RoBabeRo

Sheza | Vollblutaraber >gekört<

Maysoun ox x Shetha ox | ♀ | *05.05.2004 | Light Grey | 157cm

Sheza | Vollblutaraber >gekört<
RoBabeRo, 29 Okt. 2015
Veija gefällt das.
    • RoBabeRo
      [​IMG]

      Juu 09.03.2013 10:33 | 705 Zeichen

      Durch einen Zufall kam meine ehemalige Araberstute Sheza zu mir. Durch eine Bekannte er fuhr ich von dem schlechten Zustand der Stute bei ihrem aktuellen Besitzer und davon das die Stute eingeschläfert werden sollte. Also fuhr ich in Eiltempo zu dem Hof und fand die Schimmelstute auch sofort. Sie sah wirklich erbärmlich aus. Kurzentschlossen kaufte ich sie zum Schlachtpreis und war wildentschlossen sie wieder aufzupäppeln. Sheza, die Autofahren eigentlich hasste, stieg ohne Probleme in den Hänger und war auch die ganze Fahrt über sehr ruhig. Als wir auf meinem Hof ankamen brachte ich sie in ihre Box und beobachtete die Stute noch eine Weile. Ich war mir sicher das ich sie wieder hinkriegen würde.
    • RoBabeRo
      [​IMG]

      Juu 13.03.2013 14:57 | 1207 Zeichen

      Heute war ein wunderschöner Wintertag. Es lag noch etwas Schnee und die Sonne schien von einem blauen Himmel. Frühlingsbeginn? Es wurde langsam Zeit. Ich hatte sämtliche Pferde, zu denen immerhin Schokolade, Nyx, Iwan, Flora, Hija, Al Amr, Poison, Fleur, Glory, Diamond, Grisu, Nazir, Cleo, Krümel und Sheza zählten auf die Weiden hinausgebracht. Die Pferde tobten fröhlich über das sonnenbeschienene Gras und waren scheinbar selber frühlingsreif. Ich hatte heute morgen schon Schokolade und Nyx longiert, sowie jeweils mit Flo und Iwi einen kurzen Ausritt gemacht. Mit Hija, Fleur und Glory würden nachher Freundinnen von mir ausreiten und ich wollte sie auf Nazir begleiten. Amr, Poison und Diamond wollte ich heute abend noch longieren und Grisu, Krümel und Sheza sollten morgen drankommen. Ich sollte mich langsam vielleicht mit dem Gedanken anfreunden das ich Reitbeteiligungen suchen musste. Es wurden immer mehr Pferde und ich hatte immer weniger Zeit. Fleur und Krümel lieferten sich gerade ein Wettrennen, das Krümel mit Abstand gewann, während Sheza und Grisu (natürlich die beiden Schimmel) sich grunzend im Gras wälzten. Diamond kaute schon wieder an der Rinde eines Apfelbaums. Ich seufzte und machte mich in Gedanken an den Text der Reitbeteiligungssuche.
    • RoBabeRo
      Pflegebericht 3

      Moewe 25.03.2013 | 1784 Zeichen

      Draußen war es sonnig und so stand ich heute motiviert auf, da die Sonne mir vom Fenster ins Gesicht schien. Ich war schon um 7:00 Uhr aufgestanden, aber das machte mir nichts aus, denn schließlich fing der frühe Vogel den Wurm. Also stand ich schon eine halbe Stunde später unten auf dem Hof und hielt mir die Hand vor die Augen, damit mich die Sonne nicht blendete. Ich sah auf der Weide meine neue Araberstute, Sheza. Ich pfiff kurz und sie hob sofort neugierig den Kopf. Als ich ihr das Leckerli in meiner Hand zeigte, trabte sie sofort zu mir und ich begrüßte sie und gab ihr schließlich auch das Leckerli, nachdem ich sie aufgehalftert hatte. Ich führte sie zum äußeren Putzplatz und band sie dort an. Schnell holte ich ihre Putzbox und begann, sie zu bürsten: Erst mit dem Stiegel, dann den hartnäckigen Dreck mit der Kardätsche. Schließlich ihre langen, knochigen Beine mit der Wurzelbürste, mit dem Kamm ihre Mähne und mit dem Hufkratzer kratzte ich ihre Hufe aus. Ich klopfte ihr auf den Hals und verlas kurz den Schweif, dann holte ich ihre Dressursachen. Ich sattelte sie recht schnell und überprüfte noch einmal alles, dann führte ich sie zum Reitplatz, wo ich aufstieg und sie warm ritt. Nachdem ich nachgegurtet hatte, fing ich mit einigen Dressurlektionen an, zu arbeiten. Ich übte mit ihr die Piaffe und die Trabpirouette, an der wir noch ein wenig feilen mussten. Nach dem einstündigen Training lobte ich sie sehr, stieg ab und führte sie wieder zum Putzplatz, wo ich sie absattelte. Dann brachte ich sie in ihre Box und gab ihr eine Möhre. Das heutige Training war sehr anstrengend gewesen, daher hatte ich ihr noch ihre Abschwitzdecke angelegt. Am Abend nahm ich ihr diese wieder weg und gab ihr ihr Abendessen, mehr machte ich heute mit ihr nicht.
    • RoBabeRo
      Sheza die Schmußestute

      Riley 11.06.2013 | 1445 Zeichen

      Nachdem ich mit Mrs fertig war, nahm ich die Sachen von Sheza mit und ging zu der Box des Pferdes. Mich erwartete eine wunderschöne Mausgraue Araberstute, die mir neugierig entgegenblickte. Ich begrüßte die Stute mit einem kraulen am Hals und legte ihr dann das Halfter an. Nun befestigte ich noch den Führstrick am Halfter und führte sie aus ihrer Box heraus. Nachdem ich sie angebunden hatte, öffnete ich die Putzbox und fing an sie zu bürsten. Als ich damit fertig war, legte ich die Bürsten wieder zurück und nahm nun den Mähnenkamm heraus. Als ich ihr gerade den Schopf entwirren und kämmen wollte, schmiegte sie ihren Kopf gegen mich und schnaubte zufrieden. "Na du bist aber eine verschmußte Maus", sagte ich und kraulte sie hinter den Ohren. Nach einer viertel stunde fing ich dann endlich an ihr Langhaar zu entwirren und zu kämmen. Ich legte den Mähnenkamm wieder zurück in die Putzbox und nahm nun den Hufkratzer heraus. "Mensch, du bist echt eine schmußehenne", sagte ich schmunzelnd. als die Stute mir wieder den Kopf entgegenstreckte. "Jetzt musst du eben warten", sagte ich und machte mich nun daran ihre Hufe auszukratzen. "So", sagte ich und legte den Hufkratzer wieder zurück und ging zu der Stute und fing an sie wieder am Ohr zu kraulen. Sofort hatte ich wieder ihren Kopf an mir. Nach einer weile band ich sie dann los und brachte sie zu Mrs auf die Weide. Anschließend räumte ich noch die Putzbox weg und mistete ihre Box.
    • RoBabeRo
      Hufschmiedbericht für Sheza

      Ostwind12 28.06.2013 | 700 Zeichen

      Heute morgen hatte ich ja alle Pony-Hengste gemacht und nun ging ich zu den Stuten hinüber und ich machte dort als viertes mit Sheza weiter,es war eine echt schöne Stute.RoBabeRo band sie mir fest und ich begann mit meiner Arbeit,zuerst strich ich ihr über den Hals und ging dann zum Bein runter was sie sofort anhob,ich säuberte den Huf ordentlich und schnitt ihn dann aus.Dann ließ ich den Huf wieder runter und begann mit dem nächsten,da war der ablauf genau das gleiche wie bei dem voherigen.Dann war der dritte Huf dran und da wiederholte ich auch das gleiche und bei dem letzten genauso.Zum Ende hin bekam sie noch ein Leckerlie und RoBabeRo holte mir die nächste.
    • RoBabeRo
      Hufschmiedbericht für Sheza

      Ostwind12 07.09.2013 | 700 Zeichen

      Heute morgen hatte ich ja alle Pony-Hengste gemacht und nun ging ich zu den Stuten hinüber und ich machte dort als viertes mit Sheza weiter,es war eine echt schöne Stute.RoBabeRo band sie mir fest und ich begann mit meiner Arbeit,zuerst strich ich ihr über den Hals und ging dann zum Bein runter was sie sofort anhob,ich säuberte den Huf ordentlich und schnitt ihn dann aus.Dann ließ ich den Huf wieder runter und begann mit dem nächsten,da war der ablauf genau das gleiche wie bei dem voherigen.Dann war der dritte Huf dran und da wiederholte ich auch das gleiche und bei dem letzten genauso.Zum Ende hin bekam sie noch ein Leckerlie und RoBabeRo holte mir die nächste.
    • RoBabeRo
      Pflegebericht 5

      Berichtshop "Born Sinner" Friese 08.09.2013 | 881 Zeichen

      Anscheinend war RaBabeRo sehr zufrieden mit meiner Arbeit, den heute sollte ich mich um ihre Vollblutaraberstute Sheza kümmern. Ich stieg aus dem Auto und lief mit schnellem Schritt zum Stall. Dann holte ich Sheza aus der Box und brachte sie auf die Weide. Ich lobte sie und ließ sie dann laufen, ehe ich wieder mit schnellem Schritt in den Stall ging und zügig die Box sauber. Sheza folgte mir als ich sie wieder von der Weide holte und ich konnte sie schnell putzen und zum Longieren fertig machen. Ich ging zusammen mit ihr auf den Platz und arbeitete dort alle Gangarten mit ihr durch, auf beiden Händen. Die Stute ließ ab und an ihr Temperament spielen, doch im allgemeinen machte sie sehr gut mit. Ich lobte sie nach dem Longieren und gab ihr dann ein Leckerlie. Zusammen mit ihr ging ich zurück in den Stall und brachte sie, nachdem ich sie nochmal geputzt hatte in die Box.
    • RoBabeRo
      Proberitt

      Fee2010 08.09.2013 | 2848 Zeichen


      Als mein Wecker klingelte, öffnete ich gequält die Augen, und schaute auf die rote Anzeigeuhr. Ich stand auf, und schlurfte in das Bad. Ich quälte mich unter die Dusche. Ich war nun Wach, zog meine Hellblaue Reithose mit schwarzen Besatz an, und ein schwarzes T-shirt. Ich kämmte meine Haare, und band sie zu einem Pferdeschwanz zusammen. Dann ging ich in die Küche, kochte mir einen Kaffee, und schnitt mir Brote. Ich Trank gemütlich meinen Kaffee und aß ein Brot. Dann ging ich erneut in das Bad, und putzte mir die Zähne. Ich zog meine Reitstiefel an, schloss die Haustüre, und stieg in das Auto. Nun fuhr ich los, zu meiner zuckersüßen Pflegestute Sheza. Nach 10 Minuten kam ich auf einem Wunderschönen Hof an. Ich parkte auf dem Parkplatz, und wurde schon von RoBabeRo erwartet. Sie zeigte mir die Reitplätze, die Reithalle, den Springplatz, und die Ausreitanlage. Als letztes zeigte sie mir die Ställe und die Sattelkammer. Dann gab sie mir ein Halfter für Sheza und wir gingen gemeinsam zu Weide. Sie zeigte mit Sheza, und blieb bei einem andern Pferd stehen. Langsam nährte ich mich der Araberstute langsam. Sie sah mich an, und ich streichelte sie. Vorsichtig Halfterte ich sie auf, und führte sie zu RoBabeRo. Wir gingen zusammen von der Weide, und sie sagte mir, sie müsse noch etwas erledigen. Sie ging, und ich band Sheza an den Anbindebalken. Ich putzte die graue Stute. Sie schnaubte zufrieden. Ihr gepflegtes graues Fell glänzte in der Morgensonne. Ich ging in die Sattelkammer, nahm ihre Trense, und ging wieder zu ihr. Als sie mich mit der Trense sah, schaute sie mich mit großen Augen an. Lachend legte ich ihr die Zügel um den Hals, und Trenste sie. Ich führte sie langsam in die Halle. Um sie besser einschätzen zu können, fühlte ich de Stute ein wenig umher. Sie schaute aufmerksam um sich. Ich hielt sie an, nahm die Longe, und hackte diese ein. Ich mache die Zügel ab, und begann sie im Schritt zu Longieren. Sie trug ihren Kopf anmutig. Nun wechselte ich die Richtung, und auch auf der anderen Hand war sie ein Engel. Dann Trabte ich sie vorsichtig an. Sie trabte schwungvoll an, und trug ihren Kopf anmutig hoch. Sie bließ temperamentvoll, und ich ließ sie machen. Dann wechselte ich erneut die Hand und Trabte sie auch in diese Richtung. Hier lief sie relativ ruhig. Ich Longierte sie noch etwas im schritt, und Hackte di Longe dann aus, und die Zügel wieder ein. Ich lobte die Stute. Ich räumte die Longe weg, und führte Sheza wieder an den Anbindeplatz. Ich Trenste ie ab, und Halfterte sie wieder auf. Ich putzte noch mal drüber, und gab ihr dann ein Leckerchen. Dann führte ich sie zurück auf die Weide, ich ließ sie vom Halfter, und sie galoppierte mit Bocksprüngen weg. Lächelnd ging ich zurück zum Stall, hängte as Halfter weg, und verabschiedete mich von RoBabeRo. Ich setzte mich ih das Auto und fuhr nach Hause.
    • RoBabeRo
      Pflegebericht 7

      Hannahsunny 05.10.2013 | 2694 Zeichen

      Mein Wecker klinglte, und ich stand auf. Ich hatte die zusage für Sheza´s Reitbeteidigung, und wollte heute sofort zu ihr. Ich ging in´s Bad und Wusch mich. Dann zog ich meinen Pulli an, und eine blaue Reithose. Meine Haare kämmte ich und band sie mit einem Haargummi zu einem Pferdeschwanz zusammen. Als letztes zog ich meine Reitsocken an, und ging in die Küche. Ich Frühstückte, und ging erneut in´s Bad die Zähne putzen. Dann zog ich meine Reitstiefel an, zog die Haustüre hinter mir zu, schloss die Haustüre ab und stieg in´s Auto. Ich fuhr los.
      Nach 10 minuten kam ich an, und stieg aus. Ich kündigte mich bei RoBebaRo an, und sie sagte, ich könne alleine au die Weide Sheza holen, und ich sollte sie mal Reiten. Ich ging aufgeregt Shezas Halfter holen, und ging an die Weide. Langsam ging ich auf die Stutenherde zu. Ich legte meine Hand auf Shezas Hals, und sie hob den Kopf. Zahrt zog ich ihr das Halfter über, und führte sie von der Weide. Sie ging ruhig, aber dennoch Aufmerksam hinter mir her. Ich band sie an, und begann sie zu Putzen. Zahrt fuhr ich über ihre Nüstern. Sie sah mich mit ihren braunen Augen an. Ich ging in die Sattelkammer. Dort holte ich Sattel,Trense und Gammaschen wo Sheza drauf stand. Ich ging zurück zu Sheza, hängte die Trense weg, legte die Gammaschen auf den Boden, und Sattelte sie langsam. Sie war sehr lieb. Ich legte ihr die Gammaschen an, und Trenste sie. Ich führte se in die Halle, wo ich sie nochmal Nachgurtete. Ich steig mit der Aufstiegshilfe auf, und ließ sie erstmal am langen Zügel gehen. Sie schaute aufmerksam umher, und ich musste mich erst an sie gewöhnen. Dann versammelte ich sie. Plötzlich fing sie an zu Tänzeln und zu blasen. Ich versuchte sie wieder zu entspannen. Mir war garnicht klar wie viel Temperament ein Araber hatt. Als sie sich wieder entspannt hatte, Versammelte ich sie wieder. Ich ritt ein Paar Volten, und Trabte sie dann an. Sie hatte einen wirklich Schwungvollen Trab. Ich versuchte sie zu versammeln Auch im Trab ritt ich in beide Richtungen Volten. Als letztes legte ich meinen Schenkel nach Hinten und Gallopierte an. Sie war einfach ein Traum. Danach parrierte ich sie durch in den Schritt, und lobte sie kräftig. Ich ritt sie im Schritt trocken, und stieg dann ab. Ich führte sie aus der Halle, nahm die Trense ab und machte das Halfter dran. Ich band sie wieder an. Ich sattelte sie ab, und nahm die Gammaschen ab. Dann machte ich das Gebiss sauber und hängte das Sattelzeug wieder weg. Ich gab ihr ein Möhrchen, und führte sie Relaxed auf die Weide. Ich lobte sie nochmal Kräftig, und machte sie dann vom Halfter. Ich verabschiedete mich von RoBebaRo und fuhr glücklich nach Hause.
    • RoBabeRo
      Besuch bei RoBabeRo

      Yvan 10.02.2014 | 699 Zeichen

      Ich holte die Sachen von Sheza und ging zu ihrer Box. Davor stellte ich die Putzbox ab, öffnete die Boxentür und betrat die Box. Ich begrüßte die Stute, legte ihr das Halfter an und befestigte den Führstrick. Nachdem ich sie aus ihrer Box geführt hatte, band ich sie an und fing an die Stute zu putzen. Als ich damit fertig war, legte ich die Bürsten wieder zurück in die Putzbox und nahm nun die Mähnenbürste heraus. Als ich mit ihrem Langhaar fertig war, legte ich die Mähnenbürste wieder zurück und nahm nun den Hufkratzer heraus und fing an ihre Hufe auszukratzen. Ich räumte noch ihre Putzbox auf und mistete ihre Box aus. Anschließend fegte ich noch den Platz, wo ich sie geputzt hatte.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    RoBabeRo
    Datum:
    29 Okt. 2015
    Klicks:
    976
    Kommentare:
    17

    EXIF Data

    File Size:
    276 KB
    Mime Type:
    image/jpeg
    Width:
    960px
    Height:
    640px
     

    Note: EXIF data is stored on valid file types when a photo is uploaded. The photo may have been manipulated since upload (rotated, flipped, cropped etc).

  • SHEZA

    'Abstammung'
    Von: Maysoun ox (100%Vollblutaraber)
    von: Miliano ox
    aus der: Kira ox
    Aus der: Shetha ox (100%Vollblutaraber)
    von: Oktavian ox
    aus der: Siriala ox

    'Grunddaten'
    Rasse: Vollblutaraber
    Alter: 05.05.2004
    Geschlecht: Stute
    Farbe: Grauschimmel
    Stockmaß: 1,57m
    Abzeichen: 2x Strumpf, 1x Socke
    Gesundheit: 100% (Sehr Gut)
    Hufe: 100% (Sehr Gut)

    'Besitzerdaten'
    Besitzer: RoBabeRo
    Ersteller: by Huhn (umgemalt by Juu)
    Vorkaufsrecht (VKR): Juu
    Reitbeteiligung: -

    'Qualifikationen'
    Dressur Klasse: E
    Spring Klasse: E
    Western Klasse: M
    Galopprennen Klasse: M
    Militairy Klasse: A
    Distanz Klasse: A

    'Schleifen & Preise'

    [​IMG]
    BSK 182 Schwere Warmblüter und Araber

    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]
    27. Distanzturnier
    39. Militaryturnier
    51. Westernturnier
    99. Galopprennen
    100. Galopprennen
    175. Westernturnier
    185. Westernturnier
    260. Galopprennen

    'Genetik'

    [​IMG]

    Nachkommen: Burnin' Hero,

    PNG
    Puzzle PNG


    [​IMG]