1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Buster022

Shadowan Shirehorse

Steckbrief Daten: Name des Pferdes: Shadowan Mutter: Shirestute Gynnipeq Vater: Shirehengst Lord of the Greens Geburtsdatum: 19.02.2005 Geschlecht: Stute Rasse: Shirehorse Fellfarbe: Dunkelbraune Charakter: Sehr liebe aber auch teilweise schreckhafte Stute. Will immer im Mittelpunkt stehen und giftet gerne andere Stuten an die sie nicht mag. Absoluter Gewichtsträger und paßt auf ihren Reiter auf. Stockmaß: 1,82m Gesundheit: gesund Besitzer: Buster022 Pferd erstellt von: Paradise VKR: Saphira TIERARZT: Tierklinik Hochmoor by Arabian HUFSCHMIED: Chica PFLEGERIN : Jeany Galopprennen Klasse:/ Western Klasse:/ Spring Klasse: / Militairy Klasse: / Dressur Klasse: / Distanz Klasse: / [img]http://i30.tinypic.com/jhpopz.jpg[/img]

Shadowan Shirehorse
Buster022, 19 Feb. 2008
    • Buster022
      1. Pflegebericht vom 22.02.2008

      Nachdem ich Shadowan im Geiste Wani getauft habe, entließ ich sie nach ihrer Ankunft in ihr Einzelpaddock neben Baby Buster und Bibi !

      Wani gallopierte ihnen auch direkt entgegen und wäre beinah durch den Zaun gelaufen.
      Laute Gequietsche und gestampfe ließ mich aufblicken, aber es war alles ok.

      Tag später:

      Also ich heute zu Wani in den Paddock ging, drehte sie mir dezent ihren Rücken zu, sie wollte sich nicht mir unterordnen. Ok, dachte ich, dann jag ich sie mal etwas bis sie von alleine kommt.
      Mit dem Strick schwang ich meinen Arm einpaarmal hinundher und für Wani war es das Zeichen loszudüsen! Buckelnd und hopsend lief sie davon, es schien ihr Spaß zu machen!

      Ich trieb sie immer wieder neu an bis sie ruhiger wurde und anscheinend die Lust auf dieses "Spiel" verlor!
      Mit hängendem Kopf und weit geöffneten Nüstern kam sie in die Mitte zu mir.
      Ich strich ihr kurz über den Schopf und lobte sie damit.Ohne Gezicke konnte ich ihr das Halfter anlegen und sie aus ihrem Paddock führen. SIe drehte sich einmal nach Bibi und Buster um, blieb aber ruhig. Den Kampf hatte ich anscheinend erstmal gewonnen!

      Am Putzplatz band ich Wani an und fing an mit dem Federstriegel den eingetrockneten Matsch rauszubürsten! Mit dem Striegel und der Kardätsche konnte ich danach den feineren Dreck entfernen.
      Sie genoß es augenscheinlich!

      Die Hufe kratzte ich ihr auch aus, ich band sie los und zog mir meine Handschuhe an. Ich wollte eine kleine Runde mit ihr gehen damit sie die Gegend kennenlernt.

      Über den kleinen Feldweg gelangten wir dann in ein kurzes Stück Wald. Sie lief problemlos neben mir an der Hand. Ich war froh, denn auf weitere Machtspielchen war mir nicht zumute.
      Am Ende des kleinen Waldes drehten wir um und Wani zeigte mir nun deutlich mit seitwärts gehen und ziehen das sie die Nase voll hatte und zu den anderen wollte!
      Da ich keine Lust auf gezerre und gemaule hatte, ruckte ich kurz mit dem Strick, das ging dann für einige Schritte gut, als dies nichtm ehr half klatschte ich ihr das Ende des Führstricks vor die Brust und schnauzte sie laut mit NEIN ! VERFLIXT !!!! an, sie war irritiert, ging danach aber anständiger. Um nocheinmal alle Fronten abzustecken drehte ich mich wieder in Richtung Wald um und sie folgte ohne mucken.

      FEIN ! Ich lobte sie mit einem Leckerlie.

      Am Stall angekommen kontrollierte ich nochmals die Hufe um eventuelle Steinchen zu entfernen, aber alles war gut.
      Ich nahm sie am Strick zu ihrem Paddock, öffnete das Gatter , ging mit ihr hinein und schloß das Gatter wieder hinter mir. ICh nahm ihr Halfter und Strick ab und sie schaute mich an als ob sie dachte: nanu? Das wars schon? Ok....

      Trottelte dann zu Bibi und Buster die sie beide schon erwartet hatten.

      Ich versorgte alle drei mit Müsli und Heu, kontrollierte nochmals die Wassertränke auf funktion und Verschmutzungen, dann ging ich zum Putzplatz.
      Dort räumte ich das Putzzeug weg und fegte den Platz sauber.

      Mit einem letztem Blick in die Sattelkammer stellte ich fest das ich auch mal wieder Lederpflege machen könnte....wenns Wetter schlechter wird sagte ich mir...

      Ich rief den dreien noch einen schönen Abend zu und ging nach Hause!
    • Elsaria
      Tierklinik Hochmoor
      Shadowan

      Nach dem ich mit Brienna fertig war brachte sie mir Shadowan , eine wunderschöne Shire stute,. „ Na süße! Wie geht’s?! Shadowan sah brächtig aus und fühlte sich offensichtlich wohl.
      Dann machte mich mich auch an die arbeit. Ich tastete alles ab. Die ohren waren in ordnung augen nüstern maul zähne auch und nun ging ich zum hals brust bein bauch auch diese waren sehr in ordnung. Die stute war sehr gut beieinander. Dann spritzte ich ihre Impfungen Tetanus, herpes, Tollwut, Influenza, Pilz und gab die wurmkur mit einem Apfel. Nun war auch mit dem letzten Pferd von Buster fertig.
      Solche fürsorglichen Besitzer benötigen noch viele Pferde auf dieser welt.
      Ich verabschiedete mich dann von buster und ging

      [​IMG]
    • Jeany
      Nach dem ich mit Bibi fertig war, nahm ich gleich das Halfter für Wani und ging auf sie zu. Sie drehte mir den Rücken zu und trabte etwas weg, nach dem Motto: "Was willst du? Von dir lass ich mir nichts sagen.". Ich lachte und trieb sie mit Halfter und Strik in eine Ecke. Sie hatte keinen Weg mehr zum entkommen, ich strich das Halfter über, gab ihr ein Leckerlie und führte sie zum Anbindeplatz. Dort band ich sie an und lobte sie. Dann hohlte ich Putzkasten und Longe. Ich wollte sie erstmal nur longieren.
      Sie spitzte schön die Ohren und schnaubte. Als erstes kratzte ich wieder die Hufe aus, brav gab sie diese. Sie machte keine Anstalten mehr rummzuzicken. "So ist das brav." lachte ich und putzte sie weiter. Ihre Beine waren total dreckig. Ich nahm mir die Wurzelbürste und machte so groben Dreck weg. Trotzdem sah sie noch verstaubt aus, also nahm ich den Federstriegel. Sie verlor viel Fell, und letztendlich war ich mit lauter Haaren von ihr bedeckt xD . Sie schnaubte wieder genüsslich. Ich streichelte sie. Als ich dann mit der Pflege fertig war, legte ich ein Pad auf, dann schnallte ich den Longiergurt auf, und machte die Ausbinder fest. Fertig damit trenste ich auf, und weil Wani alles so brav über sich ergehen ließ, lobte ich sie und steckte ihr ein Leckerlie zu. "Super." Ich führte sie in die Halle. Wir hatten die ganze Halle für uns, weit und breit kein Reiter. Ich ging mit ihr in die Mitte. Dann klopfte ich wieder ihren Hals und trieb sie nach aussen. Sie sollte erstmal ohne Ausbinder laufen. Brav ging sie nach aussen und schnaubte ruhig. Immer wieder redete ich beruhigend auf sie ein, ich wollte eine Verbindung mit ihr aufbauen. Nach einiger Zeit ließ ich sie antraben. Sie zickte erst etwas, beruhigte sich dann aber doch. Sie hatte schöne Gänge. Dann parrierte ich sie wieder durch in den Schritt, und ließ sie zum stehen kommen. "Brav." lobte ich und ging zu ihr. Ich tätschelte sie, dann machte ich die Ausbinder fest und scheuchte sie wieder nach aussen. Wieder ließ ich sie an traben, und dann auch galoppieren. Erst galoppierte sie viel zu unruhig und schnell! "Brrrrr, ruhig." sagte ich mit sanfter Stimme, und sie wurde immer ruhiger. "Ja, so ist das super." lobte ich sie, nachdem sie einen normalen Galopp drauf hatte. Nach vier runden parrierte ich sie langsam vom Trab in den Schritt über. Schnaufent ging sie in den Schritt über. "Du machst das brav." sagte ich und hielt sie an. "Jetzt wechseln wir mal die Hand." sagte ich zu ihr, und wechselte die Longe auf die andere Seite. Wieder trieb ich sie nach aussen.

      Jetzt gehts weiter :p .

      Sie schnaubte nach dem sie draussen war, und schüttelte ihre mähne. Immer wieder redete ich auf sie ein. "Und Gaaallloppp" sagte ich lang gezogen und trieb sie an. Auch ihr Galopp war wunderschön, und ich hatte mir vorgenommen sie nächstes mal zu reiten. "Braves Mädchen." lobte ich. Sie ging so lieb und setzte sich auch nicht mehr durch! Nach einiger Zeit parrierte ich sie zum Trab durch. Ließ sie auch diesmal wieder ein paar Runden laufen und wechselte dann wieder mit ihr die Hand. Ich ließ sie antraben. Aber solangsam hatte auch sie keine Lust mehr. "Naja, okay, dann machen wir die Ausbinder ab." ich hielt sie an, machte die Ausbinder ab und ließ sie noch etwas Schritt an der Longe laufen. Dann machte ich alles ab und ließ sie noch durch die Halle laufen. Als sie sich hinlegte und wälzte musste ich lachen. Sie stand auf und schnaubte, dann schüttelte sie sich und kam zu mir. Ich streichelte und kraulte sie noch etwas. "Na komm Süße." ich striff ihr das Halfter über und führte sie zum putzplatz. Dort kratzte ich die Hufe aus, und durch die Weide sahen ihre Beine richtig braun aus. "Na, abspritzen muss aber noch sein!" murmelte ich und spritzte die Beine ab. Danach waren sie zwar nicht seeehr viel sauberer, aber naja... "Okay, jetzt gehts zurück auf die Koppel." sagte ich zu ihr und brachte sie dort hin. Am Zaun warteten die anderen beiden schon. Ich striff das Halfter ab und Wani trabte auf die Koppel hinaus. Danach ging ich zurück zum Putzplatz und brachte alle Sachen weg, und fegte nochmal über.
    • Buster022
      3. Pflegebericht vom 18.03.2008



      Nachdem ich eine neue Pferdepflegerin engagiert hatte wollte ich mich selbst nach meinen Pferden überzeugen!

      Ich ging also zu Wani aufs Paddock und rief sie, sie schaute auch interessiert! Ich nahm Ihr Halfter und ihren Strick, ging zu ihr, gab ihr ein Leckerlie und halfterte sie auf.

      Ich dachte, nanu, sie ist sicher ganz schön ausgepowert, schön! So hat sie wenigstens keinen Unsinn im Kopf!

      Ich nahm sie mit zum Putzplatz. Mit dem Federstriegel rubbelte ich erstmal den Dreck vom Paddock und der Reithalle aus ihrem Fell. Mannomann – die haart ja ganz doll! Vielleicht wird’s ja bald wärmer!

      Ich gab dem Fell den letzten Schliff indem ich sie mit der Kardätsche und dem Lammfelllappen bearbeitete.

      Ich ging in die Sattelkammer um ihren neuen Sattel und die Trense zu holen. Wani schaute mich interessiert an.

      Ich sattelte sie und trenste sie auf.

      Sie fing an zu hibbeln…jaja sagte ich- wir gehen ja nun ausreiten!

      Ich stieg auf mein Aufstiegshöckerchen ,stellte Wani in Position und stieg auf. Sofort wollte sie losrennen. Ich setzte mich tief in den Sattel und nahm etwas stärker die Zügel auf, sofort nahm sie den Kopf herunter und lockerte sich.

      Fein- lobte ich sie!

      Gemütlich gingen wir an diesem Tag eine größere Schrittrunde im Gelände, nach dem longieren wollte ich nicht das sie sich verausgabt!

      Als wir zurück zum Hof kamen, sattelte ich sie ab und schaute ob der neue Sattel irgendwelche Druckstellen hinterlassen hatte. Aber es war alles ok! Ich war total happy!

      Ich nehm Wani ihre Trense ab, halftere sie nocheinmal auf um anschließend ihre Hufe zu kontrollieren!

      Ich dachte das ich Chica, meine Hufschmiedin, sagen könnte das Wani ihre Eisen nichtmehr braucht. Beim nächsten mal wollte ich sie abmachen lassen und auf Barhuf umstellen. Ich fettete Wani noch ihre Hufe mit dem neuen Huffett von Chica. Toll wie die Hufe danach glänzten!!!

      Ich brachte Wani zurück auf ihren Paddock, gab ihr Heu und eine Scheppe Müsli und ging zufrieden Sattel, Trense und Putzzeug wegbringen.
    • Buster022
      4. Pflegebericht vom 02.07.2008 Pflegebericht für alle meine Pferde



      Heute morgen hatte es schon 25°C auf dem Thermometer angezeigt. Ich dachte daran das ich doch eigentlich heute all meine Süßen hatte reiten wollen.



      Ich zog mich an, trank meinen Kaffee und ging dann hinunter zur Koppel wo ich schon sehnlichst erwartet wurde. Ich warf Heu in die Koppeln und ging zur Besenkammer um meine Schubkarre und den Mistboy zu holen. Ich ging in die Äppelstelle und sammelte die Bollen ein, schaute auch in einem nach ob die Tränken funktionierten.



      Ich leerte die Schubkarre auf den Misthaufen, überlegte kurz ob ich gleich den Bauern anrufen sollte das er den Mist leeren sollte, entschied mich aber dafür es heute Abend zu tun da grade Heusaison war.



      Ich ging zu Myth auf die Koppel, nahm sie beim Halfter und brachte sie zum Putzplatz, sie war sehr sauber, aber verschwitzt, also nahm ich den Wasserschlauch und spritzte sie etwas ab, sie genoss es sichtlich. Dann ging ich zur Halle in der es kühler war und ließ sie etwas laufen. Wie schön ihre Bewegungen waren!!!



      Ich brachte Myth zurück auf die Koppel und holte mir direkt Wani hinaus. Ich hatte nun alle Stuten zusammen auf der Koppel. Es klappte auch wunderbar. Ich schaute zu Baby Buster und entschied mich meine Freundin Fleur anzurufen und zu fragen ob sie nicht ein weiteres Fohli zum verkauf hätte, ich wollte nicht das Buster weiterhin alleine stand.



      Wani war auch sauber, ich entschied mich auch sie nur kurz in der Halle laufen zu lassen und danach abzuspritzen. Wani war heute schrecklich faul, ich mußte mehrmals mit der Longierpitsche hinter ihr her damit sie etwas lief. Morgen würde ich mit ihr ausreiten beschloß ich.



      Tessa schaute neugierig aber ging willig mit in die Halle. Sie preschte auch direkt buckelnd und quietschend los und ließ richtig Dampf ab, ich freute mich über ihre tollen Bewegungen!



      Bibi war etwas eifersüchtig auf Tessa und zwickte sie in den Po als ich Tessa zurück auf die Weide brachte. Tessa widmete sich aber den Heuresten zu, Myth stand unter einem Baum und döste vor sich hin.

      Mittlerweile war ich schon 2 Stunden hier, die Mittagssonne kam immer mehr heraus und ich schwitzte immer mehr… Bibi wollte nicht mit in die Halle, aber ich konnte mich dennoch durchsetzen. In der Halle wich Bibi nicht von meiner Seite, ich rannte los und sie folgte mir. Ich glaube es hat ihr Spaß gemacht obwohl ich kein Follow Up machen wollte. Sie war ja so ein braves Pferd!!



      Ich spritzte Bibi ab, und sie erschauderte weil das Wasser so kalt war, aber sie genoss es sich nachher auf der Weide wieder einzusauen.



      Baby Buster nahm ich nur mit Knotenhalfter und Strick mit nach draußen und wir gingen etwas spazieren, bald jedoch waren die Bremsen zu aufdringlich und wir gingen zurück in die Halle. Ich beschloss das es aber für heute genug sei. Morgen würde ich mehr machen.



      Glücklich und zufrieden warf ich meinen Pferden ihre Portion Mittagsheu auf die Koppeln und ging nach Hause um mich unter die geliebte Dusche zu stellen!!



    • Buster022
      Shadowan mit Kappzaum, Longe und Putzkasten:
      [​IMG]

      Wani fertig zum arbeiten und ausreiten:
      [​IMG]

      Wani mit ihrem Stall- und Weidehalfter:
      [​IMG]
    • Buster022
      Pflegebericht für alle meine Pferde (Stuten) am 03.03.09 (Shadowans 5. Bericht)

      Als ich heute bei strahlendem Sonnenschein zu meinen Pferden auf die Weide kam erwartete mich meine Freundin schon
      sehnlichst. Wir wollten heute das Wetter nutzen um den Stall zu säubern.

      Meine Pferde hatten vor einigen Tagen eine Wurmkur bekommen und nun wollten wir mit dem
      Hochdruckreiniger den Stall desinfizieren.

      Ich ging zu Bibi legte ihr das Halfter an und brachte sie in den großen Roundpen. Meine freundin schnappte sich
      Shadowan, legte ihr das Helfter an und folgte mir.
      Danach gingen wir Irina und Myth holen.
      Die Stuten schauten etwas verwirrt nutzten aber den trockenen Boden um sich mit nassem Fll darin zu wälzen.

      Meine Freundin und ich gingen denn zum Stutenstall und misteten erstmal alles heraus...das war vielleicht eine
      Sauerei... Steffy holte die Kabeltrommel und den Wasserschlauch und ich schloss den Hochdruckreinier an.

      Da ich gänzlich auf Chemie verzichtete konnte ich nach dem säubern direkt neu einstreuen.

      Steffy und ich holten Bibi und Wani um sie am Putzplatz anzubinden und den Dreck grob herauszubürsten.
      Das war ganz schön anstrengend...
      Wir brachten sie zurück auf ihre Weide wo sie erstmal schnobernd den sauberen Stall unter die Lupe nahmen,
      als hätten sie sich abgesprochen senkten beide ihre Köpfe und mummelten an dem frischen Stroh.

      Myth und Irina bürsteten wir ebenfalls grob durch und entließen die beiden zurück auf der Weide.
      Steffy und ich warfen noch eine Portion Heu in den Stall und gingen dann zu den Hengsten auf die Weide...
    • Elsaria
      Tierarzt für alle Pferde von buster

      Der letzte Auftrag bevor ich den Beruf wechselte war den von Buster022. Ich fuhr heute in aller herrgotts früh zu ihr auf den Hof. Sie war nicht da, das machte nichts denn ich kannte mich schlieslich aus. Wie ich bemerkt hatte, hatte Buster heute alle schön gestriegelt. Ich ging zuerst zu Myth, die stute war ein Shire. Ich holte sie ins Freie und band sie an. Ich tastete erstmals alles ab. innerliche verletzungen hatte sie wohl nicht, äußerliche auch nicht. Myht war in sehr guter verfassung. Das sah ich gerne. Dann schaute ich mir ihre augen an und die waren auch schön klar, und aussagekräftig. Dann untersuchte ich zähne und atemwege. diese waren auch frei. Dann konnte ich beruhigt, Herpes, Influenza,Tollwut, Fohlenlähme iompfen.
      Ich gab Myth zur belohnung ein leckerli und holte Deister. Der hannoverander Hengst stand in der box und wartete. Auch ihn holte ich heraus. Auch ihn tastete ich ab, er war gut in verfassung. Als ich alles untersucht hatte und ihm die impfungen verabreichte ging ich zu Rasputin, ein geköhrter Schetty hengst er war auch in sehr toller verfassung. Ich untersuhte ihn ordentlich und impfte nun auch ihn. Dann ging ich zu buster, der freche fohlen kannte ich bereits, auch er war gesund wie ich nacher herausfand. Dann kam ich zu irina die kleine verstand sich sehr gut mit buster. Auch sie war gesund. Shadowan auch. bis auf eine kleine Schramme an der Kruppe, ich desinfizerite es und sah das es bald wieder abklingen würde
      Brienna war auch sehr gut in ihrer Verfassung. Ich schloss meine untersuchung mit Brienna ab, da sie völlig gesund war. Dann schrieb ich Buster noch ne nachricht.

      „ Hallo Buster,
      Deinen Pferden geht es gut, Alle sind gesund, geimpft Shadowan hat allerdings an der kruppe eine leichte verletzung, ich habe es desinfiziert und es wird bald abklingen.
      Den impfpass wird nachgereicht.
      lg Broilersgirl
    • Julia
      Verschoben 26.10.11
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Buster022
    Datum:
    19 Feb. 2008
    Klicks:
    712
    Kommentare:
    9