1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Morbidly

Staring Right Into Your Soul

[center][img]http://www.abload.de/img/portraitmaqd6.jpeg[/img][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][size=3][img]http://www.abload.de/img/grunddateni2esd.jpg[/img][/size][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][font=georgia][color=#696969][size=3][b]Name :[/b] Staring Right Into Your Soul[/size][/color][/font][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][font=georgia][color=#696969][size=3][b]Rufname :[/b] Soul[/size][/color][/font][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][font=georgia][color=#696969][size=3][b]Rasse :[/b] Berber[/size][/color][/font][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][font=georgia][color=#696969][size=3][b]Alter[/b] [b]:[/b] 23.03.2004[/size][/color][/font][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][font=georgia][color=#696969][size=3][b]Geschlecht :[/b] Hengst[/size][/color][/font][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][font=georgia][color=#696969][size=3][b]Größe :[/b] 163 m[/size][/color][/font][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][font=georgia][color=#696969][size=3][b]Fellfarbe :[/b] Rappe[/size][/color][/font][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][font=georgia][color=#696969][size=3][b]Langhaar : [/b][/size][/color][/font][font=georgia][size=3][color=#696969]weiß[/color][/size][/font][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][font=georgia][color=#696969][size=3][b]Abzeichen :[/b] v.l. Halbw. Bein ; h.r. Halbw. Bein ; h.l.weißer Kronrand[/size][/color][/font][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][size=3][img]http://www.abload.de/img/abstammungdrfkc.jpg[/img][/size][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][font=georgia][size=3][color=#696969][b]Aus der :[/b][/color] [color=#696969]Unbekannt[/color][/size][/font][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][font=georgia][color=#696969][size=3]Aus der : Unbekannt[/size][/color][/font][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][font=georgia][color=#696969][size=3]Vom : Unbekannt[/size][/color][/font][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][font=georgia][size=3][color=#696969][b]Vom[/b] : Unbekannt[/color][/size][/font][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][font=georgia][color=#696969][size=3]Aus der : Unbekannt[/size][/color][/font][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][font=georgia][color=#696969][size=3]Vom : Unbekannt[/size][/color][/font][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][size=3][url="http://www.fotos-hochladen.net/"][img]http://www.abload.de/img/charakter43eqp.jpg[/img][/url][/size][/size][/font][/color][/center] [center] [color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][color=#696969][size=3][font=georgia]Staring Right Into Your Soul ist ein aufgeweckter und ungestümer Hengst, der keinen Respekt zeigt und sich einfach ungezähmt verhält. Er ist zwar eingeritten, reagiert jedoch nicht auf Hilfen (vom Boden ebenso wie vom Sattel aus) und ist beim Reiten unberechenbar. In seinen Genen liegt eine Veranlagung für das Springen, die sich jedoch nur entfalten kann, wenn er zutraulicher wird und sich unterordnet.[/font][/size][/color][/size][/font][/color][/center] [center] [color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][size=3][url="http://www.fotos-hochladen.net/"][img]http://www.abload.de/img/zuchtdatenotcdz.jpg[/img][/url][/size][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][font=georgia][color=#696969][size=3][b]Gekört|Gekrönt : [/b]Nein [b]In der Zucht : [/b]- [b]Nachkommen : [/b]-[/size][/color][/font][/size][/font][/color][/center] [center][b]Besitzer: [/b][color=#696969][font=georgia][size=3]Morbidly[/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][font=georgia][color=#696969][size=3][b]Vorbes[/b][/size][/color][/font][b]itzer :[/b][color=#696969][font=georgia][size=3] Eselchen[/size][/font][/color][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][font=georgia][color=#696969][size=3][b]Züchter : [/b]Rain [b]Vorkaufsrecht : [/b]Rain [b]Reitbeteiligung : [/b]- [b]Zuverkaufen : [/b]Nein[/size][/color][/font][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][size=3][url="http://www.fotos-hochladen.net/"][img]http://www.abload.de/img/ausbildungd9i8j.jpg[/img][/url][/size][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][font=georgia][color=#696969][size=3][b]Reitstil :[/b] Englisch[/size][/color][/font][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][font=georgia][color=#696969][size=3][b]Diziplinen : [/b]Dressur , Springen [b]Eingeritten : [/b]Ja | [s]Nein[/s] [b]Verladefromm : [/b]Ja | [s]Nein[/s] [b]Schmiedefromm [/b]Ja | [s]Nein[/s] [b]Eingefahren : [/b][s]Ja[/s] | Nein [b]Eignung : [/b]Springreiten[/size][/color][/font][/size][/font][/color][/center] [center] [color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][font=georgia][color=#696969][size=3][b]Dressur : [/b]E[/size][/color][/font][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][font=georgia][color=#696969][size=3]( 2 | 5 ) [b]Springen : [/b]E[/size][/color][/font][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][font=georgia][color=#696969][size=3]( 4 | 5 )[/size][/color][/font][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][size=3][img]http://www.abload.de/img/nachkommenujdkm.jpg[/img][/size][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][color=#696969][size=3][font=georgia]---[/font][/size][/color][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][size=3][url="http://www.fotos-hochladen.net/"][img]http://www.abload.de/img/erfolgesacdi.jpg[/img][/url][/size][/size][/font][/color][/center] [center][color=#5A5A5A][font=helvetica][size=3][color=#696969][font=georgia][size=3]---[/size][/font][/color][/size][/font][/color][/center]

Staring Right Into Your Soul
Morbidly, 13 Dez. 2012
    • Morbidly
      Vorige Berichte:

      Nimo | 25.07.2012 | 2688 Zeichen

      Ich saß auf dem Sofa im Wohnzimmer, kurz nachdem ich bei meinem Hof war, um Maysan dort zu pflegen. Es klingelte plötzlich das Telefon und ich stellte meine Tasse Kaffee ab, lief zum Telefon und nahm den Hörer ab. "Hier ist Rain!", erklang eine Stimme aus dem anderen Ende. "Oh, äh, Hallo! Was gibt’s?", fragte ich erstmals verwirrt. Warum sollte er mich anrufen? "Äh, ich hab einen Berber. Staring right into your Soul. Und ...", fing Rain an. "Was und?", unterbrach ich ihn und war gespannt, was er nun sagen würde. Ich kannte den hübschen Berber nur vom sehen – und er war ein Prachtkerl! "Ich will ihn verkaufen.", sagte Rain schlicht und einfach. "An wen?! Und wieso?!", rief ich erschüttert ins Telefon hinein. "Beruhig dich! Ich will ihn an dich verkaufen. Weil ich nicht weiß, was ich mit ihm anfangen soll.", sagte er gelassen. Mein Mund klappte auf und ein paar Minuten kam nur ein leises krächzen heraus. "... Beeil dich oder ich fahr von deinem Hof wieder runter.", sagte Rain nach einer Weile etwas genervt. Ich sammelte mich und nickte. "Ich komme sofort. In 5 Minuten bin ich da!", sagte ich, legte sofort auf und zog meine Schuhe an, meine Jacke und meine Handschuhe. Ich rannte zurück in die Küche, warf einen Apfel und eine Karotte in den gleichen Beutel wie bei Maysan's Ankunft rein und rannte hinaus auf unsere Einfahrt. Dort nahm ich mein Fahrrad und radelte davon.
      Nach genau 5 Minuten kam ich beim Hof an. Rain stand mit dem wunderschönem Hengst am Weidenzaun und lehnte sich gegen den braunen, halb kaputten Zaun. "Hier bin ich!", rief ich, Rain zuckte kurz zusammen und lief dann samt Hengst auf mich zu. Staring right into your Soul reckte seinen Kopf vor und beschnupperte mich gründlich. Ich lächelte und streichelte den hübschen dunklen Hengst. "Meine Eltern überweisen nachher.", sagte ich an Rain gewandt und klopfte dem Hengst nebenbei auf den Hals. Rain nickte bloß und verschwand in das Auto. Ich blickte zum Hengststall und führte Soul dorthin. "So, mein kleiner.", sagte ich und band ihn beim Putzplatz an. Ich holte eine Putzbox aus einer kleinen Kammer heraus und fing an, ihn zu bürsten und zu striegeln.
      Nachdem ich komplett fertig war, nahm ich eine neu gekaufte Longe und führte den Hengst in die Halle. Dort machten wir ein paar Übungen. Er lief sehr gut, auch, als ich ein kleines Hindernis in den Zirkel stellte. Er sprang einfach darüber und ließ sich durch das kleine, rot-weiße Ding nicht abschrecken. Fröhlich brachte ich ihn in seine Box und füllte sein Futtertrog mit Futter und seinen Wassertrog mit Wasser. Als Belohnung gab ich ihm den Apfel, die Karotte ging an Maysan. Ich verabschiedete mich von Soul und radelte zurück nach Hause.


      Armogohma | 26.07.2012 | 2423 Zeichen

      Heute fuhr ich früh morgens wieder einmal mit dem Rad zu meiner Freundin Rinnaja. Diesmal jedoch wollten wir nicht gemeinsam ausreiten, sondern ich durfte mich um ihre beiden neuen Pferde kümmern. Am Telefon hatte sie mir erzählt, dass es ein junges Hengstfohlen sei und ein Berberhengst. Voller Vorfreude lehnte ich mein Fahrrad gegen den Zaun und begrüßte Rinnaja grinsend, in Gedanken an unser letztes Treffen. Neben ihr ging ich in den Stall und sie führte mich zuerst zu der Box von dem Berber. Sie erklärte mir, dass sein Name Staring Right into your Soul war. Etwas außergewöhnlich, aber dennoch sehr schön, wie ich fand. Nun gingen wir weiter zu der Box von Él Gris, ein schicker Trakehner. Kurz erzählte sie mir etwas zum Charakter, damit ich mich drauf einstellen konnte, ehe sie mich alleine ließ. Zuerst ging ich zu der Box von Soul. Der Hengst sah mich aus aufmerksamen Augen an, in den jedoch der Schelm lag, der selbe übermütige Glanz, wie bei Luigi, nachdem er mich in den Sand setzte. Kurz grinste ich, ehe ich Soul aufhalfterte, was er auch willig über sich ergehen ließ. Ich führte ihn aus der Box zum Putzplatz, wo ich ihn anband, ehe ich sein Putzzeug holte. Als ich wieder kam, begann er etwas unruhig zu tänzeln, was sich wohl nicht bessern würde, wenn ich ihn noch ewig hier stehen ließe und putzte. Also ging ich wieder zurück in den Stall und holte Él Gris aus seiner Box. Neugierig folgte er mir nach draußen und sah sich um. Am Putzplatz angekommen band ich Soul los und ging mit den beiden herüber zur Reithalle. Ich wollte sie sich ein bisschen austoben lassen, was der große Berber scheinbar für gut befand. Er zupfte unruhig am Strick und tänzelte neben mir her. In der Halle angekommen schloss ich die Bande und klinkte die Führstricke aus. Soul galoppierte sofort aus dem Stand an, buckelte ein paar mal und kam in der anderen Ecke schnaubend zum Stehen. Él Gris zögerte noch kurz, ehe er dem Hengst dann neugierig folgte. Angekommen besah er ihn und schien ihn zum Spielen auffordern zu wollen, was Soul nur mit angelegten Ohren quittierte. Ich besah das ganze schmunzelnd von meinem Sitzplatz auf der Bande. Scheinbar beleidigt zog das Fohlen ab. Die beiden tobten noch eine ganze Weile, jeder für sich und Soul wälzte sich noch ausgiebig, ehe ich sie mit Müh und Not wieder einfing und mit ihnen den Hof überquerte. Él Gris brachte ich in seine Box und Soul band ich wieder am Putzplatz an, wo ich ihn ausgiebig mit Kardätsche und Striegel bearbeitete. Er war nun auch schon deutlich ruhiger und schien es sogar ein wenig zu genießen. Nachdem das Langhaar entknotet und die Hufe gesäubert waren, brachte ich ihn in seine Box. Kurz räumte ich das Putzzeug weg und fegte noch Putzplatz und Stallgasse, ehe ich mich von den Zweien verabschiedete. Nachdem ich mich noch kurz mit Rinnaja unterhalten hatte, nahm ich mein Fahrrad und fuhr mit einem Lächeln auf den Lippen zurück zu mir nach Hause.


      Rinnaja | 24.08.2012 | 3955 Zeichen

      Ich ging auf den Hof wo ich grade von einer Freundin Kamm.
      Ich ging zu mein Hengst Little Prince und gab ihn einen Apfel.
      Ich machte langsam die Stalltür auf und Little Prince guckte Neugierig zu mir.
      Danach Streichelte ich in über den Kopf und legte ihn sein Blaues Halfter drüber und brachte ihn in die Stallgasse und band ihn da an. Danach stellte ich ich ihn sein Futter Eimer hin. Danach holte ich Little Putzzeug und find an Little zu Brüsten er stand ganz entspannt, da leider hatte ich nicht so viel Zeit heute für einen Ritt mit ihn. Ich Kratze seine Hufen aus und Brachte Little auf der Weide und ging danach wieder in den Stall um mich nun um Luigi zu Kümmern auf für meinen Großen hatte ich nicht viel Zeit. Ich gab ihn auch einen Apfel und hole ihn aus den stall und band ihn auch in der Stallgasse an. Ich Brüstete Luigi durch und kratze seine Hufen aus und stellte ihn auch sein Futtereimer hin. Ich guckte Luigi bei fressen zu als er Fertig war brachte ich ihn ebenfalls auf der Weide. Danach ging ich zu Sir Fashion und zu Princessa und Brüstete ich auch durch und Kratze die Hufen aus und Futterte die beiden und brachte sie auch auf der Weide. Danach ging ich zu mein Pünktchenund Streichelte ihn auch. Ich ging mit ihn eine runde auf den Hof Spazieren und ging den wieder mit ihm in den Stall damit ich ihn auch durch Brüsten konnte und sine hufen aus Kratzen konnte. Ich stellte ihn sein Futtereimer hin und ging zu Uschi Ich stellte ihr auch ihr Futtereimer hin und fing an ihre Mahne ein zu Flechten damit sie nicht immer Verknotet. Wo Ich fertig war mit durch Brüsten und ein flechten Kratze ich ihre Hufen aus und und brüstete einmal drüber und brachte Uschi und Pünktchen auf ihre Weiden. Ich guckte den Pferden eine Weile zu die schön auf der weide standen und ging wieder in den Stall zu Boy of Love und Germanwings beide stellte ich ihren Futtereimer hin. Ich Brüstete beide durch und Kratze die hufen auf der kleine Shetti Hengst wieherte nach mir wo ich hoch zum Dachboden ging und paar Heut und Strohball runter holte. als ich wieder unten war waren brachte ich sie auf der weide. und sammelte die ganzen Halfter ein die ich über den Holzzaun gelegt hatte und brachte sie alle in den Stall und hin sie wieder an den Stalltüren wo sie hin gehörten. Danach ging ich zu Pina Cola die Schecken Freude sich über mich ich streichelte sie und gab ihr Futter und Pflegte sie komplett mal durch. Danach brachte ichPina und Bonny zur Weide. Ich ging zu El Gris das kleine Fohlen guckte mich mit großen braun Augen an ich ging langsam auf die Hengst zu sie guckte mich an und kam den zu mir. Sie suchte meine Hand ich Streckte Gris meine Hand entgegen und fing an sie zu streicheln. und streifte ihr das kleine Halfter drüber und gab ihr Futter. ich fing an die kleine zu Striegel und vorsichtig ihre hufen zu nehmen der kleine lernte sehr schnell zu. wo ich und er fertig war brachte ich ihn auf der weide und nahm gleich Soul mit den ich neben bei auch Fertig gemacht hatte. Wo ich mit meinen Pferde alle Fertig war machte ich mich an die Boxen rann und säuberte sie alle der Rest der Pferde stand auf der Sommer Weide weil die alle zum Verkauf standen. Ich holte das ganze Stroh raus und machte neues rein machte über als Heu und Futter rein. Ich holte mein Traktor und für auf der weiden um da neues Heu hin zu bringen. Wo ich mit allen Fertig war ging ich den Rest der Arbeit auf den Hof nach.Ich ging zu Sasacho und Futter ihn und bürstete ihn durch und ging ein paar runden auf den Hof mitSascha Spazieren. Als ich fertig mit Sascha war brachte ich ihn auf die weide und ging zuSweet denn klein brachte ich zu den anderen Fohlen wie Nessaja und Razouna auf die Fohlen Weide. Ich ging zu Tayson und Brüstete ihn. Danach brachte ich ihn zu den anderen Pferde auf der Weide. Ich ging zu Foxglove und streichelte ihn über den Kopf und gab ihn ein Kuss auf der Nase ich streifte ich hin sein Halfter drüber und Futter ihn striegelte ihn sein schönes Fell und kratze die hufen aus. auch Foxglove brachte ich auf die weite und nahmHerkules gleich mit. Ich ging zurück zum stall und machte da die Futterboxen voll.

      Ich ging zu Sasacho und Futter ihn und bürstete ihn durch und ging ein paar runden auf den Hof mit Sascha Spazieren.
      Als ich fertig mit Sascha war brachte ich ihn auf die weide und ging zu Sweet denn klein brachte ich zu den anderen Fohlen wie Nessaja und Razouna auf die Fohlen Weide. Ich ging zu Tayson und Brüstete ihn. Danach brachte ich ihn zu den anderen Pferde auf der Weide. Ich ging zu Foxglove und streichelte ihn über den Kopf und gab ihn ein Kuss auf der Nase ich streifte ich hin sein Halfter drüber und Futter ihn striegelte ihn sein schönes Fell und kratze die hufen aus. auch Foxglove brachte ich auf die weite und nahm Herkules gleich mit. Ich ging zurück zum stall und machte da die Futterboxen voll.


      Eselchen I 27.9.2012 I 1918 Zeichen​




      Plfegebericht Nr. 1

      Wie unzählige kleine Diamanten klebten die Tropfen an den Fensterscheiben und verrieten mir, dass es geregnet hatte. Ich persönlich liebe Regen und Gewitter, aber ob das bei meinem neuen Pferd auch so was, würde ich erst in ein paar Minuten erfahren, wenn ich endlich in den frisch sanierten Stall gehen würde.
      Staring Right Into Your Soul – So hieß der Hengst, den ich vor einigen Tagen gekauft hatte und der seit dem nur auf der Weide stand und Gras fraß. Soul war ein eigenwilliger und unberechenbarer Hengst, der jetzt schon einiges an Ärger fabriziert hatte.
      Naja, aber darüber will ich jetzt gar nicht sprechen!
      Auf jeden Fall bin ich dann, an diesem verregneten Tag, zum Stall stolziert und habe die Pferde gefüttert. Der Berber hatte inzwischen die Angewohnheit entwickelt, vor dem fressen immer die Boxentür zu demolieren, was er auch schon einmal geschafft hatte, aber okay.
      Nachdem ich die Bestien dann gefüttert hatte, habe ich die Pferde auf die Weide gelassen. Und wer hat mal wieder Ärger gemacht? Genau – Der Neue …
      Er war einfach der Ansicht, dass er lieber einen Rundgang über den Hof machen wollte, als auf die langweilige Weide zu dackeln. Tja, leider hat er dies dann in die Tat umgesetzt und mich quer über den Hof gezerrt. Na schön, aber wenn ihr jetzt denkt, dass er dann zufrieden war, könnt ihr vergessen:
      Da war nämlich dieses böööööösssssseeeee Monster, das sich auch Misthaufen mit Hühnern nennt, vor dem er ja fliehen musste. Der Blödmann hat dann allen Ernstes freiwillig die Weide betreten …
      *Hust
      Naja, nachdem er mich erst wieder über den Hof gezogen und dann überrannt hat.
      Super Tag, oder? Vor allem wenn man dann den Rest des Tages damit verbringt, seine Wunden zu lecken und darüber nachzudenken, wie man dieses Pferd ‚zähmen‘ kann …

      Tja Soul! Ich hab sogar eine Idee! Aber die wirst du erst kennenlernen, wenn ich mich wieder bewegen kann, du Blödmann!
    • Morbidly
      Ankunftsbericht für Staring Right Into Your Soul

      Aufgeregt lief ich auf dem Platz herum. "Wann kommt er endlich?", fragte ich mich. Es würde noch etwas dauern, also lenkte ich mich mit Arbeit ab. Ich streute frisches Stroh in eine leere Box, füllte die Wassertränke und Futerraufe auf und ging wieder auf den Hof. Dort stand er schon. Niemand da. Meine Mutter muss wohl schon wieder weggefahren sein. Ich führte Soul in seine Box und holte das Putzzeug. Dann bürstete ich ihn noch einmal kräftig, ehe ich ihn für heute in Ruhe ließ.

      534 Zeichen// © Morbidly
    • Morbidly
      [​IMG]
      für Groupe, Jerry Lee, RS Silverright, Fjala-Skóna, Skyccase, Tumbelina, Hope of Darkness, Devil's Dungeon, Lipstick, Duke und Staring Right Into Your Soul


      "Na ihr?" sagte ich als ich in den Stall kam. Ich streichelte Groupe‘s Nase, die er mir freudig entgegen streckte. "Es tut mir Leid, dass ich nicht mehr so viel Zeit für euch habe, aber das wird sich bald ändern, ich verspreche es euch!" Da heute schönes Wetter war brachte ich erst mal die Pferde auf die Weide. Jerry und Duke waren ganz wild darauf, sich in dem schönen, weichen Gras wälzen zu können. Danach brachte ich meine Unzertrennbaren, Devil und Lipstick auf die Weide. Ich liebe die beiden einfach. Fjala, Silverright und Tumbelina ließen sich wirklich sehr gut rausführen, was ich gar nicht von ihnen kannte. Anders war es jedoch bei Staring Right Into Your Soul und Hope of Darkness. Sie waren ganz wild auf die Weide und zogen mir beinahe die Stricke aus den Händen. Hope hatte anscheinen einen Narren an Soul gefressen, denn sie umschwärmte ihn deutlich. Aber mir fehlten ja noch meine beiden Lieblinge Skycase und Groupe. Nachdem ich auch sie auf die Weide geführt habe bleibe ich noch eine Weile dort stehen und beobachte die Pferde. Mir fällt auf, dass sie etwas mager sind und viel getrocknete Erde in ihrem Fell kleben haben. Ich holte schnell eine Wurzelbürste und einen Spiralstriegel und putze jedes Pferd grob. "Ihr braucht natürlich auch Futter", sage ich und verschwand im Stall. Ich kam mit einer Schubkarre Heu zurück und füllte die Heuraufe. Nachdem ich dies getan hatte ging ich in den Stall und fing an die Boxen auszumisten.
      Endlich war ich fertig und schüttete in jede Futterkrippe noch etwas Hafer. Ich holte die Pferde rein und sah nach draußen. "Heute ist schönes Wetter", sagte ich und vollendete den Satz nachdem ich auf mein Handy sah, "und morgen soll es auch schön werden. Dann könnt ihr die Nacht eigentlich auf der Weide verbringen." Die ersten Pferde waren fertig mit fressen und ich brachte sie auf die Koppel zurück. Als alle auf der Koppel waren verteilte ich noch eine Runde Äpfel. "Morgen hole ich euch rein", sagte ich fröhlich und verschwand in meinem Haus.

      2013 Zeichen © by Xadafii
    • Morbidly
      [​IMG]
      für Groupe, Silverright, Fjala-Skjóna, Jerry Lee, Tumbelina, Lipstick, Devil's Dungeon, Duke, Skycase, Staring Right Into Your Soul und Hope of Darkness

      „Na ihr, tut mir Leid, dass ich so lange nicht mehr bei euch war“, sagte ich lächelnd und öffnete die Box zu Groupe. „Es wurde wirklich wieder Zeit“. Ich nahm einen Strick, der an der Box von Groupe hing und führte ihn hinaus auf die Koppel. Dies tat ich mit den anderen gleich. Ich verteilte sie auf zwei Weiden. Auf der ersten waren Skycase, Groupe, Lipstick, Devil und Soul, auf der zweiten Jerry Duke, Tumbelina, Fjala- Skóna, Hope und Silverright. Sie schienen froh zu sein, endlich wieder auf der Weide zu sein. Sollten sie auch, an einem der letzten schönen Tage, denn der Sommer neigte sich dem Ende zu. Schnell lief ich zurück in den Stall, um die Boxen vorzubereiten. Ich mistete jede aus und gab jedem Pferd eine auf sich eingestellte Portion Futter. Ein Blick auf die Uhr, die über dem Tor hing verriet mir, dass es Zeit war, die Pferde wieder rein zu holen. Sie schienen sich über die kleine Belohnung zu freuen, die ich jedem auf das Hauptfutter gelegt hatte. Ich holte einen Putzkasten aus der Sattelkammer und fing an, jedes Pferd einzeln zu putzen. Bis auf den guten Soul waren alle brav und haben sich den Feierabend verdient. Bis auf Silverright. „Na, meine Hübsche. Sollen wir noch eine Runde durch den Wald reiten?“, sagte ich und kam schon mit Sattel und Trense zu ihrer Box. Erst jetzt schien sie zu realisieren was ich vorhatte und wurde leicht nervös. „Schon gut, Süße“. Und schon saß ich auf ihr. Langsam ritten wir den Waldweg entlang, bis wir endlich dort angekommen waren, wo ich hin wollte. Eine weite Wiese. Der ideale Platz für eine Galopppasage. Sanft stieß ich ihr meine Fersen in die Flanken und schon fing sie an zu galoppieren. Ich gab ihr mehr Zügel und sie wurde schneller, bis wir schließlich am anderen Ende des Waldes ankamen. Nun ritt ich mit ihr im Schritt und am langen Zügel zurück. „Hast du gut gemacht, Silver“, sagte ich und warf ihr ihre Abschwitzdecke über. Nachdem ich den Sattel und die Trense zurück in die Sattelkammer gebracht hatte waren es nicht nur die Pferde, die jetzt Feierabend hatten.

      2048 Zeichen © by Ephxia
    • Morbidly
      Sammelpflegebericht
      für Groupe, Jerry Lee, Silverright, Fjala-Skjóna, Tumbelina, Lipstick, Devil's Dungeon, Duke, Skycase, Staring Right Into Your Soul und Hope of Darkness

      „Tut mir leid, aber ich habe heute kaum Zeit für euch“, sagte ich und sprintete in die Box von Groupe. Er wurde natürlich als erstes begrüßt. Mit ihm im Schlepptau nahm ich mir auch gleich Silverright und Jerry Lee mit auf die Koppel. Diese tobten sich gleich aus. Es war wirklich schön, sie dabei zu beobachten, dass ich fast die anderen vergessen hätte. Fjala, Skycase und Tumbelina freuten sich genau so sehr auf die Weide. Nicht zu verübeln, schließlich war Sommeranfang. Staring und Hope rissen mir fast die Stricke aus der Hand, ebenso wie Duke, der sich auf eine Raufpartie mit Jerry freute. Nur Lipstick und Devil waren ganz ausgelassen. Als alle schließlich auf der Weide waren machte ich mich auf die Boxen auszumisten. Gerade bei diesem Wetter war die Arbeit noch anstrengender. Als ich fertig war nahm ich mir einen Softdrink und setzte mich neben die Weide. Ich sah den Pferden zu, die dort Spaß hatten. Jedoch wurde es Zeit und so mussten auch die Pferde wieder in ihre Boxen. Einer nach dem anderen brachte ich sie rein und gab jedem noch sein Ration Futter und ein Leckerli. Für heute war meine Arbeit getan und ich freute mich schon auf das nächste Mal.


      1171 Zeichen © by Ephxia
    • Jackie
      Dein Pferd wurde am 23.03.15 in den Himmel verschoben
      Grund:
      6 Monate sind vergangen
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Morbidly
    Datum:
    13 Dez. 2012
    Klicks:
    524
    Kommentare:
    6