zulangweilig wurde.

      Zum schluss wollte ich noch einmal sein galopp probieren denn dieser sollte sehr schnell und gut sein, also gab ich ihm in der nächsten kurve ein leichte gallopphilfe und er schoss wie besessen los, also beruhigte ich ihn erstmal und parierte ihn schließlich durch.

      NAch dem ich ihn abgeritten hatte fütterte ich ihn und striff ihm eine abschwitz decke über, nach dem er sein mash aufgefressen hatte brachtte ich ihn in seinen Box-Paddock und wechselte nocheinmal die decke damit er vorerst zuende trocknen konnte.
      ____________________________________________________________________________________________________________________
      Pflegebericht für alle Pferde:

      Heute wollte ich mal wieder alle meine Pferde pflegen, Also ging ich gut gelaunt richtung Stall. Dort angekommen, begrüßte ich ertsmal alle meine Kleinen, bald müsste ich mich von ein paar trennen. Zuerst Brachte ich alle stuten zr Stutenweide, indem ich den weg so absperrte, das die Stuten nur zur Stutweide kamen. dann öffnete ich alle Boxen der Stuten und ging hinter ihnen her. keine durfte umdrehen. Ich 'Scheuchte' sie in die Weide, die meisten begannen auch gleich zu grasen. Ich schloss schnell zu, die Fohlen Police, Cookie, Asira und Mihara waren bei den Stuten. Als ich zurück ging änderte ich die absperrung sodass sie zur Hengstweide führte. Ich lief dann zurück zum Stall und öffnete die restlichen Boxen, wie bei den Stuten ging ich hinter den Hengsten her damit sie nicht umdrehen konnten. Als wir bei der Weide waren, schloss ich das tor schnell hinter den Hengsten. Dann lief ich zurück zum Stall, holte mir erstmal eine Mistgabel und eine Schubkarre und begann, die erste Box auszumisten. So arbeitete ich mich durch alle knapp 30 gefüllten Boxen durch. Nun holte ich frisches Stroh, und füllte so alle Boxen wieder, bis man den SteinBoden nichtemhr sah. Nur meine Araber bekamen statt Stroh Sand-Holzspäne, da ich die kleinen sehr empfindsam waren, jedenfalls bei mir. Ich ging in jede Box und füllte die Troge der Fohlen mit: Einer halben Kehle Hafer, einem Apfel und zwei Bananenleckerlies. Ich füllte die Troge der ponys mit: Einer Kehle Hafer, Einem Apfel und 5 Bananenlerckerlies. Die Großpferde bekamen 2 Kehlen Hafer, einen Apfel und 10 Bananenleckerlies. als das erligt war und die Tränken kontrolliert waren, schnappte ich mir einen Besen und kehrte erstmal die Stallgasse durch. Als alles Sauber war, strich ich mir den schweiß von der Strin. und brachte alle Pferde wieder rein. Zufrieden kauten alle ihr Futter.....
    • gabschke
      Pflegebericht für Tarek:
      Heute beuchte ich Tarek, er gehörte seit gestern Haukur und mir, ich war überglücklich ihn bekommen zu haben.
      Ich beschloß einen Ausritt zu machen, ich ritt hinaus ind den Waldweg es war ein schöner wanderweg und ausreitpfad, wir kamen an einem Teich vorbei und ich ließ ihn darin etwas trinken. Wir ritten weiter, da kam ein Vogel ganz nah an uns vorbei, ich wollte absteigen aber da flog er auch schon weiter und ich musste wieder aufsteigen und wir galoppierten los es war toll, nach 2 Stunden waren wir endlich wieder Zu Hause und ich stellte ihn mit einer abschwitzdecke auf die Weide, ich leerte seine Box aus und machte alles schön saueber, säuberte auch die Trense und den Sattel und gab ihm frisches Futter und Wasser in seine Tröge, legte ihm noch ein paar Leckerlies und holte ihn wieder nach 2 Stunden rein in seine Box verschloss alles schön gut und brachte alles wieder weg und fegte die dreckreste weg. ich verabschiedete mich von ihm mit einem Knutscher und schrieb Haukur auf was ich gemacht hatte :

      Hey Haukur, ich binn heute mit Tarek ausgeritten, wir hatten viel Spaß und wir lassen mal Liebe Grüße da LG Gabschke und Tarek
    • Haukur
      Ich Ginge auf den Paddock und striff Tarek das Halfter über. Sanft schnaubte er, als ich ihm eine kleine Möhre zu steckte, dann führte ich ihm vom Paddock. Am Putzplatz band ich ihn an und begann ihn erst einmal gründlich zu putzen. Als ich fertig war sattelte und trenste ihn und ging mit ihm auf die Ovalbahn.
      Noch einmal nachgurten und aufgestiegen, zuerst arbeitete ich im schritt am Langenzügel, ohne Stellung usw. dann nahm ich nach und nach die zügel weiter auf und ritt diverse Biegungen und Handwechsel, ein bisschen Rückwerts richten hier, und Schenkelweichen da.
      Als ich ihn dann gründlich im schritt aufgewärmt hatte trabte ich ihn an und begann auch im Trab Biegungen und Handwechsel zu reiten.
      Eine kurze Schrittpause dann ritt ich ihn auf die außen bahn, ich nahm die zügel kurz, setzte mich tief in den Sattel und töltete an, sein Aufrichtung war ordentlich und sein takt gut ich kombinierte Annehmen und Nachgeben der zügel immer wieder mit einer kleinen außen bzw. innen Stellung damit er vom kopf her leichter wurde und sich nicht aufs Gebiss legte. Nach einigen runden machte ich einen Handwechsel und wiederholte das gesamte Prozedere auf der anderen Hand wobei ich hier und da mal das Tempo verstärkte oder langsames Tempo Tölt ritt.
      Nach einer guten halben Stunde Töltarbeit parierte ich ihn durch und machte eine kurze Schrittpause, dann ließ ich ihn antraben und an geeigneter stelle an galoppieren, er war schnell und ich ließ ihn am Anfang einfach nur rennen wobei ich ihn nach 2 runden zurück nahm damit er in einen schöner gesprungenen Galopp ging. Dann parierte ich durch und gab ihm die zügel damit er sich strecken konnte, zufrieden schnaubte er.
      Nach getaner Arbeit führte ich ihn auf den Putzplatz zurück sattelte ihn ab, und spülte seine Trense aus. Danach machte ich Futter eine Schippe Müsli und zwei Hände Luzerne waren nach soviel Arbeit genau das Richtige dazu noch zwei Äpfel und fertig.
      Während er fraß spülte ich ihn mit dem Wasserschlauch ab. Als er fertig war brachte ich ihn auf die weide wo er sich sofort auf das Gras stürzte.
    • Julia
      Verschoben 27.10.11
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    gabschke
    Datum:
    28 Feb. 2010
    Klicks:
    554
    Kommentare:
    4