Morbidly

Skycase

[color=#ff0000][b]Skycase[/b][/color] Namensherrkunft: / Zucht-/Hauptdaten Rasse: Trakehner Geschlecht: Hengst Geburtsdatum: 26. 7. 2001 Alter: 11 Jahre [b]Aus der: unbekannt Von: unbekannt[/b] Rasse: Trakehner Rasse: Trakehner Aus der: unbekannt Aus der: unbekannt Von: unbekannt Von: unbekannt Gekört/ Gekrönt: [[s]Ja[/s] / Nein] Decksprung/Leihmutterschaft: / [b]Nachkommen[/b] / Eignungen: Dressur, Springen, Military Interieur Charakter: nett, freundlich, lerwillig, verspielt, neugierig, kinderlieb, tierlieb Beschreibung: Sky ist ein sehr liebevoller Hengst. Er versteht sich gut mit anderen Pferden und anderen Tieren. Zu Kindern ist er freundlich und lässt sie ohne Probleme auf sich reiten. Er ist sehr lernwillig, spring gern über Hindernisse und hat weiche Gänge. Außerdem ist er sehr verspielt und neugierig. Er will alles erforschen was er nicht kennt. Exterieur Stockmaß: 1, 68 Meter Fellfarbe: Brauner Langhaarfarbe: Schwarz Abzeichen: Kopf: Blesse HL: halbweiß HR: hochweiß VL: halbweiß VR: halbweiß Besitzdaten Gesundheit: gut Besitzer: Morbidly Vorbesitzer: / Züchter: / Pferd erstellt von: Morbidly VKR: Morbidly Qualifikation Galopprennen Klasse: / Western Klasse: / Spring Klasse: E Military Klasse: E Dressur Klasse: A Distanz Klasse:E Siege Sonstiges [url="http://imageshack.us/photo/my-images/9/skycase.png/"]PNG[/url]

Skycase
Morbidly, 1 Sep. 2012
    • Morbidly
      Die Ankunft


      Heute kam ein neues Pferd. Es hieß Skycase. Als der Transporter auf den Hof fuhr freute ich mich. Ich war aber noch müde, weil ich die Pferde von Crush gepflegt hatte. Also brachte ich das Pferd in die dafür vorbereitete Box und gab ihm Heu und Wasser. Dann ging ich ins Haus.
    • Morbidly
      Sammelbericht
      Für Groupe, RS Silverright, Skycase, Fjala-Skója, Jerry Lee und Tumbelina​
      Ich ging in den Stall. "Hallo, ihr Süßen", sagte ich und ein mir vertrautes Wiehern erklang schon. "Na, mein Dicker", sagte ich zu Groupe und kraulte ihn am Hals. Silverright wieherte eifersüchtig. Ich nahm Groupe an den Strick und ging zu Silverright, der ich ebenfalls einen Strick an klemmte. Dann brachte ich die beiden auf die Weide, die sofort losstürmten. Dann ging ich wieder in den Stall und holte meine beiden kleinen, süßen Fohlen. Tumbelina und Jerry Lee. Sie brachte ich auch auf die Wiede. "So, ihr beide fehlt mir noch. Ihr wollte bestimmt auch auf die Weide", sagte ich zu Skycase und Fjala-Skója. Die beiden brachte ich auch auf die Weide. Als sie auf der Weide waren, mistete ich die Boxen aus und gab jedem Futter. Jerry gab ich weniger Futter, er hat sich ja letztens so vollgefressen, und dass muss er jetzt einbüßen. Ich wischte mir mit meinem Handrücken den Schweiß von der Stirn. Es war schon Nachmittag. Ich holte die Pferde rein und putzte sie. Dann ging ich ins Bett, denn es war schon spät.
    • Morbidly
      Sammelpflegegebericht


      Pfeifend lief ich in den Stall. Das mir bekannte Wiehern von Groupe, der mir jedes Mal wenn ich kam zu wieherte, drang in meine Ohren. "Na hübscher", sagte ich freundlich und schnallte ihm den Strick ans Halfter. Ins führte ihn raus und als er den Transporter sah tänzelte er nervös zur Seite. "Schon gut, mein Junge", sagte ich ihm grinsend ins Ohr, "heute musst du nicht im Hänger fahren". Dann ging ich zum Eingang der Halle und machte den Strick ab. Groupe lief buckelt in die Halle hinein. Dann lief er ein paar Meter auf mich zu und in der Mitte der Halle legte er sich hin und wälzte sich. Freudig sah ich ihm zu, als ich ein schrilles Wiehern vernahm. "Ich komme", rief ich laut über den Platz und ging zum Stall. Silverright sah mich aus großen Augen an. Sie mochte Groupe gern. Deshalb mochte sie es gar nicht wenn er weg war. Ich machte ihr und Skycase Stricke an und ging los. Silverright legte die Ohren an, wieherte schrill und schnappte nach Skycase. Dieser sah sie mit schrägem Kopf an. "Hey, hör auf", sagte ich streng zu Siverright. Diese beruhigte sich, lies die Ohren jedoch angelegt. An der Halle angekommen zog Silverright tänzelnd am Strick. Ich schnallte ihn ab und Silverright lief zu Groupe. Sie beknabberten ihre Widerriste. "Nah komm Dicker", sagte ich zu Skycase und machte den Strick los. Er ging zwei Schritte, bewegte den Kopf nach unten, schnaubte in den Sand und sah mich an. "Na komm", sagte ich etwas tiefer, doch Skycase blieb an der Stelle stehen. Ich hielt den Strick an der Schnalle fest und warf ihn nach oben. Skycase stieg erschrocken, wendete und lief zu den anderen Pferden. Dort ließ er sich fallen und wälzte sich. Dann ging ich zurück in den Stall. Ich öffnete die Box von Tumbelina. Sie sprang raus und sah mich neugierig an. Dann öffnete ich auch die Box von Jerry Lee. Er ging zu Tumbelina und knabberte an ihrer Mähne. "Sofort, meine Kleinen", sagte ich lächelnd und ging zu Fjala-Skjóna. Ich öffnete die Tür und legte ihr den Strick an. An der Halle angekommen schnallte in ihn ab und die Stute fing an auf dem Hufschlag zu galoppieren. Die Fohlen liefen freudig an mir vorbei in die Halle. Während dessen knabberten sie an den Ohren des jeweils anderen. Ich sah den Pferde noch einige Zeit zu. Dann ging ich in den Stall und fing an die Boxen auszumisten. Zuerst Tumbelina‘s und Jerry’s, dan Silverright’s und Fjala’s. Nachdem ich Groupe’s ausgemistet habe ging ich wieder zur Halle. Groupe und Skycase lagen auf dem sandigen Boden und ab und zu wälzten sie sich. Silverright stand ein paar Meter von den Hengsten entfernt und döste. Die beiden Fohlen knabberten sich an den Widerristen. Doch als sie mich sahen, kamen sie auf mich zu getrabt. Fjala lief immer noch über den Hufschlag. Jedoch trabte sie jetzt. "Ich komme gleich wieder", sagte ich und ging zum Haus. Ich ging in die Küche und holte mir eine Flasche Apfelsaft. Als ich mich im Spiegel erblickte sah ich, dass ich ganz rot war. Ich stellte den Apfelsaft auf den Tisch und ging wieder in den Stall. Dann mistete ich auch noch Skycase’s Box aus. Ich nahm zwei Stricke. Zuerst schnallte ich Groupe und Silverright die Stricke an und brachte sie in die Box. In jeder Box war schon ein gefülltes Heunetz vorbereitet. Silverright stürzte sich sofort darauf, während Groupe mich erst noch ansah und dann anfing genüsslich zu kauen. Ich ging nochmal in die Halle und öffnete die Tür. Ich steckte mir zwei Finger in den Mund und pfiff. Jerry und Tumbelina galoppierten an mir vorbei. Sie liefen automatisch in den Stall. Ich machte Fjala und Skycase die Stricke an. Fjala’s Hals war ganz verschwitzt. "Was machst du denn?", fragte ich sie mit einem skeptischen aber gleichzeitig freudigen Blick. Auch sie brachte ich in den Stall. Die Fohlen warteten schon ungeduldig vor ihren Boxen. "Gleich, meine Kleinen", sagte ich und führte Skycase und Fjala in ihre Boxen. Ich schloss die Türen und ging zu Tumbelina und Jerry. Ihnen öffnete ich die Türen und die kleinen Fohlen liefen in die Boxen, direkt auf die Heunetze zu. Ich schloss die Boxen und ging in die Sattelkammer. Dann ging ich zu Fjala und legte ihr die gerade geholte Abschwitzdecke an. "Und dass du mir das nicht wieder machst", sagte ich kichernd und kraulte ihren Hals. Dann verließ ich die Box und ging aus dem Stall. Ich ging ins Haus und trank meinen Apfelsaft leer. Später ging ich nochmal in den Stall und putzte jedes Pferd gründlich. So ging ein harter Tag zu Ende.
      4469 Zeichen/ by Morbidly
    • Morbidly
      [​IMG]
      für Groupe, Silverright, Fjala-Skjóna, Jerry Lee, Tumbelina, Lipstick, Devil's Dungeon, Duke, Skycase und Hope of Darkness

      Freudig ging ich in den Stall. "Hallo, na, wie geht’s euch?" fragte ich lächelnd. Das vertraute Wiehern Groupe’s erfüllte meine Ohren. Kurz darauf wieherte Duke. Ich öffnete die Box von Jerry, dann die Box von Tumbelina und schließlich auch die von Duke. Tumbelina lief freundlich auf Duke zu und biss ihm ins Ohr. Duke kenterte und biss zurück. Dann lief Jerry auf die beiden zu und stieg vor ihnen. "Na kommt", sagte ich und die Fohlen trotteten freudig neben mir her. Als ich das Gatter öffnete galoppierten sie übermütig an mir vorbei. Ich holte danach auch Silver und Hope. Sie verstanden sich immer noch nicht. Aber Silver verstand sich ja mit niemandem. Ich ließ sie los und sie fingen beide an zu grasen. Im Gegensatz zu Hope, die friedlich graste hatte Silver die Ohren immer angelegt. Ich ging zurück. Diesmal nahm ich Lipstick und Devil. "Ruhig" sagte ich, denn die beiden konnten es kaum erwarten auf die Weide zu kommen. Sie liefen erst drei Runden, dann fingen sie auch an zu grasen. Zu guter Letzt holte ich noch Groupe, Skycase und Fjala. Sie verstanden sich Gott sei Dank. Auch sie brachte ich auf die Weide. Sie fingen gleich an zu grasen. Bis auf Fjala. Sie galoppierte mehrere Runden. Ich ging und mistete die Boxen aus. Nach einer fünf stündigen Aktion holte ich die Pferde wieder rein. Sie waren fast alle mit Staub bedeckt. Ich putzte alle gründlich und führte sie in ihre jeweiligen Boxen. Danach gab ich jedem noch frisches Heunetz. Ich sah auf die Uhr. Schon 20:30. Ich musste ins Bett. Aber ich kam ja bald wieder zum pflegen.

      1555 Zeichen by Morbidly
    • Morbidly
      [​IMG]
      für Groupe, Silverright, Hope of Darkness, Tumbelina, Duke, Skycase, Jerry Lee, Fjala-Skjóna, Lipstick und Devil's Dungeon

      Ich schlüpfte durch die schwere Holztür in den Stall. "Guten Morgen", sagte ich und freute mich auf den heutigen Tag. "Na, Sky, wie geht’s so?", fragte ich als ich an der Box lehnte, und der Hengst mich freudig musterte. Ich holte erst mal 2 Eimer Futter. Sky bekam ein paar Pellets und Groupe etwas Hafer. "Den brauchst du heute noch, mein Junge", sagte ich und klopfte ihm den Hals. Doch er beachtete mich nicht und schlang gierig seinen Hafer hinunter. Ich könnte ihm stundenlang zu gucken, doch das Wiehern eines hungrigen Pferdes riss mich aus den Gedanken. "Ich komme Lipstick", sagte ich schnell und ging hastig aus der Box, um ihm Futter zu bringen. "Bitteschön", sagte ich und stellte den Eimer ab. Nun brachte ich auf Devil Futter, der bisher ganz schön ruhig blieb. "So, du darfst heute auch in der Box bleiben. Bei diesem Wetter stell ich euch al heute nicht auf die Weide". Danach ging ich rüber zu den Stuten. "Na, meine Hübschen? Silver, für dich wird’s heute wieder ein anstrengender Tag". Schnell gab ich Hope Futter. Sie hatte mich immer noch nicht komplett ins Herz geschlossen und bei Futter wurde sie immer etwas zickig. Tumbelina bekam auch ihre Tagesration. Meine Kleine. Wie groß sie doch schon war. Und schließlich gab ich auch Fjala etwas. Sie war etwas unruhig, doch sie beruhigte sich wieder, als sie die frischen Pellets roch. Silver bekam auch noch etwas Hafer, sie musste heute nämlich noch mit gehen. Nun kamen Duke und Jerry dran. Sie bekamen frisches Müsli. "Na gut, ihr dürft raus. Aber nur auf den Sandpaddock", sagte ich lächelnd und nahm sie am Strick. Etwas unruhig liefen sie neben mir her. Am Paddock ließ ich sie los, und sie stürmten gleich freudig los und ließen ihrer Energie freien Lauf. Ich schloss die Tür und ging zurück in den Stall. "So, dann reiten wir mal", sagte ich und holte Groupe’s Putzkasten. Nach einer ¾ stündigen Putzaktion kamen Sattel und Trense zum Einsatz. Als ich fertig war sah ich auf die Uhr. 14:13 Uhr. Das reichte noch für einen Ausritt zum Strand. Ich holte schnell Silver an den Führstrick, dann schwang ich mich in den Sattel. Als wir aus aus dem Stall kamen stieg ich ab und zog den Sattelgurt nach. Groupe legte kurz die Ohren an, wurde dann aber wieder ruhig. Ich hörte ein zärtliches Wiehern und blickte mich um. Zwei fast gleich große Tinkerfohlen sahen mich aus großen Augen an. Ich musste kurz lächeln, konzentrierte mich dann aber wieder auf meine Arbeit und stieg wieder in den Sattel. Nach 10 Minuten schritt reiten ließ ich Groupe traben. Silver fing etwas unwillig auch an zu traben. Am Strand angekommen genoss ich erst mal die schöne Aussicht. Der Himmel verdunkelte sich langsam. Ich sah auf meine Uhr. 15:03 Uhr. "Jetzt aber schnell nach Hause", sagte ich und wendete Groupe. Nach einer Partie im Galopp war auch schon die Hälfte des Weges zurück gelegt. Im Winter wird es immer in einer halben Stunde stockdunkel. Groupe blähte etwas. Silver jedoch machte keine Anzeichen. Schließlich kam ich am Stall an. Ich sattelte Groupe ab und rieb ihn mit einem Lappen ab. Dies tat ich auch mit Silver. Schließlich legte ich ihnen noch die Abschwitzdecken an. Ich sah wieder auf die Uhr. 25:53 Uhr. Meine Augenlider fielen schon zu. Dass ich morgen Muskelkater habe, war mir sicher. Plötzlich fiel es mir ein, die Fohlen! Ich holte sie schnell rein. Sie waren etwas mit Sand bedeckt, doch ich war zu müde, sie jetzt noch zu putzen. "Gute Nacht", sagte ich und verließ den Stall.

      3465 Zeichen © by Morbidly
    • Morbidly
      [​IMG]
      für Groupe, Jerry Lee, RS Silverright, Fjala-Skóna, Skyccase, Tumbelina, Hope of Darkness, Devil's Dungeon, Lipstick, Duke und Staring Right Into Your Soul


      "Na ihr?" sagte ich als ich in den Stall kam. Ich streichelte Groupe‘s Nase, die er mir freudig entgegen streckte. "Es tut mir Leid, dass ich nicht mehr so viel Zeit für euch habe, aber das wird sich bald ändern, ich verspreche es euch!" Da heute schönes Wetter war brachte ich erst mal die Pferde auf die Weide. Jerry und Duke waren ganz wild darauf, sich in dem schönen, weichen Gras wälzen zu können. Danach brachte ich meine Unzertrennbaren, Devil und Lipstick auf die Weide. Ich liebe die beiden einfach. Fjala, Silverright und Tumbelina ließen sich wirklich sehr gut rausführen, was ich gar nicht von ihnen kannte. Anders war es jedoch bei Staring Right Into Your Soul und Hope of Darkness. Sie waren ganz wild auf die Weide und zogen mir beinahe die Stricke aus den Händen. Hope hatte anscheinen einen Narren an Soul gefressen, denn sie umschwärmte ihn deutlich. Aber mir fehlten ja noch meine beiden Lieblinge Skycase und Groupe. Nachdem ich auch sie auf die Weide geführt habe bleibe ich noch eine Weile dort stehen und beobachte die Pferde. Mir fällt auf, dass sie etwas mager sind und viel getrocknete Erde in ihrem Fell kleben haben. Ich holte schnell eine Wurzelbürste und einen Spiralstriegel und putze jedes Pferd grob. "Ihr braucht natürlich auch Futter", sage ich und verschwand im Stall. Ich kam mit einer Schubkarre Heu zurück und füllte die Heuraufe. Nachdem ich dies getan hatte ging ich in den Stall und fing an die Boxen auszumisten.
      Endlich war ich fertig und schüttete in jede Futterkrippe noch etwas Hafer. Ich holte die Pferde rein und sah nach draußen. "Heute ist schönes Wetter", sagte ich und vollendete den Satz nachdem ich auf mein Handy sah, "und morgen soll es auch schön werden. Dann könnt ihr die Nacht eigentlich auf der Weide verbringen." Die ersten Pferde waren fertig mit fressen und ich brachte sie auf die Koppel zurück. Als alle auf der Koppel waren verteilte ich noch eine Runde Äpfel. "Morgen hole ich euch rein", sagte ich fröhlich und verschwand in meinem Haus.

      2013 Zeichen © by Xadafii
    • Morbidly
      [​IMG]
      für Groupe, Silverright, Fjala-Skjóna, Jerry Lee, Tumbelina, Lipstick, Devil's Dungeon, Duke, Skycase, Staring Right Into Your Soul und Hope of Darkness

      „Na ihr, tut mir Leid, dass ich so lange nicht mehr bei euch war“, sagte ich lächelnd und öffnete die Box zu Groupe. „Es wurde wirklich wieder Zeit“. Ich nahm einen Strick, der an der Box von Groupe hing und führte ihn hinaus auf die Koppel. Dies tat ich mit den anderen gleich. Ich verteilte sie auf zwei Weiden. Auf der ersten waren Skycase, Groupe, Lipstick, Devil und Soul, auf der zweiten Jerry Duke, Tumbelina, Fjala- Skóna, Hope und Silverright. Sie schienen froh zu sein, endlich wieder auf der Weide zu sein. Sollten sie auch, an einem der letzten schönen Tage, denn der Sommer neigte sich dem Ende zu. Schnell lief ich zurück in den Stall, um die Boxen vorzubereiten. Ich mistete jede aus und gab jedem Pferd eine auf sich eingestellte Portion Futter. Ein Blick auf die Uhr, die über dem Tor hing verriet mir, dass es Zeit war, die Pferde wieder rein zu holen. Sie schienen sich über die kleine Belohnung zu freuen, die ich jedem auf das Hauptfutter gelegt hatte. Ich holte einen Putzkasten aus der Sattelkammer und fing an, jedes Pferd einzeln zu putzen. Bis auf den guten Soul waren alle brav und haben sich den Feierabend verdient. Bis auf Silverright. „Na, meine Hübsche. Sollen wir noch eine Runde durch den Wald reiten?“, sagte ich und kam schon mit Sattel und Trense zu ihrer Box. Erst jetzt schien sie zu realisieren was ich vorhatte und wurde leicht nervös. „Schon gut, Süße“. Und schon saß ich auf ihr. Langsam ritten wir den Waldweg entlang, bis wir endlich dort angekommen waren, wo ich hin wollte. Eine weite Wiese. Der ideale Platz für eine Galopppasage. Sanft stieß ich ihr meine Fersen in die Flanken und schon fing sie an zu galoppieren. Ich gab ihr mehr Zügel und sie wurde schneller, bis wir schließlich am anderen Ende des Waldes ankamen. Nun ritt ich mit ihr im Schritt und am langen Zügel zurück. „Hast du gut gemacht, Silver“, sagte ich und warf ihr ihre Abschwitzdecke über. Nachdem ich den Sattel und die Trense zurück in die Sattelkammer gebracht hatte waren es nicht nur die Pferde, die jetzt Feierabend hatten.

      2048 Zeichen © by Ephxia
    • Morbidly
      Sammelpflegebericht
      für Groupe, Jerry Lee, Silverright, Fjala-Skjóna, Tumbelina, Lipstick, Devil's Dungeon, Duke, Skycase, Staring Right Into Your Soul und Hope of Darkness

      „Tut mir leid, aber ich habe heute kaum Zeit für euch“, sagte ich und sprintete in die Box von Groupe. Er wurde natürlich als erstes begrüßt. Mit ihm im Schlepptau nahm ich mir auch gleich Silverright und Jerry Lee mit auf die Koppel. Diese tobten sich gleich aus. Es war wirklich schön, sie dabei zu beobachten, dass ich fast die anderen vergessen hätte. Fjala, Skycase und Tumbelina freuten sich genau so sehr auf die Weide. Nicht zu verübeln, schließlich war Sommeranfang. Staring und Hope rissen mir fast die Stricke aus der Hand, ebenso wie Duke, der sich auf eine Raufpartie mit Jerry freute. Nur Lipstick und Devil waren ganz ausgelassen. Als alle schließlich auf der Weide waren machte ich mich auf die Boxen auszumisten. Gerade bei diesem Wetter war die Arbeit noch anstrengender. Als ich fertig war nahm ich mir einen Softdrink und setzte mich neben die Weide. Ich sah den Pferden zu, die dort Spaß hatten. Jedoch wurde es Zeit und so mussten auch die Pferde wieder in ihre Boxen. Einer nach dem anderen brachte ich sie rein und gab jedem noch sein Ration Futter und ein Leckerli. Für heute war meine Arbeit getan und ich freute mich schon auf das nächste Mal.


      1171 Zeichen © by Ephxia
    • Jackie
      Dein Pferd wurde am 23.03.15 in den Himmel verschoben
      Grund:
      6 Monate sind vergangen
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Morbidly
    Datum:
    1 Sep. 2012
    Klicks:
    429
    Kommentare:
    9