1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Hannahsunny

Sayonara

[img]http://www.abload.de/img/grunddatend7kt.png[/img] [color=#808080][font=Georgia][b]Geburtstag[/b]: 05.07.2006 [b]Geburtsort[/b]: Deutschland [b]Zuchtstation[/b]: -/- [b]Geschlecht[/b]: Stute [img]http://www.abload.de/img/exterieurp7z3.png[/img] [b]Rasse[/b]: Arabisches Vollblut [b]Stockmaß[/b]: 1,62m [b]Fellfarbe[/b]: Dark Bay Sabino [b]Abzeichen[/b]: Schnurblesse [img]http://www.abload.de/img/charakterp7l8.png[/img] Sayonara ist eine kleine hinterlistige und zickige Stute. Sie will immer ihren Willen durchsetzten und ist daher nicht leicht handzuhaben. Sie schnappt anderen Pferden die Leckerlies weg und ist selber schnell eingeschnappt und verteidigt ihren Rang in der Gruppe. [img]http://www.abload.de/img/ausbildunga7qk.png[/img] [b]Eingeritten[/b]: Ja [b]Eignungen[/b]: Military, Springen[/font][/color] [color=#808080][font=Georgia][b]Qualifikationen[/b] [b]Dressur Klasse[/b]: E [b]Springen Klasse[/b]: E [b]Military/VS Klasse[/b]: E [b]Western Klasse[/b]: E [b]Fahren Klasse[/b]: E [b]Rennen Klasse[/b]: E [b]Turniererfolge[/b]: // [b]Besondere Erfolge[/b]: // [img]http://www.abload.de/img/zuchtdatenq7ye.png[/img] [b]Gekört/Gekrönt[/b]: Nein [b]Decktaxe[/b]: / [b]Carenté-Einstellung[/b]: Nein [b]Nachkommen[/b]: // [img]http://www.abload.de/img/besitzerdatenh7ld.png[/img] [b]Besitzer[/b]: Galadriel [b]Vorbesitzer[/b] DeJule [b]Pfleger: Edfriend[/b] [b]Ersteller[/b]: Elle [b]Vorkaufsrecht[/b]: Elle [b]Zu Verkaufen[/b]: Nein [b]Pferdewert[/b]: 26.ooo Joellen [img]http://www.abload.de/img/zubehrd7bq.png[/img][/font][/color] [img]http://i48.tinypic.com/a4lkyg.jpg[/img]

Sayonara
Hannahsunny, 8 Apr. 2012
    • Hannahsunny
      Ankunft:
      Heute war es soweit.
      Heute sollte die schöne Arberstute Sayonara in meine Hände kommen.
      Auf dem Weg zu ihrem standplatz war ich nervös, sehr nervös.
      Als ich ankam stand Sayonara mit ihrer alten Besitzerin auf dem Hof.
      Da ich sie schon probegeritten hatte, musste ich sie nur noch verladen.
      Ich unterhielt mich mit der Verkäuferin und zum Schluss ab ich ihr das Geld.
      Sayonara ging ruhig auf den Hänger.
      Ich verabschiedete mich und fuhr los.
      Zu hause angekommen, stellte ich Sayonara zu fee.
      Sie Tobten und machten die Rangortnung aus.
      Sayonara unterwarf sich sehr schnell.
      Am Ende des Tages putzte ich die beiden noch etwas und ging nach Hause.
    • Hannahsunny
      Pflegebericht vom 08.04.2012

      Heute schmiss ich nach der Schule meinen Ranzen in die Ecke und lief zu Fee und Sayonara.
      "Hallo süße!" sagte ich zu Sayonara und striff ihr das Halfter über.
      Ich nahm sie von der Weide und bracht sie zu dem Anbindeplatz.
      Ich gab ihr ein wenig Hafer und putzte sie anschließend.
      Ich nahm Sattel,die Schaparake und die Springtrense und machte sie bereit.
      Ich ging auf den Reitplatz und baute mir ein paar kleine Sprünge auf.
      Als ich Nachgegurtet hatte schwang ich mich auf Sayonara.
      Ich ritt erst schritt und ließ sie nach c.a 10 min. Schritt in den Trab fallen.
      Ich versammelte sie und lies sie über ein Sprung springen.
      Ich Gallopierte sie an und ritt auf einen etwas größeren Sprung zu.
      Auch diesen abslovbierte Sayonara mit pravur.
      Ich wiederholte dies c.a 5 mal und lie sie anschließend wieder Schritt gehen.
      Als sie wieder trocken war ging ich zum Anbindeplatz und Sattelte und Trenste sie ab.
      Ich stellte sie wieder auf die Weide zu Fee.
    • Hannahsunny
      Pflegebreicht vom 9.5.2012 Sammlepflegebericht von:
      Fee,Shaburra,Sayonara, Weeny

      Ich lief morgents um 6 uhr an die Wiese, da ich angrufen wurde.
      Im dämmrigen sah ich 4 Pferde vor mir umherlaufen.
      Ich schnapte mir 4 Halfter.
      Es waren tatsächlich Fee,Shaburra,Sayonara und Weeny.
      Ich schleppte die 4 mit zum Stall und Putzte alle.
      Antschliesend schaute ich, ob sich einer Verletzt hatt.
      Zum glück nicht.
      Ich stellte die geputzten Pferde in getrennte offensrälle, auser Fee.
      Ich nahm die Trense un schwang mich auf den Nackten Rücken.
      Ich rtt auf den Reitplatz und ließ sie 10 minuten Zügig laufen.
      Antschließend ritt ich sie 5 minuten schritt und stellte sie in den Paddock.
      Shaburra bekam den Longengut um und wurde 15 minuten Longiert, danch ritt ich ncoh 5 minuten schritt.
      Sayonara bekam den Sattel auf und Wenny, Sayonara und ich verlißen den Hof.
      Nach einem ausritt von 30 minuten brachte ich die beiden noch mal auf den Paddock und ging die Weide reparieren.
      Antschhließend brachte ich die 4 hübchen wieder auf die Wiese und ließ mich müde ins Bett fallen.
    • Hannahsunny
      Sammelpflegebericht vom 28.05.2012

      Ich nahm die 5 Stuten( Sayonara,Shaburra,Weeny,Fee,Honeyball,) von der Wiese.
      Erst band ich Fee an, und brachte die anderen in die Box.
      Ich pútzte sie und sattele sie mit meinem Westernzeug.
      Ich ritt sie im Geländeund stellte sie wieder in die Box.
      Antschliesend nahm ich Weeny raus, putzte sie ebenfalls und ließ sie auf dem Reitplatz laufe.
      nach 15 minuten stellte ich sie wieder in die Box.
      Ich nahm Shaburra und Sayonara raus,und putzte beide.
      Ich scheuchte sie auf dem Reitplatz umher.
      Ich brachte die beiden wieder in die Box.
      Als letztes nahm ich die Westerntrense vom Honeyball und ging mit ihr ins gelände,und utzte sie,als ich wieder auf den hof kam.
      Ich brachte alle wieder auf die weide und gab ihnen Möhren.
    • Hannahsunny
      Pflgebericht vom 9.6.2012

      Ich nahm Sayonara von der Weide.
      Se wahr ungewöhnlich unruhig.
      Ich band sie an, doch sie stieg und der Streick riss.
      Sie lief ein Paar Meter, aber blieb dann aufgeregt stehen.
      Ich brachte sie schnell in die Box und nahm lief zu weide.
      Ich schnappte mir Weeny und lief mit ihr an der Hand zu Sayonara.
      Ich band die kleine Stute an, und holte Sayonara, die jetzt um einiges Ruhiger war.
      Ich beschloss, dass die Beiden etwas bewegung brauchen, und nahm dem Milytarrysatel Von Sayonara.
      Sie schnaubte und Weeny blickte mich verwirrt an.
      Ich nahm noch ychnell die Trense für sayonara und eine Longfe für Weeny
      I´ch befestigte die Longe an Weeny´s Halfter und schwang mich auf Sayonara.
      Die Sonne scheinte, und so beschloss ich, lange ausreiten zu gehen.
      Auf den Waldweg fingen beide Pferde an zu zubbeln und ich ließ sie Anglaaopieren.
      Weeny hatte sichtlich keine broble´me, hinterherzukommen.
      Am Fluss bremste ich und steig ab.
      Ich nahm den sattel ab und schwang mich auf den Nackten Rücken.
      ich trieb die beiden in den fluss.
      Ich sprang von Sayonara und befahl Weeny zu Steigen.
      Nach 10 mintuten ging ich mit ihnen aus dem Wasser.
      Ich sttalte Sayonara und wir ritten entspannt zum Stall.
      Ich sattelte sie ab und machte bei Weeny die longe ab.
      Beide weltzten sich auf der Weide ausgebig.
    • Hannahsunny
      Sammelpflegebericht vom 8.7.2012

      ich nahm zaun und stangen, und zeunte einige g´wege aus.
      Ich öffnete die stutenweide, wo Shaburra, Honey, Weeny,Sayonara und fee schon gespannt am zaun standen.
      Ich scheuchte sie mit einem Lauten peitschenknall aus der Weide.
      Sie trabten den Weg entlang, und ich lief ihnen nach.
      Als wir am stall wahren holte ich die 5 vorbereiteten futtereimer raus und fütterte die 5.
      Antchließend putzte ich die 5 und spritzte sie mit dem wasserschlauch ab.
      Dann durften sie noch was auf dem Hof frei herumlaufen.
      Nach 1 Stunde treib ich die 5 wieder auf die weide, und als sie wussten wo és hingeht, gallopierten sie an und gaben gas.
    • Hannahsunny
      Pflegebericht vom 1.9.2o12 (Sammlepflegebericht)

      Heute klingelte um ,8 uhr mein wecker.

      Ich stieg aus dem Bett, und kämmte meine Haare.
      Ich zog meine Reithose an und ging raus.
      Die sonne schien milde.
      Ich ging zu der stutenwiese wo mir Sayonaa,Shaburra,Weeny, Honeyball und Fee wiehrent entgegenkamen.
      Ich Öffnete den weidenzaun, und die 5 Stuten liefen auf den Feldweg.
      Ich lockte sie mit Leckerliesin den Stall.
      Als ich alle zusammen hatte, fütterte ich sie und begann Fee zu putzen.
      Ich lag meinen Westernsattel auf sie ud trenste sie.Nun begaben wir uns zum Reitplatz.
      Die anderen pferde lies ich im Stall.
      Als wir auf dem Reitplatz ankamen, gurtete ich nach und schwang mich auf fee, die wenig begeistert wahr.
      Ich lies sie 5 minuten schritt gehen und begann sie dann zu biegen. Antschlisend setzte ich diese arbeit im trab vor, bis ich dann angallopierte. Dann lies ich se spinnen und stoppen und wir gingen zufrieden zu stall.
      Als ich sie wieder am stall abgesattelt und Abtrenste, putzte ich Shaburra und Sayonara.
      Ich spannte die beiden vor eine Doppelkutsche, und verlies den hof.
      Wir fuhren einen schönen waldweg entang und kamen nach einer stunde wieder am hof an.
      Als nächstes nahm ich Honey Baal, die ich schonmal putzte, als meine reitschülerin den Hf betrat.
      Nach kurzem plaudern sattelte sie Die stute und wir gingen zum reitplatz.
      Ich gab ihr hilfestellung und reitunterricht.
      Währenddessen arbeitete ichein wnenig mit Weenxy, die alle Zirkualektionen beherrschte.
      Danach brachten wir die versorgten Pferde wieder auf die Weide.
      Wir gingen ins Haus und ich kochte uns was zu essen.
    • Hannahsunny
      Ankunft undSammelpflegebericht vom 2.10.2012

      Heute sollte mein neues Stutfohln what is Love kommen.

      Nervös stand ich morgans uf, und kämte mir die haare,die ich zu einem Dutt band.

      Danach frühstückte ich und zog mi reitsachen an.

      Ich ging auf den Hof und fuhr an der Weide vorbei, wo mich Fee,Honey,Shaburra,Sayonara und Weeny verwirrt anstarten.

      Ich fuhr c.a eine Stunde auf der Autobahn, als ich an en Hof kam, wo mich die Verkäuferin schon erwartete.

      Wir sahen uns zusammen What is Love an, und cih übergab ihr das Geld.

      Dann lud ich sie ohne bropleme auf und fuhr nach Hause.

      Ich Lud sie schon an der Wiee aus, und stellte sie zu Fee, shaburra ,sayonara ,Weeny und Honey.

      Ich ließ sie ein wenig laufen und ging mit einem Westernsattl, einer trense und denm Putzasten wieder zu wiese.

      Sie grasten alle friedlich und Love stand bei Fee.

      Ich putzte Hoeny, Sattelte sie und trenste sie und began auf der Weide zu reien.

      Alle liefen mit und es machte große spaß.

      Danach longierte ich Weeny und ließ sie kunststücke machen.

      Sayonara und Shaburra band Spannte ich so ein, das ich kutsche zu fuß fahren konnte.

      Dann Putzte ich noch Fee und trainierte sie.

      Als letztes Putzte ich Love, und gab allen eine Möhre.

      "Jetzt sind die Jungs tran" sagte ich und ging weg.
    • Hannahsunny
      Sammelpflegebericht vom 09.12.2012

      Ich ging aus dem Haus, da ich heute morgen schon die Hengste versorgt hatte.
      Nun ging ich in den Stutenstall.
      Ich sah Fee, und ging zu ihrer box.
      Ich nahm sie raus, schmuste mit ihr, putzte sie, und zog ihr mein Halfter an.
      Dann ging ich an die Box von meiner kleinen Waht is Love? und zog ihr ebenfalls das Halfter an.
      Ich band sie an, und putzte auch sie.Danach bant ich sie und Fee los, und ging richtung reitplatz.
      Die Love machte ich vom Strick, und Fee durfte erst mal mittoben.
      Danach nahm ich sie wieder ans Halfter, und ritt sie ein bisschen so auf den reitplatz.
      Danach nah ich Waht is Love? an die longe und machte ihr im schritt und trab begreiflich, dass sie mch nicht durch die gegend zerren kann.
      Nach einer Stunde schmerzten meine Hände, und ich nahm die beiden und brachtie sie schon mal auf die weide.

      Nun betrat ich wieder meinen Hof, wo mich die 2 Nachbarskinder in empfang nahmen.
      " Wenn ihr wolllt gehen wir heute mit Sayonara, Shaburra und Honey schwimmen, also wir reiten dan zu den See der weiter weg ist?".
      Mein vorschlag wurde mit Jubeln angenommen.
      Die beiden jugentlichen Mädels rannten, und Holten sich die Schwimmsachen,und ich packte Verpflegung und meine Schwimmsachen ein.
      Dann kamen wir auf dem Ho wieder zusammen.
      "Ich nehm Honey, Du Sayonara und du Shaburra?" fragte ich.
      "Können wir auch tauschen, also Nina und ich?" frage Lisa.
      "Ja natürlih, dann last uns die 3 Hübschen mal Putzen."
      Wir begannen die 3 zu Puten.
      "So das ist das Sattelzeug für Sayonara, und das für Shaburra" erklrte ich den Mädels,und nahm Honeys sachen.
      Als wir ie Pferde fertig hatten, Saßen wir alle auf dem Hof auf.
      Wir ritten im gemütlien schritt los.
      Nach 15 minuten trafen wir auf ein langes Stoppefeld.
      Ich hielt an.
      "Wettrennen mädels" Ja natürlich" gaben sie lachend zurück.
      Dann trfen wir aufden See.
      Wir ritten wieder zurück.
      Wir brachten noch Honey,Sayonara und Shaburra auf die wiese und natürlich Weeny auch.
      Wir versbshiedeten uns, und ich ging schlafen.
    • Hannahsunny
      Sammelpflegebericht vom 3.1.013 (fee, Sayonara,Weeny,Honey Baal, Shaburra, Whatt is Love)

      Ich hörte, wie der Regen leise prasselte, und schlug die Augen auf.

      Ich zog den Rolladen hoch, und stöhnte,als ich das Wetter sah.

      Ich nahm meine Western Reitjeans, und meine Lange reitbluse.

      Ich zog die Sachenan, und machte mir einen Flechtezopf.

      Ich ging runter, und kochte mir einen Kaffee.

      Ich trank diesen genüsslichund aß ein Crossiang.

      Ichzog meine Westernstiefel an, und ging in den Stall.

      Ich fütterte die Stuten, und begann die Hübsche braune stute zu Putzen.

      Als ich damit ertig war, zog ich ihr die Schwarzen Bandagen an, und nahm den Reining satel aus meiner sattelkammer.

      Ich nahmdas Schwarze Pat, legte es auf die kleine Stute, und den Sattel ebenfalls.

      Ic zog ihn vorsichtig an.

      Dann Trenste ich die Stute, und nahm sie aus der Box.

      Ich ging auf den reitplatz.

      Fee war auch nicht begeistert von dem Regen, aber es war noch angenehm warm.

      Ich zog den gurt nach, und schang mich auf die Stute.

      Ich ritt sie warm, und bog sie ein wenig.

      Dann ließ ich sie in einen angenehm aussitzbaren Trab fallen, und bog sie ebenfalls im Trab.

      Dann Gallopierte ich sie ein wenig, und ging wieder schritt.

      Ic sprang von ihrem rücken, und brachte sie zurück in den Stall.

      Dann ging ich in die nächste Box, zu der etwas temperamentvolleren Sayonara.

      Ich putzte sie, und zog ihn Gammaschen an.

      Da man sie bei Regen nicht gut reiten konnte, nahm ich den Longiergurt, und schmaltz ihn mit einer Schabrake fest.

      Dann zog ich ihr die Dressurdrense an, und nahm die Ausbinder, die ich in die Gebissringe enacted, und auch am Longiergurt befestigte.

      Die Zügel entfernte ich von der Trense.

      Ich klipste die Longe in den gebissring, nahm die Longengerte, und ging zum Reitplatz.

      Ich longierte sie in allen Grundgangarten, und sie Bockte ab und zu.

      Nach 30 Minuten, brachte ich sie wieder in die Box, und zog ihr die decke an, da sie ein wenig geschwitzt war.

      Nun ging ich zu Weeny, die mich mit einem Freudigen wiehren entfing.

      Ich putzte die kleine, und zog auch ihr minigammschen und streichkapen an.

      Dann zog ich ihr die Drense an, und nahm sie mit auf den Reitplatz.

      Aus spaß setzte ich mich auf die kleine Stute, doch ich war schneller wieder auf dem Boden als ich kucken konnte.

      Ich beschloss, sie erstmal zu scheuchen.

      Nach 10 Minuten hatte sie sich wieder abgeregt, und cih setzte mich erneut auf die.

      Ich trabte ein paar runden mit ihr, ließ sie steigen, und machte kompliment mit ihr.

      Danach brachte ich auch sie wieder in die Box.

      Honey Baal stampfte unruhig mit den Hufen als ich die Box betrat.

      Ich putzte auch sie, und sattelte sie im Westerndress.

      Ich schwang mich auf dem Hof auf ihren rücken, und ging einen kleinen Auritt machen.

      Ich gallopierte über eine wiese.

      Der Regen floss an ihrer Mähne runter.

      So viel spaß im Regen hatte ich lange nicht mehr.

      Ich wahr eine Stunde unterwechs, und machte hier und da eine kleine Pause.

      Als wir wieder am Hof ankamen, und ich mich aus dem Sattel gleiten ließ, schüttelte sie sich kräftig, und ich wurde nochmal ordentlich nass.

      Lachend stellte ich sie in die Box und zog auch ihr eine Kuschelige Decke an.

      Ich betrat Shaburras box.

      Diese sprang recheck zurück.

      Ich beruhigtte sie wieder, und Putzte sie.

      Da auch sie ein Paar fausen im Kopf hatte, beschloss ich meinen Wesernsattel auf sie zu legen, und einen Halsring anzulegen.

      Ich ging mit ihr auf den Reitplatz, und schwang mich auf sie.

      Sie rastte direkt ab, und ich ließ sie erstmal machen.

      Als sie sich wieder bruhigt hatte, lobte ich sie, und ging mit ihr Schritt´.

      Die Stute sprang immer wieder, weil sie sich vor etwas eschrak.

      Ich lobte sie, wenn sie sich 1 Runde nicht erschreckte.

      Nach 15 minuten ließ ich sie in den Trab fallen, und sie blieb auf dem unteren Zirkel.

      Dann ritt ich sie zurück zum Stall.

      Ich stellte sie in die Box.

      Als letztes ging ich zu What is Love?.

      Die kleine Stute brummelte freundlich, als ich die box betrat.

      Sie kam zu mir, und gab mir ein küsschen.

      Dann ließ ich die kleine auf die Stallgasse gehen.

      Sie ging ruhig umher, aber kam wieder zu mir.

      Ich putzte sie, und kratzte alle Hufe aus.

      Die kleine Stieg ab und an leicht, aber als ich es öfters machte, ging es.

      Dann zog ich ihr das Halfer an, und ging mit ihr raus.

      Die kleine ging aufmerksam neben mir durch den regen, aber sie blieb ruhig.

      Ich ging über wiesen mit ihr, und nach 30 minuten wieder zurüc an den Stall.

      Ich stellte auch sie wieder in die Box, und gab jeder Stute noch eine Möhre.

      "Jetzt noch schnell die Hengste bewegen” sagte ich und verließ den Stutenstall.
    Keine Kommentare zum Anzeigen.
  • Kategorie:
    Himmel - ungepflegte Pferde
    Hochgeladen von:
    Hannahsunny
    Datum:
    8 Apr. 2012
    Klicks:
    877
    Kommentare:
    16