1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Friese

*Soleil Levant I Holsteiner-Pinto I Hengst*

In den Pferdehimmel für ungepflegte Pferde verschoben am 21.01.2013 Soleil Levant Rufname: Soleil,Soli Vater: Jack VM: unbekannt VV: unbekannt Mutter: Beauty Love MM: unbekannt MV:unbekannt Geschlecht: Hengst Gebursdatum: 01.Januar 2009 Rasse: Holsteiner- 1/4Pinto Fellfarbe: Fuchsschecke Charakter: schüchtern, ängstlich Stockmaß: 1,64m Ersteller: sweetvelvetrose Besitzer: Cama VKR: Gestüt Rose de Soleil Beschreibung & Leben:Soleil Levant ist das genaue Gegenteil seiner kleinen Schwester Lune. Er ist ängstlich und schüchtern und braucht eine Bezugsperson der er sich anvertrauen kann. Dennoch ist er sehr lernwillig und verschmust. Er zeigt traumhafte Gänge und einen tollen Charakter. Auch sein Exterieur ist hervorragend. Er wird sicherlich ein gutes Zucht- und Turnierpferd. Inzwischen besitzt er auch schon zwei Nachkommen, denen er seine guten Charaktereigenschaften und die feinen Gänge vererbt hat. Sein Name bedeutet die Morgensonne oder die aufgehende Sonne. Qualifikationen: eingeritten: ja / nein Galopprennen Klasse:A Western Klasse:L Spring Klasse:A Militairy Klasse:A Dressur Klasse:A Distanz Klasse:A Zuchtbetreffend: gekört/gekrönt: ja verliehen an: Nachkommen: -San Diago( aus Chitika) -Perfect Sweetnes (aus der Perfect Image) Schleifen: Gewinner einer HK: 3.Platz der 9.Hengst des Monats Wahl,Mai 2009: 1.Platz der 11. Hengst des Monats Wahl,Juli2009: 200. Westernturnier [/center]

*Soleil Levant I Holsteiner-Pinto I Hengst*
Friese, 1 Apr. 2012
    • Friese
      Cama
      Mar 03 2009 08:34 PM

      Ankunft von Lune & Soleil Levant im Stall:

      Da ich meine beiden gekörten Pferde Beauty love und Jack zur Zucht verliehen habe und mit dem Züchter abgesprochen hab,dass ich die beiden ersten Fohlen bekomme,kamen sie heute.
      Meine Stute Beauty hatte vor ein paar Tagen abgefohlt.
      Also kamen heute die beiden Fohlen.
      Soleil Levant und Lune.
      Sie waren beides Fuchsschecken und einfach total süß.
      Als der Hänger dann endlich auf den Hof fuhr und gehalten hat,holte ich die beiden einzeln raus und zeigte ihnen gemeinsam mit einer Freundin den Hof.
      Ich war total glücklich die beiden jetzt Besitzen zu dürfen.
      Sie waren beide noch ein wenig scheu.
      Ich hatte vorher schon extra einen Teil der großen Koppel von den anderen Pferden abgezäunt.Damit sie sich zumindest schonmal Beschnuppern und Sehen können.
      Sie wurden von der Herde ganz freundlich angenommen.
      Lune tobte gleich ein wenig mit Soleil rum.
      Bei den beiden musste ich mir also keine Sorgen machen.
      Zum Abschied knuddelte ich beide nochmal ganz doll.
      Dann ging ich...

      Cama
      Mar 04 2009 04:52 PM

      ~*Pflegebericht für alle Fohlen*~

      Heute ging ich wieder zu meinen ganzen Fohlen.
      Ich wollte Lune & Soleil zu den anderen stellen.
      Aber erst holte ich die beiden aus ihren Boxen und putzte sie nacheinander.
      Schließlich sollten sie ja gut aussehen.
      Danach brachte ich sie schonmal auf die Koppel.
      Sie waren beide neugierig,aber Soleil schien noch ein wenig ängstlich.
      Doch dank seiner Schwester Lune war das schnell verflogen.
      Die beiden tobten freudig.
      Danach holte ich Shetan,Schnee und Breake auf ihren Boxen und brachte sie zu Lune & Soleil.
      Sie waren alle total lieb zueinander und kämpften gar nicht so,wie ich es mir vorher gedacht hatte.
      Im Gegenteil sie tobten & spielten ausgelassen miteinander.
      Ich machte noch ein paar Fotos.
      Während die Fohlis auf der Koppel waren,mistete ich ihre Boxen aus.
      Am Abend holte ich sie alle wieder von der Koppel und stellte sie alle in ihre Boxen.
      Sie fraßen genüsslich ihr Fohlenfutter.
      Ich knuddelte alle nochmal durch und ging dann zu den Großen um sie zu Füttern...

      Cama
      Mar 05 2009 02:26 PM

      ♠Pflegebericht für alle Pferde♠

      Heute morgen ging ich wieder zu meinen Fohlen in ihre Boxen.
      Sie fraßen gerade ihr Futter,deswegen wartete ich noch mit dem aus der Box holen.
      Als sie fertig waren,nahm ich jedes einzeln und brachte es auf die Koppel.
      Erst Lune,dann Soleil,danach Shetan,dann Breake und zu guter letzt Schneechen...
      Lune lief gleich zu Shetan um mit ihm zu spielen.
      Die beiden verstanden sich echt prima!
      Ich schaute meinen Süßen noch ein bisschen zu,dann ging ich in den Stall um die Großen auf ihre Koppel zu bringen.
      Auch die Großen tobten freudig.
      "Alle haben Frühlingsgefühle!",dachte ich mir und grinste.
      Dann ging ich erneut in den Stall,jetzt wollte ich die Boxen ausmisten.
      Es stank ganz schön ...
      Als ich damit fertig war,ging ich wieder zu meinen Fohlen,ich legte mir eine dicke Decke auf den Koppeboden und setzte mich dort rauf.
      Die Kleinen beschnupperten mich die ganze Zeit.
      So saß ich eine Weile.
      ....

      Ich machte noch einige andere Stallarbeiten...

      Am Abend brachte ich meine Pferde wieder in ihre Boxen und fütterte sie alle.
      Jeder wurde nochmal geknuddelt und bekam ein Leckerlie.

      Dann ging ich...

      Cama
      Mar 08 2009 07:31 PM

      ~~*Pflegebericht für alle Fohlis*~~

      Ich ging heute wieder zu meinen Fohlen.
      Am Morgen hatte ich sie bereits auf die Weide gebracht und sie vorher gefüttert.
      Danach äppelte ich ihre Koppel ab und kuschelte immer mit allen.
      Lune war sehr neugierig.Sie war fast immer in meiner Nähe,wenn sie nicht gerade mit den andern rumtollte.
      einmal kippte die Kleine sogar die Schubkarre um,so dass ich alles neu einsammeln musste.
      Das war aber schnell erledigt.Als ich mit der Koppel fertig war,ging ich in den Stall um alle Boxen auszumisten.
      Zwischendurch hatte ich auch schon die Großen auf die Koppel gebracht.
      Ich mistete alle Ställe aus und ließ sie erstmal ausmiefen,während ich im Aufenthaltsraum zu Mittag aß.
      Danach streute ich alle Boxen mit frischem Stroh ein.
      Ich war schon ziemlich kaputt als ich dann noch in die Sattelkammer ging um die Sättel zu fetten...
      "Puhhh",seufzte ich...
      Bis zum Abend erholte ich mich noch und ging dann wieder auf die Koppel zu den Fohlen um sie in ihren Stall zu bringen.
      "Na ihr Süßen,habt ihr Spaß gehabt?",sagte ich freudig.
      Dann führte ich alle in den Stall und stellte sie in ihre Boxen...
      Ich holte schnell noch die Großen und fütterte dann alle mit ihrem geliebten Strohheugemisch und einigen Äpfeln.Die Fohlen bekamen auch noch Kraftfutter.
      Dann wurden alle nochmal durchgeknuddelt.
      Jetzt verließ ich dann Stall.

      ....

      Zu Hause fiel ich dann total müde ins Bett,doch bevor ich schlafen ging,war ich noch duschen...



      Cama
      Mar 09 2009 06:54 PM

      ~~*Pflegebericht für alle Pferde*~~

      "Riiinnngggggg" um halb 7 klingelte mein Wecker.
      Ich zog mich schnell an und rannte dann runter zum Frühstück.
      Nach dem Frühstück zog ich meine Jacke an und ging in den Stall.
      Lauter hungrige Mäuler wieherten mich an."Guten Morgen ihr Süßen.Habt ihr Hunger?",sagte ich während ich zum Futterkammer lief.
      "Soleil: Heu,Stroh,Hafer,Gerste.....",las ich in Gedanken vom Futterplan.So mischte ich für alle ihr Fressen.
      Ich streichelte alle noch und schaute ob frisches Wasser vorhanden war."Okay,alles fertig."Dann ging ich zurück zu meiner Mum in die Küche"Mam?Hilfst du mir die Pferde rauszubringen?" "Ja klar,einen Moment."Danach ging ich wieder mit meiner Mum in den Sstall und wir führten gemeinsam alle Pferde raus.
      "Soo und jetzt noch zur Schule.Tschüssi ihr Süßen.Ciao Mum",sagte ich als ich ins Haus lief um meine Schulsachen zu holen.
      .............
      ..............

      Nach der Schule ging ich ins Haus und machte Hausaufgaben,doch vorher machte ich einen kleinen Umweg an der Koppel vorbei."Na ihr.Habt ihr Spaß gehabt?"Dann ging ich zum Haus und hoch in mein Zimmer um die Hausaufgaben zu erledigen.
      "Enndlich fertig.",seufzte ich.Schnell rannte ich runter und schnappte mir Beauty's Halfter und Lune's gleich mit.
      Sofort rannte ich aud die Koppel "Luune...Beautyyy",rief ich.Schon kamen die beiden angetrabt.
      Ich nahm beide an den Strick und ging dann mit ihnen zum Putzteil des Stalls.
      Ich putzte Beauty & Lune gründlich und liebevoll.Dann sattelte ich Beauty auf und holte meine Kappe"Gleich wieder da ihr 2.",sagte ich.
      Als ich zurück war fragte ich meine Mum,ob sie nicht kurz Lune halten könnte,das tat sie netter Weise dann auch.
      Ich setzte mir meine Kappe auf und stieg auf Lovis Rücken" So du kannst sie mir geben",sagte ich zu Mum und sie gab mir Lune's Strick in die Hand.
      "und los...",sagte ich zu Lune & Lovi.
      Wir ritten ca 2 h über Stock und Stein,aber wegen Lune nur im Schritt.Es war wundervolles Wetter.
      ....

      Zurück im Stall sattelte ich Lovi wieder ab und gab Lune & ihr noch ein Leckerlie.
      Dann brachte ich sie erstmal zurück auf die Koppel.
      Am Abend holten Mum und ich wieder alle Pferde in den Stall.
      Dann ging ich zur Futterkammer und mischte wieder das Futter für alle zusammen.
      "Lasst es euch schmecken",sagte ich während ich sie fütterte.
      Ich knuddelte alle nochmal durch und ging dann wieder ins Haus und unter die Dusche...
      In meinem Zimmer fiel ich dann völlig kaputt ins Bett.


      Cama
      Mar 10 2009 07:19 PM

      *Pflegi für alle PferdE*
      Heut ging nach der Schule wieder zu meinen Pferden nur da ich leider nicht so viel Zeit hatte ,weil ich noch lernen musste konnte ich nur kurz zu ihnen.
      Also ging ich auf die Koppel und knuddelte alle außerdem spielte ich ein wenig mit ihnen...
      Dann ging ich wieder ins Haus und lernte >.
    • Friese
      Cama
      Jun 08 2009 07:58 PM

      Neues Pferd auf dem Hof: Fargo
      Heute kam ein kleines Fohlen auf meinen Hof. Fargo. Der Kleine kam aus dem Zuchtgestüt Sonnenthal, wie auch meine Lune und mein Soleil Levant. Freudig erwartete ich den kleinen Buntschecken. Die alte Besitzerin wohnte nicht sehr weit entfernt von meinem Hof, so konnte ich mit Fargo gleich einen Spaziergang machen. Nachdem ich bei Cleo auf dem Hof ankam, nahm ich Fargo und machte mich auf den Rückweg. Die Sache mit dem Geld war bereits besprochen. So konnte ich gleich zu mir. Als wir nach 2h auf meinem Gestüt ankamen, durfte der kleine Kerl erst mal was trinken. Anschließend stellte ich ihn in einen kleinen Paddock neben dem Offenstall der Fohlen. So konnten sie sich schon mal beschnuppern. Nun ging ich zu meinen anderen Pferden. Ich brachte Lune, Soleil Levant, Sahara, Lovi, Jack, Amica, Jetzt ist Sommer, Jocelyn, Roxi, Trust me, Fire King, Perfect Image, Joyau, Fleur, Fanja, Freccia, Cori, Suki, Masktotka , Claire ,Hanni, Puzzle, Russel, Anni, Tiramisu, Horni und natürlich auch der kleine Fargo auf die Koppel. Fargo kam mit den Fohlen auf eine und meine anderen Pferde kamen zusammen auf eine. Natürlich Hengste und Stuten getrennt. Avero wollte gar nicht weg von mir. Doch trotzdem ging ich. Am Abend kam ich nochmal wieder um meine Pferde zu füttern und sie auf eine abgefressen Koppel zu treiben. Heute Nacht blieben sie auf der Koppel, denn schließlich war es schönes Wetter und es war warm.

      Cama
      Jun 22 2009 08:57 PM

      Ankunft von Philippa, Abbey und Minerva:

      Innerhalb von einigen Tagen hatte ich mir neue Fohlen gekauft bzw. gezüchtet. Eines davon war Minerva, ich nannte sie jedoch immer Mina, eine Holsteinerstute. Sie wär die perfekte Freundin für Soleil Levant. Die beiden anderen waren Abbey und Philippa, deren Mutterstuten von meinem Hengst Avero gedeckt wurden. Heute sollten alle drei ankommen. Es war ein schöner Nachmittag und das erste Auto mit Hänger fuhr auf den Hof. Wie sich herausstellte war es der Hänger mit Flip und Abbey drin. Die beiden Fohlen sind totale Gegensätze! Abbey ist eher die ruhige, etwas zickige aber schreckhafte Stute. Philippa hingegen ist wild und frech, aber dennoch lernwillig. Ich führte beide Stuten aus dem Hänger und unterhielt mich nebenbei mit den Besitzern. Es waren sehr freundliche und höfliche Leute. Ich führte gerade Abbey und Flip nach hinten, da fuhr auch schon der letzte Wagen auf den Parkplatz. Meine Stute Mina kam an. Ich stellte meine Fohlen jedoch erst zu Puzzle, Amica, Hanni und Russel, dann ging ich nach vorne. Die Züchterin von Minerva hatte sie bereits aus dem Hänger geholt und wartete auf mich. Ich hatte noch genug Zeit mir die Eigentumsurkunden und die Pferdepässe von den Shettybesitzern geben zu lassen, bevor ich mich von ihnen verabschiedete. Gemeinsam mit Vamyprin der Züchterin von Mina ging ich nach hinten in den Stall. Meine Fohlen wieherten ihr zu und sie lautstark zurück. Ich konnte mich in aller Ruhe mit Vampyrin unterhalten und mich von ihr verabschieden. Schließlich hatte ich noch vor die Koppel ab zu äppeln und Lune, Soleil, Anni, Horni, Tiramisu, Futji, Perfect, Sahara, Avero, Carina, Sommer, Joci, Trusti, Joyau, Fire, Roxi, Suki, Masktokta ,Claire, Fanja, Freccia und Cori auf die Koppel zu bringen und zu putzen. Da würde noch genug Arbeit auf mich zu kommen! Beauty und Jack wollten auch noch verpflegt und bewegt werden. Am Abend verabschiedete ich mich von Mina, Flip und Abbey. Alle meine Pferde fraßen genüsslich ihr Heu und ihre Äpfel. Ich ging zurück ins Haus und sprang erstmal eine Runde unter die Dusche.


      Cama
      Jul 03 2009 03:41 PM

      Werden wir bei der Hengst des Monatswahl Juli gewinnen?Oder einen der vorderen Plätze belegen?
      Meine Teilnahme mit Soleil Levant:
      [​IMG]

      Die Kür:
      Ich streichelte meinem Hengst Soleil Levant beruhigend den Hals. Im Schritt betraten wir die Halle. Soli lief bis zu X, dort hielt ich ihn an. Ich grüßte die Richter freundlich. Jetzt begann die, von mir ausgedachte, Kür. Ich gab meinem Hengst die Zügel leicht nach vorne und drückte leicht mit den Schenkeln. Er reagierte und trabte sofort an. Wir trabten zügig eine ganze Bahn, immer wieder lobte ich meinen Hengst. Dann galoppierte ich an und direkt auf den Zirkel. Jetzt wechselte ich aus dem Zirkel und mein Hengst galoppierte weiter. Anschließend trabte er wieder ein kleines Stück und dann ließ ich ihn wieder galoppieren. Passend zum Takt von Not Fair von Lily Allen. Dieses Lied lief nämlich nebenher. Nun folgte ein fliegender Galoppwechsel und dann galoppierte mein Hengst wieder freudig. Heute trug er einen Westernsattelt und eine Westerntrense. Das passte einfach besser zu der Kür. In der Kurve trabten wir und darauf folgte wieder der Galopp. Im Anschluss trabte mein Holsteiner-Pinto-Hengst eine Volte. In der Kurve verlangsamte sich mein Hengst, doch als er wieder auf der äußeren Bahn war, schoss er förmlich los. Wir wechselten von C zu A durch die Länge der Bahn auf die rechte Hand. Dies natürlich auch im Galopp. Ich spürte richtig, wie sich mein Hengst dem Takt anpasste. Er ist einfach so genial! Jetzt trabte mein Hengst große Schlangenlinien an der langen Seite. Darauf folgte erneut ein schneller Galopp. Ich lenkte ihn auf die Mittellinie von A ab. Er wurde immer schneller und schneller. Dann bremste er ab und zeigte einen wunderbaren Sliding Stop. Soleil rutschte fast bis zu C durch. Danach zeigte er noch seinen ruhigen, aber doch zügigen Schritt. Ich streichelte meinem Hengst den Hals und ließ ihn abkauen. Dann ritt ich zu den Richtern und ließ meinen Hengst noch ein Kompliment zeigen. Zu guter Letzt verabschiedete ich mich von ihnen und mein Hengst Soleil Levant und ich verließen die Halle im Arbeitstrab. "Klasse mein Süßer!", sagte ich und wir wurden bereits von einigen Freunden glücklich empfangen. Jetzt konnten wir nur noch abwarten und erstmal hoffen.
      [2100 Zeichen]

      Musik zur Kür: Lily Allen- Not Fair


      Cama
      Jul 06 2009 02:26 PM


      Die Ankunft von Ballymena & Banto Lieves
      + Pflegebericht für alle Pferde

      "Riinnnggg", mein Wecker klingelte laut. Müde rappelte ich mich auf und machte mich fertig. "Heut‘ kommen wieder zwei Ponys an!", bei dem Gedanken daran musste ich lächeln. Ich zog mich an und ging dann runter, frühstücken. Danach lief ich in den Stall, dort bekamen alle meine Fohlen ihr Müsli. Abbey mampfte munter, während Flip noch halb schlief. An meiner Seite war meine kleine Dalmatinerhündin Brandy. Amica und Minerva fraßen noch, als ein Auto auf den Hof fuhr. "Bis später ihr Süßen!", sagte ich und rannte raus. Russel erschrak derweil und sprang auf, doch das erfuhr ich auch erst später. Während dessen parkte das Auto gerade und jonglierte den Hänger vor den Stall. Als der Wagen stand, ging ich hin und begrüßte Any und Kissy freundlich. Wir gingen hinter das Auto und öffneten die Hängerklappe. Drin standen ein kleines Hengstfohlen namens Banto Lieves und eine Shetlandponystute mit dem Namen Ballymena. Ich führte zuerst das Fohlen zu den anderen nach hinten in den Stall. Dabei war es ziemlich nah an meinem Rücken, sodass ich es immer wieder zurück schicken musste. Da er ja noch ein Fohlen ist, kann er ja noch gar nicht oder nur kaum geführt werden. Doch es war ja nicht mein erstes. Im Stall stellte ich den kleinen in eine seperate Box neben Hanni. Er konnte, allein wegen der Größe, nicht über die Boxenwand zu den anderen gucken. Dafür Hanni aber umso besser zu ihm. Ich ließ die beiden sich beschnuppern und ging dann zurück zu Ballymena. Die kleine Stute stand etwas gelangweilt im Hänger. Also führte ich sie raus zu meinen anderen Pferden. Ich stellte sie zu den Stuten Roxi, Joyau, Joci, Suki, Fanja, Claire, Anni und Freccia. Ich war schon traurig, als ich sah,dass eine fehlte. Maskotka. Ich hatte sie erst gestern verkauft und schmollte. Ich machte Ballymena das Halfter ab und streichelte sie noch einmal. Brandy rannte zu Suki. Sie sehen sich echt so ähnlich! Ich musste lachen. Ich guckte nach dem Wasser. Es war noch genug da. Danach ging ich auf die Hengstweide. Puzzle und Cori spielten gerade miteinander. Fire King fraß und Jetzt ist Sommer schaute den spielenden Hengsten zu. Tiramisu überlegte hin und her. Mitspielen oder fressen? Mitspielen oder fressen? So lauffreudig wie er war, spielte er dann natürlich doch mit. Auch bei meinen Hengsten guckte ich nach dem Wasser. Es war etwas wenig, also drehte ich den Wasserhahn auf, an den ein Wasserschlauch angeschlossen war. Ich legte ihn in die Wassertonne und wartete. Wie schön es jetzt wohl wär, bei einem Ausritt mit Joci? Ich fing an zu Träumen… Wurde dann jedoch vom überlaufenden Wasser geweckt. Ich legte den Schlauch in die nächste Tonne und immer so weiter. Neugierig schaute mein gekörter Shettyhengst über den Zaun zu den noch ungekörten rüber. "Na Kleiner?", sagte ich zu ihm. Da kamen auch noch meine anderen gekörten Hengste. Zwei Warmblüter. Jack und Soleil Levant. Ich krabbelte und dem Zaun durch, rüber zu meinen Zuchtpferden. Jetzt umarmte ich Soli und gratulierte ihm nochmal zu seinem Prachtkerlchen. Ich kroch erneut unterm Zaun durch und machte das Wasser aus, dann rollte ich noch den Schlauch ein und ging weiter auf die nächste Koppel. Dort standen bereits Perfect Image, Carina und Lune. Die drei schauten neugierig, und hofften auf Leckerlies. Doch ohne was zu machen, gibt’s die nicht! Carina zeigte das Kompliment, Perfect nahm den Kopf runter und Lune nahm ihn zu Seite an ihren Bauch. Jetzt bekamen alle ihre Belohnung. Ich ging auch noch zu Lovi und Sahara. Wie die beiden nun mal sind, fraßen sie genüsslich das grüne Gras. Ich setzte mich auf die Koppel und schaute meinen Pferden noch eine Weile zu. Am Abend trieb ich alle auf die jeweilige Abendkoppel und meine Fohlen kamen schon mal zu den "Reitpferden" auf die Abendkoppel. So konnten sie sich schon kennenlernen bevor sie richtig zusammen standen. So müde wie ich war, ging ich nur noch duschen, aß etwas und fiel dann völlig kaputt ins Bett.


      Cama
      Jul 26 2009 03:07 PM

      Die Ankunft von Grand Little:

      Schon wieder hatte ich mir ein Pferd gekauft. Diesmal einen Holsteiner-Pinto-Mix namens Grand Little. Auch jetzt war Lisa wieder die Verkäuferin. Am Morgen ging ich jedoch zuerst durch meinen Stall, indem die Fohlen warteten. Amica mampfte genüsslich ihr morgendliches Heu, ebenso wie Abbey und Flip. Benny und Russel kraulten sich gegenseitig. Sie standen gemeinsam in einer geräumigen Box. Hanni und Minerva lagen in ihrer Box auf dem Boden und schliefen noch halb. Weiter gings auf die Koppeln. Wie immer zuerst zu den Stuten. Ich trieb sie nach vorn auf die saftige Weide. Heute bekamen sie keine Äpfel, da alle ein wenig zu fett geworden waren. Besonders Perfect Image war ziemlich dick, aber die war ja auch trächtig. In wenigen Tagen würde sie ihr erstes Fohlen erwarten. Die einzigen, die noch so halbwegs schlank waren, waren Anni, Carina und Freccia. Miranda galoppierte freudig auf die saftige Koppel, gemeinsam mit Ballymena und Roxi, sah es aus wie ein Wettrennen. Auch Jocelyn beeilte sich sehr. Freaky, Suki und Fanja teilten sich das Mittelfeld und ganz hinten bei mir waren Lune, Perfect Image, Sahara und Beauty Love. Doch auch diese rannten nach vorn, als ein Geräusch aus dem nahegelegenen Wald kam. Nachdem alle Stuten auf der Koppel waren, verschloss ich den Stromzaun und ging zu den Hengsten. Auch diese trieb ich auf eine fette Koppel. Soleil und Jack machten ein Wettrennen. Cori stürzte sich wie immer auf das Gras, ebenso wie Avero. Fire King und Sommer galoppierten nach vorn und buckelten erst mal. Nur Joker und Puzzle waren hinten bei mir. Ich schaute auf die Uhr. "Oh nein! So spät schon?!", erschrak ich und trieb Smartie und Puzzle zu den anderen. Auch jetzt verschloss ich den Stromzaun und rannte dann noch vorn. Gerade noch pünktlich kam ich auf dem Parkplatz an. Lisa’ s Auto war noch nicht auf dem Hof. Beruhigt atmete ich noch einmal tief durch und wartete auf Lisa. Wenige Minuten später fuhr ihr Auto auf den Hof, samt Hänger. Ich begrüßte sie und ging mit ihr nach hinten zum Hänger. Lisa öffnete die Klappe und da stand er. Mein neuer Hengst Grand Little! Er sah wirklich so gut aus! Ich hatte ihn bereits auf einer Körung gesehen, die er leider nicht gewann. Sogleich holte ich sein Halfter mit Swarowskisteinchen und einem passenden Strick und holte ihn damit aus dem Hänger. Das Set stand ihm echt perfekt! Ich stellte ihn kurz in einen Paddock und ging anschließend mit Lisa ins Büro. Dort machten wir den Kaufvertrag fertig und ging dann mit ihr wieder nach draußen. Wir verabschiedeten uns von einander und sie fuhr in ihrem Auto wieder fort. Ich holte Grand Little wieder aus dem Paddock und führte ihn nach hinten zum Putz- und Waschplatz. Dort wusch ich ihm das ganze alte Leben ab. Zuerst spritzte ich ihn mit dem Wasserschlauch ab, er stand ganz ruhig da. Schließlich war das eine schöne Abkühlung bei dem Wetter. Danach seifte ich ihn mit Pferdeshampoo ordentlich ein. Auch die Mähne und den Schweif. Danach wusch ich die Seife wieder ab und strich anschließend das überflüssige Wasser mit dem Schweißmesser von meinem Grand Little ab. Anschließend bürstete ich die Mähne und Schweif mit meiner Mähnenbürste gut durch und ließ sie trocknen. Dabei durfte er Fressen. Als alles gut getrocknet war, massierte ich meinem Hengst noch etwas Babyöl in Schweif und Mähne. Anschließend brachte ich ihn auf die Hengstkoppel zu Soleil, Jack, Cori, Avero,Fire King, Jetzt ist Sommer, Smartie und Puzzle. Dort fraß er erst etwas abseits, doch am Abend stand er schon zwischen allen in der Herde. Ich trieb meinen Grauschecken, sowie die anderen Pferde, auf die jeweilige Abendkoppel und ließ sie dort in Ruhe. Meine Fohlen bekamen noch ihr Fohlenmüsli. Dann verließ ich den Stall und dachte über den schönen Tag nach.


      Edfriend
      Jul 26 2009 09:08 PM

      1. Platz der 11. Hengst des Monats Wahl??

      Ich hatte selber mit meinen Hengst Looking at Las Vegas an der großen monatlichen Hengst des Monats Wahl teilgenommen und den 3. Platz von 5 Siegern belegt. Auf dem 2. Platz war Piccolo's Blaze von Saphira, der wunderschöne Lewitzer und der 1. Platz, ja ihr werdet es nicht glauben, belegte Soleil Levant! Camas Sonnaufgang. Ein Zuchtfohlen aus unserer Zucht und er war verdammt erfolgreich, so verfügte er nun über einen 3. und einen 1. Platz der Monatswahl und deswegen wollte ich ihn heute gleich einmal besuchen, zudem hatte ich Cama versprochen mich mal um ihn zu kümmern und Versprechen hielt ich immer, außer es kam etwas Dummes dazwischen. Nachdem ich auf Camas großen Hof angekommen war ging ich zum Büro, an der Tür hing ein Zettel:"Zur Zeit einkaufen." las ich grinsend, ja auch als Gestütsleiterin musste man für sich sorgen. So machte ich mich zum Stall und schnappte mir einen Strick, ich ahnte das Soleil auf der Weide stand bei diesen schönen Wetter, und so war es auch. Ich ging zur großen Hengstweide und holte den hübschen Schecken. Am Putzplatz band ich ihn an und holte seine Putzkiste. Zuerst ging ich grob mit dem Striegel über sein Fell, dann nochmal mit der Kardätsche und dann nochmal mit einen Lappen. Nun glänzte sein dünnes Sommerfell richtig und nun kämmte ich die Mähne und verlas den Schweif. Zum Schluss säuberte ich die Hufen und fettete diese auch ein. Nun sah der Hengst (wie eigentlich fast immer) mal wieder traumhaft aus. Ich räumte den Platz auf und holte nun das Sattelzeug. Da Cama der Hengst sicher verdammt wichtig und er auch einen gewissen hohen Wert besaß wollte ich ihn nur auf den Reitplatz reiten. Heute waren 15°C und die Sonne schien bei blauen Himmel. So würde ich gerne gleich einmal seine Gänge und sein Talent testen mit dem er auch sicherlich die Wahl gewonnen hatte. Nachdem ich den Hengst fertig gesattelt hatte ging ich mit ihm auf den Platz. Ich gurtete nach, stellte die Steigbügel ein und stieg auf. Erstmal ritt ich 10 Minuten Schritt zum Aufwärmen. Dann trabte ich an und ritt einfache Bahnfiguren zum Dehnen. Mit viel Bedacht hatte ich letztens bei Camas Vorstellung zugeschaut und war begeistert gewesen. Las Vegas war nun auch noch nicht so professionell wie Soleil, im Gegenteil an seiner Dressur musste ich noch weiter arbeiten, er ging eher auf Springturniere, war aber auch erfolgreich. Nachdem ich nun auch galoppiert war ging ich im Tra über Trabstangen und wärmte mich mit Cavalettis und kleinen Kreuzsprüngen auf. Danach ging ich auf Camas großen E-L Parcours. Soleil ließ sich 2-mal fehlerfrei hindurch führen und ich war richtig stolz auf ihn. Ich fand das er und seine kleinere Schwester Lune eine einmalige Nachzucht aus Jack und Beauty waren. Obwohl Soleil eigentlich schüchtern war, blühte er bei sich bekanntne Reiterin (wie mir) richtig auf und das begeisterte mich auch sehr an ihm. Nach einer Stunde ritt ich ihn ab und versorgte ihn. Nun brachte ich ihn wieder auf die Weide und ging. Ich wollte ihm vllt mal irgendwann etwas kaufen und es Cama schenken. Mal schauen.


      Monsterflosse
      Jul 31 2009 11:23 PM

      Pflegebericht für alle Zuchtpferde
      Heute fuhr ich wieder zu Cama, denn ich hatte ihre Zuchtpferde zu pflegen.
      Als ich ankam überlegte ich nicht lange und fing an:
      Zuerst fütterte ich alle Pferde, danach Putzte ich sie. Carina del Delta blieb die ganze Zeit ruhig, während Perfect Image teilweise sehr nervös war. Avero hingegen genoss das Bürsten regelrecht, er hatte wohl ein dringendes Schmusebedürfnis. Sahara hatte beim Füttern großen Hunter, erwies sich beim Pflegen aber als sehr sensibel und lieb. Lune war sehr experimentierfreudig, auch was das Futter anging. Mein T-Shirt schmeckte aber dann wohl doch nicht so gut. Soleil Levant war ziemlich shüchter, Cama kam gut an ihn heran, doch ich hatte Schwierigkeiten. Hätte ich mehr Zeit gehabt, hätte ich mich wohl bei ihm auch Beliebt machen können, aber die hatte ich ja (leider) nicht. Beauty Love erwies sich als ruhiges Pferd. Jack war anfangs etwas ängstich, doch spätestens nach dem er den Futtereimer gesehen hatte, hatte sich das wieder gelegt. Aber im großen und ganzen merkte ich, dass das alles hier 1.Klassige Zuchtpferde waren, vom Extiteur wie vom Charakter her.
      Am Schluss half ich noch bei Zuchttechnischen Dingen, bei der Kartierung, welche Stuten trächtig waren, beim Reiten und dabei beim Abschätzen der besonderen Fähigkeiten und zu welchem Partner ein Pferd passen würde...Im großen und ganzen war ich die ganze Zeit beschäftigt, mir machte die Arbeit regelrecht Spaß und ich freute mich schon auf meine eigene Zucht



      [​IMG]
      Cama
      Aug 12 2009 10:43 AM


      Die Ankunft von Camira und Darkness:

      Müde rappelte ich mich auf und zog mich an. Schließlich hatte ich heute viel vor. Zuerst ging ich in den Stall."Guten Morgen ihr Süßen!", sagte ich den in Stall hinein. Meine Fohlen Amica, Flip, Abbey und Benny warteten schon sehnsüchtig auf ihr Futter. Mina und Hanni lagen noch müde in ihrer Box. Ich ging zur Futterkammer und holte für jeden die Eimer auf denen ihre Namen standen. Vollgefüllt mir Fohlenmüsli stellte ich sie in die Boxen. "Lasst es euch schmecken.", sagte ich und ging anschließend in Richtung Koppel. Zuerst ging ich zu den Stuten. "Guten Morgen meine Weiber.", sagte ich lachend. Sie standen auf der Nachtkoppel, also musste ich sie zuerst nach vorn treiben. Perfect Image kam wie immer sofort zu mir und wollte geschmust werden. "Jaaa, meine Süße. Du wirst auch bald wieder geritten.", flüsterte ich ihr ins Ohr. Lune kam zickig zu mir, doch ich währte sie ab. Anscheinend hatte sie ziemlichen Hunger und zickte deshalb so. Auch Fanja wollte erst mal geknuddelt werden. Ich streichelte den dreien über die Hälse und fing dann mit dem Treiben an. Freccia und Suki rannten vor. Gefolgt von Miri und Carina. Meine Kleinste, Cari, schaffte es sogar Miranda zu überholen. Anni, Freaky, Sahara, Lovi und Mena teilten sich das Mittelfeld und Lune, Perfect und Fanja blieben brav bei mir. Bis Lune plötzlich nach galoppierte. "Vom Hafer gestochen?", ich lachte. Als alle Stuten vorn waren ging ich rüber zu den Hengsten. Ein schmaler Weg trennt die beiden Koppeln von einander. Auch meine Hengste trieb ich auf die vordere Koppel. Cori bekam eine kleine Streicheleinheit von mir. Er war schließlich immer noch einer meiner Lieblinge. Smart Joker und Puzzle galoppierten als erste auf die Koppel. Avero, Soleil und Jack teilten sich die Mitte. Cori rannte sogleich hinterher. Nur Grandi blieb bei mir. Spaßeshalber schwang ich mich auf seinen Rücken, ohne alles. Ohne Reitkappe, ohne Weste, ohne Sattelzeug und co. Sehr Riskant, doch ich vertraute meinem Hengst und ließ ihn hinterher traben. Vorher verschloss ich noch den Stromzaun und dann gings los. Auf der Hälfte gab ich die Galopphilfe. Gemeinsam trieben wir die Hengste auf die Weide. Als alle auf ihrer Koppel waren, stieg ich ab und rannte nach vorn. Die Hänger standen schon auf dem Hof. Maya und Any stiegen aus. "Hey ihr zwei!", rief ich ihnen entgegen. Wir quatschten ein bisschen und danach durfte ich meine beiden neuen Pferde aus den Hängern holen. Zuerst holte ich Darkness, einen sechsjährigen Criollorapphengst aus dem Hänger. Überzogen von einem blauen Schimmer glänzte sein Fell in der Sonne. Darki sah wie ein Engel aus, obwohl sein Fell eher einem Teufel ähnelte. Ich band ihn an einer Bande fest und streichelte ihm. Danach holte ich Camira aus dem Hänger. Ich stellte sie gleich zu meinen Fohlen in den Stall. Auch die bekam eine Streicheleinheit. Any, May und ich brachten Darkness nach hinten auf die Hengstkoppel. Dort ließ ich ihn erst mal alleine. Er würde das schon schaffen! Am Abend stand er bereits in der Herde. Ich fütterte meine Hengste und trieb sie auf die Nachtkoppel. "Gute Nacht, Männer!", sagte ich. Genauso machte ich es bei den Stuten. Und zum Schluss fütterte ich noch meine Fohlen.


      Cama
      Jan 14 2010 09:44 PM

      Die Ankunft von Hinun Iye und Pacco:

      Es war mal wieder soweit. Ich hatte so richtig zugeschlagen beim Pferdekauf. Ich kaufte meinen, bereits schon mal in Besitz gewesenen, Hinun Iye und Pacco, einen kleinen Hengst, den ich schon lange haben wollte. Beide kamen schon früh auf meinem Gestüt an, ich schaffte es gerade so meine Fohlen Chocolate Candy, Dancer in the Dark , Cara Mia und Amica; meine Stuten: Perfect Image, Birhcin’s Asta, Lune, Beauty Love, Carina del Delta, Serenade und Cama’s Little One ; und zu guter Letzt auch meine Hengste: Mücke, Cori, Soleil Levant, Jack, Grand Little, Albaran ox, Losin‘ Touch und auch den kleinen Avero zu füttern. So kamen sie also an. Das Auto, samt Hänger, fuhr auf den Parkplatz. Die Vorbesitzerinnen stiegen aus und ich durfte endlich die Klappe öffnen. Ich war überglücklich, sie endlich wieder in meinem Besitz zu haben. Auch Hinun Iye schien froh darüber, endlich wieder Zuhause zu sein und Pacco gefiel es auch. So führte ich beide in ihre neuen Boxen, zeigte ihnen aber vorher noch das neue Heim. Hinun Iye, kannte sich ja aus, aber Pacco nicht so recht. Das merkte ich ihm an. Den Tag über bewegte ich ein wenig meine Pferde und räumte die Kammer auf. Am Abend fütterte ich alle meine Schätze und knuddelte jeden liebevoll…

      Cama
      Feb 09 2010 10:57 PM


      Die Ankunft von Dornröschen, Rapunzel, Cavallino und Alu:



      Es war mal wieder so weit. Ich hatte viiiel, viiel Geld ausgegeben, für insgesamt 6 Pferde, wovon aber nur 4 bei mir standen. Die anderen beiden kamen zu Naddie, mit der ich leider gerade ein paar Probleme hatte, was mich bedrückte. Zuerst ging ich durch die Ställe. Von Perfect Image und Serenade wurde ich bereits wiehernd begrüßt, als ich den Stall betrat. Ich fütterte Lune, Fly III, Asta, Little One und Beauty Love ihre Minerale und ihr Zusatzfutter. Anschließend ging ich weiter zu meinen Fohlen Amica, Cara Mia, Candy, Dancer und Pacco. Alle warteten schon auf ihr Fohlenfutter, welches ich extra für sie morgens zusammenmischte. "I can’t dance alone…", summte ich vor mich hin während ich in den Hengststall schlich. Dort rappelten sich gerade Grand Little und Jack auf, welche gemütlich in ihren Boxen lagen. Hinun Iye schaute es dem Fenster seiner Box in Richtung Paddock. Sehnsüchtig wartete er auf seinen Auslauf. "Heute leider nicht.", musste ich ihn enttäuschen und ging weiter. Cori, Discaro und Smart Joker rümpften die Nasen, als sie ihr Futter rochen. Sie mochten es nicht so, aber was sein muss, muss sein. "Ach Naddie…" Ich seufzte und mischte das Futter aus Hafer, Mineralen und ein paar Möhrenstücken zusammen. Felino und Albaran traten schon wartend in ihrer Box auf der Stelle hin und her, während Losin‘ Touch und Soleil Levant eher gelassen in meine Richtung blickten. Ich brachte jedem sein Futter und schüttete es in, die in der Box angebrachte, Raufe. "Mist! Schon spät!", fluchte ich, als mein Handy in meiner Hosentasche vibrierte. Ich stürmte durch den Stall nach vorn und verabschiedete mich vorher noch rufend von meinen Pferden " Bis nachher ihr Süßen!". Flairs Wagen fuhr bereits auf den vereisten Parkplatz. Zum Glück hatte ich vorher noch gestreut, sonst wär sie nur gerutscht! Sie fuhr ganz langsam, damit den beiden Miniature Ponys auch nichts passierte. Erleichtert atmete ich auf, als Flair dann ausstieg. "Hey!", begrüßte ich sie herzlich und rieb mit den Händen an meinen Armen, mir war ziemlich kalt. Wir unterhielten uns kurz und sie sagte mir die wichtigsten Dinge zu den Stuten Dornröschen und Rapunzel. Gemeinsam führten wir beide auf dem Hof herum. Neugierig schauten sie sich um. Dornröschen mussten wir fast ein wenig ziehen, so langsam war sie. "Ob sich das noch ändert?", fragte ich lachend. "Ach, wenn du sie einmal dazu überredet hast, dann geht’s schon.", antwortete mir Flair gelassen. Einen Tag zuvor hatte ich bereits beide Boxen für die zwei eingestreut. Naja es war wohl eher eine sehr große, damit ich sie zu Anfangs nicht trennen musste. Wir stellten beide in die Box hinein und ich streichelte sie nochmal. Flair verabschiedete sich liebevoll von ihren beiden ehemaligen Stuten. Ich begleitete sie mit nach vorn zu ihrem Auto, schließlich müssten Salera und alligirl auch gleich kommen. Sie teilten sich wetterbedingt ein Auto und einen Hänger, war ja auch viel einfacher so. Nach ca. 10 Minuten, die ich wahrlos rumstand, kamen sie dann endlich an. "Na endlich.", brabbelte ich erleichtert. "Sal!", rief ich glücklich und umarmte meine Pferdefreundin. Auch alligirl wurde fröhlich begrüßt. Ich ging nach hinten zum Hänger und öffnete die Tür des Hängers. Da sahen mich zwei knackige Pferdepopos an. Ich führte Cavallino, der in der Ponyzucht von Naddie… "ach ja Naddie… ich vermisse sie schon, irgendwie." … und mir als Deckhengst sein Futter verdiente. Alligirl führte ihre Stute Alu. Erstaunlicherweise war Cavallino ganz gelassen neben der Mixstute. "Komisch…", sagte ich zu beiden, die nur lachen konnten. Ich lachte mit, weil ich eigentlich ja nichts anderes von dem kleinen Hengst kannte. Auch diesen beiden Ponys zeigten wir den Hof. Alu war eher aufgeregt in dem neuen Terrain. Am Ende brachten wir beide in ihre neuen Boxen und tranken drinnen noch einen warmen Kakao. Nach einer Stunde, die wir verquatschten, fuhren sie dann wieder nach Hause. "Tschüssii ihr zwei. Man hört voneinander.", sagte ich und winkte ihnen nach. Ich schlenderte wieder durch meine Ställe. Total in Gedanken versunken war ich, als mich eine weiche Pferdenase anstupste. Es war Asta, die ganz genau merkte, dass es mir nicht so gut ging. Sie hatte erst einige Tage zuvor gefohlt, weshalb das Baby neben ihr in der Box lag und schlief. Faro hieß der kleine und war für Nemo reserviert. "Ach Astii… du kannst mir leider auch nicht helfen." Ich ging weiter, diesmal Richtung Haupthaus. Ich wollte einfach nur in mein Bett, einfach nur nachdenken und meine Ruhe haben… Nach einer Stunde auf dem Bett, setzte ich mich an meinen Schreibtisch, nahm mir ein Blatt Papier und meinen Füller. Ich begann zu schreiben:
      " Liebe Naddie.


      Es tut mir leid, dass ich wegen so einer Kleinigkeit wieder rumgezickt habe.
      Wirklich.
      Du bist mir einfach nur so wichtig, ebenso wie unsere Zucht.
      Ich will dich nicht schon wieder verlieren.
      Eigentlich wollte ich dir nachträglich zu Weihnachten den hübschen Jack schenken,
      aber jetzt nach dem Streit, weiß ich auch nicht mehr, was ich tun soll.
      Liebe dich, meine Kleine.


      Deine Cama"

      Ich steckte den Brief in einen Umschlag und verschloss diesen. Zuletzt schrieb ich noch ganz groß "Sorry!" auf den Umschlag und legte ihn wieder weg. Ich ging zurück zu meinen Pferden. Sie wollten noch ihr Futter bekommen. Also mischte ich wieder alles zusammen und füllte alle Heunetze. Es war bereits dunkel, weshalb ich mich beeilte schnell wieder ins Haus zu kommen. Doch bei Mücke hielt ich an. Er stand so komisch in seiner Box, wie als wollte er mir was sagen. Ich betrat seine Box und tastete seine Beine ab. "Mhmm… komisch. Alles ganz normal.", sagte ich und was tat Mücke? Er machte seinem Namen alle Ehre und piekte mir mit einem Stück Stroh im Maul in den Po! Er brachte mich doch tatsächlich noch zum Lachen heute! "Mücke! Du Frechdachs!", schimpfte ich lachend mit ihm. Natürlich meinte ich es nicht ernst. Ich knuddelte noch kurz mit meinem Hengst und ging dann weiter. Bei Asta machte ich nochmal Halt und schaute nach dem Fohlen. Dann ging ich ins Haus zurück…
    • Friese
      Tinkerforever
      Feb 12 2010 10:48 PM


      Hufschmiedbesuch bei Cama für Ihre pferde Pacco, Candy, Dancer, Cara,Amica, Winstone,Fly, Hinuin,Mücke,discaro,Cori, Joker, Felino, Albran,asta,camas little one,Losin touch,Grand little,Perfect image, Lune, Solail,Beauty love und Jack

      Dann kam ich zu meinen ersten Riesenauftrag 24 Pferde, ich wusste nicht ob ich die anderen Aufträge heute noch schaffte bei sovielen Pferden die ich jetz machen musste, der hof musste ganz schön groß sein. Ich kam endlich an und machte mich sofort an die arbeit ich wollte bis mittag fertig werden also das hies keine zeit zu verlieren und arbeiten. Cama brachte mir zuerst Pacco und Candy, diese sie anband und wieder richtung weide lief. Ich schaute mir zuerst die Hufem von Pacco an, er schien hufschmiede zu kennen, denn er blieb ganz ruhig, ich kürzte sie und feilte sie wieder in ordnung. Dies machte ich mit ihm bei allen seinen beinen und ging zu Candy, die stute wieherte ängstlich aber ich konnte sie jedoch beruhigen auch ihr wurden die Hufen gekürzt und gefeilt, Cama kam mit Dancer und Cara und nahm Pacco und Candy mit. Dancer schien ein schwieriges Fohlen zu sein, denn es wollte einfach nicht stehen bleiben. Als ich ihm zeigte wer der boss hier ist benahm sich der kleine Racker anständig und lies die prozedur gefallen. Da er gesunde hufen hatte war er auch ziemlich schnell fertig so konnte ich zu Cara gehen. diese war ein Engel, sie blieb brav stehen und machte keinen Mucks, ich lobte sie immer und immer wieder und nach dem ich die hufen in die richtige länge gemact hatte raspelte ich sie fertig und dann kam auch schon wieder Cama mit amica und Winstone das erste großpferd und nahm Dancer und Cara mit. ICh schaute bei Amica nach diese musste ich noch nich feilen oder kürzen da sie in der richtigen länge war, die hufen waren okay, bei Winstone sah es wieder anderst aus, er hatte viel zu schlechte Hufen, da mussten eisen drauf, sonst würde die Tragwand und Vorderhufwand abbröjkeln und hielt dann nichts mehr zusammen, ich musste das Cama melden und wartete auf sie. Als sie kam erklärte ich ihr die Sache und sie sagte dann dass ich die hufeisen drauf tun sollte. Also kürzte ich sie und feilte sie ab und beschlug ihn. Die eisen hielten die hufen fest, sind eine unterstüzung der tragwand sozusagen. Dann nahm kama sie mit und holte Fly und Hinuin. Diese beiden pferde hatten so gute Hufen dass ich sie nicht zu kürzen oder feilen brauchte, also machte sich Cama auf den weg um die anderen zu holen. Mücke und Discaro vertrugen sich heute nicht gerade besonderst und cama hatte mühe bei dem führen. Ich entschied mich für Mücke, denn sie war heute die größte Zicke und ürzte ihre viel zu langen hufen und feilte diese schön aus, discaro benahm sich vorbildlich und dann war auch sie fertig, dann kaman auch schon cori und joler die letzten ungeköhrten pferde von Cama. Diese auch nur feilen musste war ja toll gewesen und nun standen nur noch elf pferde vor mir. Felino, Albran,asta,camas little one,Losin touch,Grand little,Perfect image, Lune, Solail,Beauty love und Jack von allen hufen waren sie in ordnung ich musste sie nur kürzen und feilen , dass war nun der erste große auftragg. ERschöpft fuhr ich zu meiner praxis.


      Cama
      Feb 14 2010 10:01 PM


      Ein nachdenklicher Tag:

      Heute ging ich wieder zu meinen Pferden. Immer noch, nein wohl eher schon wieder, war ich bedrückt wegen Naddie. Wir hatten erneut eine heftige Diskussion, diesmal wegen Yessenja. Sie hatte halb Joelle.de hintergangen und Naddie war eine davon, die wusste, wer sie wirklich ist. Sie hatte es mir nicht gesagt, obwohl ich Yessenja zwei meiner Zuchtponys verkaufte, Avero und Carina del Delta. Am Morgen wachte ich schon früh auf und ging in den Stall. Zuerst fütterte ich meine Fohlen Amica, Chocolate Candy, Dancer, Cara Mia, Pacco und meine neuangekommene Araberstute Helia. Danach ging ich weiter zum Hengststall, wo mich Grand Little wiehernt begrüßte. Doch freuen konnte ich mich nicht, die Sache mit Naddie machte mich einfach nur zu nachdenklich. Cavallino, Felino, Soleil, Jack, Losin‘ Albaran, Cori, Hinun, Smart Joker und auch Mücke bekamen ihr Futter. Danach ging ich weiter in den Stutenstall. Serenade und Fly beobachteten mich genau. Auch Asta und Dörnröschen taten dies. Jede meiner Stuten, Rapunzel, Lovi, Perfect, Little One und Lune, bemerkten, dass es mir nicht gut ging. Doch warum, konnte ich ihnen nicht erklären. Nachdem ich mit dem Füttern fertig war, mistete ich alle Boxen und die Paddocks. Nach gut zwei Stunden hatte ich auch dies beendet und holte das Stallhalfter von Mücke. Naddie hatte ihn mir geschenkt und nun war er eigentlich meine einzige Erinnerung an sie. Für mich war dieser Streit schon fast wie ein Ende, doch ich wollte es nicht wahr haben. Ich holte Mücke aus seiner Box und putzte ihn gründlich. Er verlor ziemlich viel Fell. Ich musste immer wieder niesen, weil mir Haare in die Nase flogen. "Naddie L …" Ein lauter Seufzer glitt über meine Lippen. Gerade heute am Valentinstag mussten wir uns Streiten. Eine Scheiße war das doch! "Reiten oder zu Fuß?", überlegte ich und entschied mich fürs Spazieren gehen. Schließlich konnte ich da nicht viel mehr als ausrutschen. Während des Spaziergangs gingen mir Dinge wie: " Wie kann ich das nur wieder gut machen?" und "Es liegt nicht an dir" durch den Kopf. Dabei lag es an mir. Ich konnte meine Trauer um die am Freitag gestorbene Bonny nicht zurückhalten und hatte keinen klaren Kopf mehr. Diese Woche verlief für mich wirklich blöd! Aber morgen würde ja eine neue Woche beginnen, die hoffentlich besser werden würde! Nach einem gut dreistündigen Spaziergang war ich wieder im Stall angekommen. Alles erinnerte mich an sie, alles! Also überlegte ich mir, wie ich es wieder gutmachen könnte. "Zuchtpferde? Nee, die hatte sie ja nun zu genüge. Dank Yessenja. Ein Pferd? Nein, davon hatte sie jetzt auch genug. Geld? Nein, sowas schenkt man keiner Freundin." Mir fiel nichts ein. Das Ergebnis meines Denkens war also wirklich deprimierend. Ich hatte Mücke bereits wieder in seine Box zurück gestellt und ging zu Asta. Sie konnte mich bisher immer aufheitern, normalerweise. Doch heute schaffte selbst Asta es nicht. Ich setzte mich zur ich in den Box und lehnte mich an die linke Boxenwand. Die Einstreu war ziemlich kalt, weshalb ich mir eine Decke holte und mich in diese einkuschelte…

      … Eine warme Nase pustete mir ins Gesicht. Ich wachte auf. Tatsächlich, ich war eingeschlafen. Asta weckte mich. "Was, äh wie?", stammelte ich und rappelte mich auf. Ich schaute auf meine Handyuhr. "WAS? Schon 16 Uhr?!", entsetzt stellte ich fest, dass ich 2 Stunden geschlafen hatte und nun wieder Futterzeit war. Ich begann bei den Stuten, schließlich war ich ja gerade im Stall. "Danke Asti.", sagte ich zu meiner geliebten Camargue-Stute und kraulte sie unterm Schopf. Ich fuhr mir durch die Haare und ging dann zur Futterkammer. Dort mischte ich allen meinen Pferden ihr Futter und füllte es jedem in die Raufe. Alle freuten sich über ihr Futter und mampften es genüsslich. Nach einer weiteren Stunde war ich wieder total ausgepowert und ging ins Haus. Dort dachte ich wieder über eine geeignete Entschuldigung für Naddie nach und schlief vor dem Fernseher ein…


      Cama
      Mar 26 2010 10:55 AM


      Tage wie diese…

      Tag 1:

      Es war früh am Morgen, als ich aufstand und mich fertig machte. Nach einem sättigenden Frühstück ging ich in den Stall. Wiehernd begrüßten mich Amica und Chocolate Candy. Auch Cara Mia rappelte sich direkt auf und schaute über die erniedrigte Boxentür in meine Richtung. Ich ging weiter zur kleinen Futterkammer in der das Kraftfutter für meine Fohlen lagerte. Das Rascheln aus der Kammer machte auch Helia, Dancer in the Dark und Pacco neugierig. So standen am Ende pünktlich zur Fütterung alle Fohlen vor den Trögen und warteten sehnsüchtig auf ihr Frühstück. "Guten Morgen", begrüßte ich jedes Fohlen einzeln und wünschte ihm einen guten Appetit. Ich schloss die Türen zum Paddock wieder, schließlich hatten sie ja über Nacht den ganzen Auslauf gehabt. Nachher würde ich bestimmt noch etwas mit ein paar meiner Babys machen. Ich schlurfte weiter in den Hengststall, wo Cori, Mücke, Clair Rayon, Hinun Iye, Grand Little, Smart Joker, Avero, Cavallino, Felino, Albaran ox, Losin‘ Touch, Soleil Levant und natürlich auch mein alter Jack warteten. Auch diese bekamen ihre Fütterung pünktlich wie immer und die Tore wurden geschlossen. Alle Pferde freuten sich über ihr Futter und mampften es zufrieden. Zu guter Letzt ging ich zu den Weibern. Perfect Image, Suki, Fahma al Lail, Lune, Beauty Love, Serenade, Asta,Rapunzel, Dornröschen, Little One, Carina, alle warteten sie auf mich. Auch sie fütterte ich und dann holte ich die erste aus ihrer Box. Es war Perfect Image meine Lieblingsstute. Diese Beziehung, die wir aufgebaut hatten, ist etwas Besonderes. Sie ist etwas Besonderes! Die Liebe ist schon fast unmenschlich, die ich für sie empfinde. Ich putzte sie und Perfect Image genoss es total! Dies sah man ihr sofort an. Nachdem ich Perfect geputzt hatte, ließ ich sie angebunden stehen und holte ein Fohlen. Ich entschied mich für Helia, die neue Fohlenstute. Perfect Image und Helia beschnupperten sich neugierig und schienen sich gut zu verstehen, weshalb Helia mit auf den Ausritt durfte. Ich vertraute dem Fohlen, sie würde schon keine Frühlingsgefühle zeigen und selbst wenn, dann wäre es auch egal. Helia wurde ebenso geputzt wie Perfect Image. Ich trenste beide auf und Perfect sattelte ich auch. Nun brauchte ich nur noch meine Kappe holen, diese aufsetzen und mich aufs Pferd schwingen. Was ich natürlich auch gleich tat. Ich saß seit mehreren Wochen nicht mehr auf dem Pferd. Natürlich brachte es mir einen großen Spaß mit den beiden ins Gelände zu gehen. Zwischendurch buckelte Helia mal kurz, doch Perfect Image ließ das, glücklicherweise, kalt. Unverletzt kamen wir also wieder im Stall an. Ich sattelte beide ab und wechselte die Trensen gegen ihre Halfter aus. Zufrieden bekamen beide ihr Leckerli, nachdem sie wieder in ihren Box gestanden hatten. 2 Pferde von 30 Pferden hatte ich nun schon bewegt und der Tag war noch lang! Mit Pacco und Mücke ging ich eine Runde spazieren, Avero und Cavallino wurden longiert und vom Boden gearbeitet. Grand Little genoss sein Springtraining. Beauty Love und Lune wurden geputzt und genossen ihre anschließende T-Touch-Massage. Clair Rayon und Cori durften ihre Hengstqualitäten unter Beweis stellen, aber nicht an der Stute, sondern unterm Sattel. Für Cori hatte ich sogar ein neues Knotenhalfter gekauft "Knotenhalfter 3-in-1 Juniper" nennt es sich. Mit diesem kam er auch gut zurecht, das war wirklich besser als die Trensen-Knotenhalfter-Kombination. Hinun Iye genoss sein Westerntraining, auch wenn er heute einen nicht ganz so guten Tag hatte und Fahma al Lail wurde geputzt und spazieren geführt. Mittlerweile war es Abend geworden und Zeit meine Pferde wieder zu füttern. Natürlich bekamen sie zwischendurch auch etwas, ihre Heunetze waren immer voll. Jedes der Pferde, die ich heute trainiert hatte, lobte ich ausgiebig und ich zeigte ihnen meine Liebe. Nach der Abendfütterung öffnete ich noch die Türen zu den Paddocks, so wie jeden Abend. Damit jedes der Pferde und Ponys seinen Auslauf genießen konnte. Morgen würde ich Suki, Chocolate Candy, Rapunzel, Dornröschen, Amica, Dancer in the Dark, Cara Mia, Carina, Smart Joker, Albaran ox, Felino, Losin’ Touch, Serenade, Asta und Little One bewegen. Ich freute mich bereits auf diesen Tag!

      Tag 2:

      Schon am nächsten Morgen machte ich mich auf den Weg zur Fütterung. Wieder wurde ich hastig begrüßt und konnte die Tore und Türen aller Boxen zu den jeweiligen Paddocks verschließen. Dies war immer sehr anstrengend. Heute holte ich zuerst Chocolate Candy und Serenade. Ich putzte beide und nieste andauernd von den vielen Pferdehaaren. Schließlich waren wir mitten im Fellwechsel. Anschließend führte ich sie auf den Platz und gewöhnte sie an den Stick, eine Art Peitsche. Außerdem machte ich mit ihnen ein Anti-Schrecktraining. Sie konnten bisher schon wirklich viel ab, nur vor dem Regenschirm und der Plane hatten sie ein wenig Angst. Doch mit ein bisschen Übung und Überredungskunst ließ sich das bereits nach 30-40 Minuten wieder regeln. Ich führte sie zurück, kratzte die Hufe aus und knuddelte sie liebevoll. Dann brachte ich sie wieder in ihre Box und holte Suki. Suki genoss heute ihr Dressurtraining. Das DRP putzte ich liebevoll und sattelte ich. Sie bekam ihre Trense mit Strasssteinchen aufgemacht und anschließend führte ich sie ins Viereck. Dort wärmte ich sie auf und beschäftigte sie anschließend mit einfachen Übungen, wie versammelten Schritt. Auch Wechsel wie der Trab-Galopp, Galopp-Schritt- Wechsel wurde gemeistert. Sie war total brav und wurde deshalb früh aus dem Training wieder entlassen. Mit Amica und Cara Mia ging ich eine Runde spazieren. Die beiden können schon so viel, dass ich an diesem Tag kaum noch was üben brauchte. Dancer in the Dark lernte heute Felino kennen, meinen Camargue-Hengst. Beide verstanden sich gut und würden später bestimmt gute Weidekumpel werden. Ich putzte die zwei und ging eine Runde mit ihnen um den Hof. Ich machte mit Rapunzel und Dornröschen Bodenarbeit, nachdem ich beide geputzt hatte. Sie sahen gut aus und erledigten ihre Aufgaben brav. Nun mussten nur noch 5 meiner insgesamt 30 Pferde bewegt werden. Ich war sehr erleichtert, dass ich das fast geschafft hatte. Es war nun schon 14Uhr und mir blieben bis zum Sonnenuntergang noch knapp vier bis fünf Stunden. Ich legte eine Pause ein, in der ich das Heu kontrollierte und die Boxen ausmistete. 30 Boxen waren nicht wenig! Jedoch erledigte sich das in 1 ½ Stunden. Also konnte ich weitermachen mit der Pferdebewegung. Ich ritt nun Smart Joker ins Gelände aus, vorher putzte ich ihn und das Handpferd, Losin’ Touch, gründlich aber mit viel Liebe. Smart Joker war ja eigentlich ein Verkaufspferd, jedoch stand er seit fünf Monaten bereits zum Verkauf und ich entschloss mich ihn erst einmal weiter zu trainieren, bis ein liebevoller Besitzer gefunden wäre. Der Ausritt verlief gut, wirklich gut. Es lief alles total entspannt ab. Nun holte ich Albaran ox. Er genoss einen Ritt zu dem Gestüt, auf dem er nun decken würde. Es war eine Zucht für Araber, Saddlebreds und Tenessee-Walker, welche noch mitten im Aufbau stand. Dafür lief sie aber schon ganz gut, weshalb ich mich entschied Albaran an diese zu verliehen. Die Leiterin HuskyJenny hatte sich über diese Nachricht total gefreut, da sie, wie ich auch, total fasziniert von Albaran, meinem Araberhengst, war. Ich genoss den Ritt und das vorherige Putzen mit Albaran sehr, da ich bisher nicht viel Zeit für ihn hatte. Auch Albaran schien sich über die Zuneigung zu freuen und genoss es ebenfalls. Nach einiger Zeit kamen wir wieder im heimischen Stall an und ich sattelte den Araber wieder ab. Ich säuberte sein Gebiss, ebenso wie ich das mit jedem anderen nach den Ausritten tat, kratzte seine Hufe aus und stellte ihn zurück in die Box zu den anderen. Nun waren noch Asta und Cama’s Little One an der Reihe. Beide Camargue- bzw Camargue-Mix-Stuten freuten sich während ihrem Auslauf so sehr, dass ich sogar einmal, während des Ausrittes herunterfiel. Glücklicherweise tat ich mir jedoch nicht weh, hatte lediglich ein paar rote Flecken, die später mit Sicherheit blau werden würden. Trotz allem bereitete mir der Ausritt großen Spaß und ich kam entspannt zurück. Ich kratzte beiden Stuten die Hufe aus und gab ihnen ein Leckerli. Asta bekam ein Küsschen auf die Nase und Little One eine große Knuddeleinheit. Dann führte ich beide zurück in ihre Box. Nun war die Futterzeit gekommen. Liebevoll bereitete ich jedem Pferd sein Fressen vor und schüttete es in den jeweiligen Trog. Als ich bei den Fohlen angekommen war, begonnen bei den Stuten, ging ich noch einmal zurück. Jetzt durften meine Mädels fertig sein mit dem Fressen und konnten ihren Paddock betreten. Perfect Image und Asta, ebenso wie alle anderen, genossen den Aufenthalt draußen und ich konnte weiter gehen zu meinen Hengsten. Auch die bekamen ihren nächtlichen Auslauf ebenso wie meine Fohlen, welche ich zu guter Letzt aus den Boxen ließ. Zufrieden und erschöpft ging ich ins Haus und merkte, wie meine blauen Flecken anfingen wehzutun…

      Solche Tage waren doch wirklich anstrengend!

      Cama
      Jun 20 2010 04:48 PM

      Kaufvertrag wurde nicht eingehalten. Für 20.000 Joellen am 25.März 2011 zurückgekauft.

      Leopoldx3 sagte am 20 June 2010 - 06:37 PM:

      Ankunft des stattlichen hengstes

      Ich hatte vor ein paar tagen in einer anonce gelesen das pferde zu verkaufen waren.Da Diabola udn ich jetzt züchteten kam das wie gerufen. Ich fuhr hin udn wirklich sie hatte ein Paar zuchtpferde. Am besten gefiel mir ein wunderschöner gescheckter mix hengst. Ich verliebte mich gleich in ihn. Ich unterschrieb einen kaufvertrag und er sollte am nächsten tag gebracht werden. Ungeduldig wartete ich auf den hänger mit meinem neuen hengst. Dann kam er. Überglücklich lief ich zum auto und zusammen mit Cama luden wir das prachtstück aus. Ich führte ihn in das große zuchtgebäude auf die hengst seite. Ich öffnete die vorbereitete box und stellte ihn hinein. sofort fraß er das begrüßungsfutter,schaute aber immernoch mistrauisch zu mir udn den anderen pferde. ich bezahlte noch das geld und lsoleil levant gehörte mir...



      Leopoldx3 sagte am 21 June 2010 - 06:59 PM:

      1. besuch bei Soleil Levant und zusammen treffen mit Kajano.

      Ich konnte es kaum erwarten auf mein gestüt zu kommen zu meinem neuen hengst Soleil Levant. Ich zog schnell meine reitstiefel an und fuhr zu mine gestüt das etwas abgelegen war. Hastig betrat ich den stall. Ich atte ein neues Halfter in der Hand was ich Soleil anprobieren wollte. Ich ging zu der Box des hengstes und zog das halfter ihm an. es passte super. Dann holte ich das Halfter von kajano und zog auhc ihm sein halfter an. Dann holte ich beide herraus. Ich band sie an und holte das Putzzeug. Zuerst putzte ich kajano. Als er endlich suaber war brachte ich ihn auf eine der Hengstweiden. Dann putzte ich Soleil. er war immer noch mistrauisch und hatte etwas angst vor mir doch mit der zeit ging es. als auhc er suaber war stellte ich ihn zu kajano auf die weide. er rannte erst einmal paar runden bockend im galopp. dann beschnupperten die beiden hengste sich.Es war garkein problem mit dne beiden. sie verstanden sich auf anhieb. Morgen wollte ich oleil mal mit auf einen ausritt nehmen. Ich holte beide wieder rein,kratzte die hufe aus udn stellte sie zurück in die box. dann verabschiedete ich mich von beiden udn gin nach hause.



      Leopoldx3 sagte am 25 June 2010 - 09:51 PM:

      ausritt mit Kajano und Soleil levant

      Heute wollte ich ausreiten. vorsichtig öffnete ich die tür zu dme stall wo meine und diabolas zuchtpferde standen. Ich holte das halfter von kajano und holte ihn herraus. vorbildlich trottetet mr der criollo hengst hinterher und ich band ihn an udn putzte ihn gründlich. dann holte ich seinen schönen westernsattel und sattelte ihn. anschliesend holte ich noch seine trense und trenste ihn. Ich gurtetet nochmal nach udn stieg auf. in einem gemütlichen tempo ritten wir in den wald. hier war es nicht so warm wie auf den wiesen und es gab tolle galoppstrecken. Als wir usn ausgetobt hatten sattelte ich ihn wieder ab udn gab ihm sein futter als belohnung. als er fertig war stellte ich den schecken zurück in seine box udn holte soleil herraus. ich würde ihn jetzt zum ersten mal reiten. Ich hatte für ihn einen neuen westernsattel gekauft. ich sattelte den hengst und trenste ihn mit seiner neuen westerntrense. dann gurtete ich auch bei ihm nach udn stieg langsam auf. Er tänzelte leicht hin udn her warscheinlich weil er die letzten tage gestanden hatte zum eingewöhnen. bald beruhigte er sich aber wieder und wir ritten ebenfalls in den wald. Ich lies ihn ein paar mal galoppeiren,und er powerte isch richtig aus. ach einer halbne stunde kontne er nicht mehr udn ich machte mich langsam auf den heimweg. mein nächsten mal würde ich mkit ihm etwas auf dem platz üben. doch ich muss mich ja uahc an ihn gewöhnne. ich satelte ihn an udn gab auch ihm sein futter als belohnung. er fraß es gierig. als er fertig wra kam auch er in seine box udn ich fuhr zum fohlenstall...



      Leopoldx3 sagte am 30 June 2010 - 05:43 PM:

      Schrecklosigkeit

      Heute wolte ich wissen wie schrecklos mein hengst soleil levant ist. Ich holte ihn herruas udn putzte ihn gründlich. dann kratzte ich die hufe aus udn lobte ihn kräftig. ich leis ihn etwas auf dem reiplatz laufen bis ich einen schönen parcours aufgebaut hatte. mit regenschirm,plane,bierdeckel die an einer kette hingen udn klapperten udn bunte bänger in grellen farben die hin udn ger wedelten. und ein shcwarzes tuch auf dem boden. es sah für ein pferd aus wie ein loch. zuerst die plane. ich leif mit ihm daruber. es interessierte ihn garnicht. ich konnte ihn sogar damit abreiben udn es auf ihn legen. dannn kam der regenschirm. ich öffnete ihn neben loeil. auch das interessierte den hengst wenig. es shcien so etwas schonmal gemacht worden sein.. oder er hatte nerven aus stahl. auch die bierdecken und bänder interessierten ihn wenig. bei dem schwarzen och hingen wir etwas. er woltle einfahc nicht drüber. mit viel zuredenging es dann doch udn ich nahm mir vor beim nächsten mal den parcour zu reiten.



      Leopoldx3 sagte am 07 July 2010 - 02:14 PM:

      Freispringen mit meinen 2 hengsten


      Kajano udn Soleil levant kannten sich ja nun schon von den weiden gut udn waren freunde.Ich holte kajano zuerst herraus und putzte ihn. dann holte ich seine gamaschen und befestigte sie an seinen beinen. dann lobte ich ihn und ging mit ihm auf den reitplatz. dort hatte ich sachon ein kleines hinderniss aufgebaut. Er sprang mit einer leichtigkeit darüber. ich stellte es nach jedem sprung etwas höher. nach ungefär einer halben stunde konte er nicht mehr. ich führte ihn wieder zum putzlatz udn band ihn fest. dann og ich die gamaschen aus und putzte ihn nochmal. anshcliesend kam er zurück in seine box mit futter. jetzt kam soleil levant an die reihe. auch ihn holte ich herraus und band ihn draussen an. ich putzte ihn ebenfalls gründlich udn zog ihm gamaschen an. dann führte ich ihn auf den reitplatz wie zuvor kajano und lies ihn laufen. er zeigte sich talentierter. ich staunte über sein können. aber auch er war ungefär nach einer halben stunde müde. ich brachte ihn an den putzplatz,zog die gamaschen aus udn putzte ihn wieder. dann kam auch er mit futter in die bos. sofort machte ich mich auf den weg umd mich um die anderen zu kümmern.



      Leopoldx3 sagte am 17 July 2010 - 12:10 PM:

      ein kleiner besuch

      Heute ging ich wieder zu meinen zuchtpferde. ich parktedas auto auf dem parkplatz udn machte mich auf in den zuchtstall. mein hengst soleil levant begrüßte mich schon mit einem lauten wiehern. ich holte sein halfter und zog es ihm an. dann führte ich ihn herraus. ich band ihn am putzplatz an udn putzte ihn gründlich. Diabolas zuchtpferde waren schon auf der weide. Als mein hengst glänzte,machte ich ihn los udn stellte ihn auf die hengstweide zu den hengsten von diabola. dann kam mein kajano drann. ich holte den criollo hengst raus udn band ihm am putzplatz an. dann putzte ich ihn kräftig und machte auch ihn wieder los. dann stellte ich ihn zu soleil levant udn den anderen auf die weide. dann gign ich wieder. ich würde heute abdn wieder kommen.



      Leopoldx3 sagte am 22 August 2010 - 09:43 AM:

      heute,nach dem urlaub,wollte ich mich unbedingt wieder um meinen gekörten hengst kümmern. ich lief in den zuchtstall wo meine pferde Soleil levant und kajano standen. ich holte soleil herraus und band ihn am putzplatz an. dort putzte ich ihn gründlich und kratzte seine hufe aus. kräftig lobte ich ihn,und holte seinen sattel. ich zog ihm den schön verzierten westernsattel an,und gurtete ihn fest. dann holte ich die gamaschen udn befestigte diese ebenfalls. nun kam die westerntrense an die reihe. ich zog sie ihm an,und gurtete wieder nach. ich führte ihn auf den reitplatz,wo ein pfleger schon tonnen aufgestellt hatte. ich steig auf und ritt ihn ersteinmal warm. dann galoppierte ich an,und ritt,in einer erstaunlich guten zeit,um die im dreieck stehenden tonnen.Levant zeigte sich als sehr begabt,und es machte wirklich spaß ihn zu reiten. dann steig ich ab udn brachte ihn zum putzplatz. ich sattelte ihn ab,und brachte ihn zurüc in seine box. bald wollte ich ihn wieer besuchen gehen



      Leopoldx3 sagte am 15 November 2010 - 08:02 PM:

      Heute besuchte ich wieder meine beiden hengste.
      ich holte erst soleils halfer udn zog es ihm an. dann holte ich ihn herrraus udn bandi hn draussen an. ich putzte ihn gründlich udn gab ihm sein futter. in der zeit wo er fraß mistete ich seine box aus. Als ich fertig war, holte ich ihn wieder und ging eine kleine rnde mit ihm durchs gelände. dann kam er zurück in seine box. nun war kajano drann. ich holte ihn aus der box udn band ihn draussen fest. dann putzte ich ihn und longierte ihn etwas. ich hatte nicht mehr viel zeit. ich lies ihn fressen wärend ich seien box ausmistete udn stellte ihn dann zurück. nun verabschiedete ich mich von beiden udn ging.


      Cama
      May 12 2011 07:07 PM

      Wenig Zeit

      Aufgrund schulischer und privater Probleme mussten meine geliebten Pferde zurückstecken. Ich mistete jeden Tag die Boxen und probierte zumindest 1 Pferd am Tag zu reiten. Die anderen kamen auf die Weide oder auf die Paddocks. Heute fand ich etwas mehr Zeit als sonst und konnte ein bisschen mit Sous anfangen zu arbeiten. Ich gewöhnte sie an die Satteldecke, schließlich wollte sie später mal ein Reitpferd werden. Später brachte ich sie zusammen mit Sleigh, Claire de la Lune, Serenade, Umbriela, Rubina Ravenclaw, Träumerin, Amica, Maifee, Carina del Delta, Asta, Little One, Perfect Image, Beauty Love, Georgia und Lune auf die Weide. Soleil Levant stellte ich separat auf einen Paddock. Grand Little, , French Lover, Cori, Clair Rayon, Felino, Hinun Iye, Velazquez, GT’aime, Schwarze Seele, Con Brio, Jade Fox und Avero kamen gemeinsam auf die Hengstweide.
      Illuminati sattelte ich und ging ein wenig in den Wald zum Ausreiten. Warcraft begleitete uns als Handpferd. Die Runde war entspannt im Schritt und Trab, denn galoppieren wollte ich den beiden bei 25° Celsius im Schatten nicht antun. Nach einer Stunde kam ich wieder im Stall an und sattelte Illuminati ab. Ich stellte die beiden Hengste zusammen zu den anderen auf die riesige Koppel. Dann ging ich ins Büro, denn ich hatte noch viele Formulare auszufüllen, unter anderem auch Deckscheine ect.


      IGottaFeeling
      Aug 12 2011 01:37 PM


      Ein Tag auf Camas Hof

      "I’m Miss "American Dream Since I was 17 Don’t matter if I step on the scene Or sneak away to the Philippines They still got pictures of my derrière in the magazine You want a piece of me? ", summte ich vor mich hin als ich meinen Schwarzen PKW bestieg. Heute ging es zu Cama, ihre Pferde pflegen. Leider hatte Cama heute Ausflugstag mit ihrer Familie so übernahm ich die tägliche Pflege. Nach einer knappen halben Stunde kam ich an ihrem Hof an. Der Platz sah gekehrt aus, doch die Blumen hatten einen ziemlichen Durst. Hastig parkte ich mein Auto auf dem dafür angefertigtem Stellplatz. Kaum war ich aus dem Auto ausgestiegen ertönte Lauten Wieheren aus der Richtung des Stalles. "Du musst jetzt warten", pfiff ich höhnisch und lief zu der Veranda wo eine Gießkanne stand. Zum Glück stand die Regentonne daneben und war voll mit Wasser. Kurz tauchte ich die rosane Kanne unter Wasser und wartete bis sich keine Bläschen mehr bildeten. Als erstes begann ich die Tulpen und Orchideen zu gießen, danach das kleine Blumenbeet am Eingang des Hofes und zum Schluss noch den kleinen Rosenstrauch neben der Tür. Vorsichtig stellte ich die Gießkanne wieder auf ihren Platz und lief schnurstracks auf den Stall zu. Die erste Abteilung besiedelten die Hengste, sie waren alle gekrönt, bis auf 3. Um mich zu vergewissern welche Pferde heute noch nicht bewegt wurden sah ich auf den Handgeschriebenen Zettel den mir Cama gestern mitgab. "Hallo Igof, danke nochmal das du mir hilfst. Ich würde als erstes mit Wacraft und Cori anfangen und danach die restlichen Zuchtpferde bewegen", schrieb sie. Cama hatte eine schöne leserliche Schrift, nicht so wie meine Sauklaue. Gesagt getan. Als erstes widmete ich mich Warcraft. Der kleine Hengst zeigte sich schon in der Box als ziemlicher Chaot. Kaum hatte ich ihn auf der Stallgasse fing er an zu spielen und zwar mit den Bürsten, meinem Hemd und meiner Jacke. "Hörst du jetzt auf", pfiff ich den kleinen zusammen der es nun endlich geschafft hatte ein Loch in meine Jacke zu beißen. Das war nicht gerade dramatisch da die Jacke in den nächsten Wochen sowieso im Müll landen würde aber das gehört sich einfach nicht. Es dauerte nicht lange da war der Hengst sauber, den feinen Dreck sah ich garnichtmehr auf seinem schwarzen Fell. "Komm ich bring dich in die Halle, Cori kommt auch gleich", erzählte ich dem Junghengst und führte ihn in die kleine Halle. Kaum hatte ich den Strick abgemacht legte sich der Hengst abermals. "Super, da hat sich ja das putzen total gelohnt", meinte ich leicht angenervt. "Cori ist sicher viel cooler", lachte ich und öffnete seine Box. Der Schimmel sah mich mit großen Augen an und schnaubte mir nett durch die Haare. "Du bist ja ein süßer", flüsterte ich ihn zu als er liebevoll seinen Kopf mir entgegenstreckte. Kaum hatte ich ihn gehalftert folgte er mir wie ein Lamm. Eigentlich musste ich den Hengst gar nicht zum Putzen anbinden, also lies ich nur den Strick über der Tür hängen. Liebevoll nahm ich den Striegel und die Bürste womit ich den Groben Dreck aus seinem Fell säuberte. Nach der Körperpflege waren die Beine und die Hufe dran die er auch willig gab. Auch der Kopf war schön zu putzen. Auch die grauen Härchen stichten kaum aus seinem Fell heraus. Um die Mähne und den Schweif zu kämmen legte ich mich auf Coris Rücken. Ihm gefiel es mal anders geputzt zu werden. Auch mir gefiel es so bequem auf dem Pony zu liegen. Kaum war der Schweif sauber und die Mähne fiel elegant richtete ich mich auf. Ich nahm den einen Strick in die Hand und ritt auf Cori in die Halle wo Warcraft schon Sehnsüchtig auf einen Spielkameraden wartete. Langsam stieg ich ab und lies Cori in die Halle. Kaum stand er mit beiden Beinen auf dem Weichen Sandboden schoss er los. Warcraft hinterher. Beim Rennen sah man richtig wie Warcrafts Hinterhandmuskeln arbeiteten. Solange sich die beiden Austobten putzte ich die Boxen der beiden aus. Die Zuchtpferde Schwarze Seele, Illuminati, Clair Rayon, Felino und Soleil Levant verbrachten schon seit Frühs ihren Tag auf der Koppel. Natürlich nutzte ich gleich die Situation und mistete auch ihre Boxen aus. Nachdem ich wieder alles auf Null gedreht hatte und den Schubkarren wegstellte lief ich auf die Weide um die Zuchtpferde zu hohlen. Als erstes nahm ich Clair Rayon und Felino. Der zweite Schub bestand aus Illuminati und Schwarze Seele. Soleil Levant quetschte ich noch mit zwischen Iluminati und Seele. Kaum waren alle in ihrer Box beschloss ich mal zu den beiden Anwärtern zu schauen. Ich nahm den Strick von Wacraft und klipste ihn an seinem Halfter fest. "Cori", rief ich den Hengst der nach kurzem Ohrenwackeln sofort angetrabt kam. Elegant schwang ich mich auf seinen Rücken und band seinen Strick wie ein Halsring um seinen Hals. Mit einer Hand hielt ich mich am Halsring fest und mit der anderen hatte ich Warcrafts Strick. Ich wollte noch eine kurze Runde außenherum gehen bevor es anfing zu Regnen. Zu unserem Glück kamen wir gerade noch Trocken im Stall an und die beiden freuten sich schon auf ihre Box. Doch um das Hufe auskratzen kamen sie nicht rum. Auch die Zuchtpferde hatten schon wieder was getrunken und konnten nun auch geputzt und bereit für die Arbeit gemacht werden. Clair Rayon und Felino waren als erstes dran. Ich hatte vor mit den beiden die Halle zu ecken. Deshalb fing ich an als erstes Felino zu putzen. Danach war auch Rayon dran. Die beiden passten wirklich super zusammen und schienen wie ein richtiges Traumpaar. Auch die Ausrüstung war für beide da, sonst müsste ich meine Bastelkünste spielen lassen. Nachdem die Beiden Bereit für die Arbeit waren band ich sie vor der Halle an um den Aufsatz zum Ecken der Halle zu hohlen. Es dauerte nicht lange bis ich ihn fand. Rayon nahm die ganze Prozedur ziemlich gelassen und beruhigte mit seiner Ausstrahlung auch Felino der das ganze nicht so sah wie sein Freund. Fest nahm ich die vier Zügel in die Hand und stellte mich auf das Eckgerät. Im Trab glätteten wir die Kanten und brachten in den Boden wider eine Form. Bevor Clair und Felino ihre Arbeit gemacht hatten war es eine richtige Berg und Talfahrt hier. Doch jetzt, die Halle sah Ordentlich und gemütlich aus. Auch die beiden Camargues bekamen eine Mega Portion Möhren für die geleistete Arbeit. Zum Schluss lies ich noch schnell Illuminati, Schwarze Seele und Levant freilaufen und Freispringen. Illuminati stellte sich wirklich super an beim Springen, doch Seele wohl ehr nicht so, aber es hatte eine Ausrede, immerhin ist ja seine Rasse auch nicht zum Springen gemacht. Ich lies Levant auch etwas springen, der Junge Herr konnte dies aber auch ganz gut. Nachdem ich alle Pferde wieder aufgeräumt hatte ging ich noch mit dem Futterwagen durch und versorgte jedes Pferd.


      Cama
      Nov 16 2011 07:51 AM


      '...and I can hear you dreaming…'
      Gähnend streckte ich mich und öffnete verschlafen die Augen, eh ich meinen Wecker ausschaltete. Und der behielt Recht, denn ein Blick aus dem Fenster kündigte zwar dichte Nebelschwaden an, aber dafür zeigten sich jetzt schon einzelne Sonnenstrahlen, also würde heute ein schöner Tag werden. Ich sprang aus den Bett und lief flott ins Bad um mich fertig zu machen. Heute war Buß- und Bettag, für die meisten ein Feiertag, für mich bedeutete er wie immer Arbeit, aber dafür welche die mir Spaß machte und heute hatte ich einen ganzen Tag für meine Pferde Zeit. Nachdem ich gründlich gefrühstückt hatte war es dann halb acht und ich zog mir eine warme Jacke über, eh es in den Stall ging. Dort schauten schon einige der Pferde aus den Boxen und schienen auf ihr Futter zu warten. "Guten Morgen!" flötete ich und lief in die Futterkammer. Jedes der elf Pferde besaß ein ganz individuelles Frühstück, welches ich nun zubereitete. Soleil Levant und Warcraft machten gleich wieder Theater, weil es ihnen nicht schnell genug ging. Perfect Image brummelte mir hingegen fröhlich zu und stürzte sich dann aber auch sogleich auf ihr Frühstück. Als alle Pferde gefüttert waren, kehrte ich die Stallgasse und erstellte mir einen groben Plan, was das Training betraf. Alle Pferde würde ich wie immer nicht schaffen, aber einige durften ruhig bewegt werden. Erst einmal wartete ich darauf, dass alle Pferde fertig wurden. Dann brachte ich sie auf die Weiden. Als erstes schnappte ich mir Lune und Perfect Image, halfterte beide Warmblutstuten auf und brachte sie auf ihre Weide. Danach lief ich zurück zum Stall und schnappte mir Beauty Love und Birchin's Asta. Pull my Daisy ließ ich hinterher trotten, die Kleine musste ich nicht extra führen. Als die Stuten dann auf ihrer Weide standen, kamen noch die Hengste an die Reihe. Zuerst schnappte ich mir Cori und Clair Rayon um die beiden Camarguehengste auf die Weide zu bringen. Dann waren Soleil Levant und Illuminati an der Reihe. Beide schienen ungeduldig und trabten sofort davon, als wir die Weide erreichten. Zu guter Letzt holte ich noch Schwarze Seele und Warcraft und brachte auch die beiden dunklen Hengste auf die Weide. Ich beobachtete das schöne Bild was die Pferde heute Morgen gaben. Die Weiden noch teils recht vernebelt, doch die Sonnenstrahlen waren deutlich zu sehen. Einige wälzten sich, andere grasten und wieder andere tobten umher und genossen die Bewegung. Doch ich musste mich losreißen, denn die Stallarbeit machte sich nicht von selbst. Heute galt es wieder elf Boxen auszumisten, manche anstrengender als andere. Nach 2 ½ Stunden hatte ich das geschafft und machte mir einen kurzen Mittagssnack, eh es dann ans Reiten ging. Ich zog mich noch mal schnell um und schaute dann auf meinen Plan. Als erstes wollte ich einen Ausritt mit Cori machen und Warcraft als Handpferd mitnehmen, das würde beiden Hengsten sicherlich nicht schaden. Also holte ich mir zuerst den Schimmel von der Weide und begann ihn gründlich zu putzen. Cori hatte inzwischen ziemlich stark an Winterfell zugenommen und sah aus wie ein plüschiger Eisbär. Nachdem ich das Fell einigermaßen sauber bekommen hatte, kratzte ich noch die Hufen aus und kämmte das Langhaar. Nachdem ich damit fertig war sattelte ich Cori auf und holte dann noch Warcraft. Ihn putzte ich nur ganz kurz und kontrollierte dann noch schnell die Hufe. Cori bekam noch eine Trense drauf, dann schwang ich mich in den Sattel und nahm Warcraft an meine rechte Seite. Und schon konnte es losgehen. Im gemütlichen Schritt ritten wir Richtung Wald los. Anfangs wollte Warcraft den Schimmel immer überholen, doch nachdem ich ihn mehrmals ermahnte, benahm er sich dann doch und lief brav nebenher. Eine halbe Stunde verbrachten wir im Wald und ich genoss die Sonnenstrahlen, die sich inzwischen tapfer durch den Nebel kämpften. Dann legten wir sogar einen kleinen Trab ein und die beiden Hengste machten sich so gut, das ich sogar einen Galopp versuchte und tatsächlich hatte ich Erfolg. Beiden Pferden machte es Spaß und es klappte wunderbar. Doch ich wollte es für heute nicht übertreiben. Also ritt ich im Schritt zurück zum Hof. Dort sattelte ich Cori ab und kratzte bei beiden Hengsten noch mal die Hufen aus, es wieder auf die Weide ging. Als nächstes schnappte ich mir Lune. Die Scheckstute begrüßte mich freudig und folgte mir brav zum Putzplatz. Dort wartete sie angebunden, als ich die Putzbox holte. Dann begann ich auch sie gründlich zu putzen. Lune war im Verhältnis zu anderen richtig sauber und glänzte schon nach einigen Minuten wieder richtig schön. Außerdem sah sie noch nicht ganz so plüschig aus. Nachdem ich dann auch die Hufen ausgekratzt und das Langhaar gekämmt hatte, holte ich Kappzaum, Longe und Longierpeitsche, machte die Stute fertig und nahm noch eine Abschwitzdecke mit. Dann ging es in die Halle. Dort ließ ich Lune erst einmal gründlich auf beiden Seiten im Schritt auf einem großen Zirkel warmlaufen. Dann begann ich mit dem Trab. Lune hatte heute mal wieder Probleme mit ihrer Balance. Also holte ich sie nach einigen Runden auf eine kürzere Distanz zu mir heran und übte das Antraben bis Lune sich wieder bog und den Weg nach unten fand. Manchmal tat sich die Stute da wirklich noch recht schwer, aber sie lernte schnell dazu. Als sie wieder ihren Punkt gefunden hatte, verlagerte ich die Arbeit wieder auf den großen Zirkel und heute übten wir mit Stangen und anderen Hindernissen, bis wir schließlich einen richtigen ‚Spielplatz' aufgebaut hatten. Lune machte das richtig viel Spaß und so verrann die Zeit wie eh und je. Nach 40 Minuten machte ich dann Schluss, denn man sollte es nicht übertreiben. Ich löste die Longe und ließ Lune frei laufen. Die verschwitzte Stute wälzte sich sofort, schüttelte sich danach aber Gott sei Dank ordentlich ab, so dass ich die Abschwitzdecke ohne Bedenken drauflegen konnte. Nachdem die Hindernisse wieder alle weggeräumt waren, schnappte ich mir Lune und führte die Stute noch ein wenig trocken, eh es zurück zum Putzplatz ging. Ich kratzte noch mal die Hufen aus und putzte kurz drüber, kontrollierte ob sie trocken war und dann ging es zurück auf die Weide. Nun schnappte ich mir Pull my Daisy und brachte das American Miniature Horse zum Putzplatz. Dort band ich sie an und Daisy wartete brav. Ich begann sie gründlich zu putzen, denn ich wollte sie heute ein wenig verwöhnen. Deshalb verlas ich auch Mähne und Schweif ordentlich. Auch weil Daisy so schön gelocktes Langhaar besaß. Zum Schluss kratzte ich die Hufen noch ordentlich aus und fettete diese ein, in kalten Monaten besonders wichtig. Als ich mit Daisy fertig war, holte ich mir noch Asta dazu und putzte auch die Schimmelstute gründlich. Im Gegensatz zu Daisy sah Asta aus wie ein geplatztes Kissen und knuddelig! Nachdem beide Stuten fertig waren holte ich die Knotenhalfter und dann ging es los. Im gemütlichen Laufschritt gingen wir Richtung See. Ich wollte mit den beiden Stuten spazieren gehen und einfach mal entspannen. Das war auch leicht, denn beide waren leicht zu handhaben und mal richtig brav. Asta zickte ab und an rum, aber das bekam ich schnell in den Griff. Der See gab so einen tollen Blick das ich mein Handy rausholte und ein Andenksfoto schoss. Ich ließ Daisy und Asta auch ein wenig grasen und am Wasser schnuppern. Hinein wollten sie nicht und mussten sie auch nicht. Ich glaube wir umrundeten den gesamten See, denn erst nach 1 ½ Stunden kamen wir wieder auf dem Hof an. Ich kratzte bei beiden die Hufen aus, da eine Wegstelle mit vielen Steinen gekommen war und dann durften auch sei wieder auf die Weide.Beauty Love und Perfect Image gönnte ich heute einen freien Tag, trotzdem holte ich mir die beiden Warmblutstuten von der Weide und begann beide gründlich zu putzen. Beide genossen die Aufmerksamkeit und ich konnte sie von ihrem Dreck befreien bis beide wieder richtig schön glänzten. Auch um das Langhaar kümmerte ich mich gründlich, benutzte Mähnenspray, verlas und kämmte es. Die Hufen kamen auch nicht zu kurz, erst ordentlich säubern und dann Hufsalbe drauf, die wohlgemerkt wirklich gut roch. Als beide Stuten dann wieder sauber waren durften sie zurück auf die Weide, zu meiner Freude & Erstaunen wälzten sie sich auch nicht, sondern begannen einfach zu grasen. Da ich jetzt komplett die Stuten fertig hatte, waren noch einige der Hengste an der Reihe. Aber es war ja auch erst um drei. Wohl bei, ich würde mich beeilen müssen, es wurde doch jetzt immer eher dunkel. Ach wie ich die Zeitumstellung hasste. Nichts als Stress. Seufzend schnappte ich mir die Halfter von Clair Rayon und Soleil Levant. Die beiden hatten gestern ordentlich arbeiten müssen und heute mal ihren freien Tag. Also ging es ihnen so wie den beiden Stuten, ich verwöhnte beide Hengste gründlich. Zuerst ordentlich putzen bis das dichte Winterfell wieder seidenweich war. Danach bearbeitete ich das Langhaar. Sogar das sonst so stumpfe Haar von Clair Rayon wurde wieder richtig schön weich und locker. Zum Schluss kamen noch die Hufen an die Reihe und auch diese fettete ich ein. Als ich fertig war verwöhnte ich beide Hengste noch mit Leckerlies und Streicheleinheiten. Clair Rayon hatte gestern ordentlich an der Longe mitgearbeitet bis er wirklich nass gewesen war, aber er hatte seinen Spaß gehabt und war voll bei der Sache gewesen. Mit Soleil Levant hatte ich gestern einen Dressurkurs besucht. Es hatte uns beiden sehr viel Spaß gemacht und wir hatten einen guten Eindruck hinterlassen. Talent hatte der Hengst also auch für das ‚Tanzen'. Nachdem beide Hengste fertig waren, ging es zurück auf die Weide.Von dort schnappte ich mir Illuminati. Den Tigerschecken band ich am Putzplatz an und putzte auch ihn gründlich bis das weiße Fell richtig sauber schien. Langhaar und Hufe wurden aber auch nicht vernachlässigt und erst als alles gründlich gemacht worden war, holte ich das Sattelzeug und machte den Hengst fertig. Gemeinsam ging es in die Halle. Ich gurtete nach und schwang mich dann vorsichtig in den Sattel. Am langen Zügel im Schritt ritt ich Illuminati warm bis er abschnaubte. Dann nahm ich den Trab dazu. Wir ritten einfache Bahnfiguren, Handwechsel und Wendungen. Illuminati stellte sich schon nach kurzer Zeit schön an den Zügel und ließ den Rücken schwingen, so dass wir auch den ersten Galopp schon einlegten. Doch heute wollten wir vor allem an den Seitengängen üben. Erst Schulterherein und dann mit Viereck vergrößern/verkleinern. Illuminati verstand schnell was ich von ihm verlangte und er machte das auch gar nicht schlecht. Die Kommunikation zwischen uns beiden klappte richtig gut und ich war zufrieden mit unserer Arbeit. Nach einer Stunde ritt ich ihn dann aber ab. Illuminati schwitzte sehr, sodass ich ihm die Abschwitzdecke überwarf und ihn trocken führte. Dann sattelte ich ihn ab, putzte ihn noch mal und brachte ihn wieder auf die Weide.Zu guter Letzt holte ich mir Schwarze Seele. Im Schnelldurchgang putzte ich den Hengst und sattelte ihn schon auf, denn ich hatte noch was besonderes vor und dafür musste ich mich nun beeilen. Als Schwarze Seele fertig war, schwang ich mich in den Sattel und ritt los. Den ersten Teil des Waldes ritten wir im Schritt, dann nahmen wir den Trab dazu und als sich vor uns die großen Wiesen erstreckten galoppierten wir auch. So kamen wir rechtzeitig auf der Spitze des Hügels an und ich konnte den schönen Sonneuntergang beobachten, während Schwarze Seele genüsslich graste. Das war ein schöner Abschluss des Tages. Zufrieden mit meinem Tageswerk lobte ich Schwarze Seele ausgiebig und machte mich dann noch im Sonnenuntergangslicht auf den Heimweg, denn die anderen Pferde wollten in den Stall. Wieder auf dem Hof angekommen sattelte ich Schwarze Seele ab und brachte den Barockpinto schon in seine Box. Die restlichen zehn Pferde folgten auch kurz darauf in der Dämmerung. Als dann auch Daisy in ihrer Box stand, war es draußen dunkel. "Timing …" lächelte ich und bereitete das Abendbrot für meine Pferde vor. Alle bekamen wieder ihr individuelles Futter und als ich das verteilt hatte, warf ich noch einige Heubündel vom Dachboden herunter und verteilte das Abendheu. Zum Schluss kehrte ich die Stallgasse und machte noch mal einen Kontrollgang. Mit einem "Gute Nacht meine Lieben!" schaltete ich das Licht aus und schloss die Stalltüren. Dann lief ich schnell durch die Kälte zurück zum Haus. Dort zog ich mir meine gemütlichen Sachen an, machte mir einen Tee und setzte mich auf die Couch, irgendein schöner Film würde heute sicherlich kommen.
    • Varien
      Sammelpflegi am 14.05.2012



      Heute würde ich meiner Bekannten Friese auf ihrem Hof aushelfen.

      Ich sollte ihre Pferde bewegen, da sie auf einem Turnier war.

      Gerne sagte ich zu und erschien am besagten Tag pünktlich um acht Uhr auf dem Hof.

      Schnell wurde ich noch herum geführt.

      Ich wurde gebeten, Lune, Broken Numbers, Navelrock, Beauty Love und Happy Mistake, Bauer und Soleil Levant zu bewegen.

      Zuerst aber mal putzte ich alle Pferde.

      Nach 2 Stunden waren alle "tiefenrein".

      Ich machte mit Lune und Broken Numbers einen großen Spaziergang, der ungefähr eine halbe Stunde dauerte.

      Dann brachte ich die beiden auf die Weide und während Navelrock, Beauty Love und Happy Mistake in der luxuriösen Führanlage Runde für Runde liefen, sattelte und trenste ich mir Bauer.

      Zudem legte ich ihm Hartschalengamaschen und Streichkappen, sowie sein Vorderzeug an.

      Ich band ihn noch mal kurz fest um die Vier, die in der Führanlage bewegt wurden wieder zu "befreien" und auf die Koppeln zu bringen.

      Dann kehrte ich zu Bauer zurück und ritt mit ihm noch eine gute halbe Stunde auf dem Reitplatz.

      Auch er wurde wieder auf die Koppel gebracht.

      Am späten Nachmittag kam Friese wieder und ich fuhr erschöpft aber glücklich nach Hause.



      1173 Zeichen, copyright by Varien
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Friese
    Datum:
    1 Apr. 2012
    Klicks:
    1.126
    Kommentare:
    4