1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Lalaweile1

Sir Hickstead

[center][size=1]Vater: Hamlet Mutter: Jomara[/size] _____________________________________ Geschlecht: Hengst Geburtsjahr: 1996 Land: Deutschland Farbe: Braun Rasse: KWPN Größe: 165 Charakter: gelassen, etwas hengstig ____________________________________________ Besitzer: Lalaweile1 [size=1]VKR: Gypsie Ersteller: Gypsie ca. ? wert![/size] _____________________________________________________ [u]Qualifikationen[/u] Spring Klasse: E _______________________________________________ [u]Beschreibung[/u] Hikstead ist ein sehr umgänglicher Hengst, der nur leicht hengstig wirkt. Unter dem Sattel ist er ein Traum. Er hat fliegende Gänge und eine sehr starke Hinterhand.[/center]

Sir Hickstead
Lalaweile1, 30 Juli 2012
    • Lalaweile1
      Willkommenspflegi Sir Hikstead:

      9:45Uhr.Seit 4 Stunden war ich bereits wach,war aufgeregter denn je.Heute sollte ich Sir Hikstead von bellchen abholen.Ich ging nach draußen,fütterte kurz die Pferde ehe ich zu dem Auto ging und den Anhänger ankuppelte.Ich fuhr ungefähr 1 Stunde 20 minuten,bis ich endlich das Gestüt von bellchen vor die Augen bekam.Ich stieg aufgeregt aus und wurde sofort begrüßt.Ich übergab bellchen das Geld und sie führte mich zu Sir Hikstead.Der Hengst kam sofort an die Boxentür und ließ sich kraulen.Bellchen gab mir sein Halfter und ich führte den Hengst zum Anhänger,wo er sich ohne Probleme einladen ließ.Ich verabschiedete mich und fuhr wieder nach Hause.Dort angekommen,führte ich den Hengst aus dem Anhänger und direkt auf die Weide zu den anderen Hengsten und Wallachen.Er verstand sich gut mit ihnen.Ich brachte die Stuten auf die Koppeln und begann die Boxen aus zu misten und jedem Pferd sein Fressen und ein paar Möhren in den Trog zu legen.Bei Sir Hikstead machte ich ein paar mehr rein.Am Abend holte ich zuerst die Stuten herein dann die Wallache und Hengste.Aber Sir Hikstead führte ich nicht direkt in seine Box,sondern band ihn auf der Stallgasse an.Ich begann ihm sein seidiges Fell zu bürsten und die Hufe aus zu kratzen,ehe ich auch ihn in die Box brachte,wo er sich sofort seinem Fressen zuwandt.Zufrieden und müde ging ich ins Haus und legte mich direkt ins Bett,wo ich auch sofort einschlief.
    • Jackie
      Verschoben am 21.08.2013 um 18Uhr
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Lalaweile1
    Datum:
    30 Juli 2012
    Klicks:
    455
    Kommentare:
    2