1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Luci

Spiritual Journey | Andalusier ♂

-folgt-

Spiritual Journey | Andalusier ♂
Luci, 1 Apr. 2020
Snoopy und Canyon gefällt das.
    • Luci
      Pflegebericht: Der Tag der Ankunft

      Der heutige Tag begann sehr früh, denn: Spiritual Journey sollte endlich eintreffen!
      Alamo und Frodo begannen zu bellen, als sie das Geräusch eines fremden Wagens hörten,welches auf unseren Hof fuhr. Nach einem lautem "Aus" waren beide schließlich ruhig und blieben auf Abstand zum Wagen und mir. Snoopy stieg direkt aus und kam mir voller Freude entgegen.
      "Hey! Es freut mich so sehr, dass er einen so tollen Platz gefunden hat. Hier, mitten im Thüringer Wald. Besser könnte er es nicht haben. Achte gut auf ihn, aber glaub mir, er ist ein wundervoller Hengst. Viel temperament aber ruhig unterm Sattel und auch gelehrig. Er passt zu dir." sagte sie und grinste mich stolz an.
      Als sie den Hänger öffnete, hörte man ein leises brummeln eines Pferdes. Es klang ein wenig nervös, was aber auch kein Wunder war. Ich trat einen Schritt bei Seite, während Snoopy den braunen Andalusierhengst aus dem Hänger führte. Mit einem wachen Blick sah er sich ein wenig um. Seine Ohren waren gespitzt und reagierten auf jedes Geräusch. "Er ist wirklich wunderschön. Ich danke dir vielmals meine Liebe!" sagte ich zufrieden und streckte meine Hand nach ihm aus. Seine braunen Augen funkelten mich an während er näher trat um mich zu beschnuppern. Snoopy übergab mir den Strick. "Also dann, ich muss wieder los. War schön dich zu sehen! Alles Gute!" waren Snoopys Worte, während Sie mich umarmte. "Auf wiedersehen" sprach Ich und winkte ihr hinterher.
      Ich könnte gerade nicht glücklicher sein. Erst vor kurzem habe ich die "Eldamar Stables" gekauft. Der Besitzer fand kein Nutzen mehr für den Hof, war aber sehr zufrieden mit meinen Vorhaben und schien auch sehr glücklich darüber. Der Hof hieß früher anders, und war Anfangs ein kleiner Reiterhof. Mit der Zeit wurde er immer größer und wurde zum "Gestüt im Thüringer Wald". Schade, dass er am Ende nur noch leer war...Der Besitzer konnte sich nicht mehr kümmern und musste den Hof aufgeben, die Pferde verkaufen und so weiter. Unschön, aber mit uns Allen geht es Irgendwann zu Ende.
      Wie dem auch sei, ich habe viele Wochen damit gebracht, alles sauber zu machen, wieder herzurichten... Gott sei dank halfen mir meine Eltern und mein Mann dabei.
      Spiritual Journey, das ist der Name des Andalusierhengstes, ist also somit das erste Pferd hier. Bald auch soll noch ein weiteres Pferd eintreffen.
      Frodo und Alamo sahen Spirit neugierig an. Spirit schnaubte entspannt...
      "Willkommen zu Hause Großer." sagte ich während meine Hand über seine Ganasche glitt. Sein Fell glänzte in der Sonne. Ich lief los Richtung Koppel, dort konnte er sich seine Beine vertreten, nach dieser langen Fahrt. Er trottete direkt los als ich seinen Strick löste. Seine Gänge waren sehr elegant. Mit jedem Schritt hob er seine Beine schwungvoll nach vorne. "Eindeutig hat er das Zeug zum Dressurpferd" dachte ich direkt, während mir kurz darauf in den Sinn kam..."Naja...Er ist Andalusier...kein Wunder". Während ich ihm zusah bließ ein leichter Wind. Man konnte das rauschen von den Blättern in den Bäumen hören.
      Die zwei Hunde beobachteten Ihn aufgeregt. Immerhin sahen sie seit langer Zeit mal wieder ein Pferd ganz nah.

      Am Abend, entschloss Ich mich ihn wieder zu holen. Reiten wollte Ich ihn noch nicht, er sollte sich erst einmal an mich und die neue Umgebung gewöhnen. Er hatte zufrieden gegrast, sich gewälzt und jede Ecke der Koppel ausgekundschaftet. In diesem Moment kam mein Mann an und konnte nur sagen "Er ist echt toll...Er wäre zwar auch als Lasagne lecker, aber Ich weiß ja wie du zu Pferden stehst" neckte er mich und küsste mich auf die Wange. Jaja...Immer diese Neckereien, aber wie war das? Was sich neckt, das liebt sich? Ohne Grund habe Ich ihn immerhin nicht geheiratet und trotz seiner Tierhaarallergie kam er trotzdem auf den Hof. "Wenn du fertig bist und ich wieder da bin gibt es Essen! Ich liebe dich! " sagte er und schnappte sich die Hunde um mit ihnen die Abendrunde zu gehen . Nachdem ich meinen Strick an Spirits Halfter befestigte und loslief, ging er vertraut im entspannten Schritt mit mir mit. "Eigentlich hätte man dich vorhin in die Box stellen können...aber jetzt kann man dich direkt nochmal putzen du Schmutzfink" sprach ich während ich leicht auf seine Schulter klopfte. Staub flog daraufhin durch die Luft. Neugierig aber sehr entspannt sah Spiritual Journey in meine Richtung, während Ich ihn am Putzplatz befestigte. Leider war auch jetzt die Zeit des Fellwechsels... und jede Person mit Hund, Katze und Pferd als Haustier weiß wie schlimm diese Zeit ist. Beim Putzen konnte es sich also nur um eine lange Zeit handeln. Nachdem ich alles mögliche getan hatte und er wieder glänzte schnappte Ich mir seinen Strick und führte Ihn in seine bereits gemachte Box. Direkt fing er an sein Futter zu fressen. Daneben war auch das Wasser aufgefüllt und natürlich frisch.
      "Na dann wünsche ich dir eine gute Nacht. Ich hoffe du fühlst dich hier wohl." sprach ich während ich über seinen Rücken streichelte und ihm beim fressen zusah. Er genoss es sehr. Wenn er raus wollte, konnte er auf sein großes Paddock gehen.
      Nachdem ich seine Box verließ und diese abschloss stupste mich etwas kaltes und nasses an der Hand an. Ich zog meine Hand leicht geschockt zurück und sah ein paar braune Augen die mich ansahen. "Mensch Frodo du Schlingel. Wie du mich immer erschrecken musst, na los. Essenszeit!" sprach ich und streichelte über seinen Kopf. Somit war ein Tag im Stall bereits vorbei.
    • Luci
      Pflegebericht: Huch...Ein Neuankömmling!


      Ein aufgeregtes Schnauben war zu hören, nachdem sweetvelvetrose den Transporter geöffnet hatte. Sie führte die neue Stute heraus und drückte mir den Strick in die Hand. "Hier, pass gut auf sie auf. Man sieht sich!" sagte sweet. Wir verabschiedeten uns und ich sah ihr hinterher als sie wegfuhr.
      "Willkommen in deinem neuen zu Hause meine Große" sprach ich während ich über ihren Hals strich. Befania ist wirklich eine wunderschöne American Paint Horse Stute. Sie hat eine ungewöhnliche Fellzeichnung mit einem Kopfabzeichen, welches man auch nicht überall sieht. Vermutlich ist es ein Scheckgen welches nicht vollständig ausgebildet ist...Man weiß es nicht so ganz genau. Aber dieses "geheimisvolle" an ihr, ließ meine Wahl auf sie fallen.
      Befania warf den Kopf nach oben und schnaubte wild, als Frodo und Alamo sich näherten. Sie wurde etwas nervös, kein Wunder... Neue Umgebung, neue Gerüche, neue Tiere und Menschen. Ich schickte die beiden Hunde weg, damit Befania nicht noch nervöser wurde. Damit sie sich etwas eingewöhnen konnte, führte ich Sie zur Stutenkoppel. Von weitem sah Spiritual Journey aufgeregt rüber. Mit gespitzten Ohren und hin und hertraben wollte er auf sich aufmerksam machen. Befania blickte neugierig zu ihm, für sie war der hübsche Hengst allerdings zu weit weg, als dass er ihre Aufmerksamkeit wert war. Sie trottete los, als ich sie vom Strick losmachte. Spirit wieherte noch einmal, drehte sich allerdings dann um, als er merkte, dass Befania ihn nicht beachtete. Während sie herumtoben konnte, ging ich zu Spiritual Journey, der sich recht schnell wieder beruhigt hatte. Er kam entspannt auf mich zu und brummelte als er vor mir stand.
      Da das Wetter passte entschied ich mich ihn eine Runde spazieren zu führen. Ich befestigte den Strick an seinem Halfter und führte ihn von der Koppel. Da das Gebiet sehr weitläufig ist nahm ich Frodo ebenfalls mit. Alamo sollte sich bei der Wärme lieber zu Hause aufhalten, da er auch nicht mehr der jüngste ist.
      "Schatz, kannst du bitte ein Wenig auf den Neuankömmling aufpassen? Nicht, dass was passiert." sagte ich zu meinem Mann, der gerade die Boxen ausmistete. "Aber klar kein Problem, willst du Spirit spazieren führen?" fragte er und musterte den Hengst von oben bis unten. "Ja. Und Frodo nehme ich auch mit." - "Alles klar, dann bis später und viel Spaß". Wir gaben uns noch schnell einen Kuss, dann verschwand ich auch schon mit ihm auch schon in den Wald. Die Vögel zwitscherten, eine leichte Brise brachte die Baumkronen zum rascheln und die Sonne warf schöne Strahlen durch die Zweige. Es sah richtig magisch aus. Spiritual Journey lief entspannt im Schritt neben mir her. Der Kopf war leicht gesenkt und seine Ohren zuckten bei jedem Geräusch. Er war sehr aufmerksam.
      Nach ca. 30-45 Minuten kam ich am Ende wieder auf dem Hof an. Zuvor liefen wir noch an einem riesigen See vorbei, der direkt neben den Stallungen war. Ich liebe diese Gegend einfach total.
      Während mein Ehemann die neue Stute beobachtete band ich Spirit am Putzplatz an. Danach lief ich zu ihm und stupste ihn von der Seite an. "Sie ist schick nicht wahr?" Er nickte und sagte lächelnd: "Sie wird sicherlich mal ein tolles Westernpferd. Ihre Fellzeichnung ist richtig ungewöhnlich. Das gefällt mir richtig gut" - "Da hast du Recht... Ich denke ihr wird es hier gut tun. Bevor ich sie anfange zu reiten, soll sie sich aber ruhig hier eingewöhnen." stimmte ich zu und sah wie sie neugierig zu uns her sah. "Befania ist eine Stute...ich rechne damit, dass sie ab und zu etwas frech sein kann." sagte Steffen und grinste mich an, "so wie du". Ich zwickte ihn in die Seite und lachte "Idiot". "Gehst du eben mit den Hunden? Ich putze schnell Spirit und werde mich dann um Befania kümmern. Es zieht sich etwas zu..." sagte ich dann. Er antwortete: "Ja das merke ich...Mein Kopf und mein Rücken meldet sich langsam, aber klar kein Thema.". Seit seinem Bandscheibenvorfall, hat er bei Wetterwechsel immerwieder Rückenschmerzen. Aber was will man machen. Augen zu und durch.
      Nachdem ich Spiritual Journey von seinem Schmutz befreit, seine Mähne und seinen Schweif gebürstet und seine Hufe ausgekratzt habe sah er wieder richtig gut aus. Daraufhin führte ich ihn in seine Box im Hengststall. Sollte er nochmal raus wollen, hat er da einen recht großen Paddock. Diesen öffnete ich für Ihn. nachdem ich ihn in seine Box brachte. "Oh Steffen hat dir schon frisches Heu und Futter gegeben. Wasser kommt auch noch nach. Sehr gut. Dann bis später mein Dicker." murmelte ich vor mich hin. Abends schauen wir nochmal nach den Pferden ob alles in Ordnung ist, sollten wir am Tag schon alles erledigt haben.
      Ich machte mich auf dem Weg zu Befania, befestigte meinen Strick an ihrem Halfter und führte sie zum Putzplatz. Beim Anbinden zwickte sie mir kurz in den Hintern, woraufhin ich sie ermahnte. Sie legte leicht die Ohren an, sah mich danach aber aufmerksam an. Was für einen frechen Blick sie auf einmal drauf hatte. "Jaja...Stute..." sagte ich und rollte mit den Augen.
      Nachdem ich sie fertig gepflegt und sie mir ein paar Nerven geraubt hatte führte ich sie in den Stutstall und brachte sie in ihre Box. "Für unseren Neuankömmling wurde schon alles vorbereitet." sagte ich zu ihr und klopfte ihr auf den Hals, nachdem ich ihr Strick und Halfter abnahm. Den Paddock öffnete ich ebenfalls für sie.
      "Schatz es fängt an zu regnen, komm mit rein" hörte ich Steffen rufen. Befania blickte nach draußen und sah neugierig zu den Hunden. Zufrieden schnaubte sie und begann am Heu zu mümmeln. "Ich hoffe du gewöhnst dich schnell ein kleine Zicke" sagte ich. Strich über ihre Schulter und ging nach draußen um die Box zu schließen.
      Sie sah mir noch kurz aufmerksam nach und fraß dann weiter.
      Als ich hinausging trafen mich ein paar Regentropfen. Es waren dunkle Wolken zu sehen und ich ging im Schnellschritt zu unserem Haus, wo mein Mann mir bereits die Tür aufhielt.
      Von drinnen beobachteten wir wie es anfing stärker zu regnen. Die Hunde entspannten sich gemeinsam an der Heizung und dösten vor sich hin....
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    3.0) Hengststall
    Hochgeladen von:
    Luci
    Datum:
    1 Apr. 2020
    Klicks:
    179
    Kommentare:
    2

    EXIF Data

    File Size:
    397,1 KB
    Mime Type:
    image/jpeg
    Width:
    960px
    Height:
    640px
     

    Note: EXIF data is stored on valid file types when a photo is uploaded. The photo may have been manipulated since upload (rotated, flipped, cropped etc).

  • Spiritual Journey
    "Spirit"
    _________________________

    Abstammung


    Von: unbekannt
    Von: unbekannt | Aus der: unbekannt

    Aus der: unbekannt
    Von: unbekannt | Aus der: unbekannt

    Geburtsdatum: 04.08.2016

    Rasse: Andalusier
    Geschlecht: Hengst
    Stockmaß: 1,62m
    Fellfarbe: Brauner
    Abzeichen: breite Blesse ; halbweißer Fuß vl

    Besitzer:
    Luci
    Ersteller/Züchter: Snoopy
    VKR: Snoopy

    Charakter

    gutmütig, nervenstark, temperamentvoll, zuverlässig, elegant, gelehrig, unter dem Sattel sehr ruhig und gelassen

    Beschreibung

    -folgt-

    Qualifikationen
    Eingefahren:
    nein
    Eingeritten: ja

    Schleifenaufstieg • | Trainingsaufstieg •
    Rennen E
    Fahren E
    Western E
    Dressur E
    Springen E
    Distanz E
    Military E
    Gang E

    Schwerpunkt:
    Dressur
    Eignung: Dressur, Fahren
    ____________________________
    Zuchtdaten

    Gekört/
    Gekrönt: nein
    Decktaxe: -

    Nachkommen:

    -keine-