1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Riku

Sectumsempra - New Forrest - Stute

[b]Name:[/b] Sectumsempra [b]Bedeutung:[/b] Zauberspruch [b]Ursprung:[/b] Harry Potter [b]Mutter:[/b] Samira [i]M-V:[/i] // [i]M-M:[/i] // [b]Vater:[/b] Slowmotion [i]V-V:[/i] // [i]V-M:[/i] // [b]Geburtsdatum:[/b] 9.9.06 [b]Geschlecht:[/b] Stute [b]Rasse:[/b] New Forrest [b]Fellfarbe:[/b] Grau-Schimmel-Schecke [i]Abzeichen:[/i] // [b]Charakter: [/b] ... [b]Stockmaß: [/b] 1.65m [b]Gesundheit: [/b] 100% [i]Hufe:[/i] in Ordung [i]Fell:[/i] in Ordnung [u][i]Impfungen:[/i][/u] nicht geimpft [i]Tetanus:[/i] // [i]Influenza:[/i] // [b]Besitzer: [/b] Riku [b]Pferd erstellt von: [/b] Sammy [b]VKR[/b] Sammy [b]RB:[/b] wird gesucht ! [b]Galopprennen Klasse:[/b] E [b]Western Klasse:[/b] E [b]Spring Klasse:[/b] E [b]Military Klasse: [/b] E [b]Dressur Klasse: [/b] E [b]Distanz Klasse:[/b] E [b]Fahrsport Klasse:[/b] E [b]Schritt:[/b] 9.9 [b]Trab:[/b] 9.9 [b]Galopp:[/b] 9.9 [b]Zuchtbrand:[/b] [b]Zucht:[/b] [b]gekört/ gekrönt?:[/b] [i]wo/wann?:[/i]

Sectumsempra - New Forrest - Stute
Riku, 14 Sep. 2009
    • Riku
      Fotos
    • Riku
      ♥ Für alle meine Weidepferde ♥

      Heute musste ich mal wieder zu meinen süßen Pferden, aber ich wollte heute nicht alle auf einmal Pflegen. Heute kamen erst mal nur die dran die den ganzen Tag auf der Weidestanden. Es waren ungefähr 13 Pferde. Sectumsempra, Akvamarin, Rain after Dinner, Harry Potter, Sly, Albus Percival Wulfric Brian Dumbeldore, Lady Girly, Strandflieder, Estupendo, Chameur, Snowdrop, Carbacan und Akvarius. Es waren wirklich 13 Pferde. Ich holte einen nach den anderen von der Koppel natürlich hatte ich auch Verstärkung, alle Einsteller waren gekommen, sogar die Stallburschen. Die Arbeit ging ratz fatz. Es war schön wieder auf einem meiner Pferde draufzusitzen. Nach einem langen Tag ging ich dann auch schon wieder nach Hause. Die Pfleger fütterten alle Pferde und gingen dann auch schon nach Hause.
    • Riku
      Pflegebericht für Sectumsempra

      „Rriinngg“ mein Wecker klingelte mal wieder viel zu früh für mich, aber ich wusste dass ich raus musste. Also zog ich mich an und fuhr mit meinem Fahrrad zum Hof. Am Reiterhof schloss ich denn mein Fahrrad an. Dann ging ich zu meiner Stute Sectumsempra und holte ihr Halfter. In ihrer Box halfterte ich Sectumsempra auf und holte die Stute dann aus der Box. „Feine Maus“ sagte ich leise und strich über ihr glattes Fell. Wir gingen zum Putzplatz dort Putze ich Sectumsempra und fing an sie zu Satteln. Trense kam dann auch dran. Als wir beide dann bei der Reithalle ankamen setzte ich mich auf sie rauf und ritt ein paar Runden Schritt. Dann kamen auch Trab und der schönen schnelle Galopp ran. Nach einer schönen langen Stunde, ritt ich wieder zu den Stallungen mit meiner süßen Maus Sectumsempra und machte sie Box fertig dann brachte ich die Stute wieder in ihrer schönen weichen gemütlichen Box. Ihr Futter war schon im Futtertrog. Ich ging wieder zu meinem Fahrrad und schloss es auf, dann fuhr ich wieder nach Hause. ​
    • Riku
      Pflegebericht für alle Pferde von Riku

      Heute morgen stand ich bereits vor Sonnenaufgang auf. Ich frühstückte eine Banane und trank ein Glas Milch, bevor ich unter die Dusche sprang. Nachdem ich für den Reiterhof von Riku gerüstet war, schnappte ich mir Nicky und fuhr los. Bereits um 5:30 betrat ich den großen Reiterhof mit den vielen Stallungen. Zuerst wollte ich alle Pferde bis auf Akvarius und Akvemarin auf die Koppel stellen. Also ging ich zuerst in den Zuchtstall. Riku hatte auf der Stalltafel einen Weideplan hängen und somit wusste ich wie ich die Pferde zu trennen hatte. So brachte ich Little Rock Rainbow zusammen mit Albus Percival Wulfric Brian Dumbeldore auf die Koppel. Gesellschaft bekamen die beiden Hengste durch Hugh und Paradies Vogel. Als nächstes kümmerte ich mich um die 2 Stuten von Riku. Zuerst halfterte ich Kleine Nachtmusik auf und führte sie dann vor die Boxentür von Kahlan Amnell um auch die Scheckstute mit ihrer Koppelgefährtin zum grünen, saftigen Graß zu bringen. Währrend die 6 Zuchtpferde gemütlich vor sich hin graßten, brach die Sonne so langsam über den Horizont heraus und färbte die Hügel der umliegenden Koppel in einem schönen gelb-orangenen Ton. Ich holte meine Spiegelreflexkamera aus dem Kofferraum und schoss ein paar Schnappschüsse. Diese wollte ich später Riku zeigen. Nun ging ich weiter in den Stalltrakt, der für die Pferde mit dem ganztägigen Weidegang gedacht war. Harry Potter schnaubte erfreut als er mich durch die Boxentür auf der Stallgasse sah und somit war er als erster aus seiner Box und musste somit warten, bis ich Richard Rahl Cypher aufgehalftert und aus seiner Box holen konnte. Als nächstes führte ich die beiden grauen Stuten Sly und Sectumsepra aus ihren Boxen. Gerade als ich schon in den nächsten Stalltrakt gehen wollte, zeigte mir Rain after Dinner mit einerm herzzereißendem Wiehern, dass sie nicht allein im Stall zurückgelassen werden wollte. Also nahm ich Halfter und Strick der Stute und führte auch sie zu den Stuten die bereits Kopf und Kopf graßten. Akvarius und Akvamarin bekamen schon jetzt ihr Frühstück und somit hatte ich Zeit mich um die restlichen Pferden von Riku zu kümmern. Von Minute zu Minute konnte man die Sonne steigen sehen. Der nächste Stalltrakt war fast nur mit Rappen bestückt. Zwischen den vielen schwarzen Köpfen konnte ich einen rotbraunen Kopf sehen und einem halb im Schatten stehenden Falben, der mir leider seine Hinterhand zudrehte. Da ich laut Riku´s Plänen entnehmen konnte, dass alle 5 Pferde auf eine Koppel in der Nähe mussten, verliess ich nochmals den Stall und steckte einen Weg zur Koppel ab, dann joggte ich wieder zum hinteren Teil des Stalles und öffnete nacheinander die Boxen von Sweeney´s Waiting,Rainy-day,Xardas,RainII und Shetan. Zusammen galoppierten die 5 Hengste auf die Koppel. Als alle 5 bereits die Köpfe senkten, kam ich am Koppeltor an und schloss es sorgfältig. Nun kam ich zum Aufzuchtsstall von Riku. Im Vorab-Gespräch hatte sie mir erklärt, dass dort auch einige Jungpferde zu entdecken waren. Nun musste ich erst einmal die jungen Fohlen in die Halle bringen und die älteren durften auf die Koppel. Nirvana und Blutiger Traum durften als erstes in die rießige Halle. Amir tänzelte neben mir sodass, ich den jungen Hengst noch alleine führen musste. Mister Blue durfte zusammen mit Reggain Ecco zuerst zur Halle und dann alleine auf die Koppel. Als nun alle Pferde auf der Koppel oder in der Halle und ihren Boxen waren, war es bereits 11 Uhr am Morgen. Ich setzte mich 3 Stunden zu den 4 Fohlen in der Halle und spielte und tobte mit ihnen. Da alle relativ alt waren, baute ich noch 2 Cavalettis auf und jagte abwechselnd eines der 4 Fohlen darüber. Sie gabe einen trolligen Anblick die 4. Nun brachte ich die 4 Fohlen in einen der großen Paddocks und kümmerte mich um Akvamarin. Zuerst brachte ich jedoch die Futtereimer der beiden Vollblüter zurück und wusch sie aus. Als nächstes brachte ich das Putzzeug von Akvamarin mit und band sie auf der Stallgasse an. Mit kreisenden Bewegungen fuhr ich über das goldglänzende Fell von Akvamarin. Als es nicht mehr staubte, holte ich einen Longiergurt mit Unterlage und zog ihn Akvamarin an. Dann machte ich die Zügel von ihrer Trense ab und zog ihr das Kopfstück an. Dann holte ich noch Ausbinder und verschnallte sie am Gebiss und dem Gurt. Dann holte ich noch die Longe aus der Sattelkammer und eine Peitsche und führte Akvamarin an der Longe auf den Platz. Zuerst wärmte ich Akvamarin auf jeder Seite im Schritt zirka 5-10 Minuten auf, ehe ich die Stute zum traben aufforderte. Als sie auf jeder Seite ca. 6 Runden getrabt war lies ich sie kurz 2 Runden auf jeder Hand galoppieren. Nun lies ich die Muskeln der Stute sich entlockern indem ich sie die letzten Runden wieder Schrittlaufen lies und die Ausbinder auschnallte. Dann beendete ich die Longierarbeit und machte Akvamarin für die Koppel fertig. Dort gesellte sie sich zu den anderen Stuten des Hofes. Nun hatte ich nur noch Akvarius zu versorgen und die Fohlen wieder in die Box zu bringen. Akvarius brachte ich heute einfach nur in die Fahranlage zusammen mit den Fohlen, ehe ich ihn noch putzte und dann wieder in die Box brachte. 3 Stunden später brachte ich alle Pferde wieder von der Koppel in den Stall und besprach alles mit Riku.


      (c) by Findu
    • Riku
      Pflegebericht für Alle !

      Auf dem Hof wendete ich mich zu meinen Pferden. Zuerst meine ganzen Stallpferde das waren Supernatural, Eisfee, Shetan, Rain II und Sweeney’s Waiting. Ich gab jedem von ihnen eine leichte Kuschelstunde. Dann nahm ich ihr Futter und schüttete es in ihren Trog sie fingen an zu futtern. Jetzt kam ich zu den Weidepferden die heute aber auch in ihren Ställen standen weil es Futterstunde war. Also ging ich zu Akvarius, Richard, Sectumsempra, Akvamarin, Rain after Dinner, Harry und Sly. Den gab ich auch ihren persönlichen Kuscheleinheiten und danach gab es auch was zu futtern. Ich ging in den Zuchtstall wo Rainbow, Hugh, Dumbeldore, Vogel, Nachmusik und Kahlan drin standen. Auch ihnen gab ich eine Kuschelstunde. Das Futter stand jeweils vor ihrer Box. Bei den Fohlen Nirvana, Sacramento, Traum, Fly High, Ecco, Amir und Blue war ich dann auch angekommen auch mit denen Kuschelte ich. Sie bekam wenig Futter und etwas Muttermilch und dann ging ich auch schon wieder nach Hause.​
    • Riku
      Springen mit Sectumsempra !

      Heute Morgen hat mich mein dummer Wecker schon um 5 Uhr schon geweckt. Das fand ich nicht so toll aber ich bin dann aufgestanden. Ich schleifte mich aus dem Bett und trat noch etwas Schlaftrunken ins Bad. Dort machte ich mich erst einmal Fertig (Duschen, Zähneputzen usw.).
      Mit leichten Schritten lief ich hinunter und zog mir aus dem obersten Schrank meine Lieblings Cornflakes raus, die ich mir dann auch schnell zubereitet hatte. Als ich danach wieder alles an seinen richtigen Platz stellte, war ich dann Gott sei Dank auch schon hell Wach. So langsam zog ich mir meine Lederreitstiefel an und schnappte mir meine Sachen, die ich mit zum Hof nahm. Draußen lief ich zum Auto, der Himmel war bedeckt von einer riesigen Wolkenbank. Naja was Solls zum Glück keine stechende Hitze wie sonst in diesen heißen Monaten. Als ich mich umgesehen hatte stieg ich in den Wagen, machte das Radio an und fuhr zum Gestüt. Mit leichten Bewegungen hüpfte ich auf meinem Sitz hin und her „im Auto konnte man ja nicht wirklich so gut Tanzen“ musste ich dann leider feststellen. Beim Stall angekommen war es schon etwa 7 Uhr und ich hatte noch alle Zeit der Welt. Ich schloss das riesige Tor auf und trat hinein. Von weitem hörte ich schon meiner Stute Sectumsempra wiehern, die sozusagen sagen wollte „Hey Frauchen hier bin ich!“ Schnell hatte ich mir schon Halfter und Strick genommen und holte ihn aus der Box. Ich kratze die Hufe aus danach ging es auch gleich wieder auf den Paddock. Ich fegte nochmal die Stallgasse entlang und schüttete schon mal das Futter in den Futtertrog der Box. Ich schaute ob Sattel und Trense sauber waren und putzte nochmal schnell mit einem trockenen Lappen drüber. Das gleiche machte ich auch mit den Gamaschen, aber bei denen nahm ich einen feuchten Lappen. Bei dem Martingal nahm ich wieder den trockenen, denn ich wollte nicht dass das schöne Leder beschädigt wurde. Danach holte ich die Süße wieder von ihrem Paddock und brachte sie wieder zum Anbinder. Dort putze ich das Fell noch einmal über und verlas den Schweif. Zum Glück hatte ich ihr am Vortag gewaschen. Einfach total toll. Als guter Letzt sprühte ich noch mit dem Glanzspray rüber. Dann legte ich Gamaschen, und Martingal an. Danach holte ich meine Springsatteldecke und legte sie auf ihr drauf, darüber den Sattel. Ich zog den Gurt etwas fest und ging erst mal ohne Pferd zum Springplatz um dort die Sprünge aufzubauen. Ich baute unterschiedliche Sprünge auf, die waren auf unterschiedlich hohem Niveau. Mit großen und schnellen Schritten lief ich wieder zurück zu meinen Dicken. Dort machte ich Sectumsempra die Abschwitzdecke drauf und nahm meine Springgerte und Kappe. Danach trenste ich sie auf und wir gingen hoch zum Platz. Dort steig ich auf und ritt 15 Minuten Schritt. Danach legte ich die Decke weg und liefen noch 1 bis 2 Runden Schritt. Im leichten Trab ritten wir runde Linien zum wärmer werden und wegen der Wendigkeit. Ich versuchte immer mein Gewicht zu verlagern und probierte ein paar Sachen aus. Zweimal Sitzen einmal Stehen und anders herum. Dann parierte ich wieder durch zum Schritt und ließ die Bahnfiguren auch nochmal durchreiten und machte mir Gedanken wie ich Springen sollte. Als ich es wusste trabten wir wieder an, aber diesmal saß ich aus. So um die fünf Minuten ritt ich im Aussitzen bis ich wieder parierte. Auf dem Zirkel trabte ich wieder an und an der geschlossenen Seite ging es rüber in den Galopp. So ungefähr 2 bis 3 Runden. Im leichten Trab ritt ich dann über die Trabstangen. In der Ecke kam wieder Galopp dran und wir sprangen über den E Sprung, den ich zum Aufwärmen dort hingestellt hatte. Nach dem Sprung ließ ich ihn wieder durch parieren. Im Schritt ritt ich noch einmal um die Sprünge herum und machte mir ein Bild davon ob die Taktik auch passte die ich mir zu Recht gelegt hatte. Im Galopp ritten wir über die beiden E Sprünge auf Distanz. Danach trabte ich wieder eine Runde leicht und Galoppierte wieder an und Sprang eine A Kombination. Bevor ich Schritt ging ließ ich ihn über dem langen Zügel eine Runde leicht Traben. Danach kam dann der Schritt. So mein Parcours im Kopf war schon fertig gestellt. Also brauchte ich nicht viel mehr machen. Ich trieb die Stute an und trabte wieder eine Runde leicht. An den kurzen Seite kam dann wieder der Galopp in den Einsatz. Der Parcours bestand aus: 1. Zwei Sprünge auf E Distanz. 2. Eine AB Kombination auf A Niveau. 3. Ein Oxer und zu guter Letzt 4. Ein Steilsprung auf L Niveau. Ohne Verweigerungen sprangen wir erfolgreich durch den Parcours. Also habe ich danach beschlossen nochmal so richtig auszutraben. Vier Runden mit Stellung und Biegung. Im Schritt lobte ich sie und machte den Gurt locker. Ihr Schweiß tropfte von seinem Fell auf dem Boden. Die Abschwitzdecke kam rauf und wir gingen noch drei Runden im Schritt. Als wir fertig waren stieg ich ab und machte die Bügel hoch. Danach gingen wir in die Stallgasse. Dort legte ich ihr alle Sachen ab und zog ihr das Halfter an. Die Abschwitzdecke hing ich zum Trocknen in die Sonne, ich nahm sie eh mit nach Hause zum Waschen. Ich nahm AKVARIUS und stellte sie auf den Waschplatz. Ich legte die ganzen Sachen wieder auf ihre Plätze und fegte nochmal schnell durch die Gasse. Danach spritze ich das große Pferdchen ab und ließ IHN danach noch auf dem Paddock wälzen. Als er fertig war brachte ich ihn wieder zurück in die Box und bat den Stallburschen darum ihn auf die Weide zustellen wenn er fertig ist mit Fressen.
      Als ich fertig war stieg ich ab und machte die bügel hoch. Danach fuhr ich nach Hause und machte mir Mittag. Im Wohnzimmer setzte ich mich dann vor den Fernseher und schaute einen Film.​
    • Julia
      Verschoben 27.10.11
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Riku
    Datum:
    14 Sep. 2009
    Klicks:
    370
    Kommentare:
    7