1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
schattentänzer

Shahab Jamal|Hengst|Pintoaraber

Shahab Jamal|Hengst|Pintoaraber
schattentänzer, 17 Mai 2016
    • Snoopy
      Alte Pflegis
      Die Suche nach den passenden Elternteilen & die Deckung!
      Lange wollte ich schon ein geschecktes Araberchen haben und suchte lange nach einer passenden Araberzucht. Leider fand ich nicht sofort die passende Zucht, also musste ich lange weiter suchen. Mal passte der Charakter der Pferde nicht, die vererbten Gene oder die 'geplante' Figur. Ja ich war sehr wählerisch was das an ging... Denn diesmal sollte es ein Araber für die Ewigkeit werden und am besten einfach nur gescheckt, den es fehlte was buntes im Stall.
      Ich hatte die Suche schon fast aufgegeben, doch dann entdeckte ich plötzlich einen Zeitungsartikel über eine frisch geöffnete Araberzucht in der Nähe. Ihr Name Fearie Hills, war mir unbekannt, doch ich probierte mein Glück und rief an. Eine sehr nette Dame antwortete mir am anderen Hörer und lud mich ein, mal vorbei zu schauen, was ich natürlich auch annahm und meinen Flug plante. Als der Tag angebrochen war ging es los, eine lange Reise stand bevor, bis zu dem Gestüt, weshalb ich auch erst spät Abends eintraf. Ich wollte mich erstmal ausruhen und mich morgen umschauen.
      Der nächste Tag brach an und ich machte mich früh auf den Weg, um mit sweetvelvetrose die Pferde anzuschauen. Ich erklärte ihr ausführlich was ich so wollte und sie zeigte mir ihre ganzen Kandidaten. ,,Wunderschöne Pferde haben Sie hier!´´, lächelte ich und mein Blick viel auf eine Rappscheckendame mit dem Namen Teasie. Sie war wunderschön und ich wusste, diese Stute muss die Mutter sein! Ich berichtete Sweet meine ersten Erkenntnisse und sie nickte. ,,Ja die junge Dame könnte passen! Dazu wird sie bald rossig und das passt noch besser!". Mit einem Lächeln strich ich der Stute über den Kopf und wand mich dann zu den Hengsten zu, den diese gehörten natürlich dazu. Also führte mich sweetvelvetrose zu ihren Hengsten und ich sah mich neugierig um. Viele tolle Hengste standen hier in den Boxen, doch einer stach mir besonders ins Auge, es war ein Rappe mit nur einen weißen Keilstern auf der Stirn, sein Name war Duke of Darkness, dieser passte wirklich gut! ,,Ich glaub de wird es!", sagte ich zu sweet mit einem guten Gefühl. ,,Na dann so soll es sein!", antwortete sie lächelnd und ich musste meine Freude zurückhalten, bevor ich ihr um den Hals fiel. In den nächsten Tagen, bis zur Rosse planten wir alles, machten den Preis aus und den Zeitpunkt, dann hieß es also nur noch warten! Am Samstag war es nun soweit und es hieß nur noch eine Nacht schlafen, was ich auch schnell nach dem Abendessen tat.
      Der Tag war angebrochen! Schnell hatte ich mich angezogen und ich jumpte zum Araberstall, wo sweet ebenfalls gerade eintraf. Sie kümmerte sich um Duke, ich sollte mich um Teasie kümmern, also holte ich sie aus der Box und führte sie zum Außenplatz.
      Dann kam sweet mit Duke, der schon ganz hibbelig war und zu Teasie wollte, sobald ihn sweet besser unter Kontrolle hatte, kam sie zu uns. Teasie rosste und Duke beschnupperte sie, eher er auf sie sprang und sie deckte. So schnell ging es, jetzt hieß es nur noch warten, 11. Monate warten und hoffen das alles glatt läuft. Wir brachten nun beide Pferde wieder in ihre Boxen und ich würde am nächsten Tag abreißen und in ein paar Wochen zurückkehren, um mit darauf zu Achten was alles in der trächtigen Phase so passieren würde.
      [3220. Zeichen]

      Die Geburt
      Wochen sind vergangen und ich war immer jeden Monat eine Woche da, um mit zu erleben wie sich Teasie und die Trächtigkeit entwickeln würde und nun war der 11. Monat dem Ende Nahe, bzw war es nur noch eine Woche und in dieser Woche war ich zu sweetvelvetrose gefahren um die Geburt meines Fohlens mitzuerleben! Es war nun schon der vierte Tag angebrochen und plötzlich kam sweet ganz aufgeregt in mein Zimmer gerannt und sagte: ,,Es ist soweit!", ich brauchte nicht lange und rannte schon zum Stall und der Box von Teasie. Der Tierarzt war auch schon zur Stelle und saß in der Box und lächelte mir entgegen. Ich kniete mich am Rand in das Stroh und wartete. Teasie lag mittlerweile auf dem Boden und atmete schwerer. Sie presste und schnaufte laut, sie bemühte sich und bald konnte man schon was erkennen, es war soweit das Fohlen kam! Der Tierarzt half und zog mit an, da Teasie die Kräfte langsam verließen. Doch das schlimmste war vorbei, das Fohlen war da! ,,Was ist es?", fragte ich neugierig und hörte was es war. ,,Ein frisch geborenes und gesundes Hengstfohlen!", lächelte er. Ich grinste über beide Ohren und war einfach nur Happy das das Fohlen da war. Teasie rappelte sich langsam auf und fraß das Mutter-Fohlen Futter was für sie gekauft worden ist. Dann sahen wir den Kleinen Hengst bei seinen ersten Gehversuchen zu und waren hin und weg. Er war stark und sehr aufgeweckt und seine Farbe? Er war wunderschön! ,,Er ist so schön!", lächelte ich und überlegte instinktiv einen passenden Namen. Nach einigen Nachdenken fand ich einen. ,,Er soll Shahab Jamal heißen! Wegen seiner Farbe, das bedeutet nämlich gut aussehend!", grinste ich und beide nickten.
      [1663. Zeichen]

      Das Einziehen auf der Kanaskins Rêver Ranch!
      Ein Jahr war nun vergangen, trotz dem das ich immer oft auf dem Hof war, um ihn beim Aufwachsen zu zu schauen. Er lernte schnell und fleißig und hatte sehr bald sein reifes Alter erreicht hatte und Umziehen konnte. Also planten wir es so das ich ihn holte und früh mit dem Flieger los machte. Als ich bei ihr ankam holte ich den kleinen Jamal und lud ihn ein. ,,Heute heißt es umziehen Kleiner!", grinste ich und verabschiedete mich von sweet, dann ging die lange Reise los. Nach einen gefühlten Tag kamen wir endlich an und ich brachte den Junghengst in seine neue Box. Ich gab sweet Bescheid das wir gut angekommen sind und stellte meinen Freund Shahab Jamal vor.
      [665. Zeichen]

      Gesamtzeichen = 5548
      -----------------------------------------------------
      Pflegebericht Verkaufspferde

      Heute war ich wieder früh unterwegs, den es ging darum das die Verkaufspferde Pflege brauchten. Somit schnappte ich mir den Schimmelhengst Cedric und begann sein dreckiges Fell zu striegeln, langsam wurde es wieder weiß, oder wie man das weiß nennen könnte, ich müsste an einen wärmeren Tag nochmal drüber waschen, aber bei den Minusgraden hier in Kanada war daran gar nicht zu denken. Nun ja also musste, dies grobe Saubere reichen. Als nun sein Fell so sauber war das kein Dreck mehr oder Staub abfiel, schnappte ich mir den Kamm und kämmte seine Mähne zurecht. Dann kam der Schweif an die Reihe und ich fing von unten die Fitze raus zu kämmen und wagte mich langsam immer weiter vor. Als nun sein Schweif wieder schön im leichten Wind wehte, schnappte ich mir den Hufkratzer und säuberte seine Hufe und die Steine fielen herab, sowie fest getretener Dreck. Seine Hufe waren endlich gereinigt also brachte ich Cedric zur Halle, wo der Stallbursche ihn ein wenig longierte und ich weiter machen konnte mit dem nächsten Pferd. Nun kam der kleine Fantasio an die Reihe, der kleine Pünktchenhengst, wie ihn alle auf dem Hof nannten, auch er musste wegen Zeitmangel verkauft werden, dazu hätte er es sicher wo anders besser. Nun ja erst mal ging es darum das der Kleine sauber wird, also nahm ich mir den Striegel zur Hand und begann den jungen Hengst zu säubern, es dauerte ein wenig, bis er endlich mal wieder etwas weiß war. Der Junghengst war schon ziemlich groß geworden, weshalb er auch mehr Langhaar aufwies das gebändigt werden musste. Dies musste also erst mal getan werden, also kämmte ich sein Langhaar und machte dann weiter mit den Hufen, welche ich auch erst mal gründlich aussäubern musste, bis man wieder Huf erkennt. Nun war er endlich fertig und auch ihn gab ich zum Stallbursche, der mittlerweile Cedric weggebracht hat und nun Zeit für Fantasio hatte. Somit machte ich mit dem nächsten Pferd weiter, das war Compañero der Criollo-Roan, bei diesen viel es mir ziemlich schwer ihn verkaufen zu müssen, aber ich finde einfach nicht so richtig Bezug zu ihm. Nun ja, das war jetzt Nebensache, also kümmerte ich mich jetzt erst mal um sein Fell, den dieses musste sauber gestriegelt werden. Als es endlich sauber war, kümmerte ich mich um sein Langhaar, kämmte es gründlich, ehe ich seine Hufe säuberte. Als er sauber war, legte ich ihm Westernausrüstung an und brachte ihn zur Reithalle und übergab ihn Maximilian, den dieser war schon da. Mit einem Kuss verabschiedete ich mich von ihm und holte mir das nächste Pferd aus dem Verkaufsstall. Lady Felize war nun die nächste, also holte ich die junge Stute aus dem Stall und begann sie dann beim Putzplatz zu striegeln, ehe ich ihr langes Langhaar bändigte und dann ihre Hufe säuberte. Als der Dreck verschwunden war brachte ich die Stute zum Stallbursche, der sie longierte und ich in Ruhe weitermachen konnte. Nun kam das Fohlen Laila Nahara dran, welches ich aus der Box holte und striegelte, ehe ich ihr kurzes Langhaar kämmte und dann ihre Hufe säuberte, dann brachte ich die junge Stute ebenso zur Halle, wo der Stallbursche wieder übernahm und ein wenig mit ihr spielte, während ich mich weiter um meine Verkaufspferd kümmern musste. Nun kam der schicke prämierte Hengst aus dem Verkaufsstall, Ramires mein Hannoveranerhengst. Dieser wurde heute im Springen von Maxi trainiert, doch erstmal kümmerte ich mich um seine Pflege, also striegelte ich sein dunkles Fell bis es glänzte, säuberte seine dreckigen Hufe und brachte sein Langhaar in Ordnung, dann sattelte und trenste ich ihn auf, ehe der Gute zu Maxi in die Halle gebracht worden ist. Dann nahm ich mir Shahab Jamal vor und holte den Schecken aus dem Stall, dann striegelte ich sein Fell, säuberte seine Hufe und brachte ihn dann zum Stallbursche in den Stall, schon war meine Arbeit getan.

      PNG
      [​IMG]
    • schattentänzer
      Ankommen auf der Ranch
      Heute war ein besonderer Tag, ich hatte mir einige Pferde gekauft, darunter 2 gekörte/gekrönte, und diese sollten heute ankommen. Als erstes kam Sun Sulverdor an, ein Pottok-Pony, aber ihn kannte ich schon. „Madison? Du sagst ja gar nichts...“ Daniel sah mich besorgt an. „Ich bin einfach so froh, mein erstes Pferd auf dem Hof!“ Daniel lächelte, gab mir einen Kuss auf die Stirn und drückte mir den Strick in die Hand. „Dann bring deinen Kleinen mal in den Stall.“ ich grinste und ging los. Sun schien mich zu erkennen und beschnüffelte mich neugierig, ich konnte nur grinsen. Ich brachte ihn in seine Box und ging zurück, da stand Daniel auch schon mit den nächsten zwei: Shahab Jamal und Lady Felize. Ich musste mich zurück halten um nicht aufzuschreien, dennoch rannte ich zu ihnen strich Jamal über die Stirn. „Hübsche hast du da gekauft!“ Ich grinste und gab meinem Freund einen Kuss. Zusammen brachten wir auch diese beiden weg und grade waren wir wieder aus dem Stall, stand schon der nächste und letzte Wagen auf dem Hof. Daniel unterhielt sich mit dem Fahrer, während ich meine größten Schätze aus dem Hänger holte. Beide schienen nervös zu sein Litzi La La stupste mich an und Broken Numbeis trippelte etwas hin und her. Auch die beiden brachte ich in den Stall und ging danach zu Daniel und es gab erstmal eine Kaffee.
    • Occulta
      Verschoben am 26.11.2016
      Grund: 6 Monate lang keine Pflege
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    schattentänzer
    Datum:
    17 Mai 2016
    Klicks:
    711
    Kommentare:
    3
  • Shahab Jamal

    Abstammung:

    Aus der: Teasie​

    MM: unbekannt
    MV: Tribbel X
    Von: Duke of Darkness​

    MM: Don´t tell me
    MV: Yeraman

    Grunddaten:

    Geburtstag: 31.08.2012
    Geschlecht: Hengt
    Rasse: Pintoaraber
    Stockmaß: 1.50 m
    Fellfarbe: Black Tovero
    Abzeichen: keine

    Charakter:

    Der junge Araberhengst besitzt ein freundliches Wesen und ist sehr neugierig, was ihn besonders bei Kindern beliebt macht, schon allein seine Farbe ist der Hingucker. Er liebt es neue Leute kennen zulernen, da er sich schnell zwecks seinem Selbstbewusstsein an diese gewöhnt. Nebenbei ist er sehr aufgeweckt was heißt das er schon mal keine Schlaftablette ist sondern Power untern Hintern hat. Er lässt sie aber nur raus wenn er auf der Weide ist oder dazu aufgefordert wird, sonst ist er recht angenehm zu reiten. Mit seiner Trittsicherkeit macht er niemanden unsicher, denn er stolpert nie, da er immer auf seine Umgebung achtet.

    Zuchtdaten:

    gekört|gekrönt: nein
    zur Zucht vorgesehen: nein
    Nachkommen: keine

    Qualifikationen:

    Galopprennen: -
    Western: A
    Springen: -
    Military: -
    Dressur: -
    Distanz: -


    Erfolge:

    [​IMG]

    - 308. Westernturnier (2.Platz)​


    Gesundheit:

    Trainer: schattentänzer
    Hufschmied: ?

    Tierarzt: unterschiedlich

    Besitzer:

    Besitzer: schattentänzer
    Vorbesitzer: Snoopy
    VKR: Snoopy
    Ersteller: Snoopy

    in meinem Besitz seit: 17.05.2016
    Kaufpreis: -
    zu verkaufen: Nein

    Zubehör: