1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Laraya13

Schlechter Tag

Schlechter Tag
Laraya13, 13 Okt. 2019
Bracelet, Sammy, Zion und 2 anderen gefällt das.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Album:
    BOS - Hofgeschehen
    Hochgeladen von:
    Laraya13
    Datum:
    13 Okt. 2019
    Klicks:
    130
    Kommentare:
    0
  • Kurzer Pflegebericht für Pilgrim

    3418 Zeichen by Laraya13


    Ein schlechter Tag und das neue Halfter

    Liam |
    Ich ging, wie mittlerweile jeden Vormittag, zu Pilgrim auf den Paddok. In der Hand hielt ich ein neues Knotenhalfter, denn mein altes ist zerbrochen und damit auch ein Stück meines Herzens. Vor zwei Tagen hatte ich versucht, Pilgrim anzubinden um ihn endlich von dem ganzen Dreck zu befreien der an seinem Körper klebte. Er folgte am Strick wunderbar, etwas zögerlich doch er kam mit mir mit. Als ich ihn am Ring im Zaun anband, war die Welt für ihn soweit auch noch okay..jedoch, als ich mich umdrehte um die Putzkiste zu holen, hörte man es nur krachen. Aufgebracht wie ein schwarzer Hengst nur sein kann, stieg er und riss mit all seiner Kraft den Haken aus der Wand und das Seil des Knotenhalfters in Stücke, rannte mit angelegten Ohren über die Wiese und blieb am anderen Ende stehen, ohne mich an sich heran zu lassen. Dieser Zustand hielt sich auch gestern, ich kam nichtmal auf den Paddok da er sonst auf mich losgegangen wäre. Was aber bereitete ihn solche Panik, wenn man den Strick nicht mehr in der Hand hielt sondern ihn normal an einer Stange oder anderem anband?
    Heute hatte ich nun ein neues Knotenhalfter in der Hand und den Strick versteckt in meiner Tasche, in der anderen ein paar Birnenstücke. Ich lief leicht nervös auf den Paddok. "Hallo, Pilgrim. Schau mal, ich habe ein neues Halfter für dich.", sprach ich den Hengst an, welcher gerade am Heunetz stand und mich kauend ansah. Seine Ohren zeigten in meine Richtung und nicht wie gestern nach hinten, was ich als ein gutes Zeichen wahrnahm. "Guter Junge, hey..", sagte ich ruhig und lief zu ihm und hielt ihm ein Stück der Birne hin. Er wartete natürlich wieder, dass ich es ihn auf den Boden legte, doch ich hielt es weiter in der Hand und wartete ab. Nach ungefähr 3 Minuten nahm er zögerlich das Stück aus meiner Hand und ich strich ihm sanft und kurz über den Hals, lobte ihn. "Hey, toll..schau, man muss nicht alles aus dem Dreck fischen..", lachte ich leise und hielt ihm das neue Knoti hin, damit er es beschnuppern konnte. Er knabberte daran und ich schob das Nasenstück ihm über, schloss den Knoten und er erhaschte sich dafür 2 weitere Leckerli. "Na Kumpel, wie bist du heute drauf?", fragte ich ihn und strich über seinen Hals und die Nase, das war das einzige bis jetzt, was er an Berührungen zulies. Ich lief ein paar Schritte rückwärts, der Hengst folgte neugierig und schaute an meiner Pullovertasche, wo denn diese leckeren Birnen versteckt waren, sah dann aber weniger begeistert aus als ich einen neuen Strick heraus zog und ihm hinhielt. Diesen beschnupperte er nur kurz, ich gab ihn ein Stück Birne. "Ich binde dich nicht an..", sagte ich leise und hakte den Karabiner im Diamantknoten ein, steckte ihm noch eine Leckerei zu und lief mit ihm ein paar kleine Schritte übre den Paddok, lobte ihn fleißig. Jedoch, nach ungefähr 5 Minuten, fing es wieder an. Er stieg, war ein Keinohrpferd, schmiss die Beine nach mir, doch ich hielt den Strick fest und wich nur so weit zurück, das er mich nicht treffen konnte. "Hey, ruhig...", sagte ich aber Pilgrim wieherte, seine Stimme war dunkel und beänstigend. Beim nächsten Steigeversuch brach erneut der Karabiner in Stücke und Pilgrim rannte davon, buckelnd, prustend und stand nun drohend in seinem Unterstand. Ich seuftzte, sammelte die Teile des Karabiner ein und legte die restlichen Birnen hier auf den Heuhaufen, ehe ich neidergeschlagen vom Paddok ging und ging in den Stall.​