1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
midnight2000

Sheela *DRP*

von: unbekannt aus der: unbekannt Geburtsdatum: unbekannt scheu, wild, eigenwillig Sheela ist eine Stute, der es anfangs schwer fällt zu jemandem Vertrauen aufzubauen. Sie ist äußerst eigenwillig, stur und regt sich gerne auf. Zudem hat sie sehr viel Temperament. Kein Anfängerpferd Ausbildungsstand eingeritten Reitstil Englisch Dressur E Springen E Military E Distanz E Galopprennen E Western E Alter: 6 Jahre Fellfarbe: Rappschecke Abzeichen: - Stockmaß: 1,36 cm Spoiler noch keine Zubehör: // Gesundheit: Gesund Gesundheitszustand ausreichend Letzte Impfung - Letzte Wurmkur - Krankheiten/Beschwerden keine Hufzustand ausreichend Letztes mal ausgeschnitten - B eschlagen nein Probleme/Besonderheiten: keine besitzer:midnight2000 vorBesitzer: Charly1076 Pferd erstellt von: Charly1076 VKR: Charly1076

Sheela *DRP*
midnight2000, 28 Nov. 2013
    • Gwen
      Mit meiner Kaffeetasse in der Hand saß ich vor meinem Laptop und wartete ungeduldig darauf, dass mein langsames Internet endlich mein Postfach lud. Als es dann fertig war, sortierte ich von 20 Mails erst einmal 16 Spamnachrichten aus, ehe ich mich mit den wichtigen Dingen beschäftigte. Neugierig klickte ich alle durch und blieb dann an einer Mail hängen. Jemand hatte sich wieder auf meinen Aushang im Stall gemeldet! Es handelte sich um Midnight, welche dringend Hilfe benötigte, da einige Pferde ankommen sollten. Das Ganze war schon morgen früh, irgendwie hatte ich zu lange nicht mehr in meine Mails geschaut! Ich schrieb ihr zurück, dass das klar ging und machte mich dann allmählich bettfertig.
      Am nächsten Morgen stand ich dann bereits früh um acht auf Midnights Hof. Sie begrüßte mich herzlich und wir begannen direkt mit der Stallarbeit. „Heute kommen 10 neue Ponys an. Wir sind erst seit kurzem hier auf den Hof und ich wollte erst alles fertig haben, ehe sie kommen.“ Ich schaute Midnight dennoch ungläubig an, zehn Pferde? Doch sie lachte nur. „Ich möchte doch eine Reitponyzucht aufmachen, da brauche ich auch ein paar Zuchtpferde.“ grinste sie und hielt mir die Mistgabel hin. Wir machten die zehn Boxen gründlich fertig, streuten alle frisch ein, füllten die Heunetze und fegten zum Schluss die Stallgasse.
      Es dauerte nicht lange und schon trudelte der erste Transporter ein. Während Midnight mit dem Fahrer sprach und sich um die Papiere kümmerte, lud ich die beiden Ponys aus. Es handelte sich um ein hübsches Fohlen namens Pancake und eine wunderbare braune Stute mit dem Namen Willow. Midnight begrüßte die beiden begeistert. „Ist sie nicht ein Traum?“ seufzte sie glücklich und nahm mir Willow ab, anscheinend hatte sich da jemand doll in die Stute verliebt. Damit die beiden sich nach der langen Fahrt erst einmal bewegen konnten, durften sie auf eine kleinere Weide.
      Viel Zeit blieb uns dafür jedoch nicht, denn schon kurz darauf kam der nächste Schwung. Neugierig schaute ich die Papiere durch, welche Midnight mir reichte. Es waren zwei Hengste namens Flying Something und Crabtree. Nachdem Midnight die beiden ausgeladen hatte, war ich hin und weg von Flying Something, denn er war ein wunderschöner Falbe! Die beiden Hengste ließen wir nur kurz in der Halle laufen, ehe sie in ihre Boxen durften. Der Falbe war sehr aufgeregt und lief in der Box auf und ab, während Crabtree sich direkt seinem Heunetz zuwand.
      Lange dauerte es nicht, da kamen schon die nächsten Tiere. Midnight schien die Vorbesitzerin gut zu kennen und unterhielt sich ein Weilchen mit ihr. Also blieb die Arbeit an mir hängen und so öffnete ich flott den kleinen Hänger. Neugierig blickte mir eine gescheckte Fuchsstute entgegen, welche ich vorsichtig aus dem Hänger holte. Ich führte sie ein Weilchen über den Hof, weil sie doch arg aufgeregt war. Als die Vorbesitzerin weg war, stellte Midnight mir Bella Victoria vor. Die Kleine brachten wir auf eine Weide neben Willow und Pancake.
      Dann hatten wir erst einmal eine Pause und aßen zu Mittag. Danach ging der Stress aber direkt weiter und ich fragte mich, warum Midnight alle Pferde an einem Tag bestellt hatte! Wieder kamen zwei Stuten und flott wurden uns Sheela und Carpe Diem vorgestellt. Sheela besaß eine außergewöhnliche Scheckung, war dafür aber genauso außergewöhnlich aufgeregt, so dass wir sie direkt mit ihrer Freundin in den Stutenstall brachten. Sie sollte sich erst einmal in ihrer Box eingewöhnen, denn ihr traute ich direkt zu, dass sie eiskalt über den Weidezaun sprang.
      „Bald sind alle da!“ grinste Midnight und strahlte über das ganze Gesicht. Die beiden nächsten Junghengste überzeugten aber auch mich. Der erste war Astatis, welcher mit seiner hellen Mähne und dem dunklen Fell einfach nur traumhaft aussah. Aber auch Spirit of Future hatte es mir sehr angetan, denn auch er war ein richtig schicker Kerl! Die beiden ließen wir auf eine kleinere Weide, damit sie sich austoben konnten.
      Letzte im Bunde war eine Rappstute namens Picassa, welche sich neugierig umblickte, als sie den Hänger verließ. Da sie aber gegenüber fremden Pferden eher abgeneigt war, brachten wir sie lieber direkt in den Stall. Damit waren alle Pferde da und ich half Midnight noch bei ihrem Kontrollgang, ehe ich müde nach Hause fuhr.
    • Jackie
      ​Verschoben am 18.07.2014
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    midnight2000
    Datum:
    28 Nov. 2013
    Klicks:
    264
    Kommentare:
    2