1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Stelli

Shadowlight | Quarter Horse

ShadowlightRufname ShadowGeburtsdatum 18.1.2010Stockmaß Endmaß ca. 1,65mFellfarbe BraunschabrackenscheckeAbzeichen Flocke, v.l. w. Kronrand, v.r. w. Kronrand, h.r. w. KronrandCharakter aufmüpfig, mutigGesundheit gesund Hufzustand barhufletzter Hufschmiedbesuch letzter Tierarztbesuchletzte ImpfungAus der Masuraaus der Golden Eyevon MasterVon Bucksaus der Balancevon Follow MeRasse Quarter HorseGeschlecht HengstZur Zucht zugelassen ja[ ] nein [x]Zucht -Besitzer StelliErsteller / Züchter DelilahVKR [Salera]Verkäuflich NeinReitbeteiligung -QualifikationenGalopprennen Klasse -Western Klasse -Spring Klasse -Military Klasse -Dressur Klasse -Distanz Klasse -Fahren Klasse -Eignung WesternTraining -keine

Shadowlight | Quarter Horse
Stelli, 30 Jan. 2015
    • Stelli
      [​IMG]
      Es war Anfang Februar und eigentlich sollten wir noch alle frieren. Heute waren es allerdings wohlige 3,5 °C, was das arbeiten mit den Pferden schöner machte, als bei klirrender Kälte. Mein Weg führte mich am heutigen Tag in den Stall meiner Jungpferde, wo sich aktuell vier Zukunftspferde im Besitz befanden. Da Love is Confidence, eine wahnsinnig hübsche Reitponystute in der ersten Box stand, kam diese auch zuerst dran. Ich putzte kurz über sie drüber, bevor ich sie in die Bewegungshalle führte. Dort konnte sich die Jungstute ordentlich ausbocken. Ausgelassen fegte sie durch die Halle und ich hatte alle Mühe, das Energiebündel nach einer viertel Stunde wieder einzufangen. Völlig aufgewuscht stand das Deutsche Reitpony nun neben mir und lies sich gar nicht mehr runterbringen. Daher beschloss ich, sie nochmal aufs Paddock zu stellen. Während sie sich dort weiter beschäftigen konnte, kümmerte ich mich um den lackschwarzen Dark Prince. Der zurückhaltende Junghengst wurde allerdings erst gestern ein wenig gearbeitet und hatte so heute frei, da er sicher Muskelkater haben wird. Daher putzte ich ihn ausgiebig, verwöhnte ihn mit Massageeinheiten und schmuste anschließend noch ein wenig mit der dunklen Perle. Er bekam heute einen Koppeltag, wahrscheinlich zusammen mit Shadowlight. Dieser war nämlich noch sehr neu und wahnsinnig unsicher in der neuen Heimat. Nachdem ich ihn ein wenig geputzt hatte, durfte er auch ein bisschen flitzen. Zögerlich fing er an, bis es ihn nicht mehr halten konnte und er das quietschen und bocken anfing. Irgendwann hatte er jedoch keine Lust mehr, daher stellte ich ihn zu Dark Prince raus an die frische Luft. Nun blieb noch Dechanté, die kleine Fuchsstute. Dechanté war noch etwas müde von der Fohlenschau, die sie erst bewältigte und wir noch auf das Ergebnis der Joelleakademie für Jungpferde warteten. Deswegen putzte ich sie auch, schön lange, und sie genoss es sichtlich. Zärtlich knabberte sie an mir herum, während ich ihren Rücken putzte. Dechanté konnte anschließend den restlichen Tag mit Love is Confidence auf der Koppel verbringen.
    • Stelli
      [​IMG]
      Jungpferde
      Als nächstes waren meine vier Jungpferde Shadowlight, Déchante, Dark Prince und Love is Confidence dran. Zuerst kümmerte ich mich um den bunten Junghengst, den ich erstmal von den Offenstallresten mit der Bürste befreite. Genau das selbe tat ich mit Dark Prince, der ebenfalls aussah wie eine Wutz. Die Stuten Déchante und Love is Confidence waren mittlerweile nicht mehr zu trennen und sahen wesentlich besser aus als die Hengste. Ich überprüfte die Tränken und sah nach dem Heu, bevor ich mich wieder um die Großpferde kümmerte. Ich gab jedem noch eine Karotte und einen Apfel. Dann machte ich mich wieder an die Arbeit.
    • Stelli
      [​IMG]
      Ein bitter kalter Tag brach heute morgen an, an dem ich kaum aus dem Bett kam. Alles war mich motivierte ist der vertraute Stallgeruch, also schlüpfte ich wenig später in meine Stallklamotten und stellte erfreut fest, dass es über Nacht bestimmt 5cm Neuschnee gab, den ersten Schnee seit Sommer. Ich ging zuerst in das Stallabteil der Ponys, die mich erwartungsvoll ansahen und auf ihr Frühstück warteten. Der Stallbursche hatte bereits um 6:30 Uhr das Heu verteilt und so war ich nur mit dem Kraftfutter dran. Anschließend fütterte ich die Warmblüter und anderen Pferde und machte mich dann an die Arbeit. Back to Business ritt ich eine Stunde in der Halle, er war ziemlich knackig und hatte ernormen Vorwärtsdrang. Nagoya und Hibiskus gingen gemeinsam auf ein großes Winterpaddock und durften ihren freien Tag genießen. Liscalina longierte ich eine halbe Stunde, danach ritt ich Silverangel ein wenig vorwärts/abwärts, da vorgestern der Osteo vorbeigeschaut hatte. Lavengo longierte ich ebenfalls und Velino musste an eine anstrengende Dressureinheit glauben. Kiss me quick durfte ein wenig in der Halle hüpfen und Never say Never kam in die Führanlage und danach auf ein Winterpaddock. Die vier Jungpferde Love is Confidence, Dark Prince, Déchante und Shadowlight standen wie immer in ihrem Offenstall und freuten sich über den ersten Schnee. Anschließend ging es zu den Großen über. Place Royal bekam heute Vollberitt von einer Bereiterin, Offical Legito ritt ich dagegen ein bisschen Dressur, wobei er sich gut anstellte. Until Tomorrow longierte ich eine halbe Stunde und Pacey sprang ich über Cavalettireihen. Lago Puccini kam zusammen mit All in All in die Führanlage und Red Diamond stellte ich 40 Minuten aufs Laufband. Danach gings mit den Stuten weiter. Lady Donatella wurde heute locker von ihrer Reitbeteiligung geritten, genau wie Jacarta, die von ihrer Reitbeteiligung longiert wurde. Laith dagegen ritt ich im Schritt durch das Gelände, sie liebte Schnee einfach über alles. Ima Banana Split musste sich in der Longierhalle beweisen und Esperanza, Call me bubble und ihre Mutter Forever Yours kamen zu dritt raus, sie hatten heute frei. Die feurige Ysun musste ich in der Reithalle schaffen, sie ist immer noch impulsiver wenn es kalt wird als sonst. Kalympia kam zusammen mit Summer Wine und Minstrel in die Führanlage. Smarty Jones ließ ich in der Bewgeungshalle laufen, Pekinpah ritt ich locker Western und Irpa kam auf die Koppel. Mara und Ben führte ich gemeinsam Schritt durchs Gelände, Arrivederci wurde von meiner Cousine geritten, Jade kam aufs Laufband und Silvano wurde longiert.
    • Stelli
      [​IMG]
      Momentan war alles ziemlich stressig. Darunter mussten leider auch meine geliebten Pferde leiden, aber ich hoffte sehr, dass sich das bald ändern würde. Stören tut es die Pferde allerdings nicht, denn sie genossen den sehr warmen Januar und jetzt auch schon Februar größtenteils im Freien auf Koppel oder Paddocks. Unterstützt wurde ich von einigen Freunden und meinen zuverlässigen Reitbeteiligungen. Auch heute hatten viele Pferde einen unbeschwertes Leben auf den Koppeln. Ich ging vom Stall aus rüber zu den Koppeln um nach meinen Vierbeinern zu schauen. Von weitem erkannte ich den auffälligen Smarty Jones und Peninpah auf der Hengstkoppel. Jade und Silvano standen etwas abseits und grasten gemütlich, nur Ben schien mich wahrzunehmen und kam brummelnd an den Zaun, wo er direkt was abstauben konnte. Die anderen Pferde bemerkten dies und kamen ebenfalls. Ich überzeugte mich von ihrer besten Gesundheit, schmuste mit jedem und ging dann weiter zu den Stuten. Irpa stand im hintersten Eck und graste, Mara und Arrivederci standen zusammen etwas abseits. Sie hatten ihre kleinere Herdenkoppel, da sie ein prima Gespann waren. Den Dreien ging es gut, also ging ich weiter. Ich kam zu der Koppel meiner vier Jungspundte Shadowlight, Dark Prince, Déchante und Love is Confidence. Sie kamen alle direkt an den Zaun. Sie waren ziemlich schlammig, da sie den ganzen Tag und Nacht draußen standen und noch ihre Reitfreie Zeit genießen konnten. Um zu den anderen Koppeln zu gehen musste ich einmal quer über den Hof und sammelte auf dem Weg noch einige Leckereien für die Ponys und Pferde ein. Ich sah direkt mal nach dem Rechen, denn Nagoya und Liscalina wurden gerade von ihren Reitbeteiligungen bewegt. Lisca war heute etwas aufmüpfig und Nagoya brav wie meist immer, aber die Reiter hatten alles bestens im Griff. Die Hengste standen einzeln auf den Hengstkoppeln. Zuerst sah ich nach Back tu Business, der sich fein im Matsch gewälzt hatte und sein goldenes Fell einem Wildschwein gleichte. Lavengo ließ sich nicht berirren und graste uninteressiert weiter, als ich am Koppelzaun stand. Er teilte sich seine Koppel mit seinem Kumpel Kovu, der Kopf an Kopf bei Lavengo stand und brav mitmachte. Velino begrüßte mich ebenfalls und durchsuchte meine Taschen gierig nach Fressbarem. Meine Zuchtstuten Hibiskus, Silverangel, Kiss me quick und Never say Never standen wiederrum zusammen und sahen alle munter und zufrieden aus. Nun ging ich rüber zu den Warmbluthengsten. Diese standen ebenfalls alle auf ihren eigenen Koppeln. Was ein Glück können wir hunderte Koppeln aus unserem weitläufigem Grundstück schöpfen! Auf den ersten Blick sah ich alle Hengste zufrieden grasen und keiner war auffällig. Place Royal ließ sich nicht beirren und nahm mich nicht wahr, sah aber sehr fit aus. Offical Legito kam genauso wie Pacey und Red Diamond an den Zaun und ließ sich beschmusen und befüttern. Until Tomorrow kam nach etwas zögern auch zu mir und All in All graste ebenfalls und drehte mir den Po zu. Lago Puccini wurde grade von unserer Bereiterin longiert und stand deshalb nicht draußen. Die Stuten wiederrum waren in zwei große Gruppen unterteilt. Lady Donatella, Laith, Ima Banana Split, Conversation und Minstrel teilten sich eine Weide und kamen direkt zu mir als sie mich sahen. Schön zu sehen wie eine kleine Herde angaloppiert kamen. Ihnen ging es allen gut und ich konnte beruhigt zu den anderen Stuten gehen. Diese Gruppe bestand aus Kalympia, Summer Wine, Ysun, Jacarta, Esperanza, Call me bubble, Forever Yours. Ysun war die erste am Zaun und staubte sich die größte Karotte ab. Die anderen brauchten etwas länger, waren dann aber vollzählig und konnte mich von ihrer besten Gesundheit überzeugen. Nach meinem ausgedehnten Besuch bei meinen Pferden konnte ich mich nun wieder der Lernerei widmen.
    • Stelli
      [​IMG]
      Es war ein wunderschöner und glücklicherweise nicht allzuwarmer letzter Julitag in diesem Jahr. Alle meine Pferde genossen den schönen Tag draußen in der angenehm warmen Sonne und ließen die Seele baumeln. Ich trottete rüber zu meinen jüngsten Pferden Shadowlight, Déchante, Dark Prince und Love is Confidence, die mittlerweile in Hengste und Stuten getrennt waren. Sie grasten zufrieden, Prince lag dabei sogar. Neben der Weide standen meine Ponys. Bei den Hengsten Back to Business, Lavengo, Velino und Kovu, bei den Stuten Nagoya, Hibiskus, Liscalina, Silverangel, Kiss me quick und Never say Never. Auch hier schien alles ruhig zu sein. Hibiskus und Silverangel dösten unter einem Baum zusammen während die anderen Stuten Gras fraßen. Bei den Hengsten panierte sich Kovu grade ausgelassen. Ich stand eine Weile da und beobachtete meine Ponys auf ihren großflächigen Weiden bevor ich weiterzog. Bei den Großpferden sah die Aufteilung dieses Jahr anders aus. Weil letztes Jahr sich einige Hengste in die Haare bekommen hatten, hatten wir - wenn möglich - kleine Gruppen oder sie standen alleine. Place Royal verstand sich super mit Lago Puccini, während Offical Legito, Red Diamond und Until Tomorrow alleine standen. Pacey verstand sich seit kurzem recht gut mit All in All. Die Hengste sahen allesamt prächtig aus und waren alle momentan im Training. Einige wichtige Wettbewerbe und Turniere standen vor der Tür, manche auch schon bestritten. Ich freute mich, solche guten Hengste im Besitz zu haben. Legito kam an den Zaun gelaufen und sahne ein Leckerli ab, auch Red Diamond kam und ließ sich was abgeben. Die anderen schenken weiterhin nur der Wiese beachtung. Die Warmblutstuten wiederrum standen in zwei Herden zusammen. Lady Donatella, Laith, Ima Banana Split, Minstrel, Kalympia und Ysun standen in einer Herde, Jacarta, Esperanza, Forever Yours, Call me bubble, Conversation und Summer Wine in der Anderen. Laith und Banana kraulten sich grade, sie verstanden sich supergut. Die anderen Stuten standen etwas abseits. Ysun war friedlich und ließ die anderen in Ruhe fressen. Auch bei der anderen Gruppe schien alles entspannt zu sein. Sie standen weit hinten auf der Koppel, aber ich konnte jeden einzelnen von ihnen erkennen. Zu guter letzt befand sich auf der anderen Seite des Stalls die Koppel der Privatpferde. Auch hier waren Stuten und Hengste, beziehungsweise Wallache, getrennt. Smarty Jones stand demnach mit Pekinpah, Jade, Silvano und Ben zusammen. Bei den Stuten waren es Irpa und bunte Duo Mara und Arrivederi. Sie hatten die 'kleinste' Koppel, obwohl man diese nicht klein nennen konnte. Ben kam durch mein ihm vertrautes Schnalzen brummelnd zum Koppelzaun und wurde von mir mit einem Banenenleckerli liebevoll begrüßt. Ich war glücklich und zufrieden dass alle meine Pferde entspannt den Sonntagmittag genossen und konnte mich mit einem guten Gefühl wieder der Stallarbeit widmen.
      (c) Stelli
    • Stelli
      [​IMG]
      Ein eisiger Wind fegte durch die Stallgasse. Schnell schloss ich die Stalltüren, sodass die wohlige Wärme schön im Stall blieb. Ich befand mich bereits in den letzten Zügen der heutigen Stallarbeit. Zurückblickend konnte ich stolz auf mein heutiges Werk sein. Lady Donatella wurde ein wenig v/a geritten, Jacarta genoss etwas Bodenarbeit, Laith wurde dressurmäßig auf Kandare gearbeitet, Ima Banana Split, Esperanza, Forever Yours und Call me bubble waren in der Führmaschine. Conversation wurde eine halbe Stunde longiert und Ysun sprang ich persönlich über ein paar Kreuze zur Gymnastik. Kalympia, Summer Wine und Minstrel übernahmen die zweite Führmaschinenschicht. Die Jungpferde, Shadowlight, Déchante, Dark Prince und Love is Confidence teilte ich in Stuten und Hengste und ließ sie laufen. Back to Business ritt ich etwas Dressur, Nagoya wurde von ihrer Reitbeteiligung ebenfalls geritten. Hibiskus wurde eine halbe Stunde longiert, Liscalina und Silverangel ließ ein Pfleger zusammen in der Lauflasshalle laufen. Lavengo genoss das Laufband ein wenig. Velino ritt ich ebendalls Dressur, Kiss Me Quick durfte ein klein wenig Springen. Never say Never wurde heute beschlagen und durfte danach etwas faulenzen. Kovu hatte heute seinen freien Tag. Place Royal wurde von einem hofeigenen Bereiter unter dem Sattel gearbeitet. Offical Legito wurde parallel dazu von mir in der Halle geritten. Until Tomorrow genoss heute ebenfalls einen neuen Beschlag und hatte frei. Mit Pacey machte ich heute etwas Stangenarbeit vom Sattel aus. Lago Puccini und All in All gingen zusammen in die Führmaschine. Red Diamond ritt ich heute Dressur. Mit Smarty Jones ging ein Bereiter von uns auf die Rennbahn, die grob um den Hof führte, da das Wintertraining nicht zu kurz kommen durfte. Pekinpah wurde ebenso von einer professionellen Westernausbilderin gefördert. Irpa bespaßte heute ihre liebe Reitbeteiligung Anna. Mara und Arrivederci gingen gemeinsam in die Führmaschine. Jade wurde locker longiert und Silvano hatte seinen freien Tag. Liebling Ben ritt ich ein wenig v/a und ließ es gut sein. Natprlich genossen die meisten Pferde Paddock oder Winterkoppel. Nachdem ich die letzten Heukrümel zusammen mit meinen Helfern von der Stallgasse gekehrt hatte, ging ich müde aber zufrieden ins Haus zurück. Mich aufwärmen.
    • Eddi
      Verschoben am 20.07.2017
      Grund:
      6 Monate keine Pflege.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Stelli
    Datum:
    30 Jan. 2015
    Klicks:
    789
    Kommentare:
    7